Beiträge von Trakon

    Nachdem ich vor einigen Jahren mit meinem zarten Gemüt vom Ben Drowned Mythos erfahren hatte, fand ich die Link-Statue, welche vor allem im Felsenturm zum Einsatz kommt, tatsächlich ein wenig gruselig. Ansonsten bekam ich auch bei Deckengrabschern sehr oft ein mulmiges Gefühl, weshalb ich sie immer besiegt und erst im Anschluss den Raum ausgekundschaftet hatte. Abgesehen davon gabs nichts Nennenswertes in diesem Bereich, schließlich ist die Zelda Reihe ein absoluter Witz für jemanden wie mich, der großen Gefallen an vielen Survival-Horror Titeln findet. Gerne würde ich ein paar weitere düstere Passagen begrüßen, die für ordentlich Atmosphäre sorgen.

    Da mein Laptop den Anforderungen wohl nicht gewachsen ist, werde ich GRIS erst in Zukunft spielen können. For solche Entspannungssnacks bezahle ich sowieso nur ungern mehr als einen Zehner. Ich behalte es natürlich im Hinterkopf!

    Es scheint auch, ähnlich wie bei Journey, mehrere Durchgänge zu benötigen um alles zu erreichen/holen.

    Das stimmt nicht ganz. Zwar erhält das Gewand mit jedem Durchspielen ein erweitertes Muster und das bis zu fünf mal, sodass andere Spieler sehen können, wie oft man die Reise bereits abgeschlossen hat, allerdings lassen sich alle Gegenstände auch in einem einzigen Durchgang holen. Nichtsdestotrotz bietet Journey ordentlich Wiederspielwert und gerne auch noch gemütlicher im weißen Gewand.

    Nun wurde richtiges Gameplay Material in Form eines Livestreams veröffentlicht, den dieses Video zusammengefasst hat:



    Optisch einfach nur wow. Wir bekommen hier ein futuristisches Sonnensystem zu Gesicht, welches rundum erkundet werden kann. Auf mehreren Planeten gibt es jeweils mehrere Orte und zwischen diesen kann man per Raumschiffflug wechseln. Über das Scannen kann man viele Details erfahren. Das erinnert mich ein wenig an Metroid, besonders auch der Soundtrack hat sofort die Himmelsstadt aus Prime 3 in mein Gedächtnis gerufen. Nichtsdestotrotz bleibt das übergreifende Spielkonzept selbstverständlich ein anderes.


    Im Kampf wurden grobe Fähigkeiten vorgestellt, darunter die Zeitverlangsamung oder der Einsatz von Elektrizität. zur Groundausrüstung gehören Schwert, Pistole und Jetpack. Kämpfe im Raumschiff sind äußerst agil, man kann unheimlich hohe Geschwindigkeit erreichen und Rollen ausführen. Jetzt kommt quasi Starfox ins Spiel und Beyond Good & Evil sieht für mich einfach nach einer totalen Mischung dieser zwei Nintendoreihen aus.


    Derzeit bin ich allerdings nicht am Game interessiert. Das Setting ist zwar nett und ich halte es auch definitiv noch nicht für verbraucht im Gegensatz zur Fantasy Open World, aber momentan gibt es absolut nichts, was irgendwie hervorsticht. Einiges ähnelt sich vom Design, außerhalb der Städte gibts noch nicht wirklich Details und die Orte wirken dadurch einfarbig. Besonders zum Vorgänger sehe ich quasi keine Gemeinsamkeiten und da kommt dann vermutlich die Handlung ins Spiel, über die nichts verraten wurde.

