Beiträge von Iky

    Von mir auch nochmal ein herzliches Danke für eure rege Teilnahme und das nette Feedback! Es hat mal wieder Spaß gemacht, das Quiz zu veranstalten und sich ein paar schöne Titel zu überlegen und sie euch zu präsentieren. Danke an Legento, der gestern die ganze Auswertung übernommen hat! :)


    Glückwunsch ansonsten an die Gewinner, ihr habt es ja richtig krachen lassen! Viel Spaß mit den Preisen.

    Ich wähle Identität, weil es bis heute einer meiner liebsten Filme ist. Er ist nicht zu lang und schafft es in kürzester Zeit Spannung aufzubauen. Das ganze Szenario ist in seiner Kulisse sehr überschaubar, was ich auch immer gerne mag - wie auch bei vielen Theaterstücken, die dann verfilmt wurden. Trotz des klassischen Gruselfaktors eines Motels und der Krimi-ähnlichen Aneinanderreihung von Mordfällen, gelingt es dem Film, den Zuschauer bis zum Ende im Unklaren zu lassen und zu überraschen. Durch seine kurzweilige Art, kann man ihn immer mal wieder sehen und er verliert auch nach vielen Jahren nichts von seinem Charme für mich.
    Auch wenn ich den Film nicht hauptsächlich wegen John Cusack mag, fiel er mir direkt an, als ich seinen Namen gesehen hab.

    Hiermit auch nochmal von mir viel Spaß und Erfolg bei dem Quiz! Legento hat ja bereits alles Wichtige gesagt. Danke auch an Deku, der die Idee dazu hatte, es ist nun wirklich schön, es noch einmal veranstalten zu können zu diesem Anlass.
    Legento gilt mal wieder der Dank für alles Technische und Design-Technische. ^^


    Ich bin froh, wenn die Musikauswahl auf gute Resonanz trifft. Wir haben versucht einen guten Mittelweg zu finden zwischen leicht und knifflig und dabei möglichst viele sehr hübsche Stücke einzubauen.
    Also auch in Hinblick auf die tollen Preise ran ans Knobeln! :)

    Bei uns ist vor einer Weile Bayonetta 2 ins Haus geflattert. Wir haben das Spiel auch schon durchgespielt und sind schwer begeistert, weshalb wir uns auch gleich noch die Komplettlösung gekauft haben, um auch alle Details zu finden und zu sammeln.
    Ich finde das Spiel noch besser als den Vorgänger und es war sicher keine leichte Aufgabe, dieses Spektakel zu toppen. Mir gefallen die neuen Ideen, der neue Look usw. aber ich mag auch, dass es größtenteils alt bewährt ist und sich noch genauso spielt wie der Vorgänger. Rundum ein prima Kauf für die Wii U!

    @Flyingbock: Ich bin mir sicher, dass viele Forenmitglieder den ein oder anderen Anime auf DVD im Haus haben, ich beispielsweise auch. Ich bezweifle aber, dass es sich dann bei diesem ein oder anderen Anime immer um den gleichen handelt, immerhin hat auch jeder einen anderen Geschmack. Wäre schon ein großer Zufall, wenn mehr als ein paar Leute den gleichen Anime auf DVD haben.


    Aber wenn MyVideo und Clipfish ohnehin legal ein paar Dinge hochgeladen haben, bietet sich das doch an.

    Ich finde die Idee, gemeinsam etwas anzuschauen und anschließend zu diskutieren schön. Mich erinnert das ganze auch sehr an das ZFZZ, ist ja auch in etwa das gleiche, nur mit einem Anime anstatt mit einem Spiel. Ich sehe aber auch nicht, woran bei dieser Parallele nun das Problem liegt.
    Ich sehe das Problem eher an der Verfügbarkeit des Mediums. Wenn man tatsächlich einen Anime nehmen will, den alle daheim haben, dann wird das wohl schwierig werden. Man könnte natürlich auch einfach das Internet, beispielsweise Youtube bedienen, wenn man jetzt nicht päpstlicher als der Papst sein will. ;)

    So, nun ist es endlich mal wieder soweit, dass ich auch wieder etwas zu diesem Projekt beitragen kann.
    Ich habe diesmal die Teile 9 und bis auf das Erklimmen des Felsenturms auch Part 10 gespielt.


    Vorher noch eine Anmerkung: Ich wusste gar nichts von der Spekulation über Kafeis Durchbrennen mit Cremia.^^ Und so intensiv habe ich auch noch gar nicht über die Parallele mit dem verschwundenen Vater von Anju und dem Verschwinden von Kafei nachgedacht. Interessant, dass man aus der Story zwischen den beiden doch so viel herausholen kann, da sie irgendwie das gesamte Dorf zu betreffen scheint.


    Bericht zu Abschnitt Nr.: 9, 10 (fast)
    Bewertung des Abschnitts: 1, was anderes wird dieses Spiel von mir nicht bekommen!
    Version: Nintendo 64
    Spielsprache: Englisch


    Ich befinde mich am ersten Tag und reite mit Epona in Richtung Ikana Canyon. Dort gehe ich erstmals zum Friedhof und bin über Boris, ääh "Dampe", amüsiert, der hier als Totengräber sein Unwesen treibt. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, warum ich nochmal den Helm des Hauptmanns brauche. Wozu muss ich die Gräber denn betreten? Legento erinnert mich netterweise an das Lied, welches ich dort lernen muss.^^' Aber erstmal geht es dem Hauptmann an den Kragen. Dank starkem Schwert ist es im Nu besiegt und ich erhalte seinen Helm. Er ist einfach zu süß, wie ich finde, wie er am Ende auf unseren Befehl wartet. Anschließend mache ich mich auf den Weg zu dem besagten Grab und lasse es Nacht werden. Ich lasse die Wachen das Grab öffnen. Sie finde ich ebenso niedlich. Irgendwie beeindruckend, wie die Mentalität dieser Skelette von OOT zu MM nun völlig umgekehrt wurde, indem sie einem auf einmal erstaunlich lustig und liebenswert erscheinen - naja mir zumindest.
    Im Grab fällt mir auf, dass der Raum, wo man gegen den Eisenritter kämpft mal wieder total bunt und bemustert ist. Wirklich schön dieses Grab!




    Als ich als das Lied besitze, mache ich mich auf den Weg nach Ikana, genauer gesagt zur Quelle des Flusses. Dort treffe ich den zweiten Geist, der mir ganz schön Übles will. Die Geister heißen hier übrigens "Flat" (der Gute) und "Sharp" (der Böse). Es hat mich schon immer gewundert, warum der Böse auch im Deutschen Dur heißt und der Gute Moll. Müsste es nicht genau umgekehrt sein? Jedenfalls spiele ich ihm die Hymne des Sturms vor und bin erst richtig erschrocken darüber, wie er einfach verschindet. Ich denke, ich habe den armen Kerl ins Jenseits befördert. Aber nachdem die Mühle wieder zu laufen beginnt und die Mumien mit Getöse von Dannen gehen - ich mag übrigens die Lichteffekte auf ihnen



    - taucht er wieder auf und verabschiedet sich nochmal von mir. Jetzt ist er ja auch wieder nett. Interessanterweise erzählt er mir noch, dass sich Ikana einen FLlch zugezogen hat und die Toten normalerweise auch ihre Ruhe finden und nicht umher geistern. Schuld sei der Maskierte. Irgendwie hab ich bei diesem Gebiet noch nie darüber nachgedacht, dass es vor dem Besuch des Horrorkids friedlicher hätte sein können.
    Anschließend gehe ich in das Haus des Wissenschaftler uns befreie den Vater von seinem Fluch. Ich finde diese ganze Szene nach wie vor ziemlich hart und hab mich damals beinahe zu Tode gegruselt. Es ist ja schon unheimlich, dass sich der Vater aufgrund seiner Experimente oder was auch immer scheinbar selbst in einen Gibdo verwandelt hat. Aber noch gruseliger finde ich die Tatsache, dass Pamela irgendwie ja mit ihm umgegangen sein muss. Wir finden ihn ja im Schrank. Dort hat er sich sicher nicht selbst hineingestellt. Also hat Pamela ihn offenbar dort hineingelockt oder was auch immer. Im Schrank ist auch ein Eimer, ein Besen und sogar eine Fischgräte, weshalb es wie eine kleine Abstellkammer wirkt. Also ein Ort, an den man normalerweise Gerümpel stellt, Dinge, die nicht mehr gebraucht werden und im Weg sind. Dort landet also der Vater. Aber außerdem finden wir im Schrank auch viele Karten, die dort aufgehängt sind. Sie sehen ein bisschen aus wie Zauber- oder Beschwörungskarten oder sowas. Wollte Pamela so vielleicht den Fluch von ihrem Vater nehmen? Aber am interessantesten ist vermutlich der Teddy im Schrank. Es liegt nahe, dass der Teddy Pamela gehört, da sie selbst ein Kind ist. Warum ist er aber mumifiziert? War das vielleicht auch ein Werk von Pamela, um ihn dem Vater anzugleichen? Offenbar wollte sie dem Vater, der im Schrank im Keller verweilt und nicht mehr am üblichen Familienleben oben teilnimmt etwas mitgeben, was ihn trösten soll. Oder war es der Vater selber, der den Teddy mumifiziert hat? Wobei ich das nicht glaube. Als wir den Vater befreien, rennt Pamela in seine Arme und weint. Offenbar ist sie sehr mitgenommen von allem, was passiert ist. Der Vater selbst steht absolut neben sich und schaut ins Leere. Der nachfolgende Dialog beschäftigt mich ebenso:





    Ich empfinde es so, als seien die Rollen von Vater und Tochter hier umgekehrt, da diese Szene daran erinnert, wie ein Elternteil üblicherweise das Kind, das von Albträumen geprägt ist, tröstet und beruhigt. Anders handelt es sich hier um Pamela, die ihrem Vater nicht aus einer kindlich verängstigten Rolle heraus erzählt, was alles passiert ist und dass sie Angst hatte etc. - von ihm getröstet werden will. Stattdessen spendet sie Trost und konfrontiert ihn gar nicht erst mit den Albträumen, die tatsächlich ja wahrhaftig waren und nicht nur Illusion. Sie spielt das Ganze Leid sogar enorm herunter, als sie sagt "just a little nightmare".
    Es ist zwar alles Spekulation, aber ich lese aus diesem ganzen Szenario eine sehr bildhafte Verarbeitung einer (Familien-)Tragödie heraus.


    Nach dem Spektakel begebe ich mich zum Brunnen und hole mir dort nach langem Tauschhandel das Spiegelschild. Eine der Mumien wollte irgendwas warmes, das ihren Geist belebt oder so. Will sie etwas heißes Quellwasser? Interessehalber gehe ich danach nochmal in das Haus von Pamela und rede mit ihr. Sie erzählt mir, dass sie nicht möchte, dass ich mit ihrem Vater spreche, da er sonst sicher etwas über meine speziellen Kräfte erforschen will und ihn das in Schwierigkeiten bringen könnte. Als ich ihn dann doch besuche, ist es in der Tat höchst angetan, besonders von meiner Fee. Pamela ermahnt mich abermals, dass sie nicht möchte, dass ich Kontakt mit ihm habe, aufgrund meines schlechten Einflusses. Auch hier verhält sie sich wie eine besorgte Mutter und er ist in der Rolle des Kindes, welches ihren Schutz benötigt.


