Beiträge von Sylph

    Auch wenn Moody durchaus Recht hat, würde ich dir als Anfänger empfehlen, Herzen zu nehmen. Im späteren Spielverlauf wirst du noch genug Gelegenheit haben, auch deine Ausdauer zu stärken, aber zumindest zum Anfang sind Herzen sicherlich die bessere Wahl, solange du dich noch in das Spielgeschehen einfindest. Da reicht im Grunde der Ausdauerbalken, den du von Vornherein hast. Sobald du das Gefühl hast, gut mit den Kämpfen klarzukommen, kannst du dann die Erweiterung der Ausdaueranzeige in Angriff nehmen.


    Und genau, du musst jeweils vier Schreine absolvieren, um deine Herz- bzw. Ausdauerleiste zu erweitern.

    Ich kann es kaum erwarten. Irgendwie juckt es mich in den Fingern, umso besser, dass es schon bald so weit ist.


    Das Video ist richtig gut gemacht (wurden da auch Szenen recycled? Einige kommen mir bekannt vor), wobei ich dir zustimme, das Lied gefällt mir als Opening jetzt nicht so, zumindest von dem, was ich in dem Ausschnitt hören konnte. Trotzdem bin ich schon gespannt auf die finale Version des Openings.


    Irgendwie muss ich völlig verpeilt haben, dass wir im Dezember noch Videos erhalten werden. Vielleicht haben wir am Ende ja das gesamte Opening zusammen, ehe das Spiel dann endlich erscheint.

    Grüß dich im Forum, Samsara. Schön, dass du her gefunden hast.


    Ocarina of Time und Majora's Mask gelten bei vielen Fans ja als die Zelda-Spiele überhaupt. Ich bin schon gespannt, wie du Breath of the Wild finden wirst. Vielleicht erzählst du uns ja von deinen Eindrücken?


    Aber auch zu den anderen von dir genannten Spielen findest du sicherlich interessante Themen in unserem Games-Unterforum. Schau dich einfach in Ruhe um und viel Spaß beim Stöbern!

    Ich hab den Thread mal hier eingegliedert, da der Titel "Majora's Mask Remake" irreführend war und es ja doch eher um einen folgenden Titel (der halt in Termina spielt) geht. Tatsächlich gibt es ja bereits ein Remake zu Majora's Mask auf dem 3DS und wenn ich Samsara richtig verstanden habe, geht es ihr auch gar nicht um eine Neuauflage des Spiels.


    Wenn ich mich recht erinnere, spielen Oracle of Ages und Oracle of Seasons auch nicht in Hyrule. Ist also nichts Neues, dass ein Zelda-game mal außerhalb von hyrule spielt :D

    Das stimmt tatsächlich. Oracle of Ages spielt in Labrynna und Oracle of Seasons in Holodrum. Zusammen mit Link's Awakening und den beiden DS-Titel Phantom Hourglass und Spirit Tracks gehören sie somit zu den Zelda-Titeln, die nicht in Hyrule spielen.

    "Gerade" lesen tu ich zwar nicht, aber gestern Abend habe ich Skyward von Brandon Sanderson durchgelesen. Nachdem die Erde zerstört wurde, haben sich die Menschen auf einem anderen Planeten - Detritus - niedergelassen. Dort wohnen sie jedoch in unterirdischen Höhlen, denn immer wieder werden sie von den Krell angegriffen und Weltraumschrott fällt auf den Planeten hinab - diesen nutzt die Menschheit, um Raumschiffe zu bauen und die Krell-Angriffe abzuwehren. Die junge Spensa träumt davon, eines Tages ebenfalls Pilotin zu werden, um die Sterne zu sehen und Krells abzuwehren - genau wie ihr Vater, der jedoch eines Tages floh und seitdem als Feigling gilt. Als Tochter dieses Feiglings hat sie es nicht leicht, in die Pilotenschule aufgenommen zu werden, geschweige denn wird sie dort gut behandelt.


    Was auf den ersten Blick nach 0815-Scifi-Kost klingt, ist auf den zweiten Blick so viel mehr. Selbst mir als jemand, der mit Scifi nichts anfangen kann, hat das Buch sehr gefallen, denn auch wenn das Flugtraining und die Krells viel Platz einnehmen, so geht es um so viel mehr. Spensa ist ein starker Charakter, der viel aushalten muss und droht, an der Schikane durch ihre Mitschüler und Lehrer - mit wenigen Ausnahmen - zu brechen. Auch die anderen Figuren sind gut gebaut und wirken glaubhaft.


    Klassisch Sanderson hat mich das Buch von der ersten Seite an gepackt, da ich wissen wollte, wie Spensa mit dem Druck umgeht und was es mit dem Verschwinden ihres Vaters nun auf sich hat. Auch die Welt ist interessant gestaltet; zwar bietet sie auf den ersten Blick nicht viel, aber die interessanten Figuren und Lebewesen (zum Beispiel Doomslug) machen das Lesen spaßig.


    Auf jeden Fall habe ich die knapp 500 Seiten verschlungen und warte nun auf den zweiten Teil, der im Herbst nächsten Jahres herauskommen soll. Klare Empfehlung für Fantasy-Fans und Fans von Sandersons Schreibstil.

    Der vorletzte Chatabend dieses Jahr findet heute um 20 Uhr statt. Wie immer gibt es lecker Adventsessen und frische Lon-Lon-Milch für alle.


    Sofern ihr nicht mit smashen (oder gerne auch dann) beschäftigt seid, schaut doch vorbei! Ich selbst kann nichts versprechen, da ich nicht genau weiß, wann ich zu Hause sein werde, aber ich werde es auf jeden Fall versuchen!

    Große Überraschung:




    Super Smash Bros. Ultimate - Limited Edition (Switch)


    Wie wahrscheinlich ein Großteil des Forums habe ich beim neuesten Ableger der Smash-Bros-Reihe zugegriffen. Eigentlich kommt es mir gar nicht so lange vor, seit es angekündigt wurde, aber dennoch freue ich mich auf einen neuen Smash-Titel, der verspricht, ultimativ zu sein.


    Dabei habe ich mich für die Limited Edition mit passendem Gamecube-Controller und Adapter entschieden. Zwar besitze ich noch zwei GC-Controller aus alten Zeiten, aber keinen Adapter und da hat es sich preislich einfach gelohnt, das ganze Bundle zu kaufen. So habe ich auch einen Controller in Reserve, falls mal Besuch da ist oder einer der anderen Controller den Geist aufgibt (aber da bin ich optimistisch, die Dinger halten viel aus) - und seien wir mal ehrlich, die GC-Steuerung ist die einzig wahre, wenn es um Smash geht!


    Bisher habe ich ein paar Runden gespielt und muss mich noch ein wenig durch die vielen Modi fuchsen. Gefühlt alle zwei Runden kommen neue Herausforderer, was man bei der Fülle an Charakteren wohl erwarten konnte; glücklicherweise war mein Hauptcharakter von Anfang an da und auch den Inkling konnte ich recht schnell freischalten und musste feststellen, dass er gut zu steuern ist. Bislang macht das Spiel also viel Spaß und ich bin mal gespannt, wie lange ich brauchen werde, alle Figuren freizuspielen.


    Den zugehörigen Pro Controller für Switch im Smash-Design habe ich auch gekauft, allerdings eher, weil ich noch keinen hatte und den schick fand, als dass ich Smash damit spielen möchte; dafür nutze ich dann doch den GC-Controller. Dafür warten aber noch genug andere Spiele auf mich, die sich mit Pro Controller sicher angenehm spielen lassen.

    Die Dezembertermine könnt ihr wie immer dem Eingangspost entnehmen. Diese sind:


    Sonntag, der 9. Dezember

    und

    Freitag, der 14. Dezember


    Richtig, im Dezember finden nur zwei Chatabende statt. Phirone und ich haben uns dazu entschlossen, die letzten beiden Termine vor Jahresende wegzulassen, da die meisten von euch da ja vermutlich mit Weihnachts- und Jahresendvorbereitungen beschäftigt sind. Wer mag, darf sich natürlich dennoch im Chat einfinden.

    Ich persönlich bin heute mit dem Fahrrad zum Elektronik-Markt gedüst und hab mir meine vorbestellte Limited Edition mit GameCube Controller und Adapter abgeholt.

    Genau die Version mit Adapter und GC-Controller habe ich auch, nur wurde das Ganze noch in einen überdimensionalen Karton mit viel Stopfpapier gesteckt, wieso auch immer.


    Den Pro Controller habe ich tatsächlich auch vorbestellt, jedoch separat und woanders. Der liegt jetzt beim Elektromarkt zur Abholung bereit, weshalb ich gleich auch nochmal dahin flitze.

    Wenn ich mich recht entsinne und Reggie auf den Game Awards richtig verstanden habe, sollen die übrigen DLC von Smash Ultimate einem ähnlichen Muster folgen. Also noch nicht in Smash da gewesene Franchises in das wohl größte Crossover der Videospiel-Geschichte einzubinden. Bin also höchst gespannt was uns als nächstes erwartet.

    Danke für die Info! Das muss an mir vorbeigegangen sein. Da bin ich ja umso gespannter, was uns noch erwartet. Da bleibt meine Hoffnungen auf Neku ja tatsächlich noch bestehen :S

    Die Ankündigung hat mich sehr überrascht, aber gleichzeitig freue ich mich natürlich auch über jeden Kämpfer, den ich kenne (was bei der Auswahl nicht so viele sind).


    Andererseits: Als Cloud damals herauskam, war man ja auch verwundert. Nur, weil Persona 5 bisher nicht auf Nintendo-Konsolen erschien... vielleicht erwartet uns ja noch etwas in der Hinsicht? Persona 5 Pocket Edition, wer ist dabei?


    Wenn das folgende Angebot der DLC-Kämpfer auch so interessant wird, lasse ich mir das mit dem Pass mal durch den Kopf gehen. Bin auch auf die Stage gespannt, die Joker so mitbringt. Und natürlich seinen Kampfstil.


    Während ich den Beitrag getippt habe, hat auch schon der Paketbote geklingelt und mir ein großes Paket in die Griffel gedrückt. Hurra, ich hab mal was am Releasedatum bekommen!

    Gestern Abend haben Phirone und ich Aladdin aus dem Hause Disney geschaut, der ja immerhin das gleiche Baujahr hat wie ich. Leider hatte ich ihn bisher noch nie geschaut, weshalb ich froh war, das jetzt nachholen zu können. Angefangen haben wir mit dem ersten Teil, aber die anderen werden sicher noch folgen.


    Alles, was ich bis dahin über Aladdin wusste, kannte ich aus Kingdom Hearts. Da es ein Disney-Film ist, dachte ich mir, dass viel gesungen wird, das war es dann aber auch.


    Insgesamt gefiel mir der Film sehr gut, sogar besser als erwartet - mit der Welt bei Kingdom Hearts konnte ich nicht soo viel anfangen, aber der Film war ausgesprochen gut. Das Lied "A Whole New World" (bzw. "Ein Traum wird wahr") kannte ich sogar bereits, alle anderen Lieder waren mir völlig neu. Mein Favorit ist wohl das Lied von Dschinni ("Nur'n kleiner Freundschaftsdienst") sowie "Prinz Ali". Der Film kam mir am Ende gar nicht so lang vor, was wohl nur unterstreicht, dass es für mich ein klasse Film ist mit einer tollen Mischung aus Ernsthaftigkeit, Humor und Magie.


    Wir haben den Film auf Deutsch geschaut, aber am Ende noch einmal alle Lieder auf Englisch angehört und festgestellt, dass die Texte sich teilweise etwas unterscheiden. Aber davon kann man wohl ausgehen - schön, dass die Lieder übersetzt wurden!

    Vielleicht wäre wirklich eine Idee, statt den Rubinen dem bestehenden System der Punkte eine weitere Funktion zu geben, so wie Moody vorgeschlagen hat. Der Vorteil wäre, dass es schon da ist und nicht so ausnutzbar wäre, da man diese ja quasi "nebenbei" sammelt und Likes nur einen eher geringen Teil der Gesamtpunkte ausmachen dürften.


    Ich denke da an zusätzliche Ränge/Ranggrafiken oder diverse Optionen wie z.B., dass man den "Bearbeitet"-Hinweis deaktivieren kann, später dann eigene Posts löschen oder so etwas in der Art. Allerdings müssten dafür vermutlich neue Benutzergruppen angelegt werden und ich weiß nicht, wie aufwendig das ist.

    Wenn es nicht als anschwärzen angedacht war, entschuldige ich mich in dem Fall bei Sylph für diese Unterstellung.

    Danke. War es wirklich nicht. Ich weiß, dass wir einige Differenzen haben, aber glaub mir: Ich käme nie auf die Idee, das, was du für das Forum getan hast, zu untergraben oder geringzuschätzen.

    Hallo und willkommen im Forum!


    Als RPG-Fan findest du hier bestimmt ganz viele interessante Themen, in denen du mitmischen kannst.


    Sicher freust du dich schon sehr auf das neue Smash, nächste Woche ist es ja schon so weit. Welches ist denn dein Lieblingsteil?


    Weiterhin noch viel Freude im Forum und viel Spaß beim Schreiben!

    Roy, lies bitte meinen obigen Beitrag. Ich weiß wirklich nicht, wieso in letzter Zeit so vieles, das ich sage und das nichts Weiteres als eine Feststellung ist, gleich als "Seitenhieb" oder "Vorwürfe" gedeutet wird.


    Dass du mit Lanayru gesprochen hast, konnte ich nicht wissen; alles was ich weiß, ist, dass die Grafiken nicht drin sind und auch das ist ein Fakt ohne jegliche Wertung.

    Dann mit den Finger auf Roy zu zeigen und zu sagen "Der macht das nicht" ist dann doch etwas anmaßend wie ich finde.

    Ich glaube, du hast mich missverstanden. Tut mir leid, falls es so rüberkam, aber es war eigentlich eine bloße Feststellung.


    Roy muss gar nichts. Er hat viel für das Forum getan (vor und nach dem Update) und wenn die Währungs-Geschichte nur halb so zeitintensiv ist, wird ihm keiner verübeln, dass er keine Lust darauf hat. Ich kam nur auf ihn, weil Deku ihn genannt hat und Roy daraufhin ablehnte. War jedoch alles nicht als Vorwurf gemeint.


    Es bleibt jedoch dabei, dass wir niemanden haben, der sich darum kümmern mag. Wir können niemanden zwingen, weder Deku noch Roy noch sonstwen, sich damit auseinanderzusetzen, weshalb ich auch nicht weiß, wie viel Sinn die Diskussion dann hat.

    Durch Dekus Vorschlag, dass alle einen Hard Reset bekommen, was Rubine betrifft und jeder mit Null beginnt, könnte man dem Vorbeugen, dass niemand superreich startet.

    Ja, schon, aber nach einigen Wochen würde das ganz anders aussehen. Als das Like-System eingeführt wurde, haben ja auch alle bei Null angefangen. Ich bin mir recht sicher, dass wir dann eine Handvoll User (aktive) haben, die dann sehr schnell zu den "Reichen" gehören und andere (semi-aktive) User (oder Neulinge) dann ganz unten sind.


    Das ist auch völlig normal und an sich nicht schlimm, aber dann entzieht sich mir der Sinn dieses Systems. Der technische Aufwand scheint hoch zu sein (Deku sagte zumindest, er könne es nicht allein einbauen) und der Nutzen im Vergleich dazu gering.


    Wenn ein User sich im Forum registriert, wird sein erster Gedanke nicht sicher sein: "Ja! Ich will viele Likes sammeln und Rubine, damit ich einen bunten Rahmen habe", sondern ich vermute einfach, dass es darum geht, dass man über ein Thema reden möchte/etwas zu einem Thema sagen.

    wir hatten ja zum Forenumzug viele Ideen für Trophäen aber unterm Strich meine ich hieß es, dass die Forensoftware nicht allzu viel Auswahl unterstützt und man mit den momentanen Trophäen eh auch am Limit wäre, somit gibts da auch nichts auszubauen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde nach Ideen für neue Trophäen gefragt und es kamen auch welche zurück. Umgesetzt wurde aber keine. Aber auch hier: Motivieren Trophäen die User, etwas zu tun? Kamen mehr Spender durch die Spendertrophäe (ich glaube, einer)? Schreiben alle plötzlich mehr?

    Ich meine, dass es, wo ich noch im Team war, schon hieß, dass man eher in Richtung Quantität statt Qualität gehen wolle, was zB. erforderliche Beitragslänge bei Löschungen betraf (wogegen ich immer vehement war, mich letztendlich aber fügte) um eben insbesondere jüngere User nicht zu vergraulen und eben ein Umfeld zu schaffen, wo nicht jeder das Gefühl haben muss, einen Roman schreiben zu müssen.

    Ich weiß, dass einige User das Gefühl haben, wir würden sehr streng sein, was Beitragslänge etc. angeht. Sind wir das wirklich? Wir haben die Regelungen gelockert, aber gleichzeitig auch eine ausführlichere Beschreibung verfasst, damit User nicht im Dunkeln tappen. Niemand verlangt einen Roman - aber sind 2-3 Zeilen wirklich so viel?

    wie gesagt, man darf sich bitte nicht auf den Ersatz eines Super Users durch diese Rubine etc. beschränken sondern der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, was man denn tolles mit dieser Währung anstellen könnte, was für interne kleine Systeme und Spielereien ohne großen Technischen Aufwand man betreiben könnte.

    Kannst du konkrete Beispiele liefern? Ich habe was von farbigen Rahmen und Rängen gelesen. Die Ränge sind aktuell Bestandteil des Super-User-Status. Wie sollen die Rahmen aussehen? Passen sie sich dem Design an?

    Auch wenn "der Fantasie keine Grenzen gesetzt" sind, so muss man dafür immer noch das technische Wissen besitzen, diese Dinge einzubauen. Und das haben wir nicht.


    Vielleicht wäre eine Überlegung, den Super User einfacher erreichbar zu machen oder eine Stufe "dazwischen" einzubauen, einen Rang, der nicht ganz so viel kann?

    Zusammenfassend habe ich einfach das Gefühl, dass in den letzten 10 Jahren oder auch schon länger sich im Media Bereich, vor allem Internet und Gaming, alles in Richtung Accountgebundene Exp bewegt

    Der Trend geht in Richtung Facebook, Twitter & Co. - also dahin, wo man schnell reinschaut, ein paar Zeichen verfasst und absendet, aber wie viele Leute nutzen Twitter zum Diskutieren?

    Wenn User aber eine „Mitmachgeschichte“ machen wollen, könnten sie dies im Bereich für Fankreationen (User-Center) machen. (Damit will ich Sylph nicht noch mehr aufbürden, aber ich bin mir eh sicher, dass es niemals in Anspruch genommen wird – nur wenn jemand gemeinsam mit anderen Usern was schreiben will, könnte er es dort tun.)

    Keine Sorge, ich hätte da kein Problem mit. Es ist ja nicht so, als sei das User Center derzeit überlaufen.


    Fraglich ist jedoch, ob Deku bereit ist, das RPG zu schließen. Über die Jahre ist da natürlich schon viel zusammengekommen und es steckt ohne Frage auch ein großer Haufen Arbeit dahinter - aber jetzt ist da leider nicht mehr viel los.


    Eine Idee wäre vielleicht auch, dass RPG einmal komplett zu entschlacken - heißt, OoT + TP werden dichtgemacht und wir behalten eigentlich nur die BotW-Charaktere und die Themen zu den Orten mit Beiträgen der Spieler (+ Organisatorisches). Im User Center könnte ein kleiner zusätzlicher Bereich (Unterforum) eingerichtet werden, in den wir das alles schieben, das Organisatorische anpinnen und dann kann jeder, der mag, dort weiterspielen, und es geht trotzdem nichts verloren. Dann nimmt das RPG auch nicht mehr so viel Platz ein und wir verzichten auf Dinge wie "Freestyle" und was es noch alles gibt.


    Die Frage ist nur, ob Deku und die User das möchten. Ich kann verstehen, wenn das nicht der Fall ist, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass das RPG wieder aufblüht. Der Gamemaster war eine gute Idee, die auch in Zügen umgesetzt wurde, aber leider gab es darauf keinerlei Reaktion und erzwingen können wir auch nichts (mir ist klar, dass auch ich zu einem Teil daran Schuld bin und möchte mich deshalb auch aufrichtig bei Yuffie entschuldigen, die viel Zeit und Arbeit investiert hat).

    Ich spiele mal den Spielverderber und sage, ich bin gegen die Einführung dieses Systems. Zitres hat diverse Gründe schon gut aufgeführt. Den derzeitigen Super Usern (eine sehr alte Tradition) würden einige Privilegien abhanden kommen müssen. Ziemlich schnell wären sowieso diejenigen mit den meisten Likes "reich" und hätten Boni - was sie nur weiter von den "Neulingen" abheben würde.


    Ich habe es immer so gesehen, dass in diesem Forum die Qualität der Beiträge eine zentrale Rolle spielt. Wir haben bereits ein System in Form von Daumen, um diese auch zu entlohnen. Erst kam der Bedankomat, dann die Likes, nun die Punkte - haben wir mittlerweile nicht genug davon? Wäre es nicht sinnvoller, etwas damit anzufangen? Als Beispiel neue Ränge ab x Punkten oder zusätzliche Trophäen (die, wenn wir mal ehrlich sind, auch nichts bringen).


    Das Argument "mit der Zeit gehen" fiel ziemlich häufig in letzter Zeit. Wir haben ein komplett neues RPG eingebaut, doch es hat nichts gebracht. Plugins wie Accountswitcher etc. wurden nie eingeführt.

    Wir sind auf das WBB5 umgestiegen. Wir sind modern. Leider ist der Beitragseditor ein Krampf, der mehr schlecht als recht funktioniert (ein Edit der Gaming-Listen ist der pure Horror) und das versprochene Design ist nach mittlerweile fast einem halben Jahr noch immer nicht fertig (ich erinnere an Lanayrus wirklich tolle Buttongrafiken - es ist wirklich schade, dass diese nicht zum Einsatz kommen).


    Ich bin also klar dafür, dass wir uns darauf konzentrieren, das, was wir haben, auch "komplett" auszunutzen, statt immer wieder etwas Halbgares einzuführen, das dann mehr schlecht als recht funktioniert, und es als das Allheilmittel zu sehen, einfach, weil es "neu" oder gerade "in" ist.


    Außerdem: Wenn ich es richtig verstanden habe, möchte Roy Deku da auch nicht helfen und daher fehlt uns sowieso das nötige Knowhow, um das System vernünftig einzubauen.

    Ich denke ebenfalls, dass die Steuerung kein unlösbares Problem ist. Die Joycons sind ziemlich zuverlässig, was das Erkennen von Richtungen und Zielen angeht, von daher halte ich es nicht für unmöglich, Skyward Sword auf die Switch zu portieren, ohne einen Großteil der Rätsel abändern zu müssen.


    Das heißt nicht, dass ich mich darüber freuen würde. Wie ich oft erwähne, bin ich leider nicht der größte Freund der "Fuchtelsteuerung" und obwohl mir Skyward Sword auf der Wii großen Spaß bereitet hat, hätte ich nichts dagegen, wenn das Spiel davon ablassen würde. Da lässt sich mit hoher Sicherheit etwas machen.


    Für mich muss es nicht zwingend ein/en Remake/Remaster/Port von Skyward Sword geben, aber als ein netter Snack, ehe das nächste neue Zelda erscheint, ist es sicherlich auch nicht verkehrt. Für die Wii U hat Nintendo ja bereits die GC-Titel The Wind Waker und Twilight Princess, daher wäre nur logisch, wenn sie auf der Switch nun mit dem Wii-Titel nachziehen. Besonders grafisch und technisch könnten sie da sicherlich noch viel rausholen.

    Ich habe mir in letzter Zeit nicht so viele Bücher für die Freizeit gekauft, aber einige sind dabei:




    The Name of the Wind - 10th Anniversary Edition

    Patrick Rothfuss


    Eigentlich hatte ich es schon vor über einem Jahr gekauft, aber da ich lange Zeit nicht da war, konnte ich es erst vor Kurzem tatsächlich abholen und in den Händen halten.

    Kaum zu glauben, dass Name of the Wind bereits über zehn Jahre auf dem Buckel hat. Zum Jubiläum gab es einer wunderschöne Hardcover-Fassung mit Illustrationen und anderem Schnickschnack, der das erneute Lesen zu einem Genuss macht. Natürlich ändert sich inhaltlich nichts.

    Und so warte ich weiter auf den dritten und abschließenden Teil der Reihe... und die Jubiläumsausgabe landet derweil neben den anderen Ausgaben.




    Yoru wa Mijikashi Aruke yo Otome

    Tomihiko Morimi


    Der Kauf ist ebenfalls ein bisschen her, aber der Vollständigkeit halber. Die Geschichte spielt im Kyoto der heutigen Zeit und handelt von einer jungen Frau, die auf eine Hochzeit eingeladen ist und den restlichen Abend nutzt, die Nacht durchzumachen und dabei Kyoto bei Nacht zu erkunden. Ihr auf den Fersen ist ein Student, welcher ihr seine Gefühle gestehen will, jedoch die ganze Zeit in Schwierigkeiten landet. Ergänzt wird das Ganze durch eine Reihe kurioser Gestalten, auf die die beiden stoßen, sowie Morimis doch auffälligen Schreibstil.




    Skyward

    Brandon Sanderson


    Bestellt, aber noch nicht erhalten (offenbar hat meine Buchhandlung Lieferprobleme), ist Sandersons neuestes Werk mit dem Titel Skyward. Ich bin schon gespannt auf das Buch, denn die Leseprobe hat mir doch gut gefallen und ich freue mich auf eine weitere magische Erzählung ganz im Stil von Sanderson. Ich hatte etwas Sorge, ob es nicht zu viel Scifi für mich ist, aber die Leseprobe las sich doch sehr angenehm und so bin ich sicher, dass mir auch dieses Buch gefallen wird.

    Ich habe mich für die US-amerikanische Version entschieden, auch wenn ich sonst eher zu UK greife - aber ausnahmsweise gefällt mir das US-Cover hier doch einen Ticken besser, was ich doch gleich mal ausnutzen wollte. Jetzt muss das Buch nur noch ankommen.