    Mein Eindruck nach den ersten Spielstunden ist insgesamt nicht schlecht. Auffällig ist, dass sich einige Quests sehr ähneln. Immer töte dies, sammle das während du jenes auf dem Weg tötest usw. naja relativ RPG typisch eben. Dabei erhält man immer wieder neue Ausrüstung und jeder Gegner droppt viel Munition, wobei man besonders in der Rolle des Soldaten auch sehr viel wieder verbraucht und neu kaufen muss. Alleine hat sich das Spielgeschehen für mich relativ schnell gezogen, aber gekauft hatte ich mir das Game sowieso für den Multiplayer und nun haben wir die Story zu viert begonnen. Meine drei Kumpels haben vor Jahren schon etliche Stunden in Borderlands investiert und sind richtige Kenner, während ich blind hinterher renne, he he. Zusammen macht alles aber viel mehr Spaß, da jeder eine individuelle Klasse ausgewählt hat und man in den Fahrzeugen z.B. auch immer zu zweit agiert. Während der eine fährt, kann der andere zielen und schießen. Das gegenseitige Wiederbeleben ist äußerst hilfreich, allerdings kratzt man sehr schnell ab, sobald man auf einen Elite-Gegner trifft oder generell die Monster auch nur zwei Level über einem liegen. Von der Handlung bzw. den Hintergründen der einzelnen Quests habe ich jetzt halt null komma null mitbekommen, weil wir durch das dauerhafte Reden den Ton fast ausgschaltet hatten und die Texte natürlich auch nicht gelesen wurden. Kann demnach nicht beurteilen, ob die Geschichte jetzt sonderlich spannend, mitreißend, humorvoll, etc. ist. Der Soundtrack fiel mir aber einmal positiv auf, ist insgesamt aber auch Standardkost. Freue mich auf weitere Spielstunden zu viert, alleine werde ich aber nicht weiterspielen. Da hat Anderes erheblich höhere Priorität.

    Megaolf Auch Ranked ist jetzt Free2Play, man muss dafür aber mindestens Level 2 erreicht haben, um an den Wettkämpfen teilnehmen zu können. Das habe ich jetzt noch nicht geschafft, weil man gegen Bots nicht gelevelt hat. Viele EXP fehlen mir allerdings nicht mehr. Alternativ kann man den Prime Status auch durch Erreichen von Level 21 + Angabe einer Telefonnummer erhalten, man muss ihn sich nicht zwanghaft erkaufen. Mehr dazu hier: https://support.steampowered.c…le.php?ref=2235-QYCN-3295

    Spieler mit Prime Status haben Zugriff auf exklusive Waffen, Kisten etc.


    Roy Mein technisches Problem hat sich geklärt. Scheinbar wurden mit dem Danger Zone Update meine Einstellungen zurückgesetzt, sprich ich hatte sämtliche Details noch auf "Hoch" stehen. Die Ladebildschirme sind teilweise auf 6min eskaliert und Ducken lag bei mir nicht mehr auf C sondern wieder Strg, also habe ich alles wieder nach meinen Vorlieben eingestellt. Nun rasen die Ladebildschirme in ca. 30 Sekunden durch, selbst Battle Royale kann ich nun Gott sei Dank spielen. Beim ersten Versuch wurde ich immerhin Sechster, wobei mein erster Gegnerkontakt auch mein Tod bedeutet hat, haha. Hab die ganze Zeit Ressourcen gesammelt und eine Geisel gerettet. Beim zweiten Versuch wurde ich in der Aufwärmphase abgeknallt, denn ich wusste nicht, dass das geht.


    Aber freut mich, dass das Spiel nun doch läuft. Die Prime Exklusivität hab ich wie gesagt nicht nötig, aber nun werde ich hoffentlich mit ein paar weiteren Spielstunden etwas besser. Noch kenne ich ja die Unterschiede zwischen den rund 20 Waffen nicht und meistens finde ich beim Schnellkauf nicht die, welche ich eigentlich haben will. Ist alles Erfahrung, die man mit der Zeit sammelt. Hab weiterhin Spaß am Game, auch wenn ich oft den Löffel abgebe.

