Beiträge von Sylph

    Hyrule Warrior  Skyrames

    Super!

    Ich glaube, es würde sich anbieten, wenn ich Kotari erst zum Treffpunkt zu schreibe, ehe wir Yuffie bitten, einen Beitrag für den Quester abzusetzen, wäre das okay?

    Bin allerdings erst am Wochenende wieder daheim und kann danach einen Beitrag schreiben.


    Tales of Arise (PS4)


    Ende September habe ich mir als Belohnung für das Beenden meiner Masterarbeit Tales of Arise gekauft. Ich hatte das Spiel zuerst nur eher nebenbei verfolgt, da ich mit den letzten paar Tales-Spielen nicht mehr so zufrieden war. Dennoch war ich mir sicher, dass ich es kaufen würde.

    Zwar hätte ich gerne das Artbook gehabt, aber mir war die Special Edition (beide) zu teuer und so habe ich mir "nur" die Standardversion des Spiels gekauft. Toll hingegen finde ich das Wendecover!


    Mittlerweile habe ich auch schon etwa 40 Stunden gespielt und bin - glaube ich - gegen Ende des Spiels. Da ich aber nur unregelmäßig zum Spielen komme, weiß ich noch nicht, wann ich es beenden werde, aber viel fehlt glaube ich nicht mehr. Das Spiel macht total Spaß und vor allem das Kampfsystem gefällt mir gut - aber auch die Figuren können mich überzeugen und die Geschichte ist spannend. Bislang gefällt es mir tatsächlich viel besser als noch die vorherigen Spiele wie Zestiria oder Berseria - auch wenn es wohl niemals an meine Favoriten herankommen wird.




    Metroid Bread: Special Edition (Switch)


    Heute erst frisch abgeholt: Die Special Edition von Metroid Dread!


    Ursprünglich hätte ich ja gerne eine Special Edition von NEO: The World Ends With You gehabt, aber da es hierzulande keine gab und mir die japanische nicht so ganz zu gefallen wusste, habe ich mir das Geld gespart und stattdessen für Metroid Bread ausgegeben. Die Inhalte der Special Edition sind aber auch wirklich schön! Mit Artbooks kann man bei mir immer punkten, hehe.


    Auch wenn ich sicherlich nicht so ein großer Metroid-Fan bin wie manch anderer User hier (und bei Weitem nicht so geübt in den Spielen), habe ich die bisherigen Spiele, die ich gespielt habe, sehr gerne gehabt. Mir gefielen die 2D-Metroids auch besser als Prime (sorry), weshalb ich mich natürlich über die Ankündigung zu Metroid Dread gefreut habe (außerdem eignet der Titel sich wunderbar für einen schlechten Wortwitz).


    Noch habe ich es nicht gespielt und bin noch nicht sicher, wann ich dazu kommen werde, bin aber gespannt, was mich erwarten wird. Ich gehe davon aus, dass das Spiel mal wieder sehr schwer für mich wird und ich nicht nur einmal frustriert sein werde. Mittlerweile bin ich das aber von dieser Spielereihe gewöhnt und daher sage ich mir einfach, ich bin vorgewarnt, hehe.

    Ich möchte gerne Ashes nominieren, die insbesondere im Off-Topic-Bereich mit tollen Beiträgen auffällt und kürzlich auch in der Spielecke ein witziges Thema eröffnet hat, das sich großer Beliebtheit erfreut (innerhalb einer Woche sind schon 17 Seiten entstanden!).

    Hyrule Warrior

    Toller Post! Freut mich, dass es weitergeht. Ich habe Skyrames vor einiger Zeit mal angeschrieben und gefragt, ob er weitermachen möchte, aber da war er noch in Urlaub. Hast du vielleicht seitdem etwas von ihm gehört? Sonst würde ich nochmal nachfragen.

    Hyro

    Ich habe das Spiel noch nicht, da es erst am Samstag abholbereit war und ich an dem Tag keine Zeit hatte. Wollte es heute Nachmittag dann kaufen gehen, wobei ich noch nicht weiß, ob ich diese Woche noch dazu kommen werde, es zu spielen.


    Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es mir genauso wie dir gehen wird oder ich das Spiel noch schwieriger finden werde. Für mich war auch Samus Returns schon sehr knackig und ich habe wirklich oft den Game-Over-Bildschirm vor mir gehabt. Ich mag die 2D-Metroids, aber ich bin nicht gut in solchen Spielen (auch Hollow Knight habe ich nie beendet, da ich es zu schwer fand), daher ist ein gewisser Frust wahrscheinlich vorprogrammiert. Ich möchte das Spiel wirklich gern spielen, da ich mich darauf gefreut habe, aber ein wenig Bammel habe ich auch, dass ich es womöglich gar nicht schaffe, da ich schon öfter gelesen habe, dass es sehr fordernd ist (nicht nur von dir, sondern auch von anderen Spielern, unter anderem deutlich geübteren Metroid-Spielern als mir).


