Beiträge von Megaolf

    Yuffie Ich habe heute gelesen, dass WayForward ua. ein neues River City Girls planen könnte, möglicherweise wird dieses Game da vorgestellt oder es könnte sich um einen Port oder ein neues Shantae handeln, welches zuvor noch nicht auf der Switch erschienen ist. WayForward machen sehr viele pixelated "Indie"-Games bzw. kleinere Games, die halt nur was für Zwischendurch sind. WayForward publishen ihre Spiel meist selbst, hauptsächlich sind sie aber ein Entwicklerstudio, das auch bsp schon mit Arc System Works (Blazblue, Guilty Gear) oder 505 Games (italienischer Publisher) zusammengearbeitet hat.

    Wer das Game noch nicht hat (vermutlich jeder hier) hat nun eine tolle Chance, dieses Spiel in der nächsten Konsolengeneration nachzuholen, denn wie kürzlich bekannt gegeben wurde, wird das Spiel auch für die neue Konsolengeneration, sprich, Playstation 5 und Xbox Series X erscheinen.

    Hat es das gebraucht? Nö, absolut nicht. Ich kenne die Verkaufszahlen nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass Chaosbane mehr als ein Nischentitel am Hack and Slay Sektor ist (es gibt deutlich bessere Spiele am Markt), warum es nun auch auf neuen Konsolen kommt, weiß ich nicht, wenn doch sehr warscheinlich ist, dass man es per Abwärtskompatibilität zocken können wird. Grafisch macht das Game nun auch nicht so extrem viel her, dass es nun auf den neuen Konsolen noch viel besser ausschauen wird (zumindest ist von einem Port, keiner bsp. Definitive Edition die Rede).

    Sollte allerdings eine verbesserte Version herauskommen, sprich, die Fehler ausgebessert und mehr Variationen im Gameplay und den Welten etc. (was nun nicht ohne Mehrarbeit gehen würde), so würde es durchaus Sinn machen, da es aber nach einem bloßen Port ausschaut, sehe ich den Sinn nicht ganz.

    Ich hab das Game jedenfalls schon (auch mehrfach durch) und werde es daher bestimmt nicht nochmal kaufen. Vielleicht bekommt es ja Crossplay und die wenigen Leute, die es jetzt noch zocken (gab schon wenige Leute, als ich es aktiv gezockt hab), könnten dann zumindest alle gemeinsam spielen.

    Der Entwickler und Publisher WayForward gab kürzlich bekannt, dass "mehr River City Girls Action auf dem Weg ist".


    https://twitter.com/WayForward/status/1280943813654126592


    Scheinbar wird schon an einem Nachfolger gewerkelt? Finde ich cool, weil mir der erste Teil, wie man an meinen vorigen Beiträgen lesen kann, richtig gut gefallen hat und ich mir ein weiteres Spiel der Serie sofort kaufen würde, vor allem, da WayForward ohnehin bei Retro-like Games für hohe Qualität steht und ich viele derer Games total gerne mag.

    Capcom führt derzeit eine Online Umfrage zu Resident Evil 8 durch, deren Schwerpunkt auf den Erwartungen der Fans sowie deren Zufriedenheit mit dem bisher gezeigten Material liegt.


    Ich habe mich soeben durch den Fragekatalog geklickt (die Fragen sind auf Englisch, Zeitdauer ca. 15 Minute) und dachte mir, wenn Capcom schon fragt, dann kann man ja auch antworten, was man sich denn so erhofft und was einem beim Trailer bisher gefallen hat.


    Directlink:

    https://www.quicksurveys.com/t…ASwtW3E+GxzodB9zjumDQOtnY


    Link über Twitter

    https://twitter.com/RE_Games/status/1280880358062460929


    Enjoy

    Ich finde das Spiel perfekt, so wie es ist, und würde mir hier kein Remake oder Neuauflage wünschen (außer, du meinst mit Neuauflage, dass es bsp. in den Nintendo Online Service kommt Dr.Clent )

    Ich wüsste nämlich nicht, was man am Spiel nun noch verbessern oder verändern könnte, um es noch besser zu machen. Der Pixelstyle ist on point, der Sound großartig stimmig und das Gameplay genau richtig. Schwierigkeitsgrad ok, aber sonst wüsste ich nichts, außer evtl. den üblichen Speedrunmode oder eine Art New Game+ oder sowas, wie man das Spiel verbessern könnte

    Nachdem mir die Wartezeit bis Ende August, wo die Retail Version scheinbar kommen sollte, zu lange erschien und ich mir dachte, dass ich das Game jetzt auch gleich runterladen kann, wenn ich es eh als digitale Version hole, hab ich es heute gekauft, runtergeladen und angespielt.


