Beiträge von Moody™

    Ich weiß vermutlich gar nicht was japanisches Essen überhaupt ist. Im deutschen Kultur-Mischmasch wird die asiatische Küche gerne über einen Haufen geworfen (und an unseren europäischen Bedürfnissen angepasst). Das finde ich wirklich etwas schade. Hier in Deutschland gibt es sehr oft nur eine kleine Auswahl an verschiedenen Gerichten und Kulturen. Man geht eben zum Italiener, Griechen, Asiaten oder zur deutschen Küche. Und oft schmeckt es so ziemlich identisch.


    Ich bin mir sicher, dass die japanische Küche so einiges zu bieten hat, dass mir gefällt. Allein schon weil das allgemeine asiatische Essen mir sehr zusagt. Nur müsste ich meinen Horizont ein wenig eingrenzen und auf Fleisch und Fisch verzichten. Jedoch gilt das nicht nur für die japanische Küche, sondern für sämtliche Kulturen. Ich liebe es neue Dinge auszuprobieren.


    Vielleicht treibt es mich noch irgendwann nach Japan und ich kann mehr oder weniger tradionelle japanische Küche genießen. :)

    Ich habe Mordor's Schatten nun mal installiert, konfiguriert und ausprobiert. Da ich jetzt erstmal mi Dark Souls fertig bin, habe ich nach einem weiteren Spiel ausschau gehalten, bei dem es auch für meinen Zuschauer interessiert werden dürfte. Das Spiel ist schon sehr lange in meiner Steam-Bibliothek, nachdem ich es mal auf einem LAN-Turnier gewonnen hatte.


    Ich war ja sehr kirtisch aber jetzt wollte ich dem Spiel mal eine Chance geben. Schließlich ist es relativ beliebt.


    Das Intro hat mir aber bisher noch nicht so sehr gefallen. Man wurde in einer Story geworfen, bei der man bombadiert wird mit Charakteren und Informationen. Das gleiche gilt für die Spiel-Mechaniken. Die Tutorials waren alles andere als angenehm. Ein langsamerer Start, bei dem ich die Steuerung auf eigener Faust entdecken kann wäre mir lieber gewesen.


    Die Grafik finde ich für ein Spiel aus 2014 nicht sonderlich schön. Charaktere sehen verwaschen aus. Aber das größere Problem ist für mich der Artstyle. Der hat keinen Charme und die Welt verschwimmt in einem einheitlichen Grau und ich kann all die Details gar nicht wirklich wahrnehmen. Vielleicht liegt das ganze auch daran, dass ich ein wenig überwältigt bin.


    Das ist aber erst der Anfang. Ich habe echt noch nicht viel gespielt. Die Session geht weiter wenn mein Mitbewohner zuschauen kann. Also der Eindruck kann sich ändern, vorallem dann wenn ich die Mechaniken im Sinn habe. :)

    Wäre Nintendo's Umgang mit Retro-Spielen nicht so dermaßen schlecht, wäre der unangenehme Beigeschmack dieses Gerätes nicht vorhanden als ich das Teil am Wochenende zum ersten Mal spielen durfte. Denn es ist echt ein schönes Sammlungsstück, selbst die Verpackung ist toll und die Verarbeitung scheint für mich in Ordnung zu sein. Die Spiele-Auswahl ist eigentlich ganz nett, aber natürlich keine Repräsentation der gesamten Spielkonsole. Hätte man bloß leichtere und günstigere Angebote für all die SNES-Spiele denen man nachgehen kann. Aber das gibt es nicht und nun haben wir dieses Teil.


    Das Hauptmenü war schön zu steuern und hat so seinen Charme. Die Kontroller lagen gut in der Hand und waren für mich recht nah an dem Original. Schlade nur, dass sie keine USB-Anschlüsse haben. Überraschenderweise ist die Stromversorgung der Konsole mit USB realisiert, doch es ist kein Steckdosen-Adapter dabei. Zum glück liefern die meisten Fernseher von sich aus eine Spannungsversorgungen über die USB-Büchsen und somit kann das auch bedeuten, dass man eine Steckdose weniger nutzen muss.