    Du kannst also praktisch davon ausgehen, dass ich - sobald ich das Spiel angefangen habe - mindestens so viele Schwierigkeiten damit haben werde wie du. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig motivieren.

    Ah, gut zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin. Ich dachte tatsächlich, dass es am Wechseln lag, aber eventuell war es auch nur Zufall, dass ich kurz vorher den Charakter gewechselt hatte.


    Wie bereits erwähnt bin ich ein gutes Stück weitergekommen.

    Ich freue mich schon sehr auf das Weiterspielen und bin gespannt, was das Spiel noch für mich bereithält. Die Kämpfe machen nach wie vor viel Spaß und die Figuren sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen.

    Mittlerweile bin ich ein gutes Stück weitergekommen und die Geschichte verströmt gerade auch eine Endgame-Atmosphäre. In den letzten paar Spielstunden ist viel passiert, doch darauf möchte ich später genauer eingehen.


    Der Grund für meinen Beitrag ist eine Frage, denn irgendwie weiß ich nicht, ob es ein Bug ist und jemandem noch dieses Phänomen aufgefallen ist:

    Wie ich bereits zuvor einmal schrieb, spiele ich gerne mit unterschiedlichen Charakteren und wechsel diese daher mal. Manchmal innerhalb und manchmal außerhalb von Kämpfen (geht ja recht fix). Allerdings hatte ich es schon ein paar Mal, dass einer der Computer-Charaktere gar nichts macht. Also, zum Beispiel spiele ich Alphen und wechsle dann auf Rinwell, und statt dass Alphen dann automatisch weiterkämpft, bleibt er einfach stehen und tut nichts.

    Das Kuriose dabei ist, dass das nicht immer so ist, sondern nur manchmal... manchmal greift der Computer sofort, manchmal gar nicht. Wenn ich dann erneut auf Alphen und zurück wechsele, steuert er dann wieder automatisch.


    Ehrlich gesagt ist es etwas ärgerlich, da ich das nicht immer sofort bemerke, dass da eine Figur einfach nur herumsteht, besonders bei Bosskämpfen oder Kämpfen, in denen viel los ist... Allerdings macht sich das schon im Damage-Output bemerkbar und es ist halt auch schwieriger, wenn plötzlich nur drei statt vier Charakteren kämpfen. Zuerst dachte ich, ich hätte aus Versehen irgendeine Taktik geändert, aber das war es doch nicht und außerdem passiert es wie gesagt nur manchmal.


    Ich weiß natürlich nicht, ob hier noch jemand regelmäßig den Charakter wechselt, aber ich wollte trotzdem mal nachfragen, ob jemand ein ähnliches Problem hat.

    Schön, dass dir das Spiel gefallen hat! Ich möchte gerne auf einige Aspekte aus deinem Beitrag eingehen.

    Auch die häufige Erwähnung von Shinjuku kann Fragezeichen hervorrufen.)

    Wobei dazu gesagt werden muss, dass Shinjuku keine NEO-Erfindung ist und im Vorgänger auch mit keiner Silbe erwähnt wird. Es ist nur ein weiterer Stadtbezirk Tokyos, der nördlich an Shibuya grenzt.

    Ich mochte noch nie mehrphasige Kämpfe, in keinem Spiel, weil ich sie als unfair empfinde, aber das ist dann eher Geschmackssache und keine negative Kritik an NEO.

    Oje, dann wird dir Kingdom Hearts gar nicht gefallen; der finale Bosskampf hat sage und schreibe acht Phasen...

    Vermutlich bin ich der Einzige, der Fret von allen neuen Charakteren sogar ziemlich gern mochte.

    Ich hatte nichts gegen Fret. Ich mochte alle Figuren aus der Truppe, allerdings fand ich Frets Fähigkeit etwas schwer zu bedienen. Er tat mir manchmal auch leid, wenn Nagi fies zu ihm war, daher freute ich mich, als sie sich irgendwann besser verstanden.

    Übrigens wurde im Deutschen Nekus Spitzname Phones mit DJ übersetzt, was etwas ulkig klingt (aber ich verstehe die Intention dahinter). DJ Neku!

    Wow, echt? Das ist interessant, denn in Final Mix (das ja eine deutsche Übersetzung bekommen hatte, im Gegensatz zum DS-Spiel) wird Neku von Beat "Kopfhörer" genannt, was einfach Banane klingt. DJ ist zwar anders, gefällt mir aber allein vom Klang viel besser und ergibt sogar Sinn.

    Schade, dass Hanekoma kein Comeback in Fleisch und Blut hatte, aber er wird erwähnt und ist somit nicht vergessen.

    Ich hab zwar keine Ahnung, was uns Sho damit mitteilen wollte (vielleicht, dass er insgeheim ein Mathe-Professor ist?), aber das bedeutet die Zahl.

    Ich habe, als ich den Tag erneut spielte, nach zyklischen Zahlen gegoogled, da ich mir dachte, dass es eine Bedeutung haben muss. Und das hat es tatsächlich:

    Ich hatte erst auch an Corona gedacht, aber dann kam mir ebenso in den Sinn, dass es einfach ein Accessoire sein könnte, aber dann widerum, im Verlauf der Story geht es ja auch um Noise, die sich im UG ausbreiten, wie ein Virus und dadurch auch die echte Welt infizieren und beeinflussen und ich bekam die Anspielung, dass es sich dabei im übertragenen Sinn um Corona handeln könnte, nicht mehr aus dem Kopf. Keine Ahnung, ob die Pandemie die Entwicklung beeinflusst hat, auf jeden Fall fand ich die Parallelen unübersehbar, auch wenn vielleicht nur zufällig.

    Dass es nichts mit Corona zu tun hat, wurde von Nomura bestätigt, hier ist der japanische Tweet dazu. Kurz gesagt, hatte Nomura, als er Rindos Design entworfen hat, nicht damit gerechnet, dass Masken einmal ein alltäglicher Anblick werden würden.


    Im Nachhinein passt es natürlich sehr gut, aber im Grunde stimmt, was Phirone schrieb: Auch vor der Pandemie trugen viele Japaner Masken aus ästhetischen Gründen. Auch die Story mit den Plague Noise passt zwar, aber soweit ich weiß, stand die Idee zu NEO schon viel länger im Raum als die Pandemie. Daher denke ich, dass es sich hier um einen Zufall handelte.


    Ich denke aber, dass die Lokalisierung sich da einige Referenzen erlaubt hat; so trifft man ja auch mal auf einige Models, denen social distancing sehr wichtig ist - ich denke, "social distance" ist ein Begriff, der besonders durch die Pandemie geprägt wurde.

    Teilweise verleihen die Entwickler dem Spiel dadurch eigenen Charakter, andererseits ist die Ähnlichkeit so groß, dass ich mich frage, warum überhaupt alles umbenennen?

    In NEO wurde nicht alles umbenannt. PARCO heißt auch in Wirklichkeit PARCO und Tower Records ist Tower Records, O-East ist O-East etc. Ein paar wenige Namen von Läden, die umbenannt wurden; diese befinden sich aber ausschließlich im Hintergrund und haben keinerlei Story-Relevanz (z.B. Family Store statt Family Mart).


    Wie du vermutet hast, liegt es an Patenten bzw. geschützten Namen. Selbst wenn sie die Ortschaften realitätsgetreu nachbauen, dürfen sie sie nicht so nennen. Das hatte auch Yuffie bereits vorher einmal angesprochen:

    Es gibt viele Orte, die 1 zu 1 übernommen wurden, nicht nur was den Namen angeht, sondern auch was das Design der Gebäude angeht (Tower Records & PARCO z.B.). Sie hatten sogar die Erlaubnis die Nummer 109 zu nutzen, aber sie haben die ikonische 104 beibehalten.

    Im Vorgänger hatten sie keine Erlaubnis, weshalb da einige Orte anders hießen (MOLCO, A-East, Towa Records...), für NEO hatten sie die bekommen.

    Gestern habe ich Dune auch im Kino gesehen. Aktuell schaut es gefühlt jeder und da die Rezeption größtenteils positiv ist, war ich auch neugierig und habe ihn daher - ein bisschen später als die meisten - auch angeschaut. Eigentlich bin ich nicht der größte Scifi-Fan und habe daher auch die Bücher nicht gelesen, aber zumindest hatte ich den deutschen Titel "Der Wüstenplanet" schon einige Male gehört und wusste in etwa, worum es geht.


    Zunächst einmal finde ich, dass der Scifi-Anteil tatsächlich eher gering ist. Klar, es spielt auf fremden Planeten und es gibt fliegende Raumschiffe, da hört es aber auch schon auf. Kein Pew Pew mit Lasern und so, was man sonst eher aus Star Wars kennt (nichts gegen Star Wars, aber es sind nicht meine liebsten Filme). Das hat mich positiv überrascht.


    Da ich wie bereits beschrieben die Bücher nicht kenne, war ich in den ersten paar Minuten mehrfach etwas verwirrt, da viele Namen und Begriffe genannt wurden, die ich nicht kannte. Das legte sich aber mit der Zeit, je mehr Figuren und Orte ich besser kennenlernte.


    Der Film wirkte auf mich wie ein Prolog, was Sinn ergibt, da er ja nur den ersten Teil des ersten Buches umfasst, wenn ich das richtig im Kopf habe. Man lernt die Schlüsselfiguren kennen: Da wäre zum einen Paul, der Sohn des Herzogs von Atreides, sowie dessen Mutter Jessica, eine Bene-Gesserit. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Figuren wie beispielsweise Pauls Vater Leto und seinen Mentor Duncan.


    Insgesamt kam der Film mir auch gar nicht so lang vor, obwohl er ja eine beträchtliche Laufzeit von knapp zwei Stunden hat. Es hat sich aber überhaupt nicht gezogen, was immer ein gutes Indiz ist.


    Schön finde ich, wie die Welt aufgebaut wird. Da sind nicht nur die Figuren, sondern auch manche Lebewesen oder andere Details hauchen ihr Leben ein, zum Beispiel die Dunstanzüge und die kleinen Mäuse mit großen Ohren. Auch gefiel mir die Idee, dass es riesige Sandwürmer gibt, die von regelmäßigen Geräuschen angelockt werden, wodurch man sie entweder gezielt anlocken kann oder eben versuchen muss, sich eher unregelmäßig fortzubewegen. Da stecken viele interessante Gedanken in der Geschichte, die der Autor sich sicher gemacht hat. Sowas finde ich immer sehr schön.


    Mit Schauspielern habe ich nicht viel am Hut (es ist schon selten, wenn ich mal einen erkenne und dann ist es meist eher "Hey, das ist doch der eine aus..."), aber insgesamt fand ich, dass die Darsteller gut ausgewählt und ihre Rollen toll gespielt haben. Auch die Kostüme waren schön anzusehen und haben die Fremdheit der Kulturen noch einmal unterstrichen.


    Auch musikalisch war es ein schönes Erlebnis. Von Hans Zimmer kenne ich mehrere Film-Soundtracks und meist haben sie mir auch gut gefallen. Allerdings fiel mir das Gleiche wie auch Megaolf auf: Der Ton bzw. die Musik war extrem laut, stellenweise schon fast unangenehm. Ich dachte, dass es vielleicht am Kino liegt, aber wenn es bei dir auch so war, war es vielleicht auch schon im Film so. Insbesondere, wenn Gesang einsetzte (was ja schon recht oft war), war es schon unangenehm laut. Außerdem gab es eine Szene, in der Paul sich Videos über Arrakis anschaut und da war im Hintergrund ein sehr hohes Pfeifen zu hören, was auch etwas in den Ohren schmerzte (wie wenn eine Heizung so komisch pfeift, wenn ihr wisst, was ich meine).


    Insgesamt ein schönes Filmerlebnis und ein guter Film. Bei mir war und ist der Hype nun nicht so groß wie bei manch einem der Buchfans, aber gefallen hat es mir trotzdem und ich konnte ihn auch gut verfolgen, ohne die Bücher zu kennen.

    Auf die offizielle Krönung durch Noa können wir noch warten, aber ich habe dir dennoch schon einmal den Titel gegeben.


    Herzlichen Glückwunsch zum Titel, Trakon! Da es so spät geworden ist, darfst du ihn natürlich auch bis zum 4. November tragen.

    Also, die deutschen Bildschirmtexte sind manchmal doch echt kurios. Da mir das bei vorherigen Spielen der Reihe nie so aufgefallen war (also die, die deutsche Texte haben, sind ja nicht so viele), frage ich mich, ob diesmal jemand anderes für die Lokalisierung verantwortlich war.


    Ein paar Dinge, die mir auffielen:

    • NPC-Bezeichnungen in Dialogboxen stimmen manchmal nicht so ganz. Da wird aus einem Wachmann gerne mal die Pluralform und dann steht dort "Panzersoldaten", obwohl man nur mit einer Person spricht
    • "Angeln" heißt "Fisch"
    • manche Figuren werden mit falschem Pronomen bezeichnet; Rinwell war bei mir schon zwei Mal "er"
    • darüber hinaus gibt es viele Tippfehler

    Und das sind nur die Fehler, die auf mangelnde Kontrolle hinweisen. Stellenweise gibt es Dialoge, die nicht ganz so viel Sinn ergeben, da etwas falsch übersetzt wurde oder auch gar nicht. Einige Dinge sind auch sehr sehr frei, wenn man sie mit dem japanischsprachigen Original vergleicht. Für jemanden, der wie ich sehr stark auf die Lokalisierung achtet, ist das schon echt schade irgendwo.


    Was mir auch missfällt, ist, dass manche Textboxen einfach leer sind, z.B. wenn der Charakter nur ein Geräusch von sich gibt. In solchen Fällen wird ja normalerweise "..." in die Box geschrieben, was vollkommen in Ordnung ist, aber sie einfach leer zu lassen sieht einfach nur seltsam aus, vor allem, weil es manchmal ja doch die drei Punkte gibt. Das ist sehr inkonsequent und stört mich tatsächlich schon, da es nicht nur die "normalen" Dialoge betrifft, sondern auch die kurzen Gespräche am linken Bildschirmrand. Dann wird da einfach nur das Bild des Charakters eingeblendet, ohne Text.


    Die englische Fassung ist leider auch nicht so das Wahre. Da frage ich mich schon, ob die Lokalisierung unter besonderem Zeitdruck stand oder wie diese Probleme zustande gekommen sind.


    Echt mysteriös. Werde wohl wieder zurück zu Englisch wechseln.




    Ich-bin-Niemand


    Jaa, mir hat Viscint auch total gut gefallen. Es sieht zwar leider größer aus als es ist, aber dennoch ist es wirklich hübsch und detailreich geworden. Überhaupt sind viele Gegenden (auch die grünen Landschaften vor Viscint) echt hübsch geworden. Ich merke auch, dass die PS4 an ihrem Limit ist (nicht nur wegen des Lüfters), sondern weil ich gestern auch zum ersten Mal einen kräftigeren Framerateeinbruch hatte. Der dauerte aber zum Glück nicht lange und lag wohl auch daran, dass ich zuvor einen besonders starken Zeugel mit einem Effektfeuerwerk besiegt habe und er dann Mühe hatte, die Karte nachzuladen. Davon abgesehen aber läuft es flüssig und solange diese Probleme nicht die Regel sind, kann ich super darüber hinwegsehen.


    Wie gefällt dir denn Lord

    Dafür ist die Katze sehr süß.

    Vom Stil passt es doch ganz gut, aber für mich wäre eine anderweitige Collaboration interessanter gewesen, da ich kein allzu großer SAO-Fan bin. Dennoch werde ich mir den DLC holen, auch wenn ich spontan nicht weiß, wie viel dieser denn kosten soll. Finde es auf der Website auch nicht.

    Im Stream wurden 1.760 Yen eingeblendet, schätze mal, bei uns wird es auch um den Dreh ~15 Euro kosten. Mich selbst interessiert es auch nicht, da ich mit SAO nicht viel anzufangen weiß.




    Mittlerweile habe ich etwas weitergespielt und bin nun in Menancia angekommen. Nach wie vor bin ich nicht immer mit der Lokalisierung glücklich, aber dafür umso mehr mit dem Gameplay an sich.


    Das Kampfsystem macht einfach so viel Spaß! Besonders nun, da ich vier Charaktere im Kampf dabei habe, ist es sehr dynamisch, da man so viele Dinge machen kann. Das macht echt viel Spaß und ich wechsel auch gerne mal durch, wobei ich am liebsten mit Alphen oder Rinwell kämpfe. Toll finde ich auch, dass Rinwell nicht nur stumpf ihre Zauber spricht, sondern auch darüber hinaus einige praktische Angriffe auf Lager hat.


    Durch die Kampf-Chains kann ich nun auch ein klein bisschen besser leveln, auch wenn der Bonus sich natürlich in Grenzen hält. Bislang komme ich aber sehr gut durch das Spiel (bin Level 24), allerdings fällt schon auf, dass sie für Bosskämpfe den Schwierigkeitsgrad nochmal anziehen. Allerdings war ich noch nie Game Over (bis auf das Level 43 Monster, hehe) und kam auch mit den schwierigeren Kämpfen gut zurecht. Daher bin ich weiter optimistisch und freue mich auch, wohin die Reise weitergeht, denn das Gebiet nun ist wirklich schön anzusehen und auch Viscint gefällt mir gut.

    [...] Mittlerweile habe ich drei davon, weiß sie aber nicht einzusetzen. Muss ich da was abwarten?

    Einsetzen musst du sie meines Wissens nach nicht, da sie automatisch aktiviert werden. Deine CP/HP werden für jede Astralblume, die du hast, um 10 Punkte erhöht.

    Herzlichen Glückwunsch an Ashes für das Siegerbild und Megaolf für das Merch-Paket!


    Ich möchte mich auch bei allen für die Teilnahme bedanken. Es kamen echt tolle Bilder zusammen und ich hatte zumindest bei einem Teil richtig erraten, wer der jeweilige Künstler war. Besonders gefielen mir die verschiedenen Stile und Materialien, die wir bewundern konnten. Es hat echt Spaß gemacht, mir die Bilder anzuschauen und genauer darüber zu grübeln, was sich der Künstler gedacht hat. Insofern finde ich eure Beiträge hier auch spannend, in denen ihr erklärt, was eure Motivation und eure Gedanken waren!

    Ich würde mich freuen, mehr zu erfahren.

    Mittlerweile habe ich das erste der beiden Spiele beenden können. Das zweite habe ich auch schon angefangen, aber gerade einmal den ersten Fall beendet. Allerdings freue ich mich sehr darüber, dass dieser nicht so langgezogen ist wie der erste Fall des ersten Spieles.


    Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen; besonders mochte ich, dass die einzelnen Fälle - wie auch bei den anderen Teilen der Reihe - miteinander verbunden sind, auch wenn es zunächst nicht den Anschein hat.


    Das Setting gefällt mir ebenso gut so wie die Tatsache, dass eben auf reale Ereignisse und Persönlichkeiten Bezug genommen wird (hab mich irgendwie gefreut, auf Natsume Sôseki zu treffen, haha). Auch wenn natürlich nicht alles allzu akkurat ist, aber ich glaube, das wäre auch schwer zu realisieren gewesen.


    Die Figuren sind alle herrlich bekloppt und genau so, wie ich es aus Ace Attorney kenne und mag. Ich möchte definitiv auch noch das zweite Spiel beenden und bin schon gespannt, in welche Richtung sich alles weiterentwickelt, denn der erste Teil hat so einige Fragen offen gelassen.

    Ich konnte am Wochenende das Spiel nun auch ausprobieren. Zuletzt habe ich den Feuerlord besiegt und mir die Tore angeguckt und bin nun auf dem Weg ins nächste Gebiet.


    Das Spiel vermittelt mir bislang einen guten ersten Eindruck. Ein wenig fühle ich mich noch mitten ins Geschehen hineingeworfen und ich komme noch etwas mit den Ortsbezeichnungen durcheinander, aber da gewöhne ich mich noch dran. Allerdings geht mir Manches doch etwas zu schnell, zum Beispiel bei den Dialogen. Gestern hatte ich zum Beispiel ein Gespräch mit Rinwell.

    Dafür macht mir das Gameplay sehr viel Spaß. Die Kämpfe sind flott und durch die vielen Aktionen sehr dynamisch. Nach wie vor finde ich es etwas schade, dass ich nur insgesamt sechs Artes ausrüsten kann (ich meine gelesen zu haben, dass mehr möglich sein sollen, kann aber sein, dass es erst später kommt), und da ich nur zwei verschiedene Luft-Artes habe, habe ich nur fünf verschiedene aktuell. Dafür kommt mit den Boost-Skills noch ein wenig Abwechslung hinein und das Feuerschwert habe ich ja auch noch.


    Apropos: Ich habe die Tastenbelegung angepasst, da ich das Angreifen mit R1 seltsam empfand. Ich greife nun mit Viereck an und habe auf den anderen drei Tasten die Artes, während ich mit R1/R2 springen und ausweichen kann. Damit komme ich viel besser klar.


    Sehr süß finde ich die Eulen. Ich habe schon einige gefunden und von ihnen Accessoires bekommen und bin gespannt, was sie mir noch schenken werden. Ihr "schuhu" aus einer Ecke klingt echt niedlich, hehe.


    Vom Schwierigkeitsgrad (spiele auf "moderate") finde ich das Spiel angemessen. Am Anfang haben die Armadillos für meinen Geschmack etwas zu viel ausgehalten, aber da sie selbst keine starken Angriffe hatten, ging das in Ordnung. Das System mit den Heilartes verstehe ich nun besser als noch in der Demo und bisher hatte ich noch gar keine Probleme, was auch daran liegen könnte, dass es recht viele Rastplätze gibt. Mal schauen, wie es später wird.


    Grafisch ist das Spiel hübsch anzusehen, und auch die Musik gefällt mir bisher.


    Meine Aussage damals bei der Demo, meine PS4 wäre still, muss ich übrigens revidieren: Stellenweise wird bei mir der Lüfter auch schon laut. Nicht überall und manchmal höre ich weiterhin nichts, aber in manchen Zwischensequenzen oder Bosskämpfen dreht er doch auf. Ich würde nun nicht sagen, dass es besorgniserregend laut ist, aber es fällt schon auf (auch, weil meine PS4 sonst immer sehr leise ist, daher ist das Lüftergeräusch für mich eher ungewöhnlich). Allerdings sind mir dafür keine aufploppenden Dinge mehr aufgefallen, ich habe also das Gefühl, dass die Vollversion technisch runder läuft als die Demo. Das hat mich gefreut. Auch die Ladezeiten sind sehr angenehm und kurz.


    Zur Geschichte kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel sagen, aber mir gefallen die Figuren (auch NPCs) bislang gut und ich bin gespannt, wohin die Reise mich noch führen wird.


