Beiträge von Sylph

    Aktuell hakt es sowieso etwas und ich muss zugeben, dass ich gerade nicht viel Zeit für das RPG habe.


    Ich glaube, dass du den nächsten Beitrag schon machen kannst, zumindest haben wir im letzten Post wieder alle unseren Input dazu gegeben und ich glaube, danach wollten wir wieder warten. In Zukunft werden wir aber daran denken, dir direkt Bescheid zu geben.


    Vielleicht melden sich die beiden aber noch separat, falls sie doch eine andere Idee haben.

    Das Problem an mehr Unterforen ist, dass das Forum dadurch in die Länge gezogen wird und die Startseite dann insgesamt sehr groß wird. Daher erstellen wir ungerne neue Unterforen.


    Aber du kannst deine Tutorials sehr gerne in den einzelnen Unterforen zu den Zelda-Spielen posten oder - im Falle von Breath of the Wild - in den Hilfe-Bereich. Dort werden sie sicher auch gesehen und gelesen.

    Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht sogar die Fanzone im allgemeinen Zelda-Bereich, in dem du einen eigenen Sammelthread à la "Zeldacrafts Zelda-Tutorials" oder "Zeldacrafts Tipps & Tricks" erstellen kannst. Vielleicht wäre das eine gute Alternative für dich?


    Was andere Spiele neben Zelda angeht, so kannst du entweder in die jeweiligen Threads zu den Spielen posten oder analog zur Fanzone im User Center einen eigenen Thread mit deinen Tutorials erstellen.

    Willkommen im Forum, argelubra !


    Dein Anliegen passt vermutlich besser in unseren allgemeinen Zelda-Bereich, deshalb schiebe ich das Thema gleich dort hinein.


    Schön, dass du eine Arbeit über die Zelda-Reihe schreiben möchtest. Jetzt bin ich aber etwas unsicher, was du genau suchst. Möchtest du allgemeine Statistiken zur Zielgruppe etc. finden oder geht es dir speziell um Meinungen der einzelnen User hier?


    Allgemeine Statistiken müsstest du im Rahmen der Quellensuche vermutlich selbst herausfinden. Ich bin sicher, im Internet wirst du da schnell fündig, z.B. weiß ich, dass es auf Statista eine ganze Reihe von Statistiken gibt. Ein Tipp wäre auch, mal nach den Verkaufszahlen von "Breath of the Wild", dem neuesten Ableger der Reihe, zu suchen. Ich kann mir vorstellen, dass viele Spieler entweder mit diesem Teil oder "Ocarina of Time" ihren Einstieg in die Serie gefunden haben.


    Wenn es dir um die Meinung und Erfahrungen der einzelnen Nutzer hier im Forum geht, dann gebe ich dir wie Megaolf schon den Tipp, dir konkrete Fragen zu überlegen, auf die du in deiner Arbeit eingehen möchtest. Dann wissen wir auch besser, welche Informationen wichtig für dich sind. Eine Option wäre auch eine vorgefertigte Umfrage zu erstellen und sie hier zu teilen. Das würde dir die Auswertung auch deutlich erleichtern.


    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg mit deiner Seminararbeit! Vielleicht teilst du ja sogar ein paar Ergebnisse mit uns, das wäre sicherlich sehr interessant für viele hier.


    Edit: Ich habe mal ein paar Themen herausgesucht, die dir für einen ersten Überblick helfen könnten, da sie in etwa die Fragen in deinem Beitrag behandeln:

    Allgemein würde ich dir empfehlen, dich hier im Unterforum umzuschauen. Sicher findest du da auch ein paar Themen für dich!

    Schade das man danch den fliegenden Gockel verliert... Was wohl mit dem passiert ist.

    Dem geht's gut - in den Bergen befindet sich relativ mittig eine Hütte, in der ein Vogelfanatiker wohnt. Der Gockel zieht bei ihm ein :wacko:


    Ich finde auch schade, dass man ihn nicht noch einmal "ausleihen" kann, aber dennoch schön, dass er nicht einfach "verschwindet", sondern putzmunter ist und ein neues Zuhause findet.