    Anschließend betrete ich das Schloss von Ikana, welches ich recht schnell hinter mich bringe. Die putzigen tanzenden Zombies entzücken mich jedes Mal aufs Neue! Auch interessant, da sie einem ja sonst immer eher einen Schauer über den Rücken jagen.
    Irgendwann bin ich bei dem Boss angelangt und bekämpfe die streitenden Skelettkrieger. Auch diese werden ja nach dem Kampf eher ulkig dargestellt und verlieren somit ihre Unheimlichkeit. Echt interessant, wie die meisten Geister und Spukgestalten in Ikana immer wieder mit Humor bedient werden und dadurch einen meist freundlich gesinnten Charakter erhalten. Ich bekomme zum Abschluss noch die Elegie des leeren Herzens - sie heißt hier übrigens nur Elegie der Leere - und was soll ich dazu sagen. So etwas Unheimliches und Verstörendes kann man nicht aus Versehen machen. :D



    Soviel von mir erstmal. Leider konnte ich aufgrund von Zeitmangel nur ein paar der letzten Beiträge lesen. Aber ich bin auch dafür, dass wir dieses Projekt ordentlich abschließen. Sonst treibt Majora's Mask schließlich auch weiterhin ihr Unwesen in diesem Spielstand. ;)

    Auch wenn ich - bisher - keinen 3DS besitze, habe ich diese Ankündigung sehr herbeigesehnt! Bereits als OOT als 3D-Version erschien, dachte ich mir "nun fehlt aber noch Majora's Mask, das wäre dann erst so richtig genial!" ^^
    Und siehe da: Wie erwartet/ erhofft haben sie es nun tatsächlich angekündigt. Ich freue mich sehr darüber, da MM auch mein Lieblingsteil der Reihe ist. Ich finde es auch schön, dass sie wieder ein bisschen was drumherum gemacht haben (diese Spezial-Edition mit MM-Krimskrams usw.). So bekommen auch Zelda-Fans der jüngeren Generation die Chance, das Spiel noch einmal in etwas aufgebesserter Optik zu erleben. Ich muss aber auch sagen, und da schließe ich mich einigen meiner Vorposter an, dass ich ebenfalls ein bisschen skeptisch bei dieser neuen Optik bin. Mein erster Eindruck war auch "OMG, wie sieht denn der Mond bitte aus?!"... Also ich hoffe, dass sie es dennoch geschafft haben, den Rest des Spiels optisch ansprechend zu gestalten, sodass es hoffentlich nicht zu viel von seiner gewohnt düsteren und ernsten Atmosphäre einbüßen muss. Auch bei OOT habe ich das bei einigen Stellen schon so empfunden. Aber vielleicht sehen das auch nur Leute so, die sich nun mal sehr an die N64-Grafik gewöhnt haben.


    Dennoch bin ich sehr interessiert, wie das Spiel sonst so aussieht, ob sie sich irgendwelche Neuerungen haben einfallen lassen und wie es sich auf einer tragbaren Konsole spielt.
    Wenn ich einen 3DS hätte, würde ich es mir kaufen. So überlege ich momentan, ob es nicht mal an der Zeit ist, sich überhaupt einen zu besorgen. Das einzige, was mich momentan zurückhält ist die Tatsache, dass jetzt gerade auch die Phase ist, in welcher für die Wii U viele gute Titel erscheinen und ich dort quasi zeitlich & finanziell genug ausgelastet bin momentan. Außerdem habe ich die Hoffnung, dass sich aus dieser Debatte, ob Nintendo den 3DS Ländercode-frei macht, noch etwas entwickelt. Und darüber hinaus ist ja gerade auch die neue Version des 3DS angekündigt, auf welcher in Zukunft sicher auch gute Spiele erscheinen werden. Irgendwie habe ich also ein wenig die Befürchtung, mir jetzt übereilt eine Konsole zu kaufen und es dann aus unterschiedlichen Gründen zu bereuen. Wenn sie nun aber eine MM-Konsole rausbringen würden (wie damals die schwarz-goldene bei OOT oder die goldene bei ALBW) würde ich sie mir sofort holen! :thumbsup:

    In Japan ist der Markt für Manga & Anime natürlich um ein vielfaches größer als bei uns in Deutschland. Hier ist das Angebot zwar auch gestiegen, dennoch handelt es sich nach meiner Beobachtung nach wie vor um eine Nische. Die meisten Buchläden haben ihre Manga-Ecken und auch Animes kursieren. Die richtigen "Hard-Core-Fans" scheinen sich jedoch meist doch noch im Internet und auf Messen auszutoben. In Japan ist das ja vor allem in Tokio allgegenwärtig, also gar nicht vergleichbar.


    Im Prinzip sollte jeder Mensch sein Hobby haben dürfen und sich darin nach Lust und Laune austoben, ganz egal, was es ist. Trotzdem ist man von solchen "Hypes" oft genervt und davon schließe ich mich auch nicht aus. Ich treffe ziemlich oft Leute, die ihre Leidenschaft der japanischen Popkultur widmen und oft empfinde ich die ganze Haltung, die dahinter steht als recht aufdringlich und provokant. Ich persönlich bin niemand, der sich seinem Hobby beispielsweise optisch so stark angleicht und es dadurch quasi überall mit hinnimmt. Ich komme mir dann beispielsweise Fehl am Platz vor, wenn ich in der Universität zu 80 % von pinken und blauen Frisuren und Lolitas umgeben bin, wenn ich mich im Japanologen-Zweig bewege. (Damit übertreibe ich jetzt mal ein bisschen, aber so kommt es einem irgendwann vor) Es ist ja nicht so, dass ich etwas gegen diese Medien hätte. Ich finde zwar auch, dass sie ziemlich ausgeschlachtet werden und ein bisschen weniger auch ausreichend wäre, aber im Prinzip stören sie mich überhaupt nicht. Ich habe auch schon Mangas gelesen und Animes geguckt und besitze auch einige davon, die mir gut gefallen. Ich mag den Zeichenstil auch ganz gerne, aber vor allem bin ich - wie bei allen anderen Medien auch- an den Geschichten interessiert, die dahinter stehen. Ich bin nur durch meine Vorliebe für Videospiele auch auf ein paar Animes und Mangas gestoßen, die mir gefallen haben. Dennoch habe ich kein größeres Interesse an diesen Medien als an anderen Büchern, Filmen oder Serien. Für mich ist das nur eines von vielen und manches daraus gefällt mir und anderes gefällt mir gar nicht. Ich sehe aber, dass viele junge Leute sich einfach in diesen Lifestyle verlieben, der dahinter steht und das auch gerne zelebrieren. Das sollen sie ruhig machen, aber ich bin da ganz ehrlich: Manchmal nervt es mich, wenn ich solche Leute berufsbedingt dauernd um mich herum habe. Oft haben solche Leute auf mich recht zentriert auf gewirkt, demnach auch auf gewisse Weise ausschließend und anders kann ich es einfach nicht sagen - rundum komisch. Aber solche Leute kann man überall treffen, wo sich gewisse "Nerds" zusammentun. Das hat nicht unbedingt nur etwas mit dieser Kultur zu tun, sondern trifft auch auf andere Leute zu, die sich sehr in einer Sache verfangen und sich nur noch damit identifizieren. Ich empfinde das als unangenehm und finde es schade, dass die Medien als solche oft unter diesen Erfahrungen leiden und dann schnell verurteilt werden. Schließlich kann es mich genauso nerven, wenn Leute nur noch über Fußball reden, immer mit einem Trikot rumlaufen und bei jeder Meisterschaft nur noch das eine im Kopf haben und halb verrückt spielen. Dennoch ist z.B. der Sport-Fan nicht so verpönt wie der Manga-Fan.
    Wenn ich also zu Jemandem gehe und sage "Hast du mal von Death Note gehört? Ich finde, das ist echt eine super Story und spannend gemacht. Schaus dir mal an." Dann erhalte ich in 90 % der Fälle ein "Mmh. Das ist aber Anime oder? Nee, damit kann ich nichts anfangen...", geradeso als sei das eine andere Form der Unterhaltung und nicht etwa genau das gleiche wie jeder andere Film oder jede andere Serie, die man sich im TV ansieht. Und zum Teil schiebe ich das auf den Ruf, den solche "Extremisten" verbreiten. Ich meine, kennt ihr das nicht auch? Ihr erzählt einem Bekannten, dass ihr ganz gerne Videospiele spielt und sofort leuchtet in ihrem/seinem Kopf ein Lämpchen auf "Oha... Nerd-Alarm." Ich finde das schade, aber da kann man nichts machen, diese Medien haben eben eher einen Außenseiter-Ruf. Im Prinzip ist das ja ein Teufelskreislauf. Es wäre wünschenswert, dass solche Medien genauso akzeptiert werden, aber durch diese Stereotypisierungen der Leute, die solche Hobbys haben, funktioniert das nicht. Genaugenommen habe ich so eine Stereotypisierung ja gerade ebenso vorgenommen. Daher möchte ich nochmal hervorheben, dass es nicht meine Absicht ist, alle über einen Kamm zu scheren. Ich kann einfach nur die Erfahrungen wiedergeben, die ich in vielen Jahren mit allerlei Leuten gemacht habe, die sich sehr mit dieser Subkultur beschäftigt haben, mich nicht ausgeschlossen. Und dabei komme ich zu dem Schluss: Mit den meisten dieser Leute bin ich auf keinen grünen Zweig gekommen, da ich die Person hinter der Leidenschaft gar nicht sehen konnte und irgendwann auch nicht mehr wollte.


    Fazit: Ich finde Anime& Manga als Medien genauso ansprechend wie alle anderen Medien, manche gut, manche nicht gut. Mit der "Kultur", die dahinter steht kann ich nicht so viel anfangen, sofern sie ausartet. Und dabei möchte ich betonen, dass ich nicht die generell japanische Kultur meine, die wohl doch um Einiges umfangreicher ist und aus mehr besteht als nur aus Manga & Anime, wie viele Leute denken. Ich selbst mag Japan, finde die Kultur spannend, setze mich auch gerne mit den Medien der Popkultur auseinander, aber sehe da auch irgendwo eine Grenze und finde es daher oft befremdlich, wenn andere Leute scheinbar grenzenlos in diesem Hobby versinken.

    Ich bin ebenfalls sicher, dass es in Zelda grundsätzlich immer mehr um die Väter geht als um die Mütter (weshalb auch immer), aber zumindest in MM fallen mir sofort Anjus Mutter und Anjus Großmutter ein. Und vor allem: Lulu!
    Und es gäbe noch einige mehr in anderen Zeldas. Da wäre eine genauere Gegenüberstellung sicher ziemlich interessant, wo man dann auch überlegt, woran das liegen könnte.


    Stimmt, an Lulu und die anderen habe ich gar nicht gedacht. Eine Gegenüberstellung und Analyse wäre in der Tat interessant.


    Hier musste ich ein wenig lachen. Also ich vermute, dass du da ein paar Dinge verwechselt hast oder die Worte so ähnlich klingen. ^^
    Was beim Schmied eingefroren ist, müsste die Esse sein, die offene Feuerstelle, die sie zum Schmieden brauchen. Da war ja der riesige Eisblock, den du weggeschmolzen hast. Das Essen, also die Nahrung, verlangt ein Gorone, von dem man Don Geros Maske bekommt. Er steht oben im Bergdorf auf einem Vorsprung, soweit ich mich erinnere, friert er und hat Hunger. Das Fleisch (oder Felsen?)stück, was man ihm bringen muss, gibt es im Kronleuchter in der Höhle des Babygoronen. Man muss die Fackeln entzünden und mit Anlauf die Krüge zerstören, dann fällt es herunter. Aber an die Story erinnerst du dich bestimmt. :)


    Oh mein Gott... könnte es tatsächlich sein, dass ich als Kind nie genau gelesen habe und deshalb offenbar wirklich "Essen" statt "Esse" gelesen habe?! Es muss so sein... ach herrje! :D Vermutlich weil mir das Wort "Esse" auch nicht so geläufig war. Okay, dann wundert es mich gar nicht, dass mich meine Erinnerung da getäuscht hat. Das mit dem Felsenstück für den Goronen weiß ich noch und hab es auch in einem vorherigen Teil schon erledigt, damit der arme nicht allzu lange hungern muss. ;)
    Danke für die Aufklärung. XD



    So, und nun mal zu meinen Berichten, die wieder ein wenig hinterherhinken.


    Bericht zu Abschnitt Nr.: 6,7,8
    Bewertung des Abschnitts: 1 (natürlich!)
    Konsole: Nintendo 64
    Spielsprache: Englisch


    Da ich Einiges zum Schreiben habe und auch nicht allzu viel Zeit, wird dieser Beitrag leider ohne Bilder auskommen müssen. Wie traurig... nun aber los!


