Beiträge von Labrynna

    Pokémon Schwert - Nuzlocke-Challenge: Tagebuch-Eintrag Nr. 18


    Da es jedoch auf Route 10 permanent hagelt, was beim Training durchaus nervig sein kann, ziehe ich weiter zum nördlichen Teil der Naturzone. Beim Wutanfallsee kann ich nicht nur ein neues Pokémon fangen, hier treiben sich auch starke wilde Pokémon herum. Unter anderem sind hier Golgantes anzutreffen, die mich auf die Idee bringen, Baymax ins Team zu holen und dafür Tantalus zurück auf die Bank zu schicken. Beide sind Geister, aber Baymax bringt zusätzlich noch einen Boden-Typ mit. Dieser wird zwar bereits durch Miracle abgedeckt, aber durch den Zweittyp hat Baymax eine etwas größere Attackenbandbreite. Und außerdem hat er mehr Wumms und ich mag mehr Wumms. [Und nein... Ich bin nicht erst auf die Idee mit dem Austausch gekommen, als ich Tantalus bereits fast fertig trainiert hatte... neeeeeiiiin... *hust*]

    Während des Trainings fange ich ein weibliches Morlord, das ich Lurchi taufe, und Baymax entwickelt sich zu einem Golgantes, trotzdem mache ich weiter, bis alle Teammitglieder mindestens auf Level 65 sind. Ich will für den Champ-Cup auf alles vorbereitet sein!

    Nach dem Training mache ich noch einen kurzen Abstecher in den südlichen Teil der Naturzone, wo ich nun, dank des Upgrades für mein Rotom-Rad, das Auge innerhalb des Milza-Sees erreichen kann. Dort fange ich ein weiteres Pokémon: ein weibliches Grebbit, das fortan auf den Namen Bobette hören wird.


    Danach rufe ich mir ein Flugtaxi und kehre endlich nach Score City zurück, um mich für die Teilnahme am Champ-Cup eintragen zu lassen. Da ich nach dem schrecklichen Kampf gegen Roy jedoch Angst habe, erneut in einer Arena zu kämpfen, schiebe ich die Anmeldung noch ein wenig auf und erkunde zunächst die Stadt. Um meine Nerven zu beruhigen, shoppe ich ausgiebig neue Klamotten und TMs, bis ich kein Geld mehr übrig habe.

    Nun bleibt mir keine Ausrede mehr und ich lenke meine zögerlichen Schritte in Richtung des beeindruckenden Score-Stadions. Es ist das größte Stadion in ganz Galar und ich fühle mich angesichts seiner Ausmaße schrecklich unbedeutend und klein. Während ich mit weichen Knien auf den Eingang zuhalte, fällt mir noch etwas an dem Stadion auf, das mich sarkastisch grinsen lässt: Seine Kuppel ist wie die Blüte einer Rose geformt. Das ist ganz schön selbstverliebt von Liga-Präsident Rose...

    Zur Überraschung von niemandem treffe ich im Foyer des Stadions auf Ballduin, der mir dieses Mal einen Traumball schenkt. Wie immer bedanke ich mich artig, dann wende ich meine Aufmerksamkeit Mary zu, die sich ebenfalls hier aufhält. Als ich näher komme, sehe ich, wie sie nervös den Ärmelsaum ihrer Jacke zwischen den Fingern knetet und muss unwillkürlich lächeln. Ich frage sie, wie es ihr geht und sie antwortet etwas roboterhaft mit leicht zitternder Stimme, sie werde mit Sicherheit der nächste Champ.

    Im ersten Moment bin ich von dieser Antwort verwirrt, aber dann erkenne ich, dass Mary genauso Angst vor den kommenden Kämpfen hat wie ich und sie zwanghaft bemüht ist, sich selbst Mut zuzusprechen. Ich klopfe ihr mit einem halbseitigen Lächeln gegen die Schulter und wende mich dann zum Empfangsschalter um, wo ich Hop entdecken.

    Dieser prahlt, kaum, dass ich in Hörweite bin, damit, dass er der erste Challenger sei, der sich dieses Jahr zur Vorrunde des Champ-Cups angemeldet habe. Ich rolle gespielt genervt mit den Augen - als bedeute Schnelligkeit gleichzeitig, dass er ein besserer Trainer sei - und frage dann etwas irritiert nach, was er mit Vorrunde meine. Geduldig erklärt Hop mir, dass nur der allerbeste Trainer am Champ-Cup teilnehmen dürfe. Die Vorrunde diene dazu, auch noch die letzten Arena-Challenger auszusieben, bis nur noch einer übrig ist.