    An der Adlerfestung gefallen mir der fordernde Schwierigkeitsgrad und der komplexe Aufbau. Als ich Link's Awakening zum ersten Mal gespielt habe, war ich auch überfordert und habe ich andauernd verlaufen und die Wege zu den Säulen nicht gefunden, aber mittlerweile fällt es mir etwas leichter. Dennoch musste ich bei meinem letzten Durchlauf auch ein Weilchen suchen, weil es eben schon etwas her ist und der Dungeon eben so aufgebaut ist, und ich gerne mal vergesse, wie ich die Kristallschalter einstellen muss.


    Ich finde gut, dass die Komplexität der Dungeons stetig zunimmt und ganz eindeutig merkt man das eben bei der Adlerfestung. Der Spiegelschild ist um Welten nützlicher als das Kraftarmband Lv2, das ja wirklich nur im Maskentempel Verwendung findet, und demnach hat mir das Item schon wesentlich besser gefallen.


    Der Zwischenboss war schnell erledigt und der Bosskampf war einmal etwas anderes, da man hier eine Seitenansicht hatte. Nichtsdestotrotz ist auch er gut zu schaffen, also nicht unnötig kompliziert oder schwierig.


    Das Nervigste sind wohl die Pferdefiguren. Bei den meisten kann man recht schnell erkennen, von welchem Feld aus man werfen muss, da sie immer gleich springen, aber ich weiß noch, dass ich an einem sehr lange gesessen habe. Sie wirken einfach so unpassend.

    An sich fand ich die Idee mit dem Dungeon Maker schön, allerdings ist die Umsetzung eher ungünstig geworden. Zum einen kennt man jeden möglichen Raum schon und zum anderen werden die Truhen dann automatisch gefüllt, was übrigens kein Garant dafür ist, dass man nicht steckenbleiben kann, da man in einem Dungeon mit vielen Türen diese auch einfach in der falschen Reihenfolge öffnen kann und es dann nicht weitergeht. Außerdem bin ich zu doof, zu kapieren, wie Treppen verbunden werden. Irgendwie schien mir das sehr willkürlich oder es müssen wirklich die Originalräume sein, die verbunden sind.


    Mehr Freiheiten hätte ich auch schön gefunden. Die Effekte wie Herzen oder Rubine sind eine nette Idee, von denen es meiner Meinung nach gerne mehr hätte geben können - zusätzlich zu frei gestaltbaren Räumen und der Möglichkeit, diese online zu teilen oder Freunden zu schicken, statt amiibo nutzen zu müssen. Aber gut, es ist nur ein kleiner Bonus und vielleicht erwartet uns ja irgendwann noch ein Zelda Maker?


    Da es eben nur ein Zusatz ist, habe ich auch nicht mehr als die nötigen Dinge gemacht, sprich die Tutorials und dann noch ein paar der gelben Räume, aber ich vermute, dass es keine großen Belohnungen mehr gibt, zumindest habe ich bislang nur

    bekommen.


    Das führte meist dazu, dass ich - ähnlich wie Yuffie - immer möglichst einfache Räume genommen habe (möglichst viele Feenkammern, durch die man einfach laufen kann, oder welche mit Truhen) und als Boss tatsächlich immer nur den ersten Boss, da er sich sehr schnell besiegen lässt. Treppen habe ich möglichst gemieden.

    Ich bin mit Marin auch herumgelaufen, da ich wissen wollte, wie die ganzen kleinen Interaktionen (die gab es nämlich schon damals!) im Remake so aussehen. Besonders die Stelle an der Klippe ist schön zu sehen, vor allem, wie pikiert Marin ist, dass Link nichts sagt. Ansonsten finde ich, dass man mehr über ihre Persönlichkeit erfährt, vor allem bei Dingen wie dem Kranspiel oder wenn man Hühnchen haut und Töpfe zerschlägt. Ich fand das immer etwas kurios; offenbar hat Marin auch eine dunkle Seite!

    Habt ihr vielleicht mehr gefunden?

    Ein weiteres schönes ist, wenn man einen Dungeon betritt. Marin weigert sich, mitzukommen, und wartet draußen. Wenn man wieder herauskommt, fragt sie Link, ob es ihm gut geht. Wenn man mit wenigen Herzen herauskommt, sagt sie, man solle mehr aufpassen. Ich glaube, ganz ähnlich wie wenn man in das Traumhaus in Mövendorf geht.

    Ansonsten kann man noch mit dem Bären im Zoodorf sprechen, der Marin erst freudig begrüßt und dann erst merkt, dass Link dabei ist.

    mugiwara

    Zu deiner Frage im Spoiler:

    Will auch!


    • Bericht zu Abschnitt Nr.: 8
    • Bewertung des Abschnitts: plötzlich ist alles so bunt!
    • Spielversion: Switch
    • Spielsprache: Deutsch


    Alles drehte sich. Als Toast die Augen aufschlug, war er nicht sicher, wo er war. Flemmli war weg, dafür hing nun ein Schlüssel an dem Strick, an den er den Gockel gefesselt hatte. Langsam sah Toast sich um. Irgendwie kam es ihm vor, als sei plötzlich alles so viel bunter und plastischer geworden. Merkwürdig.


    Toast beschloss, nicht zu viel darüber nachzudenken. Er konnte sich noch dunkel an eine Art Turm in den Bergen erinnern, und da es eben dunkel und nicht hell war, war er hineingestolpert. Offenbar hatte er sich den Kopf an den Statuen hier geschlagen.


    Er ging ein paar prüfende Schritte hinein und erschrak, als er plötzlich vor einer Eulenstatue stand.

    Wie hatte die Statue weiter unten auf dem Berg noch gleich gesagt? “PASST DU AUF FOR FOGEL”

    Aber waren Eulen nicht auch Vögel? Solle Toast sich also vor der Eulenstatue in Acht nehmen? Sie starrte ihn auch so merkwürdig an mit ihrem leeren Blick. Er war nicht sicher, was er davon halten sollte. Es fröstelte ihn.


    Aus Frust Frost flippte er ein paar Figuren von der Fert™ umher. Als er weiterging, fand er irgendwann einen Spiegel.

    “Spieglein Spieglein in meiner Hand, wer ist das leckerste Toast im Land?”

    Die Frage wurde ihm von Kirby beantwortet, denn dieser wollte ihn einsaugen. Schnell lief Toast davon. Den Spiegel nahm er mit, um mit ihm später noch eine eingehende Diskussion zu führen und das Interview fortzusetzen.


    Auf einem Podest stand ein Ball. Wurde er in diesem Tempel verehrt? Toast wollte ihn lieber in Ruhe lassen, um den Zorn des mächtigen Kirby nicht auf sich zu lenken, doch er stolperte mal wieder und schmiss dabei den Ball von seinem Podest. Er hörte ein lautes Scheppern, gefolgt von einem Rumpeln, als der Ball gegen eine Stützsäule rollte und diese niederriss. Offenbar gab es starke Baumängel aufgrund von Material minderwertiger Qualität in diesem Turm. Zum Glück war nicht der Spiegel zerbrochen, denn mit sieben Jahren Unglück konnte Toast nun wirklich nichts anfangen. Von dem Lärm (und der einstürzenden Decke) aufgeschreckt, kam der Wächter des Turms vorbei, um Toast zu verhaften. Er schickte seine Fledermauspolizei Toast hinterher, der sich tapfer wehrte.

    “Ha, solange ich Flöte spiele, bin ich unbesiegbar!”

    “Neiin, keine Zubats! Schau, hinter dir ein dreiköpfiger Kirby!”

