Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?

  • Ich habe Aquaman auch vor kurzem gesehen und ich war begeistert.


    Nicht etwa wegen Plot, Effekten, Nostalgie, Sinnhaftigkeit oder Drehbuch. Dass man dahingehend von DC rein gar nichts zu erwarten hat, haben solche Unterirdischkeiten wie Wonder Woman oder Justice League schon gezeigt.


    Nein, es ist Khal Drogo Jason Momoa. Aus keinem anderen Grund bin ich in diesen Film gegangen; ich hatte keine andere Erwartung als schöne Bilder vom nächsten "Sexiest Man alive". Ich wurde nicht enttäuscht.

  • A quiet Place


    Im Freundeskreis gehyptet ohne Ende und in der Fachpresse auch mit guten Kritiken bewertet, hat mich dieser Film dann schon interessiert.


    Anfangs wundert man sich über die fehlenden Dialoge und vermutet ziemlich schnell einen triftigen Grund in dieser postapokalyptisch scheinenden Welt. Eine junge Familie streift durch die Wildnis und versucht tunlichst zu vermeiden, irgendwelche Geräusche zu erzeugen. Es stellen sich viele Fragen auf und parallelen zu The Walking Dead tun sich auf.


    Auf das, was dann im Mittelteil des Filmes folgt möchte ich aus Spoilergründen nicht eingehen und es auch nicht in einen packen aber es ist so einigermaßen unterhaltsam.


    Das Problem ist, dass die Dialoge sich beschränken auf eine DIn-A4 Seite, Schriftgröße 15. Soll heißen: Der Plot kommt nich vorran. Man erfährt nichts von den Charakteren und von der Entstehung dieser Situation erst recht nicht. Spannung kommt nicht wirklich auf, da man als Zuschauer damit rechnen muss, dass sich daran nichts ändern wird (Es darf sich nicht unterhalten werden).


    Das Ende ist dann abrupt und es entsteht ein Cliffhanger. Als Zuschauer erzeugte dies bei mir ein: Ist das jetzt euer ernst???


    Ich weiß nicht ob dieser Film auf eine Trilogie ausgebaut werden soll und die Geschichte schnell weiterverfilmt wird aber isoliert betrachtet unterhält der Film nur bedingt und endet ohne abgeschlossene Handlung.


    Also am besten auf die Nachfolger warten (Wenn denn welche kommen)

  • Call me by your name

    Oh wow, ich bin gerade durch Noas Post wieder daran erinnert worden. Würde ich meine Liste für 2018 noch einmal schreiben, wäre der auf jeden Fall in meinen Top 3. Ich fand ein paar der Einstellungen zu gewollt artsy, aber die Anleihen bei "Die Reifeprüfung", die absolut authentischen Liebesgeschichten und die herzzerreißenden Blicke der beiden Protagonisten haben mich noch lange wachgehalten und ich hätte am Ende um ein Haar im Vorlesungssaal des Unikinos angefangen zu schluchzen.

  • Auf Netflix:


    Prisoners

    Ich meine der Film ist aus 2013. Ich kannte ihn vorher gar nicht. Geht eher in Richtung Thriller. Geht um Kindesentführung. Mehr möchte ich Inhaltlich nicht drauf eingehen. Ansonsten spoiler ich vielleicht zu sehr.

    Aber...:

    Meiner Meinung ist er mit Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal sehr gut besetzt. Gerade letzteres spielt die Rolle so unfassbar gut. Allein wegen dieser Leistung, hat sich der Film für mich schon sehr gelohnt.

    Ich glaube ich muss mir mehr von ihm anschauen. Hatte ihn vorher nicht so auf dem Schirm. Aber neben Nightcrawler war das jetzt der 2. Film, wo er imo sehr gut rüberkam.



    Im Kino:


    Glass

    Wir waren am Mittwoch mal wieder im Kino. Diesmal war Glass dran. Ich muss dazu sagen, dass ich lediglich Split kannte. Unbreakable (?) habe ich vorher nicht gesehen gehabt. Ich glaube es wäre besser gewesen um die Rolle von Bruce Willis etwas mehr auf anhieb verstehen zu können. Trotzdem habe ich die Rolle nach und nach verstanden. Ich persönlich fand Split schon ziemlich gut. Auch wenn ich sagen muss, dass das Ende schon etwas übertrieben war. Das war hier anders. Ich hätte mit dem doch plötzlichen Ende nicht gerechnet. Und ich finde auch das komplette Ende des Films etwas fad.


    Trotzdem war der Film nicht schlecht. Und da derzeit bei uns 5,99€ alle Filme (außer 3D, dort eben 'n Aufpreis) kosten, kann man nicht meckern. Zumal ich auch finde, dass James McAvoy die Rolle mega gut verkörpert. Und Hedwig ist halt auch lustig af. xD

    Auch Samuel L. Jackson ist in seiner Rolle mega Creepy.

    Also wem Split gefallen hat, wird sich höchstwahrscheinlich diesen Film eh anschauen. Und das auch zurecht. War 'ne würdige Fortsetzung.

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • daniaelx

    Oh ja. Prisoners ist ein großartiger Film. War atemberaubend den im Kino zu sehen. Jake Gyllenhaal spielt auch öfters in den Filmen von Denis Villeneuve mit (er hat u.a. Prisoners gemacht). Kann dir Enemy empfehlen. Sind auch die beiden dran beteiligt gewesen.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich habe mir nun ROMA angesehen, der neuste Film von Alfonso Cuarón, der auch für Gravity und Children of Men die Regie führte. In dem Film geht es um das junge mexikanische Zimmermädchen Cleo, dass sich sehr liebevoll um die Kinder und den Haushalt einer Familie kümmert. Es ist die nüchterne Nacherzählung einer vergangenen Realität aus Mexiko. Es passieren viele Dinge: Höhen und Tiefen, aber es werden letztendlich Geschichten erzählt die uns allen passieren könnten. So wird man so einige Momente vermutlich mitfühlen, obwohl sowohl die Zeit und der Ort so fremd sind. Aber leider spricht der Film nicht meine Sprache. Also technisch gesehen auch nicht, schließlich wird größtenteils spanisch gesprochen, aber das meine ich nicht. Ich meine die Sprache mit der die Geschichte mit mir spricht. Diese Sprache können wahrscheinlich nur die Menschen sprechen, die eine Beziehung mit diesen Orten und Zeiten aufgebaut haben. Die alltägliche Geschichte gibt leider nicht so viel her. Auch die Bildgestaltung, die wirklich sehr gelungen ist, hat leider nicht ausgereicht mich in den Bann zu ziehen. Das Gesehene ist wirklich sehr authentisch und war auch mal rührend, aber ich habe mich bedauerlicherweise nicht von diesem Film angesprochen gefühlt.


    Noa hast du ihn dir bereits angesehen?