    Plötzlich fühle ich mich ein wenig dumm - das hätte ich wirklich wissen müssen - und widme meine Aufmerksamkeit daher schnell der Anmeldung, um Hops spöttisches Grinsen nicht sehen zu müssen. Anschließend begeben Hop und ich uns gemeinsam in die Katakomben des Stadions, wo sich die zugleich als Warteraum fungierenden Umkleiden befinden. Hier sollen wir auf unseren ersten Kampf der Vorrunde warten.


    Während die letzten Vorbereitungen laufen, gehe ich nervös in meiner Umkleide auf und ab und denke an die hinter mir liegende Reise und die Pokémon, die mich auf meinem Weg bis hierher begleitet haben. Nicht alle von ihnen haben dieses Abenteuer überlebt, aber jedes einzelne von ihnen hat seinen Beitrag dazu geleistet, dass ich soweit gekommen bin. Nun ist es am mir, ihre Mühen und Opfer zu ehren, indem ich dieses Turnier gewinne.

    Als aus den versteckten Lautsprechern die Durchsage ertönt, ich solle mich auf den Kampfplatz begeben, um die erste Runde des Vorturniers zu eröffnen, zucke ich vor Schreck heftig zusammen und habe das Gefühl, mich jeden Augenblick erbrechen zu müssen. Trotzdem setze ich tapfer einen Fuß vor den anderen, bis ich schließlich den Kampfplatz erreiche.

    In den anderen Stadien habe ich bereits vor Publikum gekämpft, aber nichts hat mich auf den absolut ohrenbetäubenden Lärm im Score-Stadion vorbereitet! Die laut kreischenden und trötenden Ränge sind eine brodelnde, hin und her wogende Masse aus bunten Farben, geschwenkten Schals und Blitzlichtgewitter und ich habe das Gefühl, jedes rhythmische Stampfen der vielen tausend Füße um mich herum vibriere in meinem zu einem harten Knoten verschlungenen Magen.

    Mary, meine erste Kontrahentin, betritt den Kampfplatz von der anderen Seite aus und sieht ebenso eingeschüchtert aus wie ich mich fühle. Mit heftig schlagendem Herzen konzentriere ich mich fest auf ihr Gesicht, in der Hoffnung, auf diese Weise das Publikum und die vielen Kameras mit ihren unnachgiebig starrenden Glasaugen ausblenden zu können.

    Nachdem sie ihre Position an dem mir gegenüberliegenden Ende des Platzes eingenommen hat, eröffnet mir Mary, dass sie unter anderem für Spikeford kämpfe, weil sie hoffe, ihr Erfolg käme auch ihrer heruntergekommenen Heimatstadt zu Gute. Dann macht sie eine kurze Pause, bevor sie gesteht, in erster Linie aber für sich selbst zu kämpfen, um sich ihren Traum, der nächste Champ zu werden, zu erfüllen.

    Angesichts ihrer Worte reflektiere ich über meine eigene Motivation? Warum bin ich hier?

    Im Stillen gestehe ich mir, dass ich zu Beginn gar keine Motivation zur Teilnahme an der Arena-Challenge hatte. Ich habe nur deswegen damit begonnen, weil Hop mich ansonsten niemals damit in Ruhe gelassen hätte und ich sowieso nichts Besseres zu tun hatte. Aber dies hat sich inzwischen gewandelt. Nun kämpfe ich für meine Pokémon - vor allem für diejenigen, die ihr Leben für mich gelassen haben. Ich will... nein, ich muss ihrem Opfer eine Bedeutung geben!

    Ich darf nicht verlieren!


    Entschlossen fasse ich Baymax' Pokéball und nicke Mary zu, um ihr zu verstehen zu geben, dass ich zum Kampf bereit bin. Sekunden später stehen sich Baymax und Kleoparda gegenüber und ich ärgere mich ein wenig, dass ich für einen kurzen Moment vergessen hab, dass Mary in erster Linie auf Unlicht-Pokémon setzt. Diesen hat Baymax nicht viel entgegenzusetzen. Also rufe ich ihn schnell zurück und schicke stattdessen Toxa in den Kampf.

    Diese bekommt sogleich eine Standpauke von Kleoparda ab, aber das macht ihr zum Glück kaum etwas aus. Auch die Senkung von Toxas Spezial-Angriff ist zu verschmerzen, da diese sowieso nur physisch angreift.

    In der nächsten Runde darf Toxa mit Blutsauger zurückschlagen, womit sie nicht nur das Kleoparda ausknockt, sondern auch noch ihre HP vollständig heilt.

    Als nächstes schickt Mary ihr Irokex in den Kampf und ich wechsle auf Piep, die kurzen Prozess macht. Irokex ist nur für wenige Sekunden in der Arena, da streckt Piep es auch schon mit einem Bohrschnabel nieder.