    Der Flötenmann verschluckte sich an seiner Flöte und Toast nutzte die Gelegenheit zur Flucht, wobei er gleich noch ein paar Säulen mitnahm.


    Nachdem die Decke völlig eingestürzt war, landete der Held auf seiner Suche nach dem Ausgang plötzlich auf der Turmspitze. Der Flötenheini hatte ihn offenbar ausgetrickst, indem er ein “EXIT”-Schild umhängte. So ein Fuchs!

    Diesmal hatte er auch seinen Gehilfen, den Fogel, dabei. Dieser griff auch sogleich an und Toast hatte Mühe, ihm auszuweichen. Immer wieder pustete und pustete der Fogel, wodurch Toast ein paar Krümel verlor, aber er widerstand dem Feind und schlug ihn in die Flucht, zusammen mit dem Flötenmann. Nun konnte er in Ruhe nach dem Ausgang suchen. Toast sprang vom Turm, da das schneller ging. Natürlich landete er mit der Marmeladenseite unten, doch das machte ihm nichts aus, klebte nur ein bisschen. Während er sich vom Boden löste, fiel auch noch ein Klavier auf ihn drauf. Das gab es doch eigentlich nur in Zeichentrickfilmen. “Das hast du vergessen!”, hörte er die Stimme des Flötenmanns.

    Toast steckte das Klavier zu den anderen sechs Instrumenten in seinem Jutebeutel und beschloss, hier nie wieder herzukommen.


    Wie sich herausstellte, war der Gockel beim Huhnfanatiker eingezogen und flog ihn durch seine Bude. “Huii”


    “Huii” machte auch Marin, die es irgendwie geschafft hatte, beim Bergsteigen auf dem einzigen intakten Brett der 200m langen Brücke in den Bergen zu landen. Erst der Alte… was hatten die Bewohner des Mövendorfs nur mit dem Gebirge? “Hülf”, rief sie, als sie Toast sah. Der ignorierte sie erst einmal und ging zurück nach Mövendorf, um das Kranspiel zu spielen. Schließlich machte Glücksspiel ihn süchtig. Dann stattete er noch seinem neuen besten Freund Boris einen Besuch ab und pokerte eine Runde mit ihm. Dann erst hatte er Zeit für Marin.


    Wieder in den Bergen, zog er sich mit den Enterhaken über den Abgrund. Eigentlich hatte er Marin von den Brettern stoßen wollen (sie würde weich landen, da war er sicher), doch er hatte nicht bedacht, dass Marmelade ja klebrig war und so klebte sie an ihm fest, als sie dann auf der anderen Seite standen. “Igitt, das ist widerlich”, sagte Marin. “Aber danke!”

    Dann sprang sie den Felsen hinunter, schließlich war er an dieser Stelle 5cm weniger hoch als noch auf der Brücke und damit war der Sprung weit weniger gefährlich. Wer’s glaubt.


    Toast ging weiter. Er musste einigen Steinen ausweichen, die jemand ihm in den Weg (bzw. auf den Kopf) warf. Gekonnt sprang er über Abgründe und bezwang ein Feuer, denn gegrilltes Toast stand heute nicht auf der Karte.


    Oben angekommen, entdeckte er Steinkopf. Steinkopf schlief. Toast weckte ihn. Steinkopf böse. Steinkopf aua. Steinkopf weg. Toast Sieg. Uga!


    Toast erklomm die nun freigewordene Treppe und fand sich im Schildkrötenfelsen wieder. Schildkröte? Hmm. Dann doch lieber gegrilltes Toast.



    Herzteile: 30

    Zaubermuscheln: 30

    Kammerteile: 149

    Fotos: -


    Fazit: Lang lang ist’s her. Tut mir leid, dass ich das ZFZZ letztes Jahr nicht zum Ende gebracht habe, aber das soll sich nun ändern. Irgendwie hatte ich die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen, aber nach so langer Pause war es gar nicht so leicht, wieder reinzukommen. Das Remake ist dafür also wie geschaffen, einen Neuanfang zu machen und die entsprechenden Abschnitte (als da noch die letzten beiden wären) noch anzufügen. Viel fehlt ja nicht mehr.

    Es mag einige Unstimmigkeiten geben, die im Systemwechsel begründet liegen. Also gibt es jetzt mehr Herzteile und Muscheln, aber dafür keine Fotos mehr. Es könnte sein, dass die Reihenfolge, wann ich was geholt habe, etwas anders ist, aber am grundlegenden Spielverlauf hat sich ja nichts geändert, weshalb das hoffentlich nicht so schlimm ist.


    "Du klingst aber gar nicht wie ein Geist."

    "Öh. ok. BUHU SHUHU"

    Jetzt klingt der Geist wie eine süße kleine Eule. Ich habe allerdings das lustige Klingel-Geräusch vermisst, das er auf dem Gameboy immer machte.

    Dann passt es ja prima. Ich bin ziemlich flexibel, spiele auch gerne Healer, aber da Mönch lange Zeit mein Main war, darfst du das gerne übernehmen, Noa. Da Trakon zu Nahkämpfern tendiert, werde ich dann einen Fernkämpfer nehmen. Ich schwanke noch zwischen Ele oder Nekromant (Mesmer hat mir erst im zweiten Teil Spaß gemacht). Alternativ Ritualist, falls wir in Cantha starten sollten. Wahrscheinlich entscheide ich dann einfach spontan, worauf ich Lust habe.


    Trakon Für den Nahkampf gäbe es noch den Derwisch (allerdings müssten wir dann in Nightfall starten) oder Assassinen, die zu meinen Zeiten etwas verpönt waren, sich aber (finde ich) richtig gut spielen lassen und mit die coolsten Rüstungen haben. Wäre dann in Cantha.

    Vielleicht kannst du dir ein paar kurze Gameplayvideos anschauen, wenn du Zeit findest, oder Noa erklärt es dir sicher auch gerne, was es neben dem Krieger für Möglichkeiten gibt (natürlich ist auch Krieger eine legitime Wahl!). Du kannst eben auch mit jeder Klasse meist zwischen mehreren verschiedenen Waffentypen wählen und dich daher spezialisieren. Du brauchst auch keine Sorge zu haben, dass du dich verskillst, da sich die Skillungen und Attribute in Städten und Außenposten jederzeit ändern lassen und man daher problemlos ausprobieren kann, was einem liegt.

    Ich bin mir sicher, dass ihr das Spiel zumindest vom sehen – mir kann keiner sagen, dass er noch nie ein Bild von Dizzy gesehen hat.

    Habe ich tatsächlich noch nicht!


    Dennoch kenne ich die Reihe bzw. einen Teil davon (weiß gar nicht mehr, welchen), den ich mal bei einem Kumpel am PC angespielt habe.


    Ich bin kein großer 2D-Fighter-Fan, aber dennoch hatte ich meinen Spaß an dem Spiel. Wir hatten einige Runden gespielt und ich hatte auch das Gefühl, dass man eine Chance hat, wenn man nicht unbedingt schon seit etwa unendlich Jahren trainiert. Das hat mir gefallen.


    Kurzzeitig hatte ich mit dem Gedanken gespielt, es mir zu kaufen, damit wir zusammen spielen könnten, es aber dann doch gelassen und dann aus den Augen verloren, da ich mir dachte, dass ich sowieso nicht allzu lange am Ball bleiben würde. Wahrscheinlich bin ich einfach nicht genug Fighter-Fan, als dass ich mir so ein Spiel kaufen würde. Macht zwar Spaß, aber bereits nach kurzer Zeit ist die Luft raus... Da reicht mir dann nur ein Prügelspiel, und Smash Bros. wird solange nichts vom Thron werfen.

    Also, "Legend of Brot" klingt schon ziemlich episch!

    Wäre aber auch dafür, dass sich jeder nennen kann, wie er mag.


