Beiträge von Moody™

    Wichtig ist, dass man sich ordentlich informiert und nicht einfach nachplappert was einige Leute sagen, ohne eine Ahnung zu haben. Leider sah man von der Instanz auch etwas in dem verlinkten Reddit-Post. Es stimmt nämlich nicht, dass man die Modelle; auch wenn es dieselben Animationen sind; einfach vom 3DS hat „copy + paste“ konnte.

    Da hat halt jemand absolut keine Ahnung vom Rigging und Skinning - it shows.

    3D-Animation und Modelierung ist definitiv nicht mein Fachbereich, aber ich war schon oft genug in den Bereichen unterwegs und kann ganz sicher sagen, dass ich nicht wüsste wieso man nicht die Modelle und deren Animationen "einfach vom 3DS" kopieren könnte. Natürlich geht das. Wieso denn nicht?

    Anscheinend ist das auch geschehen. Fans haben die Spiele bereits tief durchforstet und die 3D-Modelle verglichen und es scheinen definitiv die selben zu sein. Hier und da wurden ein paar Details hinzugefügt oder umgeformt , aber es ist offensichtlich, dass der größte Teil fast unverändert in die neuen Spiele importiert wurde. Eeeeigentlich ist das ja gar nicht so eine große Sache. Assets mehrfach zu verwenden ist ja nicht schlimm, aber der "große Aufwand" wurde desöfteren als Grund genannt wieso ein großer Teil von Pokemons fehlt und anscheinend wurde da einfach gelogen. Bei der mehrfachen Verwendung von Animationen sehe ich persönlich auch eher Schwarz, weil diese vorallem dafür verantwortlich sind das Gefühl zu vermitteln, dass man gerade ein anderes, neues Spiel spielt.

    Ich habe gestern den Story-Modus von F-Zero GX auf "normalem" Schwierigkeitsgrad beendet. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das jemals nochmal durchziehe. Aber ich habe das Spiel momentan recht aktiv gespielt und wurde wieder viel besser. Die Ticket-Währung animiert auch dazu die verschiedenen Gamemodi auszukosten und sich gezielt für die nächste Herausforderung vorzubereiten.

    Mit großem Abstand war Kapitel 7, der Grand Prix, der schwerste Abschnitt. Die Strecke ist wirklich eine große Herausforderung. Sie ist sehr eng und bei hoher Geschwindigkeit knallt man gern gegen die Wände, verliert dadurch an Geschwindigkeit oder fällt sogar in den Abgrund. Die ganzen Verusche die ich hier brauchte konnte ich schon gar nicht mehr zählen. Denn auch die Gegner waren richtig knackig.

    Kapitel 8, gegen Deathborn, war im Vergleich einfach. In den ersten beiden Runden habe ich mich darauf konzentriert die Minen auf der Strecke loszuwerden, damit ich in der dritten Runde mit verminderten Risiko alles geben kann. Meiner Meinung nach macht sich da eine Schwäche des Spiels bemerkbar: Der Fokus liegt zu sehr auf der dritten bzw. letzten Runde. Der Rest fühlt sich beim wiederholten Spielen ein wenig so an, als seien ein Bonfire in Dark Souls zu weit vom Endboss entfernt und man muss sich davor noch durch nerviges Terrain und Gegner wühlen.


    Kapitel 9 hatte ich sehr schwierig in Erinnerung. Klar, ich bin auch diesmal öfter von der Strecke gefallen. Aber die klar definierten Regeln und das Rennen gegen den Staff-Ghost machen die Übung bis zum Gewinn einfacher. Auf den höheren Schwierigkeitsgraden ist das aber wahrscheinlich ein völlig anderes Spiel.


    Ich bin eigentlich schon weiter wie ich eigentlich dachte. Werde ich wieder den gesamten Story-Modus auf Schwer schaffen? Vielleicht werde ich diesmal sogar den AX-Cup freischalten? Mal sehen. Ich glaub dafür muss ich auch noch mit den Glidern experimentieren. Ich habe das Gefühl, dass ich mit Bio Rex bzw. Big Fang keine gute Chancen habe, obwohl dieser seit F-Zero X mein meistgenutzter Glider überhaupt ist.

    Ich bin heute mal wieder auf Age of Empires 2 gestoßen und ich habe mir mal Gameplay der neuen Definitive Edition angesehen. Ich war erstaunt. Das sieht ja echt wunderschön aus! Beim Reveal der Definitive Edition habe ich nur die Augen gerollt, weil ich dachte, dass hier nur das klasssische Spiel ausgemelkt wird, nach dem Motto, dass es auch ein einfacher Patch für das HD Remaster sein könnte. Aber es wurde ja doch einiges getan. Nicht nur grafisch, sondern auch diverse QoL-Features und neue UI.


    Das allerwichtigste zuerst: Felder werden automatisch erneuert. :party:
    Das ist sogar optional.

    Hier ne kleine Liste weiterer Neuheiten.


    Und ein aktuelles Video dazu:

    https://youtu.be/20ONP7dvN54


    Hier ein kleines Battle der verschiedenen CPU-Gegnern aus dem originalem Spiel, das HD-Remaster und nun die Definitive Edition. Eigentlich dachte ich, dass ich da nur kurz reinschaue aber dann habe ich mir ja doch fast das ganze Video angesehen.


    Da die Definitive Edition nur 15€ für Kunden mit der HD-Version kostet, dabei alle DLC enthält, die Grafik echt toll aussieht und die neuen Features echt eine Bereicherung zu sein scheinen, überlege ich mir sogar mir das Spiel zu kaufen. Außerdem brauchen RTS-Spiele das verdiente Comeback. Das Spiel hat sogar UI-Scaling Optionen, was mir ggf. auch sehr bequeme RTS-Abende auf der Couch ermöglichen würde.

    Ha! Ich kann mir die Erleichterung und Freude des PR-Teams richtig gut vorstellen. Ich mein, das war ja eine richtige Shitshow und nun wurde alles umgedreht: Paramount sind die Helden weil sie auf Feedback der Fans reagieren. Die Rezeption ist fast nur positiv. Das hätte wahrscheinlich nicht so ausgesehen, wenn der Reveal-Trailer gleich so aussah. Wahrscheinlich wäre die Reaktion eher "Meh, das sieht sehr generisch aus!". Das ist es auch wirklich, aber das kann ja in Ordnung sein. Vielleicht ists ja einfach ein.. spaßiger Film. Ich mein, Sonic ist nicht gerade für den deepen Lore bekannt.

    Das hört sich echt richtig mieß an. Wäre ich Fan der Reihe, würde ich mir tatsächlich überlegen ob ich mir das Spiel kaufen soll oder nicht. Hört sich echt schade an, aber solch Entwicklung bzw. zumindest die Scheu sich überhaupt auf irgendeiner Weise zu Entwickeln war bei Gamefreak schon in all den Jahren zu beobachten. Diesmal sind es aber anscheinend Schritte zurück, mal abgesehen von der Präsentation.


    Naja, ich bin gespannt was hier so geschrieben wird sobald die Spiele raus sind. :popcorn:


    Gerade sterbe ich ein wenig, weil ich den ganzen Beitrag neu für das Forum formatiert habe, die Auflistungen aber Buggy wie sau sind. Jetzt ist plötzlich auch alles weg. Wenn ich ehrlich bin vermisse ich noch heute den BB-Code Editor... Schaut euch den Post wohl doch besser auf Reddit an.

    Auch das original bekommt durch den dritten Teil auf der Nintendo Switch wieder deutlich mehr Aufmerksamkeit. Beta64 hat vor kurzem eine Doku über die Entwicklung und Beta-Versionen veröffentlicht. Eine Stunde lang purer Content für den Klassiker.



    Wenn ich ehrlich bin habe ich wieder richtig Lust auf das Spiel. :)

    Das war ja ein richtiges Kopf-an-Kopf-Rennen! Vielen Dank für die Möglichkeit an so einem Wettbewerb mitzumachen und vielen Dank an alle die mitgewirkt haben! Ich finde solch Wettbewerbe immer sehr interessant, weil die eingesendeten Ergebnisse oft sehr unterschiedlich sind und jeder Teilnehmer findet seine eigenen Lösungen für gewisse Kniffe die bei so einem Prozess aukommen. Es macht einen Heidenspaß mitzuwirken, die anderen Einsendungen zu sehen und die Abstimmung zu verflogen. Die Preise waren nicht meine Hauptmotivation, denn allein schon einen eigenen Forenbanner im ZF haben zu können ist richtig cool. Das ist auch nicht das erste Mal, dass ich bei einem Bannerwettbewerb mitgemacht habe. Der Kissenbezug von Kokiri_Girl wird noch immer öfters genutzt.

    Link's Awakening für die Switch ist für mich ein echt passender Preis. Meine Augen haben schon länger einen Blick auf das Spiel geworfen, allerdings war ich mir nicht sicher ob ich bei dem Preis wirklich zuschnappen soll. Jetzt wurde mir diese Entscheidung zum Glück genommen und ich bin sehr gespannt was ich hier im Forum zum Spiel schreiben kann. Das Original habe ich ja nie gespielt!

    Ich fand die Aufgabe für einen Banner recht schwierig. Wie gesagt, habe ich LA noch nie gespielt. Mit den genaueren Inhalten des Spiels wollte ich mich trotzdem nicht beschäftigen, damit ich mich nicht noch mehr spoiler. Schließlich hätte ich auch ein etwas spezielleres Theme wählen können wie z.B. das Dorf auf der Insel selbst oder ggf. ein bestimmter Charakter. Da blieb mir abgesehen von der Insel eigentlich nicht mehr viel übrig. Außerdem wollte ich einen Banner, der sehr "offiziell wirkt". Also habe ich erstmal nach verschiedensten Artworks gesucht. Meine Ideen bezüglich des Gameplay-Artstyles hielten sich in Grenzen. Während ich mich mit dem generellen Look des Spiels mittlerweile gut anfreunden konnte, ist das Charakter-Design von Link selbst noch immer nicht ganz geheuer. Außerdem hatte ich kein Bild der Insel gefunden, das direkt vom Spiel kommt und ich wusste nicht wie ich die Ingame-Models mit den Artworks verbinden sollte. Also habe ich mich auf gemalte Artworks begrenzt.


    Hier die zwei prominentesten Bausteine im Banner:


    Das erste Artwork hat echt schön viel Detail. Das Zwielicht und die starken, sehr dunklen Farben, fand ich aber etwas ungeeignet für ein helles Design. Also habe ich mich zuerst auf das andere, hellere Artwork konzentriert. Leider ist das aber ein wenig klein, undetailliert, würde sich deswegen eher als kleine Grafik im Hintergrund eignen, jedoch weniger als prominenter Banner. Zusätzlich ist das Bild durch JPG-Kompression mit Artifakten versehen. Nicht gut, aber ich muss mit dem arbeiten was ich habe.


    Also habe ich versucht das Bild zu erweitern. Mittlerweile gibt es tolle Techniken um mit Algorithmen ein Bild hochzuskalieren. Ich hab da ein paar herausgesucht un das beste Ergebnis genommen. Zusätlzich habe ich den Horizont erweitert, schließlich ist ein Banner immer breit und nicht quadratisch. Dafür habe ich mich noch bei anderen Zelda-Artworks bedient um dem Bild mehr Abwechslung zu geben.


    Irgendwo muss ja auch noch das ZF-Logo hinein. Da ich einen "offiziellen Look" haben wollte, hab ich mich auch beim neuen LA-Logo des Remakes bedient. Das ist voll und ganz weiß. Ein kleines Problem: Wo auch immer ich das Logo platziere, wahrscheinlich sind weiße Wolken im Hintergrund. Das kann dazu führen, dass man das Logo nicht mehr richtig erkennt. Es gibt viele Lösungen, aber letzendlich habe ich mich dazu entschieden den Himmel genau an diesen Stellen zu verdunkeln. Ich hoffe, dass das nicht auffällt wenn man es nicht wusste. Jetzt wirkte das Ganze aber auch noch ein wenig leer. Optimalerweise sollte das Bild auch eine kleine Geschichte erzählen. Also wieso nicht noch Link hinein? Und ich weiß auch noch was von einer Möwe die gegen Ende eine wichtige Symbolik darstellt. Beides habe ich aus dem ersten dunkleren Artwork entnommen und dem neuen Lichtverhältnissen angepasst. Also hier ein Zwischenstand:



    So ganz zufrieden war ich aber noch nicht. Es sieht einfach noch zu leer aus... Außerdem ist das Wasser echt nicht schön. Nach mehr Überlegung war ich auch mit der Größe und Platzierung von Link nicht mehr zufrieden. Auch die Insel sieht so kahl aus. Da muss noch was her! Und das war mit Abstand die größte Herausforderung! Mit dem oberen Teil der Insel war ich eigentlich recht glücklich, also war es meine Idee die beiden Artworks der Inseln zu kombinieren. Weil die beiden Lichtverhältnisse und Farben so unterschiedlich sind, war das echt nicht einfach. Außerdem habe ich die Farben einzelner Felsen angepasst. Danach noch ein neuer Look fürs Wasser, eine andere Position und größe für Link. Und voilà... wir haben die Endversion wie ihr sie kennt:

    Meine Angst war es, dass mein Banner auf dem ersten Blick etwas "Low-Effort"-Mäßig rüberkommt und die Mitglieder sich deswegen eher etwas anderem zuwenden. Zum Glück war das aber nicht der Fall, hehe. Wer noch irgendwelche Anregungen oder Vorschläge zum Banner hat, kann sie gerne noch loswerden. Wahrscheinlich gibt es noch immer recht viel Möglichkeiten das Ding noch etwas runder zu machen. Gerne arbeite ich die mit Zustimmung der Forengemeinschaft und Deuku noch rein, außerdem wollte ich eh noch eine... klitzekleine... Unterschrift einbringen. Ich bin sehr gespannt wie der Banner im neuen Design aussehen wird und vielleicht kann ich mich da ja noch was beisteuern. Ein wenig mehr visuelle Abwechslung können wahrscheinlich viele hier gebrauchen.


    Weil ich es nicht lassen kann, will ich später noch zu jeder Einsendung etwas loswerden. Ich gebe einfach zu gerne konstruktuive Kritik und da ich die selben Kniffe durchgegangen bin, jucken meine Finger umso mehr. Vielleicht will das auch jemand nicht?

    Ich danke euch!! Hat total viel Spaß gemacht!

    Jetzt erstmal bisschen Musik hören!


    Edit: Trakon Ich hoffe die Bild-Verlinkungen funktionieren jetzt,

    Gestern war meine zweite Session F-Zero GX zur "Entspannung" des Tages. Diesmal war der Emerald Cup an der Reihe. Uff. Also die meisten Strecken des Cups mag ich gar nicht. Da hat sich sofort meine posttraumatische Belastungsstörung bemerkbar gemacht. Diese Strecken haben mir ziemlich viel abverlangt, als ich das Spiel auf Master durchspielen wollte. Das war damals ein echter Krieg!


    Die erste Strecke, Fire Field, ist eigentlich gar nicht so schwierig. Zumindest kommt man leicht um die Runden. Allerdings gibt es da so ein paar Stellen an denen ich immer stark an Geschwindigkeit verliere. Die darauf folgende Green Plant ist sehr rasant und an einer Stelle sehr gefährlich. Ich liebe es wie man dort von links nach rachts die Boost-Pfeile erwischen muss. Lightning ist relativ einfach, nur brennt sich die Strecke nur wenig ins Gehirn. Casino Palace ist extrem lang und gepaart mit ständigen Abgründen echt anstrengend, allerdings auf Novice noch keine so große Herausforderung. Aber auf Big Blue Ordeal bin ich tatsächlich einige Leben losgeworden, obwohl ich mich gar nicht daran erinnern konnte, dass ich die mal schwer fand. Trotzdem konnte ich jedes Rennen, hier und da nach einigen Versuchen, mit dem ersten Platz beenden.

    Danach habe ich mal wieder den Story-Modus angeschmissen. Kapitel 1-3 konnte ich beim ersten Versuch auf dem normalen Schwierigkeitsgrad bezwingen. Kapitel 4, bei dem man 30 Fahrer kaputt machen muss, war ich nach 3 Versuchen noch immer zu langsam.

    Mich hat die Lust gepackt und ich hab in F-Zero GX den Sapphire Cup auf Novice durchgespielt. Im Gegensatz zu anderen Spielen, bietet der einfachste Schwierigkeitsgrad schon eine gewisse Herausforderung, die für ein kurzes Zwischendurch völlig ausreichend ist. Vor einigen Jahren habe ich das Spiel echt viel gespielt und auch einiges auf Master durchgespielt. Das scheint momentan kaum machbar ohne häufiger Übung. Deshalb bin ich stolz, dass ich es trotzdem geschafft habe in jedem der Rennen den ersten Platzu verteidigen zu können.


    Vorallem die letzte Strecke des Cups, Mute City - Serial Gaps, hat es echt in sich. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich hier extreme Schwierigkeiten hatte, als ich das Spiel die ersten Male gespielt habe. Während die anderen Strecken davor nur selten Probleme machten (die Gegner trotzdem eine große Herausforderung waren), wurde hier der Schwierigkeitsgrad ordentlich angezogen. Nicht selten hatte ich ein Game Over weil ich ständig von der Strecke stürzte. Sehr ärgerlich, weil all die vorherigen Siege im Cup bedeutungslos werden. DIe Motivation hatte mich aber trotzdem gepackt, ich hab die Strecke bis zum erbrechen im Übungsmodus geübt und nach einer Zeit entwickelte sich Serial Gaps zu meinen liebsten Strecken durch die ich ohne Probleme durchdüsen konnte. Das geht heute aber nicht mehr, vorallem weil ich die Physik in der Luft immer wieder verlerne.


    Das Spiel ist einfach so stimmig und das Gameplay zeitlos. Ach, wie schön wäre es wenn F-Zero GX einen würdigen Nachfolger bekommen könnte.

    Hier kommt der ahnungslose Moody, der absolut nichts mit Diablo am Hut hat, aber trotzdem was loswerden will:
    Der Artstyle im Gameplay-Trailer gefällt mir ganz gut. Zumindest besser wie Diablo 3. Auch das schnelle Pacing sieht sehr cool aus. Dann wollte ich gerade Vergleiche mit Warcraft und World of Warcraft ziehen und wie mir dort der Artstyle nicht gefällt, aber ich merke gerade, dass sich Diablo schon immer sehr davon unterschieden hat.

    Beim besten Willen, die Biberbrüder und deren Rennstrecke kann ich nicht leiden. Sie mich aber auch nicht. Sie sind echt nicht wirklich nett zu Link, sehen richtig unsympathisch aus und wollen die Flasche nach dem Sieg im Rennen nicht mal wirklich herausrücken.


    Das Rennen selbst ist eigentlich ganz cool. Hat man erstmal Flow und Geschwnidigkeit macht die Schwimmerei als Zora echt Spaß. Nur wenn man mal gegen eine Wand knallen sollte, verliert man bei der originalen Steuerung schnell die Kontrolle, wenn man sich noch nicht zurecht gefunden hat. Die Schwimmringe sind solide und können deswegen zu Frustration führen. Ich glaube es wär besser gewesen, gäbe es keine Ringe und allein die freie Manövrierung durch das Terrain und das Überholen des Bibers wären die entscheidenden Faktoren.


    Im Kap der Zora wird auf die Biber hingewiesen, da die zusätzliche Flasche in der Piratenfestung sehr nützlich sein kann. Leider kann man den Flusslauf nicht ohne den Greifhaken betreten, den man in genau dieser findet. So ist der lange Weg zu den Bibern nach der ersten Runde durch die Festung nicht mehr so hilfreich.


    Die Biber selbst haben leider nicht sonderlich viel Dialog. Auch die Rennstrecke wird nur für das Rennen genutzt und bietet dadurch auch nicht viel Inhalt. Dabei hätte man daraus auch ein interessantes Areal machen können, das man zuerst erkunden muss bevor man die Biber findet. Hier steckt viel Verbesserungspotenzial.

    Ich hatte gestern das Vergnügen Emmy beim Bezwingen des Tempels zuzuschauen. Das hat meine Meinung zum Tempel grundlegend verändert. Wenn ich das Zuschauen mitzähle, dürfte das mein dritter Durchgang sein. Mittlerweile verstehe ich nicht mehr so ganz wieso man sich im Schädelbucht Tempel verirren soll. Achtet man darauf was man eigentlich tut (zuerst die rote Röhre verfolgen um dessen Quelle anzuschalten und alle Ventile auf dem Weg bis zum Eingang aufdrehen, danach Gelb am Eingang ausschalten, und durch den umgekehrten Wasserstrom kann man sich nun um Grün kümmern), sollte man sich eigentlich nie wirklich verirren. Die Farben sind leicht zu erkennen, alle Röhren haben Pfeile und wenn man das erstmal verstanden hat, gibt das dem Tempel noch einen zusätzlichen Kick. Aber ja, hat man erstmal einen falschen Weg genommen, hat man viel Zeit verloren. Unüberlegtes Handeln wird gestraft.


    Das gleiche gilt für die zwei Minibosse an dem Endboss Gyorg. Der erste Boss ist der große Augenkopf der mit Blasen umgeben ist. Hier kann man sich echt lange aufhalten, wenn man nicht den Dreh rausgefunden hat. Es empfielt sich möglichst viele Items auszuprobieren. Wenn es lange dauert, hast du wahrscheinlich keine gute Wahl getroffen. Mit den richtigen Items ist das Auge auch schnell erledigt, bloß die schnellen Bewegungen, wenn er von Wand zu Wand kracht, können einem aus dem Konzept bringen. Die Eispfeile sind ein toller Reward, die man im Tempel wirklich vielfältig einsetzen kann.


    Der zweite Minibosskampf, gegen den verfluchten Frosch in der Blase, ist definitiv ein guter Tipp um viel Herzen zu verlieren. Lässt man sich erstmal vermöbeln, hat man schnell ins Klo gegriffen. Die Blasen-Attacke scheint kaum ausweichbar sein, aber das ist sie. Und wenn man den Dreh raus hat, sollte er keine Schwierigkeit mehr sein. Wird Zeit, dass der arme Frosch wieder Don Gero begrüßen kann. Ist doch total süß wie er sich auf ihn freut! :D Ein Miniboss im Wasserschrein aus Twilight Princess hat äußerlich eine große Ähnlichkeit mit ihm.


    Gyorg ist kaum schwerer wie die anderen zwei Kämpfe. Wenn es nur langsam vorran geht oder man öfter die Rolle von Kautabak einnimmt, sollte man noch bisschen rumexperimentieren. Viele Wege führen zum Ziel, aber einige davon sind unnötigerweise länger oder komplizierter.


    Es schadet nicht sich vor dem Tempel vorzubereiten. Schlürft eine Chateau Romani, nimmt Feen mit, seit experimentell und schaut durch die Röhre.

    Sehr cooles Thema! Gibt ja echt viele Einflüsse die, die Meinungen über die Feen beeinflussen können. Zum Beispiel mag ich das Design von den Feen aus The Wind Waker sehr gerne, aber ich fand es sehr schade wie offensichtlich diese aufzufinden waren. Dafür gilt die Feenkönigin aus TWW zu einer meiner liebsten Zelda-Momente was die Feen angeblangt.


    Die Feen aus Ocarina of Time und Majoras Mask waren meine erste Berührung. Ich mochte vorallem in OoT die Verteilung der Quellen und wie es jedes mal eine kleine Überaschung war auf sie zu treffen. Dafür ist das Design der Charaktere sehr schrecklich.


    Das Design der Fee aus TP ist an sich nicht verkehrt, aber man hätte ruhig ein wenig dicker auftragen können. Vorallem was das Design der Quelle anbelangt. Zu Mal die Position der Fee irgendwie nicht ganz passen will. Das macht diese Fee sehr eindruckslos, weniger imposant und man hat sie schnell wieder vergessen.


    Die Feen aus BotW haben wir zu wenig Klasse, waren für mich eher wie ein Item-Shop und haben für mich an Zauber verloren. Sie wollen zuerst Rubine, wirken dafür für mich so käuflich und...zu menschlich. Die Blumen waren recht lieblos auf der Weltkarte platziert. Das Design fand ich irgendwie nervig. Die riesen Brüste müssen nicht sein.

    Vor kurzem ist Call of Duty: Modern Warfare (2019) erschienen und stiftet mit dem Titel Verwirrung. Schließlich gibt es bereits Call of Duty 4: Modern Warfare. Aber was solls...

    Aufjeden Fall bedeutet das ein Reboot der Modern Warfare Sub-Serie. Diesmal aber mit neuer Engine. Ja, tatsächlich! Nach über 10 Jahren verlässt CoD das ID Tech-Gebiet! Das macht sich auch direkt bemerkbar. Die Grafik hat einen deutlichen Sprung gemacht, das Sounddesign ist so knackig wie schon lange nicht mehr und grundsätzlich sieht das Spiel echt sehr schön aus. Selbst im Multiplayer. Auch gameplaytechnisch sieht es etwas runder aus.

    Ich weiß, dass ich das schon öfter gesagt habe, aber ein wenig hätte ich ja schon Lust drauf. Mit dem Multiplayer versuche ich es erst gar nicht, aber ein bisschen Einzelspieler Militäraction hatte ich schon sehr lange nicht mehr. Hier mal ein kleiner Showcase:




    Die Graifk sieht, vorallem mit dem Nightvision-Filter, fast schon photorealistisch aus. Aber vorallem die Animationen und das Sounddesign machen verleihen dem ganzen so eine überzeugende Darstellung. Das ist wirklich verdammt gut gemacht.

    Hätte die Serie nur öfter einen drastischen Sale.

    Auf https://www.gog.com/ gibt es momentan den Halloween Sale. Vom 28.10 bis zum 04.11 können die virtuellen Regale "leergeräumt" werden. Ein paar Highlights die es meiner Meinung nach wert wären:

    Ich selbst schlage wohl nirgendwo zu, da ich selbst momentan kaum zum spielen komme.

    Gleich auch mal geschaut ob Yuffie schon die neusten Infos zum Spiel losgeworden ist. Siehe da... ich wurde sogar markiert! :D

    Ich weiß das Hideo Kojima mit Metal Gear wirklich tolle Ideen realisieren konnte und sie mir bestimmt gefallen hätte, wäre sie mir nicht fast gänzlich vorbei gegangen.


    Aber ob Death Stranding etwas für mich wäre? Ich habe einfach keine Ahnung. Wenigstens ist es jetzt im Realm der Erreichbarkeit! Ich habe mir jetzt schon immer mal wieder Footage angesehen und ich werde und werde nicht schlauer. Egal ob es die Story anbelangt oder das Gameplay. Ich habe keine Ahnung was mich mit Death Stranding erwarten würde. Ich weiß nur, dass die Steuerung der Charaktere sehr clunky aussieht und Cutscenes einen wohl sehr dominanten Platz einnehmen. Zwei Aspekte die leicht dagegen sprechen. Aber dafür hat das Spiel eine echt interessante weirdness, die mir gefallen mag. Mal sehen wie es so ankommt.

    Midsommar

    Ein weiterer Kinobesuch! Diesmal ein Horrorfilm. Oh Boy. Ich kenne ja viele verstörende Filme, aber schon länger hat mich nichts mehr so sehr geschafft wie dieser. Wer einen klassichen Horrorfilm erwartet, wird überrascht sein. Dieser Film spielt mit deinen tiefliegenden Ängsten so sehr, dass du da nicht mehr fiebern kannst. Derjenige der dahinter steckt weiß definitiv was er tut. Gute Schauspieler, geniale Aesthetik, bedrückende Atmosphäre, gelungene Effekte und sehr gutes Writing. Unterhaltsam und unangenehm. Das war ein extremer Horrortrip. Nie wieder! :D

    "OKAMI IS BACK!" behauptet, Hideki Kamiya der Regiesseur von Okami. Anscheinend wird an einem Sequel gearbeitet. Tolle Neuigikeit wie ich finde. Das Spiel wird geliebt und nicht umsonst waren anscheinend die sämtlichen Ports auf neuste Plattformen lohnenswert.



    Ich könnte davon berichten, dass ich momentan dabei bin Okami zu spielen. Aber irgendwas hat mich bisher noch nicht gecatched und ich habe es schon wieder eine Woche lang nicht angerührt.

    Ich hab da letztens so einen komischen russsischen Film auf DVD in einem mysteriösen Päckchen gefunden. Nennt sich Иди́ и смотри́. Ich hab keine Ahnung was das bedeutet, aber das muss wohl jemand für mich reingelegt haben. Wer das wohl war? :spiteful:
    Aufjeden Fall bin ich dankbar! Hat mich echt sehr gefreut.