    Ein ähnlich schnelles Ende findet Marys Morpeko, dem ich Toxa entgegen schicke: nach nur einem Blutsauger von Toxa ist es kampfunfähig, bevor es auch nur den Hauch einer Chance zur Gegenwehr hatte.

    Marys nächstes Pokémon ist ihr Toxiquak, von dem ich für einen Moment vergesse, dass es gar kein Unlicht-Pokémon ist. Daher versäume ich, vor Kampfbeginn auf Piep zu wechseln, und muss dies während der ersten Runde nachholen. Als Toxiquak Piep mit Angeberei verwirrt, fürchte ich bereits, dass mich dieser Fehler teuer zu stehen kommen könnte, aber Piep schaut mich trotz ihrer Verwirrung so ruhig an, dass ich ihr vertraue und sie nicht auswechsle. Das Toxiquak kann noch einen Tiefschlag landen, der Piep nur ein wenig kitzelt, dann schlägt Piep es trotz ihrer Verwirrung mit nur einem einzigen Bohrschnabel K.O..

    Als nächstes folgt ein Olangaar und ich fühle einen Stich im Herzen, weil ich an Belzebub denken muss. Doch dann wandelt sich die Trauer zu Entschlossenheit und ich wechsle erneut auf Toxa, die ich sogleich dynamaximiere. Mary zieht nach und gigadynamaximiert ihr Olangaar ebenfalls. Die beiden Giganten funkeln sich angriffslustig an, doch ihre Auseinandersetzung wird alles andere als spektakulär: Toxa schickt dem Olangaar einen Dyna-Giftschwall entgegen und dieses stürzt zu Boden wie ein gefällter Baum.

    Und damit habe ich den ersten Kampf der Champ-Cup-Vorrunde auch schon gewonnen.


    Mary schaut angesichts ihrer Niederlage derart niedergeschlagen, dass es mir fast leidtut, sie besiegt zu haben... aber nur fast. Trotzdem bin ich erleichtert, dass Mary, als sie nach einigen Sekunden über den Kampfplatz hinweg auf mich zu kommt, um mir zu gratulieren, gefasst wirkt und sich allmählich so etwas wie Freude darüber, eine solche Erfahrung gemacht haben zu dürfen, auf ihrem Gesicht breit zu machen scheint.

    Ich versichere ihr, dass sie gut gekämpft habe und sie stolz auf sich sein könne - immerhin schaffen es nur die wenigsten Arena-Challenger so weit wie sie. Daraufhin lächelt sie mich dankbar an und erzählt mir, dass sie sich die restlichen Kämpfe zusammen mit ihrem Bruder ansehen wird. Mit einem schelmischen Funkeln in den Augen fügt sie, schon halb im Gehen, noch an, dass sie allerdings noch nicht wisse, ob sie mich oder jemand anderen anfeuern wird.


    Über ihre kleine Neckerei schmunzelnd, begebe ich mich zurück in meine Umkleide, wo ich zu meiner Überraschung auf Hop treffe, der mir überschwänglich zu meinem Sieg gratuliert und mir verrät, dass er darauf brennt, in der letzten Runde des Vorturniers gegen mich anzutreten. Mit liebevollem Spott erinnere ich ihn daran, dass er es dafür erst einmal in die Endrunde schaffen müsse. Hop knufft mir dafür seinen Ellenbogen leicht zwischen die Rippen und sprintet dann grinsend in Richtung Kampfplatz davon. Ich bleibe zurück, um auf meinen nächsten Kampf zu warten.

    Ich habe jedoch kaum Zeit, mich mental darauf vorzubereiten, da nur wenige Minuten später bereits ein Liga-Angestellter in meine Umkleide kommt, um mich zu bitten, mich erneut auf den Kampfplatz zu begeben. Im ersten Moment frage ich mich, warum ich dieses Mal in persona anstatt erneut über die Lautsprecher informiert werde, aber dann fügt der Mann mit einem breiten Grinsen an, dass Hop einen herausragenden Sieg errungen habe.

    Lächelnd danke ich dem Liga-Angestellten für diese Information und bitte um ein paar Minuten, um meine letzten Vorbereitungen zu treffen. Ich freue mich wirklich sehr für Hop. Nach all den Selbstzweifeln und den seelischen Qualen, die er sich selbst bereitet hat, tut es gut, zu sehen, dass er zu sich gefunden hat und nun sein volles Potenzial abrufen kann. Ich bin wirklich stolz auf ihn, weil er so weit gekommen ist - als Trainer, aber auch als Person.

    Als ich dem Liga-Angestellten schließlich mitteile, dass ich bereit bin, verkündet dieser zu meiner großen Überraschung, dass der nächste Kampf bereits das Finale der Vorrunde ist. Nun ist es also soweit: Hops und mein erster offizieller Kampf... Die Entscheidung, wer von uns am Champ-Cup teilnehmen und an dessen Ende hoffentlich Delion herausfordern darf.


    Während ich die langen, hallenden Gänge von der Umkleide zum Kampfplatz entlang gehe, denke ich an die verschiedenen Stationen der Freundschaft, die Hop und mich seit frühester Kindheit verbindet: Ich sehe einen bereits Fahrrad fahrenden Hop vor mir, der mir gutzuredet, weil ich Angst davor habe, dass meine Mutter die Stützräder an meinem Fahrrad entfernen will; Hop, der mir stolz sein erstes Pokémon, sein Wolly, präsentiert und mir die Grundlagen des Pokémon-Kampfes beibringt; Hop, der sich vor Bauchschmerzen krümmt, weil er auf einem Nachbarschaftsgrillen meinen viel zu voll gepackten Teller leer gegessen hat, damit ich keinen Ärger wegen Essensverschwendung bekomme; Hop, der vor Begeisterung und Aufregung wie ein Flummi auf und ab springt, während wir uns im TV ein Match seines Bruders ansehen...

    Für einen Moment bin ich geneigt, Hop gewinnen zu lassen, um mich auf diese Weise für die langen Jahre, in denen er mir stets die Treue gehalten hat, zu bedanken. Ich weiß genau, ein Match gegen Delion um den Titel des Champs wäre das Allergrößte für Hop.

    Aber dann wird mir klar, dass ich nur seine Gefühle verletzen würde, wenn ich nicht mein Bestes gäbe. Außerdem bin ich es meinen Pokémon schuldig, dass ich mich voll reinhänge.

    Also beschließe ich, mir etwas anderes einfallen zu lassen, um Hop eine Freude zu machen, und trete erneut auf den Kampfplatz. Die aufgeheizte, wie elektrisch aufgeladene Atmosphäre im Inneren der Arena teilt sich bei meinem Eintreten wie ein Vorhang und hüllt mich vollständig ein.

    Zeit, für ein Duell...


    ---


    Team: 6

    Baymax, Level 67

    Cone, Level 68

    Toxa, Level 70

    Piep, Level 74

    Diddy, Level 74

    Miracle, Level 74


    Neuzugänge: 2

    Lurchi, Level 50

    Bobette, Level 36


    Box: 16


    Verluste: 3

    Pelle, Level 20

    Hazard, Level 39

    Belzebub, Level 50

    Silas, Level 56

    Kitsune, Level 56




    Könnte sein, dass ich es mit dem Training eeeeetwas übertrieben habe. Irgendwie hatte ich das gegnerische Level der letzten Kämpfe offenbar falsch im Kopf. Jedenfalls war ich ziemlich überrascht, dass Marys Pokémon nur Level 40+ waren. Hoppala.

    Naja, so geht vielleicht niemand mehr hops. Hoffentlich... :/

    Mein erster Gedanke zu den letzten beiden Kritikpunkten: Mimimi...


    Ich bin ehrlich: Mir fällt kein Zelda-Titel ein, wo ich das Title- oder Creditstheme in irgendeiner Weise besonders prägnant finde (anders als z.B. "Light and Darkness" (das Titletheme von Terranigma) oder "Fulfilled Desire" (das Creditstheme aus Final Fantasy VII: Crisis Core)).

    Mit anderen Worten: Ich fand nie, dass Title- und Creditstheme Stärken eines Zelda-Titels (gewesen) sind. Dementsprechend geringe Erwartungen habe ich an Beides gestellt. Man könnte auch sagen: Sie waren mir egal. Der OST eines Zelda-Spiels war für mich in-game immer stark und bei allen Teilen, die ich gespielt habe, habe ich sofort mindestens einen Track im Ohr. Aber bei Title- und Creditsthemes muss ich mich echt anstrengen, mir eines von beiden für irgendeinen Zelda-Teil ins Gedächtnis zu rufen. (Klar, wenn ich so einen Track hören würde, käme er mir bekannt vor und ich könnte ihn vermutlich zuordnen, aber so ohne akustische Hilfe wüsste ich bei dem Stehgreif nicht wirklich, wie die Themes bei den meisten Spielen klingen.)


    Auch bei BotW könnte ich nicht sagen, welche Musik in den Credits läuft - aber das ist, wie gesagt, für mich keine Besonderheit von BotW. Ich hätte auch nicht sagen können, dass im Startbildschirm von BotW gar keine Musik läuft - scheint mir also nicht negativ aufgefallen zu sein.


    Kurzum: Während ich die Kritik bezüglich des in-game OSTs nachvollziehen kann (auch wenn ich sie bei genauerer Betrachtung nicht gerechtfertigt finde, weil das Minimalistische zum Spiel passt), kann ich a) nicht ganz verstehen, warum Title- und Creditstheme so wichtig sein sollen, dass man da eigene Punkte draus macht und kann b) die Kritik für diese zwei expliziten Stellen nicht unbedingt teilen. Da hat Nintendo in meinen Augen keine vorherige Stärke der Reihe ruiniert.

    Das Spiel liegt immer noch unbeendet bei mir herum.


    Lufia II mochte ich immer sehr gerne, deswegen wollte ich unbedingt auch den ersten Teil kennenlernen.


    Dort habe ich mich auch sofort heimisch gefühlt und ich war gespannt, wie die Geschichte nach dem Ende von Lufia II weitergeht.


    Für Leute wie mich, die Lufia II zuerst gespielt haben, ist natürlich besonders toll, dass Lufia I tatsächlich mit dem Ende/Bossfight von Lufia II beginnt - da fühlt man sich wirklich als würde man die Geschichte nahtlos weiterspielen.


    Was für mich das Spiel aber ein Stück weit kaputt gemacht und dann auch zum Abbruch geführt hat, war der Encouter Rage... äh... die Encounter Rate.

    Gefühlt kann man in diesem Spiel keine 2 Schritte gehen, ohne von Gegnern angesprungen zu werden. Das ging mir tierisch auf den Keks.

    Und, anders als in Lufia II, bestand dieses Problem nicht nur auf der Overworldmap, sondern auch in Dungeons, da es in Lufia I auch dort Random Encounter gibt.


    Trotzdem hab ich mir vorgenommen, dem Spiel irgendwann eine weitere Chance zu geben.

    "Breath of the Wild" ist für mein Empfinden ein herausragendes Open-World-Spiel, ein Top-Spiel, aber ein nicht-guter Zelda-Ableger.

    Hehe. Genau das hab ich auch schon immer gesagt. :z17:


    Wobei meine genaue Formulierung "Gutes Spiel, aber merkwürdiges Zelda" war. Gemeint hab ich aber dasselbe.

    Als ich BotW das erste Mal gespielt habe, war ich ebenfalls über den geringen Stellenwert der Musik enttäuscht. Musik war in den Zelda-Titeln, die ich davor gespielt hatte, ein so zentraler, elementarer Bestandteil, dass für mich in BotW, wo die Musik wirklich nur reinen Support-Charakter hat und größtenteils nur dezent eingesetzt wird, etwas fehlte. Es trug dazu bei, dass BotW sich noch weniger zeldaesque anfühlte als es das wegen der Änderungen im Gameplay eh schon tat. Das war schade - immerhin hatte ich doch ein Zelda-Spiel spielen wollen und keinen generischen Open-World-Titel.


    Mit etwas mehr Abstand betrachtet, empfinde ich meine eigene Kritik selbst nicht mehr als fair. BotW hat durchaus gute Musikstücke (auch wenn mir viele, die von Fans oft gepriesen werden, nicht gefallen), die gar nicht mal so leicht zu vergessen sind, wenn man sich mal auf sie konzentriert. Da steht BotW für mich durchaus auf einer Stufe mit SkSw (Frühere Teile hatten für mich wirklich einen einprägsameren Soundtrack, was aber auch an den größeren Limitierungen der Plattformen und der daraus resultierenden Einfachheit (--> größere Eingängigkeit) der Songs liegt).

    Ich gebe auch zu, dass es gut zu BotW und dem, wie dieses Spiel wirken möchte, passt, dass die Hintergrundmusik tatsächlich im Hintergrund steht.


    Trotzdem würde ich mir für zukünftige Titel wieder mehr Fokus auf den Soundtrack (und vielleicht wieder die Einbindung eines Musikinstruments in die Story) wünschen. Das gehört für mich als jemanden, der mit LA, OoT, MM und WW aufgewachsen ist, einfach dazu...

    Henthorik


    Wie die anderen schon erklärt haben, hat die "Mood" keine wirkliche Funktion. Es ist nur eine Information über deine (momentane) Stimmung, die du den anderen Usern mitteilen kannst, wenn du möchtest - ähnlich wie die Information, welches Spiel du gerade spielst.


    Falls du auch möchtest, dass bei dir eine Mood angezeigt wird, kannst du diese unter dem Punkt "Profil bearbeiten" (in der Desktop-Version einfach auf dein Userbild ganz oben neben der Glocke klicken. Der Menüpunkt wird in dem sich dann öffnenden Pop-up unter deinem Usernamen und Userrang angezeigt.) eingeben. Musst einfach ein bisschen runterscrollen, dann findest du ein Feld "Mood". Wenn du dieses ausfüllst, wird deine Mood nach etwas Warten neben deinen Beiträgen angezeigt. :)




    EDIT:

    "moody" würde wörtlich übersetzt so viel wie "launisch" heißen. :)

    Ach ja, die Hosen...


    Die Rivalität zwischen den Fans habe ich nie so ganz verstanden, ging aber, wenn ich das richtig weiß, wohl auf eine Auseinandersetzung zwischen Bela und Campino zurück. Während die beiden Musiker sich schon lange wieder vertragen und ihren Konflikt als Suffstreitigkeit beiseite gelegt hatten, haben die Fans weiterhin Partei für "ihre" Band ergriffen und die andere verteufelt. Das ist zumindest die Erklärung, die ich kenne.


    Ich selbst habe immer klar dem "Ärzte-Lager" angehört, fand die Hosen aber nie schrecklich oder war aus Prinzip anti-Hosen oder so. Ich konnte nur nie so viel mit ihnen anfangen. Es gibt ein paar Songs, die ich mag, und ich würde auch bei einem Konzert sicherlich nicht schreiend raus rennen, aber insgesamt waren mir die Hosen immer zu sehr Fußball-Sauf-Band. Sehr viele ihrer Lieder haben diesen typischen Fan-/Saufgegröhle-Flair und das ist einfach nicht meine Welt.


    Ulkigerweise kann ich mit den "zahmen" Hosen der letzten Jahren noch weniger anfangen als mit ihren Songs aus den späten 80ern - 90ern.


    Kurzum: Keine schlechte Band, die durchaus sehr nah an dem ist, was ich musikalisch mag, meinen Nerv aber nie so richtig getroffen hat.

    Hmm, ist das nicht wieder eher ein hardwarebezogenes Problem und nicht Schuld des Spiels?

    Das war auch mein erster Gedanke.


    Das Spiel könnte allerdings dem Spieler anbieten, die Buttonbelegung individuell anzupassen, damit die Spieler, die mit versehentlichem Schleichen ein Problem haben, dies selbst beheben können, indem sie z.B. Sprinten auf den linken Stick legen. Damit ist dieser Punkt für mich eigentlich derselbe wie Kritikpunkt 7. (Gehe hier also ganz mit Sylph konform und hätte eigentlich auch nur schreiben können "Siehe Sylphs Post", hehe.)


    Und ja: Das versehentliche Ducken ist mir auch passiert. Mehr als einmal. Und wenn es passiert ist, hat es mich sehr genervt, da ich oft erst zu spät mitbekommen habe, was passiert ist/warum Link auf einmal so langsam ist - und dann war es oft schon zu spät. -.-

    Allerdings hab ich irgendwann kapiert, warum das passiert, und habe dann verstärkt darauf geachtet, den Stick nicht in Panik rein zu drücken - und dann war es kein Problem mehr.


    Fazit: Ja, es ist ätzend, wenn es passiert, aber es verleidet mir das Spiel nicht. Man hätte hier allerdings wirklich bessere/elegantere Lösungen finden können.

    Wer, wie ich, den Soundtrack von Terranigma liebt, dem lege ich übrigens das "Terranigma Revisited"-Album von Roman Heuser ans Herz.

    Der gute Roman hat dafür 18 Stücke des wundervollen OSTs orchestral neu aufgelegt und das Ergebnis ist so gut geworden! Ich höre das Album sehr gerne beim Arbeiten oder wenn ich längere Texte verfassen will/muss.


    Wer mal reinhören möchte, findet das Album völlig kostenfrei auf YouTube, allerdings kann man es inzwischen auch käuflich erwerben, um den Künstler zu unterstützen (z.B. auf Amazon).

    Auch wenn es unwahrscheinlich ist, hoffe ich irgendwie, dass, sollte das Album viel Aufmerksamkeit bekommen, dies SE und/oder den Leuten, die früher für oder mit Quintet gearbeitet haben, zeigt, dass es immer noch Fans gebt, denen das Spiel am Herzen liegt und die sich freuen würden, wenn es nicht in Vergessenheit geraten würde. (Fügt es der Switch-Online-SNES-Bibliothek hinzu, bitte!)


    EDIT:

    Da das Thema im Chat-Thread aufkam:

    Soweit ich das beurteilen kann (mein Wissen basiert auf einem Community-Eintrag auf Romans YouTube-Account), sind die Musikstücke offiziell lizensiert und dürfen nicht nur legal verkauft werden, sondern kommen dadurch (Lizenzgebühren) auch den Urhebern der Stücke zu Gute.




    Abgesehen davon, ist inzwischen der zweite Teil des oben angepriesenen Analyse-Videos zu Terranigma erschienen:

    Da es mit fast 2 Stunden aber verdammt lang ist, ist es vermutlich wirklich nur Fans des Spiels zu empfehlen.

    Ich vermute mal, dass der Preis auf der Seite sowieso etwas höher auffällt?

    Ja, glaube schon. Ich vermute, dass es damit zusammenhängen könnte, dass der Shop wohl in Dänemark sitzt und die höheren Preise durch andere Steuern und/oder den Umrechnungskurs zustande kommt.


    Bin trotzdem froh, mir ein Paar "reserviert" zu haben. Sollten sie irgendwann auf Amazon oder bei Gamestopp oder so verfügbar sein, storniere ich meine Vorbestellung bei Coolshop vielleicht wieder. Aber da ich sie wirklich unbedingt haben möchte, wäre ich auch bereit, den höheren Preis zu zahlen.

    Könnte mir auch gut vorstellen, dass Nintendo mit der Switch eine ähnliche Schiene fahren wird wie Sony und Microsoft es im Grunde schon lange tun: anstatt das Rad immer neu zu erfinden und etwas völlig anderes zu machen als zuvor, das Prinzip der aktuellen Konsole beibehalten, aber sie technisch (stark) verbessern und hier und da neue Features (z.B. ein neue/andere Joy-Cons, die besser in der Hand liegen oder so) hinzufügen.

    Könnte mir also vorstellen, dass die next-Gen-Konsole von Nintendo eine Switch II wird, anstatt etwas völlig Neues zu sein.


    Eine neue (Pro-)Variante, die außer verbessertem Bildschirm und besserer Akkulaufzeit nichts mitbringt, wäre für mich allerdings erstmal nicht interessant, so lange das Modell, das ich bereits besitze, noch tadellos läuft. Sollte dieses aber irgendwann Alterserscheinungen zeigen, würde ich ein verbessertes Modell aber durchaus begrüßen (So ähnlich war's bei mir auch beim New3DS. Erst war er uninteressant, aber irgendwann wurde mein alter 3DS der ersten Generation so langsam, dass ich mir doch einen New2DS XL gekauft habe.).

    Ich finde es echt so schade, dass das Spiel so schlecht gepolisht aussieht und deswegen ein Bugfeuerwerk vermuten lassen... Denn insgesamt spricht mich dieses Spiel mehr an als "Pioneers of Olive Town".

    Die Idee, verschiedene Klimazonen/Biotope besuchen zu können, gefällt mir sehr; ich finde die Heiratskandidaten/-innen sehen interessanter aus, die Tiere wirken auf mich abwechslungsreicher und das Finden der Wichtel, um mehr Samen/Pflanzenarten freizuschalten, ist auch eine schöne Idee.


    Aber es sieht halt irgendwie so... lieblos hingerotzt aus... :confused:


    Naja, mal sehen. Ich werde mal einen Blick drauf werfen, was es kostet und wenn es nicht zu viel ist, werde ich es riskieren. Ansonsten werde ich auf einen Sale warten (und es dann womöglich ganz vergessen).

    Yay!


    Das freut mich sehr für dich.


    Ja, was die Seite angeht, bin ich auch etwas unsicher, weil ich sie halt einfach nicht kenne, aber die Rezensionen lesen sich gut und insgesamt wirkte alles auf mich recht seriös.

    Ist vielleicht gar nicht schlecht, wenn man mal nicht bei Amazon bestellt...


    Ich bin jedenfalls gespannt!

    Ich habe auch nur die Switch-Version gespielt und da nie einen Extrabildschirm mit der Karte vermisst.


    Aber ich kann schon nachvollziehen, dass man als WiiU-Spieler enttäuscht darüber ist, dass dieses Feature, obwohl angekündigt, kurz vor Release gestrichen wurde. Kann mir vorstellen, dass dies wirklich praktisch gewesen wäre, und sich daher viele Spieler darauf gefreut hatten.


    Falls die angegebene Begründung tatsächlich das Ausschlaggebende für Nintendo war, dann finde ich das auch schwach. Die Switch-Version ist wegen der Portabilität der Konsole eh im Vorteil, weil man sie halt nicht nur zuhause am TV spielen kann - da hätte ein exklusives WiiU-Feature wohl nicht dazu geführt, dass Switch-Kunden sich betrogen gefühlt hätten. Im Gegenteil hätten sich WiiU-Kunden vermutlich wertgeschätzt gefühlt.


