Beiträge von Labrynna

    Kitti


    Mit den Biestern hatte ich auch lange Probleme, bis mir klar wurde, dass sie erst hoch fliegen, wenn Link ihnen nahe kommt. So lange Link noch auf Distanz ist, fliegen sie in Bodennähe. Von daher funktionieren Distanzwaffen sehr gut. Einfach ein gezielter Bogenschuss und Ruhe is'. Betäuben mit dem Enterhaken und dann mit dem Schwert verprügeln, funktioniert auch gut.

    Du kannst bei dem Kran-Spiel im Mövendorf immer mal wieder Figuren gewinnen.

    Diese bringst du dann zu dem entsprechenden Sockel - fertig.


    Ob bzw. was es bringt, das für alle Sockel/Figuren zu machen, kann ich dir allerdings noch nicht sagen; so weit bin ich selbst noch nicht.

    Wenn ich nicht schon eine Switch hätte, würde ich wahrscheinlich auch schwach. Die TV-Option nutze ich so gut wie nie - von daher würde mich der fehlende TV-Modus nicht wirklich stören. Dass die Joy-Cons fest im Gehäuse integriert sind und es wieder ein richtiges Steuerkreuz gibt, tut der Konsole auch gut - jedenfalls fühlt sie sich hochwertiger an als die große Schwester und liegt wirklich angenehm in der Hand. (Wir haben auf der Arbeit ein Dev-Kit, daher konnte ich schon ein paar Erfahrungen mit der Lite sammeln.)

    Außerdem ist das Türkis einfach richtig fesch!


    Aber da ich schon eine Switch habe, steht die Lite für mich nicht zur Diskussion. Das wäre verdammt viel Geld für etwas, das ich nicht brauche und weniger kann als das Modell, das ich habe (TV-Modus). Und da ich den Online-Service von Nintendo nicht nutze, wären bei einem Gerätewechsel auch alle meine Spielstände futsch (Warum auch immer Nintendo nicht erlaubt, diese auf SD-Karten zu speichern...) und das ist ebenfalls eher unattraktiv.

    Hach ja, Soul Blazer - da kommen gute Erinnerungen hoch!


    Zuerst muss ich jedoch anmerken, dass SoulBlazer-Serie etwas irreführend ist, denn obwohl Soul Blazer, Illusion of Time/Gaia undTerranigma oft als Trilogie beschrieben werden, hängen die Spiele nicht zusammen. Weder baut die Handlung auf einander auf, noch spielen die einzelnen Teile offensichtlich in derselben Welt (während Terranigma ganz klar in unserer realen Welt spielen soll, wird der Handlungsort in Soul Blazer und Illusion of Time nie näher beschrieben; es ist durchaus möglich, dass sie ebenfalls in der realen Welt angesiedelt sein sollen, allerdings wird diese; sollte dies der Fall sein; in einem sehr rudimentären Zustand gezeigt - vor allem in Soul Blazer).

    Dass die drei Spiele trotzdem oft als Reihe angesehen werden, liegt vermutlich zum einen an den ähnlichen Gameplay-Elementen - wobei Soul Blazer und Illusion of Time viel näher bei einander sind als Terranigma -, aber vor allem an der thematischen Verwandtschaft: In allen drei Teilen geht es um die Wiedererweckung einer Welt, Reinkarnation, die Zweischneidigkeit menschlichen Strebens nach Mehr und religiöse Themen, wobei der Umgang mit und der Fokus von letzteren sich von Teil zu Teil merklich wandeln. Während Soul Blazer klar christlich geprägt ist und man einen Engel Gottes spielt, ist Ark in Terranigma quasi selbst Gott, wobei aber die im Spiel vorherrschenden religösen Bilder nicht dem Christentum, sondern dem Buddhismus entlehnt sind.


    Wie Megaolf schon angesprochen hat, ist das Gameplay von Soul Blazer ziemlich simpel, um nicht zu sagen stupide: rein in den Dungeon; alle Monster umklatschen, um ein Monsternest zu beseitigen und so eine Seele zu befreien; zurück ins letzte Dorf, um zu schauen, ob die neu erweckten NPCs irgendwas Wichtiges zu sagen haben und man in der Story fortschreiten kann. Was in der Theorie öde klingt, ist in der Praxis erstaunlicher Weise durchaus motivierend. Dadurch, dass ständig neue Seelen befreit werden, hat man immer wieder kleine Erfolgserlebnisse und das Spiel schafft es, beim Spieler die Spannung aufrecht zu erhalten, was wohl als nächstes errettet wird. Eine Ziege? Ein Efeu? Ein Mensch?