    Ich beginne das Spiel und probiere gleich mal aus, ob ich das Quest mit Cremia und der Kutsche noch machen kann, da mich ja Trakon so nett darauf hingewiesen hatte. Leider komme ich zu spät zur Ranch und Cremia ist bereits weg. Also heißt es: Zeit zurückdrehen und das ganze Alien-Quest noch einmal machen. Als ob einmal nicht schon unheimlich genug gewesen wäre...
    Genau das tue ich also, ich drehe die Zeit zurück, besiege die Aliens noch einmal und beschütze anschließend Cremia vor den Gorman-Brüdern. Man oh man, sind die hartnäckig! Da muss man ja Angst kriegen, wenn die wie der Teufel hinter einem her sind! Cremia erzählt mich noch etwas von einem Mr. Barten, für den die Milch sein soll... Wer ist bitte Mr. Barten? Der Barkeeper alias Talon?? (Bartender?) Bei dem Anblick des Zirkusdirektors bekomme ich wieder Mitleid.
    Anschließend drehe ich wieder die Zeit zurück und begebe mich zur Schädelbucht. Erstmals fällt mir dabei am Ausgang aus West-Unruh-Stadt die riesige Muschel über dem Tor auf. Ist bei den anderen Toren auch irgendein Gegenstand? In der Bucht angekommen hole ich mir die Zora-Maske. Dabei bemerke ich, dass sich Mikaus Lied im Englischen sogar reimt. War das im Deutschen auch so?
    Anschließend betrete ich Kap Zora und statte den einzelnen Bandmitgliedern einen Besuch ab. Als ich bei Japas bin, jammen wir ein wenig und ich bekomme wenig später eine entsprechende Belohnung von Evan. Woher weiß man diese Melodie eigentlich, die man spielen muss? Ich mache das immer nur direkt, weil ich es bereits kenne. Allerdings weiß ich nicht mehr, woher ich es damals wusste. Ich glaube, dass ich es tatsächlich durch reines Ausprobieren geschafft habe irgendwann. Außerdem erfreue ich mich an den bekannten Melodien, die die Bandmitglieder spielen aus anderen Zeldateilen. Ich erkenne auch erstmals die Themen von Japas und dem Schlagzeuger. Zuvor ist mir immer nur das Thema von Evan aufgefallen. Echt eine coole Idee!
    Als Nächstes mache ich mich zu den Piraten auf und besorge mir ein Ei nach dem anderen. Natürlich habe ich auch dieses Mal wieder Schwierigkeiten mit der Navigation. Jedes Mal bin ich unsicher, wo das letzte Ei ist. Erinnert mich irgendwie an die Gerudokriegerinnen aus Ocarina of Time. Auch dort irrte man ja oft im Diebesversteck durch die Gegend und suchte verzweifelt nach der letzten Kriegerin... zumindest war das bei mir so.^^ Ich ärgere mich auch jedes Mal, dass ich nur 3 Eier tragen kann, da ich nur 3 Flaschen besitze. Kann man zu diesem Zeitpunkt überhaupt mehr als 3 Flaschen haben? Das Biberspiel und die Flasche in Ikana, kann man ja erst mit dem Greifhaken erreichen. Insofern muss man ohnehin noch einmal aus der Festung raus, nachdem man ihn erhält, wodurch es nicht schneller geht, als einmal Flaschen leeren und zurückkommen und das letzte Ei holen... Jedenfalls schieße ich nebenbei noch ein Foto von einer Piratin, werde dabei einmal gefangen genommen und bekomme schließlich auch alle Eier.
    Danach gehe ich das Seepferdchen abholen und mache mich auf zu den Nadelfelsen. Auch dort erinnere ich mich, dass ich früher mal ohne Seepferdchen hindurch gekommen bin, nachdem ich nach etlichen Fehlversuchen den richtigen Pfad auswendig wusste. Von dem Seepferdchen wusste ich damals gar nichts.^^ Die ganzen Seeschlangen gruseln mich irgendwie. Schnell weg mit ihnen und dabei noch die letzten Eier ergattert. Das Wiedersehen der beiden Seepferdchen ist im wahrsten Sinne des Wortes herzig!
    Nachdem ich alle Eier in das Aquarium im Labor befördert habe, erlerne ich die Bossanova der Kaskaden. Nachdem ich zuerst gescheitert war, als ich mit Link die Melodie spielen wollte, klappt es wenig später mit Mikau und seiner Gitarre.... Fischgerippe. Also auf zum Wassertempel!


    Diesen muss ich nun nicht Raum für Raum beschreiben, ihr kennt das Prozedere ja. Ich versuche während ich mich hindurchkämpfe auch alle Feen mitzunehmen, damit ich keinen Umweg mehr gehen muss nachträglich. Das gelingt mir auch und schon bald bin ich mit 15 Feen im Schlepptau bei Gyorg angelangt. Der ist auch recht schnell platt und ich erfreue mich an dem Vermächtnis und dem Herzcontainer. Irgendwie finde ich den Schädelbuchttempel samt Boss einfacher als den Pic Hibernia-Tempel. Der ist einfach so unüberschaubar groß und den Boss finde ich auch schwieriger. Gut, zugegeben, früher bin ich beim Wassertempel auch kläglich gescheitert, da ich das ganze Rohrsystem teilweise nicht ganz überblickt habe. Aber ich finde, wenn man beide Tempel mal kapiert hat, geht der Wassermtempel alles in allem schneller von der Hand als der Schneetempel. Was meint ihr?
    Da ich zuvor bereits im Tempel den Frosch mit Don Geros Maske angesprochen habe, kümmere ich mich nun auch um die sonstigen Frösche. Ich kehre also in den Dämmerwaldtempel zurück und hole den Frosch dort. Dann hole ich noch die anderen und anschließend besiege ich "schnell" noch Goth. Der kostet mich wieder einiges an Nerven... bald kann das Froschkonzert aber beginnen und ich hole mir mein Herzteil ab. Daraufhin beschließe ich noch ein paar weitere Herzteile zu holen. Zuvor erhalte ich jedoch noch meinen Preis bei der großen Fee, als ich ihr ihre verlorenen 15 Baby-Feen bringe. Nun entscheide ich mich, die Zeit zurück zu drehen und das Deku-Spiel zu machen im 3-tage-Rhythmus. Parallel dazu versuche ich mich auch an den Spielen bei Darling & Liebling oder wie die doch gleich heißen. :D Diese Spiele finde ich gar nicht mal so leicht. Für das erste brauche ich ein paar Versuche und für das letzte ebenfalls. Auch die Deku-Spiele gelingen mir erst nach ein paar Versuchen aber am Ende des dritten Tages erhalte ich für beide Quests ein wohlverdientes Herzteil. Nun vertreibe ich mir die Zeit nur noch damit, in der Milchbar mit Tot zu proben und erhalte dafür ebenfalls eine Belohnung. Damit beende ich meinen Teil, den ich übrigens nicht so am Stück gespielt habe. Ich habe ihn aufgeteilt gespielt, einmal die Piratenfestung und einmal den Tempel mit allem drum und dran.

    Witzig ist ja wie die Wache ein trotzdem vorbei lässt, obwohl man sein Schwert nicht bei sich trägt und meint auch noch "Oh, ein Schwert..". :D


    Das finde ich auch sehr witzig. :D Ist mir bisher noch nie aufegfallen!


    Im Notizbuch sind immer die Zeiten eingetragen, bei denen man diese Nebenquest machen konnte, möglicherweise gibt es da einen Zusammenhang, denn nur die Bomber stehen 24h lang drin, das buch ist auch von ihnen. Meines Wissens nach kann man das Felsenfilet dem Gorone mit Don Geros Maske auch zu einem beliebigen Zeitpunkt überreichen, da er dort oben ja feststeckt. Ich glaube daher, dass das Notizbuch nur eine Hilfe bei Nebenquests darstellen soll, die nicht durchgängig machbar sind, sondern eben z.B. nur nachts.


    Ah, das macht Sinn. Vermutlich sind alle anderen Sachen tatsächlich zeitlich unbegrenzt, zumindest nicht auf bestimmte Uhrzeiten.


    Ich wusste gar nicht, dass der Bombenrückstoß auf Eis einen so zurückhauen kann.


    Ja, das hat mich auch überrascht. Aber scheinbar kommt die glatte Oberfläche da mal so richtig zum Tragen.^^


    Essen? Welches Essen? Ich habe immer nur einen einzigen Eisblock gesehen in dieser Werkstatt, und das war die Schmiede selbst, weshalb man das Schwert erst im Frühling abgeben konnte. Diesen großen Eisblock konnte man aber mit Quellwasser schmelzen.


    Ich hatte das irgendwie so in Erinnerung, dass ihnen ihr Essen eingefroren ist, Fleisch oder so. Aber vielleicht ist das auch eine Ausgeburt meiner Phantasie. :D Dass man es offenbar doch mit dem Quellwasser schmelzen kann, wusste ich nicht mehr.


    Wenn man mit Cremia den Milchwagen vor ihrem Angriff schützt, dann tragen die Gebrüder ebenfalls Garo Masken, um getarnt zu bleiben, trotzdem weiß ja jeder, wer sie sind, da es auf ihrer eigenen Rennstrecke stattfindet.


    Stimmt, danke für den Hinweis. Offenbar haben sie eine ganze Sammlung davon, wirklich spannend! Woher sie die wohl haben? Haben sie in Ikana zuvor ihr Unwesen getrieben?


    Eine abschließende Frage noch Du hast ja bereits die Geisterjagd aus Abschnitt 6 gemacht, warum dann nicht gleich noch die Milchwagen Quest? Ich dachte immer, diese lässt sich nur machen, wenn man auch die Kühe gerettet hat, denn diese geben ja Milch und Cremia melkt sie tagsüber immer. Mit dieser Quest, die ja nicht lange dauert, hättest Du Abschnitt 6 auch gleich noch gemacht


    Das habe ich schlicht vergessen, dass man es direkt im Anschluss machen sollte, da man die Geisterjagd sonst wiederholen muss. Naja, dann habe ich wohl wie es aussieht nochmal Spaß mit den gruseligen Viechern.^^


    Brrr. Nun wird es kalt und ich hab nicht mal Winterkleidung! Trotz des mulmigen Gefühls mach ich mich mit kurzer Hose und kurz geärmelten Hemd auf in die Schneeberge.


    Link kann einem richtig leid tun, oder? Da wird einem ja schon vom Zusehen kalt...


    Ohja und irgendwie ist das so ähnlich nervig, als drücke man bei Methusa unabsichtlich auf "Sag bitte nochmal alles!", nur weil man zu ungeduldig war. Ich stelle mir auch vor, wie lustig es wäre im RL in eine Bank zu gehen und beim Bankangestellten um 0€ von seinem Bankkonto zu bitten, hehe.


    Haha, das Gesicht der Angestellten möchte ich gerne sehen.^^ Das sollte man am ersten April vielleicht mal machen.


    Eine Frage hätte ich da aber: Heißen die Wolfos? Ich dachte immer, die heißen Wolfsheimer?


    Ich glaube auch, dass sie im Deutschen Wolfsheimer heißen. Ich hab nur die englische Version zitiert, weil ich die gerade spiele, und dort heißen sie offenbar "wolfos".


    Und du musst auch noch Salz in die Wunde streuen.


    Ich konnte einfach nicht anders. XD

    Bericht zu Abschnitt Nr.:4, 5
    Bewertung des Abschnitts: 1, 1 (ich kann einfach nicht anders^^)
    Konsole: Nintendo 64
    Spielsprache: Englisch


    Etwas verspätet folgen nun auch meine Spielabschnitte. Da ich sie direkt hintereinander gespielt habe, poste ich sie auch einfach zusammen.


    Ich beginne meinen Part erst einmal mit Zeit-Zurückdrehen - man weiß ja nie, wie lange man für alles braucht... Danach mache ich mich auf zum Schneegebiet und freue mich dabei schon auf all die neuen Quests und die neue Musik und all das. Ich schieße beseitige das Eis, das mir im Weg steht und betrete den Pfad zum Goronendorf. Schon bald fällt mir allerdings auf, dass ich einen Teil sprengen muss, um weiter zu kommen. Zu dumm, dass ich noch keine Bombentasche besitze. -.- Also heißt es wieder zurück nach Unruh-Stadt und Bombentasche holen. Ich beschließe, mir gleich die große zu besorgen und hebe dafür erstmal ordentlich Geld bei der Bank ab. Dabei verdrücke ich mich ständig, da der nette Bankier beim Abheben ein Textfenster weniger hat, als beim Einzahlen und ich daher immer voreilig weiterdrücke und Null Rubine abhebe.^^ Irritiert euch das auch so? Als ich dann genug Rubine habe, gehe ich nach Nord-Unruhstadt und warte dort brav hinter dem Baum, bis Sakons Auftritt kommt.

    Dabei drehe ich die Zeit zur ersten Nacht vor, muss dann aber noch ein paar Stunden warten. Als die Oma den Schauplatz des Verbrechens betritt, drehe ich die Zeit aber aus lauter Paranoia lieber wieder langsamer, damit ich auch genug Zeit habe, Sakon das Handwerk zu legen.^^ Als das ganze Spektakel vorüber ist, erhalte ich die Bombenmaske und frage ich erneut, was ich damit anstellen soll. Die Oma erzählt mir, dass sie vermutlich morgen früh etwas im Laden verkaufen wird. Da ich ungeduldig bin, schaue ich aber jetzt schon dort vorbei und siehe da: Man kann die große Bombentasche auch direkt danach schon kaufen... dieser Oma glaub ich nichts mehr!
    Da ich mir nun den Weg in die Bergsiedlung freisprengen kann, befinde ich mich auch schon bald in der Selbigen. Dort treffe ich auf den Goronen mit der Frosch-Maske. Hierbei bin ich immer wieder unsicher, ob nun der Gorone Don-Gero heißt oder aber der Frosch, nachdem die Maske benannt ist. Aber offenbar handelt es sich dabei um den Namen des Froschs. Irgendwie finde ich die Maske komisch, ich war immer unsicher, wo sich nun die Augen befinden. Die schwarzen kleinen Flecken oder die großen gelb-roten?

    Ich wundere mich, warum er nicht in mein Notizbuch eingetragen wird, aber dann fällt mir auf, dass einige Leute, von denen ich eine Maske bekomme, nicht ins Notizbuch eingetragen werden. Sind es nur die Leute aus Unruh-Stadt, die darin stehen? Aber die Mädels von der Romani-Ranch sind ja auch drin... wovon hängt denn ab, wer einen Eintrag bekommt?
    Bald bin ich auf dem Weg ins Goronendorf, muss zuvor jedoch den Weg über die Eisplattformen, vorbei an ein paar Gegnern bewältigen. "Beware of the wolfos", heißt es auf dem Schild. Direkt danach springt mich ein blauer Arachno an, weshalb ich mich erstmal um ihn kümmern muss... wie wäre es also stattdessen mit der Warnung "beware of the spiders!" ?! XD

    Kurz darauf bin ich bereits im Dorf und höre das Geschrei des Goronen-Babys... ich muss sagen, ich könnte ihm den ganzen Tag zuhören! :D Irgendwie stelle ich auch fest, dass das Schreien nicht immer der gleiche Ton ist, sondern ab und an etwas höher und tiefer wird. Danach mache ich mich auf den Weg zum Auge der Wahrheit, vorbei an dem Rätsel der Eule. Bei der Eule muss ich nun ständig an Link's Awakening denken! Schon bald erhalte ich das Auge der Wahrheit und folge anschließend dem Geist von Darmani. Ich laufe ihm so nichtsahnend hinterher, als mich schon wieder eine Spinne aus dem Schnee überrascht und anspringt. Ich versuche sie mit Schwerthieben zu erledigen und habe dabei das Gefühl, dass es sich um einen Bug handelt. Als ich gegen sie schlage, kommt nämlich immer ein Geräusch, als würde ich gegen einen Stein schlagen oder zumindest eine Wand oder Ähnliches, nicht aber gegen einen Gegner. Sie nimmt auch keinen Schaden, springt fröhlich weiter. Nach 3 - 4 Schlägen reicht es mir und ich renne einfach weiter. Als ich bei den Eisschollen angekommen bin, falle ich erstmal ins Wasser und erinnere mich wieder, dass ich diese Stelle nicht mag. Während ich auf die richtige Lage der Schollen warte, stehe ich regungslos auf einer Scholle herum, sodass sich Link irgendwann dazu animiert fühlt, zu frieren und zu niesen. Dabei fällt mir auf, dass der Sound von Links Frieren der gleiche ist wie der, den er bei seinem Albtraum in Ocarina of Time zu Beginn macht.^^ Irgendwann merke ich dann, dass ich mit den Hasenohren auch einfach direkt von einer großen Scholle zur nächsten hätte hüpfen können, ohne auf die kleinen warten zu müssen. -.- Ich erhalte bald schon die Goronen-Maske und suche daraufhin den alten Goronen im Eis auf. Das heiße Wasser muss ich dabei leider einmal neu schöpfen, da es mir bei meiner Suche nach ihm einmal abgekühlte. Als ich ihn treffe, erhalte ich den ersten Teil der Melodie des Schlummerlieds. Dabei finde ich die Vorstellung traurig, dass der Vater vermutlich nie mehr zu seinem Sohn zurückkehren wird und einfach in Schnee und Eis verloren geht. Als ich so darüber nachdenke, fällt mir auch wieder auf, wie viele Väter es in Zelda eigentlich gibt und wie wenig Mütter. Spontan fallen mir so viele Väter ein:

    Es gibt sicher noch viel mehr, aber die fallen mir gerade nicht ein. Ich komme da also spontan auf etwa 20 Stück. Jetzt überlege ich mal, welche Mütter mir einfallen:

    Auch hier gibt es sicher noch viel mehr, aber mehr fallen mir gerade nicht ein. Ich komme spontan also auf 4. :D
    Jetzt aber Schluss mit der Zählerei und weiter mit Majora's Mask! Als ich das Baby im Goronendorf in den Schlaf musiziert habe und es sich selbst auch irgendwie, muss ich über das Geräusch seines Schnarchens schmunzeln. Es erscheint mit das gleiche Schnarch-Geräusch zu sein, das in Pokémon Stadium (N64) benutzt wird, wenn dort ein Pokémon schläft, oder irre ich mich? ^^ Zum Schluss hole ich mir noch den Steinhaufen aus dem Kronleuchter und bringe ihn dem hungrigen Goronen.


    Den nächsten Part beginne ich dann direkt am Pic Hibernia. Als cih mit dem Goronen den Schneepfad hinauf rolle, falle ich leider einige Male runter. Im Tempel angekommen fällt mir auf, dass ich einige der Geräusche dort - beziehungsweise die Melodie - bisher offenbar nie gehört habe, denn es eine Passage kommt mir total unbekannt vor. Komisch. Der Tempel fällt mir wie jedes mal insofern schwer, dass ich ständig in Räume hinein laufe und feststelle, dass ich woanders hin wollte. Mit der Navigation hab ich dort jedes Mal Schwierigkeiten irgendwie. Deshalb brauche ich wesentlich länger als für den Dämmerwald-Tempel (obwohl der natürlich auch kürzer ist). Irgendwann passiert mir etwas Witziges. In dem Raum, wo die Wolfos sich hinter dem Eis verstecken und man einen Stein herum schieben muss, befindet sich ja eine Box oben an der Tür, in welcher sich wiederum eine Fee befindet. Ich werde also eine Bombe an die Kiste hoch, welche auch direkt explodiert und mich trifft. Durch die Wucht schlittere ich in einem enormen Tempo nach hinten über das Eis und knalle gegen einen Eisblock. Dort friere ich sofort ein, weshalb sich die Kamera irgendwie wieder nach vorne dreht und Link in seiner Schockstarre zeigt. Noch während ich gefroren bin, fliegt in ebenfalls enormen Tempo die Fee auf mich zu, da ich die Feen-Maske trage. Als sie mich erreicht hat, tanzt sie fröhlich um mich herum und zur gleichen Zeit springt das Eis wieder auf und Link ist endlich befreit. Das mag alles nicht sonderlich spektakulär klingen, wenn ich es so schreibe, aber es sah ziemlich lustig aus, als es passiert ist. XD
    Nach stundenlangem Verlaufen schaffe ich den Tempel dann schließlich und stelle mal wieder fest, dass man die Plattformen im Hauptraum nur ein einziges Mal hochfahren muss, um es zu schaffen. Für Goht brauche ich dann ein Weilchen, da er es immer wieder schafft, mich mit seinen Blitzen zu treffen. Wenn er fällt und man sich gekonnt in seinen Beinen verhakt, kann man optimal viel Schaden zufügen. Leider klappt es diesmal nicht. Irgendwann ist er dann aber erledigt und ich bringe wieder Ordnung ins Schneegebiet. Als ich vor der Hütte in der Bergsiedlung stehe, dämmert es mir. Wir haben ja schon den zweiten Tag, sodass ich mir mein Schwert nicht mehr aufbessern kann. Hätte ich die Zeit vor dem Tempel lieber noch einmal zurückgedreht... -.- Bevor ich dies nachhole, besorge ich mir aber erst die Lizenz zum Goronenfässer-Sprengen.
    Ich drehe die Zeit also zurück, bezwinge Goht noch einmal - Gott sei Dank kann man sich den Tempel dann sparen - und diesmal klappt es auch mit dem Trick! Anschließend gehe ich nach Unruh-Stadt, hebe Rubine ab und kaufe mir ein Fass. Auf geht's zum Goronen-Rennen! Dieses schaffe ich erst beim dritten Versuch, da ich immer wieder von Goronen gerammt werde und meine Stacheln verliere. Ich erhalte den Goldstaub und eine neue Flasche dazu. Anschließend hole ich mir heißes Quellwasser, um das Essen beim Schmied aufzutauen. Als ich dort angekommen bin, sehe ich allerdings kein eingefrorenes Essen. Achja... es ist ja inzwischen wieder warm geworden. Außerdem dämmert es mir dann auch, dass ich das Eis nur mit den Feuerpfeilen hätte schmelzen können, wenn denn welches dagewesen wäre. Ich lasse dem Schmied also mein Schwert da und zahle die Rubine ein. Anschließend will ich mir sinnvoll etwas die Zeit vertreiben und gehe zur Schießbude im Sumpf. Dort schneide ich zu meiner Freude gleich beim ersten Versuch mit PERFECT ab und erhalte einen großen Köcher. Anschließen wiederhole ich das Ganze und bekomme ein Herzteil. Dabei wundere ich mich über die eigenartige Zahl, die man bei einem perfekten Durchlauf erhält: 2220? Oder war es 1220? Wieso nicht etwas Gerades? Lustig finde ich auch, wie der Kerl mich mit den Worten "tell ya friends 'bout it!" verabschiedet. Link hat gar keine Freunde. :D
    Als Nächstes mache ich mich wieder auf nach Unruh-Stadt und mache dort die zweite Schießbude. Dort erhalte ich mit 46 Treffern den zweiten großen Köcher. Anschließend gehe ich zur Romano-Ranch. Dort mache ich kurz Halt bei den Gorman-Brüdern, die mich zum Rennen herausfordern. Diese gewinne ich prompt und bekomme dafür Garos Maske. Woher haben die Gorman-Brüder diese Maske überhaupt?? Bevor ich zur Ranch gehe, mache ich noch kurzen Prozess mit dem furchtbaren Vogel vor der Milchstraße! Zweimal sacke ich die 200 Rubine ein und die Bank freut sich. Danach gehe ich zur Ranch und lerne Eponas Lied. Außerdem erzählt mir Romani die Story von den Aliens und wir verabreden uns. Am Abend kehre ich zur Ranch zurück, habe jedoch noch einige Stunden, bevor die Aliens kommen. Aus Langeweile beschließe ich, mir die Zeit mit den Masken zu vertreiben. Abwechselnd setze ich Kamaros und die Bremer Maske auf und tanze/ marschiere durch die Ranch. Dabei stelle ich fest, dass man auch sehr gut auf dem Zaun balancieren kann, während man marschiert/ tanzt. Was mich dabei irritiert ist die Kamera. Wieso dreht sie sich nicht hinter Link, wenn man in so positioniert, dass er einen ansieht? Das passiert doch sonst immer, oder irre ich mich? Nur auf der Ranch passiert es irgendwie nicht. Vielleicht wegen der Geisterjagd? So geht die Zeit jedenfalls schnell rum und bald erreichen die Aliens die Ranch. Wenn diese Musik anfängt und sie auftauchen, läuft mir jedes Mal wieder ein Schauer über den Rücken.^^ Fandet ihr die Außerirdischen auch immer so unheimlich?

    Im Nu sind die Biester aber besiegt - danke großer Köcher - und ich erhalte eine Milchflasche. Ich bin mir auch jedes Mal unsicher, ob ich von Romani zum Dank nun Milch oder Romanis Maske erhalte.
    Anschließend drehe ich die Zeit ein bisschen vor, da mir die Ideen ausgehen. Ich hole mir das Schwert ab und gebe es sogleich mitsamt dem Goldstaub wieder zurück. Dann drehe ich einen weiteren Tag nach vorne und erhalte das endgültig verbesserte Schwert. Darüber freue ich mich immer besonders, weil ich es hübsch finde und es natürlich auch stärker ist. Was mich wundert sind die Namen der Schwerter. Wenn ich mich nicht irre, heißt das endgültige Schwert "Schmirgelklinge", oder? Wie heißt nochmal die zweite Form im Deutschen? Im Englischen erscheint es mir etwas vertauscht. Hier heißt nämlich das zweite Schwert "Razor Sword" und das dritte "Gilded Sword".

    Mit diesem freudigen Ereignis beende ich also meinen Part!