    Ein schön simples Gerät, dass viel mehr sein könnte. Der Schrei nach so viel mehr wäre aber einfach nicht vorhanden wenn die Nachfrage von Retro-Spielen gedeckt werden würde.

    Ich hatte mit Castlevania noch nicht so viel zu tun. Die Serie ist mir aber schon in allerlei Situationen aufgefallen. Ob als Cartridge in irgendwelchen Läden oder innerhalb von Aufzählungen von Klassikern oder bei Super Smash Bros. Ultimate. Vor kurzem habe ich einen Mini-SNES gespielt und mir war es möglich Castlevania 3 zu spielen. Das war ein sehr klassisches Spiel und es war sehr schwer. Ich bin nicht mit dem ersten Level fertig geworden, hatte aber auch nicht so die Zeit dafür.


    Vielleicht hole ich die Serie mal nach, vielleicht auch nicht. Das Interesse ist nich sonderlich hoch, aber es ist doch schön, dass die Spieler eine Chance haben so eine Collection für etwa 20€ auf der Switch zu spielen.

    Ich kann nicht mit Stäbchen essen. Ich habe es noch nicht versucht, aber ich hätte nichts dagegen es mal auszuprobieren. VIelleicht findet sich mal Zeit dafür für mich. Ist bestimmt eine nette Spielerei das Essen mit Stäbchen kennenzulernen, ist eine weitere kleine Fähigkeit die so manch Stirn runzeln lässt und es spricht ja nichts dagegen oder?


    Wäre ich 14 hätte ich vermutlich anders darauf reagiert: "Wieso sollte ich denn mit Stäbchen essen wollen? Ist doch totaler Schwachsinn. Wir haben doch Gabel und Messer! Das sind Werkzeuge die perfekt für das Essen und Zerteilen von Mahlzeiten zugeschnitten sind! Ach egal, das ist nur meine Meinung!"

    Erst an diesem wunderschönen Oster-Wochenende habe ich mir Chihiro's Reise ins Zauberland angesehen. Ich denke das war das zweite Mal. Ich bin völlig begeistert, genauso wie von "Das wandelnde Schloss" auch, den ich mir einige Tage zuvor angesehen habe. Vorallem in Full HD waren die Zeichnungen besonders toll und die Details kommen erst so richtig zur Geltung.


    Wenn ich ehrlich bin, ist es ein wenig erschreckend für mich, dass man die Protagonistin dieses Films nicht mögen kann. Chihiro war stets sehr glaubhaft und ihre verängstigten Reaktionen und Tollpatschigkeit waren sehr natürlich und für mich absolut nicht nervig. Außedem äußerte sich ihre Entwicklung in der zweiten Hälfte auf eine ganz besondere Art und Weise: Zugänglichkeit, Liebe und Mitgefühl. Außerdem wurde sie viel sicherer in dem was sie tut und war gegen Ende hin stets selbstbewusst. Eine wirkliche tolle Message. So gut wie jeder Konflikt wurde durch einfache Diplomatie und Gutmütigkeit gelöst. Selbst die grauenvollsten Gestalten wurden am Ende aufgenommen und es wurde ihnen geholfen. Egal ob es sich um ein Ohngesicht, ein riesiges Baby oder ein Faulgott handelt. Eine Sache ist mir jedoch aufgefallen: Am Ende des Films klammert sich Chihiro wieder an ihre Mutter wie am Anfang des Films. Das liegt vermutlich daran, dass die Szene so ziemlich identisch zum Anfang des Films ist. Für mich war das aber ein wenig unpassend, da es nun wieder in die vertraute Welt ging. VIelleicht hat sich Noa's Meinung zu Chihiro's Charakter mittlerweile geändert?


    Ein wirklich wunderbarer Film, den ich mir gerne nochmal anschaue. Ich wünschte ich hätte ihn schon viel früher entdeckt.

    Ich habe in letzter Zeit mal wieder richtig Lust auf die Filme von Studio Ghibli bekommen. Mein Nachbar Totoro war der Auslöser dafür, weil ich ihn noch nicht gesehen hatte und mir den Emmy geschenkt hat. Der Film hat mir so sehr gefallen, dass ich direkt weiter machen wollte. Ich würde fast schon sagen, dass Filme wie "Mein Nachbar Totoro" zu den besten kindgerechten Unterhaltungsmedien gehört. Ich wünschte echt, ich hätte diese Meisterwerke schon früher gesehen.


    Die Filme (und damit meine ich vermutlich vorrangig die Fantasy-Filme von Miyazaki) sind wirklich unglaublich schön und machen mir total gute Laune. Sie sind so liebevoll gemacht, stecken voller Details, interessanten Figuren und Orten. Ich wünschte glatt, dass diese Filme in einem Universum verbunden wären und ich diese zauberhaften Welten auch in Videospielen erkunden könnte.


    Vor kurzem habe ich "Das wandelnde Schloss" und "Chihiros Reise ins Zauberland" gesehen. Darauf wird noch "Prinzessin Mononoke" folgen. Beide Filme mochte ich beim zweiten Durchgang noch mehr wie beim ersten Mal. Ich schon gespannt auf "Prinzessin Mononoke", weil meine Erinnerungen an diesen Film auch nicht mehr so Stark sind.


    Welche Filme kann man eigentlich noch so empfehlen?

    Ist vielleicht etwas weit hergeholt aber ich wünsche mir von der neuen Sony-Generation mehr Fokus auf Crossplay, das Ausbauen von Playstation Now und eine neue Herangehensweise mit Exklusives. Außerdem eröffnet eine neue Konsolen-Generation immer ein wenig die Türen für Spiele mit noch besserer Grafik und größeren Ambitionen. Mehr Zusammenschluss, statt zu teilen.


    Es könnte auch nicht schaden wenn Sony irgendwie auf die Pelle von Nintendo rückt und sie zwingt irgendwie zu reagieren. Nintendo hinkt gelassen mit einem Schneckentempo hinterher. Und damit meine ich nicht (nur) die Leistung der Hardware.


    Mich freut es aufjeden Fall, dass AMD einen Deal mit Sony eingehen konnte. Schade, dass das bei Nintendo nicht mehr der Fall war...

    Für mich bleiben die Updates relativ unattraktiv, das Neue eingeschlossen. Ich habe bisher kaum bis garkeine Besserungen erlebt und das bedeutet nur, dass ich irgendwelche Updates machen muss um gewisse neue Spiele zu spielen. Wenn die nicht endlich Mal was gescheits anliefern, dann würde ich bald einfach permanent den Flugmodus drin haben wollen. Schließlich könnte es ja noch interessant werden die Switch mit externer Software zu bestücken, was von Update zu Update schwerer werden könnte...

    Ich stehe jetzt kurz vor dem Ende meines ersten Durchgangs des Spiels. Die erste Flamme ist hinter einem Nebeltor und ich kann es kaum erwartet den letzten Endboss zu bezwingen. Aber bevor ich das Spiel beende und meine Gedanken dazu loswerde hier ein Tipps an ein paar Anfänger. Zum Beispiel ist Cat Viper momentan dabei und ist kurz davor verrückt zu werden. Werde bloß nicht zur Hülle, mein Freund. Don't you dare to go hollow! Gib nicht auf oder du endest wie dieser Typ hier:

    Crestfallen_Warrior.jpg


    Also hier ein paar "Spoilerfreie"-Tipps für Anfänger (Denn ich war mit vielen Anfänger-Guides total unzufrieden):

    • Bekämpfe Gegner einzelnd. Prioritisiere meist den Gegner der am wenigsten Energie hat oder grundsätzlich schwach ist. (Anvisieren nicht vergessen!)
    • Erkunde jede Ecke des Spiels. Du wirst oft auf eine Belohnung treffen.
    • Außerdem: Du musst nicht jeden Gegner töten. Du kannst auch vorbeirennen.
    • Lese Item-Beschreibungen. Alle! Hier verbergen sich nicht nur Tipps sondern auch Hinweise zur Geschichte des Spiels.
    • Du kannst deine Waffen bei allerlei NPCs verbessern. Vorallem die Schmiede. Sei nicht scheu und probiere einfach aus. Wenn du denkst, dass deine Waffe zu wenig Schaden macht, gibt es oft einen Weg eine bessere Waffe zu bekommen oder deine jetztige zu verbessern. Der Weg dorthin ist nur manchmal etwas schwierig ab einem gewissen Punkt (und du kannst auch "falsche" Entscheidungen treffen...)
    • Greife NPCs nicht an wenn sie es nicht tun.
    • Menschligkeit kannst du nutzen um...
      • Bonfires zu entfachten, (mehr Estus bei Lagerfeuer-Pause)
      • mehr und bessere Item-Drops zu bekommen.
      • Online zu spielen.
      • besseres Waffen-Scaling zu bekommen. (bei höheren Level z.B. mehr Schaden etc., Waffen haben verschiedene Scalings oder garkeines)
      • Phantome bei Bosskämpfen zu beschwöhren (NPCs oder Spieler die dir bei dem Boss-Kampf helfen können. Halte Ausschau auf weiße Zeichen in der Nähe des Kampf-Schauplatzes).
    • Der Parry: Bei einigen Gegnern (meistens Humanoiden) kann man den Parry ausüben. Bei den Untoten kann man das eigentlich ganz gut üben. Den Parry machst du mit dem Schildschlag und richtigen Timing. Tue einfach so als würdest du die Faust des Gegners abwehren wollen. Das richtige Timing ist relativ früh. Das wird extrem helfen, vorallem bei den Rittern
    • Der Backstab: Für den Backstab braucht man je nach dem recht viel Feingefühl. Er wird mit einer leichten Attacke wenn du am Rücken stehst ausgeführt und kann von Gegner zu Gegner recht leicht oder schwer ausführbar sein. Bei den Untoten recht einfach zu üben.

    Würde man meine Gefühlslage beim ersten Durchschauen mit einer Funktion darstellen wollen, dann wäre es eine Gerade. "Die Saga kommt zum Ende!" Aber was soll ich denn erwarten? Die neuen Filme wirken so unglaublich Verirrt und Ziellos. Als ob keiner der Drehbuch-Autoren wissen welchen roten Faden sie überhaupt folgen sollen. Jetzt wird nochmal der Imperator aus der alten Kiste ausgekrahmt. Wollte ich das? Hat der nicht schon längst ein würdevolles Ende bekommen? Ich hoffe ja fast, dass es sich um eine Täuschung handelt. Die einzige Chance die ich erkenne ist, dass sie mit diesem Twist dieses Snoke-Disaster aufräumen können und diese Witzfigur im Nachhinein ein wenig mehr Tiefe verleihen. Dafür wäre aber ein Imperator auch nicht nötig gewesen.


    Die Anfangsszene im Trailer sollte eigentlich einen Wow-Effekt aufbauen, aber für mich hätte dieser Aufbau nicht künstlicher sein können. Wenn es die anderen Star Wars-Filme versucht haben (auch die Prequels), dann war ein Szenario wenigstens Sinnig in eine Situation eingebaut. Mal sehen wie es im eigentlich Film ist.


    Ob ich ins Kino gehe ist rein von meinen Mitmenschen abhängig. Ich habe selbst kein bis wenig Interesse.

    Es wird immer verrückter: Anscheinend soll Star Wars Jedi: The Fallen Order von Metroid und Zelda inspiriert sein. Außerdem soll die Exploration von Metroidvania's beeinflusst sein.

    A lot of it’s influenced by, you know — If you look at a game like Zelda Wind Waker, as you get different abilities, each enemy is crafted in a certain way, or even Metroid, or something like that, the enemies are crafted in a certain way that once you upgrade, you can think about how you’re going to approach them differently, and maybe they aren’t as big a challenge as they were at one point.

    Aber wie gesagt: Mal sehen was kommt! Das erste Gameplay-Video wird vieles offenbaren und ich bin echt gespannt was die Presse und die ersten Spieler zu diesem Spiel sagen werden. Ich möchte es mögen, aber misstrauisch bin ich sowieso. Bis ich dieses Spiel in den "Händen" halten sollte dauert es sowieso noch einige Zeit.

    Hier der Trailer zum neuen Spiel das Franchises:



    Mein Interesse dieses Trailers ist nicht sonderlich hoch. Schließlich gibt es noch keinerlei Gameplay zu sehen. Aber jetzt hat man wenigstens schon mal einen kleinen Eindruck, wie dieses Spiel aussehen wird und was für eine Handlung es haben wird.


    Laut dem Produzenten gibt es nur einen reinen Fokus auf den Einzelspieler und keine Mictotransaktionen. Na wenn das nicht mal ein Wort ist! Es wird noch immer von EA gepublished. Also abwarten und Tee trinken. Mal sehen was die erste Käufer so zu dem Spiel sagen. Wie gesagt: Eigentlich hat Respawn Entertainment (die Entwickler) enormes Potenzial.

    Ich finde Frozen hat sich als Film nicht sonderlich von den anderen Pixar-Filmen abgehoben. Im Gegenteil: Er versinkt für mich so wie viele Andere auch in einer generischen Suppe. Da war mir z.B. der Rapunzel-Film lieber, wenn es um eine ähnliche Thematik geht. Mir gefielen vorallem die Charaktere nicht. Die waren alle total verrückt (im negativen Sinne) und alles ging etwas sehr schnell. Ich kann bis heute nicht verstehen wieso genau dieser Film so sehr explodiert ist. Hätte das nicht einfach sowas wie Wall-E sein können? ?(

    Bei dem Trailer merke ich,dass ich nicht verstehe was für einen Zweck diese CGI-Remakes haben sollen. Ich sehe keine besondere Artdirection oder Regie, die uns die Geschichte auf eine besondere Art und Weise erzählt. Stattdessen ein Shot-To-Shot Remake, dass genau das kopiert, das es doch schon gibt. Es fehlt die Seele und der Funke, was die originalen Filme ausgemacht hat. Und die neuen Filme scheinen einfach zu existieren, um ein wenig Geld zu schäffeln und nicht um diese Geschichten tatsächlich einer neuen Generation vorzustellen. König der Löwen ist mehr als nur Savanne und ein paar Tiere. Das Gefühle und die Farben die diese Animation mit sich bringt sind mindestens genauso wichtig. Deshalb gibt es auch nicht so viel Kritik bei dem Musical.

    Labrynna Mit deinen Einschränkungen ist das leichter gesagt als getan... Deine Beschreibung hat mich direkt an Star Wars: Knights of the Old Republic erinnert. Es wird noch heute recht viel gespielt und wird von allen geliebt. Allerdings habe ich das nie selbst gespielt und es sieht nicht (mehr) sonderlich schön aus. Eine Konsolen-Version dürfte es geben, aber wenn ich mich nicht irre ist die PC-Version am beliebtesten.


    Außerdem habe ich an Jedi Outcast 2 gedacht. Davon hatte ich die GameCube-Version und die hat auch sehr viel Spaß gemacht. Aber ich schätze dich so ein, dass dich die Ego-Perspektive und das Schießen abschrecken könnte, obwohl man im späteren Spielverlauf größtenteils mit dem Laserschwert kämpft. Trotzdem ein tolles Spiel. Muss man schätze ich einfach mal ausprobieren.


    Dazu ist mir The Force Unleashed eingefallen, dass komplett auf die First-Person Perspektive verzichtet und man schneidet sich nur mit dem Laserschwert durch. Es erinnert mehr an Hack'n Slash und es besteht ein stärkerer Fokus auf die Cutscenes, die übrigens richtig gut sind und das Spiel für mich ausgemacht haben. Denn das Gameplay fand ich nicht so abwechslungsreich und die Gegner ein wenig wie ein Schwamm, der alle Attacken aufsaugt.. Hier hatte ich die Wii-Version, aber ich habe gehört, dass es viele verschiedene Unterschiede zwischen den Versionen geben kann.


    Da hört sich das ankommende Spiel fast schon am vielversprechendsten für dich an, haha. Aber wir wissen darüber noch fast nichts. Also abwarten. :P

    Ich hab damals auf dem SNES Super Star Wars sowie Super Star Wars: The Empire Strikes Back gespielt, aber bin auf Grund des hohen Schwierigkeitsgrades (zumindest habe ich es so in Erinnerung) nie besonders weit gekommen.

    Nur mal so zur Info: Empire Strikes Bakc habe ich vor Monaten mal wieder angeworfen und das Spiel innerhalb von 10 Minuten wieder weggepackt. Das Spiel ist so unglaublich schwer und frustrierend, dass ich es nicht ausgehalten habe. Ich würde mich als fähigen Spieler einordnen und fand es echt schlimm! :D


    Schade, dass du nie so den Draht zu den Spielen gefunden hast, aber bei der Auswahl an Spielen die du gespielt hast verwundert es mich nicht. Zwar sind auch vorallem Rogue Leader und Racer gute Spiele, doch verstehe ich, dass sie nicht ganz so zugänglich sind wie andere.

    Übrigens an alle Star Wars Fans. Hier der erste Teaser zum neuen Spiel names Star Wars Jedi Fallen Order.

    https://twitter.com/EAStarWars/status/1115630445914468353


    Es soll ein Action-Adventure sein, der Fokus liegt auf den Einzelspieler und entwickelt wird es von Respawn Entertainment (bekannt für Titanfall 1& 2, Apex Legends und ein Teil der Entwickler gehörte zu Infinity Ward [Call of Duty]). Electronic Arts ist mal wieder der Publisher (was keine gute Nachricht ist), jedoch hat man mit Respawn Entertainment bisher fast nur gute Erfahrungen gemacht. Vorallem die Einzelspieler-Kampagne von Titanfall 2 wird oft gelobt. Interessant ist natürlich auch, dass das Wort "Shooter" nirgends aufzufinden ist. Freut mich!


    Mehr soll es dieses Wochenende geben, wenn ich mich nicht irre.

    Ich bin zwar schon in verschiedensten Lebensphasen auf diesen Thread getroffen und bin allerlei Zeugs zu den Star Wars-Spielen losgeworden, aber ich denke es wird den Spielen immer noch nicht gerecht.


    Die Star Wars Videospiele galten für lange Zeit für ein großes Geschenk an die Gamer, die so einige Klassiker hervorbringen konnten. Ich habe schon sehr viele genannt: Empire At War, Battlefront 1 & 2 (die Alten), Jedi Outcast, Jedi Academy, Episode I Racer, die Film-Spiele, KOTOR (das ich leider nie gespielt habe) und noch vieles mehr. Diese Spiele haben alle eine top Qualität und trotz des Alters können sich viele Spiele noch immer blicken lassen. Zwar nicht unbedingt vom Aussehen aber die Mechaniken fühlen sich noch heute oft recht modern an.


    Das Star Wars-Franchise eines oder wenn nicht das erfolgreichste Franchise überhaupt. Es ist echt erstaunlich, dass so viele gute Spiele unter einer Haube stecken. Aber irgendwie ist das auch ein Fluch: Denn die Marke katapultiert viele Top-Spiele in eine Schublade, die für Leute die mit den Filmen nichts anfangen können, eher versteckt bleibt und man davon ausgeht, dass diese nur für Star Wars-Fans was taugen (genauso wie hier alle zusammen im Thread). Das ist ein wenig schade, aber was soll man machen? Dafür konnt man als Star Wars-Fan in den Genuss von Spielen die alle in gewisser Weise miteinander verbunden sind und das Star Wars-Universum weiter ausbauen und ergänzen (wenn nicht der größte Teil davon von Disney in die Müllpresse geworfen wurde).

