Beiträge von Hyrokkin

    Ich persönlich schaue Analyse-Videos nie. Lieber verlasse ich mich auf meine eigenen Beobachtungen und Eindrücke. Nicht selten liege ich daneben oder mir entgeht was, aber das ist für mich überhaupt nicht schlimm, da ich dann auch Überraschungen erlebe.


    BotW kenne ich wirklich extrem gut. Ich habe ganz sicher jeden Stein umgedreht, habe jeden Baum untersucht und jeden Quadratmeter mit dem Magnetmodul abgesucht. Die Sequenzen habe ich unzählige Male gesehen und genauestens studiert, habe alle Bücher gelesen etc.


    Was im Teaser zu sehen ist, kombiniere ich also mit meinem eigenen Wissen aus dem ersten Teil und ziehe da meine Schlüsse. Und wenn mich also nicht alles täuscht, bestehen Schreine, Türme, Titanen und der Sheikah-Stein aus einem unbekannten Gestein, welches äußerst hart und beständig ist und der jetzigen Bevölkerung gänzlich unbekannt ist.

    Die meisten Schreine stehen seit 10.000 Jahren im Freien und zeigen null Erosion.

    Daher ist es mir also absolut unklar, wie diese Gebilde plötzlich verschwunden sein können. Das erste, was ich im Sequel machen werde (sofern das möglich ist), ich werde den Ort eines der Schreine oder Türme aufsuchen und mir anschauen, ob man irgendetwas entdecken kann: Abdrücke oder gar ein Loch oder irgendwas. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die Türme und Schreine zurück in den Boden gezogen wurden. Unter jedem Schreineingang befindet sich ja eben der Schrein und dieser wäre zerstört oder so. Bei 136 Stück plus Türme wäre die Oberwelt löchrig wie ein Schweizer Käse.

    Verwittert werden sie aber nicht sein.


    Also für mich ist das gerade das größte Rätsel am neuen Spiel.

    Zitat von Darkshuttle123

    Ich sammle in Games generell sehr gerne und bei dieser Anzahl an Krogs hat man definitiv einiges zu tun. Mir persönlich sind es nicht zu viel, ich mag das. Beschäftigungstherapie.

    Grundsätzlich hab ich da ganz exakt dieselbe Meinung. Ich liebe Sammelquests und mache mich mit Freuden auf die Suche. Ich bin auch absolut bereit, große Mengen an Zeit und Energie zu investieren. Bei einer solchen Menge ist es auch immer ganz nett, wenn man gerade keine Lust auf Hauptquest hat, eben auf die Krogsuche zu gehen (alternativ dazu gibt es ja noch die Komplettierung des Hyrule-Handbuchs und die Erinnerungen).


    Doch ist es eben der Nutzen bzw. die Belohnung, welche ich ehrlich gesagt daneben find.

    Klar, macht man sich auf Krogsuche, deckt man zwangsläufig die komplette Karte auf. Man entdeckt auf diese Weise die ganze Welt und nicht selten ist es auch wirklich was fürs Auge. Das ist natürlich eine tolle Sache und wie ich finde auch eine schöne Belohnung. Doch letztlich hatte ich mir da auch mehr erhofft. Über die Hälfte der Krogs haben keinen Nutzen. Das hätte man anders regeln können.


    Es wäre schön, wenn man das Sequel deutlich ausbessert.

    Chrisael Na das würde ich eher nicht denken. Ich bin bislang eher vom Gegenteil ausgegangen, nämlich dass die Welt sich nach den Ereignissen erholen könnte.

    Vielleicht sind die Türme eingestürzt oder wieder zurück in der Erde. Beides fänd ich super seltsam, denn ich denke mir, dass die Akkala-Festung das wohl eher nicht überstanden hätte, denn so frisch war sie ja nicht mehr^^ Diese ist aber augenscheinlich noch da.


    Ich überlege auch, ob der Schrein auf dem Plateau noch da ist. Ich meine den direkt neben dem Turm des Plateaus in BotW1.

    Die können ja nicht einfach verschwunden sein, wie die Türme auch und die Titanen. Mir fällt keine logische Erklärung ein. Zumal nicht viel Zeit vergangen sein dürfte, da Link noch genauso aussieht und Zelda im Prinzip auch.


    Vielleicht spielt das Sequel weitere 10.000 Jahre später, aber das wäre ja wohl mega heftig^^

    Zitat von Desasterlink

    Was mir in der Szene mit der Overworld btw. noch aufgefallen ist, bzw. was ich auch gelesen habe ist, das Schloss Hyrule in dem Part so gut wie unbeschädigt aussieht. Und das abgesehen von Schreinen/Titanen beim Todesberg z.B. auch die Lavaflüsse fehlen.

    Selbst bei den Lichtverhältnissen müssten sie sichtbar sein, fehlen aber gänzlich. Worauf manche die Theorie haben, das die Szene nicht nach den Ereignissen von BotW handelt sondern von davor, was das Fehlen der Schreine/Türme erklären würde.

    Manche Schreine waren aber schon vor 100 Jahren da und wahrscheinlich auch schon lange davor. Erinnere dich an die Sequenz, wo Zelda Link anschnauzt. Sie versuchte, einen Schrein zu aktivieren.

    Außerdem erwähnt Daruk vor 100 Jahren, dass der Todesberg anfängt zu brodeln. Ich hatte das dann so verstanden, dass er die gesamten 100 Jahre aktiv war, von Ganons Auferstehung bis zu dem Moment, wo man Rudania in den Krater treibt.


    Ob das Schloss unbeschädigt ist, kann ich nicht erkennen. Wenn dem aber so wäre, frag ich mich warum? Wozu? Damit Zelda dort leben kann? So viele Menschen usw. gibt es ja gar nicht mehr in Hyrule, dass diese beim Aufbau, beim Aufräumen und Instandhaltung helfen könnten. Und was will eine Frau alleine in dem Schloss, in dem so viele umkamen?

    Ich habe schon lange die Vermutung, dass BotW nie fertig gestellt wurde. Als Anhaltspunkt dafür nehme ich den Teaser, der ich glaube zwei oder drei Jahre vor dem Spiel erschien: Teaser First Look

    Es zeigt eine Welt, die es im erschienenen Spiel nicht gab.


    Weitere Hinweise darauf sehe ich in den fehlenden Dungeons und in der Release Date-Verschiebung. Die Titanen wirken wie eine schnelle Notlösung. Denkbar ist doch, dass BotW halb fertig war und man dann aus irgendwelchen Gründen neu angefangen hat.


    Im Sequel könnte man jedenfalls nun die ursprüngliche Geschichte erzählen. Das wäre aus meiner Sicht echt toll. Vielleicht weil wir dann auf echte Dungeons und eine tiefe Story hoffen dürfen!


    Ich liebe BotW und gerade heute bin ich noch mal vom Stall der Schlucht bis zum Stall der Zwillingsberge geritten, hab den Wolf mitgenommen und ein bisschen in Erinnerungen geschwelgt.


    Eine neue Story in diesem wunderschönen Land wäre fantastisch!

    Meine Wunschliste fuer das Sequel:

    • keine zerbrechenden Waffen oder wenigstens keine so schnell zerbrechende Waffen
    • keine sinnlosen Sammelquests
    • mehr NPC-Einfluss
    • ein Wiedersehen mit Teba, Sidon, Riju und Yonobo
    • neue Gegner
    • Dungeons
    • neuer oder erweiterter Soundtrack
    • die neue Story steht mehr im Vordergrund

    Ich koennte da noch weitere Punkte aufzaehlen, aber diese sind mir am wichtigstens. Dass wir dieselbe Overworld bekommen koennten, stoert mich nicht all zu sehr. Da die Sheikah-Technologie mit ihren Tuermen, Schreinen und Titanen verschwunden zu sein scheint, kann ich mir deutlich bemerkbare Unterschiede in Hyrule gut vorstellen. Zum Beispiel dienten die Schreine ja auch als Schnellreisepunkte und wenn diese nun weg sind, dann muss da was anderes her. Eventuell sind die Wege anders, es wurden Ruinen abgetragen oder aufgebaut und vielleicht sehen die Siedlungen auch anders aus. Toll faend ich, wenn die Orni wieder im ganzen Land umherfliegen wuerden.


    Es ist so vieles moeglich. Ich warte einfach mal geduldig auf den ersten Trailer, der hoffentlich bald kommt. Waere schon doof, wenn man jetzt ein Jahr oder laenger darauf warten muesste. Ich glaube aber, dass wir nach dem ersten Trailer schlauer sind.

    Zitat von Dr.Clent

    Ich gehe auch davon aus das der ein oder andere zusätzliche Dungeon mit dabei sein wird.

    Das wäre interessant. In LA sind die Dungeons oder viel mehr die Belohnungen am Ende (aus Spoilergründen nicht näher erwähnt) super eng mit der Geschichte der Insel verknüpft. Daher ist zusätzliche Einfügen von weiteren Dungeons relativ ausgeschlossen, ES SEI DENN es gibt durch die Neuauflage des Soundtracks auch mehr Gegenstände, die benötigt werden. Es würde aber auch heißen, dass die Karte der Insel erweitert werden müsste. Oder man bereits vorhandenes ausbaut (Schloss Kanalet zB).


    Wenn dem so wäre, bin ich die erste, die das Spiel kauft.

    Da stimme ich dir teilweise zu. Ganondorf war stets in seiner Erscheinung gewaltig, aber auch er ist eben ein sterbliches Wesen, der nicht 10.000 Jahre existieren kann.


    Die Mönche in den Schreinen haben meiner Meinung nach auch nicht 10.000 Jahre lang gelebt im wörtlichen Sinne, sondern saßen auf einem von einer Magie umgebenden Altar. Die Mönche sahen jedenfalls auch wie Mumien aus, ziemlich genau so wie Ganondorfs Überreste jetzt im Teaser.


    Eventuell hat irgendetwas seinen Leichnam auf dieselbe Weise konserviert.

    Ich vertrete eh schon seit BotW 1 die Yin und Yang-Theorie, also dass es immer ein Gleichgewicht gibt. Gibt es eine "gute" Magie, muss es auch ein gleichstarkes Gegenstück geben.

    Desasterlink

    Stimmt, danke für das Bild!

    Schau mal, ein Screenshot aus dem Teaser mit derselben Ansicht:

    Da wo bei deinem Bild Rudania sitzt, sieht der Todesberg etwas anders aus, als bei meinem Screenshot. Meiner Meinung nach fehlt Rudania hier tatsächlich.

    Ganondorf ist vermutlich der perfekte Wirt. Er war ein großer starker Herrscher eines Kriegervolkes, welches unter harten Bedingungen leben muss. All seine Power, die er zweifellos hatte, konnte daran nichts ändern.

    Nur wieso er darauf abgebildet sein soll und quasi gegen das Böse kämpft, wüsste ich halt nicht. Aber das ist super interessant!


    Die Frage ist ja nach wie vor, was Zelda und Link da treiben. Beide sind offensichtlich allein, ohne Begleitung (es hätten zB Yonobo, Teba, Riju und Sidon mitkommen können). Sie haben eventuell ganz bewusst Ganondorfs Grab (?) aufgesucht. Aber warum riskieren sie, dass der legendäre Ganondorf wieder aufersteht?


    Ach. Ich wäre ja mal für so ein 5min-Trailer!

    Chrisael Beste Taktik! Nutze ruhig auch die Karte im Sheikah-Stein und suche dir Orte, wo du bislang verdächtig wenig Krogs gefunden hast (bereits gefundene werden dann ja mit einem Symbol angezeigt).

    Ja wäre gut. Denkbar ist auch, dass es etwas später noch Erweiterungen gibt in irgendeiner Form.

    Oder dass es nach dem Kampf gegen den Endgegner ein neues Ende gibt, welches vielleicht spielbar ist. Denn wenn ich mir erinnere, dann...

    In dem Fall würde ich mir ein Herz nehmen und doch zugreifen.

    Da geb ich dir recht Labrynna

    Ich will niemanden langweilen oder gar nerven damit. Eigentlich war es lediglich mein Eindruck und eben die Begründung, warum ich nun nicht vor Freude in die Luft springe und damit war das auch für mich erledigt. Dass entsprechende Resonanzen kamen, hatte ich so in der Form auch nicht erwartet.


    Ich weiß halt nicht, auf was ich mich da freuen sollte. Eine schöne Sachen wären für mich leicht veränderte Aufgaben oder Quests, die für mich eben auch etwas neues bieten. Allerdings halte ich das für wenig wahrscheinlich, angesichts der Tatsache, dass alles bis auf kleinste Detail übernommen wurde, von der Anzahl der Grasbüschel bis zu den exakten Standorten der questrelevanten NPCs (Tarin/Waschbär).

    Das Spiel hab ich halt so bereits Zuhause und noch dazu in einer optisch ansprechenderen Version (für mich), als LA Switch.

    Daran ist überhaupt nichts "an den Haaren herbeigezogen", da ich einfach die ganze Zeit meinen Eindruck schilderte, den ich 1993 oder wann das war beim Spielen hatte. Nicht ein Mal redete ich für alle oder irgendwas, sondern stets von meiner Sichtweise. Daher kannste deine Wortwahl bitte überdenken und es auch einfach dabei beruhen lassen, dass hier jemand einfach nur seine Meinung äußert und diese als Argument heranzieht, warum der neue Stil schlicht nicht zusagt.

    Zitat von Chrisael

    Da mag ich jetzt aber widersprechen.

    Immerhin ist es Fantasy, Magie und Zauberschwerter dürften in unserer Welt wohl leider auch unrealistisch sein. Und davon abgesehen ist die Phantastik voll von Kindhelden die ganze Welten retten. Und das fängt schon mit antiker Mythologie an.

    Sicher. Doch wie oft soll ich es denn noch schreiben: Es passt für mich nicht zu dieser Geschichte, nicht zu diesem Spiel. Und warum, steht hier auch schon ganz oft^^