Beiträge von Vince

    Richtig. Da gab es für Kilton ja die Idee, dass sein "ursprünglicher" erster Beitrag im RPG, sofern ihr während seinem Urlaub Kakariko verlasst, ignoriert wird und er sich auf andere Weise eurer Gruppe annähern kann.


    Wenn ich mich recht entsinne, haust Kaba für gewöhnlich in irgendwelchen Wäldern und kämpft dort ums überleben. Vielleicht zieht es euch in solch eine Gegend, um das Aufeinandertreffen möglich zu machen?

    Megaolf Ja, klar. Das witzige ist aber wohl eben auch, dass es bei deutschsprachigen Bands nochmal extra kitschig und sülzig klingt, keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht an diesem Schlagerfaktor? Denn die stilistische Einordnung von Pur ist auch sehr interessant. Würden sie Englisch singen, würde kein Mensch leugnen, dass das als "Rock" zu betiteln ist. Wenn es in irgendeiner Sprache wäre, meinetwegen. Aber da die Texte nunmal deutsch sind, hat jeder sogleich "Schlager" im Kopf.

    Und Schlager ist ja aufgrund seiner Oberflächlichkeit sehr verpönt - vielleicht wirken Pur auf mich und viele andere Menschen deshalb einfach so ekelhaft künstlich, weil man dieses Bild im Kopf hat.

    In einer Liga mit Herbert Grönemeyer: Pseudo-deepe Kackband, die alltägliche Sorgen und Begebenheiten - dazu gehören auch Verluste - ausschlachten, um es von 10.000 Stadionbesuchern mitgröhlen zu lassen. Möchte denen keinesfalls absprechen, ihre Instreumente beziehngsweise Stimmbänder nicht zu beherrschen, aber da steckt einfach nicht die Intention hinter, verflossenen Lieben oder verstorbenen Verwandten den letzten Tribut zu zollen, sondern aus diesen Umständen eine schnelle Mark zu pressen. Denn komischerweise sind es auch immer diese darum kreisenden Songs, die zu Superhits mutieren und den Beteiligten ein Strandpoolhaus in Malibu generieren.

    Weil Zoltan ja bereits von Symin informiert wurde, dass das Fake-Mütterchen nicht das wahre Mütterchen ist und nur noch weg will. Proviant haben wir ja jetzt erstmal, wie wir künftig unseren Lebensunterhalt bestreiten, werden wir dann sehen :D

    "Grüßt euch!", rief Zoltan und sprang von "Pferd" hinab.

    "Nun, wie ich sehe, hat Anya sich bereits verabschiedet... dann bin wohl ich jetzt dran. Aber das mir das jetzt nich emotional wird, ja?"

    Die Gefährten lächelten. Eine gewisse Schwere machte sich in seinem Herzen breit - auch, wenn er Sebariell, Malkus und Brom erst seit wenigen Stunden kannte, so hatte er doch ein eigenartiges Gefühl, schon seit sehr viel längerer Zeit mit ihnen zusammengewesen zu sein. Doch er drängte es beiseite, und wandte sich zuerst an Malkus.

    "Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Zunächst einmal, dieses Schwert, dass du nun trägst, und die Erlebnisse der letzten Stunden... du wirkst erwachsener. Halte dich an Sebariell. Der macht nochmal einen ganz passablen Kämpfer aus dir...

    Der blonde Wortschmied lächelte, und gab Zoltan die dargebotene Hand. Dieser wandte sich nun an Sebariell.

    "Du hast mich gehört. Pass auf diesen blonden Verrückten auf. Und halte ihm die Hand vor das vorlaute Mundwerk, wenn er all unsere gemeinsamen Abenteuer als seine eigenen ausgibt... oh, und noch etwas", Zoltan langte an seinen Rücken, zog sein Schwert, und reichte es dem Schmied.

    "Würde mich freuen, wenn du das irgendwie wieder in Form kriegst, bis wir uns das nächste Mal wiedersehen. Ginge das?"

    Sebariell begutachtete die Klinge und bedachte Zoltan mit einem schiefen Lächeln.

    "Kein Problem. Sagen wir, 500 Rubine? 300, wenn du es schaffst, dir bis dahin nicht wieder irgendeine schwere Verletzung zuzuziehen..."

    Gelächter.

    "Nun, denn", verkündete Zoltan und wandte sich an Brom.

    "Du warst großartig. Ich weiß zwar immer noch nicht so genau, wer du bist, oder wie du zu uns kamst, aber... anscheinend haben dich die Göttinnen geschickt. Ich bin nicht religiös, aber lassen wir das mal so stehen. Pass auf diese Idioten auf, ja?"

    Der Gorone setze ein breites Grinsen auf, griff sich verlegen an den Hinterkopf und nickte. Blieb nur noch einer.

    "Symin, zu dir..."

    Der junge Yiga nickte, griff Zoltan beim Ellenbogen und führte ihn einige Meter weit weg von der Truppe.

    "Anya und du, ihr habt heute viel vollbracht. Auch für mich", sprach er. "Ich wäre beinahe einem Verräter zum Opfer gefallen. Mein Vater wird davon erfahren, dass ihr an meiner Seite gekämpft habt, um mich und mehrere dutzend Unschuldiger zu retten. Ihr seid von nun an frei. Kein Yiga, der Ehre besitzt, wird euch weiterhin jagen. Wie klingt das? Besser als 300 Rubine?"

    Zoltan schenkte seinem alten Freund ein Lächeln.

    "Besser als 300 Rubine. Gut gekämpft, Kumpel. Ich denke mal, unsere nächste Begegnung verläuft freidlicher als die Nummer gestern im Gasthof?"

    Symin lächelte zurück.

    "Bestimmt. Aber vielleicht können wir trotzdem mal wieder einen kleinen Trainingskampf abhalten... du hast nichts verlent!"

    Zoltan nickte.

    "Du ebenso wenig. Also... pass mir auf diese Halunken dort auf. Für jeden Kratzer, den sie sich in deiner Gegenwart zuziehen, mache ich dich persönlich verantwortlich, kapiert?"

    Symin nickte.

    "Das selbe gilt für dich und Anya. Gib auf sie Acht. Ich habe das Gefühl, sie braucht deinen Schutz nicht, aber... sie ist etwas besonderes. Und ich weiß, für dich ist sie etwas sehr besonderes. Und nun geh. Sie wartet."

    Tatsächlich hatte Anya sich, auf Seven sitzend, schon einige Meter von der Gruppe entfernt und blickte zurück, auf Zoltan wartend. Dieser kehrte mit Symin zu den verbleibenden Männern zurück, und schwang sich auf "Pferd".

    "Macht's gut, Männer. Wenn ihr mich braucht, schickt einen Orni-Postboten nach mir. Bis dahin... lange Tage und angenehme Nächte!"

    Damit gab er seinem Hengst die Sporen und folgte Anya, einer ungewissen Zukunft entgegen.

    Ich ziehe dann morgen nach. Komme gerade erst von der Bandprobe und bin müde. Will aber auch nochmal alle würdigen, anstatt lieblos etwas hinzurotzen. :D

    Das Plakat soll, denke ich mal, den "viel zu tun, viel zu tun!"-Anteil unserer Bevölkerung ansprechen. Die Frau auf dem Plakat wirkt tiefenentspannt, aber innerlich schreit sie: "Ich bin im Homeoffice, ich muss mich um dieses Kind, dass sich da um mich wickelt, kümmern, und ich habe gerade bei Tinder was am laufen! Sehe ich, lieber Betrachter, verdammt nochmal so aus, als hätte ich Zeit für eine Belanglosigkeit wie zur Apotheke gehen?"

    Es gibt da auch ein anderes Plakat, das die Frage stellt, wieso alle über E-Zigaretten, aber niemand über E-Apotheken (oder so). Da grinst dann nur irgendso ein Typ in die Kamera, keine besondere Kulisse die spekulieren lässt, wieso ER sich Medikamente liefern lassen muss, anstatt kurz in die Apotheke zu gehen.

    Wie auch immer, wir haben es hier nicht mit einer Weltneuheit zu tun: Nahezu jede Apotheke verfügt heutzutage über einen Lieferservice, DocMorris bewirbt das eben im großen Stil. Angebot und Nachfrage eben.

    Naja, Milo ist halt von Hateno nach Kakariko geflogen, um die Räuber auszuspionieren, aber da Miion zu dem Zeitpunkt bereits mehr oder weniger raus war, wurde es einfach so geschrieben, dass er direkt von den Banditen abgefangen und verdroschen wurde und somit im Stall landete. Er hatte da jetzt also keine allzu tragende Rolle. Aber gut, so kann man ihn für den Fall, dass Mioon doch irgendwann mal wieder mitspielen möchte, wenigstens nochmal auftauchen lassen, damit er irgendwo da anknüpfen kann. Vielleicht ist das aber auch gar nicht in seinem Sinne, weil er irgendwas komplett anderes machen möchte in Zukunft und er da gegen seinen Willen einfach irgendwo "abgesetzt" wird.

    Ist glaube ich so'n Animeding, dass man sich auch unter guten Freunden einfach mal gegenseitig die Birne zu Matsch haut oder sonstwie ein Kräftemessen veranstaltet, weil das ja eben das Ding der Protagonisten ist und außer Klopperei/Pokémonkämpfen/Beyblade-Tunier keine anderen Freizeitbeschäftigungen in diesen Universen existieren :D

    Kilton Na gut, jetzt ist das Kind wohl in den Brunnen gefallen... aber ist es wirklich klug, sich direkt beim RPG-Einstieg erstmal handlungsunfähig zu schreiben? Ich meine, ein Buch beginnt ja in der Regel auch nicht damit, dass der Protagonist ordentlich was draufkriegt und die ersten vier Kapitel plattliegt. Das mag bei Stephen Kings "Misery" so sein, aber da ist die Verletzung des Protagonisten ja der Mittelpunkt des Romans. Hat die Verletzung deines Charakters nun einen erzählerischen Mehrwert?

    Sonst könntest du es natürlich noch dahingehend umschreiben dass Kaba zwar verletzt ist, jedoch handlungsfähig und sich einfach kurz von einem Heiler behandeln lässt.

    Maronus der Kroggi Banause! Ketzer! Verlass uns! :ugly:


    Nee, wenn man berücksichtigt, dass du zu Zeiten des GBC, insbesondere Ages/Seasons gerade mal geboren warst und wohl auch dann erst viel später Videospiele für dich entdeckt hast, ist es denke ich mal verständlich, dass die GB(C)-Grafik in deinen Augen eher ein böhmisches Dorf ist.

    Sylph hat es ja so angedeutet, aber damals war das noch ziemlich fortschrittlich, auch wenn kurz danach der GBA auf den Markt kam und die grafischen Möglichkeiten für einen Handheld auf die nächste Stufe gehoben hat.

    Jetzt befürchte ich nur, dass Ages und Seasons eben damals nicht sooo die Knaller waren wie seinerzeits Link's Awakening, womit ja einige Leute hier Kindheitserinnerungen verbinden. Da hatte Nintendo wohl eher auf dem Schirm, dass sich ein Remake lohnt, weil man damit Nostalgiker UND Neueinsteiger anspricht.

    Ich habe einfach mal für Ages und Seasons gestimmt - aus dem Grund, dass es mit der LA-Remake-Engine leicht umzusetzen wäre und somit am wahrscheinlichsten ist. Dass Nintendo OoT und MM nochmal ausbuddelt zwecks kompletter Neugestaltung, wage ich zu bezweifeln. Würde mich ehrlich gesagt auch nicht reizen, zumindest OoT im BotW-Stil zu erleben, da das Spiel bis auf ein wenig Veralterung in punkto Grafik ganz perfekt so ist, wie es eben ist. Das würde eben auch BotW das Besondere nehmen.

    Ja, das ist tatsächlich gut gemacht, dass die Bücher auch einen zunehmend ernsteren Grundton anschlagen. Erstes Buch: Harry ist halt ein Kind, teilweise sehr naiv, und erlebt gerade den Einstieg in eine Welt jenseits aller Vorstellungen. So hat das Ganze ein wenig Märchenbuch-Charakter.