    Ich spiele die PS 4 Version, habe nun 2 1/2 Stunden am Zähler und Level 8. Ich habe mich soeben von Emily verabschiedet und gerlernt, wie man Freunde einlädt.


    Grafisch macht das Spiel schon was her. Ich mag den Pixelart Style total gerne, er ist mit viel Liebe zum Detail gemacht und die kleinen Figürchen sehen wirklich niedlich aus, auch die Portraits und deren Animation sind wirklich toll.


    In den ersten Gebieten, in denen ich war, fand ich den Sound (inkl. Fighting-Thema) leider sehr forgettable und langweilig. Vielerorts wirken die Songs sehr ähnlich und dennoch scheint das Spiel keinen eigenen Style zu haben. Mir fehlen da ein paar Songs, die man richtig heraushört. Hier und da erkenne ich Themen, die mich bsp. an Wind Waker erinnern, an irgendwelche upbeat Menüsounds oder an Megaman Battle Network - gepaart mit diesem Schuss "Futurismus" aber es ist für mich leider noch kein Song dabei, der mir so richtig im Kopf geblieben ist oder gefallen hat. Aber das Spiel ist ja noch lange nicht vorbei.


    Vom Gameplay her finde ich es eigentlich klasse. Nur leider nutzt sich das Kampfsystem irre schnell ab. Ich habe echt nichts gegen repetitive abwechslungsarme Kampfsysteme, wenn sie sich denn Rewarding anfühlen und die Kämpfe dennoch ein gutes Gefühl hinterlassen, wie bsp. bei Trials of Mana. In CrossCode fühle ich mich nur am Buttonmashen und gelegentlich ausweichen, die Gegnerarten im ersten Gebiet sind überschaubar (es gibt drei Arten, von denen man jeweils zwei Versionen bekämpfen kann, die sich nur von der Stärke und Farbenpalette unterscheiden). Das Kombo System wäre eigentlich cool gemacht, aber die Kämpfe fühlen sich einfach nicht sonderlich gut an, dafür, dass man echt viel Zeit mit Kämpfen verbringt. Ebenso das Grinding für Gegenstände, um sie bsp. zu tauschen.

    Die Idee mit dem Tauschandel ist ja mal was anderes, es trägt aber nur dazu bei, dass man nun statt einer Ressource (Geld) gleich zig Ressourcen grinden muss an unterschiedlichen Stellen, um gewisse Items zu bekommen. Das nervt schon jetzt, obwohl ich noch nicht mal richtig drinnen bin.

    Gut hingegen finde ich das Quicktravel System. Das ist wirklich sehr angenehm, ich kann von überall aus an die Quicktravelpunkte reisen und sie sind schön verteilt, volle Punktzahl dafür.

    Was ich weniger gut finde, sind die Fetch Quests. Schon am Anfang wird man quasi bombardiert mit Quests, die sich alle sehr MMO-isch anfühlen. Klar, das Spiel ist ja ein Spiel im Spiel (MMO), ähnlich, wie Swort Art Online, aber dennoch könnten die Quests etwas mehr Abwechslung vertragen. Bring mir so und so viel davon oder töte so und soviel davon... bisher habe ich die Quests links liegen gelassen, weil sie mich gelangweilt habe. Bisher war keines der Quests mit einer nennenswerten Sidestory verbunden, entweder waren es so Tutorial Quests oder eben Fetch Quests. Ich hoffe, dass da noch richtige Sidequests kommen wo man bsp. neue Leute rekrutieren oder mehr über die Spielwelt erfahren kann.

    Apropos Spielwelt, die finde ich leider völlig uninteressant. Vielleicht bin ich da einfach nicht der Richtige, aber das MMO-Setting gefällt mir einfach nicht, alles wirkt fahl und uninteressant. Das Main-Thema ist halt, dass alle dich wie einen Spieler behandeln und sich wie NPCs anfühlen - was sie ja auch ingame sind, aber das hätte man interessanter lösen können. Overall fühlt es sich bis jetzt erstmal sehr "einfach" gestrickt an, was Spielwelt und Story betrifft, wie ein Fanmade RPG das halt ein wenig ein Spoof auf das Genre sein soll und ein paar ingame Easteggs für MMO Spieler bereit hält.

    Interessant finde ich, dass man wohl mit der Zeit mehr und mehr Freunde bekommt, die man inviten und somit als AI-Companion verpflichten kann. Das könnte etwas Varianz hereinbringen.

    Die Story hat bis jetzt nicht gezündet. Mich nervt, dass ich dauernd von diesem Otaku angequasselt werde (ich verstehe nun nicht, warum ich manchmal mit X, dann wieder mit Dreieck die Dialoge weiterdrücke) und auch die ingame Dialoge sind viel blabla ohne Inhalt bis jetzt. Ich hoffe, dass die Story noch interessant wird und noch etwas tiefer geht als "ich bin ein ganz besonderer Avatar" wo dann die Auflösung sein wird, dass ich mal ein Mensch war oder so.

    Was mich ein wenig nervt, ist, dass man relativ viel einstellen kann, aber die Buttons scheinbar nicht frei belegen kann (zumindest habe ich auf der PS 4 Version nix gefunden). Ich hätte gerne in derartigen Spielen einfach "meine" gewohnte Buttonmap, denn leider sind einige der Aktionen auf für mich unüblichen Plätzen. Ich hätte auch gerne die Option gehabt per D-Pad zu steuern. Es fühlt sich zwar nicht schlecht an mit dem Stick, aber bsp. wenn ich gerade Linien laufen möchte, passiert es mir oft, dass Lea dann etwas schief läuft. Bei den vielen präzisen Sprungeinlagen, die es gibt ziemlich nervig, fand ich.

    Auch das Leveldesign ist nun nicht besonders einfallsreich. Die Orte, die ich bisher gesehen habe, hatten nun diesen RPG-Maker Flair, also sahen eher wie fixfertige Assets aus, die halt verwendet wurden ohne "eigenes" - nur mein Eindruck. Gerade die Rätsel, und Sprungpassagen sind etwas mühsam geraten, ich weiß nicht, ob mich das auf Dauer motivieren kann, mich da um die ganzen Maps herumzuschlängeln, nur um im falschen Moment runterzufallen und dann wieder die komplette Runde über mehrere Mapteile laufen zu müssen.

    Die Puzzleeinlagen und die Bösse waren bisher ganz ok. Ich weiß nur nicht, wie lange mich dieses Ball-Schuss-System an der Stange halten kann, weil ich das Gefühl habe, dass das ebenfalls recht schnell fad werden könnte, aber mal sehen.


    Noch habe ich nicht allzu viel gesehen und es wäre nicht fair, nun zu sagen, dass das Spiel langweilig oder Durchschnittlich ist. Es gibt schließlich auch Dinge, die ich nicht schlecht oder gut finde, aber ich habe mir doch etwas mehr erwartet, bis jetzt fühlt sich das Game tatsächlich richtig Durchschnittlich an und gerade das Kampfthema und das Kämpfen an sich, was bisher neben Tutorialdialogen knapp 90% meiner Spielzeit ausgemacht hat, fängt jetzt schon an, sich ausgewaschen anzufühlen. Ich hoffe, dass das Spiel noch mehr Varianz bietet und noch ordentlich Fahrt aufnimmt, weil momentan fühlt sich alles noch sehr Tutorial-ig und zäh an.


    Ich werde aber definitiv weiterspielen, diese Chance hat das Spiel verdient, weil man ja auch irgendwie das Herzblut merkt, das ins Spiel geflossen und nur weil mein erster Eindruck nicht gut ist, heißt das nicht, dass sich das nicht ändern kann.

    Oder er hat einfach selbst vergessen, dass die überhaupt existieren

    Ich denke eher, Stephie wollte einfach locker bleiben und die Diskussion um die Hautfarbe des Protagonisten nicht anheizen, hehe


    Wie es ausschaut, wenn solche Aussagen aber eine Eigendynamik annehmen, sieht man am Beispiel Harry Potter (lustig, dass das davor erwähnt wurde), wo es JKK Rowling nicht nehmen ließ, dass sie auch mal erwähnte, dass Hermine ja eigentlich schwarz sein könnte (und irgendwer Homosexuell oder so)

    Ich glaube, du hattest damals auch noch mitbekommen wie sehr ich mich ursprünglich geweigert habe, ihn mir überhaupt anzusehen, einfach WEIL ein dahingespuckter Streifen nie, niemals nicht die Qualität der Romanreihe erreichen kann.