    Fazit: Ich würde dies nicht unbedingt als Kritik am Spiel betrachten (es funktioniert ja auch ohne das Feature gut), aber ich kann die Enttäuschung nachvollziehen und finde, dass es eine berechtigte Kritik an Nintendo (und deren stiefmütterliche Behandlung der WiiU(-Kunden)) ist.

    Ich habe eine Touch-Steuerung nie vermisst.


    Klar, man kann sich immer fragen, warum dieses oder jenes Feature nicht unterstützt wird, und ich stimme zu, dass man sich manches mit einer Touch-Steuerung schneller/leichter hätte machen können, aber das Fehlen dieses Features ist definitiv nichts, was ich dem Spiel ankreide.

    Ich bin sowieso ein Verfechter der Einstellung "Lieber wenige Features und dafür funktionieren sie alle, als zu viele Features, von denen die Hälfte nicht funktioniert wie gewollt". Vielleicht gab es Probleme bei einem potentiellen Einbau eines solchen Features und/oder der Einbau hätte sehr viel Zeit gekostet, die Nintendo nicht investieren wollte, weil der Mehrwert eines solchen Features als gering eingestuft wurde.

    Falls das der Fall war, kann ich Nintendo da nur zustimmen.


    Touch-Steuerung braucht es bei BotW nicht. Das Menü funktioniert auch ohne gut und auch wenn es vielleicht die ein oder andere "Quality of Life"-Verbesserung mit sich gebracht hätte, so eine Steuerung einzubauen, tut es dem Spiel keinen Abbruch, dass diese fehlen - das Spiel ist ja ohne trotzdem angenehm zu spielen.

    Gravost


    Theoretisch wäre das möglich, denke ich. Das einzige Problem, das ich da sehe, wäre, dass die ganze Kommunikation über PNs ablaufen müsste, statt im internen Bereich stattfinden zu können, und man bei späteren Quiz vielleicht Probleme hat, wiederzufinden, was für das vorherige Quiz besprochen wurde (z.B. warum man diese oder jene Idee verworfen hat).


    Und diese User dürften natürlich nicht mehr am Quiz teilnehmen.


    Aber wenn ihr als Community z.B. mal ein Quiz für das Team machen wollt, wäre das auch möglich, denke ich - vorausgesetzt, unser lieber Admin hätte Zeit dafür. (Dann müsstet ihr die geschnittenen Tracks an ihn schicken und er würde den Startpost erstellen.)

    Alternativ könnte man das natürlich auch extern hosten (wenn jemand die Mittel dazu hat) - so war das früher. Da haben Legento und Iky für ihre Quiz eine eigene Homepage erstellt und hier im Forum nur den Link geteilt. Da wäre dann das Team gar nicht eingebunden.


    Wenn Wünsche in diese Richtung bestehen, kann man uns jederzeit anschreiben und dann tüfteln wir einen Plan aus, der das hoffentlich ermöglicht.

    Was das Team und die Teilnahme angeht, vielleicht können ja diejenigen teilnehmen, die nichts mit der Erstellung am Hut hatten (ihr könnt euch ja abwechseln) und die Auswahl der Tracks bleibt bei einer Person. Die Lösungen werden auch nicht im Vorfeld im Bereich gepostet. Dann muss eine interne Absprache natürlich wegfallen (sofern eine Person das dann überhaupt auch alles übernehmen möchte).

    Das wäre theoretisch möglich, würde aber bedeuten, dass uns eine "Kontrollinstanz" fehlt, was den Schwierigkeitsgrad angeht und wir womöglich wieder ein Problem haben wie beim "Videospiele allgemein"-Quiz zum Forengeburtstag.


    Dieses Mal haben wir es nämlich so gemacht, um dies zu vermeiden: Noa und ich haben die Tracks rausgesucht und dann habe ich auf YouTube eine Playlist erstellt, die die anderen dann "blind" (also ohne die Lösungen zu kennen und ohne hinzugucken, welches Video gerade läuft) gehört und die zugehörigen Spiele erraten haben. Damit hatten wir schon mal einen guten ersten Eindruck für die Schwierigkeit.


    In gewisser Weise hat das Team also auch rätseln dürfen - aber natürlich nicht offiziell und auch nicht nur mit 15-Sekunden-Ausschnitten, was ja nochmal etwas anderes ist.


    Aber wenn die anderen Mods so gerne auch mal richtig mitmachen möchten, kann ich gerne mal ganz alleine ein Quiz auf die Beine stellen, bei dem auch der Rest vom Team keine Vorkenntnisse hat.

    Aber wehe, dann beschwert sich einer, es sei zu schwer... :w00t: