Beiträge von Sylph

    Mir hat der Film gut gefallen. Allein technisch ist es ganz große klasse, wie realistisch alles aussieht. Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich gedacht, dass sie es irgendwie geschafft haben, echte Tiere so zum Spielen zu bekommen. Timon und Pumbaa sind beide ziemlich herzig geworden und der kleine Simba ist einfach nur süß. Er hat in der Anfangssequenz sogar geniest, genau wie im Film von 1994!


    Anders als bei Aladdin hatte ich auch das Gefühl, dass man sich hier viel näher an das Original gehalten hat - so ist die Geschichte die selbe und auch die Lieder wurden deutlich weniger abgeändert als bei Aladdin. "Be Prepared" war tatsächlich um Einiges kürzer als im Original, dafür aber wurde "The Lion Sleeps Tonight" länger gesungen.


    Ich hänge auch mehr am Originalfilm von 1994, aber dennoch fand ich es schön, die Geschichte nun etwas anders anzuschauen und mich zurückzuerinnern.

    Was mein Problem mit dem Film ist… ist gar nicht so einfach zu erklären: In vielen Reviews habe ich im Nachhinein das Wort „Soulless“ gelesen und ich denke, dass es dieses eine Wort wirklich noch am besten trifft.

    Vielleicht hat man sich mit dem Film einfach zu wenig getraut und deswegen einfach ein Remake produziert, welches noch einmal denselben Film präsentiert, aber ohne den Witz, weil man versucht hat es (auch wegen der Charakter-Modelle) super realistisch und ernst zu machen. Dadurch geht der Charme verloren, den ein Zeichentrick natürlich mit Mimik und Gestik erreichen kann.

    Ich denke, dass du damit richtig liegst. Anders als beim Dschungelbuch wurde hier versucht, die Tiere möglichst realistisch und lebensecht darzustellen. Das ist ohne Zweifel gelungen, allerdings kann man dann leider keine solche Gestik oder Mimik einbauen wie im Zeichentrickfilm, was dann dazu führen kann, dass man es als "soulless" empfindet. Im Originalfilm wurden die Figuren ja schon sehr "vermenschlicht" dargestellt. Ein wenig seltsam wirkt dann natürlich auch, dass die Tiere sprechen.

    Hallo und willkommen im Forum, Thomasio!


    Das hast du richtig gesehen, die DLCs gibt es nicht auf einem physischen Datenträger, sondern nur per Download (ist ja auch genau das - "downloadable content"). Das ist auch der Grund, warum du überall nur einen Key bekommst, um das Ganze dann herunterladen zu können.


    Wenn du die DLCs also haben möchtest, kommst du um ein Herunterladen nicht herum.


    Um die Nutzung brauchst du dir, denke ich, keine Gedanken zu machen - wenn du es heruntergeladen hast, kannst du es so oft nutzen wie du willst, und falls du doch mal die Konsole wechselst oder dir ein neues Gerät anschaffst, solltest du weiterhin in der Lage sein, es herunterzuladen, sofern du dich mit dem gleichen Konto dort anmeldest. Die Gefahr von abgestellten Servern besteht wohl immer, weshalb ich dir nichts versprechen kann, aber mir persönlich ist so etwas noch nie passiert - meine PSP ist mittlerweile 15 Jahre alt und ich kann alle Spiele, die ich digital erworben habe, noch immer herunterladen. Ich glaube nicht, dass Nintendo da demnächst den eShop dicht macht. Und falls es in 20 Jahren doch so sein sollte, kannst du dich sicherlich an den Kundenservice wenden, der dir vermutlich weiterhelfen kann.


    Jetzt weiß ich nicht genau, ob du die Wii U- oder Switch-Version von Breath of the Wild meinst, daher habe ich dir mal für beides den Link herausgesucht:

    DLC für Wii U

    DLC für Switch


    Den Kaufbildschirm kannst du alternativ auch über das Menü des Spiels oder den eShop auf der Konsole aufrufen; das dürfte dabei sogar etwas einfacher sein.


    Der Club Nintendo wurde 2015 geschlossen. Das ist auch der Grund, warum das Konto nicht mehr funktioniert. Ich weiß nicht genau, was du mit "Wii U-Registrierung" meinst. Handelt es sich um eine Nintendo Network ID? Die Sache mit den Konten ist bei Nintendo nämlich etwas komplex und ich hoffe, ich erzähle jetzt keinen Stuss - da ich keine Wii U habe, muss ich auf Informationen aus dem Internet zurückgreifen - es wäre super, wenn ein anderer User Bescheid sagen könnte, ob das so stimmt oder nicht.