    Aja stimmt, in einem anderen Thread hatten wir lang und breit schon darüber gesprochen, kann mich nun wieder gut erinnern.

    Bisschen komisch fand ich nur tatsächlich, dass King sich zu dem Cast dahingehend geäußert hat, dass er im Roman nie auf Rolands Hautfarbe eingegangen ist und es für ihn deshalb keine Rolle spiele

    Das hatte ich auch im Kopf, aber selbst wenn Rolands Hautfarbe nun nicht thematisiert wird, so meine ich, dass im Buch mehrfach bsp. die Manni beschrieben werden (ich hatte das irgendwie so im Kopf, dass sie als fahrendes Volk mit eher dunklerem Teint beschrieben waren) oder eben Detta als Schwarze in einem rassistischen Amerika der (ware es die 50er?). Im Zusammenhang wie Roland sich gegenüber der Personen verhält, auf die er trifft und welche Gedanken er dazu hat ist anzunehmen (für mich) dass Roland Weiß ist. In den Comics (ich meine, dass dort auch eng mit King zusammengearbeitet wurde) wird Roland auch als Weißer dargestellt


    Edit: Und seine kanoniersblaue Augen werden sehr oft erwähnt, weswegen man daher auch eher auf seine Hautfarbe schließen konnte


    Bild aus den Comics




    Cover des letzten Bandes


    Für mich hat sich das eben mit den Bildern in meinem Kopf gedeckt.

    Ich kenne das Spiel im Zusammenhang mit Parappa, aber habe mich leider nie sonderlich dafür interessiert, weswegen ich "nur" die Songs auf Youtube angehört habe. Meinen Geschmack hat, was ich gehört habe, nicht so getroffen, weshalb ich das Game dann auch nicht weiter verfolgt habe. Wenn man aber die volle Ladung Parappa möchte gehört Umjammer Lammy natürlich auch dazu. Ich habe irgendwie im Kopf, dass das Spiel weit weniger bekannt und dadurch im Preis (und in der Nachfrage) höher ist, als Parappa und deshalb die Spiele im Retail für Sammler auch mehr kosten. Im PSN zahlt man zwar nur 5 Euro (was glaube ich völlig ok ist) aber leider nur für PS 3 (im Rahmen der Playstation Classics, glaube ich). Gäbe es bsp. Parappa 1+2 und Umjammer Lammy als Paket um sagen wir 10-15 Euro im PSN (oder anderen aktuellen Plattformen) ließe ich es mir schon einreden.

    Bei mir ist schon einige Jahre her (allerdings nicht ganz so lang), dass ich den ersten Kontakt damit hatte. Es war so wenige Jahre nach dem PS 2 Release, da waren wir bei einem guten Freund und der besaß noch die Playstation 1 Originalversion des Spiels. Wir haben es direkt in die PS 2 eingelegt und ausprobiert. Der skurrile Stil und die catchy tunes haben mich sofort zum Fan werden lassen, so, dass einer der Songs (Chop Chop; Master Onion) auch den Weg auf meine CD gefunden hat, welche ich eine Zeit lang beim Autofahren hörte. Wir haben das Spiel an diesem Tag rauf und runter gespielt (denn das Gameplay ist garnicht so einfach, wie es sich anhört). Oft hatte man das Gefühl, die Noten überhaupt nicht zu treffen (und Parappa klingt dann völlig off), aber wir bekamen trotzdem ein Cool, während wir manchmal wirklich im Takt drückten und das Meter auf Bad oder Awful fiel.

    Es dauert einige Zeit, bis man herausen hat, in welchem Takt man die Noten drücken muss, um weiterzukommen.

    Für besonders gute (oder schlechte) Leistungen wird man mit zusätzlichen Gimmicks belohnt, bsp. verändern sich die kleinen Cutscenes, die während des Songs abgespielt werden.

    Jeder einzelne Song hat für mich etwas Einzigartiges und Faszinierendes, die Lieder sind dabei nicht nur textlich sondern auch vom Stil her sehr unterschiedlich und abwechslungsreich.

    Leider ist das Spiel, wenn man sich "gut" anstellt, super kurz. Die sechs Songs dauern nicht lange (zirka 3 Minuten pro Song, +/-), dazu noch kurze Cutscenes dazwischen und ein etwas längerer "Encore" Song am Ende, aber alles in allem hat das Spiel eine Länge von nicht mal 30 Minuten. Und das ist einfach sehr wenig, weswegen ich mir das Remaster auch bewusst nicht gekauft hab. Die 15 Euro (die der Teil regulär momentan kostet) ist es einfach nicht wert. Selbst, wenn man ungeübt drangeht, hat man das Game an einem kurzen Nachmittag durch und um diesen Preis würde es sich mehr lohnen, für Sammler das Original zu erwerben.

    So verschieden können Geschmäcker sein

    Ich sah den Film als Hotch Potch an Buzzwörtern in Form von "Eastereggs", die wohl für die Fans der Buchreihe da sein sollten, während der Film selbst der Handlung von Schwarz nicht so richtig folgt. Dass er "lose" der Handlung von Schwarz folgt, ist wohl das Kompliment des Jahrhunderts (hehe), denn die Handlung wurde nicht nur an Schlüsselstellen völlig abgeändert, auch Roland als Figur wurde für den Film (meiner Meinung nach) stark verändert. Von Schwarz, das ja bereits in den frühern 80ern geschrieben wurde von einem damals noch jungen, koksenden, unbesiegbaren Stephen King (wie er es selbst beschrieb im Vorwort zur überarbeiteten Version) ist stilistisch und inhaltlich nichts vorhanden, denn jenes Buch zeichnet einfach einen Cowboy seiner Zeit gepaart mit Science Fiction, Mystery und Horror.

    Der Film hingegen traut sich zu wenig eigenes, während er aber ebenso wenig der Story folgt. Wie bsp. Silent Hill 2 (der Film) gibt es meiner Meinung nach zu viele Begriffe und Charaktere, mit denen Nicht-Leser nix anfangen können, für Leser (und Fans) geht der Film viel zu wenig in die Tiefe, kratzt nicht annähernd an den Themen der Buchreihe oder den Charakter(schichten).

    Idris Elba als Wahl für Roland war für mich gerade nur das Tüpfelchen auf dem i. Das hat auch mit seiner Hautfarbe zu tun, weil gerade in den Büchern (Roland ist ja bewusst einem Clint Eastwood der 80er nachempfunden) nicht nur Hautfarbe sondern auch die Auseinandersetzung mit Rassismus und der Figur der Detta (Odetta) Walker eine große Rolle spielt und (sollte es je einen Nachfolger geben) dieser unmöglich inhaltlich jene Facetten beinhalten könnte, wie es die Bücher taten.

    Abgesehen davon bin ich jemand, der schon darauf Wert legt, dass Charakterrollen auch von Schauspielern gespielt werden, die nahe an der Vorlage (äußerlich) sind. Abweichungen mag es wohl immer geben, aber für mich hat sich beim Lesen der Bücher ein gewisses Bild von Roland geformt, auch von Susannah, Jake, Eddie oder Mordred habe ich ein ungefähres Bild und da bin ich schon enttäuscht, wenn ein Schauspieler gecastet wird, der dem Bild nicht entspricht. Für mich hat das nichts mit fehlender Fantasie zu tun. Wenn der Autor eine Figur erdenkt und ihr Aussehen relativ gut beschreibt, erwarte ich mir bei einer Verfilmung, dass der Charakter wie im Buch aussieht (zumindest annähernd) und für mich kann das schnell die Immersion oder Faszination massiv stören - aber wie eingangs erwähnt, so störend ich Elbas Cast fand, es ist nur das I-Tüpfelchen auf dem Scheißhaufen.

    Abgesehen davon habe ich auch versucht den Film einfach nur zur Unterhaltung anzuschauen - wie bsp. den Silent Hill Film (beide), bei denen es mir gelungen ist, mich unterhalten zu lassen (wenn auch die Filme wenig mit den Spielen gemein haben) - aber bei Der Dunkle Turm fand ich den Film einfach langweilig und nicht unterhaltsam (was halt Geschmackssache ist).

    Die Musik... fogg yeah, Prime (1) hatte für mich einen der großartigsten Soundtracks auf dem Cube und dieser trug für mich zu einem großen Teil zur tollen Atmosphäre bei, zur Umgebung, der Spielwelt und der Faszination dafür. Egal, ob es Remixes bekannter Tracks oder originelle Musik war, der Soundtrack war so unglaublich gut, dass ich hier echt sehr hohe Erwartungen habe. Prime 4 muss da einfach auch wieder genial werden (hoffentlich!).


    Vom Gameplay her erwarte ich mir ehrlich gesagt nicht die rießigen Änderungen. Ich fänds völlig ok, wenn das Gameplay sich nicht so sehr von dem der Trilogie unterscheidet (im Wesentlichen), nur in optimierter, zeitgemäßer Form. Ich gehe halt davon aus, dass es wieder ein First Person Adventure Shooter wird.

    Hast du eigentlich Donkey Kong Country: Tropical Freeze gespielt bzw. in deiner Aussage berücksichtigt? Gibt's ja mittlerweile auch für die Switch. :)

    He, hallo, I bims, einer von vier Wii U Besitzern. Klar hab ich das Game, habe Country (Remake) und Tropical Freeze beides auf der Wii U, habe es nur bewusst nun nicht im Zusammenhang mit dem Classiker gebracht, da eben eigenständiges Remake von einer anderen Firma und ich die Trilogie am SNES als in sich abgeschlossen sehe.

    Aber die Country Games für Wii U waren auch great, wenn auch mir Tropical Freeze nicht mehr ganz so zusagte.

    Anlässlich des nun angekündigten dritten Teils der Shadow Warrior Serie musste ich feststellen, dass es noch garkeinen Thread dazu gibt.


    Beim ersten Teil, Shadow Warrior, handelt es sich um einen First Person Shooter, der 1997 für PC und Mac erschien und mittlerweile auch kostenlos als Shadow Warrior Classic Complete heruntergeladen werden kann, Vorraussetzung dafür ist nur die Verwendung einer DOS Box, einen Link dazu gibt's hier


    Das Spiel wurde von 3D Realms (Duke Nukem) mit der Build Engine entwickelt (auf der ebenfalls nebst Duke Nukem Spiele, wie Blood oder auf einer modifizierten Version das letztes Jahr erschienene Ion Fury läuft).


    Neben Duke und anderen First Person Shootern seiner Zeit erfreut es sich gerade wegen seines Humors und den Sprüchen des Protagonisten Lo Wang großer Popularität, weswegen 2013 (PC) bzw. 2014 (PS4, Xbox One) unter dem selben Namen ein Reboot der Serie erschien mit neuer Grafik, neuen Fähigkeiten völlig neuem, zeitgemäßem Gameplay, entwickelt vom polnischen Studio Flying Wild Hog (Hard Reset).


    In Shadow Warrior schlüpft man, wie erwähnt, in die Rolle von Lo Wang, einem Ninja und ehemaligen Mitarbeiter der Zilla Enterprises, die vom (Bösewicht) Orochi Zilla angeführt wird. Als Lo Wang bemerkt, dass Zilla die Herrschaft über Japan erobern möchte und hierzu Dämonen aus einer fremden Dimension herbeiruft, entschließt er sich, Zilla und seine Schergen zu vernichten.

    Fortan schnetzelt und schießt man sich als Lo Wang durch Monsterhorden, bis man letzten Endes gegen Zilla im Endkampf besteht und dessen Pläne durchkreuzt.


    Im Jahr 2016 erschien nun eine eigenständige Fortsetzung des Reboots, nämlich Shadow Warrior 2 (selber Entwickler), in dem man erstmals im Koop gegen Monsterhorden antreten kann. Das Gameplay blieb größtenteils gleich, mit dem Unterschied, dass das Spiel nun in Form von Missionen und Sidequests verläuft und man unterschiedlichste Waffen finden und ausrüsten kann, welche sich nicht nur von den Stats unterscheiden. Dadurch wurde das Spiel viel arcadiger und erinnerte stellenweise an bsp. Boarderlands, nur eben ohne Open World, aber mit mehr Focus auf Looting und Missionen, während der erste Teil noch eher Straightforward war.


    Nun wurde von Flying Wild Hog offiziell angekündigt, dass an Shadow Warriors 3 gearbeitet wird. Man wird erneut in die Rolle von Lo Wang schlüpfen, der diesmal von seinem ehemaligen Erzfeind Orochi Zilla unterstützt wird (was wohl wieder auf einen Koop Modus hindeutet). Gemeinsam begeben sich die Beiden auf eine Mission, einen uralten Drachen einzufangen. Mehr zum Game gibt's bei der diesjährigen Devolver Direct, welche am 11.07.2020 ab 21:00 Uhr (MEZ) stattfinden und entsprechend auf Twitch übertragen wird. Es wird nebst Trailer auch Gameplay zu sehen sein und vielleicht gibt's auch einen Releasetermin, denn derzeit ist dieser nur lose mit 2021 angesetzt.


    Ich persönlich kannte das Original noch nicht, bis ich dann irgendwann später vom Reboot erfuhr, den ich mir für die PS 4 kaufte. Shadow Warrior (Reboot) gefiel mir richtig gut, es war ein straighter Single Person Shooter mit Melee-Elementen, in dem man sich in schlauchigen, manchmal etwas offeneren Welten durch Gegnerhorden kämpft (Doom-like) während man durch das Besiegen von Gegnern und Aufsaugen deren Seelen die eigenen Fähigkeiten und Waffen verbessern kann.


    Teil 2 war für mich somit dann ein Pflichtkauf, schon allein wegen des Koops, leider habe ich das Spiel nie fertig gespielt, schuld daran war das sich oft wiederholende Missionsdesign und die unzähligen Sidequests, mir gefiel das Lootsystem auch nicht so gut wie bsp. das Aufwertungssystem im Reboot. Der Koop hat eine Menge Spaß gemacht, aber letztendlich fand ich den Spielverlauf nicht optimal und wir haben irgendwann die Lust daran verloren.


    Nichts desto trotz freue ich mich auf die Ankündigung (vor allem, da es wieder sehr nach Koop ausschaut) und hoffe zugleich, dass das Spiel wieder linearer aufgebaut sein wird. Ich werde mir den Twitch Stream nicht anschauen, aber das Video wird eh auf Youtube landen und dann verlinke ich es (oder Yuffie, wenn sie schneller ist).


    Da es ja doch den ein oder anderen Shooterfan im Forum gibt, würde ich dieses Game (bzw. die Serie) echt als Geheimtipp empfehlen (sofern es überhaupt Geheim ist), vor allem Teil 1 (Reboot) ist wirklich ein spaßiger Shooter, der sich hinter bsp. Doom nicht zu verstecken braucht, auch technisch spielt sich das Game flott und gut und wer auf nicht so ernste Fun-Hack and Shooter steht mit solidem Gameplay, motivierendem Aufwertungssystem und New Game+, der kann getrost zuschlagen.

    Richtig "gekauft" habe ich die Games zwar noch nicht, weil sie beide noch nicht richtig erschienen sind bzw. ich sie noch nicht erhalten habe, aber dennoch möchte ich meine letzten Errungenschaften teilen, vor allem, weil der Releasezeitraum ja sowieso heute bzw. morgen ist.



    Das Spiel erschien zwar heute, aber ich habe es nur erst einmal bestellen können, da mein Stammgeschäft derzeit vom Lieferanten noch keinen fixen Termin für die Retail Version hat. Ich lasse es nun mal vorbestellt und erst, wenn es zu lange nicht kommt, sehe ich mich um die digitale Version oder eine alternatives Geschäft, damit ich es spielen kann. Ich habe noch keinen Stress, es sofort spielen zu müssen, aber würde es dann doch gerne irgendwann in nächster Zeit zocken.




    Dann noch die (unglaublich hässliche) USK Version (aber ich habe nicht eingesehen, warum ich 5 Euro nur dafür mehr zahlen sollte, dass ein anderes Logo drauf ist) von Deadly Premonition 2, welches ich heute oder morgen abhole und dann hoffentlich bald zocken werde. Da ich nächstes Wochenende fast voll ausgeplant habe, werde ich dann wahrscheinlich nächste Woche damit anfangen können

    Ich habe bisher viel Gutes über das Spiel gelesen und hätte mir das Spiel auch schon einmal fast gekauft, aber da es mir nichts bringen würde und ich von dem Spiel nun nichts verstünde (da es doch eher Text Heavy zu sein scheint) habe ich es sein gelassen. Ein Spiel zu haben, nur um es zu besitzen, ist nicht so mein Ding.


    Da ich auch aus dem Rom-Alter raus bin, habe ich mich da online garnicht mehr schlau machen wollen, ob es übersetzte Versionen oder Fantranslation Mods gibt - aber ich schätze, es dürfte welche geben, weil man von dem Spiel im westlichen Raum auch viel hört und da es nie außerhalb Japans erschien, nehme ich mal an, dass die Fanbase sich halt nicht nur um die Originalversion aufgebaut hat.


    Jedenfalls wäre es höchste Zeit, wenn dieser Klassiker nun auch im Westen erscheint und ein Re-Release zB. auf Nintendo Online wäre praktisch wie geschaffen dafür. Squaresoft scheint in diesem Fall wohl etwas mehr Fingerspitzengefühl dafür zu haben, welche Games auch außerhalb Japans beliebt sind und diese auch - wenn etwas spät - zugänglich zu machen.

    Donkey Kong Country ist für mich eines der besten SNES Spiele des Genres. Ich fand es auch immer besser, als die Games, die danach kamen, was aber hauptsächlich damit zu tun hatte, dass es einfach mein erstes Donkey Kong Country war und Diddies Quest bzw. Dixie Kongs Double Trouble waren nun nicht weniger gut, halt more of the same mit ein paar netten Gameplay-Tweaks.


    Viel mehr freue ich mich aber auf den NES Release von The Immortal. Was ein grandioses Game! Da hat Nintendo wieder tief in die Trickkiste gegriffen und einen richtigen Klassiker rausgebracht, mit dem sicher jeder von uns aufgewachsen ist. Nachdem ja schon fast alle guten und nennenswerten NES Games erschienen sind war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Immortal endlich rauskommt.


    Ich hatte nach Yuffies Beiträgen zu Live a Live eigentlich gedacht, dass es dann soweit sein wird. Vielleicht nächstes Monat. Damit käme dann wirklich ein richtiger Geheimtipp auf der Konsole raus. Noch besser als The Immortal, aber nur ein Bisschen.

    In Y's Memories of Celceta bin ich nun im Dorf Comodo angekommen, wo ich prompt festgenommen und eingekerkert wurde, obwohl der arme Adol sich an nichts mehr erinnern konnte. Des Nachts sind Duren und Adol dann aber aus dem Gefängnis ausgebrochen und haben sich an den Wachen vorbei zum Gipfel des Dorfs geschlichen, wo Adol eine Erinnerung wiedererlangt hat. Er wusste nun wieder, was in dem Dorf passiert war, bevor er es verließ. Kurz darauf wird das Dorf von mysteriösen maskierten Männern angegriffen. Duren und Adol sind dem Angriff auf den Grund gegangen und gemeinsam mit Karna haben sie sich aufgemacht, das Geheimnis dieser maskierten Männer zu lüften.

    Im Dungeon, der nun folgte, habe ich den Boss bereits besiegt und stehe nun vor einer versiegelten Tür, bereits drei Siegelstücke in der Hand und bereit, sie zu öffnen. Bin gespannt, was mich dahinter erwarten wird.

    Kurze Frage an jene, die sich die (eine) Retail Version schnappen konnten - wo habt ihr die Version gekauft? Ich würde normalerweise kleine, lokale Händler, auch in Deutschland (sofern sie nach Österreich verschicken) bevorzugen.

    Leider konnte ich bei meinem Händler noch nicht viel erwirken, die haben immer noch keinen Termin von ihrem Lieferanten bekommen und irgendwie hätte ich es schon gern als Retail Version (notfalls kann ich es auch digital runterladen).

    Eine Zwischenfrage: Da jetzt schon so viele den PC genannt haben - fließt der in die Wertung ein oder nicht? Konsole ist es ja keine. Würde meinen Stimmzettel schon beeinflussen, denn wenn er nicht einfließt, bleibt er unerwähnt.

    Interessante Frage, ich bin (auch auf Grund der Fragestellung im Eingangsthread) davon ausgegangen, dass wirklich nur Konsolen gemeint sind, da es ja nicht "unterschiedliche" PCs gibt oder wo fängt man da an zu unterscheiden? Bei den Grafikkarten? Man könnte natürlich den PC als Plattform gegenüber den Konsolen hernehmen, aber ich denke, da der PC als solches ja eigentlich keiner Firma zuzuordnen ist in der Regel und eben ein PC je nachdem, wie man sich damit auskennt und wie man individuell nachrüstet, kein fixes, in sich geschlossenes System ist. Mein PC zB. kann ziemlich shitty sein, während dein PC richtig gut sein kann, aber beides ist ein PC, während es bei Konsolen zwar unterschiedliche Versionen geben mag, aber eine Konsole eines Herstellers ist in sich abgeschlossen und unveränderbar.

    Wäre aber interessant, ob der PC als "Konsole" zugelassen wird (zumal man dann ja eigentlich garnicht PC sondern Launcher/Betriebssystem zur Auswahl stellen müsste, weil der PC selbst erstmal garnichts kann, ohne die entsprechende Software).