    Ich habe in letzter Zeit richtig Lust bekommen mal wieder die Star Wars-Filme zu schauen. Damit meine ich die Alten, aber ich freue mich auch total auf die Prequels, die ich nicht so schlecht finde wie es so einige tun (naja, vielleicht ändert sich das noch). Ansonsten habe ich mit Star Wars nicht mehr viel am Hut. Die neuen Filme gefallen mir überhaupt nicht (am schlimmsten waren bisher die Hauptfilme, nicht die Spinoffs) und die haben mir eher die Lust genommen mich weiterhin mit den Spielen zu beschäftigen. Letztes Jahr habe ich jedi Knight 2 in wenigen Sessions durchgespielt. Ein Spiel, dass ich früher viel zu schwerer fand, war nun mit der PC-Steuerung echt einfach geworden.


    Erst heute habe ich Star Wars Episode I Racer gespielt. Die PC-Version von GoG.com, die ich übrigens ohne Probleme mit oder ohne Kontroller spielen kann! Nur zu empfehlen!

    Ich habe in 1080° Avalance (Snowoarding, GC) den Novice und Standart-Cup geschafft. Novice war relativ einfach und momentan beiße ich mich so wenig durch "Hard". Das ist wirklich eine Herausforderung. Genauso wie der Vorgänger ist das Spiel nicht leicht und man fällt schnell auf die Fresse. Leider gehört die Serie zu den eher vergessenen Spielen von Nintendo und hat kaum noch eine Fanbase. Ich war aufjeden Fall bisher sehr positiv von dem Spiel überrascht und habe Lust auf mehr. Außerdem war ich sehr überrascht wie ähnlich es tatsächlich dem Vorgänger ist. Ich habe mit diesem Look ein völlig anderes Handling erwartet. Sehr schön!


    Bei Episode I Podracing habe ich auch die erste Reihe an Strecken durchgespielt. Man ist das lange her, dass ich dieses Spiel gespielt habe. Aber die GoG-Version läuft wie ein Wunder und das Spiel fühlt sich echt total schön an. Hätte ich nicht gedacht! Es ist zwar grafisch ein wenig gealtert und die Menüs sind grausam, aber die Rennen an sich könnten genauso gut heute auf den Bildschirmen flackern. Nicht umsonst nennen viele dieses Spiel einer der besten Arcade-Rennspiele überhaupt. Dieses Spiel hat zwar wenig Polygone, aber viel Geschwindigkeit!


    Bei Dark Souls habe ich irgendwelche Waffen hochgelevelt. Mit den Resultaten bin ich nicht so zufrieden und die Vier Könige machen mir momentan Probleme. Sie halten einfach zu viel aus und dann spawnt der Nächste. Es geht momentan ein wenig schleppend vorran und ich hoffe das legt sich wieder.

    Ich spiele momentan größten Teils Dark Souls, weil ich das noch diesen Monat durchspielen will. Aber manchma lüstet es mich auch nach anderen Spielen zur Abwechslung und dann lande ich meistens bei diversen Multiplayer-Spielen wie Battalion 1944, Quake Champions, Rising Storm 2 oder Insurgency: Sandstorm. Wie ich merke ist das gar nicht wenig. :/


    Wenn ich zur Abwechslung ein weiteres Singleplayer-Spiel spielen will, dann ist es meistens alte Klassiker. Erst heute habe ich Star Wars Episode I Racing gespielt, davor war es öfter mal 1080° Avalanche für den GameCube. Beides Rennspiele die einen großen Kontrast zu Dark Souls darstellen. Einen kleinen Bericht zu diesen Spielen hier: Was habt ihr zuletzt geschafft?


    Mother 3 sollte ich eigentlich mal wieder weiterspielen, aber ich merke, dass mir das Kampfsystem die Lust raubt. Vielleicht sollte ich das einfach nur schauen statt zu spielen. Das das mach ich echt ungern. Ich hoffe ja noch, dass ich sowas irgendwann lieber auf der Switch spielen könnte. ;(