    Später ist Harry ein Teenager, plagt sich mit der Pubertät und ganz wichtig: Voldemort. Seine Gedankengänge werden düsterer, und der Schreibstil ist passend dazu nicht mehr so leichtherzig. Sprachlich bleibt es jedoch eher simpel - man wird ja nicht mit den ganz großen philosophischen Fragen konfrontiert, sondern steckt im Kopf des jugendlichen Protagonisten und soll die Geschichte aus seiner Sicht wahrnehmen. Da würde eine kompliziertere Sprache irgendwie nicht passen - zumal Harry auch nicht unbedingt ein Genie ist, lol. Oder sagen wir zumindest mal: Vieles, was um ihn herum passiert, interessiert ihn gar nicht.


    Entweder trifft das zu, dass sie Leute sich für dieses kindgerechte Interesse "schämen", oder sie haben einfach keinen Vergleich, wenn es darum geht, ob HP nun besonders brutal ist oder nicht. George R. R. Martin-Fans können darüber sicher nur müde lächeln...

    Denn das ist ja auch so ein Phänomen bei vielen Potter-Fans: Scheinbar wird sich da nicht mit anderen Büchern oder Franchises auseinandergesetzt, sondern immer nur auf Repeat HP konsumiert. Sodass man dann auf den Trichter kommt, JKRs Vermengung altbekannter Elemente (man könnte sagen, einzig Quidditch ist komplett ihrer eigenen Fantasie entsprungen) wäre das größte Ding aller Zeiten. Und natürlich das brutalste, denn davor hat man nur mal im Kindergarten "Die kleine Raupe Nimmersatt" gelesen, und DA gab es so etwas wie Gewalt ja nicht. :ugly:

    Sollte erst in den Meckerthread, fand ich dann aber schön genug für den Hauptfaden.


    Manche Harry Potter-Fans gehen mir ja n bisschen auf die Nerven, ne!? Immer dieses "Es ist kein Kinderbuuuuuch, da sterben Leute!!!!". Okay, ich stimme damit überein, dass die Reihe zunehmend düsterer wird und man sich ab "Der Gefangene von Askaban" genau überlegen sollte, ob man das einem Sechsjährigen zum einschlafen vorliest. Ja, sogar ab "Die Kammer des Schreckens" geht es ein wenig ab, eine körperlose Stimme, die "reissen, zerfetzen und töten" will, dürfte für den einen oder anderen Alptraum sorgen.


    Aber meeeeine Güte, es ist jetzt nicht so, als würden dort alle paar Seiten Leute aufgespießt, enthauptet oder ausgeweidet werden. Die Gewalt ist eher wohldosiert und auf einem Niveau, das Kinder verarbeiten können, da es dank Zaubersprüchen, die einfach "nur" Schmerz verursachen oder Leute tot umfallen lassen, nicht grafisch wird.


    Schließen wir den Kreis zu meinem Intro - kein "Kinderbuch" im herkömmlichen Sinne, aber auch nicht so krassomatico, dass man es BLOẞ nicht als solches bezeichnen darf.

    Kilton Klingt nach einem Fall für die "Lesezeichen"-Funktion. Auf dem Handy zu finden, wenn du auf die drei vertikalen Punkte oben im Beitragsfeld "klickst". Die Lesezeichen findest du dann in deinem Menü, wenn du auf deinen Avatar "klickst".


    Zitat

    Also falls dich zB. Animes & Mangas "nerven" kannst du die ausstellen, dann tauchen diese auch nicht mehr in dem Bereich der "ungelesenen Beiträge" auf

    daniaelx Noa hasst diesen Trick :ugly:

    Habe als junger Bub gern "Buffy" geguckt, allerdings nicht so sehr wegen der Story, sondern wegen Alyson Hannigan. Aber ich muss anerkennen, dass es da ziemlich gute Witze und Plottwists gab. Autoren haben sich mehr als nur Mühe gegeben. Aber schaut man das heute, erkennt man ziemlich schnell, dass es eine klassische 90er-Produktion ist : Hauptdarsteller, die zehn Jahre älter sind als ihre Rollen, billige Effekte, Synchronisation mit Stimmen, die im Teleshop mehr Eindruck hinterlassen würden.