    Mal wieder wurde ein neuer Kämpfer für das neue Smash Bros. angekündigt - und diesmal einer über den ich mich besonders freue. Ich finde es witzig, da ich vor einigen Wochen noch mit diesem Auftritt spekuliert habe, und nun ist es tatsächlich soweit: Shulk aus Xenoblade Chronicles ist mit von der Partie!
    Ich finde das super, da ich viel Spaß mit Xenoblade hatte und es vor wenigen Tagen auch wieder erneut begonnen habe. Außerdem freue ich mich enorm auf den Nachfolger für die Wii U. Ich bin natürlich gespannt, wie Shulk sich spielt, aber ich freue mich auch sehr über die spielbaren Stages aus Xenoblade und über die Melodien, die nun übernommen wurden. :)


    Hier das Ankündigungsvideo:


    Ich finde es gut, dass sie die originalen Sprecher engagiert haben. Außerdem habe ich mich sehr über die Szene mit der Vision gefreut.^^

    Man kann sie nur am Tag besiegen, nachts bleibt sie im Loch und nimmt selbst keinen Schaden. Aber das hast Du später sicherlich dann selbst gemerkt, da Du sie ja dann doch noch besiegt hast.


    Wie ich gelesen habe, hast du es am Ende geschafft sie zu besiegen. Mit Pfeil und Bogen kannst du sie besiegt haben oder mit der Deku-Maske, das ist noch eine weitere Möglichkeit.


    Danke für die Hinweise. Ich hatte es irgenwie tatsächlich wieder vergessen. Dass man sie mit dem Deku besiegen kann, finde ich interessant. Ich hätte gedacht, dass er kaum Schaden macht und schlecht an sie dran kommt. Mit den Blasen dann?


    Hmm, eher weniger, mittlerweile bin ich es einfach gewöhnt, dass er relativ weit kommt. Nur bei gelegentlichen Stellen, wo man z.B. um die Ecke fliegen muss, da denke ich auch oft, dass es nicht reichen könnte.


    Ja, das mit den Ecken geht mir aber auch so. Da denke ich beispielsweise an die eine Stelle im


    Entschuldige, da habe ich meine Aussage ein wenig falsch formuliert. Ich habe das Plakat noch nicht übersetzt. Ich wollte eher aussagen (mit Übertreibung): "Es wäre ein Skandal, wenn nach der Übersetzung etwas ganz anderes drauf stehen würde." Ich hoffe man versteht was ich damit meinte.


    Achso, jetzt verstehe ich, was du meinst.^^ Ich schau es mir bei Gelegenheit noch mal an.


    Stimmt, ein guter Punkt. Apropos, ich frage mich ja, ob Kamaros Tanz vielleicht, von einem bekannten Tanz den es in Japan gibt, abgeleitet wurde.


    Ich denke schon, dass sich die Macher dabei an japanischen Tänzen orientiert haben. Sowohl die Musik als auch die Bewegungen ähneln auch verschiedenen Tanzstilen. Allerdings sehe ich da keine genaue Übereinstimmung. Auf mich wirkt Kamaros Tanz wie eine Mischung aus Butoh, Bonodori und Tänzen aus dem Kabuki... also von allem etwas irgendwie.^^


    Haha, super. Ja, du hast absolut recht. Da haben sie übersetzer wohl ein wenig gepfuscht. Würde mich mal interessieren wie sie auf Japanisch heißen. Im Englischen sollten sie ja eigentlich nur den Namen "Giant Bee" tragen.


    Bei dem Fehler, den Darkshuttle gefunden hat, musste ich auch sehr lachen. :D Wirklich cool, wie die Biene einfach mal als Ananas bezeichnet wird. Darkshuttle123 : Echt cool, dass du dir Tayas Kommentar da zufällig durchgelesen hast. Oder liest du die generell? Ich vergesse das irgendwie immer und will gleich alle Gegner zerstören.^^
    Ich hab gerade mal nachgeschaut und im Japanischen heißt sie auch "Giant Bee", also sie haben auch den englischen Begriff benutzt. silberregen : Vielleicht kannst du ja mal bei deiner Version drauf achten, was Taya im Spanischen dazu sagt? Ich versuche auch mal dran zu denken, mir die englische Erklärung durchzulesen. Vielleicht ist der Fehler ja übersetzt worden. XD


    Geht es euch auch so, dass ihr bei Deku-Link total oft denkt "ach, er schafft es doch nie im Leben ans andere Ende des Abgrundes!" und dann schafft er es doch?
    Ich weiß genau was du meinst! Ist es nicht sogar so, dass er wirklich ganz knapp auf der Kante landet?


    Genau, er landet gerade so auf der Kante irgendwie - zumindest bei mir. Irgendwie unbefriedigend, finde ich.^^


    Wenn ich die sehe, muss ich an die ganzen Gesichter, die auf den Türen im Feuertempel in Ocarina of Time abgebildet sind, denken. Wie grimmig sie schauen. Sehr einladend auf jeden Fall.


    Die muss ich mir doch direkt nochmal ansehen. Kann mich nämlich gerade an gar keine Gesichter erinnern, die auf Türen abgebildet sind. Aber "einladend" stimmt! ;)


    Das stimmt, diese ganzen kleinen netten Details sind wirklich toll. Ob das Expansion Pak solche Feinheiten ermöglicht hat? Zumindest bin ich immer davon ausgegangen. Was mir noch gerade einfällt, ich betrete den Dämmerwald Tempel zu gern in der ersten Nacht, weil der Krater, in dem man sich der Tempel befindet, so schön purpur schimmert, der Mond über einem ist und man einen wunderschönen Sternenhimmel zu sehen bekommt. Ein wirklich schönes Szenario. Daran erfreue ich mich jedes Mal aufs neue und lasse mich gern von der Atmosphäre packen.


    Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie sich grafisch quasi "mehr erlauben" konnten durch das Expansion Pak. In OOT ist es da ja vergleichsweise direkt karg an den Wänden usw.
    Das Szenario, was du beschreibst, ist in der Tat sehr schön! Ich bin auch immer gerne bei Nacht dorthin gegangen.


    Stimmt, wenn Link auf diese fleischfressenden Seerosenblätter tritt, schnappen sie zu (soweit ich mich erinnern kann). Ich habe mir das immer so erklärt, dass auch hier das Gewicht des Dekus eine Rolle spielt und die Gegner darauf reagieren. Anfangs hielt ich das in der Mitte der Blätter befindliche etwas für ein Auge und habe mir das so erklärt, dass sie nichts gegen Dekus haben (oder sie nicht schmecken), aber gegen Hylianerfleisch nichts einzuwenden haben. He, he.


    Das mit dem Gewicht ist natürlich ein gutes Argument. Ich habe es darüber hinaus auch immer ein bisschen so verstanden, als würden die Pflanzen eine Spezies ihresgleichen irgendwie eher tolerieren als ein Art Fremdkörper, der Link ja nun mal im Vergleich ist.


    Oh, wie cool. Das habe ich bisher noch nicht ausprobiert, dabei liegt es für dich ja Nahe, ganz in Ocarina of Time-Manier. He, he. Die einzige Variante, die mir noch einfällt um ihn zu fixieren, ist die "hinhocken und sticheln"-Methode. Hat auch prima geklappt, aber dennoch hat es gefühlt eine Ewigkeit gedauert bis er besiegt war. Da war anscheinend nicht allzu viel Schaden dabei.


    Stimmt, das war in der Tat ein bisschen die Gewohnheit von OOT. Das mit dem Sticheln ist aber auch eine gute Idee. Vermutlich trifft einen Odolwa auch schlechter, wenn man in der Position ist, oder? Immerhin schlägt er ja mit seinem Schwert weiter oben.

    Bericht zu Abschnitt Nr.: 3
    Bewertung des Abschnitts: 1 (mal wieder^^)
    Konsole: Nintendo 64
    Spielsprache: Englisch


    So! Nachdem ich nun endlich mal zum protokollieren komme... auch diesmal habe ich den Abschnitt schon vor einigen Tagen gespielt, aber nie ist Zeit, es aufzuschreiben.^^ Jetzt aber:


    Ich beginne erst einmal mit einem unsicheren Gefühl: "Mmh, ich bin gerade am zweiten Tag... sollte ich die Zeit zurückdrehen? Ich würde es vermutlich schon innerhalb des Zeitlimits schaffen, den Tempel zu machen... aber sicher ist sicher!" ^^ Also entschließe ich mich dazu, die Zeit wieder zurückzudrehen, bevor ich mich zum Tempel aufmache. Zuvor möchte ich mir jedoch ein paar Dinge besorgen.
    Zuerst mache ich mich auf zum Waschplatz und treffe dort Guru-Guru. Als ich mit ihm spreche, amüsiere ich mich über sein Trällern. Ich muss dabei unweigerlich an Räuber Hotzenplotz alias Gert Fröbe denken, denn irgendwie höre ich da eine gewisse Ähnlichkeit heraus. Auch wie er auf der Bank sitzt und musiziert... genau wie Hotzenplotz mit seiner Kaffeemühle. :D
    Hier mal ein Vergleich:


    Guru Guru: http://www.youtube.com/watch?v=M79kI2LfEs8&t=4m43s
    Hotzenplotz: http://www.youtube.com/watch?v=UTgGLJxG_Jc&t=3m36s


    Nachdem ich die Bremer Maske erhalten habe, begebe ich mich auf die Steppe von Termina, wo ich das Herzteil bei der ulkigen Ananas im Loch holen möchte. Allerdings gestaltet sich das schwieriger als erwartet. Ich schlage die wiederholt mit dem Schwert, woraufhin viele kleine Babys herauskommen, die mich attackieren. Irgendwann gehen meine Herzen zur Neige und ich sterbe... na toll. Ich versuche mein Glück also erneut, werde jedoch nach kurzer Zeit wieder von den kleinen Biestern getötet. Und das obwohl ich schon 5 Herzen habe zu dem Zeitpunkt! Ich versuche es also ein drittes Mal und versuche mich ausreichen zu verteidigen. Da mir jedoch auch keine neue Strategie einfällt, sterbe ich schon bal ein drittes Mal. Hallo?! Ich gebe es auf und beschließe, die Ananas ein andermal herauszufordern. Könnt ihr mir sagen, was ich falsch gemacht habe? Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Ananas gar keinen Schaden bekommt, obwohl sie ein entsprechendes Geräusch machte und auch rot blinkte, sofern ich mich richtig erinnere. Wie besiegt man sie denn nun?
    Ein wenig frustriert begebe ich mich auf die Romani-Ranch - inzwischen ist es der dritte Tag - und setze dort sogleich die Bremer Maske ein. Kurz darauf sind die kleinen Küken von Grog zu stolzen Hähnen herangewachsen und er freut sich, he he. :) Dieses Spiel mache ich immer wieder gerne. Ich bekomme also die Hasenohren und freue mich, da ich von nun an wesentlich schneller laufen kann. Sobald ich die Hasenohren hab, setze ich sie nämlich selten ab. Wie ist das bei euch?
    Bevor ich die Ranch verlasse, statte ich Romani und Cremia einen kurzen Besuch habe. Dabei amüsiere ich mich über Romanis Gesicht, denn sie sieht - vorsichtig ausgedrückt - ein wenig abwesend aus.^^

    Aber sie tut mir natürlich auch Leid, denn ich weiß ja um ihren Verlust. Insofern kann ich es jetzt schon kaum erwarten, sie und Cremia vor diesem Schicksal zu retten.
    Spätestens als ich Cremia sehe, muss ich auch sehr an Malon aus Ocarina of Time denken. Mir gefällt die Idee so gut, dass sie aus ihr hier zwei Personen gemacht haben. Ach, und Malon fand ich einfach schon immer sowas von hübsch als Erwachsene mit ihren Haaren. XD
    Nun beschließe ich doch die Zeit zurückzudrehen, um anschließend in Ruhe den Tempel machen zu können.
    Im Dämmerwald angekommen fliege ich zum Tempel und muss wie jedes Mal bangen, ob ich diese Distanz auch wirklich überwinden kann. Geht es euch auch so, dass ihr bei Deku-Link total oft denkt "ach, er schafft es doch nie im Leben ans andere Ende des Abgrundes!" und dann schafft er es doch? Das passiert aber auch nur, weil er immer schon so früh strauchelt. Als ich jedenfalls auf der anderen Seite angekommen bin, fallen mir erstmals Gesichter an den Wänden neben der Tür auf:

    Überhaupt muss ich wieder feststellen, wie bunt und dekoriert alles in MM ist. Der ganze Sumpf ist voll von Farben, Girlanden, Mustern usw!
    Als ich den Tempel betrete, erfreue ich mich sofort an der Musik. Wie würde Darunia sagen: "Ein heißer Beat!" Sofort kommt meine Feen-Maske zum Einsatz und ich freue mich, dass ich die Feen nicht extra einfangen muss. Wie jedes Mal frage ich mich aber auch diesmal, ob die normalen Feen nicht auch zu mir kommen, wenn ich die Maske auf habe. Das wäre doch nett! Ich fliege also quer durch den ersten Raum, bin fast schon im zweiten, als ich nochmal die Maske aufsetze und feststelle, dass mir noch eine Fee hier fehlt. Hä? Ach sag bloß, das habe ich doch tatsächlich gleich mal die erste riesengroße Truhe übersehen. Das fängt ja gut an.^^
    Der Rest verläuft aber relativ reibungslos und ich weiß auch noch einigermaßen, wo alles ist. Als ich bei den Spuks bin, muss ich an die kleinen schwarzen Rußmännchen aus Totoro denken:

    Bei den Wasserpflanzen, die einem im Dämmerwaldtempel begegnen, muss ich auch immer wieder schlucken. Die sehen schon echt fies aus.

    So fies, dass ich immer wieder um den armen Deku-Link fürchte, der einfach so auf sie springt. Wer weiß, ob sie nicht doch irgendwann mal zuschnappen.^^ Aber soweit ich weiß, machen sie das nur bei dem menschlichen Link, richtig?
    Ein weiterer Gegner, den ich nicht mag, sind diese furchtbaren Motten, die einem hinterher fliegen, wenn man einen brennenden Deku-Stab trägt.

    Warum machen sie überhaupt schaden? Es sind Motten! "What were they thinking?!?" :D
    Ansonsten fällt mir diesmal auf, dass die Treppen-Auf- und -abgänge ziemlich traditionell für Zelda sind. Früher fand ich das immer ungewohnt, da es das in OOT nicht gab, aber bei allen älteren Zeldas, war das ja Gang und Gebe.
    Als ich den Bogen bekomme, freue ich mich sehr. Ich finde ihn in diesem Spiel ausgesprochen hübsch! Viel hübscher als damals in OOT.

    Als ich schließlich bei Odolwa bin, wundere ich mich, wie schnell er besiegt ist. Ein paar mal gekonnt die Wirbelattacke eingesetzt und ihn somit fixiert und schon ist er hinüber. Das ganze hat nur etwa 30 bis 40 Sekunden gedauert, glaube ich. Auch gut.^^
    Danach lerne ich den Gesang des Himmels, den ich im Englischen auch sehr hübsch finde, wenngleich er eine ganz andere Bedeutung hat - Oath to Order. Soweit ich richtig sehe, haben sich nur die deutschen Übersetzer dazu entschlossen, es umzutaufen. Warum nur?
    Jedenfalls finde ich das Lied immer schön und traurig zugleich. Außerdem muss ich immer an die Halle der Weisen denken, wenn ich diese Wasserfälle sehe bei den Giganten.
    Ich freue mich auch über den Kommentar von Taya, die mich fragt, ob ich sowas schon einmal gemacht hätte. Da freut man sich doch als geübter Zelda-Spieler, wenn man sowas hört. :D Das Geräusch der Deku-Prinzesinn gefällt mir irgendwie, ich weiß auch nicht warum. Überhaupt finde ich die ganzen Dekus total niedlich. Ich befreie also die Prinzessin, bringe sie zu ihrem Vater und hole mir außerdem meine Belohnung bei der Fee und beim Butler ab. Dank Hasenohren habe ich auch kein Problem, gegen ihn zu rennen. Eine Sache mach mich jedoch stutzig: Nach dem Rennen sagt er uns ja, dass wir ihn an seinen Sohn erinnern.

    Vielleicht kennen ja Einige von euch den Manga zu Majora's Mask. Dort wird nicht nur dies bestätigt, sondern außerdem auch gesagt, dass die Prinzessin mit dem Sohn des Deku-Butlers verlobt gewesen sei. Jetzt frage ich mich - wie kommen sie zu dieser Idee? Im Spiel wird darauf nicht angespielt, soweit ich das richtig beobachtet habe. Nur der Deku-Butler spricht uns auf unser Aussehen an. Müsste die Prinzessin selbst nicht auch darauf aufmerksam machen, wenn dem so wäre? Immerhin müsste sie das Aussehen des Sohnes ja auch sehr gut kennen. Nur so eine Feststellung, die mich denken lässt, dass es einfach eine willkürliche Idee der Manga-Macher war...
    Was ich außerdem komisch finde: Der Butler spricht einen genauso an, wenn man nicht mehr Deku-Link ist. Auch hier unterstellt er einem eine Ähnlichkeit mit seinem Sohn. Merkwürdig, oder? Ich finde, da hätten sie einen anderen Text machen können.
    Jedenfalls bekomme ich die Maske der Düfte, die ich jedoch nicht so gerne mag. Irgendwie finde ich es unheimlich, wie sich Link verhält, sobald er die Maske auf hat. :D
    Ich verlasse zufrieden das Sumpfgebiet, will noch ein paar Rubine sammeln zum Schluss und begebe mich wieder auf die Steppe von Termina. Dort wird mir mal wieder in Erinnerung gerufen, warum ich den bösen Vogel dort hasse. Nichts ahnend laufe ich durch die Sträucher, als er angeflogen kommt und mir so mir nichts dir nichts mein Schwert klaut... was soll ich dazu noch sagen. Zum Glück, brauche ich es nicht mehr für diesen Part. Nun sehe ich gerade in meinen Notizen, dass ich mir doch noch das Herzteil bei der Ananas geholt habe - ohne Schwert. Leider habe ich total vergessen, wie ich das gemacht habe. Habe ich vielleicht den Bogen benutzt? ^^
    Zum Schluss statte ich dem Maskenhändler noch einen Besuch ab und zeige ihm stolz meine erworbenen Masken. Er erzählt mir ein paar interessante Dinge dazu und dann beende ich meinen Part.


    Gesammelte Items: Bremer Maske, Hasenohren, Maske der Düfte, 1 Herzteil

    Am Ende steht da noch etwas ganz anderes und es hat nichts mit der Rekrutierung von Soldaten zu tun. Die Zeichen müsste man gut erkennen, wenn man direkt davor steht.


    Mmh, interessant. Das muss ich mir dann nochmal genauer anschauen. Konntest du es denn lesen?


    Wenn ich mich nicht täusche, begrüßt Toto einen mit dem Satz "Na, sind die Floßen feucht?" (bitte um Korrigierung falls es nicht genau stimmt, diese Begrüßung finde ich einfach herrlich). Kannst du dich noch daran erinnern, was er auf Englisch sagt? Falls nicht, vielleicht könntest du ihn ja in deinem nächsten Abschnitt noch einmal ansprechen.


    Im Englischen sagt er "Are the fins damp lately?", was wohl genau das Gleiche bedeutet.


    Er streichelt sich doch in der Szene am Kopf, wenn ich mich nicht täusche. Ich habe das immer als eine Art Verlegenheit interpretiert à la "Danke danke, genug der Ehre." Vielleicht sind seine Wangen ein wenig rot geworden, was man natürlich nicht sieht, weil er die Maske trägt.


    Achso. :D Irgendwie konnte ich das nie richtig deuten, aber es würde schon Sinn ergeben. Für mich hat es immer so ausgesehen als würde er mit beiden Händen neben seinem Kopf herum wedeln. Aber es scheint echt nur eine zu sein, während die andere zu Boden hängt, wenn ich das richtig sehe. Also wirklich so eine richtig Geste voller Bescheidenheit. Link ist wohl doch Japaner.^^


    Daran kann ich mich gut erinnern. Haha. Schwupps, hat sie die Maske auf, ohne auch nur die Hände zu bewegen. Jetzt wissen wir, wie sich die Leute in Unruh-Stadt fühlen müssen, wenn wir sie mit der Maske ansprechen.


    Hehe, guter Punkt.^^ Vermutlich gruselt Link alle Bewohner von Termina zu Tode mit seiner Maskensammlung. Schlimmer als der Maskenhändler!


    Dort kommen die schwarzen Spuks vor. Die weißen sind seltener anzutreffen und zwar wie du schon erwähnt hast im Pic Hibernia. Das macht sie für mich sehr besonders (vor allem in dem Raum, in dem sie von der Decke rieseln). He, he.


    Achso, dann hab ich mich wohl geirrt. Aber es stimmt, die weißen sind schon auch was Besonderes. ;)


    Zitat von »silberregen«



    So wie Link bekannte Charaktere in seinen Gedanken verarbeitet, werden ihm in seiner Fantasie auch Fähigkeiten zuteil, die er einst beherrschte.
    Hier finde ich auch interessant, dass das anscheinend so weit geht und er Fähigkeiten hat die er in Ocarina of Time als Erwachsener erst bekommt. So kann Link ja immerhin Items wie Pfeil und Bogen, den Enterhaken und sogar das Feenschwert (ein Zweihänder) benutzen. Überhaupt war ich zum Beispiel auch überrascht, dass Link so gut mit der Schmirgelklinge umgehen kann, die ja doch ein wenig größer als das Kokiri-Schwert ist. Gleiche gilt für den Heroenschild, obwohl das ja tatsächlich kleiner zu sein scheint, als der Hylia-Schild, aber wiegen tun beide bestimmt viel.


    Diese Idee finde ich auch interessant, so habe ich das noch nie gesehen. In der Tat hat er ja einige Fähigkeiten beibehalten, was vermutlich auch dem Gameplay geschuldet ist, aber es lässt sich interpretatorisch auch ganz schön in die Story einbinden.


    Meines Erachtens macht das insofern Sinn, dass er an den Zeitpunkt zurückgesetzt wurde, bevor sein Abenteuer begann, sodass er das Armband noch gar nicht haben kann. Gehen wir davon aus, dass sich Link recht bald nach der Szene in OoT auf den Weg gemacht hat, würde das erklären, weshalb das Band in MM fehlt.


    Stimmt, daran hatte ich nicht mehr gedacht. Das macht in der Tat Sinn.


    Schon hier am Anfang fällt mir etwas kleines auf: In der deutschen Version, die ich bisher immer gespielt habe, ist es sehr eindeutig, dass es sich um das Horrorkid aus OoT handelt. "Dieser Kerl dort, ich kenne ihn... Nun, das soll mich aber nicht weiter stören." Im Spanischen dagegen sagt es (frei übersetzt): "Dieser Junge... Ach, schon gut." Sehr zurückhaltend und ganz kurz und knapp im Vergleich zur deutschen Version. Spannend.


    Das ist mir im Englischen auch aufgefallen. Auch dort sagt er nur recht kurz: "Huh? This guy... well, that shouldn't be a problem."
    Auch dort dachte ich mir schon, dass er hier gar nicht so explizit sagt, dass er ihn kennt, man es also eher nur vermuten kann. Interessant, dass sie es im Spanischen genauso gemacht haben. Im Original sagt das Horrorkid übrigens: "Nanu? Dieser Kerl... ach, was soll's!"


    Ist euch aufgefallen, dass Taya in dieser Szene zögert? Während ihr Bruder dem Horror Kid schleunigst folgt, hält sie hier bereits inne und schaut einen Moment lang nach Link. Ich habe es bei diesem Durchlauf zum ersten Mal bemerkt. Man könnte darauf schließen, dass sie sich von vornherein Sorgen um ihn macht und nicht vollkommen hinter der ganzen Aktion steht. Ebenfalls sehr interessant.


    Das ist mir auch noch nicht aufgefallen, auch diesmal nicht. Echt interessant!


    Nachdem Link verwandelt wurde, fällt mir noch etwas kleines auf: Immer, wenn Link eine Verwandlungsmaske zum ersten Mal aufsetzt, wird man doch gezwungen, die kurze Sequenz anzusehen, in der er schreit. Dieser Schrei hat immer einen ganz bestimmten Klang, ungefähr "Ungh - Ungh - Uaaaaaahuaaaaaahh!" Die erstmalige Verwandlung in einen Deku findet zwar nicht per Maske statt, aber das Geräusch ist dennoch zu hören, als Deku-Link sein Spiegelbild im Wasser betrachtet. Die Laute, die er als Deku dabei von sich gibt, entsprechen denen in Menschengestalt (gut zu hören hier: https://www.youtube.com/watch?v=YGEoSK0zEOg#t=8m54s).


    Das ist ja mal eine gute Beobachtung! Ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber das sind tatsächlich die gleichen Laute - so wirkt es jedenfalls. Was mir dabei gerade noch einfällt sind Links Laute in Ocarina of Time, die er von sich gibt, wenn er von Bongo-Bongo gefasst wird in der Sequenz. Das ist auch so ein bisschen stockend und mit viel "ungh" und "uaaaaah" am Ende usw. ^^

    Taya meint ich soll ruhig bleiben da sie nicht so gefährlich wie sie aussehen. NEIN! Sie sind gefährlich süß... ich will sie flauschen und umarmen..


    Wenigstens bin ich nicht die Einzige, die diese Gegner irgendwie liebt. :D


    Man kann die Donnerblumen aufheben und im Kampf verwenden. Spricht also dafür das Link das Armband von Darunia behalten hat. Nur sieht man es nicht an sein Armen. Und dann bleibt man mehrere Sekunden komisch "gestuckt" stehen wenn man über die mittlere Deku-Blume läuft.


    Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Das mit dem Armband stimmt wirklich - warum haben sie es nicht einfach an seinem Arm gelassen?
    An das mit der Blume kann ich mich nicht mehr erinnern, da muss ich mal drauf achten.


    Unser Geld bringen wir zur Bank und suchen vor der Milchstraße nach einem kleinen Loch wo wir ein weiteres Herzteil bekommen


    Anschließend erkunde ich ein bisschen die Ebenen von Termina, entdecke per Zufall ein Erdloch und erhalte nach Besiegen einer Killeranas zu meiner Verwunderung ein Herzteil (das ist das erste Mal, dass ich dieses Herzteil habe).


    Meint ihr zufällig das gleiche Herzteil? Ich kenne diese beiden Stellen nämlich auch nicht, glaube ich. Welches Loch meinst du denn, Darkshuttle123 ?


    Link schießt einen Pfeil durchs Feuer, welcher nicht verbrennt, nein nein, sondern zum Feuerpfeil mutiert und eine Fackel anzündet


    Ich versuche mir gerade bildlich vorzustellen, wie ein Pfeil durchs Feuer fliegt und auf der Stelle zu Asche zerfällt - das wäre wohl ein bisschen schnell.^^ Aber auf der anderen Seite stelle ich es mir auch schwierig vor, dass der Pfeil bei dieser Geschwindigkeit überhaupt Feuer fängt... vermutlich müsste er einfach hindurch fliegen und höchstens etwas dunkel sein, wo er mit dem Feuer in Berührung kam.


    An sich ist er kein Problem mit seinen "en kla wud, en kla wud" Rufen, doch mit "Vuca de loid, vuca de loid (vielleicht meint er ja Vocaloid, aber das Singen muss er noch üben)


    Irgendwie fand ich seine Laute immer befremdlich. Sonst gibt es kaum Gegner - oder vielleicht sogar gar keine? - die halbwegs verständliche Laute von sich geben, also alles, was über einen Schrei hinausgeht.


    "Eine Nase, mein Lieber, eine Nase!"


    Hehe, gut platziert!



    Ich setze zum Spaß gleich mal die vor kurzem erhaltene Deku-Schale auf und mache bei der Verwandlung einen sicherlich wohltuenden Prozess durch, einschließlich eines Freudenschreis. Sieht auch gar nicht verstörend aus oder so.


    Ich musste lachen. :D


    Als Dank für meine Herzlosigkeit erhalte ich verdienterweise die Ka-Bumm-Maske, mit der ich mich zu jederzeit wenn ich möchte, selbst in die Luft jagen kann. Was für eine Verlockung, mich kitzelt es schon.


    Also irgendwie habe ich gerade wirklich vergessen, wozu diese Maske gut sein soll, außer um die Sammlung zu vervollständigen. Falls mir die Bomben ausgehen? Eine ulkige Idee jedenfalls, in der Tat.


    Die Wachen haben das Ganze natürlich schon wieder vergessen und lassen mich abermals passieren.


    Ich fand es irgendwie immer süß, wie die Wachen ganz aufgebracht zwitschern und mir sowas sagen wie "Ich habe dir doch gesagt, dass du direkt in den Thronsaal gehen sollst!!!", mich aber dennoch erneut durchlassen. :D

    Momentan spiele ich wieder mal Fire Emblem. Diesmal versuche ich endlich den Radiant Dawn-Teil fertig zu bringen, den ich vor etlichen Monaten angefangen hatte. Ich bin auch schon recht weit, schon in Kapitel 4-3. Allerdings zieht sich das Ende wirklich gewaltig. Ich denke schon seit bestimmt 12 Unterkapiteln, dass es nun das Ende sein muss. XD Ich finde es auch beachtlich, wie es von der Schwierigkeit angezogen hat auf einmal. Ich habe es auf Normal, glaube ich. Die ganze Zeit war es relativ einfach und seit einigen Unterkapiteln ist es ziemlich schwer geworden, sofern man keinen Charakter sterben lassen will.
    Es macht aber nach wie vor Spaß und ich bin schon auf das Ende gespannt. Wie sehr würde ich mir einen Nachfolger auf der Wii U wünschen! :love:


    Ansonsten spiele ich Majora's Mask im Rahmen des ZFZZ, was mir ebenfalls großen Spaß macht.
    Ab und an wird auch mal Mario Kart 8 eingeworfen, da wir so nach und nach alles freischalten wollen. Damit sind wir auch schon recht weit und es fehlt nur noch wenig.
    Außerdem haben wir vor Kurzem Star Fox Adventures angefangen, sind jedoch noch nicht so arg weit. Allerdings spielen Legento und ich das zu zweit, weswegen wir nur ab und an dazu kommen.
    Und zuletzt spiele ich zumindest System Shock 2 passiv mit. Legento zockt es immer mal im Hintergrund und so sehe ich, was dort so passiert. Am Anfang war ich noch komplett dabei, aber es erschien mir extrem kompliziert alles, muss ich sagen.

    So, dann kommt auch mal mein nächster Abschnitt. Gespielt habe ich schon vor einigen Tagen, komme aber jetzt erst zum Verfassen.


    Abschnitt Nr.: 2
    Bewertung des Abschnitts: 1 (ich glaube, das wird immer so sein ^^)
    Spielversion: Majora's Mask (N64)
    Spielsprache: Englisch


    Los geht es mit Part 2! Ich befinde mich natürlich in Nord-Unruh-Stadt und überlege erstmal, was ich als Nächstes tun will. In diesem Part sollte ich wohl bis zum Dämmerwaldtempel gelangen und nebenbei ein paar Masken oder Herzteile sammeln. Also mache ich mich erstmal auf nach draußen. Zuvor drehe ich jedoch die Zeit langsamer.
    Bevor ich zum ersten Mal in den Ebenen von Termina umher spaziere, muss ich mir in einer Großaufnahme zuvor den fuchtbaren Vogel vor dem Eingang zur Milchstraße angucken... wie ich ihn hasse!


    Bis auf diesen kleinen Störfaktor mag ich diese Ebenen sehr. Ich laufe also erstmal zum Sumpf und sehe mir dort die Szene mit der Zeichnung auf dem Baumstumpf an.

    Irgendwie finde ich, dass das Lachen des Horrorkids hier in der Rückblende nicht halb so gruselig klingt wie im Prolog... als ob dieser Echo-Effekt, oder was das ist, es so unheimlich macht. Ich liebe auch die Einstellung, in der das Horrorkid die Maske nach oben hält. Die Maske sieht sooo unheimlich aus, wie sie einen anstarrt. Und dazu dieses unheimliche Grummeln... episch!


    Anschließend betrete ich doch die Milchstraße, vorbei an dem blöden Vogel, und aktiviere erstmal die Eule dort. Ich versuche eine Fee einzufangen, die sich dort im Gebüsch befindet, merke jedoch, dass ich gar keine Flasche besitze.^^ Anschließend versuche ich ein paar Rubine zu sammeln, um mir Karten bei Tingle kaufen zu können. Dabei versuche ich dem Vogel immer gekonnt aus dem Weg zu gehen. Der Kerl macht mir Angst...
    Als ich genug Rubine beisammen habe, kehre ich zur Milchstraße zurück und statte dort den Groman-Brüdern einen kleinen Besuch ab. Dabei muss ich feststellen, dass der eine Bruder die gleiche Lache hat wie der Kuriositätenhändler und der andere wie der Boss der Zimmermänner (Namen vergessen, falls er einen hat). Irgendwie lustig. Des Weiteren frage ich mich, was sie dort auf dem Spieß haben... sieht irgendwie komisch aus. Und überhaupt, von welchem Fleisch ernähren sich die Bewohner dort wohl?


    Nachdem ich mich dort genug umgesehen habe, kehre ich zu Unruh-Stadt zurück und begutachte die Gegend dort und spreche mit einigen Leuten. Dabei fällt mir zum ersten Mal auf, dass sich der eine Zimmermann ein Poster in Süd-Unruh-Stadt ansieht und sich darüber lustig macht. Das Poster hat wohl mit der Rekrutierung von neuen Soldaten zu tun und auf dem Bild ist einer der Soldaten zu sehen, der auch den gleichen Namen trägt wie der, der sich beim Bürgermeister aufhält. Außerdem sind darauf auch ein paar Masken zu erkennen, wenn ich das richtig sehe. Eine sieht aus wie die Zombie-Maske und eine andere wie die Skelett-Maske - beide aus OOT. Würde mich auch interessieren, was der hylianische Text darauf sagt. Habt ihr euch das Mal angesehen?

    Anschließend unterhalte ich mich noch mit den Jongleuren in Ost-Unruh-Stadt und mache mich dann auf ins Versteck der Bomber. Ich gebe also erneut den Code ein und betrete das Versteck. Dort hole ich mir erneut die Mondträne und bin beim Verlassen überrascht, dass mir der Bomber-Junge nicht erscheint, wie ich das erwartet hatte. Ich gehe also nach Nord-Unruh-Stadt, um dort mit ihm zu reden, aber er tut so, als kenne er mich nicht und somit bekomme ich auch kein Buch. Erst als ich das Spiel erneut mache, so wie ich es bisher auch immer tat, bekomme ich das Buch. Wieso hat der Trick bei mir nicht geklappt? Interessant finde ich auch, dass die Bomber hier erstmals wirklich vom "Horrorkid" (bzw. Skullkid) sprechen. Zuvor haben es immer alle nur Kobold genannt oder umschrieben.
    Wieder im Ost-Teil begegne ich Basil... äh einem der Gorman-Brüder, der gerade ins Rathaus geht. Ich gehe hinterher und hole mir erstmal Kafeis Maske. Dann höre ich vom Zora-Direktor über die Ballade des Windfischs. Über diese Anspielung freue ich mich, da ich Link's Awakening ja vor Kurzem erst beendet habe. :) Anschließend höre ich dem Gespräch der anderen zu und statte auch dem Bürgermeister und seiner Sekretärin einen Besuch ab. Ist euch mal aufgefallen, wie viele unterschiedliche Laute die Leute in Majora's Mask eigentlich machen? Und damit meinte wirklich menschen-ähnliche Laute, keine Laute von Kreaturen. In OOT gab es gefühlt viel weniger. Spontan fallen mir nur 10 ein (Link ausgenommen). Bei MM fallen mir spontan 25 - 30 ein. Außerdem habe ich bei Manchen das Gefühl, dass sie sich stark ähneln und eventuell nur in einer höheren Lage abgespielt werden. So wie bei dem Bomber vor dem Versteck und dem Bürgermeister.^^
    Als ich genug Gespräche gehört habe, mache ich mich wieder auf Rubinen-Suche. Irgendwie hatte ich geglaubt, bei Madame Arome sei eine Truhe mit Rubinen, aber das habe ich mir wohl eingebildet. Als ich mich beim Eingang nochmal umsehe, fallen mir drei total unheimliche Maske auf, die dort an der Wand hängen. Habt ihr euch die mal angesehen? Leider habe ich kein Bild davon. Als ich außerdem nochmal mit der Sekretärin rede, erinnert sie mich total an eine Puppe aus der Augsburger-Puppenkiste. Die Gestik passt perfekt, vor allem wenn sie mit den Schultern zuckt und die Hände nach oben hebt. Auch die Optik von ihr passt irgendwie. XD

    Danach hole ich mir die Feen-Maske, spreche einige Leute an, die sogleich in meinem Buch vermerkt werden, und verlasse dann Unruh-Stadt.
    Draußen liefere ich mir den ersehnten Kampf mit dem bösen Vogel, muss jedoch irgendwann aufgeben, da ich mehr Rubine verliere als zu ernten. Warte nur, du Biest... irgendwann habe ich Pfeil & Bogen! Ich kaufe mir eine Karte bei Tingle und mache mich auf zum Sumpf. Als ich die Musik dort höre, freue ich mich total und muss an all die anderen Orte denken, wo sie in abgewandelter Form zu hören ist... genial! Dort ergattere ich mir das Herzteil bei dem Deku-Händler und anschließend das Haus. Als ich mit dem Foto-Kerl rede, fällt mir der komische Kürbis auf, der hinter ihm sitzt.

    Anschließend erledige ich das Quest mit den Affen, Koume und Kotake und darf schließlich mit dem Boot fahren. Ich mache ein Foto vom Oktopus und werde dabei von der hereinbrechenden Nacht gestört. Als ich beim Deku-Palast angekommen bin, falle ich gleich mal ins giftige Wasser. Danach gehe ich zum Deku-König und spreche mit allen Anwesenden. Wieder muss ich bei den Geräuschen an Yoshi's Island denken.^^ Danach gehe ich in die beiden Gärten und schleiche mich an den Wachen vorbei. Ich finde es immer wieder lustig, wie die Wachen bei Nacht Lichter haben. Irgendwie kann man so viel besser sehen, bis wohin sie schauen können. Ich hole mir das Herzteil dort und rede danach mit dem Affen. Lustig finde ich es, dass man die Frage, ob man ihn versteht, mit "Ja" und "Nein" beantworten kann, die Frage, ob man ihm helfen will, aber nicht. :D Was ich auch nicht wirklich verstehe: Warum wundert sich der Affe nicht, wenn man die Form wechselt? Er redet so mit einem, als wäre man beides Mal die gleiche Person... oder seht ihr das anders? Einmal fragt er auch, wer wir sind, glaube ich, aber ich habe das immer so verstanden, als könnte die Frage beiden Formen gelten. Und wenn man dann das Lied spielt, wundert er sich auch nicht über den Form-Wechsel... komisch irgendwie.
    Anschließend mache ich mich auf den Weg zum Dämmerwald, erlerne unterwegs das Lied der Schwingen und setze erstmals - und auch zum einigen Mal im ganzen Spiel vermutlich - eine Deku-Nuss im Flug ein und treffe damit einen Laubkerl. Als ich die Eule aktiviert habe, kehre ich zum Sumpf zurück und zeige dem Foto-Kerl das Foto des Deku-Königs, was ich zuvor geschossen hatte (vom Oktopus musste ich mich also leider verabschieden). Ich bekomme ein Herzteil, speichere erstmal und spiele später weiter.


    Im zweiten Teil suche ich lediglich nach Masken und Herzteilen. Ich beginne mit Kamaro, befreie ihn von seinem Leid und bekomme die Maske dafür. Anschließend tanze ich den Schwestern etwas vor und sie sind begeistert. Was tut Link da, als sie ihm applaudieren?!

    Danach mache ich das, was ich immer mache, wenn ich mein Werk vollendet habe: Ich positioniere mich so vor den Zwillingen, dass wir alle drei im Bild sind und versuche synchron mit ihnen zu tanzen... das könnte ich stundenlang machen!^^ Danach schlendere ich noch etwas in der Stadt herum, verkaufe dem Kuriositäten-Händler meine Fee und wundere mich, wie jedes Mal, über den Eisenritter hinter der Theke. Wenn ich Kafeis Maske aufsetze, wimmelt er mich ab und möchte, dass ich gehe... das finde ich interessant.^^ Ich hole mir außerdem das Herzteil bei der Toilette, besuche Anjus Oma - die mich dank Kafeis Maske als Dotour anspricht - und begutachte den Rest des Gasthofs. Dabei wundere ich mich sehr darüber, dass die Geschwister Rosa sich sowohl in ihrem Zimmer aufhalten, wo auch die Jongleure sitzen und diesmal Karten spielen, als auch draußen in West-Unruh-Stadt, wo sie tanzen. Egal wie oft ich zwischen beiden Orten hin und her laufe, sie sind an beiden Orten anzutreffen. Also entweder sind sie unheimlich schnell oder sie sind an zwei Orten gleichzeitig. :D Im Zimmer sagen sie sogar, dass sie sich gut vorbereitet fühlen, wodurch man annehmen könnte, dass die Szene im West-Teil auch davor stattgefunden haben könnte... aber irgendwie wirkt es dennoch etwas eigenartig.
    Nun mache ich mich erneut auf Rubine-Jagd und will dafür die Dodongos in der Höhle erledigen. Leider sterbe ich dabei gleich mal. XD Beim 2. Versuch gelingt es mir jedoch und so bekomme ich ein Herzteil und schon bald die große Börse. Dann hole ich mir noch das Herzteil beim Dojo und freue mich, wie schnell man in MM zu Herzteilen kommen kann. Irgendwie kann ich mir die Standorte auch besser merken, dadurch dass sie meist an eine kleine Story oder Szene gebunden sind und nicht einfach nur herumliegen wie in OOT teilweise. Das Herzteil beim Spielplatz hole ich mir ebenfalls und erinnere mich dabei daran, dass ich früher stundenlang probiert habe, die Rutsche hinaufzulaufen, es aber erst mit den Hasenohren schaffte. Ich laufe noch etwas durch die Stadt und stelle fest, dass der Bomben-Spiel-Laden aussieht wie ein Gesicht. (Leider finde ich kein Bild davon)
    Dann verlasse ich die Stadt wieder und pflanze in der Nähe des Sumpfes eine Wundererbse, die ich mir zuvor im Sumpf gekauft hatte. Als ich mich so umsehe fällt mir auch erstmals auf, wie groß eigentlich das Teleskop in der Steppe ist. Ich stoße den Kerl vom Baum und klaue ihm ein paar Rubine. Dann mache ich ein Foto von Tingle, zeige es dem Foto-Kerl. Anschließend deponiere ich mein wohlverdientes Geld in der Bank und schlendere noch etwas durch die Gegend. Dabei treffe ich Anju, die gerade zum Waschplatz geht. Um mit ihr reden zu können und sie so in mein Buch aufzunehmen, drehe ich die Zeit wieder etwas schneller. Bald sitzt sie am Waschplatz und ich rede mit ihr. Sie tut einem schon sehr leid. :( Komisch finde ich es aber, dass man auch dann an der Glocke läuten und Kafei herbeiholen kann, ohne dass sie darauf reagiert. Das ist irgendwie unbefriedigend! ^^
    Ich finde es ziemlich unheimlich, als Anju auf einmal selbst die Maske von Kafei auf hat! Komisch, dass sie nicht darauf reagiert, wenn ich sie zu diesem Zeitpunkt damit anspreche. Das fand ich schon immer etwas komisch, immerhin reagiert sie an anderer Stelle total erschrocken usw.


    Mit der Vorfreude auf Kafeis Quest beende ich meinen Abschnitt dann.


    Gesammelte Herzteile: 8
    Gesammelte Masken: Kafeis Maske, Feen-Maske, Kamaros Maske

    Cool, dass ihr alle schon wieder so fleißig am Zocken und Dokumentieren seid! Da muss ich doch gleich mal auf ein paar Dinge eingehen, bevor ich mich selbst wieder ransetze...
    Ich finde es auch echt spannend, dass jeder hier so seine eigene Route abläuft. Einige haben sich mehr auf die Sidequests konzentriert und andere das Hauptquest zuerst gemacht. Das ist gerade das schöne an MM in meinen Augen: Man ist irgendwie flexibler und freier. Dadurch liest sich hier natürlich auch nicht alles gleich, was das ganze interessanter macht.
    Hinzu kommt noch, dass ich mir hier einige wertvolle Tipps abholen kann. Ich hätte beispielsweise erstmal ein wenig überlegen müssen, woher ich Rubine bekomme, wenn nicht von dem miesen Vogel. Insofern danke für den Tipp mit den Dodongos, Noa , Trakon . :) Auch das mit dem Buch der Bomber war mir nicht bekannt. Ich hatte das Spiel immer ein zweites Mal gemacht, um das Buch zu erhalten und fand es dabei immer ulkig, wenn ich zeitweise zu Deku-Link gewechselt hab und sie mir das irgendwie nicht abkauften, à la "du spielst nicht mit!" oder so... oder bilde ich mir da was ein?! XD Das probiere ich jedenfalls gleich mal aus mit dem alten Code und dem Buch abholen! Also nochmal danke Noa .^^


    @Alle: Irgendwie finde ich es echt interessant eure Diskussion über die verlorenen Wälder, Hyrule, Termina und die Idee einer Zwischendimension. Ich stimme diesen Ideen größtenteils zu, wäre aber selbst nie auf die Idee gekommen, dass Link sich am Anfang von MM in den verlorenen Wäldern befindet (das wurde hier ja auch schon angesprochen von Darkshuttle). Für mich war das immer irgendein Wald, weil er auch ganz anders aussieht. Damit will ich nicht sagen, dass sie es nicht sein könnten, ich habe ihn nur nie mit den Wäldern aus OOT assoziiert, muss ich sagen. Insofern finde ich es spannend, dass das für manchen hier scheinbar eindeutig von Anfang an die verlorenen Wälder waren. Wäre natürlich die Frage, in welchen Wäldern Link sich sonst außerhalb Hyrules aufhalten sollte... und überhaupt - wo hört Hyrule überhaupt auf? In OOT gibt es nirgendwo eine Stelle, wo man das Gefühl hat "wenn man dort weiter geht, könnte man Hyrule verlassen"... es ist so als wären überall Wände irgendwie, weshalb das ganze Land so begrenzt wirkt. Tatsächlich kommt es mir bei genauerem Nachdenken nun beinahe so vor, als wären die verlorenen Wälder vielleicht einer der wenigen Orte, wo tatsächlich ein paar Tunnel ins Nichts führen. Was die Mystik und die Magie des Ortes angeht, muss man ja auch bedenken, dass man sich auch innerhalb Hyrules mit Hilfe der verlorenen Wälder zwischen einigen Orten hin und her warpen kann. Eventuell haben sie versucht diesen Gedanken in MM wieder aufzugreifen und deine Reise in eine ganz neue Dimension mit ins Spiel gebracht...


    WhiteShadow : Haha, ja genau dieses Bild von ALTTP hatte ich im Kopf.^^ Danke fürs Raussuchen! Und danke auch für den Link zum Thread über die Gemeinsamkeiten der Spiele. Das hatte ich gar nicht mehr im Kopf, aber es ist wirklich interessant.


    Oh ja, die dann in meinen Augen ihren Höhepunkt erreicht, wenn man einmal Kafeis Quest beendet hat und dann die Zeit zurückspulen muss und dann am ersten Tag Kafei, der vom Waschplatz zum Briefkasten rennt, das erste ist was man sieht.


    Das mit Kafei und dem Zurückdrehen der Zeit stimmt in der Tat. Nachdem man dieses Abenteuer mitsamt der dramatischen Geschichte der Beiden miterlebt hat, fällt es richtig schwer, ihn wieder zu sehen, wie er alles nochmal durchleiden muss - und sie ja auch.



    die erste Maske habe ich im Gepäck, die bis vor kurzem noch mein Gesicht war.


    Bei dem Satz musste ich lachen. Irgendwie klingt das einfach so abartig... auch wenn es wahr ist. XD



    Nun ich nehme mein hölzernes Gesicht aus der Tasche und drücke es mir ganz fest auf mein fleischliches, bis ich zu schreien beginne und mein ganzer Körper hölzern wird. Sind es eigentlich psychische oder physische Qualen die Link bei der Verwandlung zum Schreien bringen?


    Ich habe das immer als physischen Schmerz wahrgenommen. Aber irgendwie hat es mich auch immer ein bisschen gegruselt. In einem Werbespot, den ich mal über MM gesehen habe, wurden diese drei Verwandlungen direkt hintereinander geschnitten und das ganze war entsprechend in Szene gesetzt... ein unheimlicher Effekt irgendwie.



    Mit all meinen Holzwürmern und Astlöchern hüpfe ich nun über das Wasser, was ich als deutlich angenehmer empfinde als den Weg zu schwimmen.


    Das empfinde ich genauso. Ich hüpfe auch lieber als zu schwimmen. Irgendwie geht es auch schneller, glaube ich.



    Die Geräusche die die Dekus von sich geben sind schon strange.


    Schön, dass du das mal ansprichst. Bei den Geräuschen muss ich immer an Bowser/ Baby Bowser aus Yoshi's Island denken. :D
    Hier mal ein Video zum Vergleich: