Beiträge von Sylph

    Ich bin wieder ein gutes Stück weitergekommen.

    Meine liebsten drei Kapitel sind somit Urzeit, Wilder Westen und Nahe Zukunft. Nicht viel anfangen konnte ich mit der Fernen Zukunft und Edo Japan, beide jedoch aus Gameplay-Sicht, da die Geschichte und (im letzteren Fall) das Setting mir gefielen. Dennoch finde ich (ich weiß, ich wiederhole mich) einfach schön zu sehen, dass sich jedes Kapitel so viel anders spielt.


    Ich gehe davon aus, dass ich nun in der Endphase des Spiels bin und bin daher umso gespannter darauf, wie es ausgeht. Bisher ein heißer Anwärter für mein Game of the Year - und sei es nur für die funky Musik in Bosskämpfen.

    Hehe, das war das "Fiese" an dem Rätsel: Der Spruch kommt mehrmals in der Reihe vor, schließlich ist er ein richtiger Running Gag.


    Da wir aber das Spiel gesucht haben, in dem der Spruch erstmalig auftaucht, war damit der erste Teil gemeint. Dort wird Guybrush im Gefängnis von Otis hereingelegt. Seitdem nutzt Guybrush den Spruch selbst, um sein Gegenüber abzulenken. Und ein, zwei Mal kann man tatsächlich einen Blick auf den Affen erhaschen, hehe.

    Tolle Neuigkeiten und morgen ist es ja schon soweit!


    Diesmal ist es ein bunter Mix aus mir bereits bekannten und auch für mich neuen Strecken. Das freut mich sehr! Besonders die Kalimari-Wüste weckt Erinnerungen. Auch, dass wir eine völlig neue Strecken bekommen, ist eine große Überraschung für mich. Ich finde, dass alle Strecken toll aussehen und werde definitiv meinen Spaß damit haben.


    Bin schon gespannt auf die neuen Strecken und werde sie natürlich auch ausgiebig ausprobieren.

    Ich möchte mich auch noch einmal melden. Freut mich sehr, dass der Kalender auf große Zustimmung trifft und natürlich auch darüber, dass ich beim Auszählen helfen darf (und das ein oder andere Rätsel beisteuern durfte) - an gleicher Stelle aber auch ein großes Dankeschön an Labrynna, die den Löwenanteil der Arbeit hatte! Vielen Dank!




    Phi

    Das finde ich echt super von dir. Danke!

    Irgendwie holt mich der Trailer jetzt nicht so sehr ab, aber ich werde mir dennoch eine Edition kaufen, da man bei Pokémon ja schließlich weiß, was man bekommt, und ich schon ziemlich sicher bin, dass ich meinen Spaß haben werde - zumal Phirone sich dann die andere Edition holen möchte.


    Den neuen Pokémon, die man sehen konnte, stehe ich eher neutral gegenüber. Allerdings bekommt Hefel einen Bonus bei mir, da Gebäck (wie lange habe ich schon auf ein Pokémon des Typs Brot gewartet?). Die Starter hingegen finde ich alle ziemlich süß, auch wenn sie schon länger bekannt sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich zu Pflanze oder Feuer greifen werde, allerdings mache ich das wohl von den Entwicklungen abhängig, um keine böse Überraschung zu erleben.


    Dass die legendären Pokémon Räder bekommen, wenn man auf ihnen reitet, sieht ziemlich kurios aus, vor allem, da sie ja auch noch Beine haben. Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll - etwas unpassend sieht es schon aus. Wo kommen die Räder her?


    Auch schade finde ich, dass die Musik so unscheinbar war.


    Das klingt jetzt alles sehr negativ, aber nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf das Spiel. Das Konzept funktioniert bei mir und nachdem ich die letzten Pokémon-Spiele ausgelassen habe, ist jetzt wieder Zeit und Motivation für etwas Neues da.

    Weißt du zufällig was Tyloria in diesem Fall heißt, oder ist das einfach ein Eigenname?

    Gute Frage.

    Mir fällt kein Wort ein, aus dem chiroria/Tyloria hätte abgeleitet werden können außer チロル (chiroru), was die japanische Bezeichnung für "Tirol" ist (im Japanischen wird nicht zwischen R und L unterschieden).


    Ob da ein Zusammenhang besteht, weiß ich nicht. Habe eben auch noch in der Zelda Encyclopedia nachgeschaut, aber da steht auch nur, dass die Minish dort hausen. Im Internet findet zumindest Zelda Wiki den Zusammenhang:

    The word チロリア (Chiroria) from the Japanese name, チロリアの森 (Chiroria no Mori), can be translated to "Tyrolea", as in チロリアンハット (Chirorianhatto), known in English as Tyrolean hat: a style of fedora headwear from the Tyrol of the Swiss Alps, traditionally made of felt, with a corded band, and trimmed with a feather. The appearance of this is reminiscent of the feathered tails and caps worn by the Minish themselves.

    Wieso wohl der Wald in der deutschen Version Tyloria genannt wird? Zumindest im englischen ist es einfach der Wald der Minish und vielleicht weiß jemand hier im Forum wie es in der japanischen Version ist? Ist an sich nämlich ein schöner Name

    Im Japanischen heißt der Wald チロリアの森 (chiroria no mori), was im Deutschen so übernommen wurde (Tyloria-Wald). Wieso der Wald im Englischen umbenannt wurde, weiß ich nicht genau, aber das Deutsche (und auch andere Sprachen) richtet sich da nach dem Japanischen.




    Da mein letztes Durchspielen von Minish Cap schon lange her ist, habe ich nicht viele Erinnerungen an den Wald. Ich weiß aber noch, dass ich mich sehr gerne dort aufgehalten habe, um der Musik zu lauschen, und dass ich es toll fand, den Wald als geschrumpfter Link zu entdecken. Das hat mir viel Spaß gemacht, da der Wald so eine ganz andere Wirkung hatte.

    Hey,


    ich habe mir deinen Remix auch mal angehört! Danke an der Stelle für den YouTube-Link.


    Es trifft auch nicht so ganz meinen Geschmack, aber technisch ist er auf einem hohen Niveau und da ziehe ich meinen Hut. Ich finde auch toll, dass du neben den Musikstücken auch andere Soundeffekte wie z.B. Links Schreie eingebaut hast, das ist eine super Idee und fügt sich wirklich gut ein!

    Ich habe weitergespielt und drei weitere Kapitel beendet - wobei alle meiner Ansicht nach ziemlich kurz waren.

    Ich glaube, mein Favorit bleibt die Urzeit, gefolgt vom Wilden Westen. Sehr überraschend für mich, muss ich sagen! Hätte ich nicht gedacht. Sehr schön finde ich, dass sich der Trend mit der Abwechslung fortsetzt - jedes Kapitel ist einfach ganz anders als die anderen, natürlich vom Setting, aber auch vom Gameplay her!


    Aber es bleiben ja noch zwei Kapitel: Die nahe Zukunft (oder eher heutige Gegenwart?) und die ferne Zukunft mit dem Rollschuhball. Bin schon sehr gespannt!

    Langsam, aber stetig komme ich voran. Mittlerweile habe ich Abenteuerrang 21 freigeschaltet und konnte mit Thoma, Heizou und Gorou noch weitere Charaktere freischalten. Thoma und Heizou nehme ich wohl sogar ins Team, Gorou habe ich noch nicht ausprobiert, da es schon spät wurde. Meine Figuren (die, die ich mitnehme) haben so Level 35 alle.


    Ich erkunde sehr sehr viel und komme dadurch nur langsam in der Story voran. Vielleicht sollte ich da eine bessere Balance finden, da ich ja schon möchte, dass es weitergeht, und da ich einige Dinge ja erst freischalten kann, sobald ich weit genug im Spielverlauf bin.


    Kürzlich bin ich auch in meinen ersten Boss gestolpert, den Oceanid. Der Kampf hat sich sehr lang gezogen und war auch schwer, da ich Amber gerade nicht dabei hatte und es fliegende Gegner gab. Yuffie erklärte mir daraufhin, dass die anderen weniger schlimm sind und Tatsache kam ich mit den Würfeln (Wind und Blitz) besser zurecht. Aber vielleicht werde ich die weitere Bossjagd noch etwas verschieben, bis ich stärker bin.

    Wie bereits im "Welches Spiel habt ihr zuletzt gekauft?"-Thema beschrieben, konnte ich mir das Spiel am Freitag zu Release kaufen und auch bereits antesten. Ich habe mir vorgenommen, in chronologischer Reihenfolge vorzugehen und habe bisher also die Urzeit und das Alte China gespielt und beendet.


    Beide Kapitel waren eher kurz, wobei mir China sogar noch kürzer vorkam - bisher liegt meine Spielzeit bei etwa fünf Stunden. Positiv hervorheben möchte ich, dass sich beide Kapitel komplett unterschiedlich gespielt haben und auch unterschiedlich aufgebaut sind, weshalb ich davon ausgehe, dass wir auch bei den anderen Kapiteln mit gehörig Abwechslung rechnen können.


    Ich spiele das Spiel auf Englisch mit japanischer Sprachausgabe und habe beschlossen, meinen Helden teigige Namen zu geben. So heißt der Junge aus der Urzeit bei mir Naan und der Kung-Fu-Meister trägt den Titel "Master of Dough".


    Erst einmal möchte ich gerne ein paar Worte zu den beiden Kapiteln selbst verlieren, die ich in Spoiler packe, da ich auch auf die Inhalte eingehe:

    Darüber hinaus fiel mir eine Sache auf: Das Spiel nimmt sich nicht ernst und das merkt man als Spieler deutlich. Ich finde es ganz amüsant, aber ich kenne Leute, die das stört, weshalb ich das erwähnen wollte.


    Noch habe ich keine Ahnung, wie die Geschichten später zusammengeführt werden sollen, da es (bisher) so komplett verschieden zugeht, aber das macht die Spannung aus!


    An das Kampfsystem muss ich mich noch gewöhnen. Es gibt kein richtiges Tutorial, wie es bei älteren Spielen üblich ist. Zwar werden in den Ladebildschirmen Hinweise eingeblendet, aber ich habe es bisher nie geschafft, einen Hinweis komplett zu lesen, da das Spiel so schnell lädt (first world problem, ich weiß). Wäre schön, wenn ich durch einen Tastendruck bestätigen könnte, dass ich weiterspielen möchte. Aber zum Glück kann man ja alles Wichtige nachlesen.


    Optisch sieht das Spiel wirklich schön aus (manchmal wird mit der Unschärfe etwas übertrieben, aber das stört mich nicht). Musikalisch ist das Spiel ein Traum. So fetzige Töne habe ich schon lange nicht gehört und besonders die Urzeit hat damit einfach Spaß gemacht - für manche könnte es unpassend wirken, für mich ist das super! Yôko Shimomura hat es einfach richtig drauf!


    Das Spiel macht Spaß, auch wenn ich bisher noch nicht weiß, wohin die Reise gehen wird. Bin gespannt und werde dann demnächst wohl mit Edo Japan weitermachen.


    Live A Live (Switch)


    Das vierte Spiel, das ich mir dieses Jahr gekauft habe: Das Remake eines SNES-Rollenspiels!


    Ich kenne das Original nicht, hatte aber schon oft Gutes darüber gehört und freue mich daher, dass ich nun die Möglichkeit habe, das Spiel nachzuholen. Als ich bei der Ankündigung damals den Trailer gesehen hatte, war für mich recht schnell klar, dass ich mir das Spiel kaufen möchte. Es wirkt einfach wie ein Spiel, das mir gefallen wird. Außerdem kommt das nächste für mich interessante Spiel erst Ende des Jahres heraus und so habe ich bis dahin noch mehr als genug Zeit.


    Das Spiel habe ich mir gestern nach der Arbeit in der Stadt gekauft. Kurz hatte ich überlegt, zu bestellen, aber ich hatte mir vorgenommen, auf Bestellungen so gut wie möglich zu verzichten - das das Spiel online und im Geschäft gleich viel kostet, war es diesmal also kein großes Problem. Lustigerweise konnte ich es im Regal erst gar nicht entdecken, und als ich einen Mitarbeiter suchte, stellte sich heraus, dass sie das Spiel noch gar nicht eingeräumt hatten - dabei war es schon Nachmittag, haha. Auf dem Servicetisch lagen einige Exemplare aufeinandergestapelt, sodass ich mir einfach eines schnappen konnte, während ich mich bei dem Mitarbeiter bedankte.


    Bislang habe ich nur kurz hineingeschnuppert. Ich habe in der Vorzeit angefangen, da ich vorhabe, möglichst chronologisch von Alt nach Neu vorzugehen. Mal sehen, wie gut mir das gelingt oder ob ich mich doch noch spontan umentscheide. Das Setting ist erfrischend und an das Kampfsystem muss ich mich noch gewöhnen.


    Sobald ich etwas mehr Spielzeit angesammelt habe, werde ich im entsprechenden Thema sicherlich auch noch einen Beitrag absetzen, in dem ich näher auf das Spiel eingehe.

    Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie ein PS4-Controller von Innen aussieht? Nein? Ich auch nicht, aber ich habe es vor einigen Tagen herausgefunden. Am Ende war es etwas unnötig, aber interessant und lehrreich.


    Seit ich damals meinen SNES aufbereitet habe, habe ich Gefallen daran gefunden, Dinge auseinanderzunehmen. Mittlerweile habe ich neben dem SNES aber "nur" einen (defekten) Nintendo 3DS auseinandergenommen und nun immerhin den PS4-Controller.


    Wie bereits im Thema zu Genshin Impact angerissen, spiele ich das Spiel mit Controller. Da mein PC kein Bluetooth hat, bin ich auf das Verbindungskabel angewiesen. Seit einiger Zeit fiel mir auf, dass die Verbindung immer mal wieder kurz abbrach und am Montag hatte es dann gar nicht mehr funktioniert. Ich vermutete einen Wackelkontakt am Kabel (die gehen ja schnell mal kaputt) und habe es noch mit einem anderen Kabel probiert, was aber auch nicht half. Dafür fiel mir auf, dass die LED am Controller immer ganz kurz aufleuchtete, wenn ich das Kabel leicht bewegte. Ich war nicht sicher, es kam mir vor, als sei das Kabel etwas locker im Controller. Da ich keinen zweiten Controller besitze, konnte ich nicht testen, wie es eigentlich sein sollte.


    Ich vermutete jedenfalls, dass die Buchse am Controller fehlerhaft sein konnte, und habe mich im Internet schlaugemacht. Was ich vorher nicht wusste: Es gibt insgesamt mehrere verschiedene Ports (+ Platinen) an PS4-Controllern. Was für eine man hat, kann man äußerlich leider gar nicht feststellen. Auf jeden Fall kann man sie für wenige Euro bestellen. Da neue Controller sehr teuer sind, wollte ich erst einmal probieren, den Port zu tauschen, musste aber erst den Controller aufmachen, um zu schauen, welcher verbaut war. Durch meine Recherche fand ich heraus, dass es wohl fünf verschiedene zu geben scheint.


    Jedenfalls habe ich mir eine Lampe geschnappt, sie auf meinen Schreibtisch gerichtet, ein weißes Blatt als Unterlage genommen und mir dann mein Schraubenzieher-Kit herausgekramt, das ich bereits zum Öffnen des SNES verwendet habe. Darin sind praktischerweise auch Schraubendreher, die sich für andere Konsolen eignen und so auch für die PS4.


    Als Hilfe habe ich mir den Guide von iFixit aufgemacht, um nicht aus Versehen irgendwelche Flachbandkabel zu beschädigen. Fun fact: Der Port in dem Bild im Guide unterscheidet sich sowohl in Form als auch Farbe von dem, den ich in meinem Controller fand.


    Der Controller besteht quasi aus zwei Hälften, die von gerade einmal vier Schrauben und mehreren Plastikclips zusammengehalten werden. Die Schrauben zu lösen ist kein großes Problem, wenn man den passenden Schraubendreher hat, allerdings ist das tatsächliche Auseinandernehmen gar nicht so einfach. Man braucht ein sehr flaches Werkzeug, am besten aus Plastik, mit dem man in die Ritze zwischen den beiden Controllerhälften fahren kann. Ein guter Ausgangspunkt ist an einem der beiden Griffe oder oben bei den Schultertasten. Dann schiebt man das Plastikteil in die Ritze und hebelt den Controller Stück für Stück auf.


    Unten beim Mikrofon (zwischen den beiden Analogsticks) und oben über der LED-Leiste sowie rechts und links der Schultertasten befinden sich innen Clips aus Plastik, die ineinander gerastet sind. Wenn man nicht vorsichtig ist, können sie abbrechen, was nicht zu schlimm sein sollte (es gibt ja noch die Schrauben), aber ich wollte trotzdem nichts kaputtmachen und habe sehr vorsichtig versucht, die Clips zu lösen, indem ich ein flaches Werkzeug einschob und den Clip aufhebelte. Das klappte besser als erwartet und ich habe es tatsächlich geschafft, keinen abzubrechen.


    Wenn alles gelöst ist, kann man beide Controllerhälften quasi einfach auseinanderziehen. Doch Vorsicht: Ein Flachbandkabel verbindet die Rückseite (wo sich der Micro-USB-Port befindet) mit der Vorderseite des Controllers (da befindet sich der ganze Rest: die Hauptplatine, der Akku und die Tasten).


    Vorsicht Flachbandkabel: Das gilt es erst zu lösen.


    Wenn man aber nur mit ein wenig Fingerspitzengefühl vorgeht, ist das kein Problem. Das Kabel kann man aus der Hauptplatine ziehen und dann sind die beiden Hälften wirklich getrennt.


    So sieht die Vorderseite des Controllers von Innen aus:

    Ziemlich prominent ist der Akku in der Mitte, aber auch interessant fand ich

    die unterschiedliche Anzahl an Gewichten in den beiden Griffen.


    Und das ist die Innenansicht der Rückseite.

    Die kleine Platine gehört zum USB-Port des Controllers.


    Nebenbei habe ich etwas Staub und Dreck in den Ritzen des Controllers gefunden und diese erst einmal mit einem Wattestäbchen saubergefegt.


    Da ich nur an den USB-Port wollte, habe ich die Vorderseite links liegen lassen und mich der Rückseite des Controllers gewidmet. Zunächst einmal gilt es, das weiße Ding (das ein bisschen wie ein Lego-Teil aussieht) oben herauszunehmen. Anders als im iFixit-Guide beschrieben hat mein Controller oben kein schwarzes Plastikteil verbaut. Interessant, welche Unterschiede verschiedene Controller-Revisionen haben können.

    Das weiße Plastikteil übrigens ist wohl der Grund, warum die ausgeschaltete LED an der Oberseite des Controllers weiß erscheint; die "Scheibe" darüber ist nämlich durchsichtig (und lässt sich ebenfalls abnehmen).


    Die Platine wird ebenfalls durch ein durchsichtiges Stück Plastik geschützt, aber das kann man auch abnehmen und dann ist die Platine samt Buchse auch schon frei. Sie ist nur durch eine Schraube fixiert und kann ganz einfach entfernt werden:


    Leicht unscharf, aber: Ist das der Übeltäter?

    (featuring: meine Hand)


    Jedenfalls konnte ich jetzt den Namen der Platine in meinem Controller erfahren: JSD-030. Wenn ich den Port also austauschen wollte, musste ich genau dieses Teil bestellen. Es gibt noch andere Nummern, 001, 040 oder 055 und weitere. In dem Foto wird unglücklicherweise ein Schatten auf den Namen geworfen, aber es steht in kleiner Schrift darauf, welche Nummer man braucht.


    Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie klein diese Teile sind!


    Jedenfalls wusste ich nun, was ich brauchte, und beschloss, den Controller erst einmal wieder zusammenzubauen. Das geht ganz leicht. Ich habe die Gelegenheit noch genutzt, den Port mit ein wenig Isopropanol zu reinigen.

    Tja, und bevor ich den neuen Port bestellte, wollte ich es noch einmal probieren... und was stellte sich heraus? Der Controller funktionierte und wurde auch wieder vom PC erkannt. War diese Reinigung alles gewesen, was nötig war? Dafür hätte ich ihn nicht einmal auseinanderzubauen gebraucht...


    Meine Lehre daraus: Zukünftig erst einmal die einfacheren Lösungsmöglichkeiten ausschöpfen, dadurch erspart man sich viel Arbeit, haha. Andererseits habe ich so auch über das Innenleben meines Controller gelernt und ihn säubern können, was auch sehr schön ist. Und Hauptsache er funktioniert jetzt wieder ohne Mucken! :biggrin:

    Vorab: Ich habe das Spiel nicht abgebrochen, allerdings hatte ich einige Zeit keine Couch und vom Boden aus macht Wii Spielen nicht so viel Spaß. Nun habe ich aber eine neue Sitzmöglichkeit im Wohnzimmer und auch die Temperaturen sind etwas angenehmer geworden, sodass mir das Wedeln mit der Wiimote nicht mehr so anstrengend vorkommt, haha.


    Fortschritt:

    Spielzeit:




    Elysia gefällt mir richtig gut! Die Musik ist sehr angenehm und mir kommt es vor, als lauerten hier viel weniger Gegner auf mich. So kann ich ganz entspannt erkunden und viel scannen. Das kann gerne so bleiben, hehe.


    Die Seilbahnen machten mir richtig Spaß (und Samus bestimmt auch), haha. Eine wirklich schöne Idee für die schnelle Fortbewegung über Schluchten hinweg.


    Den Kampf gegen den Zwischenboss fand ich gar nicht so schwer, auch wenn ich den Gegner nicht immer traf. Ich glaube, auch wenn seine Rüstung weg war, konnte man ihn nicht überall treffen, oder aber ich habe mich nur ungeschickt angestellt. Dennoch war es gut schaffbar und nun habe ich den Boost Ball, mit dem mir neue Wege offen stehen.

    Gibt er dir irgendeine Fehlermeldung aus?

    Keine Fehlermeldung, aber der Controller wird vom Spiel nicht erkannt, wenn ich ihn verbinde. Es ist, als wäre kein Controller angeschlossen. Mein PC erkennt ihn aber.


    Ich vermute, es würde gehen, wenn ich das Spiel bei Steam als fremdes Spiel hinzufüge und dann Steam den Controller einrichten lasse, habe es aber bisher nicht ausprobiert.


    Aber da der PS4-Controller sofort erkannt wurde und funktioniert, habe ich es halt damit gespielt.

    Vor zwei Wochen etwa habe ich auch beschlossen, mir Genshin Impact anzusehen. In meinem Kopf war es seit dem Ankündigungstrailer zwar als "BotW-Klon" abgespeichert, aber habe schon öfter gehört, dass es mittlerweile eine ganz eigene Identität aufbauen konnte. Zumal beide Spiele ja doch sehr unterschiedlich funktionieren.


    Ich bin zwar allgemein kein Gacha-Freund und habe auch alle Mobile-Games, die das Prinzip nutzen, wieder aufgehört, aber anschauen kann man es sich ja und wenn es mich noch dazu nichts kostet, umso besser.


    Die Steuerung funktioniert ganz gut. Ich spiele am PC mit PS4-Controller (leider wird der Switch Pro Controller nicht nativ unterstützt, aber es gibt einen Workaround) und komme damit gut zurecht, finde aber schade, dass das Steuerkreuz absolut keinen Nutzen hat. In Menüs navigiere ich viel lieber mit Steuerkreuz, da es in meinen Augen präziser funktioniert (mit dem Analogstick steuere ich manchmal etwas zu schräg und erwische dann gerne mal den falschen Menüpunkt). Aber das ist nur eine Kleinigkeit.


    Ich habe das Spiel also gestartet und das Mädchen ausgewählt, da mir das Design des Jungen nicht so zusagte und dann begleitet von Paimon mein Abenteuer gestartet. Mittlerweile bin ich Rang 17 und habe auch schon viel erkundet, war aber hauptsächlich natürlich im Gebiet um Mondstadt herum unterwegs und in Liyue.


    Erfreulicherweise gibt es doch recht viel zu entdecken, was ich auch gern mache, wodurch ich jedoch nur langsam in der Story fortschreite, hehe. Bislang habe ich nur die Story-Figuren (Traveller, Amber, Lisa und Kaeye) und aus meinem Beginner's Wish einmal Noelle und einmal Sucrose gezogen. Leider komme ich mit deren Kampfstil nicht so zurecht, weshalb ich sie hauptsächlich auf Expeditionen schicke.


    In typischer Mobage-Manier wird man hier besonders zu Anfang mit allen möglichen Items beschenkt, die mich wie immer etwas überfordern, da ich mir sicher bin, die Hälfte niemals zu benutzen, haha. Trotzdem habe ich bisher schon Spaß an dem Spiel, da es viel zu entdecken gibt und das ist die Hauptsache. Bei Fragen steht mir ja netterweise Yuffie zur Seite. Etwas schade finde ich, dass ich von vielen Dingen noch ausgeschlossen werde, so habe ich schon ein paar Dungeons (?) entdeckt, die ich jedoch nicht einmal öffnen durfte, da man dafür Adventure Rank XY braucht. Ich wünschte, ich könnte sie trotzdem irgendwie aktivieren oder zumindest in der Karte kennzeichnen, damit ich sie, sobald mein Rang es erlaubt, dann schnell besuchen kann. Aber vielleicht habe ich die Funktion einfach noch nicht gefunden.


    Ich möchte auf alle Fälle in der Story weiterspielen und noch weitere Figuren freischalten, sobald es meine Primogems erlauben.

    Ich kann mich noch erinnern, dass mein Bruder und ich uns mal für N64 ein Spiel wünschen durften und ich wollte Pokémon Snap, mein Bruder jedoch Pokémon Puzzle League und weil das Multiplayer hatte und der N64 ihm gehörte, haben wir das bekommen.


    Zwar trauere ich Pokémon Snap immer noch ein wenig hinterher (auch wenn es ja mittlerweile auch einen Nachfolger hat, hehe), aber wir haben dann sehr gerne Pokémon Puzzle League gespielt. Zwar ist es nur ein simples Puzzle-Spiel mit Pokémon-Skin, aber Spaß hatten wir trotzdem.


    Dementsprechend freue ich mich, dass es nun in die N64-Bibliothek eingezogen ist, allerdings mehr aus Nostalgiegründen. Sicherlich werde ich aber mal hineinschauen und wäre auch für die ein oder andere Runde online zu haben!

    Kotari 13


    Als Kotari sich umdrehte, erblickte er einen Hylianer, groß gewachsen und mit hellem, ja schon fast weißem Haar. Er hatte ein Lächeln aufgesetzt und winkte ihnen zu, während er sich ihnen näherte. Kotari blickte zu seinen Gefährten. Alle schienen erstaunt über das Auftauchen des Fremden und aus ihren Blicken folgerte er, dass niemand ihn kannte.


    Kotari wusste nicht, wie lange er ihnen gefolgt war, doch offensichtlich hatten sie das gleiche Ziel. Hatte der Hylianer auch einen Zettel von M bekommen? Er blickte zu dem Mädchen hin, um es zu fragen, doch es hatte sich bereits wieder zur Höhle umgedreht und war ein paar Schritte hineingegangen.


    Der Orni war nicht sicher, ob sie den Neuankömmling erst begrüßen oder ob er dem Mädchen folgen sollte. Die Entscheidung wurde ihm jedoch abgenommen, denn nur wenige Meter später drehte M sich doch um und zeigte auf den Hylianer. "Vielleicht sollten wir... ihn einweihen", schlug sie vor.


    Kotari blickte wieder zu dem Fremden und runzelte leicht die Stirn. Er hatte bereits viele Hylianer getroffen, doch keiner war so groß gewesen. Selbst den grünen Orni überragte er um ein gutes Stück. War er auch auf dem Fest gewesen? Kotari konnte sich nicht erinnern. Aber bestimmt wäre er mir aufgefallen.

    "Hallo", entgegnete er die Begrüßung schließlich. Dann hob er einen Flügel und deutete kurz auf M. "Hast du auch eine Nachricht bekommen?"


    Während er den Flügel wieder senkte, warf er einen kurzen Blick in die Höhle hinein. Schwach konnte er drei Wege ausmachen, die sich von hier abspalteten. "Offenbar soll sich hier ein Mann aufhalten, der bio..." Kurz stockte er, dann setzte er wieder an: "Bio..." Er blickte Kamui etwas verzweifelt an, da ihm das Wort nicht einfiel, doch der andere Orni blieb stumm, wahrscheinlich tief in Gedanken versunken. Dann sah Kotari wieder zu dem Fremden und setzte ein entschuldigendes Lächeln auf. "Er baut Monster aus Schrottteilen, so ähnlich wie die Wächter draußen vor Hyrule. M sagt, er plant etwas mit diesen Maschinen. Etwas Schlimmes."


    Er zuckte mit den Achseln. Wenn er ehrlich war, begriff er das Ganze immer noch nicht so ganz - zu viel entzog sich seinem Verstand. Vielleicht wäre es doch besser gewesen, Kamui sprechen zu lassen. Doch dass er eine mögliche Gefahr nicht ignorieren konnte, war Kotari dagegen sehr klar.


    "M bat uns, nachzuschauen, was es damit auf sich hat." Er blickte dem Hünen vor ihnen ins Gesicht, konnte dessen Ausdruck aber nicht deuten. "Und deshalb sind wir hier", schloss der Orni.