Beiträge von WhiteShadow

    Nun ist es endlich soweit. Sicherlich seid ihr bereits so sehr angespannt und erwartet die Auswertung, dass ihr es keinen weiteren Tag ausgehalten hättet. Verzagt nicht, ich eile schon herbei (Übersetzung: Ihr habt sicherlich bereits schon selbst die Punkte zusammen gezählt, weil ich über einen Monat Zeit benötigt habe, die Auswertung vorzustellen)!
    Okay, die Einleitung wird nicht darüber hinwegsehen, dass ich es dieses Jahr ziemlich vermasselt habe. Zuverlässigkeit wird bei mir zu Beginn des Jahres nicht groß geschrieben und vielleicht ist es sinnvoller, dass die Aktion Ende dieses Jahres einfach von einem Teammitglied durchgeführt wird. Was vielleicht gar nicht mal so unpassend wäre, da bereits über bestimmte Veränderungen diskutiert wurde (nachzulesen im Thread Forengeschehen - Allgemeine Verbesserungsvorschläge, Hinweise, Beschwerden). Danke auch an Sylph, für das Weiterleiten der Aussage.

    Ich selbst hatte leider nur ein kleines Zeitfenster, im Januar, in dem ich die Auswertung eigentlich schon bereitstellen wollte, aber das habe ich letzten Endes auch verpasst, aber nun gut. Kommen wir nun zum eigenen Spektakel.

    Als Information am Rande: Dieses Jahr haben 15 Teilnehmer mitgemacht. Die zwei Teilnehmer, die letztes Jahr quasi neu dazu kamen, sind nun wieder abgesprungen, aber ich möchte nicht klagen. Mit 15 Teilnehmern bin ich mehr als zufrieden! Vielen Dank an alle für die Teilnahme.

    Eines kann ich euch verraten. Wir haben eine Premiere dieses Jahr. Jeweils zwei Spiele teilen sich einen der drei Plätze. Allgemein wurden dieses Jahr viele vereinzelte Titel genannt, aber nur 6 von 29 haben es auf das Treppchen geschafft. Es ist auch interessant, dass Sylph mit „The World Ends With You -Final Remix-“ ein Spiel in den Kategorien Spiel des Jahres und auch Flop des Jahres genannt hat. Das kam zuletzt beim polarisierenden Zelda-Teil Skyward Sword vor. Es ist halt nicht alles schwarz und weiß, sondern auch manchmal bunt.

    Beginnen wir nur mit den Platzierungen der Kategorie Spiel des Jahres.

    Aber wie sieht’s beim Flop des Jahres aus? Naja, also… Ich hole einfach mal tief Luft: Super Mario Party, Resonance Refrain, Fallout 76, Pizza Connection 3, A Way Out, Mega Man 11, The World Ends With You -Final Remix- und Super Mario Tennis Aces sind eure Flopse 2018.

    Reichlich viel. Manch einer hatte auch gar keinen Flop nennen. Und so gesehen ist es doch auch schon, dass kein Spiel allein sein muss in dieser Kategorie.


    Beim Most Wanted 2019 hingegen schien die Wahl schon wieder selbstverständlich zu sein. Ich sollte mal schauen, welcher Titel häufiger verschoben wurde in dieser Kategorie genannt wurde: Final Fantasy XV zu seiner Zeit oder aber unseren diesjährigen Gewinner Kingdom Hearts III!

    Nun ist die Wahl schon so lange her, da werden diejenigen, die das Spiel gewählt haben doch bestimmt längst durchgespielt haben oder?

    Ich frage mich, wenn das Remake zu Link’s Awakening noch Ende des letzten oder zu Beginn dieses Jahres angekündigt worden wär, ob das etwas an der Wahl geändert hätte? Wir werden es nie erfahren.


    Auch beim Soundtrack des Jahres 2019 müsste ich kurz mal Luft holen, um alle Titel flink zu schreiben, aber das tue ich nicht. Hier nehme ich mir gern die Zeit und höre in die Soundtracks hinein und in eure vorgeschlagenen Lieder. Tut es mir gleich und hört selbst mal in die Soundtracks, die gewonnen haben, rein.

    Octopath Traveler: Main Theme

    Yakuza 6: Honjitsu wa Diamond

    Conan Exiles Main Theme

    Celeste Resurrections

    Stellaris: Faster Than Light feat. Mia Steagmar

    Far: Lone Sails: Lone Sails

    Assassin's Creed Odyssey: Assassin's Creed (Ezio's Family)

    Yoku’s Island Express Welcome To Mokumana Beach

    The World Ends With You -Final Remix-: Calling (Final Remix Version)

    Hollow Knight: Greenpath & Queen's Gardens

    BELOW: What Lies Below


    Bei denen kein expliziter Titel genannt wurde, habe ich selbst einfach eines gewählt. Hoffentlich ist die Auswahl nach eurem Geschmack. Ich finde es schön, dass hier so viele Titel gewonnen haben. Da sie als interessanten Input für neue Musik, aber auch ein Anreiz für die Titel selbst dienen können.


    Ich hoffe, ihr verzeiht mir die lange Wartezeit und spielt schon fleißig Titel, damit ihr eure Liste für dieses Jahr schön füllen könnt.


    Für E.T. und mich heißt es nun nach Hause telefonieren. In diesem Sinne, vielen Dank noch mal an das Team und wir wünschen euch weiterhin ein spannendes Videospieljahr 2019, welches ja für einige bereits grandios begonnen hat.

    newatari.png?itok=rYEBUuow

    Erst einmal vielen Dank für die Ideen und Vorschläge!


    Wie im entsprechenden Thread einige eventuell schon mitbekommen haben, gab es dazu schon ein paar Überlegungen. Fest steht, in Zeiten mit DLC, Early Access, umfangreichen Patches und Portierungen sollte es für die kommende Wahl nicht ausbleiben das Regelwerk zu konkretisieren. Allerdings tue ich mich hierbei ein wenig schwer Vorschläge zu unterbreiten, welche Regeln reingenommen werden sollen, damit der Großteil weiterhin Spaß an einer Teilnahme haben wird.


    Ich würde mich Sylph nämlich anschließen (danke übrigens fürs Markieren, da ich die Diskussion wohl sonst übersehen hätte) und mit

    Es ist die Sache des Users, wonach er Spiele beurteilen möchte und genauso ist es eine Sache, ob er Spiele, die woanders früher erschienen, nun nennt oder nicht.

    hat sie es in meinen Augen gut zusammengefasst. Um gleich mal bei dem Beispiel Siedler III zu bleiben: Was ist denn mit Spielern, die dieses Spiel dank der Portierung zum ersten Mal spielen und es tatsächlich als Lieblingsspiel, was in dem Jahr erschien, wählen würden?


    Wie sieht es denn aus DLC eine eigene Kategorie einzuräumen? Das würde eine größere Auswahlmöglichkeit bieten bestimmte Titel zu nennen. Bezüglich Early Access könnte man die Regel aufstellen, dass Spiele erst dann gewählt werden dürfen, wenn sie diesen Status abgelegt haben. Ich selbst habe dieses Jahr zum Beispiel eines genannt, dass seit 2017 im Early Access war und 2018 erschien (sogar als Retail-Version). Es hat sich zwar nicht allzu viel verändert (wie Trakon es bereits gut auf den Punkt gebracht hat, erhalten einige Titel lediglich einen bestimmten Feinschliff), aber man kann an dieser Stelle v1.0 von Early Access abgrenzen.


    Was die Vorschläge angeht, bestimmte Titel vorher zu nominieren und zur Wahl aufzustellen: Würde das die Wahl nicht zu sehr einschränken? Vielleicht kann man ja über dieses neue Konzept abstimmen, auch wenn ich am groben Rahmen (jeder kann seine Titel nennen und pro Nennung gibt es Punkte; das Spiel muss eben im bestimmten Jahr erschienen sein und falls man es nicht spielen konnte, dann kann man es nicht nennen) nichts auszusetzen habe.

    Danke für die Erinnerung, haha. Vergessen hätte ich es zwar nicht, da ich gern auf den letzten Drücker wähle, aber nun wurde es doch knapper, als erwartet.


    Nun gut. Da ich im Vorfeld die Diskussion noch gelesen habe, fällt meine Wahl doch ein wenig anders als geplant aus.


    Allgemein habe ich 2018 gefühlt noch weniger gespielt, als das davor, vor allem was neue Spiele betrifft. Ich hatte ein größeres Projekt, aber das in Form eines älteren RPGs. Dennoch kann die Kategorien ausfüllen.


    Platz 1: BELOW


    Da gab es mal einen Trailer auf der E3 2013, falls ich mich richtig erinnere und dann noch einen 2016. Lang ist's her und auch wenn es andere Titel gibt, die länger auf sich warten lassen, war ich letzten Endes sehr über das Erscheinen im Dezember erfreut. Zwar habe ich es noch nicht durch, aber die Spielzeit hat ausgereicht, damit das Spiel bei mir auf Platz 1 landet. Eine super angenehme Atmosphäre, ein Gameplay, was mir nicht langweilig wird und Sammelgegenstände, die mich stets bei Laune halten. Allerdings habe ich auch nichts anderes erwartet, vor allem was den Soundtrack von Jim Guthrie angeht, der ebenfalls wieder viel zur Atmosphäre beiträgt.


    Platz 2: Hm, nun wird's schwieriger. Eigentlich war die Wahl für mich klar, aber da ich nun selbst nicht genau weiß, ob die Nennung zählt… Es handelt sich hierbei um Dead Cells, was 2018 eben aus dem Early Access kam und offiziell unter anderem auch für die Switch erschien. Zwar hatte ich bereits letztes Jahr auch schon meinen Spaß mit dem Spiel, aber dieses Jahr habe ich wohl noch mehr Zeit investiert. Ein roguelike Titel, der manche Spiele auch gern an ein Demon Souls erinnern lässt, jedoch eine 2D-Pixelgrafi besitzt. Fans solcher Spiele, sollten einen Blick riskieren, zumal weiterhin neue Inhalte kostenlos bereitgestellt werden.


    Platz 3: Hier hätte ich gern Hollow Knight genannt, aber da ich vermutlich noch nicht einmal annähernd beim Inhalt des aktuellen DLC angekommen bin, wäre das (vor dem Hintergrund der Diskussion) vermutlich wirklich nicht fair. Stattdessen möchte ich tatsächlich A Way Out wählen. Ich muss gestehen, dass ich A Tale of Two Sons noch nicht gespielt habe, aber dieses Couch-Koop-Spiel hat mir und meinem Kumpel viel Spaß bereitet (wenn auch nur für einen Abend, hehe, wobei es in meinen Augen natürlich wiederspielwert hat), was durchaus an der Handlung lag.


    Einen Flop kann ich nicht nennen, dafür habe ich dieses Jahr wieder einmal zu wenig gespielt.


    Most Wanted:

    Dieses Jahr könnte eigentlich mal wieder ein steiles Spielejahr werden, allein durch die Anschaffung einer Switch, was ich bisher immer erfolgreich aufgeschoben habe (oder ich manipuliere mich nur selbst und warte insgeheim auf ein Hardwareupdate oder ein Metroid Prime 4 Bundle, haha). Neben bereits erhältlichen Titeln, gibt es auch dieses Jahr viele interessante, die ich mir gern zulegen würde. Eines wurde schon öfter genannt, aber auch Luigi's Mansion 3 soll ja anscheinend noch 2019 erscheinen.


    Jedoch kann ich nur eines nennen und mir bleibt quasi gar nichts anderes übrig (vor dem Hintergrund meiner Spielkarriere), als Resident Evil 2 zu nennen. Zwar bestehen Zweifel, aufgrund der Resident Evil 7 Engine, aber ist es ja nicht nur das Gameplay, was Grund dafür war, dass der zweite Teil mein Lieblingsteil wurde und ich bin mir ganz sicher, dass auch in diesem Remake [spoiler=Achtung - Darstellung einer Zwischensequenz]Leon Ada ganz toll im Arm halten wird. He, he.


    Dennoch möchte ich für mich aber noch Ori and the Will of the Wisps und Devil May Cry 5 erwähnen, auf die ich mich tatsächlich gleichermaßen freue. Vermutlich sollte ich auch The Last of Us II und Death Stranding nennen, aber während man beim zweiten ja schon so gut wie davon ausgehen kann, dass es 2019 erscheinen wird, steht es beim ersten Titel leider noch aus. Wer weiß, am Ende wird's dann auf der diesjährigen E3 genau wie Metroid Prime 4 noch für dieses Jahr angekündigt. Das wäre zu schön, um wahr zu sein.


    Videospiel Soundtrack des Jahres 2018: Geht an Jim Guthries für BELOW komponierte Platte, vor allem den Titel „North Shore“ möchte ich erwähnen. Der Titel lädt ein zum Träumen und gedanklichem Verweilen, auch außerhalb des Spiels.

    Du musst (und kannst) ja nicht über jedes Spiel zu 100% informiert sein, ich wollte es nur in Anbetracht der Wahlen noch mal einwerfen.

    Da hast du natürlich recht, aber ich habe „eigentlich“ eure Beiträge aufmerksam gelesen (am Ende aber wohl nicht aufmerksam genug, hehe).


    Im Übrigen muss ich euch mit dem Auswertungsbeitrag auf Anfang kommende Woche vertrösten, da ich die kommenden Tage verhindert sein werde.

