Beiträge von Vincent Delacroix

    Den giftgrünen (oder eher türkisen) GBC hatte ich auch. Wie ich schonmal erwähnte hielt sich meine Auswahl an Spielen in Grenzen - Pokémon bis Gen2, die Zelda-Games und Pokémon Pinball, um die exklusiven zu nennen. Ich erinnere mich noch dass ich unbedingt immer dieses Spiel haben wollte, in dem zwei Kinder auf einer Insel stranden (Survival Kids?), aber dazu kam es nie. Harvest Moon 3 wäre sicher auch ein Knaller gewesen, aber das kannte ich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht. Nun, ich hatte somit nicht viele Spiele, aber die, die ich hatte waren ja schon Recht zeitintensiv, und so habe ich mit meinem GBC viele, viele Stunden verbringen können.

    Ich hatte damals den allerersten Gameboy, da kam gerade diese Farb-Edition raus und meiner war so dunkelgrün. Als Spiele hatte ich dazu Mario Land 2, Die Schlümpfe und Kirby 2. Die Schlümpfe fand ich extrem schwer, und so flog der GB während einem Wutanfall vor die Wand und das war's mit ihm. :D


    Später bekam ich den Gameboy Pocket und dazu Pokémon Blau, was mich dann wirklich hart gefesselt hat. Und der GBP lebte auch deutlich länger als mein erstes Exemplar ;)


    Der Dritte im Bunde war dann der GBC, mit Pokémon Gelb dazu. Insgesamt hatte ich bis dahin alle Pokémon-Spiele bis Kristall, Kirby 2, Pokémon Pinball und die beiden Oracle-Teile von Zelda. Die restlichen Spiele sind bei einem Umzug oder so leider verschwunden.

    Habe das damals auch auf der Demo-CD gehabt, das eine spielbare Level fand ich sogar ganz spaßig. Aber irgendwie hat es mich nie so wirklich gereizt, die Vollversion zu besitzen. Ich meine, zu dieser Zeit konnte man Spiele von ähnlicher oder gar besserer Qualität auf jeder Screenfun-CD finden - als Vollversion. Hätte ich jetzt nicht den Thread hier gesehen, hätte ich vermutlich nie wieder an die Existenz dieses Spiels gedacht.

    Die PSX war definitiv DER Kindheitsbegleiter für mich, seit ich sie mit 9 zum Geburtstag bekommen habe. Meine ersten Spiele waren Tekken und Crash Bandicoot, im Laufe der nächsten Jahre kamen viele, viele Spiele mehr dazu. Alle möglichen Genres. Nun war ich als Kid eben oftmals zu blöd oder zu ungeduldig, um auch nur ein Spiel mal richtig durchzuziehen, also habe ich immer wieder mal etwas angespielt und wenn ich absolut nicht mehr weiterkam, einen neuen Spielstand erstellt :D Im Laufe der Zeit entwickelten sich meine Skills aber natürlich, und es kristallisierten sich einige Juwelen raus, die bis heute zu meinen Lieblingsspielen aller Zeiten gehören.


    Eine besonders schöne Erinnerung aus dieser "Frühphase" habe ich an die Sonntage, da pflegte nämlich mein Dad von morgens früh bis abends spät zusammen mit mir zu zocken. Hauptsächlich Tomb Raider, Syphon Filter und Metal Gear Solid.


    Als absolute Favoriten würde ich Grandia, Harvest Moon Back to Nature und natürlich (!) THPS 2 nennen. Und dann gibt es noch sooooo viele andere, die mich vermutlich noch in 50 Jahren genauso sehr fesseln könnten wie früher. Da verzeihe ich auch die berstige Trashgrafik, die damals der heißeste Scheiss unter der Sonne war. :D

    Das sind ja mal gute Neuigkeiten :D Ich hatte ja nach Ende der dritten Staffel wie vermutlich viele andere auch gehofft, dass bereits gegen Ende 2018 mit Staffel 4 zu rechnen ist. Die Andeutung von Mr. Poopy Butthole von wegen "Vielleicht habe ich bis zur nächsten Staffel bereits einen langen Bart!" wurde ja in Fankreisen so interpretiert, dass um die Weihnachtszeit mit neuem Material zu rechnen ist. Da ja nun ein fester Termin greifbar ist, werde ich auch noch ein paar Monate länger warten können. Und ich vertraue natürlich voll und ganz drauf, dass die Macher wieder was feines liefern werden :)

    Ich habe mich auch mal wieder auf die Blaue Edition geworfen, mit dem Vorsatz, der Reihe nach alle Generation mal durchzuspielen - bisher wurde alles ab Gen3 ja stets von mir abgelehnt, aber so langsam obsiegt das Bedürfnis, mal wieder ein wenig Up to date zu sein :D


    Bisher habe ich etwas über fünf Spielstunden und treibe mich in Azuria City rum, wo ich bereits den Quellorden geholt habe und nun auf dem Weg zu Bill bin. Mein derzeitiges Team besteht aus Bisaknosp, Kadabra, Garados, Pikachu und Ibitak, alle so Level 20-22. Dieses fleißige Training erklärt dann auch die fünf Stunden Spielzeit, denke ich :D Insgesamt zählt mein Pokédex 24 gefangene Pokémänner (danke für dieses Wort, Olf!). Man sieht, ich bin motiviert und werde weiterhin berichten. :)

    So wirklich kapiere ich ja auch nicht, was die Oma da im Hintergrund treibt, während Beverly sich die Bilder ansieht. Okay, das sie plötzlich nackt ist erzeugt einen "wtf"-Moment, aber was bedrohliches oder gruseliges sehe ich darin nicht. Das wirkt einfach nur so als hätte man die Darstellerin angewiesen "unauffällig" auf ihre Position zu gehen und später vergessen, sie aus dem Bild zu schneiden. Hm.

    Zusätzlich zu "ES" habe ich mir gestern noch "Ich bin die Rache" von Ethan Cross gekauft - der mittlerweile sechste Band um den Serienkiller Francis Ackerman Jr., der seine blutrünstigen Erfahrungen in den Dienst der Geheimorganisation "Shepherd" stellt. Außerdem zwei Literaturklassiker, die bisher seltsamerweise an mir vorbeigingen: "1984" von George Orwell und "Der Herr der Fliegen" von William Golding. Langeweile habe ich erstmal nicht zu befürchten :)

    Aufgrund des wiedererwachten Hypes um den zweiten Teil von ES habe ich mir gestern ein Exemplar des Buches geholt - meine alte Edition ging vor Jahren bei einem Umzug verloren, also musste diese Lücke wieder gestopft werden. Und ich freue mich wahnsinnig darauf, mich wieder durch dieses 1500 Seiten-Monstrum zu lesen, in dem einfach so unglaublich viel passiert. So ist es auch kein Wunder, dass ich bereits auf Seite 180 angekommen bin :D Ich freu mich jedenfalls, da warten noch viele große Momente auf mich, denn wenn man diesen Backstein von einem Buch einige Jahre nicht gelesen hat, vergisst man ja auch einigen Details - vor allem die Verbindungen zur Dunklen Turm-Saga neu zu entdecken reizt mich.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Es kommt irgendwie nicht so geil, eine ganze Szene als Teaser zu nutzen. Aber es macht trotzdem Bock, denn: Auch die anderen Mitglieder des Club der Verlierer durchleben im Buch bei ihrem erneuten Streifzug durch Derry Abenteuer der besonderen Art und man darf sich eventuell darauf freuen, dass auch diese verfilmt werden! Vor allem die mit Richie im Bassey Park. Und auch die Story mit dem ermordeten Homosexuellen, welche im Roman sozusagen Pennywise' Rückkehr einläutet (die Ballons unter der Brücke liefern den Hinweis), wird wohl ebenfalls eingearbeitet - die habe ich im Original vermisst. Das wird ein Fest :)


    Mir ist im Trailer noch aufgefallen: Bill Skarsgard hat auf dem Foto von Mrs. Kersh und ihrem Vater verblüffende Ähnlichkeit mit Jack Nicholson in "Shining"...

    Befremdliches Charakterdesign hin oder her, so blöd ist die Idee, es mit einem Leinwandformat zu versuchen gar nicht. Eltern mit Kindern sehen das Plakat und denken "Oh toll, wieder was mit Animationen, um die Bälger zwei Stunden bei Laune zu halten. Und Jim Carrey ist ein Held meiner Kindheit, wieso nicht?". Die Kinder selbst werden dann eben an dieses seit gefühlten Ewigkeiten vor sich hinmodernde Fandom rangeführt und wollen plötzlich unbedingt zu Weihnachten das aktuelle Spiel. Außer vielleicht den zahlenden Eltern können also alle Beteiligten davon profitieren. :D

    Meine Stimme geht an Ganondorf, der hat einfach mehr Stil und der Kampf gegen ihn hat das bessere System. Ganon sieht irgendwie - zumindest in der N64-Version - ziemlich matschig aus, und die Strategie einfach nur seinen uuuuunaaaaauffääääälligeeeen Regenbogenschwanz erwischen zu müssen, ist auch ziemlich... gähn. Es kommt mir nach jedem Durchlauf so vor, als hätte der Ganon-Kampf nur zwei Minuten in Anspruch genommen, da bleibt überhaupt nix hängen. Hätte man nach Ganondorf einfach Schluss gemacht, als es am schönsten war. Aber okay, für Leute, welche die ersten Geldwäsche gespielt haben, war ein 3D-Ganon zum Abschied ja vermutlich ein netter Bonus.

    Ich glaube beim ersten Durchlauf einst ging mir die Eishöhle brutal auf den Keks, weil ich nur zwei leere Flaschen bei mir hatte und somit viel Rennerei angesagt war. Und ich hasse Gegner, die einen einfrieren können - vor allem diese bekackten Fledermäuse die genau dann ankommen, wenn man grad irgendwo drüberbalancieren muss... aber diese Eigenart haben diese Viecher ja auch in den Feuerdungeons an sich, nur halt mit verbrennen. Aber wenn man sich mit all dem arrangieren kann und weiß wie man es richtig macht, ist die Eishöhle einer der besseren Mini-Dungeons. Gefällt mir besser, als wenn es zu der Thematik einen ganzen Tempel gegeben hätte.

    So als letzten Dungeon fand ich den Teufelsturm jetzt nicht herausragend fordernd... klar, die tempelbezogenen Rätsel waren schon eine nette Sache, und die Prügelei mit gleich zwei von diesen Eisenmännern erfordert ein klein wenig Konzentration, aber "schwer" war es absolut nicht. Viel mehr nochmal eine nette Zusammenfassung dessen, was man so hinter sich hat. Ganondorf bzw Ganon als End-Endgegner sind auch keine große Herausforderung, aber welche Boss in OoT ist das schon? Vielleicht spricht da auch einfach nur die Übung aus mir :D Richtig unnötig finde ich den ablaufenden Timer, wenn man mit Zelda aus dem einstürzenden Turm fliehen muss. Die Zeit reicht selbst mit Gegnern die einen aufhalten mehr als dicke, wozu also der Stress?

    Absolut nicht. Man muss einfach auch mal wissen wann etwas gut ist und nicht noch mehr draufklatschen, ohne dass es lächerlich und zusammengeklaut wirkt. Ich meine, Link mit Laserschwert? Also bitte... :D

    Andererseits habe ich aber auch so das Gefühl, dass DieHard-Anhänger eines Fandoms sich sehr, sehr schwer dabei tun ihre Komfortzone zu verlassen und sich einfach woanders nach der gewünschten Abwechslung umzusehen, gibt es denn heutzutage noch irgendwas, was es nicht gibt? Denen kann man dann aber eben leider auch nicht ewig entgegenkommen, weil wie gesagt, zu viel Salz verdirbt die Suppe. Also nein, bitte keine Schusswaffen, Wolkenkratzer und Formel 1-Wagen in Zelda.

    Hm. Ich finde auf der einen Seite die Idee gut, aber auf der anderen hat Yuffie da auch einen guten Punkt. Das Problem für mich ist halt: Als stolzes Retrokind spiele ich bis auf sehr sehr sehr wenige Ausnahmen nichts, was jünger als 20 Jahre ist, aber ich bin damit glaube ich ein wenig alleine, da es ja auch stets um aktuelle Games geht. So habe ich mich ja auch bereits an Trakon s Tenchu-Thread beteiligt und werde da künftig noch meinen Senf dazugeben. Oder selbst Threads zu alten Spielen aufmachen, sofern noch nicht vorhanden, mal gucken :D So viel also zu Yuffie s Kritik, dass man doch erstmal im Games-Unterforum aktiver werden sollte. Ich werde versuchen, mich dahingehend zu bessern :D Joa, und sonst ist die "Spiel der Woche"-Idee halt nett. Da kann man dann auch mal alte Juwelen in die Runde werfen, anstatt sich nur auf Neuveröffentlichungen zu konzentrieren.


    Und deshalb bekommt ihr jetzt beide ein Like von mir :p

    Kurts Todestag jährt sich heute zum 25. Mal

    Da musst du noch drei Tage warten, er starb nämlich am 5. April. Übrigens auch der Todestag einer anderen Grunge-Ikone: Layne Staley von Alice in Chains verließ im Jahre 2002 am selben Datum diese Welt. Sowohl Nirvana als auch AiC haben meine Jugend sehr geprägt und ich gedenke an diesem Tag allen beiden.


    Aber sonst ein schöner Beitrag, nur zu früh ;)

    Ich nominiere Keo , da er in den letzten Tagen recht viel Aktivität im Discord-Server an den Tag legte und sich als Abgesandter des FF sehr gut schlug!


    Edit: Okay, ich konnte nicht wiederstehen, die letzten zehn Minuten des 1. April nochmal auszukosten (Erklärung Basis war ein kürzlicher Gag im Discord), darum nun meine tatsächliche Nominierung: Meine Wahl fällt auf Phirone , da es gegenüber Olf damals ja eine nette Geste war, ihn mit dem Titel in den "Ruhestand" zu schicken - da ist es ja doppelt schön wenn diese Ehre auch mal dem Mann zuteil werden kann, der dieses Projekt hier in den letzten Jahren hingebungsvoll betreut hat ;)

    Sylph

    Ja, ich hatte mich dafür ausgesprochen, weil mich das Experiment interessiert hat, ob ein offizieller Chattermin zu mehr Beteiligung durch mehrere User führt. Jetzt konnte man nach ein paar Malen aber beobachten: Tut es nicht, an den Chat-Abenden war es nicht anders als regulär - absolut gar nicht. Das meine ich mit dem "Okay, bringt doch nicht viel". Eine gewisse Existenzberechtigung habe ich der Sache ja dann doch noch zu gesprochen, ich habe meine vorherige Ansicht also nicht komplett zurückgenommen. Der DC ist immernoch sehr gut und es ist nett zu sehen, dass der Server stetig wächst und so dauerrotiert. Daher habe ich nur infrage gestellt, ob es auf lange Sicht feste Termine braucht, oder ob nicht eh alles von allein laufen wird...

    Was den Chat-Abend/Termin im Discord betrifft: Finde ich irgendwie unsinnig, da zweimal im Monat ein exklusives Event auszurufen. Dort ist halt 24/7 immer irgendwer anzutreffen und es finden ausladende Gespräche statt. Wer in den letzten fast zwei Jahren noch kein Bedürfnis hatte auf den Server zu kommen, wird sich auch jetzt nicht denken: "Okay, eigentlich juckt Discord mich nicht, aber heute ist ja Chat-Abend. Also muss ich doch mal da hin. Huiiiii!"


    Andererseits ist es eine ganz okaye Methode, den Server bei neuen Mitgliedern zu bewerben und sie damit nochmal auf seine Existenz hinzuweisen. Aber wie gesagt: Nochmal über einen neuen Termin abstimmen würde relativ wenig bringen, das Argument, dass man eben nicht immer am [Wochentag] um [Uhrzeit] kann, wurde ja auch schon gebracht. Wenn jetzt also zehn Leute spontan sagen: "Jo, Samstag ist gut, da habe ich ab 19.00 auf jeden Fall immer Zeit!" und dann doch wieder nur die üblichen Verdächtigen zugange sind, war die Abstimmung halt für nüsse.