    Ein Punkt, den ich ein wenig kritisieren würde, ist die Lokalisierung. Ich habe das Spiel auf Englisch gestartet und mir sind in den ersten zwei Spielstunden bereits vier Tippfehler aufgefallen. Dann habe ich auf Deutsch gestellt und prompt einen weiteren Übersetzungsfehler gehabt (ich spiele mit japanischer Tonausgabe). Das sind alles nur sehr kleine Dinge gewesen, aber für mich gehört die Lokalisierung dazu und wenn sie recht viele Fehler hat (sogar im Intro), frage ich mich, ob die Prüfung da richtig erfolgte.


    Wie gesagt, keiner der Fehler bisher war groß und es war bislang auch alles verständlich. Dennoch fiel es mir auf.




    Ich habe eure Beiträge alle nur überflogen, da ihr alle viel weiter seid als ich, möchte aber gerne auf ein paar Punkte eingehen, die mir aufgefallen sind:

    Außerdem haben sich ganze drei Freunde bei mir Tipps geholt, wie man den ersten Boss (nicht starkes Monster, BOSS) besiegt – zwei haben letztendlich den Schwierigkeitsgrad eine Stufe heruntergestellt. Da würde mich mal interessieren, ob hier im Forum auch ein paar Leute… [...] zu schwer empfanden?

    Wirklich schwer empfand ich ihn nicht. Die erste Stufe war kein Problem, bei der zweiten musste ich aufpassen, nicht von dem großen Vieh getroffen zu werden, aber die Stufe herunterstellen musste ich nicht. Ich konnte ihn beim ersten Versuch besiegen, dabei war ich auf Level 11, glaube ich - wobei ich auch nicht übermäßig gelevelt habe, ich nehme nur alle Gegner auf den Karten mit und manchmal laufe ich noch einmal zurück, um ein paar Items mitzunehmen, die nachgewachsen sind.

    Außerdem habe ich ein paar Beschwerden gehört, dass die Gegner zu wenig EXP und SP geben. Findet ihr dies auch?

    Hmm, also, ich würde nicht sagen, dass Kämpfe die erste Anlaufstelle sind, um SP zu bekommen. Für mich sind das eher die Nebenquests, von denen ich einige bereits erledigen konnte und die sehr viele SP brachten. Was Erfahrungspunkte angeht, so geben die Gegner nicht viele, das stimmt, aber da ich bisher keine Probleme mit meinem Level hatte, sehe ich da keinen Verbesserungsbedarf.

    Allerdings bin ich eben auch noch erst am Anfang des Spiels, gut möglich also, dass sich das noch ändert.

    Was mir noch leider etwas negativ aufgefallen ist (war mir in der Demo nicht so wichtig) sind die Benachrichtigungen, wenn man einen Skit abspielen kann. Das ist echt winzig klein rechts unten im Eck, an manchen Stellen auf der Map geht das völlig unter.

    Ich habe leider allgemein das Problem, dass die Texteinblendungen am unteren Rand (Skits sowie die kurzen Dialoge auf der Karte) leider sehr klein sind. Es scheint, als würden immer mehr Spieleentwickler ihre Spiele auf riesige Fernseher ausrichten, zumindest hatte ich ähnliche Probleme auch bereits bei anderen Spielen.

    Bei den Dialogen ist es nicht so wichtig, da sie sich eh sehr oft wiederholen und sie gesprochen sind. Bei den Skits eher - da übersehe ich das Symbol zwar nicht, aber ich kann den Titel manchmal nicht gut lesen, ehe er wieder verschwindet.

    Eine kleine Kleinigkeit, die mir bisher aufgefallen ist, sind die Ladezeiten. Irgendwie lädt das Spiel schon "lange". Also nicht lange, nur ein paar Sekunden, aber dafür sehr oft. Beim Wechseln der Gegenden, Kämpfen, Betreten von Gebäuden, Schlafen etc.

    Das ist interessant, denn ich spiele auf einer alten Konsole (die Standard-PS4) und empfinde die Ladezeiten als angenehm kurz. Falls sie aber auf der PS5 genauso sind, kann ich es nachvollziehen, da man auf der neueren Konsole vermutlich kürzere Ladezeiten als auf der alten erwarten würde.

    Da hätte ich mir eine LVL Markierung der Quest gewünscht. Oder einen weiteren Hinweis.

    Das würde ich auch sehr begrüßen. Ich hatte bei dem Gegner auch sofort an die Giganto-Monster aus Tales of Vesperia gedacht und dachte mir daher, dass ich ihn erst später besiegen muss. Dennoch bin ich in den Kampf rein und habe gesehen, dass der Gegner Level 43 ist. Als ich später die Nebenquest bekam, dachte ich, dass alle diese großen Gegner viel zu stark sind.

    Dann bin ich ihn einer Höhle aus Versehen in einen rein und der war dann ohne Probleme schaffbar. Der Mantis-Gegner vermittelt also einen falschen Eindruck dieser besonderen Monster.

    Das Angebot künstlich schlechter zu machen, nur, um mit zukünftigen Releases ein Argument zu haben, es zu verbessern ist doch absurd?!

    "Schlechter"? Ich weiß nicht. Es ist ja nicht so, als käme im Oktober gar nichts. Mit Ocarina of Time, Mario 64, Mario Kart 64, Yoshi's Story, Dr. Mario und Lylat Wars kommen doch so einige gute Titel heraus. Plus vierzehn Genesis-Spiele, wobei ich zu denen nichts sagen kann.


    Und andere gute Spiele wie Mario Party, Paper Mario, Banjo-Kazooie und Majora's Mask (und weitere) kommen dann später. Wir wissen nicht einmal, wie lange es dauert. Vielleicht kommen sie noch dieses Jahr, vielleicht nächstes.


    Und falls dich die Spiele, die zuerst kommen, nicht interessieren, dann wartest du eben ab und dann geht die erweiterte Online-Mitgliedschaft für dich eben später los.


    Wäre dir lieber gewesen, wenn Nintendo alle diese Spiele gleichzeitig rausbringen würde, dafür aber erst Sommer 2022 (fiktives Beispiel)? Was ist so schlimm daran, dass ein Teil jetzt und ein Teil später veröffentlicht wird? Das Angebot wird dadurch ja nicht teurer.

    Ich fand die Nintendo Direct sehr schön anzusehen. Es wurde wieder eine ganze Bandbreite an Titeln gezeigt, sodass viele Genres abgedeckt wurden. Auch, dass es wieder Neuigkeiten für Bayonetta 3 gab, hat viele Fans sicher gefreut. Ich kenne die Spiele nicht und dachte bis zur Direct sogar noch, dass der dritte Teil bereits draußen wäre, hehe.


    Für mich persönlich waren auch ein paar Spiele dabei, auch wenn nicht alle davon Neuankündigungen waren.


    Voice of Cards sah sehr interessant aus, allerdings gehe ich anhand des Trailers davon aus, dass es nichts für mich ist. Aber vielleicht kann ich mir ja einmal die Demo ansehen, denn das Prinzip fand ich schon interessant.


    Klasse, dass SQE das Feedback zur Demo von Triangle Strategy aufgenommen und umgesetzt hat. Da ich damals auch an der Umfrage teilgenommen habe, bin ich natürlich auch gespannt, wie es sich dann im endgültigen Spiel anfühlen wird. Ich bin mir sehr sicher, dass ich es mir zeitnah zum Release kaufen werde, da mir die Demo gut gefallen hat. Ich frage mich, ob es ähnlich wie bei Octopath Traveler auch noch eine weitere Demo kurz vor Release geben wird.

    Auch die Collector's Edition fand ich schön, besonders wegen des Steelbook, des Kartenspiels und der Würfel. Das sind tolle Gimmicks!


    Ich habe die letzten Videos und Reports zu Metroid Bread nicht mehr verfolgt, da ich mir das Spiel bereits vorbestellt habe und auch vor habe, es bald schon zu spielen. Trotzdem war es schön, noch einmal ein Video zu sehen und es war auch wirklich gut gemacht.


    Überraschend war für mich das neue Kirby, da ich es gar nicht auf dem Schirm hatte. Eine tolle Ankündigung, besonders, weil das letzte Kirby ja auch 2D war. Freut mich für alle Kirby-Fans. Ich weiß noch nicht, ob ich es mir anschauen werde, aber süß sah es allemal aus!


    Auch überrascht war ich über die Erweiterung der Nintendo-Online-Bibliothek um N64 und Genesis-Spiele. Zumindest einige der Spiele, die angekündigt wurden, habe ich nie selbst gespielt, weshalb ich mir gut vorstellen könnte, meine Mitgliedschaft dafür aufzuwerten. Aber das hat Zeit.


    Ansonsten freue ich mich noch auf die Direct zu Animal Crossing, die ja angekündigt wurde, und bin gespannt auf den letzten DLC-Kämpfer für Super Smash Brot. Ultimate.


    Insgesamt also eine tolle Nintendo Direct mit vielen spannenden Inhalten! Ich freue mich, dass das Format weitergeführt wird.

    Meinst du?

    Naja, bei den vorhandenen NES- und SNES-Bibliotheken wurden die letzten Ergänzungen regelmäßig nur mit Spott und Kritik aufgenommen, auch hier im Forum. Daher gehe ich davon aus, dass es bei den N64-Spielen genauso aussehen würde, wenn Nintendo sofort alle tollen Spiele veröffentlicht und danach nur noch beliebige Spiele, die niemand möchte und nach denen niemand gefragt hat.