    Als kleine Erinnerung: Alle Jahre wieder zu Beginn des neuen Jahres, findet das Event AGDQ statt. Erst vorhin hat das diesjährige begonnen und zwar mit dem Spiel Hollow Knight. In der Preshow wurde geäußert, dass es bei diesem AGDQ mehr Wettrennen geben soll, als bei den vorherigen Events. Ich selbst habe mir den Plan noch nicht genau angeschaut, aber allein der Dienstag sieht vielversprechend aus mit Resident Evil, Silent Hill 2, Bastion und auf Empfehlung das Rennen 1 Player/2 Controller im NES-Spiel „Chip 'n Dale: Rescue Rangers 2“. Samstagnacht wird der beliebte TAS-Block gezeigt unter anderem mari0 – eine Kombination aus Super Mario Brothers 1 und der Portal Gun. Klingt gut oder findet ihr nicht?

    Nachher wird ein Any%-Run von Majora's Mask gezeigt gegen 0:52 Uhr.

    Neben weiteren Zelda-Titeln dürfte vor allem A Link to the Past vor dem Hintergrund „Low% 1-Hit K.O.“ interessant werden. Und auch neben Metroid Fusion heißt es wieder für viele: „Save the animals!“


    spikevegeta2 Empfehlung für den diesjährigen Marathon ist übrigens das Super Mario Sunshine – 1v1 Lockout Bingo. In dieser Kategorie müssen verschiedene Aufgaben erfüllt werden, um ein „Bingo-Feld“ streichen zu können. Sollten beide Spieler an der gleichen Aufgabe arbeiten und ein Spieler erledigt sie, bevor sein Gegner es schafft, wird es für den Gegner nicht mehr möglich sein, die Aufgabe zu erledigen. Klingt spannend.


    Da es ja hier einige Fans von Octopath Traveler gibt, dieses Spiel wird eventuell auch gespielt, jedoch ist es ein Bonus-Spiel, weshalb es erst einer bestimmten gespendeten Summe gelistet wird.


    Hier geht's zum Plan: Klick

    Habt ihr ein Video verpasst? Kein Problem, in diesem reddit-Thread könnt ihr die Videos zum jeweiligen Spiel nachholen: [AGDQ] VoD Thread 2019

    In gewisser Weise gibt es Indie-Spiele bereits seit einer langen Zeit. Allein wenn ich schon an bestimmte Titel zurückdenke, die sich auf den Screenfun CDs befanden, dann würde ich behaupten, dass ich schon sehr früh etwas mit dieser Art von Spielen anfangen konnte (und damit meine ich nich einmal unbedingt die Spiele, die durch den RPG-Maker entstanden sind).

    Mein heutiges Verständnis von „Indie-Games“ lässt mich allerdings sofort in die Jahre 2008-2010 zurückwerfen. denn in der Zeit erschienen unter anderem Spiele wie Braid, World of Goo, Limbo und das bereits erwähnte Super Meat Boy, vor allem Limbo war für mich ein sehr interessantes Spielerlebnis und weckte mein anhaltendes Interesse für diese Art von Spielen. Oftmals wird mit der Bezeichnung (wie auch hier im Forum) auch das Wort „Kunstwerk“ in Verbindung gebracht (wobei ja aus einer bestimmten Perspektive jedes Videospiel als solches betrachtet werden kann) und Limbo war definitv eines für mich. Fairerweise sollte ich wohl sogar noch ein Jahr zurückgehen, denn 2007 erschien Portal und auch wenn es von Valve höchstpersönlich entwickelt wurde, fühlte sich dieses Spiel „Indieesk“ an. He, he.


    Dass Epic Games solch einen Wert auf diese Sparte legt, finde ich prima und kann ich nur befürworten. Ich kann auch nicht anders, als Indie-Spiele als Segen zu betrachten. Sicherlich könnte man als Nachteil eventuell den Aspekt erwähnen, dass eben viel zu viele Spiele zum Beispiel auf Steam erscheinen und regelrecht untergehen und in manchen Augen auch eher mau sind, aber der Spieler kann sich ja stets aussuchen, ob er sich das Produkt kaufen möchte oder nicht. Es ist nichts verkehrt daran, eine große Produktpalette zur Auswahl zu haben.

    Ich behaupte auch, dass vor allem die Vermarktungsstrategie hinter „Humble Bundle“ sehr viel dazu beigetragen hat, solche Spiele der breiten Masse anzubieten.


    Ich selbst hatte in der Vergangenheit schon sehr viel Freude mit solchen kleinen Titel und habe einige Stunden mit ihnen verbracht (allein wenn ich an The Binding of Isaac denke…)


    Im Spieleempfehlungsthread habe ich bereits einige Titel und auch Spieleschmieden genannt, die mir sehr viel Spaß bereitet haben. Aber dennoch kann ich auch konkret Lieblings(Indie)spiele nennen. Dazu gehören definitiv Life is Strange, ebenfalls Ori and the Blind Forest, Bastion, Journey und Superbrothers: Sword & Sworcery. Allein diese genannten Titel haben keinerlei Ähnlichkeiten miteinander. Man könnte sie lediglich alle unter den Begriff „Indie“ packen und dennoch lässt sich jedes Spiel einem anderen Genre einordnern (Walking Simulator, Point & Click, Action Adventure etc.)


    In diesem Sinne: Bitte mehr von solchen Spielen.

    Ein toller Thread. Ich entschuldige mich jetzt schon einmal im Voraus für die Flut der Zitate und versuche sie irgendwie in Spoiler zu packen, falls es mir sinnvoll erscheint, aber es gibt für mich einige Punkte, bei denen ich den Drang verspüre meinen Senf dazuzugeben (well played, Yuffie).

    olf

    Aber den Spieler quasi dazu zu zwingen, sich selbst quasi damit zu identifizieren, ist zu viel, da ist eine Grenze überschritten.

    Von der besagten Szene habe ich bereits gehört und dem Spieler die Wahl zu nehmen, ob man nun diese Zwischensequenz oder den spielbaren Inhalt überspringen/ausweichen möchte ist schon ziemlich hart, aber selbst wenn es keine Ausweichmöglichkeit gibt, wird man nicht gezwungen sich zu identifizieren oder was meinst du? Denn in erster Linie geht es doch darum, dass man „gezwungen“ wird diese Szene über den Bildschirm flimmern zu lassen (ob man nun angewidert ist oder man sich in eine der Personen „einfühlen“ kann ist eher zweitrangig), sofern man das Spiel unbedingt spielen möchte.

    etwas käsig (Jill-Sandwich)

    Auch hier: well played. Die gehören auch meiner Ansicht nach definitiv dazu.

    Und daher: BotW > SS > TP > WW > OoT > ALttP > LoZ

    In einem anderen Beitrag hast du Majora's Mask erwähnt, also es lies sich so, als ob du diesen Teil gespielt hast. Mich würde nun interessieren an welche Stelle du ihn plazieren würdest.

    Auch, wenn ich dir gar nicht zustimme und eine völlig andere Meinung vertrete, finde ich nicht, dass das kontrovers ist – Final Fantasy VII blöd zu finden ist genauso „normal“ wie Final Fantasy VII zu lieben.

    Ich gehe davon aus, dass du es bezüglich Super Mario Sunshine anders betrachtest, aber ich sehe es beispielsweise so, dass ich in deinem Zitat Final Fantasy VII einfach durch Super Mario Sunshine ersetzen könnte. Übersetzt: Die Diskussion bezüglich Super Mario Sunshine ist meiner Meinung nach gar nicht so kontrovers, was aber vermutlich auch nur an meinem Umfeld und der Meinungen, die mir im Internet aufgefallen sind, lag.

    Metroid Prime: Federation Force ist ein Spiel, das Spaß macht

    Diesen Punkt finde ich ebenfalls sehr interessant. Nicht nur, weil es mir ebenfalls so ergeht, sondern auch, weil mir bereits ein zwei Aussagen begegneten, die in die Richtung gingen, dass das Spiel Spaß macht. Viele verlangten nur, dass es quasi einen anderen Titel erhält, aber obwohl ich auch noch nicht mit dem Spiel durch bin, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ein Bezug zur Geschichte von Metroid noch hergestellt wird (und allein die Tatsache, dass es um die Galaktische Fördertation geht sollte Grund genug sein).

    Skyward Sword hat eine schöne Grafik und Steuerung

    Auch wenn Skyward Sword insgesamt ein erfolgreiches Spiel geworden ist, so spalten sich zumindest in puncto Grafik und Steuerung die Geister. Ich persönlich finde den impressionistischen Stil ganz hübsch und habe nie nennenswerte Probleme mit der Steuerung gehabt.

    Dem möchte ich mich auch anschließen. Einen erneuten Durchlauf habe ich bereits lang genug aufgeschoben, weswegen ich mich sehr auf das Spiel freue.

    Oh daran erinnere ich mich noch ganz genau. Fünf Teile lang schießt man auf weiße Zombies und im sechsten Spiel auf schwarze und schon ging der Shitstorm los.

    Hier einmal eine Frage in die Runde. Weiß jemand, ob es 1998 auch eine Diskussion dazu gab, dass man auf einmal weibliche Zombies vom Zombie-Dasein befreien konnte?

    Chris in RE5. Chris in RE5 ist für die Kerle, damit die ein starker Typ sind.

    Ich weiß zwar, dass du Leon magst, aber wie wirkte denn Chris auf dich? Sicherlich wirst du recht haben, aber bei Teil 5 könnte ich mir eher vorstellen, dass die Excella eine Art Eye-Catcher für männliche Spieler sein sollte.

    Aus objektiver Sicht ist Ocarina of Time demnach eigentlich nichts Besonderes.

    Folgender Artikel ist zwar auch in bestimmter Hinsicht nur subjektiv, aber ich würde behaupten, dass Ocarina of Time „intersubjektiv“ betrachtet doch schon ziemlich besonders war, denn das Spiel hat viele Entwickler beeinflusst. Das wird nicht nur in dem Artikel erwähnt, der zum 20-jährigen Jubiläum erschien, sondern spiegelt sich bestimmt auch in vielen anderen Meinungen wider.

    Zelda: Ocarina of Time at 20 – melancholy masterpiece changed games forever

    Spiele können generell nicht überbewertet sein.


    Um es gleich klarzustellen: Ich finde schon, dass Videospiel-Magazine z.B. dazu neigen Spiele „überzubewerten“ (im Sinne von möglichst objektiven Scores)

    Wertungen dieser Art halte ich auch für schwierig, da ich mir halt denke, dass es letzten Endes „nur“ persönliche Ansichten sind, die dort mit einfließen. Bei einer Überbewertung in deinem Sinne, muss ich auch meist an den Begriff „Hype“ denken. Durch einen Hype werden wohlmöglich solche Magazine eben dazu veranlasst solche hohen Bewertungen zu vergeben.

    So, genug mit meinen Zitaten. Zum Schluss möchte ich eine weniger ernste These aufstellen, aber vielleicht seht ihr es auch so:

    • Luigi mag zwar zum Teil als Feigling oder merkwürdigen Gesellen dargestellt werden, ist aber dennoch der coolere der beiden Klempner.

    Schade, eigentlich wollte ich mit DayZ ein Spiel erwähnen, bei dem ich die Vermutung hatte, dass es wohl nie dem Early Access-Status entrinnen kann, aber am 13. Dezember war es soweit und es konnte die Phase verlassen. He, he.


    In der Vergangenheit hatte ich es vermieden, mir Spiele in der Early Access-Phase zu kaufen, bis ich aber dann doch positive Erfahrungen damit sammelte. Folgende Spiele, die auch bis zur 1.0-Version (und darüber hinaus) entwickelt wurden/werden, kommen mir hierbei in den Sinn: Layers of Fear (erschien im Februar 2016), Subnautica (erschien Januar 2018) und Dead Cells (erschien im August 2018).


    Bei Layers of Fear kann ich mich noch daran erinnern, dass die Version vor dem endgültigen Release, mit einem fiesen (guten) Cliffhanger endete, wodurch der Wiederspielwert für mich gefördert wurde. Auch im Nachhinein gab es noch genug neuen Inhalt zu entdecken.

    Bei Early Access-Spielen kann es natürlich vorkommen, dass sobald ein neuer Patch herauskommt, ein aktueller Spielstand nicht mehr kompatibel ist, beziehungsweise es empfohlen wird, sich einen neuen anzulegen. Das war bei Subnautica oftmals der Fall. Allerdings war das nicht weiter schlimm, da es bei dem Spiel oft sinnvoll war, einfach wieder von vorn anzufangen, vor allem wenn man das Spiel eine längere Zeit nicht gespielt hat, gab es stets so viel Neues zu entdecken, dass sich ein Neustart meines Erachtens lohnte.

    Die Entwickler von Motion-Twin gaben mir bei Dead Cells ebenfalls immer das Gefühl, dass es voran geht. Die Änderungen, die es zum Teil gab, waren sehr spannend zu spielen. Ich hatte hier auch immer das Gefühl, dass die Entwickler sich einen Kopf zerbrachen für die Spieler, ob nun bestimmte Änderungen angemessen sind. Early Access ist auch dafür da, um zu experimentieren. Und das ist das schöne daran, dass sie gemeinsam mit der Community am Spiel bastelten, auf Äußerungen, Kritik und Wünsche eingingen und letzten Endes kam diese kleine Perle dabei raus.

    Ich denke, vor allem für die Spieler ist es wichtig, dass sie eben auch eine Rückmeldung von den Entwicklern erhalten (und für manche vermutlich auch, dass sie das Gefühl bekommen „sie werden ernst genommen“). Jedoch bin ich der Meinung – und hoffe, dass das ebenfalls der Fall war – die Entwickler sollten ihre Vision weiterhin verfolgen. Das schließt sich auch nicht aus und die Entwickler bieten nicht ohne Grund ein Spiel in der Early Access-Phase an.

    Manchmal kann man sogar richtig viel Geld sparen, wenn man ein Spiel im Early Access erwirbt. Das beste Beispiel ist hier wohl „We Happy Few“, was ebenfalls erwähnsenswert ist, in Bezug auf die Entwicklung.


    Dead Cells war zum Beispiel mein erstes Spiel, was ich mir letztes Jahr selbst gekauft hatte und sich in dieser Phase befand. Ich habe keinen Taler bereut. Nun bin ich am Überlegen, ob ich den Versuch noch einmal wage, oder doch lieber warte, bis ich in den Genuss des vollständigen Spiels kommen kann. Denn in meinen Augen ist es schon ein Unterschied, ob man ein Spiel, das keinen großen Fokus auf die Handlung legt, im Early Access kauft, oder halt eben einen Titel, bei dem die Handlung mit großer Wahrscheinlichkeit einen Großteil des Spiels ausmachen wird.

    Mich persönlich reizt das neue Angebot von Epic Games schon sehr. Nicht einmal aufgrund der Aktion mit den kostenlosen Spielen, die bis Ende 2019 laufen soll, sondern eher wegen des Spiels „Hades“ von der bereits erwähnten Spieleschmiede. Dass ausgerechnet Supergiant Games Epic Games in meinen Augen dadurch den Rücken stärkt, überrascht mich ein wenig. Andererseits sind sie natürlich kein unbeschriebenes Blatt. Es wäre für mich auf jeden Fall interessant an der Early Access-Phase des Spiels teilzunehmen, aber ich bin noch am Überlegen. Subnautica als erstes kostenloses Spiel ist schon ziemlich stark meines Erachtens. Auch wenn ich es bereits kenne, wäre es tatsächlich ein weiterer Grund mir diese Plattform zu installieren.

    Der Nachteil - wenn auch nur eher klein - für mich ist, dass mein Desktop von zig verschiedenen Launchern gesäumt wird

    Das ist wirklich ein sehr kleiner Nachteil und nicht einmal nennenswert. Ich für meinen Teil habe zum Beispiel keine Verknüpfung auf dem Desktop und lediglich eine von Steam in meiner Taskleiste. UPlay, welches ich zum Beispiel nur für Rayman und Assassin's Creed IV benutze, sowie die „App“ von Blizzard starte ich bequem auf anderem Wege, wenn ich sie mal benötige.

    Da ich aber ohnehin versuche die Games als Retail zu bekommen bin ich vielleicht auch nicht die richtige Person für sowas

    Ich kann die Aussage nachvollziehen, aber vor allem in Bezug auf Indie-Spiele und Plattformen wie Steam, wird dir oftmals gar keine Retail-Version angeboten. Da kann man dann ruhigen Gewissens zuschlagen.


    Wir besitzen doch eh schon hunderte Nutzerkonten, haben deswegen mehrere E-Mail Adressen [...]

    Nutzerkonten pro Plattform mag zwar stimmen, aber diese könnte man doch bei Bedarf alle über eine E-Mail Adresse laufen lassen. Das sollte kein Problem darstellen.

    [...] aber trotzdem weiß ich nicht, ob man sich leisten will wie zB. Blizzard nur eigene Spiele zu vertreiben.

    Blizzard vertreibt mittlerweile aber nicht nur eigene Spiele. Sicherlich bieten sie nicht annähernd eine Produktpalette wie Valve via Steam an, aber mit Destiny 2 haben sie einen beliebten exklusiv Titel ergattern können (außerhalb der Konsolenwelt).


    Ich habe mich jetzt noch nicht mit dem Epic Games Store auseinandergesetzt, aber man sollte auch bedenken, dass auf einer Plattform wie Steam mittlerweile auch Filme und Serien ins Sortiment aufgenommen wurden. Wer weiß, ob Epic Games das ebenfalls vorhaben (auch wenn mir bewusst ist, dass diese Angebote vermutlich eher wenige Prozent der Einnahmen ausmachen, dazu habe ich mich noch nicht belesen).


    Ich denke, ich werde beiseiten einfach mal einen Blick riskieren.

    Dank Switch, PS4 und Xbox One Port, sowie zwei DLCs, dürfte ich das Spiel auch dieses Jahr wieder auf den ersten Platz setzen, oder?

    Da du es bereits erwähnt hast, ich hatte mir auch schon ein wenig den Kopf darüber zerbrochen, da ich Hollow Knight auch gern in meine diesjährige Liste aufnehmen möchte. Ich denke mir aber, sofern nicht allzu viele Einwände kommen, dann geht es vollkommen in Ordnung. Denn wenn ich es richtig mitbekommen habe, dann erschien dieses Jahr der letzte große DLC? Vielleicht ist es dann sinnvoll, einfach den Namen des DLC zu erwähnen, wie es zum Beispiel Yuffie und Hyrokkin bei Xenoblade taten.

    zwar nicht ganz so neu, aber ich habe es erst dieses Jahr gekauft.

    Erschien denn bei Stardew Valley ebenfalls eine Art DLC oder großen Patch? Ansonsten nimm doch einfach Factorio in deine Liste auf (das hätte das Spiel in meinen Augen auch verdient, hehe).


    Des Weiteren möchte ich mich schon mal bei euch bedanken für eure Beiträge.


    Editiert: Yuffie , entschuldige, das hatte ich bereits wieder verdrängt, dabei hattest du es extra in deinem Beitrag erwähnt.

    Da du dich weitestgehend nicht auf Genre spezialisierst und die drei genannten Kriterien im Vordergrund stehen, fallen auch mir etliche Spiele ein, die in meinen Augen einen „Indie“-Stempel tragen. Deswegen werde ich lediglich ein paar Spiele nennen, die ich zu meinen Lieblingen zählen.


    Ich gehe mal stark davon aus, dass du bereits Ori and the blind Forest gespielt hast? Wie schaut's mit Bastion aus? Ist zwar kein 2D-Spiel, aber auch die isometrische Perspektive macht einiges her (aber irgendwie habe ich im Sinn, als ob du auch dieses Spiel bereits kennst). Generell kann ich die Spiele (Transistor, Pyre) von Supergiant Games empfehlen, da sie mich bisher alles andere als enttäuscht haben (vor allem was die drei genannten Aspekte angeht). Lediglich über das, bei den Game Awards vorgestellte, neue Spiel „Hades“ kann ich nichts schreiben, da es sich im Early Access exklusiv im Epic Games Store befindet. Der Trailer sieht aber auch hier wieder vielversprechend aus was Design, Sounds und Musik betrifft.


    Eventuell kannst ja mal auch einen Blick auf das, am Freitag erst erschienene, Spiel BELOW werfen. Es stammt von den Entwicklern „Capybara Games Inc.“, die auch für das Spiel „Superbrothers: Sword & Sworcery EP“ verantwortlich sind. Ich konnte bereits einige Stunden mit dem Spiel verbringen und bin bisher vollkommen überzeugt (was aber auch vielleicht nur an meiner Freude liegen kann, dass es nun endlich erschienen ist).


    Unravel ist an dieser Stelle natürlich auch noch für mich erwähnenswert.


    Und zu guter letzt würde ich einfach noch Life is Strange erwähnen. Ist zwar, wie du sicherlich weißt, ebenfalls kein Spiel mit 2D-Perspektive, erfüllt aber meiner Ansicht nach ebenfalls die drei Aspekte und darüberhinaus noch eine toll inszenierte Handlung.


    Eventuell kannst du ja etwas mit der einen oder anderen Nennung etwas anfangen.

    et2vbe65.png


    Wenn das Forum seinen Geburtstag gefeiert, Phirone den Jahresrückblick-Thread eröffnet hat, Yuffie bestimmt wieder einen AniMa des Jahres-Thread erstellen wird, ich komplett den Bester Film / Beste Serie des Jahres 2018-Thread von Noa vergessen habe, ein für dieses Forum exklusiver Adventskalender uns durch die Vorweihnachtszeit begleitet und bei den alljährlichen Game Awards das Spiel des Jahres gewählt wurde – God of War darf sich nun mit diesem Titel schmücken, welch Wunder, denn gegen einen Kratos hat wohl kaum einer eine Chance – dann wisst ihr Bescheid, dass das Ende des Jahres nicht mehr weiter Ferne liegt. Und eventuell hatten manche von euch auch noch im Hinterkopf, dass auch das Zelda-Forum.com am Ende des Jahres ein internes Spiel des Jahres wählt. Und wer weiß welcher Titel es sein wird, denn immerhin hatte Kratos das Glück, dass zum Beispiel eine Bande wildgewordener Videospielcharaktere sich ihm nicht in den Weg gestellt hat, denn zur Wahl konnten sie gar nicht antreten, da ihr „ultimatives“ Spiel erst später erschien. He, he.


    Auch dieses Jahr wird mir die Ehre zu Teil euch diesen Thread vorzustellen. Ein Dankeschön geht dafür natürlich ans Team!


    An den Regeln hat sich soweit nichts geändert. Weiter unten findet ihr die Erläuterungen zum Ablauf. Alle anderen, die schon wissen wie der Hase läuft können sich direkt ins Getümmel stürzen.


    Regeln:

    - Jeder Teilnehmer kann seine 3 Lieblingsspiele des Jahres 2018 nennen, das persönliche Flop-Game und den liebsten Soundtrack aus demselben Jahr und seinen Most Wanted Titel für das Jahr 2019.


    Beispiel

    Code
    1. 1. Platz: Spiel A
    2. 2. Platz: Spiel B
    3. 3. Platz: Spiel C
    4. Flop: Spiel D
    5. Most Wanted: Spiel E
    6. Videospiel Soundtrack des Jahres: Spiel F

    Für den ersten Platz gibt es jeweils 3 Punkte, für den zweiten 2 Punkte und für den dritten noch 1 Punkt.

    • Der Flop bekommt quasi pro Nennung nur einen Punkt. Hier „gewinnt“ das Spiel welches am häufigsten genannt wird.
    • Spiele A-D & F müssen welche sein, die im Jahr 2018 erschienen sind.
    • Könnt ihr nicht alle Plätze mit einem Spiel belegen, ist das nicht weiter schlimm und ihr lasst die Kategorie frei.
    • Spiel E muss bereits für 2019 angekündigt sein, beziehungsweise werden in dieser Kategorie auch Spiele gezählt von denen zum jetzigen Zeitpunkt der Wahl ein ungefährer Erscheinungszeitraum fürs kommende Jahr bekannt ist. Ein kommendes „The Legend of Zelda“ würde zum Beispiel nicht zählen, da man über das Erscheinungsdatum noch nichts weiß.
    • Die Wahl endet am 10. Januar 2019. Danach werden alle Punkte zusammen gerechnet und das Top/Flop/Most Wanted-Spiel und der Soundtrack des Jahres gekürt.
    • Wenn ihr Lust habt, dann macht doch eine kurze Anmerkung, ob euer persönlicher Most Wanted-Titel, den ihr bei der letzten Wahl genannt habt, es auf einen von euren Plätzen geschafft hat.

    Anmerkung zur Kategorie Videospiel-Soundtrack des Jahres:

    Sicherlich kann der Soundtrack eines Spiels ein Grund dafür sein, warum ihr überhaupt ein Spiel des Jahres habt, aber vielleicht habt ihr ja einen Soundtrack entdeckt, der nicht in eurem Spiel des Jahres vorkommt. Ihr könnt hier auch gern ein einzelnes Lied nennen. Selbst wenn nur ein Lied genannt wird, steht es stellvertretend für das jeweilige Spiel. Wie beim Flop des Jahres erhält das Spiel bei der Nennung nur einen Punkt.


    Und auch dieses Jahr gilt, wenn ihr Fragen, Ideen, Vorschläge oder Wünsche bezüglich des Threads habt, dann könnt ihr sie auch gern im Beitrag erwähnen. Ich bin außerdem gespannt, ob die Teilnehmerzahl vom letzten Jahr (17) ein weiteres Mal überboten werden kann. He, he.


    Das Team und ich wünschen euch viel Spaß bei der Wahl. Hoffentlich wird die ein oder andere Erinnerung wach gerufen, die ihr mit dem Spielejahr 2018 verbindet.

    [align=justfiy]Dann kannst du den netten Damen und Herren als Antwort schreiben, dass es ganz sicher möglich sein wird (zumindest haben etliche Quellen das im Vorfeld bereits bestätigt). Hier eine als Beispiel:

    Also, Nintendo quietly added support for the Wii U GameCube controller adapter

    Diese Funktion wurde mit irgendeinem Patch ermöglicht (frag mich nicht welcher, der wurde aber mal in einem anderen Bericht erwähnt).

    Aber wie es so ist, gibt es natürlich Menschen, welche sichbeschweren. So ist es nun einmal. (Nicht hier im Forum btw.!)

    Naja, ich würde es zwar nicht als „beschweren“ nennen, aber ich habe mich schon dabei ertappt, dass für mich im Kämpfer-Pool quasi noch eine Lücke ist, die lediglich durch Banjo-Kazooie gefüllt werden kann. Wie ich jedoch schon erwähnte, ist das ja immer noch möglich (dank der DLC [dass ich das einmal schreiben würde, hehe]). Nichtsdestotrotz wird es sicherlich einige Spieler geben, die sich auch mit dem akutellen Pool nicht zufrieden geben (aus welchen Gründen auch immer).[/align]

    Alles in Allemkeine schlechte Idee, aber die Tiere sehen irgendwie nicht so „sympathisch“aus?

    Keine Sorge, beziehungsweise besteht die Chance, dass dir Der König der Löwen 2019 doch gefallen könnte, da es sich hierbei lediglich um einen Fanmade-Teaser (Concept-Trailer) handelt, was beim Kanal Smasher öfter der Fall ist (siehe Venom). Auch die Bilder sind keine offiziellen.

    Zumal eine sagenhaft gute Verbindung zum Synchronsprecher existiert, weswegen ich auch empfehle, die Filme im OV zu sehen.

    So eine Verbindung kann meines Erachtens aber auch bei einem guten synchronisierten Film im Deutschen der Fall sein. Zum Beispiel kann ich die gewisse positive Aufruhr beim Pokémon-Film und die Tatsache, dass Ryan Reynolds Pikachu seine Stimme verleiht, noch nicht ganz nachvollziehen.

    Was könnte passieren? Ich ziehe ein Resultat und habe eine Bewertung "Neu" vs. "Alt" und würde in Zukunft mich immer für einen der beiden Versionen entscheiden - weshalb werde ich von Disney erst in diese Lage gebracht, äußerst schade.


    Das sind keine rationale Fragen, sondern Fragen der Gefühle.

    Auch wenn es irrationale Fragen sind, bleibt dir letzten Endes ja noch die Wahl, den Film einfach nicht zu schauen. Auch wenn der Vergleich sicherlich hinkt, aber ich denke hierbei gern an den Anime Dragon Ball vs. Dragon Ball Evolution. Letzten habe ich mir bis heute nicht angeschaut, obwohl ich beides wohl voneinander getrennt betrachten könnte. Vielleicht musst du ja gar nicht mal so eine Unterscheidung aufmachen.

    Gemessen an der audio-visuellen Umsetzung des Films von 1997

    Auch wenn ich nun ein wenig kleinlich bin, aber der Film erschien 1994. He, he.

    Ich hoffe doch sehr, dass gleich die Gerüchte bestätigt werden und es endlich Banjo-Kazooie und Isaac ins Spiel schaffen. Das wäre einfach nur ein Träumchen. Isaac (und vielleicht Felix als Echo-Kämpfer) wurde sich schon zu Brawl-Seiten gewünscht. Nur leider hat es dann am Ende lediglich eine Helfertrophäe von ihm ins Spiel geschafft. Mit der Psynergy könnten sie einen sehr interessanten/spannenden Kämpfer gestalten. Und was Banjo-Kazooie angeht gab es ja schon zu Smash 4 die „Erlaubnis“ seitens Microsoft. Weshalb ich eigentlich auch schon mit den beiden ein bisschen gerechnet hatte. Auf jeden Fall würde es mich sehr freuen. Ihre Moves aus Banjo-Kazooie könnten super übernommen werden.


    Warum hat es eigentlich Isabelle ins Spiel geschafft und nicht K. K. Slider? Welch Frechheit.


    PS: Gerade im Kämpferraster gesehen: Ingineroar? Okay.


    Editiert: Okay, Ken aus Street Fighter hat es also auch ins Spiel geschafft. Und ein Gerücht hat sich gerade aufgelöst: Isaac wird wieder nur eine Helfertrophäe sein (von denen es mittlerweile 59 Stück gibt).


    Banjo-Kazooie werden es zum Anfang erst einmal nicht ins Spiel schaffen, was aber nicht heißt, dass sie es nicht eines Tages ins Spiel schaffen werden, da es erneut Zusatzinhalt geben wird. Dafür wird es aber die Piranha-Pflanze als Kämpferin geben für Frühkäufer anscheinend. Man kann sie aber auch mit Hilfe von dem neuen Nintendo Club erwerben.


    Die Direct könnt ihr euch hier noch einmal anschauen:

    Ich selbst habe eher weniger gesehen, vor allem bezüglich des neuen Abenteuer-Modus, da ich mich doch ein wenig überraschen lassen möchte und ich eigentlich nur hoffte, dass die Gerüchte wahr werden. Laut Aussage hat der Modus jedoch wenig gemein mit dem Subraum-Emissär.

    Erst letzte Woche musste ich an das Event GDQ denken und wie es der Zufall so möchte findet diese Mini-Version statt. Ich war sehr überrascht über die Meldung. Ich finde, so rund um Halloween ist es ein weiteres Ereignis, welches irgendwie passt. Ich selbst habe aber aus zeitlichen Gründen nicht viel sehen können. Ich hatte lediglich in den Mega Man-Block ein wenig reingeschaltet und heute früh Resident Evil 2 geschaut. Derzeit läuft, der doch ein wenig unglücklich geratene, Super Metroid/A Link to the Past Combo Randomizer-Speedrun. Super unterhaltend meiner Meinung nach, was vor allem durch die beiden Speedrunner und mittlerweile auch die vorgelesenen Kommentare bedingt ist. Anschließend findet der TASBot-Block statt, der sicherlich auch wieder spannend wird.

    Nachdem das Event vorbei ist, werde ich vermutlich lediglich Mike Tyson's Punch-Out!! nachholen, da ich den Speedrunner zallard1 sehr gern sehe. Die 100k werden sicherlich noch geknackt. So für zwischendurch finde ich das Event prima.

    Beispiel Revelations 3 (was sicher kommt, wenn man Capcom kennt), könnte schon draußen sein, aber dadurch, dass sie Revelations 1 und 2 erst "kürzlich" wieder für PS4 etc. rausgebracht haben, besänftigt solche Wünsche nach einem dritten Teil wohl wodurch sie sich selbst nicht nur Zeit verschaffen sondern wohl auch monetäre Vorteile haben.

    Okay, ich hatte eben überlegt, wann der erste Teil für Konsole und PC portiert wurde und das war tatsächlich im darauffolgenden Jahr, nach 3DS-Release, der Fall. Erst 2015 erschien der zweite Teil. Zeit wäre es definitiv für den dritten Teil, aber zugunsten von Resident Evil 2 Remake wird der sicherlich nach hinten verschoben, was aber auch sinnvoll ist. Ich mein, wie lange wird sich von den Spielern ein Remake gewünscht? Eventuell erscheint es ja dennoch kommendes Jahr, nachdem sich der Trubel vom Remake gelegt haben wird. Dieser kürzliche Release, den du erwähnt hast, könnte doch auch deshalb aus Marketing-Gründen sinnvoll sein, weil Capcom einfach noch mal auf die Ableger aufmerksam machen möchte. Aber vielleicht ist das nur mein Wunschdenken. Hoffen wir einfach, dass du nicht recht haben wirst (was auch in deinem Sinne wäre). He, he. Denn nachvollziehbar ist dein Gedanke allemal.

    Ein Resident Evil 8 wird vermutlich rein von der Manpower der Entwicklung durch das RE 4 Release auf der Switch nicht beeinträchtigt aber das Marketing geht uU dann her und sagt "jetzt releasen wir im Juni 2019 RE 4, im September 2019 RE 5 und im Dezember 2019 RE 6" dann haben sie ein ganzes Jahr lang drei Spiele released,

    Stimmt, du hattest es bereits erwähnt. Ich wollte es nur noch einmal verdeutlichen.

    Sollen sie doch aber deine erwähnte Idee im Zitat durchführen. Die Zeitabständ, wann welcher Hauptteil erschien, sind recht unterschiedlich. Dass Teil 7 nach Teil 6 nun etwas länger benötigte wird wohl der aktuellen Engine und überhaupt dem Umstieg auf ein neues Konzept geschuldet sein. Dennoch denke ich, dass 2021 für Teil 8 realistisch sein könnte. Was aber nicht bedeutet. dass nicht dennoch ein neuer Resident Evil Teil erscheinen wird, denn mit Revaltions haben sie in meinen Augen eine ziemlich starke Möglichkeit geschaffen Fans weiterhin mit neuen Teilen zu versorgen. Revelations 2 war für mich seit Teil 4 wieder einmal ein gutes Spiel bei dem alles passte, vor allem in Bezug auf die Handlung und Gameplay und nach dem Cliffhanger werden sie sich bestimmt auch um einen Nachfolger kümmern. Dazu kommt, dass ich es schlimmer finden würde, wenn sie die Serie so dermaßen ausschlachten, indem sie jedes Jahr einen Nachfolger herausbringen. Dann doch lieber Portierungen Remaster und gern weitere Remakes und die werden bestimmt nicht so lange auf sich warten lassen wie es beim zweiten Teil der Fall war und nach jetzigem Stand und ausgehend von Teil 7 würdest du doch sicherlich auch ein Nemesis und Code Veronica X Remake bevorzugen oder etwa nicht? He, he.

    Natürlich war das Gerät schon lange keine „Kinder-Konsole“ mehr; wieviele behaupten;

    Auch wenn's ein wenig Off-Topic ist, aber haben das so viele behauptet? Bevor die Switch erschien, kam mir zwar auch der Gedanke, dass es eventuell so sein wird wie zu Wii-Zeiten, aber weder im Netz noch in meiner unmittelbaren Umgebung, habe viele dieser Aussagen wahrgenommen. Eher hatte ich das Gefühl, dass der Switch resp. Nintendo Respekt gezollt wird.

    Und das Argument dass jetzt auch andere in den Geschmack kommen - seien wir ehrlich, bei den vielen Versionen muss man schon ein sehr, sehr kleiner Fan sein, dass man es nicht schon auf Gamecube, Xbox 360, Playstation 4, PC oder anderen Plattformen hat, die mir momentan nicht einfallen.

    Meiner Meinung nach zieht aber eben jenes Argument und seien die Auswirkungen auf nachkommende Spieler-Generationen eher gering, aber so wie im erwähnten Beispiel von Yuffie, wird es sicherlich etlichen Spielern gehen. Abgesehen davon hat Capcom die Kapazitäten (wie man es aus der Vergangenheit kennt) solche Portierungen anzupacken. Mir selbst fehlt es an Wissen, wieviele Arbeitstunden dafür benötigt werden. Fest steht, dass Spiele wie Resident Evil 3: Nemesis Remake und ein Resident Evil 8 sicherlich nicht auf der Strecke bleiben werden.

    Sie testen es der Beliebtheit einfach mal aus und werden in den Bann gezogen. Dann hätten die Portierungen ihren Zweck schon erfüllt, ohne dass man sich gleich einen besseren PC oder weitere Konsolen hätte kaufen müssen.

    Durch die Portierungen können sie die Teile tatsächlich ausprobieren, aber Spieler würden sich wohl eher dann eine andere Konsole oder einen PC für aktuelle Spiele kaufen, sofern sie im Vorfeld schon ein Auge auf die Reihe gelegt haben (was ja durch Revalations gar nicht so abwegig ist). Andernfalls könnte es noch den Fall geben, dass Besitzer einer Switch erst gar nicht auf den Resident Evil-Geschmack kommen würden, wenn es keine Spiele für die Konsole gäbe.

    und nichtjedes Kind möchte sein Taschengeld für eine alte Konsole ausgeben (zu mal ichgerade gar nicht weiß, ob man u18 auf Ebay einkaufen kann?).

    Noch mal Off-Topic. An sich nicht, da ja auch auf eBay Verträge zu stande kommen und Jugendliche unter 18 nur beschränkt geschäftsfähig sind und benötigten daher noch eine Einwilligung der gesetzlichen Vertreter. Aber wie es im Internet so ist, kann man ja die Person nicht sehen, mit der man Geschäfte abschließt. Im Gegensatz dazu kann man sein Taschengeld ja nach belieben ausgeben, aber bei einer Konsole handelt es sich schon um eine größere Anschaffung und ich denke mal, dass in der Regel sowas vorher in der Familie diskutiert wird?

    allerdingsglaube ich auch, dass die weniger Neuentwicklung zu einem großen Teil daranliegen, dass 1. Mehr Qualitätskontrolle betrieben wird

    Das gilt aber wohl nur für Konsolen (wenn ich mir so einige Spiele für PC anschaue, hehe).

    +++

    Wie aus einigen Absätzen zuvor hervorgeht, freue ich mich selbst über diese Nachricht. Ich selbst werde aber keine Portierung kaufen, da ich Resident Evil 4 bereits für den Würfel habe und aufgrund der zusätzlichen Minispiele, die es nicht nach Deutschland geschafft haben, kaufte ich mir noch die Wii-Version (eines der wenigen Spiele, für das die Wii-Steuerung super funktioniert in meinen Augen). Außerdem gehe ich doch stark davon aus, dass Resident Evil 4 mit dem kompletten Inhalt erscheinen wird. Allgemein greife ich bei der Hauptreihe stets auf meine GameCube-Versionen zurück, obwohl ich früher auch gern die PC-Version vom zweiten Teil bevorzugt habe. Nichtsdestotrotz kann es nicht schaden Resident Evil auf andere Konsolen zu streuen. Wenn ich daran denke, wie lang es dauerte, dass Remake und Zero es andere Konsolen geschafft hat… Okay, ich gebe es zu, als Würfel-Besitzer war ich in der Ära froh solch tolle exklusive Titel mein Eigen zu nennen. He, he.