    Mit der Einführung des Battle Royale Modus scheint CS:GO nun doch vollständig Free-to-Play zu sein. Nachdem ich jetzt mehrmals gehört hatte, dass es das ganze Game betrifft, habe ich heute nochmal die Spielersuche ausgetestet. Tatsächlich wurde ich verbunden anstatt dass die Meldung zum Prime-Upgrade aufploppte. Also habe ich erst mal ein Deathmatch gespielt, es lief noch halbwegs flüssig, aber 16 statt 10 Figuren hat man meinem Laptop dann doch angemerkt. Die Ladezeiten vor Spielbeginn waren allerdings schon offline sehr hoch, sicher an die 2min, und CS:GO wartet nicht bis es bei allen geladen hat. Ich spawne mitten im begonnenen Match.


    Bei Battle Royale wars noch schlimmer. Ein Ladebildschirm von mehr als drei Minuten hat dazu geführt, dass ich offenbar gar nicht mehr teilnehmen konnte. Hat mich jemand vorher umgebracht, bei dem es schon geladen hatte? Keine Ahnung, das Spiel ist gänzlich zusammengebrochen und die Danger Zone packt mein Laptop nicht. Das ärgert mich sehr, ich hätte den Modus liebend gerne gespielt. Deathmatch ging wie gesagt noch, wenn auch nicht optimal, den Rest habe ich noch nicht gestetet.


    Rein spielerisch bin ich unterste Schublade. Dass ich nach dem Spawnen binnen drei Sekunden wieder getötet wurde war keine Seltenheit. Sehr oft sind Spieler um die Ecke gekommen und haben mich im gleichen Moment abgeknallt. Selbst Kills zu landen war mehr vereinzelt der Fall. Die meisten sind nicht mal Prime Spieler, welche das Abzeichen besitzen, sondern genau wie ich F2P Tester. Das macht mein unterirdisches Ergebnis noch trauriger. Ein Kauf des Prime-Statuses würde nur dazu führen, dass ich zu den anderen Prime Spielern verbunden werden würde, die sicherlich noch besser spielen. Das Eigentor werde ich vorerst nicht schießen, zumal Geld Ausgeben noch weniger Sinn macht, wenn mein Rechner das Spiel sowieso nur zur Hälfte packt. Ursprünglich wollte ich ja den Valve Complete Pack kaufen, aber da CS:GO jetzt rundum gratis ist und ich die restlichen Half-Life Teile nicht sofort angehen möchte, werde ich vorerst doch drauf verzichten.


    Bemängelt wird natürlich von vielen die drastisch gestiegene Anzahl an Cheatern. Gab wohl schon immer einige, aber jetzt ist die Erstellung des neuen Kontos nach Sperrung ja gratis und die Rückkehr erheblich einfacher. Tut mir Leid für das Game, denn bisher mag ich es ziemlich. Ein paar Matches werde ich noch spielen. Wenn es technisch aber zu schlecht läuft werde ich mich nicht ans Competitive wagen können. Ich hoffe natürlich auch, in Zukunft nicht mehr ganz so sehr abzukratzen.

    Ursprünglich wollte ich zu Slenderman ins Kino, was nicht geklappt hat. Auch The Nun hat nicht hingehauen, weitere filme wie Johnny English 3 hatte ich nicht ganz auf dem Schirm. Das Ende vom Lied ist, dass ich genau einen einzigen Film und sagenhafte null Serien aus dem Jahr 2018 gesehen habe. Dabei handelt es sich um Deadpool 2 und obwohl ich kein Superheldenfan bin, so wurde ich hier gut unterhalten. Meine Stimme für Film des Jahres 2018, die restlichen Kategorien lasse ich entsprechend weg. Besser als nichts, bei AniMa kann ich dieses Jahr nämlich gar nicht mitmachen.


    EDIT: Quatsch, Most Wanted 2019 kann ich noch ausfüllen, nämlich ES Remake Teil 2. Der erste war spitze und ich bin neugierig auf die fortsetzung. Die Buchvorlage ist mir schlicht zu dick und da mir Kings Schreibstil meistens eher nicht zusagt bleibe ich bei den Verfilmungen.