    Es gibt eine "Nintendo Network ID", die du brauchst, um auf der Wii U und dem 3DS digitale Inhalte erwerben zu können. Auf der Switch geschieht dies durch einen "Nintendo Account" (soweit ich weiß, soll dieser irgendwann auch alle anderen Kontotypen ersetzen). Du kannst beide Konten miteinander verknüpfen, dann bleiben auch deine Einkäufe und dein Guthaben erhalten, sodass du von allen deinen Konsolen aus Zugriff darauf hast.


    Hier findest du weitere Informationen zu den Kontotypen:

    Nintendo Network ID FAQ

    Nintendo Account FAQ


    Nochmal in Kurzfassung:

    Wenn du die DLCs kaufen willst, musst du wohl oder übel auf einen Download zurückgreifen, da es diese nicht physisch zu kaufen gibt. Falls du auf Wii U spielst, benötigst eine Nintendo Network ID. Auf der Switch benötigst du einen Nintendo Account. Beide Konten (Network ID und Nintendo Account) können miteinander verknüpft werden.



    Edit: Phirone war schneller als ich - da er eine Wii U besitzt, würde ich in dem Fall auch mehr auf seine Erfahrungen setzen.

    Ah, okay. Den Patch hatte ich dann schon, er hat seitdem auch nichts Neues geladen. Ich war jetzt auch schon länger auf keiner nebligen Map mehr, um mir das genauer anzusehen. Es war aber schon ziemlich auffällig, aber glücklicherweise ist es nicht abgestürzt.


    Ich möchte noch etwas zum technischen Aspekt hinzufügen. Dass die Unterstützungsgespräche mir so komisch vorkommen, liegt nämlich daran, dass die Figuren zwar dreidimensional sind, sie aber vor einer einfachen 2D-Tapete stehen. Geschickt eingesetzt kann es natürlich Tiefe simulieren (z.B. nutzte auch OoT an manchen Stellen diesen Trick), aber bei Three Houses ist es echt nicht gut geworden. Die Schnitte sind teilweise sehr seltsam, sodass der Raum krumm erscheint, und heute hatte ich ein Gespräch am Teich, wo das Wasser im Hintergrund sich null bewegte, da man vor einem Standbild steht (das auch noch recht matschig war).


    Irgendwie schade, denn die Charaktermodelle sehen echt gut aus. Die Grafik ist bei Fire Emblem wohl zweitrangig, aber es fällt trotzdem auf und ich bin recht sicher, dass die Wii U das auch geschafft hätte. Bei geschickter Programmierung vielleicht sogar die Wii. Ein kleines bisschen enttäuscht bin ich da schon, handelt es sich doch um einen First-Party-Titel für die Switch.

    Option Nummer 1: Eine Custom Seite übers Woltlab Framework

    Ist eigentlich ganz einfach. Es lassen sich mit der bereits vorhandenen Software neue Unterseiten erstellen, die dann so ähnlich aussehen wie die Partner-Seite hier. Darunter kann auch noch ein Kommentarbereich gesetzt werden. Also würde man eine neue einfache Textseite erstellen, diese Kalender nennen und die Mods würden da einfach eine Liste mit Terminen pflegen. Ist super einfach einzurichten und kostet eben nur drei Minuten arbeit und keinen Cent. Das kann man entweder dann als Liste aufziehen oder als Tabelle.


    Option Nummer 2: Ein Web-Kalender wie GoogleCalendar

    Wie man einen gemeinschaftlichen GoogleCalendar betreibt weiß ja mittlerweile jedes Kind. Das könnte dann über das Forum verlinkt werden. Vorteil ist, dass man sich den Calendar in sein Smartphone koppeln kann und Notifications bekommt wenn ein Termin ran ist. Das geht auch mit Apple und Microsofts Kalender Apps.

    Also eigentlich finde ich die Idee, es erstmal mit einer dieser Alternativen zu versuche und dann ggf. "aufzurüsten", ganz schön.


    Option 1 gefällt mir einen Ticken mehr, denn so wie ich es verstanden habe, könnte so ein Google Calendar nicht ins Forum integriert werden, sondern würde extern verlinkt - ein Vorteil wäre jedoch natürlich die Kopplung mit dem Handy/Tablet. Ich glaube aber, wenn man die Tabelle/Liste aus Option 1 geschickt formatiert und benutzt, könnte sich damit ein schöner Kalender ergeben und die Kommentarzeile wäre sicherlich auch praktisch. Vermutlich funktioniert das mit den von Megaolf gewünschten Benachrichtigungen allerdings bei beiden Alternativen nicht, sodass interessierte User selbstständig einen Blick in den Kalender werfen müssten, um zu sehen, was ansteht.


    Ich weiß nicht genau, was das Plugin von Woltlab kann, bei dem Preis vermute ich eine ganze Menge. Die Frage ist nur, ob es auch Funktionen sind, die wir hier brauchen - wenn ich zitres' Beitrag so lese, wahrscheinlich eher weniger. Wobei man die Testversion sicherlich in Erwägung ziehen könnte.

    Hab mir heute die Demo geladen und das Spiel ausprobiert. Diese hat mich dann darin bekräftigt, dass es kein Spiel für mich ist. So etwas hatte ich mir schon gedacht, aber da die Demo nichts kostet, wollte ich es gerne ausprobieren.


    Allein auf den ersten vier Maps außerhalb des Hauses bin ich zwei Mal gestorben, da ich einfach kein Gefühl für den Rhythmus habe (musikalisches Talent oder einfach nur ein Gefühl dafür sucht man bei mir vergebens). Die Musik hat mir sehr gefallen und auch die Aufmachung ist echt gut gelungen, das ist mir direkt positiv aufgefallen. Auch schon der Titelbildschirm hat mir gefallen.


    Insbesondere die Echsen waren gemein, da sie eine hohe Reichweite haben, außerdem bin ich ständig aus Versehen auf Tempo+ Felder gesprungen, was das Ganze noch schwieriger machte. Da die Bildschirme teilweise echt stark überladen mit Gegnern sind, wird mir das zu hektisch, da ich keine Zeit habe, mich erst einmal in Ruhe umzusehen. Und wenn ich sterbe, verliere ich alle Items und habe nicht genug Diamanten, mir alles zurückzukaufen. Und dann muss ich die gleichen Maps nochmal machen und sterbe dabei wieder... Ich bin für solche Musikspiele einfach nicht gemacht^^' Schade, aber kein Beinbruch.


    Mir ist klar, dass man die Rhythmus-Einstellung deaktivieren kann, aber irgendwie geht dann vermutlich das Spielgefühl verloren und am Ende ist es mir keine 25 Euro wert, zumal das Spiel ja nicht besonders lang sein soll. Ich bin sicher, deutlich begabtere Leute als ich haben da viel mehr Spaß dran, da das Konzept an sich schon interessant ist, vor allem, wenn man die Musik auch noch kennt.

    Spielst du im Handheld und hast du den neusten Patch geladen?

    Das hätte ich tatsächlich erwähnen sollen, ja, ich spiele überwiegend im Handheld-Modus, da ich oft unterwegs oder abends im Bett spiele und der Fernseher im Wohnzimmer steht. Das könnte natürlich ein Grund sein.


    Von wann ist denn der Patch? Ich aktiviere meist den Flugmodus, um die Akku-Laufzeit zu maximieren, weshalb die Konsole natürlich nicht mit dem Internet verbunden ist. Werde sie aber vor dem nächsten Spielen definitiv wieder verbinden und mögliche Updates laden, zuletzt dürfte so vor zwei oder drei Tagen gewesen sein.

    Finde die Ähnlichkeiten zu Breath of the Wild insbesondere am Anfang des ersten Gameplay-Videos ebenfalls sehr groß. Ernsthafte Konkurrenz für Nintendo bzw. Zelda muss man nicht befürchten, wobei es natürlich gemein ist, die Ideen und Konzepte von anderen Produktionen einfach zu übernehmen.


    Gegen Inspiration spricht niemand, aber der Eigenanteil sollte schon klar ersichtlich sein. Wenn ein Zelda sich beim Kampfsystem von Dark Souls inspirieren lässt, ist das eine Sache, aber wenn man Stil, Monstertypen, Interface und Kampfsystem aus einem anderen Spiel übernimmt, eine andere - kommt eben auf das Gesamtpaket an und nicht bloß auf einzelne Elemente. Diesem Spiel hier kann man noch zugute halten, dass es offenbar mehrere Charaktere gibt, zwischen denen man wählen kann, zumindest sieht es so aus? Naja, am Ende muss wohl jeder für sich entscheiden, ob ihm die Unterschiede groß genug sind und/oder ob es ihm überhaupt etwas ausmacht, wenn ein Spiel einem anderen ähnelt. Manch einer wünscht sicher vielleicht auch einfach mehr im Stil von Breath of the Wild.


    Persönlich gefällt es mir zu wenig, als dass ich es spielen wollen würde - ich bin tatsächlich kein Fan dieser übertrieben knuffigen Animemädels, mir sagt so ein Stil gar nicht zu, und außerdem gefällt mir Breath of the Wild so, wie es ist - wenn ich mehr davon will, so kann ich mich bis zum Sequel gedulden.

    Aw, schade, den Pass habe ich nicht. Da ich erst einmal das Spiel durchspielen möchte und dann entscheide, ob es mir gut genug gefällt, dass ich den Expansion Pass kaufen möchte, muss ich wohl ohne das Kostüm auskommen. Macht nichts, im Kampf sieht sie ja ohnehin je nach Charakterklasse anders aus und so schlimm finde ich ihr Standardkostüm (abgesehen von den Ärmeln) nicht, dass es mir 25 Euro wert wäre :S


    Wobei ich sagen muss, dass das Bonus-Kostüm des männlichen Byleth mit dem Hut etwas seltsam aussieht. Jedenfalls nicht wie ein Lehrer.


    Puh, und ich dachte schon, ich wäre die Einzige im Forum, die es schon auffallend findet

    Überhaupt nicht. Im Kloster selbst sieht alles schon besser aus, insbesondere die Figuren, die Umgebung ist okay. Schade, dass das offenbar nicht im Kampf möglich ist.

    Überdies ruckelt das Spiel bei mir manchmal, wenn ich auf einer Map mit Nebel kämpfe und es gibt mehrsekündige Hänger zwischen den einzelnen Kampfphasen.

    Etwas verspätet möchte ich mich auch gerne einklinken!


    Entgegen meinem ursprünglichen Vorhaben, abzuwarten, bin ich doch schwach geworden und habe mir das Spiel zu Release gekauft, da alle so begeistert waren. Da ich in den letzten Tagen zeitlich eingespannt war, spiele ich eher in einem gemütlichen Tempo vor mich hin. Als Schwierigkeitsgrad habe ich "schwer" gewählt, da ich diesen ja noch herunterschrauben kann, sofern es mir zu schwer wird. Bisher war das jedoch nicht nötig.


    Meine Wahl fiel auf die weibliche Byleth, da ich in solchen Spielen eigentlich immer den weiblichen Charakter nehme, ist wohl Gewohnheit und der Tatsache geschuldet, dass ich selbst weiblich bin. Ich kann mir jedoch vorstellen, in einem späteren Durchlauf (es warten ja noch zwei Häuser auf mich) mal zur Abwechslung den männlichen Hauptcharakter zu nehmen.

    Bereits zu Anfang kam jedoch die Ernüchterung, denn ich konnte das Aussehen anders als in Awakening oder Fates nicht anpassen. Das fand ich schade, denn mir gefällt es, wenn ich ein wenig Individualisieren kann. Aber gut, wegen der Anime-Sequenzen ist es wohl erforderlich, dass jede und jeder Byleth gleich aussieht.

    Mit dem Design an sich bin ich so einigermaßen zufrieden, nur die komischen Ärmel wollen mir gar nicht gefallen. Dahingehend habe ich eine Frage:

    Glücklicherweise kann man das Outfit anpassen und mit dem Akademie-Outfit sieht Byleth nicht schlecht aus.

    Ist das Outfit Teil eines DLC oder gibt es das ingame zu bekommen? Gibt es mehrere Designs zur Auswahl und wenn ja, wo erhalte ich diese?


    Bereits früh zu Beginn musste ich mich für eines der Häuser entscheiden und nach kurzer Bedenkzeit entschied ich mich für die Goldenen Hirsche. Das liegt zu einem daran, dass mir Claude von allen drei Haussprechern am sympathischsten war und zweitens gefielen mir auch die anderen Charaktere optisch und charakterlich am besten. Da ich auch Mitglieder von anderen Häusern rekrutieren kann, werde ich am Ende wohl auch nicht viel verpassen (bis auf die Haussprecher und ihre engsten Vertrauen natürlich, aber wie gesagt, die gefielen mir bei den anderen nicht so sehr). Allerdings fiel mir auf, dass die Charaktere im Vergleich mit genialen Persönlichkeiten wie Odin (Fates) oder Henry (Awakening) ziemlich blass und langweilig sind. Ein paar wenige verrückt-sympathische Figuren (Bernadette, Raphael...) gibt es zwar, insgesamt ist die Auswahl da jedoch mau. Hoffentlich ergibt sich in den Unterstützungsgesprächen da noch etwas mehr, aber bislang bin ich in der Hinsicht schon etwas enttäuscht.

    Nicht verstehen: Ich mag viele der Charaktere sehr gerne, da sie einfach sympathisch sind, aber sie sind mir alle etwas zu "normal" bzw. brav und daher habe ich Schwierigkeiten, sie auseinanderzuhalten - besonders diejenigen aus anderen Häusern, mit denen ich nicht oft zu tun habe.


    Mein Tagesablauf sieht in der Regel so aus, dass ich den ersten freien Tag im Monat nutze, um das Kloster zu erkunden. Anfangs (und jetzt immer noch) fühlte ich mich ein wenig erschlagen von den vielen Möglichkeiten und Tätigkeiten, die es so gibt, da ich nicht genau wusste, was ich am besten tun soll und Angst hatte, dass am Ende (ähnlich wie bei Persona) vielleicht gar nicht mehr genug Zeit für alle Figuren und Supports ist. Mal gucken, wie es da weiter wird. Offenbar kann man im Onlinemodus sehen, was andere so tun, aber da ich zumeist offline spiele, nehme ich da keine Rücksicht drauf.

    Jedenfalls erkunde ich das Kloster und löse alle Quests. Zusätzlich gärtnere ich ein wenig, um die Blumen an Charaktere anderer Klassen zu verschenken - in der Hoffnung, dass sie sich schneller anschließen, wenn ich mit ihnen bereits Gespräche freigeschaltet habe. Dann maximiere ich die Motivation meiner eigenen Charaktere durch Essen und Geschenke, damit ich sie unterrichten kann. Die folgenden freien Tage (meist zwei oder drei) kämpfe ich dann, sofern kein besonderes Event ansteht (seltene Fische gehören nicht dazu). Dadurch kann ich trainieren und noch ein paar Gespräche freispielen. Sowas wie Tee trinken o.ä. lasse ich eher aus, da ich das Gefühl habe, dass die Antworten nach Zufallsprinzip gehen und nicht zwingend mit den Vorlieben der Charaktere zusammenhängen.


    In den Kämpfen habe ich mich sofort wohlgefühlt. Mit den Battalionen gibt es eine Neuerung, die ich zugegebenermaßen allerdings oft vergesse. Auch die vielen Techniken laden zum Ausprobieren ein und geben einem viele Gestaltungsmöglichkeiten für die einzelnen Charaktere und Klassen. Für einige Figuren habe ich schon im Kopf, zu was ich sie entwickeln will, bei anderen bin ich noch recht unentschlossen, was sich da anbietet.


    Technisch ist das Spiel eher durchwachsen. Ich bin nun wirklich kein Grafikfanatiker, aber selbst mir fiel auf, dass es insbesondere in den Kämpfen doch sehr schlicht ist alles. Da fand ich es sogar auf dem 3DS hübscher, da man dort auf dem Kampfbildschirm auch Pixelgrafik bewundern konnte. Dadurch, dass es keinen Ladebildschirm beim Erkunden des Klosters gibt, stehe ich auch öfters mal vor verschlossenen Türen (oder laufe hindurch) oder einem Gitter, das nicht hochfährt, da das Gebiet dahinter noch nicht geladen ist. Kurioserweise kann man hindurchlaufen, kurz bevor es hochfährt.

    Bei den Unterstützungsgesprächen stehen die Figuren meist einfach nur irgendwo herum, was ich ebenfalls etwas schade finde. Gestikuliert wird kaum (maximal noch Claude in den nicht-optionalen Zwischensequenzen), die meiste Körpersprache wird durch die Mimik im eingeblendeten Charakterbild kommuniziert. Schade, dass die Möglichkeiten, die der Sprung auf die leistungsstärkere Switch bringt, nicht vollkommen ausgenutzt werden. Andererseits haben die Gespräche für Fire Emblem wohl auch keine besonders hohe Priorität.


    Trotz der obigen Kritik gefällt mir das Spiel bislang gut. Grafik ist nicht alles und solange der Rest stimmt, habe ich meinen Spaß am Spiel. Das Erkunden des Klosters und mein "Job" als Tutor für die Studenten macht Spaß und ist einmal etwas Neues. Ich hoffe nur, dass mir die Figuren noch mehr ans Herz wachsen, denn bislang sind sie bis auf wenige Ausnahmen das größte Manko für mich.

    Tatsächlich fällt mir dazu ein, dass wir vor Jahren, und ich meine wirklich vor Jahren, mal so eine Art Galerie hatten.

    Also doch! Ich war mir sicher, dass wir vor etlichen Jahren bereits eine Art Galerie hatten, aber irgendwie wusste Deku nichts davon und dann dachte ich, dass mir eventuell einfach meine Erinnerung einen Streich spielt. Jetzt sind wir immerhin schon zwei, die das denken.


    Zum Thema, da ich öffentlich noch nichts dazu gesagt habe: Finde ich ganz schön. Ich denke zwar nicht, dass ich sie nutzen werde, aber wenn es tolle Bilder gibt, schaue ich sie mir gerne an. Mich stört ein wenig, dass am Handy neue Bilder durch den gleichen orangen Kreis wie neue Beiträge angezeigt werden, da ich die Bilder lieber am PC angucken würde und bei dem Kreis sofort denke, es gibt neue Beiträge, aber das ist kein Beinbruch und lässt sich wohl nicht anders einrichten.


    In dem Sinne: Schön fleißig Screenshots machen!

    Ich gehöre ebenfalls zu den Menschen, die das gedruckte Buch dem digitalen vorziehen. Das hat den einfachen Grund, dass ich Bücher sehr gerne sammele, so wie andere Menschen eben CDs oder Spiele sammeln. Eine physische Sammlung ist dann einfach schöner anzuschauen als eine große Bibliothek auf dem eReader, finde ich.


    Natürlich nimmt so eine Sammlung dann viel Platz ein, aber für Bücher ist es mir das wert und ich überlege schon, wo ich mein nächstes Regal hinstellen soll (vermutlich muss dann eine größere Wohnung her, haha). Aber da ich z.B. nicht so viele DVDs besitze, spare ich mir da wieder Platz (den ich mit Büchern auffüllen kann). Ich kann aber nachvollziehen, wenn jemand anders seine Bücher lieber digital kauft und konsumiert. Derjenige sammelt dann vielleicht CDs, während ich nur eine Handvoll habe und meine Musik eher digital kaufe. Meine Bücher sind nach Autoren sortiert, allerdings nicht alphabetisch, sondern eher zufällig, wobei ich überlege, sie wieder umzustellen, sobald ich mehr Platz habe. Ich mag es nämlich nicht, wenn eine Buchreihe sich über zwei Regalbretter erstreckt, aber leider sind die Regale nicht so breit. Ich kenne aber auch Leute, die ihre Bücher nach Farbe sortieren.


    Für (gute) Bücher bin ich dann auch gerne bereit, etwas mehr zu zahlen. Besonders tolle Bücher besitze ich dann vielleicht auch mehrmals, in unterschiedlichen Sprachversionen, oder wenn es vielleicht eine limitierte Ausgabe mit Signatur und Artworks gibt. Allgemein tendiere ich auch eher zu Hardcover-Büchern, da man bei Taschenbüchern stark aufpassen muss, den Buchrücken nicht zu zerknicken, wenn man das Buch liest.


    Einen eReader habe ich demzufolge nicht, allerdings habe ich für die wenigen eBooks, die ich besitze, mein Tablet durch eine App zum Reader umfunktioniert. Natürlich habe ich dann kein E-Ink-Display wie bei einem Kindle oder Tolino, aber für die wenigen Werke reicht es aus. Diese habe ich auch nur gekauft, weil es die entsprechenden Bücher nicht in physischer Form gibt. Da ich unterwegs jedoch nicht gerne lese (ich brauche da schon meine Ruhe), hatte ich auch nie den Drang, mir einen Reader zu kaufen.


    In einem Punkt stimme ich auch mit Darkshuttle123 überein: Ich liebe einfach

    den Geruch von bedrucktem Papier

    Oh ja. Ich bin doch sicher nicht die einzige Seltsame, die ihre neuen Bücher erst einmal aufschlägt und schnuppert... oder?

    Auf Empfehlung im TV-Serien-Empfehlungs-Thread hin habe ich vor einiger Zeit angefangen, King of Queens zu schauen. Der einzige Grund, weshalb ich mit dieser Serie anfing, ist, dass meine Amazon-Prime-Mitgliedschaft demnächst abläuft und ich vorerst nicht vorhabe, sie zu verlängern (erst nächstes Jahr wieder). Außerdem scheint es ja einer der Klassiker zu sein, den man als Sitcom-Fan gesehen haben sollte.


    Bisher habe ich die ersten beiden Staffeln gesehen und bin positiv beeindruckt. Es ist eine klassische Sitcom im Stil der 90er, was mir gut gefällt. Anfangs war ich noch unsicher, ob mir die Charaktere zusagen würden, aber mittlerweile finde ich (fast) alle sympathisch. Leider kann ich mit Arthur, dem Liebling so einiger Zuschauer, eher weniger anfangen, da er mich manchmal schon nervt. Aber dennoch ergeben sich natürlich witzige Situationen, die mich zum Schmunzeln bringen. Auch Doug ist sympathisch und gerät in allerlei witzige Szenen hinein, und Carrie hat trotz ihrer fiesen Seiten auch ein paar gute.


    Ganz besonders wichtig ist aber natürlich die Dynamik der drei Figuren, die wirklich gut und realistisch dargebracht wird. Top! Die deutsche Synchronisation gefällt mir auch richtig gut, wobei der Ton manchmal kleinere Aussetzer hat, aber im Großen und Ganzen stimmt das Gesamtbild einfach.


    In dem Sinne bedanke ich mich für die tolle Empfehlung :S

    Danke für eure lieben Worte! Ehrlich gesagt hatte ich gar nicht mit Antworten gerechnet, haha. Es freut mich aber, dass der ein oder andere auch Spaß an den Chatabenden finden konnte. Mir ging es ganz ähnlich, besonders zu Anfang lief es ja echt rund. Aber auch später, als die Chatabende seltener und weniger stark besucht wurden, haben sich noch einige unvergessliche Stunden ergeben. Danke daher zurück, mir hat das Organisieren nämlich auch viel Spaß gemacht!


    Da dieses Thema damit obsolet geworden ist, werde ich es in Kürze schließen und ins Archiv verfrachten. Ich denke, für die Sondertermine bietet sich ein neues Thema eher an - wenn es soweit ist.

    Hallo Freunde,


    mit diesem Beitrag möchte ich euch mitteilen, dass die Chatabende ab August eingestellt werden. Leider fehlt mir aus persönlichen Gründen die Zeit, mich noch weiter darum zu kümmern und da die letzten Chats auch nicht besonders stark frequentiert waren, ist jetzt sicher ein guter Augenblick, damit aufzuhören.


    Nach Absprache mit Roy und dem Discord-Team werden auch die Chatabende dort eingestellt, wobei der Channel selbst natürlich weiterhin bestehen bleibt.


    Wer also weiterhin gerne chatten mag, kann sich sehr gerne entweder im foreneigenen Chatraum oder im Discord-Channel umschauen - beide Chats sind nach wie vor über die entsprechende Schaltfläche oben in der Forenleiste zu erreichen.


    Ganz tot sollen Chattreffen jedoch nicht sein - zu größeren Events wie der E3 oder einer neuen Nintendo Direct wird es sicherlich wieder Gelegenheiten für tolle Chatrunden geben, die wir natürlich weiterführen möchten. Diese werden dann selbstverständlich angekündigt.


    Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die bei der Aktion mitgemacht haben und so einige schöne Chatabende beschert haben. Es gab viele schöne Gespräche, an die ich gerne zurückdenke. Vielleicht sieht man sich ja wieder einmal im Chat!


    Fire Emblem: Three Houses


    Wie meine Vorposter habe ich mir auch den neuen Ableger der Fire-Emblem-Reihe gekauft. Ursprünglich hatte ich warten wollen, war dann aber aufgrund der guten Wertungen doch neugierig und da Nintendo-Spiele ja ohnehin kaum im Preis sinken, war es auch nicht wichtig, wann ich zuschlage. So habe ich mir das Spiel noch am Freitag in der Stadt gekauft.


    Ich habe bisher nur kurz einmal reingeschaut, werde aber aller Voraussicht nach erst nächste Woche dazu kommen, es ausgiebiger zu testen. Dann werde ich auch ein Fazit im entsprechenden Thread da lassen. Der wirklich kurze Ersteindruck ist positiv, auch wenn ich schon einige Dinge bemerkt habe, die mich stören. Mal schauen, wie es weiter aussieht, ich habe mir da wirklich nichts zu Story oder sonstwas durchgelesen oder Videos angeschaut, um möglichst unvoreingenommen zu sein.


    Außerdem finde ich das Cover etwas fragwürdig. Dass Claude auf dem Kopf steht, sieht schon irgendwie lächerlich aus - vielleicht ist das der Grund, weshalb My Nintendo für 50 Platinpunkte alternative Cover zum Ausdrucken anbietet...?

    Die Gamescom hat über die vergangenen Jahre hinweg für mich immer mehr an Reiz verloren. Als ich das erste Mal vor zehn Jahren dort war, gab es noch allerhand verschiedene Goodies abzustauben, man konnte vieles anspielen und auch die Atmosphäre war bombastisch - ich erinnere mich so gerne an den Stand von Arenanet, der lange Zeit mein liebster war. Auch ein Plausch mit den Community Managern z.B. von Guild Wars war immer mit drin, es gab Quizze und Gewinnspielchen, wo man das ein oder andere ingame Objekt oder auch nur ein Notizbuch erhalten konnte. Einmal konnte man bei Nintendo Charles Martinet, den Synchronsprecher von Mario, erleben, wie er live den Sound zum Gameplay beigetragen hat. Leider sind solche Shows mittlerweile rar geworden.


    In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Entwickler auf der begrenzten Fläche ausgebreitet. Gab es früher eine Indie-Ecke irgendwo in Halle XY und jeder Entwickler hatte Merchandise "bei sich", so gibt es jetzt eine Halle nur für Indie-Spiele, eine gesamte Halle für überteuerten Merchandise und eine, wo Künstler ihre Fanarts verkaufen. Bestimmte Entwickler wie z.B. Blizzard nehmen dann auch gerne mal eine ganze Halle nur für sich ein, während die anderen dann sehen müssen, wo sie sich aufstellen.


    Zusätzlich gibt es mittlerweile überall nur Flyer und man wird an jeder Ecke mit Papierkram überhäuft. Anspielen kann man auch nicht mehr so viel, was weniger an der Wartezeit liegt als vielmehr daran, dass viele Entwickler dazu übergegangen sind, einfach nur noch Trailer und Gameplayvideos zu zeigen.


    Mittlerweile gehe ich nur noch spontan hin, wenn ich Zeit und Lust darauf habe und mich jemand fragt. Das Anspielen von Games ist für mich eher zweitrangig geworden, einfach, weil ich bei den meisten Spielen schon von vornherein weiß, ob ich sie kaufen werde und die 10-20 Minuten, die man vor Ort hat, nicht ausreichen, einen tiefen Einblick zu bekommen.

    Megaolf

    Ich versuche es nur realistisch zu sehen, das letzte Paket war ja ein knappes Jahr unterwegs und selbst etwas Simples wie die Karte hat mehrere Monate gedauert.


    Andererseits ist es natürlich schön, so ein längerfristiges Projekt zu haben. Je nach Anzahl der Teilnehmer kann ich mir gut vorstellen, dass es wieder lange dauert - ich kann ja einfach mal schauen bzw. nachfragen, wenn ich wieder da bin, wo das Paket gerade ist/wie der Status aussieht, falls das in Ordnung ist. Ansonsten eben nächstes Mal ;)

    Aus dem Fazit-Thema:

    Darüber hinaus läuft das Spiel super stable, da die Entwickler einen Trick benutzen. Sie haben überall die doppelte

    Menge an Elementen beim Entwurf eingefügt und dann wenn alles lief die doppelten wieder entfernt. Somit kann

    das Spiel im Prinzip nicht abstürzen.

    Könntest du das näher erläutern? Ich verstehe leider nämlich nicht so ganz, was die doppelte Menge an Elementen mit der Performance des Spiels zu tun hat.


    Da mich aber so etwas wie die Programmierung eines Spiels und eventuelle Tricks dabei doch interessieren, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du es mir noch einmal genauer erklären könntest, wie dieser Kniff funktioniert!

    Megaolf

    Nicht ganz so lange wie damals, diesmal nur ein halbes Jahr. Die Karte damals war ja rund sechs Monate unterwegs, weshalb es natürlich gut möglich ist, dass ich wieder da bin und das Paket noch unterwegs, allerdings weiß ich noch nicht genau, wo ich dann wohnen werde (evtl. werde ich nach meiner Rückkehr meine jetzige Wohnung aufgeben und bin dann mit Umzug beschäftigt) und ich möchte das Paket natürlich nicht unnötig hinauszögern.


    Sollte es irgendwie passen, kann man mich dann vielleicht noch dazwischen quetschen, aber aktuell wäre einfacher, zunächst nicht mit mir zu rechnen.

    Prinzipiell hätte ich Interesse an der Aktion, insbesondere da wir jetzt wieder viele aktive User haben, die mitmachen würden und bestimmt einige schöne Sachen zusammenkommen. Allerdings steht mir erneut ein Auslandsaufenthalt bevor und ich werde niemandem zumuten, ein Paket nach Japan zu schicken, da das Ganze so einige Schwierigkeiten mit sich bringen würde (Kosten, Dauer, Zoll...). Bei der Karte war es ja noch deutlich einfacher.


    Sollte aber wieder einmal eine solche Aktion anstehen und ich dann im Lande sein, bin ich gerne dabei. Und bis dahin freue ich mich auf die Fotos der Aktion :S