Beiträge von Sylph

    Das neue Komponenten-Kabel ist da und so kann ich auch wieder fröhlich in Skies of Arcadia durch die Lüfte segeln. Der Endboss im Wasserpalast von Kazai ist erledigt und der Blue Moon Crystal mein. Dann habe ich auch gleich noch etwas weitergespielt und meine Geheimbasis ausgebaut - auf Crescent Island steht nunmehr ein hübsches kleines Dorf mit Springbrunnen, Taverne und einem Wohnkomplex für meine Crew, der sich auch einige Bewohner Yafutomas angeschlossen haben, einschließlich der Prinzessin Moegi. Interessanterweise haben sowohl Aika als auch Fina je ein Foto von Vyse auf ihren Schreibtischen stehen, was das wohl heißen mag?


    Nach einem Rundgang auf meiner Insel hielt die Crew eine Konferenz ab und beschloss, gen Süden zu ziehen, ins Land des Eises, da dort der nächste Moon Crystal wartete. Dank der verstärkten Delphinus war es ein Klacks, durch das Eis zu brechen und die Eisruinen zu erreichen, die mir noch kürzer als der Wassertempel erschienen. Das "Rätsel" am Anfang konnte ich auf Anhieb lösen, wobei ich bei Frage 2 geraten (und einfach die erste Auswahl nahm, die glücklicherweise richtig war) habe und mich bei der dritten und letzten Frage auf meine Intuition verließ. Daraufhin erkundete ich die Ruinen, fand eine neue Waffe für Aika und erlegte den Endboss. Nach dem Kampf feierte ich ein kurzes Wiedersehen mit Drachma, der mir jedoch immer noch nicht meine Moonberries wiedergeben wollte, sowie einem verletzten Rhaknam, dem Urwal, der sich als Titan entpuppte. Ich kam gerade noch rechtzeitig, seinen letzten Atemzug mitzubekommen, ehe ich den Purple Moon Crystal erhielt und mich von Drachma verabschiedete, der nun ein neues Ziel suchen will (wie er so lange in dem Eispalast überlebt hat, bleibt mir ein Rätsel).


    Nebenbei habe ich ein paar weitere Chams gesammelt, weshalb Fina nun mit einem Cupil-Zweihänder zuschlagen kann. Ich weiß nicht, wie viele von den Dingern es gibt, aber glücklicherweise erhalte ich durch die Rumple-Funktion sofort Feedback, wenn ich mich in die Nähe eines Chams bewege.


    Jetzt fehlt glaube ich nur noch ein Stein, nämlich der unter dem Siegel. Mal schauen, ob ich mit meinem neuen Schiff eher eine Chance habe, daran zu kommen.

    Da das Hauptspiel für sich nicht besonders schwierig war, macht so ein Critical Mode in meinen Augen schon Sinn. Mehr Schaden auf gegnerischer Seite ist schön und gut, wobei ich zugeben muss, dass ich nicht wirklich Fan davon bin, ein Spiel einfach dadurch schwieriger zu machen, dass der Gegner mich nun in zwei statt drei Schlägen ausknocken kann. Etwas mehr Spannung würden wohl neue Gegner-Taktiken oder -Strategien bringen, wobei Kingdom Hearts nie die Reihe war, die da je nach Schwierigkeitsgrad etwas geändert hätte.

    Ich habe zwar nicht vor, dass Spiel in näherer Zukunft noch einmal durchzuspielen, aber sollte sich daran etwas ändern, so werde ich höchstwahrscheinlich auf den neuen Modus zurückgreifen.


    Ich würde mir jedoch vielleicht auch eine Option zum Deaktivieren der Attraktionen oder allgemein bestimmter Kommandos wünschen, sodass man sein eigenes Spielerlebnis noch weiter anpassen kann. Nicht nur sind die Attraktionen zu stark; irgendwie wollen sie für mich einfach nicht so gut zum Spiel passen. Nirgends wird erklärt, wo sie herkommen und warum Sora plötzlich auf sie zugreifen kann. Sie sind einfach... da.


    Was neue Storyinhalte angeht, so sollten wir Square Enix schon etwas Zeit lassen. Das Spiel war eine kleine Ewigkeit in Entwicklung und ich glaube, dass Nomura und Kollegen gerade mit anderen Titeln (Stichwort FF VII Remake) alle Hände voll zu tun haben. Das Spiel ist noch keine drei Monate draußen, ich denke, falls weitere Inhalte in Form von DLC-Episoden o.ä. geplant sein sollten, so nehmen diese auch noch einige Zeit in Anspruch.

    Doch! Die Demo hat mir sogar sehr gut gefallen, daher umso komischer, dass sie nicht mehr verfügbar ist (ich finde sie noch, aber vielleicht, weil ich sie schon habe?) – habe das Spiel auch schon hier liegen, bisher aber noch nicht damit angefangen.

    Habe nochmal gestöbert und bin zu dem Schluss gekommen: Die Demo ist in so ziemlich jedem europäischen Land außer Deutschland verfügbar. Auch in Österreich ist sie da, allerdings darf ich sie mit meinem (deutschen) Konto nicht laden. Mir entzieht sich völlig der Sinn.

    Ansonsten könntest du dir ja zB. die Etrian Odyssey Serie (ua. für 3DS) anschauen, die verfolgt ein ähnliches Konzept, es gibt auch andere First Person Dungeon Crawler zB. der Shin Megami Tensei Saga.

    Etrian Odyssey für 3DS habe ich gespielt, war aber insgesamt nicht so mein Fall. Von Shin Megami Tensei kenne ich nur den zweiten Teil, der sehr alt ist und ich weiß gerade gar nicht mehr, was das für ein Genre war (ich vermute RPG). In dem Fall kann ich also wohl davon ausgehen, dass mir Zanki Zero nicht liegen wird, weshalb es wohl eine gute Entscheidung ist, es nicht zu kaufen.

    Danke für deine Antwort!


    Mein Interesse ist weiterhin da. Dungeon Crawler habe ich soweit ich weiß nicht gespielt, weshalb ich nicht weiß, ob es mir liegt. Wollte daher gerne die Demo spielen, aber leider kann ich im PSN-Store keine finden. Ich weiß nicht, ob sie zeitlich gebunden war, aber jetzt finde ich sie nur im UK- oder US-Store und kann sie mit meinem Konto nicht herunterladen.


    Schade, es hat mich wirklich interessiert, aber ich möchte keine 60€ riskieren, wenn ich nicht weiß, ob mir das Spiel gefallen wird.

    Das Spiel ist völlig an mir vorbeigegangen. Megaolf scheint jedoch begeistert zu sein, habe die Beiträge nur überflogen, aber "Geheimtipp des Jahres" klingt sehr vielversprechend. Vielleicht sollte ich mir das Spiel auch mal näher anschauen.


    Danganronpa kenne ich leider nicht (gab es da nicht mal einen Anime zu?), also nur vom Namen her, daher weiß ich nicht, ob dieses Spiel etwas für mich wäre. Der Trailer wirkt schon interessant auf mich, besonders der Stil spricht mich an und für eine gute Story bin ich immer zu haben.


    Ich werde morgen mal nach der Demo Ausschau halten. Kann man die auch ohne PS+ spielen? Und würdet ihr mir das Spiel generell empfehlen?


    Ich bin gerade noch an Skies of Arcadia dran, aber für danach habe ich gerade tatsächlich kein Spiel eingeplant. Da würde mir etwas Neues sehr gelegen kommen.

    Irgendwann habe ich die 100.000 Goldmünzen bei Skies of Arcadia Legends doch noch zusammengesammelt und so mein Flugschiff verstärkt und meine Base ausgebaut. Danach bin ich ein wenig planlos durch die Gegend geflogen. Eigentlich war ich auf der Suche nach Esparanza, aber offenbar suchte ich an der falschen Stelle, denn ich brauchte eine Weile, die Stadt zu finden. Immerhin konnte ich auch ein paar neue Crewmitglieder anwerben.


    Esparanza ist nicht groß, hat aber das Nötigste und liegt nahe am sogenannten Dark Rift, den laut der Bewohner von Esparanza noch nie jemand lebend passiert hat. Dummerweise befindet sich der nächste Moon Stone dort, weshalb ich selbstverständlich die erste Person sein werde, die den Dark Rift durchfliegt.


    Gesagt, getan - eine kleine Irrfahrt und eine komische Seeschlange später erreiche ich ein Land im Osten, das sich Yafutoma nennt. Die ersten Yafutomaner treffe ich bereits vor der Stadt; sie wollen meine Waffen stehlen oder mich umbringen. Ich lehne beides ab und gebe ihnen Saures, dann betrete ich die Stadt und erkunde diese, unter anderem mit Hilfe eines Waschzubers (Tales of Symphonia lässt grüßen).


    Nun muss ich den Blue Moon Stone finden, der sich unter dem heiligen Berg Fuji Kazui befindet. Der Wassertempel war schneller als gedacht erledigt (immerhin musste ich nur Wasser auffüllen und nicht mit dem Wasserstand experimentieren), jetzt steht nur noch der Bossgegner an (vermute ich).


    Das mal, was ich in den letzten Spielstunden über die vergangenen Wochen hinweg erreicht habe. Eigentlich wollte ich den Dungeon heute abschließen und weiterspielen, aber dooferweise gibt mir die Wii nur ein kaputtes Bild aus. Da das Komponenten-Kabel bereits von Anfang an einen Fehler hatte, nehme ich an, dass es nun völlig hinüber ist und muss erstmal ein neues kaufen, ehe ich weiterspielen kann. Nachdem ich mich an das erfreulich gute Wii-Bild gewöhnt habe, möchte ich nur ungerne wieder am Gamecube spielen.

    Das Update ist da und meine Switch hat es dann auch gleich gezogen.


    Große Neuerungen gibt es nicht, aber ich finde die Option gut, dass die Konsole nicht automatisch aufwacht, wenn ich sie aus dem Dock entferne. In den meisten Fällen will ich sie dann nur in die Hülle packen, um sie mitzunehmen, daher freue ich mich über die Option.


    Ich finde schade, dass man den Home-Bildschirm noch immer nicht individualisieren kann. Die Reihenfolge der Software kann man nur unter dem Menüpunkt "Alle Software" ändern, aber für das Menü gibt es leider keine solche Funktion. Auch die Möglichkeit, Software in Ordnern zu organisieren, fände ich schön (ähnlich wie beim 3DS). Ich fände auch zusätzliche Themes oder die Möglichkeit, ein eigenes Bild für den Hintergrund einzustellen, schön.

    Toll wäre auch, wenn Demos und Vollversionen unter dem Profil ("Zuletzt gespielt") zusammengefasst würde. Bei mir steht Octopath Traveler gleich drei Mal drin, da es zwei Demos gab. Sieht irgendwie komisch aus.


    Die anderen Neuerungen interessieren mich aktuell nicht so sehr - die Zoom-Funktion muss ich noch ausprobieren, Datentransfer ist nett, aber da ich nicht vorhabe, mir eine zweite Konsole zu kaufen, brauche ich es auch nicht (ist das etwa der Vorbote möglicher neuer Switch-Varianten?).

    Die Abwärtskompatibilität ist eine sehr gute Nachricht. Der Grund, weshalb ich mit der PS4 so lange gewartet hatte, war ja, dass die Konsole nicht abwärtskompatibel ist und ich zu der Zeit noch viele PS3-Spiele spielen wollte. Das sieht aktuell nicht anders aus, aber wenn die neue Konsole dann auch diese Titel abspielt, bin ich eher geneigt, zuzuschlagen.


    Das hängt aber natürlich auch von den Kosten ab - die Konsole scheint ja technisch einiges zu bieten (wobei die Technik ja bei jeder neuen Konsole gepriesen wird), daher ist natürlich für den Kunden auch interessant, wie teuer der Spaß am Ende sein wird. Da wir aber vor nächstem Jahr wohl nicht mit der Konsole rechnen können, ist hier natürlich noch viel Zeit.


    Auch interessant für mich ist das Design des Controllers. Die PS-Controller haben sich ja von ihrem Grunddesign her nicht sonderlich verändert, weshalb ich mich frage, ob Sony weiterhin daran festhält oder versucht, etwas Neues zu schaffen.


    Ich denke, wir können gespannt sein auf weitere Informationen. Am Ende entscheiden sowieso die Spiele, ob und wann ich mir die Konsole kaufen werde.

    Ich habe noch nicht viel von Star Trek gesehen. Bisher hatte ich auch nicht viel Interesse daran, da ich kein großer Scifi-Fan bin. Star Wars fand ich noch okay, aber es wurde mir zu viel herumgeschossen. Doctor Who hingegen finde ich toll.


    Gemeinsam mit Phirone haben wir angefangen, ein paar Folgen von Star Trek - The Next Generation zu schauen. Und bisher erinnert mich die Serie tatsächlich sogar ein wenig an Doctor Who - Pluspunkt also!

    Natürlich geht es weniger um Zeitreisen, einen Doktor und fliegende Telefonzellen, aber auch hier liegt der Fokus eher auf dem Entdecken und Kennenlernen neuer Planeten und Kulturen und weniger um Kriege und Laser.


    In den ersten Folgen werden auch ein paar Völker vorgestellt, zum Beispiel die Ferengi, die etwas dumm daherkommen und mich an hinterlistige Gnome erinnern, sowie die Edo, die ein wenig simpel gestrickt erscheinen, viel durch die Gegend laufen und ein starkes Gesetz haben. Auch auf dem Schiff, der Enterprise, deren Großteil der Besatzung aus Menschen besteht, finden Vertreter unterschiedlicher Völker zusammen. Ich kenne noch nicht alle gut, aber allen voran fällt natürlich der Androide Data auf, der mit menschlichen Emotionen nicht gut umgehen kann, was zu der ein oder anderen witzigen Situation führt.


    Die wichtigste Figur auf dem Raumschiff ist vermutlich Captain Picard, der das Sagen hat. Ich finde den Charakter sehr gelungen, da er schon oft schwierige Entscheidungen treffen musste, die man zwar nicht immer sofort nachvollziehen kann, die im Ende aber oftmals richtig sind. Seine Crew liegt ihm sehr am Herzen, das merkt man. Auch die anderen Charaktere haben interessante Wesenszüge - nur der Junge nervt manchmal etwas, auch wenn er es wohl nur gut meint.


    Bisher habe ich noch nicht allzu viel von der doch recht langen Serie gesehen, um ein abschließendes Urteil abgeben zu können. Umso mehr bin ich gespannt auf die nächsten Folgen, die noch vor uns liegen, und ob man am Ende eine Art große Handlung erkennen kann oder ob es sich um eher viele kleine einzelne Erzählungen handelt.

    Hab das Spiel vor wenigen Tagen beendet. Da ich zwischendrin eine lange Pause für Kingdom Hearts III und andere Spiele gemacht habe, hat es sich etwas gezogen - am Ende brauchte ich etwa 15 Stunden, vielleicht etwas weniger.


    Mein erster Eindruck bleibt eigentlich soweit bestehen - das Spiel ist richtig schön und auch die neue Musik gefällt mir gut, auch der neue Ending-Track (den es wohl schon in der Handy-Version gab). Insgesamt wäre der Port perfekt, wenn da nicht die grausige Steuerung wäre. Nachdem ich festgestellt hatte, dass die Steuerung am Fernseher furchtbar tricky und frustrierend ist (maximal als okay als zusätzlicher Hard Mode), habe ich das Spiel im Handheld-Modus weitergespielt. Dort sieht es zwar immer noch besser aus als auf dem DS früher, aber man kann es nur per Touchscreen steuern, da die Joycons in dem Fall jegliche Funktion verlieren. Diese Entscheidung kann ich leider absolut nicht nachvollziehen - es funktioniert zwar, aber mir sind Tasten einfach lieber und vor allem sind sie ja schon vorhanden. Zusätzlich hat man diesmal nur einen Bildschirm, weshalb der jeweilige Partner zwangsläufig auch auf dem gleichen Bildschirm wie Neku kämpft - man kann ihn mit Hilfe eines speziellen Pins rufen und durch bestimmte Bewegungen Kombos ausführen, wobei er meist automatisch kämpft.


    Einen Patch für die Steuerung o.ä. wie zunächst erhofft gab es bis heute nicht und ich denke mal, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass noch etwas kommt. Ein Nachfolger (der ja kurz zur Sprache kam) ist vermutlich auch ausgeschlossen - ich kenne jetzt keine genauen Verkaufszahlen, aber irgendwie habe ich da echt keine Hoffnung, da man nach Release nichts mehr von dem Spiel gehört hat.


