Beiträge von Megaolf

    Nemesis war lange Zeit mein unliebster Teil der "alten" Spiele, sprich, von Teil 1 bis Code Veronica, aber mittlerweile und auch dank dem Gamecube Ableger habe ich das Spiel auch lieb gewonnen und mehrmals durchgespielt. Auch wenn Nemesis manchmal nervig sein kann, so kann man ihn gut mit ein paar Tricks umgehen und wenn man möchte, lässt er sich selbst mit dem Combat Knife besiegen. Auch wenn man sich mit dem Ausweich-System noch nicht so ganz angefreundet hat, lässt sich Nemesis mit Waffengewalt bezwingen und es winken tolle Belohnungen.


    Einem Remake stehe ich zwiegespalten gegenüber - wie ich schon im Thread zu Resident Evil geschrieben hab. An und für sich wäre ich schon für ein Remake, aber mir hat überhaupt nicht gefallen, was sie aus X gemacht haben und X hatte ja schon irgendwo die selbe Funktion in 2 wie Nemesis in 3, nur war Nemesis wohl noch eine Spur hartnäckiger im Original als X - aber in Remake zu 2 war X echt unglaublich nervig und schwierig auszuweichen, es gab keine Belohnungen und er blieb auch nicht besiegt - also auf so einen Nemesis kann ich gerne verzichten, weswegen ich - wie gesagt, skeptisch bleibe

    Ich kenne nur die Bananengelbe Donkey Kong Land Cartridge für den Gameboy, die hatte ein Kumpel von mir und da habe ich es mal gespielt. Ich weiß garnicht mehr, ob ich es durchspielen konnte, aber es gefiel mir auf alle Fälle gut und hat den Country-vibe echt gut auf den Gameboy gebracht, vor allem Grafik, Style und Sound waren sehr gut umgesetzt und es fühlte sich tatsächlich wie ein Spiel auf Augenhöhe mit den "großen" Country Spielen für Konsole an. Aber nichts desto trotz würde ich dem Game dennoch die Konsolenableger vorziehen.

    Ich würde mir ebenfalls Story Content wünschen. Vielleicht so wie in Final Fantasy XV, dass noch zusätzliche Kapitel und Welten nachkommen, die vielleicht die Motivation der einzelnen "Bösewichte" der Organisation etwas mehr beleuchten oder eine überarbeitete definitive Version, wo Sora ein wenig mehr macht als nur in die Welten hüpft und sich als wer ausgibt, der er nicht ist. Gameplay-wise brauchen sie aber nichts ändern, also von mir aus kein Super-Hard Mode, Battle Arena oder was weiß ich, das würde das Spiel jetzt nicht unbedingt bereichern, ich weiß nicht, ob viele Leute Kingdom Hearts unbedingt wegen des Schwierigkeitsgrads oder der Herausforderung an sich spielen. Wichtiger wäre, die Story "ordentlich" zu erzählen.

    Wow, ich liebe die Wario Land Reihe. Wario Land 1 war eines meiner ersten Gameboy Spiele und ich habe es zig Male durchgespielt, bis ich endlich alle geheimen Schätze und genug Geld zusammen hatte, um Wario ein Schloss zu kaufen, das einem Bösewicht würdig ist. Der Soundtrack, die Map, die Welten, ich habe das immer noch so sehr verinnerlicht. Selbst heute noch würde ich es sofort einlegen und noch eine Runde spielen, es ist hervorragend gealtert und ein wahrer Spiele-Schatz am Gameboy.


    Wario Land 2 kenne ich leider nur von Videos und daher weiß ich, dass im Game damit begonnen wurde, dass Wario nicht mehr "besiegbar" ist sondern in div. Zustände verfällt.


    Das bringt mich zu Wario Land 3, auch einem Klassiker. Das habe ich auf dem Gameboy Color gehabt und es war auch eines meiner liebsten Gameboy Spiele, auch dieses Spiel hab ich zahlreiche Male durchgezockt und versucht, in jedem Level die (glaube ich) 8 Goldmünzen zu holen, was garnicht so einfach war, denn damals gabs noch nicht so viele Guides und es war nicht so selbstverständlich, sich da Hilfe zu holen, weswegen ich immer noch etwas stolz auf mich bin, dass ich da (leider nur fast) alle Münzen selbst geholt habe.


    Allgemein eine wirklich tolle Serie, auch wenn ich Teil 2 nicht gespielt habe, so kenne ich danach den Gameboy Advance Ableger sowie den DS Titel und das sind alles echt spitzenmäßige Titel. Aber so viel wie Teil 1 und 3 habe ich die späteren Titel nicht mehr gezockt, vor allem, weil ich einfach sehr spät erst einen Gameboy Advance gekauft hab und auf dem DS viele andere tolle Titel große Konkurrenz zu Master of Disguise war und dann kamen eh schon die kurzweiligen Minispiele der Ware Serie

    Ab heute beginnt die Season 6 von Epic Rap Battles. Noch heute, 20.04.2019, soll ein neues Rap Battle herauskommen, danach in zwei Wochen und dann wieder monatlich bis zum Seasonfinale. Die Warterei hat also ein Ende. Mehr dazu gibts auf dem Youtube Channel. Ich dachte schon, die Serie wäre erledigt, aber sie ist alive und doing well.


    ERB Youtube Channel

    Lustigerweise ist das Thema aktueller denn je und man sieht auch, wie dieser Trend, dass viele Spiele scheinbar ein Revival erleben, seit nunmehr 7 Jahren anhält. Egal ob Remaster, Remake oder Re-Release, ob Fanmade oder Offiziell, der Trend hält an. Was ist jetzt besser, ein Spiel zu zocken, das man schon vor 20 Jahren gezockt hat - also wo man weiß, was man für sein Geld bekommt und wo man dennoch viele Stunden Spaß hat oder Neuentwicklungen, wo man nicht weiß, ob sie gut werden aber wenigstens sind sie etwas Neues? Sind Remaster so eine fixe Einnahmequelle geworden, dass damit Publisher und Entwickler "safe" Geld einnehmen können - die Entwicklung wird meist ausgelagert und auf kleinere Studios übertragen - während man sich Neuentwicklungen widmen kann? Oder ist es billiger Cashgrab der mit den Emotionen der Leute, die mit diesen Spielen aufgewachsen sind, ordentlich Geld verdienen, weil die Spieler zu faul sind, die alte PSX oder den Dreamcast rauszukramen und das Spiel einfach zu spielen, anstatt es nochmal zu kaufen? Oder kommen so viele Spieler wieder in den Genuss, critically acclaimed classics zu spielen, die heute auf ebay Mörderpreise kosten?

    Oh Schade, was für ein vergebenes Potential. Ich weiß ja nicht, wie das andere sehen, aber seitdem ich Final Fantasy VII und danach IX mit Booster gespielt habe - den God Mode oder No Enemy Mode habe ich bewusst nicht verwendet um mir das Erfolggefühl nicht zu nehmen, aber den Speed Modus fand ich soooo nützlich beim Grinden - möchte ich das Spiel garnicht mehr ohne diesen Modus genießen und fand es sehr schade, dass sie bei X diesen Modus nicht auf den Konsolen eingebaut haben - gerade hier wäre es auch schön gewesen, so ein wenig schneller kämpfen und somit aufleveln zu können, dies hat ja auch keinen Einfluss auf die Story bzw. den Verlauf, es spart einfach Zeit, die man sonst mit Kämpfen vergeudet und macht die Kämpfe irgendwie flotter und deshalb attraktiver. Was ein Jammer.

    Blöde Frage aber hat die Switch Version eigentlich den Geschwindigkeits-Modus (zB. bekannt aus FF VII oder IX), wie es - glaube ich - bei der PC Version (leider nicht bei der bisherigen Konsolen Version) der Fall war?

    Es ist schade, dass es dir vermutlich nicht gefällt bzw. dass die Demo nicht in Deutschland funktioniert, so hättest du zumindest die Chance gehabt, es ausgiebig zu testen, die ist schließlich schon ein gutes Stück lang.


    Ich habe das Spiel übrigens soeben begeistert, wie ich gedacht habe, war ich kurz vor dem Endboss und habe ihn nun besiegt. Dem folgte ein längerer, sehr emotionaler Abspann und ein New Game + winkt, das ich mir zumindest kurz anschauen werde, um zu sehen, was es alles bietet und ob es genug Motivation für einen zweiten Durchgang bietet.


    Meinem Fazit kann ich nicht mehr viel hinzufügen. Was für ein Geheimtipp, was für ein Spiel. Ich fühlte mich oft, auf emotionaler Ebene, an Persona 5 erinnert. Das Spiel an sich ist nicht "so" schräg und abgedreht aber schon sehr over the top, vor allem gegen Ende. Dennoch, ganz klar mein Anwärter für das Spiel 2019, ganz eindeutig. Bisher mit großem Abstand das beste Spiel heuer und bestimmt auch ein sehr prägendes, außergewöhnliches Spiel der letzten Jahre. Vor allem der Mix aus First Person Dungeon Crawler, Story heavy Visual Novel light, 8-Bit Ästhetik und wundervoller Charaktere die eine echt mitreißende Geschichte erleben. Und für mich kam das Spiel wirklich aus dem Nichts, obwohl es fast schon ein Jahr in Japan heraußen ist (für PS 3 und PS4), so bin ich froh, dass wir hier in den Genuss des Spiels gekommen sind. Die paar Fehlerchen schmälern letzten Endes das Spielerlebnis kaum merklich.

    Die Black Seven Studios arbeiten am isometrischen Action RPG Titel Kingdom of Night, welcher für PC, Switch, PS 4 und Xbox One erscheinen soll. Derzeit wird auf Kickstarter für eine Finanzierung geworben, sollte das Spiel die Marke von 10.000 USD knacken, gilt es als finanziert und wird herauskommen. Derzeit wurden bereits knapp 3.000 USD finanziert, das Projekt läuft noch 29 Tage (Stand 19.04.2019). Ich werde euch auf dem Laufenden halten, ob das Projekt finanziert wurde bzw. ggfs. den Thread umbenennen. Erscheinen soll das Spiel allerdings erst 2020.


    Hier gehts zum Kickstarter Projekt, falls es jemanden interessiert, man kann das Projekt mit mind. 25 USD backen, um eine digitale Version zu erhalten.


    https://www.kickstarter.com/pr…on-rpg-diablo-meets-earth


    Bei dem Spiel handelt es sich um ein isometrisches Action RPG im Pixel-Art-Style, das als "Diablo meets Earthbound" beworben wird. Es verbindet sowohl Pop Kultur aus den 80ern als auch Dungeoneering und Levelling, wie man es von einem waschechten Hack and Slay a la Diablo kennt, so wird es eine vielzahl an Gegenständen und Fähigkeiten geben, die man anpassen und erhalten kann.


    Hier noch das Promo Video zum Projekt:



    Ich hoffe, dass das Projekt finanziert wird und habe mir schon meine digital copy geholt, es sieht ziemlich interessant aus und ich mag solchen Pixel Style einfach, dazu noch Action RPG bzw. Hack and Slay, was will man mehr?

    Endlich tut sich mal wieder was. Warum die wohl so lange absolut nix vom Game gezeigt haben? Normalerweise heißt das bei den Japanern nur eines, nämlich, dass die Qualität nicht gestimmt hat und sie alles nochmal über den Haufen geworfen haben. Weil sonst wäre doch bestimmt in den letzten Jahren mehr gekommen als diese Demo wo man einen kleinen Einblick ins Kampfsystem bekam. Umso gespannter bin ich, was man jetzt auf der E3 möglicherweise zu sehen bekommt. Hoffentlich kein scheiß Handygame, das die Wartezeit irgendwie überbrücken soll. Die schießen ja in letzter Zeit wirklich wie die Schwämme aus dem Boden.

    Yuffie Wirst du dir das Spiel eigentlich auch holen oder hat dir die Demo nicht gut genug gefallen?


    Schade, dass die Demo nicht mehr online zu sein scheint, vielleicht helfen Gameplay Videos weiter, ansonsten könntest du dir ja zB. die Etrian Odyssey Serie (ua. für 3DS) anschauen, die verfolgt ein ähnliches Konzept, es gibt auch andere First Person Dungeon Crawler zB. der Shin Megami Tensei Saga.


    Ich bin mittlerweile bei Stunde 30 angelangt und bin im letzten Dungeon, der sich echt mächtig zieht. Er hat mehrere Stockwerke und die Arreale sind richtig groß, ich würde sagen, dass ich jetzt schon dreimal so lang brauche, wie für die Episode bzw. den Dungeon davor, obwohl der auch viel größer war, als derjenige davor. Jetzt geht es aber glaube ich langsam dem Ende zu, die Story sowie die Motivation der Charaktere sind schon weitestgehend enthüllt und ich glaube, dass ich bald beim Endboss bin. Selbst, wenn ich hier und da noch den ein oder anderen Frusttod gestorben bin, so macht das Spiel immer noch großen Spaß, man muss nur einfach oft genug einfach zurückteleportieren. Dafür verliert man zwar ca. ein Viertel der Punkte aber kommt heil raus. Und dank Shortcuts bin ich oft schnell wieder dort, wo ich mich heimteleportiert habe und kann vorsichtiger vorgehen - wobei ich immer noch der Meinung bin, dass es kein Fehler wäre, die Feinde als zB. rote Punkte auf der erkundeten Map anzuzeigen, wie es in anderen Genrevertretern der Fall ist.

    Nun sind auch die vormals vier noch unbekannten Games veröffentlicht worden. Neben Castlevania I-IV kommen noch die Gameboy Spiele Belmonts Revenge, Kid Dracula und The Adventure sowie Bloodlines auf die Sammlung. Hätte ich mir jetzt ehrlich gesagt nicht direkt erwartet, aber nachdem ja Symphony of the Night und Rondo of Blood erst auch rausgekommen sind, wäre es vielleicht auch komisch gewesen, diese noch extra zur Sammlung dazu zu packen.

    Damit es nicht in Vergessenheit gerät, Rage 2 kommt nächstes Monat, und zwar am 14.05.2019 in Europa für PC, PS4 und Xbox One.


    Hier nochmal ein Video für jene, die den ersten Teil noch nicht gezockt haben oder noch nicht so recht wissen, was sie erwartet. Es gibt eigentlich keine richtigen Storyspoiler, weswegen das Video bedenkenlos angesehen werden kann.



    Ich hatte es einige Zeit lang garnicht mehr am Schirm und hatte fast vergessen, dass es dieses Jahr schon kommt, ich hatte immer irgendwie einen Release im Herbst im Kopf, aber jetzt kommt es schon in einem guten Monat und ich bin voll gespannt, ich habe in letzter Zeit nicht allzu viele Shooter gespielt und freue mich auf neues Material mit Fokus auf dem Singleplayer. Wolfenstein 2 hat mich nicht so umgehauen und Call of Duty World War 2 war auch nur sowas wie ein Snack. Ich hoffe nur, dass die Rennsequenzen sich dezent im Hintergrund halten, die habe ich in Rage 1 immer total gehasst.

    Von der Story und den Charakteren sowie dem Setting her würde ich dir es auf alle Fälle empfehlen. Das Gameplay ist halt sehr eigen, dh. du solltest zumindest Spaß an Dungeon Crawlern haben. Kennst du Grimrock oder Eye of the Beholder? In dieser Machart ist das Kampfsystem und große Teile des Gameplays. Mit Dangonranpa hat es eigentlich nix zu tun, das ist ja eine Virtual Novel, so viel Text gibts in Zanki Zero nun nicht und es ist weitestgehend erträglich, selbst für mich.

    Ich bin nun knapp 23 Stunden im Spiel und bin kurz vor dem Ende der 7. Episode. Von der Story möchte ich nicht zu viel verraten, sie ist eigentlich die große Stärke des Spiels und wirklich erfrischend und spannend, mit ihren ganzen Wirrungen und Pointen.

    Was das Gameplay betrifft, möchte ich noch ein paar Dinge ergänzen, die mir bis jetzt etwas negativ aufgestoßen sind. Neben den bereits erwähnten umständlichen Steuerung beim Item Micromanagement möchte ich das Level- und Gegnerdesign kurz anschneiden.

    Leider kommt es nicht selten zu Situationen, wo man zB. gerade in einem Dungeon einen Raum erkundet. Bevor man allerdings weiß, wie es wirklich weiter geht, kann es vorkommen, dass Gegner einem den Weg abschneiden und man weder vor noch zurück kann. Wenn man einen Gegner facetankt, egal wie schwach, heißt das in der Regel instant death. Die Charaktere sind selbst auf der zweitniedrigsten Stufe mit sehr guter Ausrüstung nach 2-3 Schlägen tot und die Gegner brauchen meist 2-3 Schläge von jedem Charakter. Selbst, wenn man total vorsichtig vorgeht, kann es sein, dass man auf einmal in einem Gang ist und nicht mehr rechtzeitig ausweichen kann, wenn zB. ein Hog auf einen zustürmt, oder auf einmal taucht ein Gegner hinter einem auf, weil man eben noch nicht alles erkundet hat und man wird von vorne und hinten gegangraped. Das ist bullshit und nervt fürchterlich, weil es meist instant death von 2-3 Charakteren heißt und selbst wenn man rausteleportiert, muss man deren Ausrüstung wieder mühsam recoveren.

    Das Nächste ist, dass eben, wenn dann gleich mal mehrere Charaktere sterben, diese eben als Kinder wiedergeboren werden und Kinder sind sehr schwach, machen kaum Schaden und halten nix aus, dh. ich muss danach entweder ohne Ausrüstung ein paar Ebenen rauf und runter, damit ich älter werde, während aber die andere, die nicht tot sind, auch älter und damit wieder schwächer werden - und die Ausrüstung muss ich auch noch bergen, außer ich verdattel jede Menge Zeit, weil irgendwann wird es auf der Hauptinsel angeschwemmt.

    Das sind so ein paar Dinge die mir jetzt schon ein paarmal passiert sind und ich würde mich nicht als Dungeon Crawler Neuling bezeichnen und weiß ungefähr wie man sowas spielt, aber selbst da, obwohl ich sehr vorsichtig bin, werde ich oft gecornered und sterbe unnötig. Das verschwendet viel Zeit und macht keinen Spaß. Es wäre irgendwie auch besser gewesen, die Gegner nicht so stark zu machen oder zumindest eine Möglichkeit, zb. Felder zu überspringen etc.. Bei den Schwierigkeitsgraden ist auch nicht viel Unterschied. Am Leichtesten hältst du 3-4 Hits aus, am Schwersten stirbst du halt fast immer instant, im Endeffekt musst du aber immer so spielen, dass du nicht getroffen bzw. gecornered wirst.

    Dafür sind die Bossgegner lächerlich einfach. Meistens große Areale, viel Möglichkeit auszuweichen und sie sind langsam, haben wenig Attackenreichweite und können nix. Da würde ich mir noch Nachbesserung wünschen. Auch am Lootsystem. Habe zeitweise am schwersten Grad gespielt um seltenen Loot zu bekommen, aber nach 2 Stunden, als immer noch nix gedroppt ist, habe ich wieder zurückgestellt - man bekommt zwar mehr Punkte und Exp, aber Punkte habe ich ohnehin zum Schweinefüttern und so wichtig sind Exp nicht, weil man die Charaktere trotz vieler Level ups in den Kämpfen nicht so arg stark bekommt, es ist eher für ihre Fähigkeiten in der Basis wie zB. kochen etc.

    Trotz dieser großen Schwäche macht das Spiel noch sau viel Spaß und gerade die Story ist echt spannend, dass die Stunden im Spiel wie im Flug vergehen.


    Und warum ist das Dauerfeuer im Arcade Spiel so sau langsam? Mein Finger tut da sofort weh vom schnellen Drücken. Wäre es so schlimm, da ein ordentliches Dauerfeuer einzubauen? Just sayin, ist nicht schlimm, weils eigentlich nur so ein Bullshit Arcade-Minispiel ist, aber trotzdem.

    Was die Technik betrifft, geht es mir wie vielen anderen, ich kann das nicht einordnen. Gerade was die Hardware anbelangt kann das was Gutes heißen oder nicht, jedenfalls werden die Komponenten extra für eine kleine Powerbüchse zusammengebaut, wie es halt bei Konsolen nunmal der Fall ist, dh. dass da auch oftmals nicht so toll erscheinende Teile eben, weil perfekt aufeinander abgestimmt, locker die selben Leistungen auf den Tisch zaubern, wie ein dreimal so teurer PC.

    Einige der aufgezählten Details gefallen mir aber jetzt schon, allen voran die kurzen Ladezeiten und die Abwärtskompatibilität. Sowas find ich toll. Auch, was die Ladezeiten betrifft, weil halt von der Grafik her irgendwann sich nicht mehr so viel tut, allein der Sprung von PS 3 auf PS 4 war nicht mehr so groß, wie von PS 2 auf PS 3 und der widerum nicht so groß wie PS 1 auf PS 2 usw. dh. die Entwickler müssen woanders ordentlich was rausholen.

    Ich bin mal auf neue IPs und starke Starttitel gespannt und hoffe, dass Sony, wie auch jetzt schon, nicht allzu großen Wert auf das sinnlose VR legt.

    Wenn ich so an Mister X im Resident Evil 2 Remake denke, dann bin ich echt super skeptisch, was Nemesis betrifft, denn der Kerl war um einiges Aufdringlicher als X in 2 und wenn man bedenkt, dass man für X auch kleine Belohnungen bekam und er besiegt blieb, hoffe ich da ehrlich, dass Nemesis kein so ein X-Desaster wird, wie in Teil 2. Ich habe es kürzlich wieder gespielt und bin einfach nur total angepisst, X macht das ganze schöne Spiel völlig kaputt, va. da er, anders als im Original, eben nicht nur im alternativen Claire/Leon B auftaucht, keine Belohnungen ausspuckt und beinahe sofort wieder aufsteht, wenn man ihn down gekriegt hat, dazu nervt er unglaublich und lässt sich schwer umgehen bzw. spawnt dann immer genau dort, wo man hinmuss.

    Wenn Nemesis, der in 3 eine Herausforderung und worth your while ist, die selbe Behandlung bekommt, kaufe ich das Spiel nicht, so sehr ich 3 auch mag. Im Endeffekt fühlt sich jetzt 2 Remake schon total nach 3 auf Steroiden an und darauf habe ich keine Lust, weil ich jemand bin, der nicht sonderlich viel von unbesiegbaren Gegnern hält und selbst wenn Nemsis sehr stark war, konnte man ihn auch mit viel Übung mit dem Combat Knife besiegen und tolle Belohnungen erhalten wie Waffenbauteile oder ordentlich Heilung.

    Ehrlich gesagt möchte ich schon mögen, was da herauskommt, aber EA hat in der Vergangenheit einfach so viel Shizzle gebaut, weswegen ich sehr, sehr skeptisch bin. Auch, wenn Respawn eigentlich ganz ok ist, überzeugt mich das genau so wenig, wie der generische Trailer, den ich noch nicht mal sonderlich aufregend fand - im Gegensatz zum Intro von The Old Republic


    Ich bleibe jedenfalls dran, selbst wenn ich mir erstmal anschauen möchte, ob Respawn was anderes als einen Shooter hinbekommen denn ehrlich gesagt würde ich mir eher ein Action Adventure mit evtl. RPG Elementen vorstellen, als eben so einen Shooter wie zB. Battlefront.