    Noa, ist eure Gilde denn Luxon? Auweia, ich weiß nicht, wie ich das als Kurzick-Unterstützerin finde ;P Andererseits kann ich so auch mal den Titel der komischen Wasserleute leveln.


    Trakon Das hängt wahrscheinlich davon ab. Ich bin eine ziemliche Nachteule und brauche nicht viel Schlaf, allerdings wäre unter der Woche nachts trotzdem natürlich nicht besonders angenehm. Aber falls es sich auf ein Wochenende oder vor Feiertage legen lässt, sollte es kein Problem für mich sein, aufzubleiben. Das mache ich sowieso schon, da ich ja gerne mit meiner Familie und Freunden skype und es dort ganz ähnlich aussieht, dass sie nur abends (deutsche Zeit) können.

    Am besten schauen wir dann einfach, ob es funktioniert, wenn es soweit ist.

    Wo es Licht gibt, gibt es auch Schatten!


    Als Gegenstück zu unserem Highlights im Remake-Thema habe ich dieses hier eröffnet. Ich möchte von euch wissen:


    Gibt es Dinge, die euch am Remake nicht gefallen? So gar nicht? Oder ist alles tipptopp?

    Wo, denkt ihr, hätte gerne noch ein klein wenig mehr Mühe stecken können?


    Ich möchte den Anfang mit einem Kritikpunkt machen, wobei dazu gesagt sein muss, dass ich noch nicht durch bin. Ich habe letztens den dritten Dungeon sowie die Farbhöhle erledigt. Allerdings habe ich bereits seeehr viele Herzteile gefunden. Und das ist auch schon mein Kritikpunkt: Die neuen Herzteile sind sehr faul versteckt. Teilweise bekommt man nun also für das Kranspiel gleich mehrere, für das Dungeonbauen auch und mich würde nicht wundern, wenn ich irgendwann noch ein weiteres Herzteil in einem Fisch finde. Es ist schön, dass es nun mehr Herzteile gibt, aber ein wenig anspruchsvoller versteckt könnten sie gerne sein.

    Viel schöner hätte ich daher gefunden, wenn die Entwickler zum Beispiel zusätzliche Höhlen mit Minirätseln eingebaut hätten - Blöcke verschieben, über Abgründe springen, sowas halt. Dann hätte die Anstrengung darin bestanden, nicht nur die Höhle zu finden, sondern auch das Rätsel zu lösen. Zusätzlich hätte die Weltkarte dann einen Ticken anders ausgesehen, was für alteingesessene Fans sicherlich eine nette Neuerung wäre.


    Und was denkt ihr so?

    Vielleicht hatte ich bisher einfach nur großes Glück, aber mir bereitet das Spielchen großen Spaß. Klar fällt der Preis ab und an mal wieder heraus, wenn er schief drin liegt, oder ich schiebe ihn aus Versehen auf die Schiebeplatten, aber für mich macht das den Reiz aus. Und dann klappt es eben spätestens beim zweiten Mal.


    Da es auch eigentlich immer einen lila Rubin gibt, ist der Einsatz auch fix wieder drin. Ich freue mich immer, wenn es neue Figuren oder Preise gibt, weil ich dann wieder eine Weile dem Greifspiel frönen kann.


    Daher macht mir das Minispiel auch viel mehr Spaß als noch im Original. Dort war es irgendwie langweilig. Wobei gegen die Antwortmöglichkeiten "zock" und "gähn" nichts ankommt.

    Können wir gerne machen! Wie gesagt, ein Charakterplatz ist frei bzw. lässt sich problemlos frei machen und ab Oktober habe ich vermutlich auch etwas mehr Zeit dafür. Natürlich müssen wir mal schauen, wie es mit der Zeitverschiebung aussieht (+7/8 Stunden), aber einmal die Woche könnte es klappen. Freue mich auch schon, ist lange her, dass ich ein MMO mit anderen in Angriff genommen habe.

    Ich bin zwar noch nicht so weit wie viele andere hier, aber ein persönliches Highlight für mich ist (neben der Tatsache, dass es überhaupt ein Remake gibt): Die nervigen Textboxen, wenn man gegen Krüge oder diese komischen Steine läuft und das Kraftarmband/die Pegasusstiefel noch nicht hat, ploppen nicht mehr automatisch auf. Hurra!

    Allgemein läuft der Text auch schneller durch oder lässt sich mit B sofort einblenden.


    Mein zweites bisheriges Highlight ist das Kranspiel. Es fühlt sich viel authentischer an, da die einzelnen Objekte nun auch verschoben werden können oder sogar aus dem Greifarm herausfallen. Mir macht es irrsinnig Spaß und ich habe da sicherlich schon einen guten Teil meiner Gesamtspielzeit verbracht. Wenn man einmal den Dreh heraushat, sind auch die sich bewegenden Preise kein Problem und da eigentlich fast immer ein lila Rubin dort herumliegt, macht man auch keine Verluste. Ein Minispiel, das ich einfach toll finde.

    Wie kann dieser Thread denn auf die dritte Seite gerutscht sein? Jetzt können doch sicher ganz viele hier was posten, und ich weiß auch schon was:



    The Legend of Zelda: Link's Awakening (Switch, Limited Edition)


    Da ich mit Amazon bzw. deren Lieferanten immer wieder Probleme habe, habe ich diesmal bei Saturn zur Selbstabholung vorbestellt.


    Merkwürdigerweise habe ich zwei Abholbestätigungen bekommen, aber als ich danach fragte, erfuhr ich, dass meine Bestellung offenbar vom System storniert und neu generiert wurde. Der Grund lag in einer Preisänderung - seit meiner Bestellung war es zehn Euro günstiger geworden, hurra! Auf dem Heimweg habe ich in der U-Bahn auch einen Typen getroffen, der es gerade gespielt hat. Irgendwie hat mich das amüsiert.


    Ich freue mich sehr, mich wieder ins Abenteuer auf Cocolint zu stürzen, noch dazu in so süßer Grafik. Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass mir das Remake sehr gefallen wird, werde mir aber mit dem Durchspielen Zeit lassen - und anschließend endlich das ZFZZ beenden!

    Oh, nun also doch. Schade, dass das vorher nicht bekannt war, denn sonst hätte ich es mir durch den Kopf gehen lassen. Final Fantasy VII habe ich für Switch nicht, aber da ich mir Teil VIII kürzlich gekauft habe, lohnt es sich nicht wirklich. Zumal ich nicht besonders große Lust auf den siebten Teil habe - drei Mal durchspielen reicht für mich. Da warte ich lieber bis zum Remake.


    Für alle, die (noch) keines der Spiele haben oder unbedingt auf eine Retail-Version zurückgreifen wollen, aber eine gute Nachricht. Das Cover finde ich jetzt nicht besonders hübsch, aber das ist ja zweitrangig. Und schlimmer als bei Fire Emblem: Three Houses geht es sowieso nicht.

    Gestern Abend habe ich bei Final Fantasy VIII CD 3 erreicht, das heißt, zuletzt habe ich den Galbardia Garden besucht, ein wenig Chaos hinterlassen und auch der Name Artemisia fiel zum ersten Mal.


    Nebenbei habe ich noch die Nebenquest mit dem Shumi Dorf erledigt, meine Belohnung abgeholt und die GF Cerberus bei meinem Besuch im Garden mitgehen lassen. Selbstverständlich heißt er nicht Cerberus, sondern Dorito. Warum? Weil alle meine GFs seltsame Namen haben, darum!


    Ich komme immer noch gut durch, auch wenn ich nicht viele Sitzungen schaffe. Seit Release habe ich zehn Stunden gespielt. Zum Glück geht es durch das Remaster alles etwas schneller als noch beim Original.


    Wann ich weiterspiele, weiß ich noch nicht genau, schließlich ist ja jetzt Link's Awakening herausgekommen :wacko: