Beiträge von Hyrokkin

    Black Mirror


    Es ist eigentlich keine Serie im klassischen Sinne, da jede Episode eine abgeschlossene Geschichte ist und eben keine fortlaufende Story erzaehlt.

    Gleich bleibt immer, dass die Auswirkung von voranschreitender Technologie auf den Menschen thematisiert wird. Es hat einen Sci-Fi-Charakter, wobei keine Aliens oder so auftauchen; es geht eher um eine etwas ueberzeichnete Darstellung von einer nicht allzu weit entfernten Zukunft, in der es irgendein technologischen Fortschritt gibt.


    Ich habe gestern die erste Episode der dritten Staffel gesehen, "Abgestuerzt". Alles dreht sich hierbei um eine direkte Live-Bewertung via Social-Media-Ranking. Alle laufen mit einer Art Smartphone herum und bewerten staendig das Aussehen und Verhalten ihrer Mitmenschen. Je hoeher das durchschnittliche Ranking einer Person ist, umso bessere Chancen hat sie auf einen tollen Job, eine schoene Wohnung oder zB den letzten Platz in einem Flugzeug. Es geht hier nicht mehr um Geld, sondern nur noch darum, wer das hoehste Ranking hat.

    Die Folge davon ist total aufgesetzte Freundlichkeit, unnatuerliches Verhalten und gnadenloses Bashing von niedriggestellten Menschen.


    Ich fand das absolut sehenswert und hat mich etwas fragend zurueckgelassen. Natuerlich ist das eine ueberzeichnete Realitaet, die wir hier im RL nicht so haben. Aber hier geht es ja bei einigen Menschen auch darum, wer viele Klicks auf Instagram hat und wie die Bewertungen bei Amazon, ebay usw sind. Man fragt sich hier tatsaechlich, wie viel wir davon entfernt sind und laesst einen mit etwas Bauchschmerzen zurueck, in der Hoffnung, dass dies niemals wirklich Realitaet wird.


    Black Mirror ist eine Netflix-Produktion, die aktuell vier Staffeln hat. Eine fuenfte wird produziert.

    Die Sprachausgabe sollte Geschichte sein.

    Damit waere ich ueberhaupt nicht einverstanden, denn ich finde das super in BotW. Abgesehen von Mipha finde ich alle Sprecher im Spiel super (in der englischen Variante finde ich Zelda furchtbar). Und am besten find ich, dass es so ein Mix aus den allseits beliebten Textboxen und Gesprochenem ist. Ich wuenschte mir echt, dass es in jedem weiteren Z-Spiel eine Sprachausgabe geben wird.

    Ich kann mich ueberhaupt nicht entscheiden. Beides kann extrem gut sein, je nach Spiel. Genauso schlecht kann es aber auch sein, zb leere Welten in einem Open World-Spiel oder einfach nur stumpfes Abgerenne von Dungeons in einem linearen Spiel.


    In Twilight Princess habe ich irgendwann die Lust verloren. Es gab irgendwann bisauf die Geisterseelen nichts mehr zu sammeln, aber irgendwie nur noch ein Dungeon nach dem anderen. Ich fand das doof. Zumal Hyrule in dem Spiel auch ziemlich leer ist und abgesehen von den Siedlungen wenig Freude geboten hatte (aus meiner Sicht). Am Ende war es mir ehrlich gesagt egal, wie die Geschichte ausgeht und ich habe es lange beiseite gelegt, bis ich es dann doch irgendwann beendet habe. Bis heute habe ich keinen vollstaendigen zweiten Run gewagt, weil ich es einfach nur doof konzipiert fand.


    Es gibt natuerlich auch gelungene lineare Spiele, wie zb (um mal bei Zelda zu bleiben) Link's Awakening oder Minish Cap. Sie bieten zwischen den einzelnen Dungeons genuegend Abwechslung und Quests, um sich eben auch mit was anderem beschaeftigen zu koennen als nur mit der Hauptstory.


    Fuer mich spielt grundsaetzlich das Erkunden und Entdecken eine viel groessere Rolle als das Kaempfen. Demnach machen Open World-Games natuerlich fuer mich grundsaetzlich mehr Freude. Es ist schoen, wenn ich schauen kann, was hinter dem grossen Berg da am Horizont ist; was mich erwartet, wenn ich die Schlucht ueberquere und was ich sehe, wenn ich irgendwo raufgeklettert bin - und das alles, obwohl ich gerade erst mit dem Zocken angefangen habe. Ich investiere unglaublich viel Zeit darin, einfach nur durch die Gegend zu laufen und mir alles anzugucken. Um so besser ist es eben, wenn es auch was zu gucken, entdecken und sammeln gibt.

    Als schlechtes Beispiel nehme ich mal GTA-V, weil es da nicht so viel zu erkunden gab. Vieles sah gleich aus und bisauf die Sammelquest mit dem Briefschnipseln kann ich mich an keinen weiteren Grund erinnern, regelmaessig durch die Pampa zu streifen zu muessen. Der Ansatz war ganz nett, aber es war nicht gut ausgearbeitet, finde ich.


    Zuletzt habe ich Xenoblade Chronicles 2 gespielt, was eine halbe Open World ist. Man kann nicht sofort ueberall hin, sondern muss sich Titan fuer Titan erspielen. Doch jeder Titan ist gross und kann frei erkundet werden. Es gibt hier und da ein paar Huerden, wie zb enorm starke Gegner in einem Gebiet oder versperrte Orte, die man nur mit bestimmten Faehigkeiten einiger Klingen betreten kann. Das war meiner Meinung nach auch die beste Loesung fuer das Spiel.


    Vielleicht waere das auch fuer Breath of the Wild die bessere Variante gewesen.

    Ich fuer mich habe heute das Torna-Spiel beendet.


    So ganz fertig bin ich noch nicht; ich geniesse hohes Ansehen bei 87 Personen, also fehlen mir noch zwei, um die Stufe 5 zu beenden (?) und evtl auf Stufe 6 zu kommen. Mit beiden habe ich auch schon geredet, sodass sie mir nicht fremd sind, allerdings offenbaren sie mir keine Quests. Einer davon ist ein Nopon-Weiser, der mir 5 (oder waren es 4?) goldene Super-Gegner offenbart hat. Gerade mal den leichtesten davon habe ich jetzt gerade so geschafft, aber die anderen sind super schwer. Mag sein, dass ich die alle schaffen muss, damit ich auch sein Ansehen bekomme und dann bei der letzten Person noch eine Quest auftaucht, aber da ich abgesehen davon nichts mehr zu tun habe, habe ich nun das Spiel erstmal beiseite gelegt.

    Alle Klingen und Meister sind auf 100%, ich habe alle Items hergestellt und von allen die Lieblingsitems gefunden. Mir ist das jetzt zu oede, nur noch zu kaempfen, um hoehere Stufen zu erreichen, damit ich eine Chance gegen diese Goldenen Viecher habe.


    Da ich mit dem Hauptspiel allerdings noch lange nicht an diesem Punkt bin, werde ich jetzt einfach da weiter machen, was mich auch freut. Es gibt da noch einige Raetsel aufzudecken!

    Funkenherz

    Ja lass dich vom Namen des Ortes nicht täuschen. Es ist dort weder finster noch waldig. Das Lager liegt auf einem Plateau im Norden der Karte.


    Laufe vom Hafen zunächst den Weg entlang Richtung Torigoth, bis du zu den "Ordia-Auen" kommst. Gehe dann nach Norden, leicht Nordost. Vielleicht kennst du den Reisepunkt "Baum Singbrise" schon. Der düstere Wald liegt direkt nordöstlich. Gehe immer bergauf.

    Die Gegner in dem Gebiet haben alle Stufe 40 bis 45.


    In dem Bild siehst du ein Screenshot, aufgenommen im Lager mit Blick auf das Ardainische Schlachtschiff:

    Und auf diesem Bild siehst du die Karte von Gormott, natürlich vollständig, mit dem Cursor auf den Punkt des Lagers:

    Ich hoffe ich konnte helfen :)


    Freut mich, dass dir das Spiel gefällt. Übrigens sind die Missionen meist ziemlich süß und sooo lange dauert es auch nicht, bis du Stufe 4 erreicht hast. Glaub mir :)

    Oh Sylph das freut mich ja! Ich stimme Funkenherz da voll zu; das Spiel bekommt noch richtig Fahrt und du wirst bestimmt erstaunt sein, wie sich so die ganze Handlung dreht und wendet usw.

    Und ja, die Bewegung im Allgemeinen hat mich auch total irritiert zum Anfang. Wenn ich jetzt mal BotW einschalte, dann kommt es mir so vor, als wuerde Link ueber den Boden kriechen. Das Rennen und Schwimmen in XB2 ist doch auf jeden Fall sehr extrem und gerade dann, wenn man mit den Joycons spielt, wird es wirklich unsauber, finde ich. All zu oft bin ich in Schluchten gestuerzt oder Abhaenge runtergefallen, weil ich nicht genau steuern konnte.


    Funkenherz Also ich kann dich da verstehen, wenn du das Spiel lieber physisch besitzen willst, aber wenn es so einen Aufwand darstellt, die einfach die Cardridge zu besorgen, dann empfehle ich doch einfach den Code bei Amazon zu erwerben. Es sei denn, du wartest noch, bis du das Hauptspiel fertig hast (da bist du glaube ich noch nicht durch, oder?). Es rennt dir ja nicht weg :)


    Ich bin ja bekanntlich schon bei Story-Expension und darf verkuenden, dass ich heute mit 24 Spielstunden die Hauptsory beendet habe.

    Es ist also an der Zeit fuer mich, mal einen ausfuehrlichen Bericht zu schreiben.


    Wie man an der Anzahl der benoetigten Spielstunden erkennen kann, ist die Torna-Handlung bei weitem nicht so umfangreich wie das Hauptspiel, wobei ich damit auch nicht gerechnet habe. Irgendwie kommt es mir eher wie eine riesige Quest vor.

    Ich habe bereits geschrieben, dass mir die Neuerungen im Kampfsystem sehr gut gefallen, ebenso wie das Menue und die viel uebersichtlichere Auswahl an Klingen und Meistern. Wobei es hier eigentlich keine Auswahl wirklich gibt, denn jeder Meister hat zwei Klingen und das war es. Dennoch kann man ja zwischen den einzelnen Meistern wechseln, was ich aber nie in Anspruch genommen habe. Es gefiel mir einfach, mit Jin zu spielen, hehe.

    Ich finde auch die Kampfszenen besser, da es nun richtige Jumps und Effekte gibt. Die Klingen und Meister stehen nicht einfach nur da, laufen ein bisschen und schwingen ihre Waffen, sondern sie treten, springen und boxen. Uebrigens beide gleichzeitig!


    Auch das neue Belohnungsystem sagt mir mehr zu. Es geht naemlich darum, das Ansehen in der Bevoelkerung zu erlangen. Dazu muss man mit allen NPCs sprechen, so dass diese nun quasi aufgelistet werden (im Menuepunkt "Ansehen"). Wenn man demjenigen hilft, hauptsaechlich durch Sidequests, dann gewinnt man sein Ansehen. Das ist viel uebersichtlicher, als im Hauptspiel, da in dem Menuepunkt zu sehen ist, wer eine Quest hat. Im Hauptspiel ist es ja eher zufaellig, da man hier den Leuten halt direkt begegnen muss und so vielleicht eine Quest uebersehen kann. Ok, es ist ein bisschen schwer zu erklaeren, aber eingentlich ganz simple; einfach mal spielen :) Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen.


    Insgesamt also schneidet das Spiel sehr gut bei mir ab. Der einzige Punkt, der mich nicht so arg begeistert, ist die Handlung. Es hat mich nicht so gepackt, wie das Hauptspiel. Woran das liegt, weiss ich nicht genau. Nachdem ich XB2 durchgespielt hatte, hatte ich natuerlich ein paar Fragen und erhoffte mir durch den Torna-Zusatz entsprechende Antworten. Einige habe ich auch bekommen, aber es gibt dann doch noch offene Punkte.


    Da waere allen voran Addam.

    Auch bei Jin habe ich noch eine ganz brennende Frage, naemlich woher denn nun sein Hass auf die Menschen kommt.

    Da man ja die ganze Zeit weiss, wie die Story mehr oder weniger ausgeht, sind nicht all zu viele Ueberraschungen dabei. Ich fand es trotzdem schoen, mit Jin, Haze (Fan la Norne), Mythra, Aegeon und Bridgid zu kaempfen; ich fand es auch toll Addam und Lora kennenzulernen und ich fand es schoen, Mikhail als kleinen Jungen zu sehen, der damals schuechtern und still war, hehe.

    Es hat Spass gemacht, den Torna-Titan zu erkunden und zu erleben, und es war spannend zu sehen, wie Gormott und Torigoth frueher einmal aussahen.


    Genauso wie im Hauptspiel auch, kann ich nun ein "Neues Spiel +" anfangen, also alles nochmal von vorne, bisauf ein paar Errungenschaften aus meinem ersten Run. Ich verzichte erstmal darauf, denn es gibt noch einige Bewohner Tornas, deren Ansehen ich noch nicht bekommen hatte. Ich will erstmal versuchen, das zu schaffen. Ausserdem gibt es da noch zwei tolle Orte, die ich entdecken will, wofuer ich aber bestimmte Items brauche. Damit werde ich mich jetzt beschaeftigen.

    Also nun habe ich in der Story-Expansion etwa 20 Spielstunden hinter mir.


    Mein Eindruck bezüglich des schnelleren Tag-/Nachtwechsels war wohl falsch. Wirklich schneller allerdings geht das Aufleveln von Klingen und Meistern. Mit den Harmonieringen und den Technikfähigkeiten für beide bin ich bereits ziemlich weit und werde das bald beenden können. Auch haben meine Kämpfer inzwischen Stufe 45 erreicht.

    Dazu muss ich aber sagen, dass ich natürlich gleich von Beginn an Wert auf entsprechendes Training meiner Kämpfer gelegt habe; nicht so im Hauptspiel, wo ich anfangs überhaupt nicht durchgeblickt hab.

    Ich zock dann mal weiter!

    Ich habe heute damit begonnen, die Story-Expansion zu spielen. Für alle Besitzer des Erweiterungspasses ist das nämlich bereits ready for download!


    Es ist super schön gemacht; Torna sieht toll aus und natürlich freue ich mich riesig, Jin wiederzusehen.

    Über die Story selbst werde ich noch nicht so viel schreiben, da ich jetzt erst etwa drei Spielstunden hinter mir habe.

    Einige Überraschungen waren aber bereits dabei, hehe.


    Das Kampfsystem und das Menü wurden leicht verändert, doch wer Xenoblade Chronicles 2 bereits gespielt hat, wird sich schnell zurecht finden. Es gibt allerdings auch ein paar ganz neue Menüpunkte, die es auszutesten gilt.


    Der Tag-/Nachtwechsel geht schneller und der Soundtrack wurde auch angepasst. Bis jetzt empfinde ich die Neuerungen ziemlich gelungen und gut integriert.


    Es gibt wieder viel zu lesen, doch anders als in Xenoblade Chronicles 2 kann man diese jetzt auch nachlesen. Generell empfiehlt es sich, sich das Menü immer anzusehen.

    Ebenso gibt es wieder sehr viele Sequenzen.


    Also wirklich fast ein eigenständiges Spiel, und sehr viele Erkundungsmöglichkeiten!

    Hey ihr, ich brauche mal eure Hilfe.


    Da ich derzeit noch kein WLAN Zuhause habe, frage ich mich, ob ich den Handheld meiner Switch einfach mal mit zu einer Freundin nehmen kann, um diverse Updates herunterzuladen oder ob es notwendig ist, die ganze Konsole mitzunehmen.

    Ein Freund von mir behauptet das nämlich, allerdings hat er selbst keine Switch, aber er kenne da jemanden, der eben nur den Handheld mitgenommen hat und es soll funktioniert haben.


    Wisst ihr da mehr drüber? Danke schon mal...

    Es wird wirklich Zeit für die Story-Expansion. Das Aufleveln meiner Klingen wird immer mühsamer.


    Achtung: Dieser Beitrag könnte Spoiler enthalten. Erst lesen, wenn man die Hauptstory beendet und bereits in Besitz mehrerer seltener Klingen ist.


    Die Waage zwischen Erfolg und Frust hält weiterhin an. Was ich bisher kaum beachtet habe, ist die Verwendung der Taschenitems, doch wie sich herausstellt, hilft das enorm dabei, die Vertrauensstufe und damit die Harmonieringe meiner Klingen zu vervollständigen. Das ist trotzdem sehr langwierig und von Spielspaß kann nicht die Rede sein. Immerhin habe ich so einige Klingen auf das Maximum bekommen, u.a. auch Azami, die nun ein Lvl3-Tausendmeilenblick hat und ich damit endlich mal diese eine Quest beenden konnte. Juhu.


    Frust schiebe ich bei Ursula. Die soll ihr Gesangstalent ausschließlich mit Hilfe von bestimmten Söldneraufträgen verbessern. Leider stagniert das ganze bei Lvl3, ich brauche aber Lvl4. Ich habe sie nun x-mal losgeschickt, aber es tut sich nichts. Ihr "Manager" erzählt mir, ich soll das weiterhin tun. Die Frage ist halt, wie oft noch...


    Mein Spiel besteht nun vorallem aus Warten und Taschen befüllen. Das ist nicht so spannend. Viel lieber würde ich endlich mit Akhos resonieren. Auch hier hab ich schon bestimmt über hundert Versuche hinter mir.


    Eine merkwürdige Beobachtung habe ich auch gemacht. Es gibt ja das Talent "Glückspilz", welches in einigen Söldneraufträgen auftaucht. Bisher ging ich davon aus, dass dies eine Klinge besitzt, die ich noch nicht habe. Doch irgendwie sitzt da jetzt ein Nopon in Argentum, der nur dann auftaucht, wenn ich Kora dabei habe. Die hat aber kein solches Talent. Vielleicht muss es wieder ein Zusammenspiel mehrerer bestimmter Klingen sein, um dieses Rätsel zu lösen. Allerdings gibt es unzählige Kombinationen und ich bin aktuell zu faul, das auszuprobieren, zumal nicht klar ist, ob das überhaupt was bringt.


    Gott sei dank ist es ja nur noch eine Woche Warten...

    Ha, wie toll ist das denn?!


    Zwar würde ich mich eher über CivV freuen, aber da ist das ja klar wie Kloßbrühe, dass dies nicht passieren wird.

    Da mein Rechner bei meinem Noch-Ehemann geblieben ist, kann ich Civilization nun gar nicht mehr zocken, was diverse Entzugserscheinungen mit sich bringt. Von daher ist die Switch-Version so gut wie gekauft!


    Ich bin mal auf die Umsetzung gespannt. Die Vorstellung, CivVI mit einer Konsole zu spielen, wirkt ja erstmal verstörend auf mich. Die eh schon knifflige Menüführung des Spiels könnte um einiges kniffliger werden.

    Wird mich aber nicht vom Kauf abhalten...


    Find ich generell toll, dass sie sowas auf der Switch releasen. Den Kauf der Konsole bereue ich überhaupt gar nicht mehr.

    Meiner Meinung nach ist BotW ziemlich simple aufgebaut. Man lernt schnell, wie der Hase läuft. Insofern passt das Speichersystem sehr gut dazu. Ich hätte es jetzt schräg gefunden, wenn sie da nun irgendwelche Kniffe eingebaut hätten.


    Ich überlege gerade, wie oft ich mir das zu nutze gemacht habe. Oft war es jedenfalls nicht.

    Eigentlich immer dann, wenn ich was geübt habe. Den Donnerfluch in Vah Naboris habe ich geübt, bis ich den blind besiegen konnte. Da war das Speichersystem extrem hilfreich, denn so war es mir möglich, sofort wieder anzutreten, egal ob ich besiegt wurde oder gewonnen hatte. Ähnlich war es mit dem silbernen Leunen damals.


    Doch sonst habe ich nie den Bedarf gehabt - meine ich. Wenn, dann ist es mir entfallen.

    Xenoblade Chronicles 2.


    Nicht dass ich mich noch länger der Illusion hingebe, die 100% bis zum Release der Torna-Story zu schaffen (nächste Woche!!!! AHHHHHHHHH), dennoch zocke ich es gerade exzessiv. Wenigstens ein bisschen will ich noch schaffen.


    Die Furara-Quest habe ich immerhin beendet und Vale, Severn, Finch und Dahlia habe ich auf Maximum. Von Roc habe ich seine Waffentechniken komplett auf Maximum geschafft. Der is jetzt zusammen mit seiner Modifikation und seinen Hilfkernen so Bad ass!


    Tja ansonsten zähle ich die Tage bis zur Story-Expansion...

    Als Muri das Licht geloescht hatte, was es augenblicklich totenstill. Das Bett war eines der besseren, in denen Anya jemals gelegen hatte. Es war nicht kaputt, es quietschte nicht und das Bettzeug war sauber und waermte sie. Es fuehlte sich gut an - und doch hatte sie hier nicht schlafen wollen. Wahrscheinlich war es diese befremdliche Situation, bei einem voellig Fremden im Haus zu uebernachten, dessen Absichten sich erst noch offenbaren wuerden. Es koennte aber auch die Sorge um ihren Bruder sein. Vielleicht war es aber auch irgendwas anderes.


    Nachdem sie sich fuer einen Augenblick hinlegte, richtete sie sich auf. Dieses Haus war sauber, und doch raubte ihr irgendwas die Sicherheit. Ihre Klamotten, oder besser die Fetzen, hingen immer noch klamm von der Stuhllehne. Traenen suchten ihren Weg nach draussen, doch Anya unterdrueckte sie. Genug geheult.


    Wenige Augenblicke spaeter sass Anya draussen vor dem Haus und versuchte sich vor dem Wind zu schuetzen. In was fuer einer komischen Situation sie sich doch befand. Alles begann mit dem Regen vor zwei Wochen, der so stark war, wie sie es noch nie erlebt hatte. Da fing es an. Es zeigte sich, dass Tristan bereits zu alt fuer diesen Job war und gemeinsam gingen sie nach Angelstedt. Und seitdem hatte Anya das Ziel aus den Augen verloren, oder besser gesagt, den Roten Faden.

    Sicher war der Leibwaechter der Prinzessin auch mal in einer solchen Situation. Es gab viele Legenden um ihn. Manche beschaeftigten sich mit seiner Herkunft, andere mit seinem Verbleib. Doch alle erzaehlten davon, dass er der Prinzessin bis zuletzt zur Seite stand und ohne zu zoegern sein Leben fuer sie riskierte. Er hatte seinen Roten Faden nie aus den Augen verloren, egal wie aussichtslos die Lage war. Anya war sich sicher, dass auch er mal irgendwo an einer Hauswand lehnte, fror, und sich fragte, was morgen sein wuerde. Oder naechste Woche. Seit sie die vielen Geschichten von seinem Mut und seiner Tapferkeit gehoert hatte, war sie fasziniert davon. Seine Aufgabe war mit ihrer nicht zu vergleichen. Der Leibwaechter musste nicht sein eigenes Leben auf die Reihe kriegen, sondern das der Prinzessin beschuetzen, waehrend die Verheerung ihren Lauf nahm. Und das tat er, ohne Angst und Furcht.


    Anya spuerte, wie ihr der Gedanke an Link Kraft zurueck gab. Sie sollte viel oefter an ihn denken und sich daran erinnern, dass es jemand mit einer viel groesseren Last und Verantwortung gab und der nicht davon gerannt ist. Sie atmete tief durch. Und ploetzlich stand da Zoltan. Sie laechelte ihn an. Es tat gut ihn zu sehen und es war ein bisschen amuesant zu wissen, dass auch er eigentlich gar nicht hier sein wollte.


    "Hallo Fremder", begruesste sie ihn. "Wir begegnen uns wohl immer wieder."

    Hey, willkommen bei uns :)


    Nun, also sobald du Meister Koga im Yiga-Lager besiegt hast, werden die Yiga jagt auf dich machen. Eigentlich tauchen sie alle paar Minuten auf. Ausnahmen sind bestimmte Regionen (Plateau, Wueste, Schloss...) und wenn du auf einem Pferd sitzt und durch die Gegend reitest, kommen sie auch nicht.


    Laufe doch mal einfach laengere Zeit im Inneren Hyrule herum. Zumindest ich treffe dort auf die meisten Y-Offiziere. Nimm dir am besten vorher ein Pferd, reite ein paar Minuten ueber die Ebene und steig ab. Es sollte nicht lange dauern, bis sie kommen.


    Ansonsten gibt es noch einen Schrein, den man nur dann aktivieren kann, wenn man vorher eine Quest beendet hat. Es gibt ja den Schrein im Dorf Kakariko und noch einen direkt in der Naehe ("Rahna-Ruki-Schrein", die Schreinkugel liegt bei Impa). Dafuer muss man vorher einen Y-Offizier besiegen. Wenn du das noch nicht gemacht hast, kannst du ja mal nach Kakariko gehen, dort im Dorf alle Sidequests machen, die es gibt und dich dann um die ploetzlich verschwundene Schreinkugel kuemmern (du musst vorher alle Quests im Dorf abschliessen).


    Gruss, Hyro

    Ursa


    So nun hat es doch einige Tage gedauert, sorry.


    Die von dir vorgeschlagene "Liste" ist ein Guide zum WBB4; das ist die alte Software. Die aktuelle ist das WBB5.1 . Wir werden jetzt an einem Guide fuer die aktuelle Software arbeiten, was natuerlich einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Sicher werden wir auch zitres' Tipp da miteinfliessen lassen.


    Es macht aber gerade keinen Sinn, aus seinem Beitrag ein neues Thema zu machen und dieses anzupinnen, da es aus dem Kontext genommen wird usw. Unser Vorschlag an dich bis wir diesen Guide fertig haben: Du kannst diesen Beitrag von zitres mit einem Lesezeichen versehen (im Beitrag unten rechts gibt es einen Button dafuer) und haettest diesen dann relativ schnell zur Hand. Alternativ tut es vorerst vielleicht auch ein Blatt Papier und ein Stift. Eine weitere Moeglichkeit ist das Zwischenspeichern im Editor oder so.


    Ich hoffe, wir konnten dir und moeglichen weiteren Interessenten erstmal helfen. Wie gesagt, ein uebersichtlicher Guide ist in Arbeit.

    Absynthe schrieb:

    ca 25 donnerpfeile.

    Naja logisch. Die Bomben- und Elektropfeile sind sehr starke Waffen und die meisten Gegner bekommen hohen Schaden, wenn man sie damit beschießt. Hätte man 100 Stück oder mehr, gäbe es ja kaum noch eine Herausforderung, oder?


    Darf ich fragen, welchen Titan du gerade vor dir hast?

    Soweit ich weiß, gibt es nur eine bestimmte Menge an Pfeilen, die man besitzen kann. Hat man diese erreicht, kriegt man keine mehr zu kaufen.


    Ich hab generell eine geringe Menge an Elementarpfeilen und habe über den gesamten Spielverlauf permanent die Möglichkeit, mir neue Pfeile zu kaufen.


    Ich kann dir leider nicht sagen, wie die maximalen Mengenangaben sind.