Beiträge von jason

    Ich kann mich nur den Usern anschließen was deren Meinung zu Cyperpunk angeht. Auch für mich hat das Spiel einen ziemlich großen Stellenwert und ich hoffe einfach, dass es sich genau meinen Vorstellungen entspricht. Es hat mich damals schon befangen, als ich damals den Teaser mit der hammer geilen Musik gesehen habe.


    Genauso wie Metroid Prime 4. Ich hege so viel Hoffnung in das Spiel, dass ich es kaum erwarten kann, dass es endlich herauskommt. Die Ankündigung dieses Jahr, dass das Projekt ja mehr oder weniger gegen die Wand gelaufen ist, sie selbst mit dem Ergebnis nicht zu frieden sind und sie es Grund auf von 0 auf Neu setzen, gibt mir Hoffnung, dass es kein Casual Titel wird an dem man merkt, dass keine Lust da war es zu entwickeln. Solange sie Back to the Roots gehen und viel Elemente aus 1 und 2 nehmen, bin ich schon zufrieden xD

    Tatsächlich ist das Spiel eine Ewigkeit an mir vorbeigegangen. Ich habe Anfangs ein bisschen was dazu gelesen und auf meinen imaginären Merkzettel abgetan, es vergessen und erst vor ein paar Jahren bei einem Kumpel probe gespielt. Ich bin am Anfang mit sehr gemischten Gefühlen an die erste Mission herangegangen. Im Prinzip das Intro. Verschiedene Stilwechsel zwischen Luftkampf, Sidescrolling und Third Person Ansichten gemischt mit Tohou Elementen den Kugeln auszuweichen? Ich konnte mich nicht darauf einstellen wie ich mich fühlen sollte. Spielte ich zur damaligen Zeit einen aktuellen Titel oder bin ich in den 80igern zurückversetzt und daddel an einem Arcade Gerät?

    Die Mission war also für mich kritisch, mein Kumpel sehr gehyped, ich wie gesagt mit gemischten Gefühlen geprägt. Mir fiel sofort die Liebe für das Detail auf, die Dialoge waren anfangs für mich etwas plump, konnte aber wie gesagt zu dem Zeitpunkt noch nicht das ganze Spiel bewerten. Mir gefiel der Drang zur Übertreibung, der Endboss der ersten Mission, der kurze Plottwist. Als auch dieser geschafft war, nun, ich hab die PS4 ausgemacht, es mit einem Nicken abgetan und mein Kumpel und ich haben was anderes gemacht.


    Irgendwie ist wieder eine etliche Zeit verstrichen und da ich aktuell meinen Zeh gebrochen habe und zu Hause sitze, brauchte ich eine Beschäftigung. Ich habe mir NieR:Automata gekauft, in die PS4 gelegt und wieder die erste Mission gestartet. Interessanterweise hatte ich nichts mehr so wirklich auf dem Schirm. Ich konnte mich an das Intro sowie an den Endboss erinnern, an das Fliegen und drum herum nicht mehr so wirklich.

    Ich habe also seit Montag ununterbrochen das Spiel gesuchtet, ich konnte es nicht mehr weglegen und nach 15 1/2 Stunden Spielzeit habe ich den ersten Durchlauf auch schon erfolgreich beendet.


    Das Spiel hat mir sehr sehr viel Spaß gemacht. Es hat mich in eine interessante Welt getaucht die wunderschön zu erkunden war, die mit einigen Plottwists auf mich gewartet haben und die Menschen, die Ängste, die Gefühle der Androiden, das Verhalten der Maschinen, ja das war wert alles zu untersuchen und zu erkunden. Irgendwie fand ich allerdings den Höhepunkt des Spiels falsch gesetzt. Ich war irgendwie schockiert wie schnell die "Story" zu "Ende" war. Ich hab viel Zeit damit vertrödelt mir einfach die Musik anzuhören, irgendwelche Wege zu finden die ich nicht betreten kann, weil ich noch immer im ersten Spieldurchlauf war. Als ich aber dann ein paar Storylines verfolgt habe, war plötzlich der Endboss schon da und das Spiel war zu Ende und hinterließ ein dickes dickes Fragezeichen über meinem Kopf.


    Ich hoffe meine Fragen werden sich lichten wenn ich einige Durchgänge starten werde, denn Potential hat die ganze Geschichte ja schon irgendwie. Ich hatte nur leider öfters das Gefühl, dass die Suppe heißer gekocht wird als sie wirklich ist. Das ist eigentlich auch schon mein einziger Kritikpunkt gegenüber der grandiosen Musik, dem Sammeltrieb, dem Leveln, dem doch stilbrüchigen Szenenwechsel zwischen Sidescrolling und Fliegen und Third Person. (Ich finde das ziemlich genial umgesetzt, war ich doch vor einiger Zeit noch nicht so begeistert davon). Schade finde ich auch, dass eine Geschichte nicht einfach mit einem Ende erzählt werden kann. Mich hat das ein bisschen abgeschreckt, dass das Spiel angeblich 26 Enden haben soll? Ich meine What the Fuck?! Wenn man wirklich alles sehen oder erleben möchte, ist man schon fast darauf gezwungen, dass man irgendwas verkackt. Noch versteh ich nicht ganz wie man andere Enden triggern soll, wenn man im Spiel doch gar keine Entscheidungsmöglichkeiten hat?


    Naja genug geschwafelt. Ich finde das Spiel auf jeden Fall toll und es wird mit Sicherheit noch mehr meiner Zeit stehlen.

    Es war für mich ein absoluter, empfehlenswerter Kauf. Ich bereue ihn nicht. Schon allein durch die Umsetzung der Charaktere und einfach der grandiosen Landschaften sowie der hervorragenden Musik.

    Wh00t? Was ist denn da passiert? Gleich 2 Mal auf dem goldenen Treppchen?

    Das ehrt mich natürlich sehr, obgleich ich mich natürlich bemühe wieder aktiver zu werden, auch wenn das nicht so ganz der Fall ist xD


    Sehr schöne Banner, sehr schöne Auszählung und ich habs davor schon einmal kurz erwähnt, einen Haufen Applaus an Hyro, die sich so viel Mühe mit der Auszählung und vor allem der geilen Statistik gemacht hat. Die haut mich nach wie vor um. Super klasse gemacht.

    Deku : Für das, dass du immer behauptest du kannst nicht gut mit PS, sind dir die Banner wieder einmal sehr sehr gut gelungen. Sehr gut.


    Wie ich sehe hat auch Ursa so einiges abgeräumt. Gratulation.

    Auch Gratulation an den Rest der Treppchenbesteiger.


    Wie schade, dass die Forenoskars immer so schnell zu ende gehen, ich könnte mir das Spektakel gern 4 Stunden geben.


    Also Hyrokkin : Du weißt was du nächstes Jahr zu tun hast! Befriedige meine Awardsucht! XDD

    Hui ui ui. Da wurde sich wieder sehr sehr viel Mühe gemacht. Ich bin gespannt. Die Statistik von Hyro heizt einen nur noch mehr an. Ich kann’s kaum erwarten.

    Für mich ist der Jahresaward wie die Oskarverleihung. Mich kribbelts überall.

    Dem ganzen Internethaype angeschlossen: Bird Box auf Netflix mit Sandra Bullock


    Seit Langem mal wieder einen sehr speziellen, einen nervenaufreibenden und spannenden Film gesehen der zum Schluss hin Lust auf Mehr macht. Es gibt eigentlich nur selten eine Situation wo ich nicht angespannt auf dem Sofa saß und gebannt in die Röhre geblickt habe.


    Der Film bedient sich vielen Apokalyptischen Filmen und Klischees, Lokations oder Szenarien, die aber dennoch neu Erfunden und spannend wirken. Leider wird man in den Film einfach so hineingeworfen ohne wirklich Aufschluss für die Apokalypse zu erhalten und warum das Ganze so passiert wie es passiert, was ein kleiner Kritikpunkt sein kann. Sehr schade, dass in so einem Genre nie das Warum behandelt wird. : /

    Also Streamingdienste werden bei uns zu Hause ziemlich viel genutzt. Sei es Netflix, YouTube oder hin und wieder Prime Video.

    Netflix ist ein ziemlich boomender Dienst, der immer mehr und vor allem gute Angebote online bringt. Nicht nur die eigenen Netflix Original Serien oder Filme haben großes Potential, sondern auch die ganzen anderen Dinge, die man ansonsten im Free TV sehen kann.


    Amazon selbst wird eher weniger von uns, mehr von meinen Eltern benutzt. Wir sind nicht so die Filmegucker und meistens entspricht das Angebot der aktuell freien Filme nicht unseren Geschmack, weswegen wir eigentlich auf Prime Video verzichten könnten. Leider kann man sich nicht dazu entschließen diesen Dienst zu kündigen, ohne Amazon Prime weiterhin zu nutzen :/


    Wenn der TV grad nicht läuft, guck ich ziemlich viel YouTube, weil ich einfach selbst entscheiden kann wann wie und vor allem wo ich was sehen will ohne nervige Werbeunterbrechung. YouTube unterhält mich eben mit personalem Content erstellt von Dir und Mir, während Netflix und Co sich auf professionelles stützt. Der Mix aus dem Ganzen bedient unser Konsumverhalten von Medien ziemlich gut, seis Gaming, Serien, Filme oder einfach nur lustiger Trash.


    Ich hatte mal nach Anime Streaming Dienste gesucht im ähnlichen Stil wie Netflix, doch bin Ich nicht wirklich fündig geworden. Crunchyroll war der einzige Dienst der zwar Animes anbietet, aber nur wenig Trible A Titel dafür mehr Fanbase Kacke die ich nicht mag, zeigt. So bin ich wieder zurück auf Netflix, da nach und nach das Anime Angebot dort gigantisch groß wird. Vertreten wie alle Pokemonserien oder Death Note hinüber zu Black Butler oder Irregular at Magic Highschool. Da muss ich sagen, wow.


    Meiner Meinung nach ist die Ära des Streaming angebrochen. Ich will mich nicht gebunden vor den TV setzen und durch das Programm durchschalten und mir ansehen, was gerade in diesem Moment läuft ob es mir gefällt oder nicht. Immer mehr wollen Leute unabhängig davon sein, wie sie wann wo was zu gucken haben. Ich denke wir brechen eine Wende an, die die TV Geschichte verändern wird. Das Fernsehprogramm muss sich kurz über lang anpassen und sich verändern, so wie es die Konsumenten getan haben.

    Einen Trailer für mich zu finden ist etwas schwierig, denn meine Lieblingsankündigung in Form eines kleinen Kurzfilms basiert zusammen auf eine Reaktion eines großen Publikums, welches mich immer und immer wieder in Gänsehaut versetzt.



    Oh vielen Dank. Na das macht meine Kaufentscheidung ja dann gewiss.

    Dann werde ich Diablo III mit Herzen und in Gedanken abschließen und darauf warten/ hoffen, dass Diablo IV angepriesen wird. Es war ein sehr schönes Spiel auf steinigen Wegen.

    Vampyr auf der PS4:

    Ziemlich fetziges Spiel mit verschiedenen Spielstilen und einer interessanten Story die Lust auf mehr macht. Ich bin aktuell bei Kapitel IV und bin gespannt wie ein Flitzebogen wie es weitergeht.


    Gestern hab ich mir auf Steam das 20 Jahre Bundle von Tom Raider gekauft. Äh, der Teil aus dem Jahr 2013. Ich glaub Rise of the Tomb Raider. Ich hab Ewigkeiten das Spiel aus den Augen verloren und nun sind doch schon 5 Jahre ins Land gegangen. Ich bin nur letztens drauf gekommen, weil ich Werbung vom neuen Teil schon wieder gesehen hatte.

    Da mir Tomb Raider sehr gut gefallen hat, hab ich mir gestern dann doch den Nachfolger gegönnt damit ich in 5 weiteren Jahren dann diesen Nachfolger spielen kann xDD

    Hat man nun schon Informationen ob es möglich ist, seinen eigentlichen Diablo III Charakter vom PC aus auf die Switch zu portieren? Ich meine, mich juckt es wirklich ziemlich stark Diablo III für die Switch zu kaufen, ich habe aber keine Lust komplett von vorne anzufangen, wenn ich überlege, wie viel Zeit und Geduld ich in meine beiden Chars investiert habe.


    Informationen dazu habe ich keine gefunden. Vielleicht wisst ihr ja was?

    [...]Obwohl ich das Spiel schon mal durch hatte, bin ich trotzdem öfters in den Tod gesprungen, weil nicht ganz klar war, ob man sich da jetzt festhalten kann oder nicht.[...]

    Da sagst du etwas. Zur Verzweiflung hat mich letztlich die Kirche gebracht. Schwebende Balken an denen man balancieren muss, Bretter auf die man springen soll und Wandvorsätze die letztlich keine sind und man immer daran stirbt, wenn man dort hin will. Immer wieder stirbt man, weil man entweder auf etwas springen will, worauf man nicht soll, man den eh schon schwierigen Winkel nicht genau erwischt, man felsenfest der Meinung ist, dass gerade bei hochkomplizierten Sprungpassagen nur das der richtige Weg sein kann.


    Das ist meiner Meinung nicht ganz gut durchdacht. Auch bei kleineren Vorsprüngen schaffe ich es immer und immer wieder, dass ich daran sterbe. Ärgerlich wird es nur dann, wenn man alles von Anfang an spielen bzw. springen darf, da das Spiel zum Teil sehr undankbar mit Checkpoints umgeht.


    Demnächst, wenn Vampyr fertig gespielt ist, werde ich den 2ten Teil beenden und mit dem 3tten anfangen. Ich kann mir vorstellen, dass sie spätestens da die Kinderkrankheiten ausgemerzt haben sollten.

    Heho Leute.

    Ich hab mal eine Frage zu Hyrule Warriors Definite Edition.


    Ich überreiße die Abenteuer Karte noch nicht so ganz.

    Ich habe ja verschiedene Bedingungen die ich erfüllen muss um gewisse Dinge freizuschalten.

    Nun habe ich aber zum Teil Felder die viele Schätze Bergen von und für verschiedene Charakter. Das Beispiel hänge ich unten mal als Bild an.


    Ich weiß, dass jeder Charakter Feen und Items sowie Skultullas finden kann.

    Ich weiß auch, dass ich den Bronze Rang egal mit welchen Charakter immer bekomme also die normale Siegbedingung.


    Wie sieht es mit Rang A aus? Als Beispiel.

    Darmani Herzcontainer Rang A: den bekomme ich doch nur wenn ich auch mit Darmani abschließe oder? Also ich kann um das Item zu bekommen nicht mit Beispiel Link spielen oder?


    Wie sieht es mit spezifischen Schätzen aus wie auf meinem Bild? Muss ich die Mission wirklich mit 2 verschiedenen Chars spielen um die Herzteile zu bekommen oder kann ich alle Schätze mit einem X beliebigen kassieren und nur einmal spielen? Wenn das so ist muss man ja Haufen Mission mindestens 5 mal spielen oO

    Ist doch ätzend wenn man 100% haben will.

    Dann hab ich doch mit Sicherheit ein Fleißbienchen verdient oder o:
    Da fühlt man sich fast geschmeichelt xD


    Im Prinzip haben meine Vorposter schon alles gesagt. Zum Interagieren habe ich mir angewöhnt, wenn ein Charakter mit mir einen Dialog führt, der Beitrag dann nicht abgebrochen ist, dann antworte ich in dem Gespräch tatsächlich in meinem Posting und treibe die Handlung ein bisschen voran. Das alles passiert zeitgleich in 2 Beiträgen.


    Wenn aber mein Vorposter mit mir eine Unterhaltung führt, dann aber Zeit vergehen lässt oder eine Aktion startet und danach noch einiges an Text kommt, gehe ich, wenn die Unterhaltung wichtig ist, dennoch in meinem Antwortpost darauf ein, indem ich dann zu diesem Augenblick zurück springe. Eigentlich passiert letzteres häufiger.
    Das hat zum einen mehrerer Vorteile. Man kann sich im Nachgang noch mit dem User unterhalten, man hat viel mehr zu schreiben, weil man eben gewisse Zeitaspekte zurückgehen muss und damit beschreiben kann, was dein Charakter zu diesem Augenblick fühlt, denkt, oder tut und man hat dann wieder mehr zu schreiben, bis man zu seinem eigentlichen Posting kommt, verstehst du? Wenn nicht, kann ich das nachträglich in einem Beispiel gerne zusammen mit dir ausführen.


    Die besten Postings entstehen mehr auf Reaktion als auf das, dass man selbst was schreibt. Reaktion macht meiner Meinung nach 80% des Beitrags aus und nur 10% Handlung und weitere 10% Eigengedöhns, was man eher mit einem eintönigen Monolog vergleichen kann.


    Es macht am meisten Arbeit/ Spaß im Nachgang gewisse Situationen zu bewerten, auszuführen, darauf zu reagieren und deinem Char seinen Senf dazugeben zu lassen.


    Bei einer großen Gruppe kann das schon einmal anstrengend werden und auch ich muss dann ab und an Abstriche machen weil man nicht einfach auf 30 Gefolgsleute einzeln seinen Senf dazugeben kann, sonst kommt man gar nicht zu seinem Hauptbeitrag.


    So gliedere ich meine Beiträge. Reaktion, Aktion, Hauptbeitrag, der sich dann zum Schluss hin wieder in einen Dialog entwenden oder die Story vorantreiben kann. Hierbei ist es vollkommen egal wie du die Positionen anordnest, solange man im Geiste zur selben Zeitachse agiert, oder eben einfach auf einen Dialog vieeel später eingeht indem man einfach eine kleine Floskel schreibt: "Ach, du hattest mir doch vorhin blabla gesagt, ich finde das nicht gut, wie du deine blabla handhabst ..."


    Jetzt mal als Beispiel. Man muss also nicht zwangsweise zurück zum zeitlichen Gespräch springen, man kann es einfach wie in der Wirklichkeit auch, einfach mal später wieder erwähnen und dann den Dialog weiterführen ohne wirklich beim Anfang dabei gewesen zu sein. Denn dann, hast du das Gesprächspendel in der Hand und dein Nachposter kann entscheiden, wie oder ob er dann darauf reagiert.


    O: So viel Senf von mir. Will jemand Wiener dazu?

    Die Zeit ist schneller vergangen als die Kriegerin gedacht hatte. Ungewohnt war es, nach so einer langen Zeit mal wieder auf ein Pferd gesessen zu sein. Sie hatte die Zügel ziemlich schnell raus und mit einem harschen Gefüge, machte das Tier auch das, was es sollte.
    Die Sonne stand noch ziemlich hoch am Horizont, als sie die Siedlung erreicht hatten. Es war wohl etwas früh am Nachmittag. Als sie die Pforte passierten, schnaubte das Tier aufgeregt. Eve ließ sich sanft von ihrem Sattel gleiten, streichelte das Tier am Kopf und gab es zusammen mit ihrer Gruppe dem nächsten Stall zur Obhut. Sie kratzte sich verbissen in ihren Haaren, streckte sich einmal stark, sodass ihre Knochen zu Knacken anfingen. Sie gähnte, ließ ihren schweifenden Blick über die Dächer der Häuser wandern. "Aha" Dachte sie sich. Sie schweifte mit ihrem Rundumblick nun zur Gruppe. "Wie machen wirs? Treffen wir uns nachher? Ich hab noch eine Kleinigkeit zu erledigen und ich muss einen Gefallen einfordern. Das kann durchaus den ganzen Nachmittag dauern, sofern mein Bekannter keine Probleme macht." Sie rümpfte ihre Nase, zuckte mit den Schultern und musste unweigerlich finster grinsen. Sie warf eine Hand zur Verabschiedung in die Luft und wandte sich mit dem Rücken trabend von der Gruppe entfernend in Richtung Siedlungsinnere. Hier und da wurde sie aufgeregt von den Siedlern beobachtet. Scheinbar war es nicht alltäglich, dass Reisende hier ankamen. Sie lies sich allerdings dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Sie hatte ihre Hände hinter ihrem Kopf verschränkt und suchte Neugierig die einzelnen Häuser ab. Inmitten der Siedlung hielt die junge Frau kurz inne, folgte mit starrem Blick den zuerst noch bewachsenen, dann staubigen Pfad, der aus der Siedlung über einen Hügel auf eine Anhöhe führte. Sie seufzte. "Na toll. ... Hätte mir man mal früher gesagt, dass das eine Wandertour wird. ..." Sie wollte sich sträuben. Der Kater vom Vorabend zeichnete sich noch lautstark zwischen ihren Augen und vor allem auf ihrer Stirn aus, da sie stets diese in Falten legte. Ihr Kopf pochte als würden 3 Bokoblins mit ihren Keulen darauf einhämmern. Sie seufzte zwischendurch. Durch alleiniges Rumstehen würde sie den Hügel mit Sicherheit nicht erklimmen können. Also setzte sie einen kleinen Schritt vor den Anderen. Die Sonne knallte auf ihren Kopf und trieb ihr die Röte ins Gesicht. Der Alkohol in ihrem Blut machte aus einer simplen Bewegung einen ganzen Marathon. Sie würde sicher eine Ewigkeit brauchen, bis sie das Institut erreichen würde.

    Gestern ist die neue Tastatur angekommen und bin wirklich überrascht wie schnell das Ganze jetzt seit Beginn der Bestellung ging. Der Versand war in Hong Kong und ging trotz Zoll und anderem Auslandsprozedere so schnell über die Bühne, dass FedEx sogar die Tastatur ein Tag schneller geliefert hat als angegeben.


    Die Chroma V2 ist vom Gefühl her sehr sehr anders als ihr Vorgänger. Die Chroma V2 bietet zudem 5 Macro Tasten mehr sowie einen USB und einen zusätzlichen AUX Anschluss, der sich auf der rechten Seite der Tastatur befindet. Das Kabel der Tastatur ist innerlich mit Aluminium verstärkt, was dazu führt, dass man das Kabel in alle Richtungen biegen kann wie man möchte.


    Anders als zur normalen Chroma Black Widow ist, dass die Tastatur nicht mehr aus Stahl ist. Finde ich persönlich ein bisschen schade, aber die V2 bietet einfach diese Version nicht mehr. Vielleicht sind die Kosten einfach flächendeckend zu teuer und oder die Abnahme war gering, oder die Reklamation zu hoch. Die Tasten befinden sich ebenfalls etwas tiefer, als man es von der V1 gewohnt ist. Das Schreibbild hat sich ein bisschen verändert. Obwohl es eigentlich fast die gleiche Tastatur ist, ist es doch sehr gewöhnungsbedürftig sich auf die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Wie gesagt, die Höhen der Tasten sind anders und das mitgelieferte, magnetische Pad geht mir mehr im Weg um, als es bedienlich ist. Aber so war es schon immer. Ich mochte noch nie Tastaturen mit Auflageflächen für den Handballen oder den Handgelenken.


    Ansonsten unterscheidet sich die Tastatur kaum vom Vorgänger. Ich hab sie mittlerweile schon gut getestet und bin hoch zufrieden damit.


    Im Übrigen hat Razer eine coole Aktion gebracht. Ich hatte damals die Black Widow V1 für 130 Euro bei Amazon gekauft. Razer hatte mir aber nicht den Betrag des Beleges erstattet, sondern den Preis wie teuer die Tastatur in ihrem Store ist. Erstattet haben sie mir 169 Euro und mit einem Aufpreis von 20 Flocken hab ich mir dann die Black Widow V2 geholt.
    Alles in Allem bin ich mit dem ganzen Service sehr zufrieden.


    Joa.

    Das Tournament Set ist echt ein Augenschmaus und vor allem muss ich sagen, @Yuffie die Katzenohren sind schon pervers genial xD


    Zu meinem oben genannten Problem gibt es mittlerweile auch eine Neuerung. Nachdem ich einige E-Mails hin und her geschrieben habe, weil es ein paar Verständigungsprobleme gab, bin ich nun zum RMA Support durchgedrungen.


    Schritt 1 war quasi, die Tastatur, den Schaden und die Seriennummer des Produktes per E-Mail an den Support zu reichen
    Schritt 2 ist, etwas auszufüllen. Standartprozedere: Anschrift, Name, Staat, Land etc. und ihnen den Kaufbeleg zuzusenden
    Schritt 3 ist dann, den Garantiefall zu bewerten. Ist es ein Fall ja/nein?
    -> Wenn ja, dann kommst du ins Support Center und dort wird das Anliegen sehr schnell behandelt.


    Es gibt 2 Möglichkeiten, wie du deine Garantie in Anspruch nehmen kannst. Du kannst wählen.
    Die erste Möglichkeit besteht darin die Tastatur abzubauen, sie einzuschicken, darauf zu warten bis sie dort ankommt wo man sie hingeschickt hat und man erhält per E-Mail einen Gutschein im Wert von X, mit dem man dann im Razer Store einkaufen kann, oder sich ein Ersatzprodukt holt.


    Möglichkeit 2 ist die schnellere Variante. Man schneidet das Kabel der Tastatur durch, fotografiert das Kabel zusammen mit der Seriennummer der Tastatur und schick es per E-Mail. Sobald die E-Mail gelesen wurde, bekommt man den Gutschein, mit dem man einkaufen kann.


    Nun, da ich nicht auf den Kopf gefallen bin, habe ich Variante 2 benutzt. Ich habe mir meinen Gutschein geholt, mir eine Black Chroma Widow V2 geholt und benutze die alte Tastatur weiterhin. Wie?
    Als Elektriker hat man eben allerlei Zeug zu Hause rumliegen und ein paar Klemmen nehmen die Tastatur provisorisch in Betrieb. Sobald ich meinen Minilötkolben bei meinem Schwiegervater zurückgeholt habe, werde ich die Tastatur neu verlöten und wieder so hinbiegen, dass man gar nicht sieht, dass ich sie zerschnitten habe.


    Alles in Allem ein sehr kompetenter und freundlicher Support. Allerdings braucht ihr viel Geduld und Nerven. Eine E-Mail Antwort kommt an einem Tag. Sprich, wenn sie etwas von dir brauchen oder sie etwas nicht öffnen können, so wie meine damaligen Bilder und man antwortet ihnen auf die Minute danach, dauert es trotzdem 1 Tag bis die E-Mail erneut bearbeitet wird.


    Man hat also pro E-Mail eine Zeitspanne von 24 Stunden. Dafür arbeiten sie aber auch am Sonntag. Man hat aber auch immer stets denselben Ansprechpartner und immer denselben Sachbearbeiter, was ich auch nicht schlecht finde.