    Extrem schade, wie ich finde, denn das Spiel hat viel Potential - bei der Umsetzung bekommt Square Enix von mir jedoch ein "mangelhaft".


    Würde ich das Spiel empfehlen? Auf jeden Fall - nur sollte man eben frustresistent sein, kein Problem mit Touchscreen haben oder sich eben nach der originalen DS-Fassung umschauen, die vieles besser macht.

    Hab zwar kein Nintendo Online, aber das wäre nicht das Problem, es für einen Monat oder so zu aktivieren.


    Meine Teilnahme möchte ich aber abhängig davon machen, ob wir am Ende eine gerade oder eine ungerade Anzahl an Teilnehmern haben, je nachdem, was passt. Wenn jemand fehlt, springe ich ein, weshalb ich mich bei der Umfrage enthalten möchte.

    Nach einer etwas längeren Pause habe ich The World Ends With You (Switch) im Zug weitergespielt und bin nun am letzten Tag angekommen. Jetzt steht eigentlich nur noch der Bosskampf an und dann habe ich das Spiel durch (naja, und das Zusatzkapitel halt). Diesmal habe ich nicht alle Slots für meine Pins geholt und auch nicht alle gelevelt, das werde ich vermutlich wann anders machen. Schade, dass die Steuerung des Spiels so unglücklich ist, sonst wäre meine Motivation wohl deutlich größer.

    Mir fiel aber auf, dass auch die englische Textversion ein wenig von der alten abzuweichen scheint - sonderlich stören tut es mich nicht, es fiel mir nur auf.

    Ich weiß noch nicht, ob ich in Zukunft die Switch-Version noch häufig spielen werde oder doch lieber zum 3DS greife. Der Port ist wunderschön und mir gefällt auch die neue Musik, aber die Steuerung... grr.


    Zusätzlich haben Phirone und ich Tales of Vesperia für die Switch weitergespielt. Nachdem wir das Anwesen von Ragou durchsucht haben und fliehen mussten, haben wir Capua Torim und im Anschluss Heliord erreicht. Ioder sprach uns seinen Dank für die Rettung aus, aber Ragou ist leider entkommen.

    Auf der Suche nach der Blood Alliance haben wir zwischenzeitlich auch einen Abstecher nach Caer Bocram gemacht, von dem nur Ruinen übrig sind. Das Labyrinth hat etwas Zeit in Anspruch genommen, aber wir konnten uns immerhin über die Regenschirm-Monster (die passenderweise "Strange Bat" heißen) amüsieren. Die Blood Alliance haben wir nicht gefunden, dafür aber die Hunting Blades, die dort auf Jagd waren. Ein Wiedersehen mit dem "dragon freak" und einen Bosskampf später ging es auch schon nach Dahngrest, wo wir auf den Don trafen und mal eben die Stadt retteten. Im Anschluss wurde noch der Wald von Keiv Moc erkundet, wobei sich gleich noch Raven der Gruppe anschloss, um Chaos zu stiften zu helfen. Am Ende ging es wieder nach Dahngrest, wo wir das Abenteuer unterbrochen haben.

    Kennt jemand in Köln oder Bonn gute, japanische Restaurants?

    In Köln kann ich dir das "Nikko" empfehlen. Es ist nicht unweit der Universität und des Hiroshima-Nagasaki-Parks. Ich war einmal drin und fand es sehr gut, auch meine Kollegen sind gerne dort.

    Ein wenig eng ist es schon, aber je nach Uhrzeit ist das bestimmt verschieden. Das Menü ist recht vielfältig, neben Sushi gibt es auch Reisgerichte, Fisch, Tempura, Suppen und ein wechselndes Tagesmenü. Die Mitarbeiter sind größtenteils Japaner und die Inneneinrichtung wirkt auch passend.


    Wenn du Rāmen (japanische Nudelsuppe) magst, kann ich dir "Takezo" empfehlen. Ich kenne den Laden in Düsseldorf und finde ihn gut; soweit ich weiß hat vergangenes Jahr einer in Köln in der Nähe des Heumarkts eröffnet.


    Sonst gibt es noch das "Nagoya", von dem ich viel Gutes gehört habe, aber ich selbst war noch nicht dort.


    Wenn es dir nichts ausmacht, dass der Laden und das Essen nicht so ganz authentisch sind und du einfach verschiedene Dinge ausprobieren willst, könnte auch "Okinii" etwas für dich sein. Die Auswahl ist groß (es gibt auch ein All-you-can-eat-Modell), aber die Köche und Mitarbeiter sind zumeist keine Japaner und das Essen zwar nicht schlecht (von Sushi über Nudeln zu Reis, eingelegtem Gemüse und Spießen), aber eben etwas untypisch. In Köln gibt's einen zwischen Heumarkt und Neumarkt und in Bonn am Hauptbahnhof (auch hier kenne ich nur die Variante in Düsseldorf, vermute aber mal, dass sich die Läden nicht groß unterscheiden, da es eine Kette ist).


    Allgemein gilt jedoch, dass sich Düsseldorf ein wenig besser eignet, wenn man japanisch essen will, da man in der Nähe des Hauptbahnhofs sehr viele japanische Läden finden kann - sowohl "authentisch" japanische als auch welche, die sich an den europäischen Geschmack angepasst haben und Europäern daher manchmal etwas besser schmecken. Falls es also für dich in Frage kommt, kann ich dir einen Besuch nur empfehlen.

    Hallo und willkommen im Forum! Schön, dass du zu uns gefunden und Zelda noch eine Chance gegeben hast! Du wirst es ganz sicher nicht bereuen.


    Die Zelda-Manga kenne ich nicht, auch wenn ich ein paar wenige mal gelesen habe. Das ist aber schon lange her und ich erinnere mich nicht mehr gut. Sollte ich wohl nochmal nachholen.


    Ich wünsche dir ganz viel Spaß hier bei uns! Spielst du eigentlich noch andere Spiele oder möchtest du dich auf die Zelda-Reihe beschränken?

    Es gibt übrigens auch ein Helles und Dunkles Theme, außerdem noch ein paar mehr Optionen das Aussehen zu verändern. Vielleicht hilft dir das weiter? Mal abgesehen davon gibt es noch paar unoffizielle Wege weitere Skins zu verwenden.

    Das ist mir bewusst und das habe ich auch bereits erst vor wenigen Wochen schon erklärt.

    Als einzige Alternative zu dunkelgrau/fast schwarz mit weißer Schrift ist weiß mit schwarzer Schrift, was noch schlimmer ist. Ich weiß nicht, wer bei Discord für die Designs zuständig ist, aber derjenige sollte sich mal eine eBook-App (nicht den Reader, der funktioniert anders) besorgen und schauen, ob der Hintergrund dort auch weiß ist. Und nein, ist er nicht, oder zumindest nicht die einzige Auswahl - Farben, die in so extremen Kontrast zueinander stehen, sind in meinen Augen schlichtweg eine schlechte Design-Entscheidung, da sie schneller zu Ermüdung führen, weil das Auge viel mehr Arbeit leisten muss, um beide Farben gleichzeitig darzustellen.


    Von weiteren Skins ist mir nichts bekannt - aber wenn ich erst viel Zeit darein stecken muss, dass Discord komfortabel wird, entzieht sich mir der Sinn, warum ich es überhaupt nutzen sollte (Zeitaufwand != Nutzen).

    Ohne Kommunikation kann man sich nicht kennen lernen.

    Nein, aber ich muss auch nicht jeden kennen. Oder kennst du jeden in allen Foren persönlich? Bringt ja auch nichts, wenn ich maximal 20 Minuten pro Woche reinschauen würde, weil meine Zeit nicht mehr zulässt und ich dann mit Kopfschmerzen wieder aufhören muss.

    Ja, dort sind einige die leider nicht so aktiv im Forum sind. Vermutlich wären sie aber ohne den Discord völlig weg vom Fenster. Außerdem gibt es trotzdem eine Basis von Leuten die auch im Forum recht aktiv sind, mich einbezogen.

    Ich habe nie jemandem verboten, Discord zu benutzen (wenn du mir nicht glaubst: du kannst das ganze Forum durchsuchen und wirst keinen Beitrag finden, in dem ich das tu), aber gefühlt werde ich jeden Monat gefragt, warum ich nicht dort auftauche und fühle mich schon förmlich dazu gedrängt. Ich würde mir gerne ein wenig mehr Rücksicht wünschen und dass akzeptiert würde, dass ich mich bei Discord schlecht fühle.

    Aber Discord zwingt einem doch nicht dazu ständig ansprechbar zu sein, oder?

    Aber wenn ich nicht ansprechbar sein will, brauche ich es ja gar nicht zu benutzen, oder?


    Es gibt User, die gar nicht chatten wollen. Dann sollte es doch auch freistehen, ob man sich nicht dazu entscheiden möchte, vielleicht nur "wenig" zu chatten, ohne sich alle paar Wochen rechtfertigen zu müssen, weshalb ich auch gerne zur ursprünglichen Thematik zurückkommen würde, nämlich dem Zweck von zwei abwechselnden Chat-Orten.

    Sylph, was hälst du von den Discord-Chats? Hast du dich eingefunden?

    Wie ich in meinem letzten Beitrag schrieb, bin ich nicht in Discord. Ich weiß nicht, wie oft ich das schon sagte, aber solange sich am Design nichts ändert, bekomme ich von Discord Kopfweh und das werde ich mir freiwillig nicht antun.


    Da ich einen Großteil der Leute dort auch gar nicht kenne (Megaolf hat es schön ausgeführt, dass dort viele Leute aus den anderen Foren sind), ist meine Motivation, mich zu beteiligen, auch nicht die Höchste, weil ich nicht mal wüsste, worüber ich reden soll (und auch keine Lust habe, permanent für das Forum erreichbar zu sein). Mir ist es wichtiger, aktiv im Forum zu sein, denn irgendwo ist das auch meine Aufgabe als Moderator, weshalb ich, wenn ich mich austauschen will, lieber einen längeren Beitrag schreibe als zwei kurze Chatnachrichten, und mich dann wieder auslogge (vor allem, weil ich diese dann auch zeitlich aufteilen kann). Die Zeit, in der ich einen großen Teil meines Tages mit Chatten verbringen will, ist vorbei.

    Wie sind denn die letzten Chat-Abende verlaufen?

    Auch hier kann ich nur zu denen im internen Forenchat was sagen. Jon hatte eine ähnliche Frage gestellt, weshalb ich mich einfach mal selbst zitiere:

    Bei den letzten fünf Abenden, bei denen ich dabei war, waren durchschnittlich 8 Leute da (8, 7, 7, 10, 8). Wie es bei den letzten beiden Chatabenden aussah, weiß ich leider nicht, da ich nicht dabei war - gut möglich also, dass auch mal keiner vorbeigeschaut hat. Die meisten User bleiben auch nur, wenn sie sehen, dass jemand im Chat ist.

    Beim letzten Abend letzte Woche waren wir zu fünft.

    Das könnte man ein wenig vermeiden wenn die Chat-Abende besondere Anlässe sind und ggf. seltener stattfinden als sie es momentan tun. Aber ich finde das ist keine optimale Lösung.

    Die Chatabende sollen ja auch etwas Besonderes sein, eben weil nicht 24/7 jemand da ist, sonst bräuchten wir sie ja nicht. Es ist eine gute Möglichkeit für diejenigen, die zwar Lust haben, sich mit anderen Usern auszutauschen, aber eben nicht die ganze Zeit ansprechbar sein wollen bzw. können.

    Die Kritik, die damals Vincent schon vorgebracht hat, ist angekommen. Hab dann intern nachgefragt, wie es aussieht (da ich nicht in Discord bin, kann ich es schlecht beurteilen) und mir wurde gesagt, dass die Chatabende schon eine Art Motivationssteigerung im Discord zu bewirken scheinen und auch Mitglieder reinschauen, die sonst eben kaum im Discord anzutreffen sind. Daher dachte ich eigentlich, dass es so gewünscht sei. Leider habe ich auch überhaupt kein Feedback von denjenigen bekommen, die damals so für die Chatabende im Discord waren - Vincent hat sich schon gemeldet, aber ich denke da z.B. an Apokalyptiker oder Moody™ , die damals bei der Diskussion ja sehr stark für den Discord waren und in einem Fall Tim's Chat als "Mist" bezeichnet wurde.


    Kann das Thema also gerne intern nochmal aufgreifen, aber wie gesagt, ich kann mich nur auf das beziehen, das mir Leute sagen - jetzt sagen zwei, dass Discord Chat-Abende überflüssig sind, zwei sagen, dass sie sehr wohl mehr Aktivität bringen und der Rest sagt gar nichts.

    Die neue Umfrage zeigt ebenfalls eine starke Tendenz zum Sonntag, weshalb wir jetzt erst einmal so weiter verfahren möchten. Selbstverständlich bleibt die Umfrage offen und jeder, der noch nicht abgestimmt hat, aber gerne möchte, ist eingeladen, noch seine Stimme abzugeben! Verratet uns auch, wenn sich etwas an euren Wünschen ändert, damit wir für folgende Chatabende darauf eingehen können.


    Nun aber zu den Terminen für diesen Monat:


    Sonntag, 7. April ab 20 Uhr (Milchbar Latte/Discord)

    14. April (Kokiri Bar/Tim's Chat)

    21. April (Milchbar Latte/Discord)

    28. April (Kokiri Bar/Tim's Chat)


    Wie immer könnt ihr sie auch dem Startpost entnehmen.

    Ich bin ein wenig überrascht, dass Nintendo doch wieder auf der E3 auftaucht und nicht nur auf sein Baumhaus setzt. Ich frage mich, was zu dieser Entscheidung geführt hat und ob sie ein großes Live-Event planen. Gut möglich, dass - falls die Gerüchte sich bestätigen - Nintendo da ihre neuen Switch-Varianten vorstellt.


    Auch erwarte ich mir mehr Informationen zu Pokémon Schwert & Schild sowie Fire Emblem: Three Houses, das ja schon kurz darauf erscheinen soll. Ein finaler Trailer ist da sicher mit drin, ebenso wie für Link's Awakening Switch. Vielleicht auch etwas zu den weiteren DLCs für Super Smash Bros. Ultimate, insbesondere zu weiteren Kämpfern, da war es ja auch schon recht lange still.

    Mit einer guten Portion Glück verrät uns Nintendo vielleicht auch, wie es um Metroid Prime 4 steht und ob die Entwicklung mittlerweile zu ihrer Zufriedenheit verläuft.

    Zusätzlich würde ich mich aber natürlich auch über Neuankündigungen freuen, von denen noch gar nichts bekannt ist!


    Auf der E3-Seite sehe ich auch, dass Bandai Namco vertreten sein wird. Vielleicht hört man ja doch noch ein Lebenszeichen von Code Vein, das ja im September vergangenen Jahres erscheinen sollte, dann aber auf einen unbestimmten Termin 2019 verschoben wurde... und von dem man seitdem nichts hört (böse Zungen behaupten, das Spiel sei eingestellt worden). Wäre schön, wenn das Spiel nicht vergessen würde.


    Dass Sony nicht dabei ist, hat mich erst stutzen lassen, aber andererseits haben sie nie wirklich viel gezeigt, was nicht auch andere Firmen zeigen könnten. Teilweise überschnitten sich Sony und Microsoft in ihren Spielen ja sogar - von daher kein zu großer Verlust für mich. Wenn sie stattdessen lieber einen Stream laufen lassen, ist das ja auch nicht schlecht - hat mit Nintendo in den letzten Jahren ja auch wunderbar funktioniert.


    Von Square Enix erhoffe ich mir natürlich wie viele meiner Vorposter auch Informationen zu Final Fantasy VII Remake. Ein paar Schnipsel, die die Herzen der Fans höher schlagen lassen und ein Bild vom neuen Cloud sollten reichen. Dann ist wieder Ruhe bis 2021 :S

    Im Ernst, ein paar Informationen wären nett. Es muss kein Releasedatum sein, aber ich denke, viele Fans wären dankbar, wenn sie ein paar (bewegte) Bilder zu Gesicht bekämen und eine Gewissheit, dass nun auch mit Hochdruck an dem Titel gearbeitet wird. Und ob es ein Leckerli für Fans des achten Teils gibt, das ja dieses Jahr seinen 20. Geburtstag hatte und im Portierungswahn bisher ignoriert wurde.

    Ansonsten gibt es vielleicht auch Neuigkeiten zu den neuen Octopath Traveler-Spielen bzw. am liebsten natürlich zum Switch-Teil. Aber auch hier bin ich selbstverständlich auch offen für Neues.


    Eventuell könnte man für Nintendo einen eigenen Chatabend einplanen, wie in den letzten Jahren auch schon?