    Das Kampfsystem ist ziemlich simpel: Man schaut, wie z.B. auch in A Link to the Past, aus der Vogelperspektive auf Blazer (so der Platzhaltername des Helden), der mit einem horizontal geschwungenen Schwert nur angreifen kann, was direkt vor ihm ist. Etwas aufgelockert wird das stupide Gekloppe durch ein Magiesystem, an das ich mich jedoch nicht mehr wirklich erinnern kann. Deswegen kann ich da gerade nicht wirklich etwas zu sagen außer "Man kann Zauber einsetzen".


    Ein Gameplayelement, das ich immer interessant fand, war der Traumstab: Mit Hilfe dieses magischen Artefakts ist Blazer in der Lage, Träume von NPCs zu besuchen. Auf diese Weise war es den Entwicklern möglich, Storyfragmente zu erzählen, die in der Vergangenheit liegen, ohne Logiklücken zu reißen oder ellenlange Textboxen bedienen zu müssen, denn Blazer besucht einfach einen Traum und erlebt dort die Geschehnisse direkt mit, obwohl er zu dem Zeitpunkt eigentlich nicht vor Ort war.


    Insgesamt hatte ich mit Soul Blazer viel Spaß und ich fand die Geschichte, obwohl sie nicht so komplex erzählt ist wie z.B. in Terranigma, interessant und sie bietet viele Punkte, die zum Nachdenken anregen. Insbesondere das Ende hat einen ziemlich bitteren Beigeschmack...


    Doch obwohl ich Soul Blazer sehr mochte, hab ich bisher nur einen Spieldurchlauf gewagt. Grund dafür ist der teilweise ziemlich knackige Schwierigkeitsgrad, der vor allem bei dem ein oder anderen Boss zum Haare raufen ist... Das Spiel ist zwar immer fair, aber tendiert bei manchen Bossen dazu, dass man Angriffsmuster auswendig lernen muss - und das ist einfach nicht so richtig mein Fall.


    Wer sich für Soul Blazer interessiert, dem kann ich dieses Analyse-Video von TheParappa ans Herz legen (Generell ist seine gesamte Qunitet-Quintett-Serie sehenswert!), in dem er auf Details des Spiels eingeht und auch ein bisschen Hintergrundwissen liefert (so z.B. einen möglichen Grund, warum Soul Blazer weniger bekannt zu sein scheint als seine Brüder Time und Terranigma):

    Da natürlich auch viel auf die Handlung eingegangen wird, sollte man sich das Video jedoch nur ansehen, wenn man keine Angst vor Spoilern hat.

    Ni No Kuni gehört zu den Spielen, die ich wirklich gerne mögen würde, mich aber leider trotzdem nie dazu durchringen konnte, ihnen wirklich eine Chance zu geben.

    Auf der einen Seite ist der Stil wunderhübsch und eigentlich mag ich Märchen, von daher glaube ich, würde mir die Geschichte schon gefallen und da es jetzt auch auf die Switch kommt, ist es für mich gleich nochmal attraktiver. Aber auf der anderen Seite habe ich mal ein LP dazu angefangen und fand es dermaßen langweilig, dass ich es nicht mal mehr zum Putzen habe nebenher laufen lassen. Aber gut, bei manchen Spielen springt der Funke auch einfach nicht über, wenn man nicht selbst das Spielerlebnis hat. Leider sieht das Kampfsystem aus als wäre es nicht so wirklich nach meinem Geschmack. Irgendwie erinnert es mich an Tales of Symphonia, mit dem ich auch nie so richtig warm geworden bin.


    Daher die Frage an die User, die Ni No Kuni gespielt haben: An welches andere Spiel hat euch das Kampfsystem am meisten erinnert? Gibt es irgendwas Vergleichbares?

    Bin vorhin auf dieses Analyse-Video zum neuesten Trailer gestoßen und dachte, es könnte euch vielleicht auch interessieren. Mich hat es jedenfalls auf das ein oder andere Detail gestoßen, das mir so gar nicht aufgefallen war.



    Insbesondere die Spekulation zu dem neuen SOLDIER-Charakter hat mir gefallen. Wäre schön, wenn auf diese Weise die Brücke zu Crisis Core geschlagen werden würde. Dann würde sich die Compilation irgendwie nochmal runder und ganzheitlicher anfühlen.

    Yuffie


    Haha, ja, ich finde sie echt knuffig - auch in diesem Video. Ich find's total sympathisch, dass sie ganz offenbar genauso gehypt ist wie der Rest von uns, obwohl sie als Insider schon so viel mehr gesehen haben muss. (Sie sagt's ja selbst, dass sie sich mehr als Fan fühlt als Beteiligte.) Danke fürs Verlinken.


    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man sich fühlen muss, wenn man als Fan die Chance bekommen hat, an einem derartigen Projekt mitzuwirken. Irgendwer hat's unter ihrem Reveal-Video, dass sie Aeriths englische Stimme ist, treffend formuliert: "Egal, ob das Remake schlecht oder gut sein wird, du wirst ab jetzt immer Part bedeutender Videospielgeschichte sein." (sinngemäß wiedergegeben)


    Ich hab auch das Gefühl, dass da etwas ganz, ganz Großes auf uns zukommt. Natürlich werden hinterher nicht alle Fans zufrieden sein und sicherlich wird es einige geben, die das Original besser finden, aber ich bin davon überzeugt, dass es ein Ausnahmespiel werden wird. Alles macht auf mich den Eindruck, dass bei SE wirklich alle ihr Bestes geben, weil sie sich bewusst sind, was für ein heißes Eisen FF VII ist - und dass SE verdammt gute Spiele machen kann, vor allem, wenn alle ihr Bestes geben, steht außer Frage (Auch wenn das natürlich nicht bedeuten muss, dass das Endprodukt den Geschmack aller trifft.).

    Oh ja, auf Vincent bin ich auch schon sehr gespannt - vor allem, ob sie seine Hintergrundgeschichte stärker ausbauen und obligatorisch machen, wovon ich stark ausgehe. Ich hab letztens in einem YouTube-Video gehört, dass Vincent fast aus dem Original gestrichen worden wäre, weil die Entwickler damit unzufrieden waren, dass sie seine Geschichte aus Zeitgründen nicht so ausarbeiten konnten wie sie sich das vorgestellt haben. Der Kompromiss war dann aus Vincent einen optionalen Charakter mit etwas lückenhafter, versteckter/optionaler Hintergrundgeschichte zu machen. Wenn das stimmt, können sie das Remake ja dazu nutzen, Vincent endlich so ins Spiel einzubinden wie sie es sich von Anfang an vorgestellt hatten.


    Hab ich schon mal erwähnt, dass ich es eine tolle Idee fände, wenn sie das Feature der spielbaren Flashbacks mehr ausbauen würden und man nicht nur Clouds Erzählung über den Nibelheimvorfall zu spielen bekäme, sondern z.B. auch mit Vincent einen Teil seiner Vergangenheit spielen könnte, um diese besser kennen zu lernen?


    Ganz besonders toll fände ich es natürlich, wenn man Zack in einem Flashback spielen könnte. :love:

    Allerdings bin ich mir da nicht so 100%ig sicher, ob wir sowas bekommen werden bzw. wenn, dann erst sehr spät im Spielverlauf, denn die einzigen Szenen mit Zack, die für die Handlung irgendwie relevant wären, sind der Nibelheimvorfall - den man, sofern sie das nicht ändern, schon aus Clouds Perspektive gespielt hat (und ich kann mir nicht vorstellen, dass man das dann nochmal mit Zack macht) - und die anschließende Flucht Richtung Midgar, an die Cloud sich auf Grund seiner damaligen Makovergiftung vermutlich nur bruchstückhaft erinnert.

    Aber vielleicht finden die Entwickler ja irgendeinen Vorwand/Grund, Zacks Costa del Sol Urlaub einzubauen... Wenn ich mir Renos Neuinterpretation im aktuellen Trailer anschaue und mir dann vorstelle, was sie aus Zack in seinem Strandoutfit machen könnten... TILT...

    Der Moment, wo man kein Wort versteht, aber trotzdem total happy ist, weil der Trailer einfach so verdammt gut aussieht!


    Das Gameplay sieht so wahnsinnig spaßig aus und offenbar gibt es auch wieder einige Minispiele. Ich mag es z.B. dass man jetzt offenbar auch als Tifa gegen die Muskelprotze in Sektor 6 antreten kann.


    Schade, dass man Nanaki/Red XIII nicht gesehen hat, aber dafür haben mir die Turks wirklich gut gefallen. Ich weiß jetzt schon, dass Reno bei einer meiner besten Freundinnen für feuchte Höschen sorgen wird! :z17:

    Toll fand ich auch die Szene, in der man Aerith kurz in ihrem roten Kleid gesehen hat - wirklich hübsch! Da konnte ich Clouds baffes Gesicht gut verstehen.

    Aber auch die Szene, wo sich erst Aerith und dann Tifa an Clouds Arme hängen... herrlich! Der Arme sieht da so richtig überfordert aus. :z11: (Bin gespannt, wann/ob der Trailer auch auf Englisch erscheint - würde ja schon gerne verstehen, was in den Szenen so gesagt wird...)


    Hach, ich freu mich schon so auf das Spiel. Das wird toll!


    Aber wer ist der blonde Typ während der Motorradverfolgungsszene? Ist das ein neuer Charakter oder hab ich ihn nur nicht erkannt und kann ihn deswegen nicht zuordnen?


    ---


    Edit:

    Oh, es gibt den Trailer schon auf Englisch! Sehr schön. Gleich nochmal angucken! Danke Yuffie fürs Verlinken!

    Terranigma stand doch niemals auf dem Index. Dass es wegen religiöser Themen nicht veröffentlicht wurde, war nur ein Gerücht (welches sich offenbar gehalten hat? Oder du meinst etwas anderes).

    Ne, genau das meinte ich. Hatte es immer so verstanden, dass die Gründe für die Indizierung nie öffentlich gemacht wurden und daher die religiöse Komponente als wahrscheinlichster Grund angesehen wurde, aber das Spiel in den USA nichtsdestotrotz nicht nur nicht veröffentlicht, sondern tatsächlich verboten ist.


    Aber wenn das nur eine urban legend ist, ist es natürlich umso besser, weil das die Chancen, dass Terranigma irgendwann für eine neue Plattform neu veröffentlicht wird, hebt.

    Gimmeh Terranigma,

    So sehr ich diesen Wunsch unterstützen würde, kann ich mir das nicht so richtig vorstellen. Soweit ich weiß, steht Terranigma in den USA immer noch auf dem Index (Korrigiert mich, falls ich mich da irre.) und müsste erst neu bewertet werden, bevor es dort auf den freien Markt geworfen werden kann. Da solche Bewertungsverfahren aber recht teuer sind und Terranigma leider kein großer kommerzieller Erfolg war, halte ich es für fragwürdig, ob Nintendo diesen (finanziellen) Aufwand für lohnenswert hält.


    Ich kann mir tatsächlich eher vorstellen, dass Terranigma, sollte es überhaupt je auf die Switch kommen, im Rahmen einer Quintet-Collection, z.B. zusammen mit Soul Blazer und Illusion of Time (im Bestfall auch noch die beiden ActRaiser-Teile), erscheint.

    Klingt gut!


    Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es nur die Lyrics-Version geben wird. Denn in der Szene, wo

    Vermutlich ist diese Version nur für die Szene, wo Marin das Lied singt, weil bei der heutigen Klangqualität merkwürdig wäre, wenn sie nur Töne von sich geben würde. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Entwickler schon immer vorgestellt haben, dass Marin die Ballade mit Text singt, aber auf dem GameBoy war das einfach nicht umzusetzen.

    Dr.Clent


    Danke dir! :)


    Hm... Ist jetzt nichts dabei, das mich persönlich hinterm Ofen hervor lockt. Entweder kenne ich die Spiele schon (und besitze sie in den meisten Fällen schon mehrfach) oder sie sind nicht mein Genre.


    Einzig Breath of Fire würde mich interessieren, aber für ein einziges Spiel hole ich mir sicher nicht die Mitgliedschaft.


    Aber vielleicht kommen mit der Zeit ja mehr Titel, die mich ansprechen.

    Schöne Neuigkeiten.

    Ich glaube zwar nicht, dass ich mir deswegen die Mitgliedschaft hole (Ich bin und bleibe einfach nicht der Typ für Abonnementes...), aber es ist trotzdem erfreulich, dass Nintendo ihren SNES-Perlen wieder ein wenig Liebe schenkt und auf diesem Wege vielleicht auch jüngere Spieler bequem (und legal) in den Genuss des ein oder anderen Klassikers kommen.


    Gibt es eigentlich eine Liste der (vorerst) 20 Spiele, die verfügbar gemacht werden sollen?

    Eigentlich spiele ich derzeit ja Grandia II, aber ein Crash während der Cutscene nach dem (langen und anstrengenden) Kampf gegen die Hörner Valmars hat mir irgendwie die Lust auf das Spiel genommen. Ich hab danach noch einen zweiten Versuch unternommen, aber der war leider derart von Pech verfolgt, dass mir der Spaß vorerst ganz vergällt wurde.


    Deswegen habe ich Grandia II erstmal zur Seite gelegt und mich an einen zweiten Durchlauf von Fire Emblem: Three Houses gemacht. Dieses Mal spiele ich - wie im entsprechenden Thread angekündigt - als männlicher Byleth im Haus der Roten Adler. Bislang unterscheidet sich die Handlung nicht zu der von den Goldenen Hirschen (teilweise hab ich sogar das Gefühl, dass die Gespräche in Cutscenes vor Hauptmissionen leider austauschbar sind), aber ich bin ja auch noch nicht sehr weit.


    Um die ollen Hörner Valmars kümmere ich mich dann danach wieder.

    Oh, hoppala - da habe ich mich verlesen. Sorry. Aber es passte irgendwie, weil Roddicks Original-Sprite auch viel dunklere Haare hatte. :z11:


    Was Ronyx angeht, stimme ich dir vollkommen zu. Ich bin auch ziemlich über sein neues Design gestolpert, weil die Haarfarbe a) so ganz anders ist als ich's gewohnt bin und b), wie du schon sagtest, überhaupt nicht zum in-game-Sprite passen will.

    Vielleicht wollten sie damit wieder näher ans Original, aber dann könnten sie auch bitte die Haarfarbe seines in-game-Modells anpassen. Das kann ja soooo schwer nicht sein.


    Aber naja, wird man sich schon dran gewöhnen.

    Roddicks Haar war schon in der PSP-Version deutlich heller als im Original und auch schon eindeutig blau, ohne einen Stich ins Lilafarbene. Allerdings sind seine Haare im Remaster nochmal deutlich heller und "more shiny".

    Hier mal ein direkter Vergleich:

    latest?cb=20150803045537&path-prefix=protagonistlatest?cb=20190718180058


    Im Grunde ist der Style aus dem Remake eine konsequente Fortsetzung der Veränderungen, die schon für die PSP-Version vorgenommen wurden - von daher empfinde ich seine helleren Haare als gar nicht sooooo störend. Aber ich kann mir vorstellen, dass sie für jemanden, der nur das Original gespielt hat, ziemlich irritierend sind. (Mir fällt erst jetzt auf, dass er im Remaster einen Zopf hat! Das war in der PSP-Version nicht so, aber, wenn ich das richtig sehe, dafür im Original. Ein bisschen "back to the roots" scheint's also auch zu geben.)

    Uh, wenn ich mir die Originalsprites anschaue, bin ich gerade froh, dass sie sich schon beim PSP-Port einige Freiheiten genommen haben. Besonders die Seitenansicht ist ja gruselig! :z11:


    Ich mochte die PSP-Version-Sprites sehr, aber auch das Rework für das kommende Remaster sagt mir zu. Auch Millie und Dorne sehen gut aus:


    star-ocean-1-first-departure-r-ps4-switch-2.jpg

    star-ocean-1-first-departure-r-ps4-switch-3.jpg


    Irgendwie wirken sie auf mich erwachsener als in der PSP-Version. Das gefällt mir.