    In neues Zelda im Stile von Majoras Mask, dafür wäre ich durchaus offen. Wenn der Fokus wieder auf mehr Lebendigkeit der Figuren oder gar einer ganzen Stadt gelegt wird, man tiefgründige Nebenaufgaben hat und alles düsterer angehaucht ist, dann würde ich mich sofort freuen. Natürlich war die Möglichkeit in die Rolle anderer Rassen zu schlüpfen genauso genial.


    Ein richtiger Nachfolger zum Game? Uff... ich kling jetzt wie so ein alter Rentner, der mit nichts mehr zufrieden sein kann, aber ich glaube nicht, dass das Spiel seinem Vorbild gerecht werden würde. Majoras Mask ist und bleibt wohl auch mein liebster Teil der Reihe sowie eins meiner Top 3 Games überhaupt, da wären die Erwartungen hoch. Einerseits wünscht man sich, dass nicht alles genau wie im Vorgänger ist, weils sonst Abklatsch wäre. Aber Änderungen will man auch nicht, weil dann käme es ja nicht mehr ans Original ran. Bei anderen Leuten macht man sich über die Einstellung dauernd lustig, selbst tickt man aber ebenfalls nicht anders. Ich habe es bis heute nicht mal gewagt das 3DS Remake zu kaufen und zu zocken. Falls ein neues Zelda wieder mit Masken arbeiten würde, dann bräuchte es schon einige Innovationen, damit sich das auch lohnen würde. Ich halte die Umsetzung nicht für unmöglich, aber doch für äußerst schwer. Man müsste von der Handlung den Fokus wieder stark auf Horror Kid legen, eine Vorgeschichte fände gar interessanter als eine Fortsetzung. MM endete mit der Rettung des Landes, größer gehts nicht mehr. Das Land muss auch nicht neu aufgebaut werden, schließlich hat es überlebt. Für Geschehnisse davor sehe ich mehr Potential.

    Pro7 Maxx haut grad quasi alle Animefilme, die immr Freitags laufen, in die Mediathek. Auch bei Serien wird selten eine Ausnahme gemacht. Direkt am 25.12. werde ich abends nicht einschalten können, da wird gefeiert, aber im Anschluss halte ich definitiv in der Mediathek Ausschau. Würde mich natürlich freuen, wenns mir gefällt, andererseits könnte ich mich mal wieder über was lustig machen. Hätte ich auch Bock drauf :D

    Nachdem ich gestern mit Tokyo Drift erstmals einen Fast & Furious Film gesehen hab wollte ich 2 Fast 2 Furious gleich noch hintendran hängen. Beide haben mir entsprechend sehr gut gefallen. Die Rennen waren trotz Vorhersehbarkeit einfach optisch toll gemacht, insbesondere die Drifts, und die Story war nicht komplett unteridisch. Lediglich Mittelmaß und somit mehr als erwartet. Ich finds einfach cool wie an den Autos geschraubt und lackiert wird, da denk ich immer an die guten Zeiten mit Need for Speed Underground 2 zurück, welches wohl in der Tuning Szene das Herzstück des Gamings bildet.


    In das Bonusmaterial der DVDs habe ich auch den Autos wegen reingeschaut. War sehr interessant einiges über den Umbau und die Kosten der Sportwägen zu erfahren, insbesondere beim Mitsubishi Lancer Evolution VII, was ein Auto! Die Schauspieler haben sich untereinander am Set oftmals prächtig verstanden und mussten selbstverständlich Fahrtraining absolvieren. Was ich aber nicht verstehe: Wie hat Devon Aoki (Suki) ihre Rolle für die Reihe erhalten? Sie besaß nicht mal einen Führerschein und hat ihre ersten Erfahrungen hinter dem Steuer dann während den Dreharbeiten sehr zügig mit hochmotorisierten Karren gemacht. Ich hätte erwartet, dass das bei der Auswahl eine größere Rolle spielen würde, denn offensichtlich hat es das überhaupt nicht.


    Interesse am ersten Teil hätte ich natürlich auch noch, falls er mal wieder im TV läuft oder ich ihn genau wie die anderen beiden für einen Euro auf dem Flohmarkt bekomme. Ansonsten habe ich aber auch sehr viel schlechtes über die Ableger 6-8 gehört, dass das Konzept völlig verbraucht wäre und alles nur zu actionlastig. Selbst beurteilen kann ich es wie gesagt noch nicht, allerdings hat sich die Tuning Szene seitdem auch wieder stark verändert. Knallige Farben und dutzende Vinyls sind nicht mehr so In wie noch vor 15 Jahren. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Auswirkungen auf den Film und somit auch auf die Zuschauer hatte. Schließlich waren die fetzigen Designs eine der Hauptdinge, mit denen in Fast & Furious immer geprahlt wurde.

    Unter diesen Mods waren teilweise richtige Perlen vertreten, die ich nie wieder vergessen werde. (Underhell, Human Error, Cinematic Mod) Garry's Mod war übrigens sogar lange Zeit mein Lieblingsspiel. Echt schade dass es heutzutage nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

    Was genau hat es mit Garry's Mod eigentlich auf sich? Ich hab bis heute nicht kapiert was das ist, aber auf den Screenshots sind Charaktere aus Team Fortress 2 zu sehen. Leute loben immer nur irgendwas mit Zombies und Trouble in Terrorist Town, aber niemand erklärt es auch mal. Ist das ein vereinfachter Baukasten für Mods bzw. sind sämtliche Mods für Half-Life, Portal usw. über Garry's Mod entstanden?

    Und warum ist es heute nicht mehr das gleiche, sind die guten Mods wieder gelöscht worden? Ein anderer Grund würde mir nicht einfallen, warum man etwas Geliebtes plötzlich nicht mehr leiden kann.

    Willkommen im Forum! Als RPG Fan dürfte Breath of the Wild ein Genuss für Dich werden! Viele Spaß damit :thumup2:

    Diskussionsbeginn siehe Counter-Strike

    Zitat von Roy

    Das freut mich aber, dass dieses mittlerweile 14 Jahre alte Spiel auch heute noch Zocker für sich begeistern kann. Neulich ja erst hatte Cat Viper einen Heidenspaß damit. Und jetzt wo du's sagst erinnere ich mich auch wieder daran, das wir schon mal über die HL2 Demo in Ravenholm geplaudert hatten. Hast du zwischenzeitlich noch Lost Coast ausprobiert? (Können bei Bedarf auch im HL2-Thread weiter schnacken)

    Ja, Lost Coast hatte ich vor dem Hauptspiel gezockt, aber es hat mir nicht gefallen. Das gibts mittlerweile gratis zum Hauptspiel dazu und kann nicht mehr separat erworben werden. Die Küste sah allerdings ziemlich hübsch aus.

    Das Leveldesign erschloss sich nicht direkt, denn der Weg, welcher die Klippen hochführte, war etwas versteckt. Während des Suchens wurde ich ungünstigerweise von mehreren Soldaten beschossen und bin öfters gestorben. Besonders nach dem letzten Gegner ist der finale Pfad zum Ende des Levels doch sehr utopisch gewählt, da man mit hoher Wahrscheinlichkeit die Klippe herabfällt. Man muss quasi durch den Boden durch und das ist je nach Lage der Planken nach der Explosion ziemlich schwer, wenn man nicht zwischen ihnen durch kann, sondern um sie herum muss. Der Todessturz ist mir jedenfalls mehrmals passiert und ich musste den Hubschrauber deswegen immer wieder abknallen. Der Aufbau ist meines Erachtens nicht gelungen und auch gegnertechnisch hat das Level nichts Berauschendes zu bieten.

    Roy Danke, dann werde ich das gerne demnächst mit Vollversion in Angriff nehmen! Würde mich wundern, wenn zum großen Wintersale (Leak besagt ab 20.12.) Valve seine Games nicht wieder reduziert. Finde Ranked Matches auch wesentlich besser als irgendwelche völlig zufallsgenerierten, wo Pros auf Noobs treffen etc. Das war bei Rocket League im 3v3 schon so unbalanced, da bin ich öfters zwischen fünf andere mit wesentlich höherem Rang geraten und das gesamte Spiel hilflos umhergefahren, während mir das im 2v2 nie passiert ist und ich deswegen lediglich Letzteres gespielt habe.


    Sind alle Competitive Matches ganze 45min lang? Ist Voice Chat mit den anderen Pflicht oder zumindest empfohlen? In meiner Einstiegszeit wollte ich mich lieber aufs Zocken und Verbessern konzentrieren anstatt Anweisungen via Push-to-talk ins Mikro zu brüllen. Wenn man noch keine Erfahrung hat, dann kann man kein Team leiten. Oder gibt's einen Chat?


    Zu Half-Life 2 habe ich derzeit noch nirgends Eindrücke verfasst, zuletzt habe ich Ravenholm abgeschlossen, welches ich aus der Demo bereits kannte. Diesmal habe ich aber ausschließlich das Gravitron benutzt, das hat echt Spaß gemacht. Stand nach den ersten sechs Kapiteln: Spaßig und abwechslungsreich, wirklich sehr atmosphärisch. Trotz linearer Wege finde ich das Leveldesign klasse, weil man öfters erst mal die Route finden muss.

    Seit nicht allzu langer Zeit ist Counter-Strike: Global Offensive im Offline-Modus gegen Bots kostenlos spielbar. Die Gunst der Stunde habe ich ausgenutzt und das Game angezockt, welches bei Bekannten für hunderte oder gar über tausend Spielstunden gesorgt hat. Der Trainingsparcours war lediglich grob und hat was zu den Grundlagen gezeigt, ansonsten habe ich mich über ein paar Matches an die verschiedenen Modi gewagt. Bei leichteren Bots ist es noch passiert, dass alle CTs in die gleiche Bombenzone gelaufen sind und die Ts in der anderen völlig gemütlich ihre Bombe platzieren konnten. Ansonsten hatte ich aber vor allem beim Deathmatch und der Geiselbefreiung meinen Spaß am Gaming. Die Grundlagen von CS:GO sind schnell gelernt und mit weiterem Training kann ich dann auch hoffentlich halbwegs gegen richtige Spieler antreten. Beim nächsten Sale möchte ich auf die Vollversion upgraden.


    Was mich ebenfalls reizt ist der nun brandneue Battle-Royale Modus, der leider nicht mit Bots spielbar ist. Das war jetzt Zufall, dass er genau während meiner Testphase ergänzt wurde, aber das Konzept spricht mich persönlich sehr an. Playerunknown's Battlegrounds und Fortnite zocke ich übrigens nicht.


    War jetzt das erste mal, dass ich mit der Counter-Strike Reihe in Berührung gekommen bin. Global Offensive hat mich jedenfalls sofort in seinen Bann gezogen und ich habe die Zeit beim Zocken ziemlich vergessen. Ich möchte mich definitiv noch etwas mehr mit dem Game beschäftigen.

    Forza Horizon 4 kostet für Xbox One momentan 35€ bei Amazon und der PC Download Code zumindest 45€. Gerade mal zwei Monate nach 70€ Release sind das saftige Preisnachlässe im jetzigen Weihnachtsgeschäft, ähnlich wie bei Assassin's Creed Odyssey. Mein Kumpel schwärmt in höchsten Tönen, als er es bei einem Bekannten gezockt hat, und ich sehe regelmäßig Videos, die mich schlicht umhauen. Das Game muss einfach ins Haus, ich brauch dringend einen neuen PC :P


    EDIT: Am 13. Dezember wird außerdem der erste DLC Inhalt veröffentlicht: Fortune Island

    Zugegeben, bis zur Ankündigung von Journey für PC war mir der Epic Games Store auch nicht bekannt. Bis dato dachte ich immer, dass lediglich diverse Microsoft Titel wie die Forza Reihe zwar für PC, aber nicht auf Steam erhältlich sind. Aber so kann man sich auch täuschen! Wäre vermutlich sowieso nicht optimal, wenn Valve eine absolute Monopolstellung einnimmt, schließlich verteilt humblebundle auch nur Steam-Keys. GoG stellt noch eine Konkurrenz dar, bietet aber eben nicht den Social Media Aspekt, der Steam auch zu etwas besonderem macht. Bin mal gespannt, wie sich Epic Games die nächste Zeit entwickelt, denn sie bieten auch regelmäßig kostenlose Titel während einer zeitlichen Begrenzung von zwei Wochen an. Discord hat ja mit Nitro Games auch eine Aktion gestartet, wobei das glaube ich mit Steam zusammenhängt, oder?


    Ich werde mir The Pathless allerdings auf der PS4 gönnen, es sei denn es gäbe wieder eine gemeinsame Reise wie bei Journey und ich hätte bis dahin einen besseren PC. Dann bräuchte ich kein PS Plus Abo.

    Erwarte also ähnliches mit Pathless. PS4 exklusiv ist bisschen schade

    Nein, das ist lediglich der Trailer des PlayStation Youtube Kanals. Das Spiel wird auch für PC erscheinen, obwohl es halt nicht am Ende des Trailers zu sehen ist. Immerhin haben dies sowohl 4players als auch Gamestar so in ihren Artikel erwähnt.


    Dieser Trailer erwähnt am Ende PS4 und den Epic Game Store. Womöglich also der gleiche Fall wie bei Journey, sprich für PC erhältlich, allerdings nicht auf Steam.

    Womöglich etabliert sich das in den nächsten Jahren auch für den deutschen Markt. Generell wäre ich dem Ganzen offen gegenüber, wenn auch für Manga solche Abodienste eingeführt werden. Vorzugsweise würde ich dann allerdings nicht aktuell lesen wollen, sondern lieber bereits abgeschlossene Reihen. Die Frage ist eben, ob das dann auch umgesetzt wird, schließlich würde das die Nachfrage auf physische Versionen oder direkt die eBooks senken. Wenn man dann mal einen Monat mit etwas mehr Freizeit hernimmt könnte man vergleichsweise viel für wenig Geld lesen. Insbesondere falls einem etwas nach 2-3 Bänden nicht wirklich zugsagt, hat man nicht direkt rund 20€ verpulvert und muss sich wieder um einen Verkauf kümmern. Aber das ist vermutlich noch ferne Zukunft von dem ich da gerade rede.


    Die Macher von ABZÛ werden 2019 ein neues Spiel für PC und PS4 veröffentlichen: The Pathless. Als Protagonistin dient eine asiatische Kämpferin, welche mit Pfeil und Bogen ausgestattet ist. Die Reise führt diesmal durch einen Wald und mit Hilfe eines Adlers ebenfalls durch die Lüfte. Der Stil erinnert mich teils sehr stark an einen meiner absoluten Lieblingsfilme Prinzessin Mononoke. Generell waren ABZÛ und die Spiele von thatgamecompany ein echtes Erlebnis, in denen Optik und Soundtrack wunderbar harmoniert haben. Ich freu mich jetzt schon auf diese Ankündigung aus den diesjährigen Game Awards und wüsste spontan keine Gründe, mir den Titel nicht ins Haus zu schaffen. Viel mehr Videomaterial bräuchte ich eigentlich schon gar nicht mehr, diese Art von Spielen sollte man nahezu ohne Vorkenntnisse spielen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten!