Beiträge von Phirone

    Auch von mir alles Gute und herzlichen Glückwunsch zu vierzehn Jahren, altes Brett! Ein Alter, auf das Deku bewusst stolz sein kann. Ich bin froh, dass das Forum auch heutzutage von einer guten und aktiven Community lebt, und sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir auch einmal seine Volljährigkeit erleben können.


    In diesem Sinne: danke, Deku, Bucho, das Team und die Community für ein so schönes digitales Zuhause!


    Also stell bloß nix verbotenes an, nimm keine Drogen und sei vor Mitternacht zu Hause! Ach und denk dran: Kondome schützen!

    LA.png

    Das sind auf jeden Fall gute und vielversprechende Neuigkeiten. Jetzt, wo Breff schon bald seit zwei Jahren draußen ist, fühlt es sich auch zeitlich passend an, dass man nun die ersten Pläne für einen neuen Titel macht. Ob es sich am Ende wieder um ein großes Spiel wie Skyward Sword und Breath of the Wild handelt, finde ich schwer abzuschätzen, denn es könnte genauso gut Zeit für einen Handheldtitel oder ein Remake sein. Auch, in welche Richtung es gehen könnte - eine Open World oder eine traditionelle Welt mit vielen Dungeons. Ich finde es schön, dass Nintendo mit Breff Experimentierfreudigkeit gezeigt hat, denn offensichtlich hat sich das auch gelohnt.


    Ich bleibe mal gespannt und hoffe natürlich darauf, dass wir schon bald mit Informationen versorgt werden.

    Ein Remaster auf der Switch? Klar, warum nicht? Zwar wäre ich unentschlossen, ob ich es mir kaufen würde, da ich bereits die Trilogie für die Wii besitze, aber wenn sich damit viele Kundenwünsche erfüllen lassen, bin ich dafür. Dafür spricht auch, dass Metroid Prime meines Wissens das am häufigsten verkaufte Spiel der Reihe ist (mit 2,82 Millionen Einheiten knapp vor Metroid (NES) mit 2,73 Millionen). Wenn man alle drei Teile plus die Trilogie zusammenzählt, kommt man auf 6,43 Millionen Einheiten. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass Nintendo tatsächlich irgendwann einmal ein Remaster oder Ähnliches herausbringt.


    Dagegen spricht, dass die Trilogie mit 0,65 Millionen Verkäufe nicht so erfolgreich war wie die Originale, weshalb es sich Nintendo vielleicht zwei Mal überlegt, ob sich ein weiterer Release überhaupt rentieren würde. Natürlich gibt es mit der Switch wiederum neue Voraussetzungen. Vermutlich wird man sich erst einmal auf Metroid Prime 4 konzentrieren und dann schauen, wie es mit dem Franchise weitergeht.


    Ich möchte aber die ersten drei Teile nochmal spielen (den Ersten unbedingt !!!) und ich will mir weder einen Gamecube gebraucht holen noch eine Nintendo Wii.

    Alternativ böte sich auch noch Metroid Prime Trilogy für Wii U an, das es seit 2015 im eShop für 19,99 Euro gibt. Vielleicht wäre das ja etwas für Dich, wenn Du eine Wii U hast?

    Nach allen Präsentationen, die zu Ultimate gezeigt wurden, bin ich mir sicher, dass man mit dem Switch-Titel wirklich einen ultimativen Teil der Reihe kreieren will, der sowohl in Qualität als auch in Quantität kaum mehr zu übertreffen ist. Zumindest, was Letzteres betrifft, so sind wir bestimmt einer Meinung, dass sich Ultimate auf einem hohen Niveau bewegt.


    Aber auch die Gesamtaufmachung gefällt mir bisher. Vieles wurde aus älteren Vertretern übernommen, gleichzeitig scheint aber auch viel neu zu sein. Zusammen mit den sieben Echo-Kämpfern habe ich jetzt 76 Charaktere gezählt, die im Original dabei sein werden (wenn man wie Sakurai die Pokémon-Trainer einzeln zählt, sonst 74). Hinzu kommt noch die Piranha-Pflanze als Teil des ersten DLC. Damit wird sich sicherlich niemand über eine mangelnde Auswahlmöglichkeit beschweren (auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass Anthony Higgs aus Metroid: Other M dabei gewesen wäre).

    Links neuer Breff-Stil gefällt mir ebenso wie Ganondorfs OOT-Look. Außerdem bin ich schon ganz gespannt darauf, Neulinge wie Ridley, King K. Rool, Richter, die Piranha-Pflanze und natürlich mich selbst auszuprobieren. Da kommt was auf uns zu. Ich persönlich bin rein vom Geschmack her nicht so der Fan von einer zu großen Auswahl, weil das zu unübersichtlich wird, aber auf der anderen Seite muss man das breite Angebot ja auch nicht unbedingt voll wahrnehmen, wenn man nicht will - oder anders ausgedrückt: besser zu viel als zu wenig, aber das ist natürlich nur eine subjektive Geschmackssache. Trotzdem werde ich, so wie ich mich kenne, jeden Charakter benutzen. Ich finde es schön, dass man mit nur wenigen Kämpfern beginnt und den großen Rest freispielen muss.


    Ebenso gespannt bin ich auf das neuartige Geister-Konzept. Ich muss zugeben, dass ich es auch nach der recht ausführlichen Präsentation noch nicht vollständig verstanden habe, aber spätestens, wenn ich selbst zum Spielen kommen werde, denke ich, dass ich es verstehen werde. Auf jeden Fall sind die auf der Homepage vorgestellten Primär- und Sub-Geister interessant und bunt durchmischt, auch wenn ich nicht alle kenne. Aber ich weiß jetzt schon, wer etwa die Verheerung Ganon oder Blood Falcon bekommen wird! Und ich finde es irgendwie süß, dass der Windfisch aus Link's Awakening und der Storch aus Yoshi's Island als Sub-Geister dabei sind. Ist einer dabei, den ihr besonders gern ausprobieren würdet? Da die Geister auch alle verschiedene Fähigkeiten mitgeben, hat das neue Smash etwas von einem RPG, nicht wahr?


    Etwas schade finde ich, dass es wohl wieder keinen Story-Modus geben wird. Vermutlich war dieser Modus, wie es ihn in Brawl als Subraum-Emissär gegeben hat, eher etwas Einmaliges, wovon sich das Entwicklerteam jedoch distanziert hat.


    Ansonsten bin ich auch auf den neuen, mehr als 800 Songs umfassenden Soundtrack, die mehr als hundert Stages, hinzugekommene Items und Helfertrophäen sowie auf die Steuerung und Moves der einzelnen Kämpfer gespannt. Wie es wohl sein wird, auf dem Turm des Plateaus oder den anderen neuen Stages zu spielen? Positiv finde ich auch, dass es hier wieder die Möglichkeit gibt, die Final-Destination-Versionen aller Stages zu spielen. Auf jeden Fall bedeutet das, dass viel auf uns zukommen wird, worauf ich mich auch schon freue. Ich bin überzeugt, dass ich meinen Spaß haben werde.


    Übrigens hat mir die Aussicht auf die große Landschaft im letzten Video der vergangenen Präsentation gefallen. Instinktiv wollte ich schon alles ganz im Stil von Breath of the Wild erkunden.

    Willkommen im Forum auch von mir, Koeter!


    Hast Du neben Nintendo denn noch andere Hobbys, von denen Du uns erzählen magst?


    Viel Spaß beim Lesen und Schreiben wünsche ich! Als Fan von Nintendo findest Du hier ganz bestimmt viele Möglichkeiten, Dich in den unzähligen Threads so richtig auszutoben. Sicher gibt es viele Mitleser, die sich darüber freuen würden.

    Ich hab mir nur ein paar Minuten vom Video angeschaut, um nicht zu sehr gespoilert zu werden, aber die haben sich mehr als gelohnt. Wie ich mir schon denken konnte, sieht das Spiel richtig süß aus. Ich freue mich sehr aufs kommende Jahr, wenn es dann erscheint, und weiß jetzt schon, dass es weit oben in meinen Games of the Year sein wird (wie weit, hängt wohl davon ab, ob Metroid Prime 4 erscheinen wird).


    Yuffie hat recht damit, dass Yoshi's Crafted World seinem Vorgänger auf der Wii U sehr ähnelt. Gleichzeitig sind auch Veränderungen sichtbar, die mich neugierig machen, und darüber hinaus punktet das Spiel erneut mit seinem attraktiven Look und der niedlichen Musik. Wenn es eine ähnliche Spiellänge wie Yoshi's Woolly World hat, dann bin ich mir sicher, dass es mir viele Stunden Spaß bescheren wird.

    Woolly World auf dem 3DS habe ich nun auch fast beendet und kann mir denken, dass es im Co-op sicherlich noch mehr Spaß macht - demzufolge kommt da so ein Switch-Titel genau richtig und ich freue mich darauf!

    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht, daher kann ich den Multiplayer-Modus nur empfehlen. Und da Yoshi's Crafted World wohl relativ ähnlich sein wird, denke ich, dass es mit dem Multiplayer dort nicht viel anders sein wird.

    UserDesMonats.png



    Wie schnell doch die Zeit vergeht, nicht wahr? Es sind nur noch Wochen, bis auch dieses Jahr zu Ende geht. Doch bis dahin steht noch einiges an.


    Und natürlich steht auch für die Spielefans unter uns (also für uns alle) das eine oder andere interessante Spiel in den Startlöchern. So erscheinen unter anderem WORLD OF FINAL FANTASY MAXIMA am 6. und die beiden neuen Pokémon-Abenteuer Pokémon: Let's Go, Evoli! und Pokémon: Let's Go, Pikachu! am 16. November. Und in genau fünf Wochen beginnt mit Ultimate die nächste Super-Smash-Bros.-Generation! Darüber hinaus freuen sich unsere Fallout-Fans sicher auf den 14. November, wenn Fallout 76 erscheint. (Wem das alles zu actiongeladen ist, kann ja immer noch auf den bevorstehenden Landwirtschafts-Simulator 19 zugreifen!)


    Dann werft mal kreuz und quer eure Nominierungen in den Raum. Da ich in diesem Monat Geburtstag habe, wünsche ich mir mindestens fünf Nominierungen. Mir fallen mindestens eine Hand voll ein. Aber eine leckere Schokotorte geht auch!




    ─────────────────────────────

    Infobox


    Wenn Du auch mitmachen möchtest,

    dann lies Dir bitte die Spielregeln durch.


    Ende der Nominierungen: 16. November

    Beginn des Votings: 17. November

    ─────────────────────────────



    Viel Spaß wünscht

    euer ZF-Team

    Wie wehre ich Gegner wie die Zombies oder den Hirnsauger ab?

    Ich kann dir leider nicht mehr genau sagen welche Tastenkombination ist um sich von den Zombies zu befreien. Ich habe die schon als Kind herausgefunden.

    Das Befreien geht recht einfach durch wiederholtes Drücken des A-Knopfes. Je schneller man drückt, desto eher hat man sich vom Zombie beziehungsweise der Greifhand losgelöst.


    Eine andere Möglichkeit, Zombies aus dem Weg zu gehen, wäre die Hymne der Sonne. Wenn man sie spielt, erstarren sie; allerdings funktioniert das natürlich nur, wenn man die Okarina rauszücken kann.

    Danke für die Infos, Yuffie!


    Nachdem wir nun wissen, dass es nicht nur alle bisherigen, sondern auch eine Reihe neuer Kämpfer geben und die Charakterauswahl somit ziemlich umfangreich werden soll, ist es für mich nicht abwegig, dass es kurz vor Release noch die eine oder andere Bonusankündigung geben könnte. Allerdings kann ich zu den im Einzelnen aufgezählten Kämpfern nur wenig sagen, da ich nur Shadow und Banjo kenne. Und zumindest Shadow kennt man ja bereits als Item aus früheren Teilen. Banjo als Smasher ist für mich schwer vorstellbar, aber das kann man auch von manch anderen Charakteren behaupten, die ehemals eingeführt wurden.


    Auf jeden Fall bleibe ich gespannt, wie die Auswahl am Ende aussehen wird, wenn ich auch in den Genuss von Ultimate komme.


    Weiß also nicht recht, was solche Last Minute Leaks sollen außer vielleicht den eigenen (Informations)Wert oder Wert einer Informationsseite zu steigern und noch ein paar Klicks zu bekommen, wenn wir eh innerhalb kürzester Zeit Klarheit haben.

    In diesem Punkt stimme ich Yuffie zu, dass es in erster Linie darum geht, Informationen bereitzustellen. Ich finde es schön, dass sie es tut. Manchmal passiert es ja auch, dass sich ein Gerücht als wahr herausstellt, weshalb es meiner Meinung nach sinnvoll ist, über die Glaubwürdigkeit dieses vermeintlichen Leaks zu diskutieren. Ich glaube nicht, dass mit dem Post beabsichtigt ist, jemanden in irgendetwas zu überzeugen.

    Da schließe ich mich mal meinen Vorpostern an und heiße Dich willkommen im schönen Zelda-Forum, Fliegenpilz!


    Abgesehen von den Fragen, die bereits gestellt wurden, frage ich mich noch etwas anderes: Wie bist Du auf den Namen Fliegenpilz gekommen? Gibt es eine gewisse Bedeutung dahinter?


    Viel Spaß weiterhin beim Lesen und Schreiben!

    In Skyward Sword gab es natürlich wieder eine ganze Vielfalt an Minispielen, die in ihrer Idee und Ausführung recht kreativ waren.


    Vielleicht wäre es schön, wenn im Startpost einmal alle Minispiele stünden, die im Spiel vorkommen beziehungsweise um die es hier gehen soll. Für alle, die nicht extra danach googeln wollen, habe ich sie einmal zusammengestellt (Quelle: Zelda Europe).

    • Superschneller Bambusfäller
    • Risiko-Rubinjagd
    • Sturzroulette
    • Loren-Lenken
    • Kürbisschießen
    • Insektenparadies
    • Ranelles Heldenschule

    Der Bambusfäller ist ein klassisches Spiel, das vor allem die Fähigkeiten im Umgang mit dem Schwert mit der Wiimote demonstriert. Ich persönlich fand es ziemlich schwierig, wirklich viele Seitenhiebe zu verpassen. Der Bambus erfährt so eine merkwürdige, ungewohnte Physik, während er ganz langsam zur Seite kippt - wie wenn alles unter Wasser stattfindet. Ich kann mich erinnern, es recht oft probiert zu haben, aber meistens ohne großen Erfolg. Aber da man auch nur bestenfalls mit seltenen Schätzen wie einer Blauen Vogelfeder oder einem Geschenk der Göttin belohnt wurde, wollte ich nicht um jeden Preis mindestens 28 Mal den Bambus durchschneiden, weshalb ich es irgendwann aufgab.


    Bei der Rubinjagd fühlte ich mich, wie vielleicht einige andere auch, an das Spielprinzip von Minesweeper erinnert. Nicht, dass ich in diesem alten Windows-Spiel gut war oder so, entsprechend bescheiden sahen auch meine Gewinne bei diesem Minispiel aus. Grob würde ich sagen, dass es eher ein Nullsummenspiel war. Daher war es mir wichtig, zu wissen, wann ich aufhöre, um nicht noch mehr Rubine zu verlieren oder meinen glücklichen Gewinn nicht wieder aus der Hand zu geben.


    An das Roulette erinnere ich mich noch besonders gut, denn es war wirklich schweißtreibend und anspannend. Diese Musik, dieser Clown. In diesem Spiel ging es zugleich um das letzte Herzteil, das ich noch sammeln musste. Wenn man einigermaßen gut darin ist, muss man sich um die Rubine, die man zahlt, glücklicherweise keine Sorgen machen, dennoch brauchte ich wirklich viele Versuche, um nicht nur durch alle fünf Ringe zu fliegen, sondern auch auf das richtige Feld zu landen. Nach einer Reihe von Neustarts bekommt man ein Gespür dafür, an welcher Stelle man am besten runterfällt. Ging es euch auch so, dass ihr die Fallgeschwindigkeit von Link oft überschätzt hattet?


    Das Loren-Lenken betrachte ich bis heute zwiespältig, denn einerseits ist es eine schöne Idee, in einer Lore gegen die Zeit zu rasen und Link Achterbahn fahren zu lassen, andererseits war die Steuerung zumindest für mich etwas kompliziert. Interessanterweise wird man immer bei den Kurven stark beschleunigt und das Abspringen, Landen und der Gleiswechsel mit der Wiimote waren für mich immer ein bisschen schwierig. Dadurch bekam das Minispiel von mir leider einen Minuspunkt, der mit einer besseren Steuerung sicher behoben hätte werden können.


    Das Kürbisschießen war auch für mich eine kleine Herausforderung. Da Grus die Kürbisse immer mit variablem Tempo und Höhe geworfen hat, musste ich die Richtung meines Pfeils schnell anpassen. Daher war dieses Schießspiel auch eines, in dem es darum ging, sich zügig an eine neue Situation anzupassen. Während ich in meinen ersten Versuchen kläglich versagte, wurde es mit jedem Mal immer besser. Dass ich auch hier ein Herzteil erlangen konnte, machte mich froh.


    Eine interessante Aufgabe war das Insektenparadies. Auf der Insel im Tornado hielt ich mich relativ lange auf, denn das Auffinden aller Insekten war nicht leicht. Während man sich die Aufenthaltsorte mancher Flatterer schnell einprägt, können einige unauffällige Kriechtiere leicht übersehen werden. So ging es mir oft. Aber trotzdem hat mir dieses Spiel Spaß gemacht. Während der Anfängerkurs nicht besonders schwierig war, hatte der Expertenkurs deutlich mehr von einem verlangt, da es hier mehr Käfer und andere Kleintiere gab. Hinzu kam, dass die Insel durch ihr leicht labyrinthartiges Aussehen in allen drei Raumrichtungen gerne dazu einlud, sich zu verlaufen oder versehentlich von der Insel zu fallen.


    Die Heldenschule vom Drachen Ranelle zählte für mich zu den schwierigsten Herausforderungen. Immerhin ging es darum, zwölf Bosse nacheinander zu besiegen. Obendrein durfte man noch einmal alle drei Kämpfe gegen den Verbannten austragen. Auch wenn die einzelnen Kämpfe recht einfach waren, so summieren sich die wenigen Herzverluste in jedem Kampf am Ende, was die Heldenschule für mich letztlich schwierig machte. Daher brauchte ich ein paar Anläufe, aber am Ende konnte ich mich auch über die saftige Belohnung von einem Herzteil, dem Hylia-Schild und 9.900 Rubinen freuen. Nicht mein liebstes Minispiel, aber ein ertragreiches.

    Sicherlich hängt das unter anderem davon ab, wie viel ein Buch einem bedeutet. Wer seine Bücher lieb hat, schreibt ihnen einen gewissen inneren Wert zu, weshalb man nicht möchte, dass sie grob behandelt, verlegt oder verloren werden. Bestimmt hat jeder von uns irgendeinen materiellen Besitz, den er möglichst gut erhalten will, seien es Bücher, Videospiele, Kuscheltiere, Souvenirs oder Erinnerungsstücke.


    Ich persönlich bin kein all zu großer Leser. „Bücherwürmer“ würden mich vielleicht schon eher als lesefaul bezeichnen (früher war ich in dieser Hinsicht etwas tüchtiger). Hinzu kommt, dass ich nicht immer in einem echten Buch, sondern zunehmend auch vor dem Bildschirm lese. Und das Lernen für die Uni tue ich mittlerweile auch fast ausschließlich am Rechner. Trotzdem bin ich im Besitz einer Reihe von Büchern, die ich ab und zu durchlese und die ich in einem möglichst guten Zustand erhalten will.


    Mir geht es da wie vielen anderen auch, etwa wie Labrynna, dass Beschmutzungen, Knicke und Risse auf Seiten für mich ein schwerer Anblick sind, bei dem ich am liebsten gleich das ganze Buch wegschmeißen und ersetzen würde. Deshalb behandle ich meine Taschenbücher ebenso wie meine dicken Wälzer mit größter Vorsicht und verzichte darauf, beim Lesen Schokolade oder Chips zu essen.


    Irgendwann kommt immer der Moment, an dem man die ersten leichten Gebrauchsspuren findet. Oft sind sie ganz plötzlich da. Aber wenn man mit seinen eigenen Büchern gut umgeht und das Gleiche mit geliehenen Exemplaren tut, kann man das weit hinauszögern und so mehr Freude an ein sauberes und gut aussehendes Buch haben, das genauso gut aussieht, wie es für einem ist.

    Heute um 20 Uhr findet der nächste Chatabend in der Kokiri-Bar statt. Auch wenn ich heute ein wenig zu tun haben werde, möchte ich diesmal wieder dabei sein.


    Wie sieht es mit euch aus? Seid ihr auch dabei?

    Nun, da ich wieder daheim bin, kann ich sicher auch wieder dabei sein. Die Termine stehen auch fest: Haltet euch


    Freitag, den 5. Oktober

    Sonntag, den 14. Oktober

    Freitag, den 19. Oktober

    Sonntag, den 28. Oktober


    für weitere Chatabende unbedingt frei! Wie immer finden sie um 20 Uhr in der Kokiri-Bar statt und sind auch auf dem Startpost des Threads vermerkt. Der nächste Chatabend ist also übermorgen am Abend.

    Mann, Mann, Mann wie oft ich die Leier "Früher war alles besser" höre - pure Egozentrik und Selbstverherrlichung, nicht weiter.

    Ich bin mir nicht sicher, ob Leute, die direkt oder indirekt sagen, dass "früher alles besser gewesen" sei, damit wirklich ihr eigenes Ego hervorheben oder sich sogar selbstverherrlichen wollen. Ich glaube vielmehr, dass sie damit einfach nur sagen wollen, dass sie mit der heutigen Lebensweise nichts oder nicht so viel anfangen können. Bezogen auf Videospiele zum Beispiel heißt das, dass ihnen die Spiele oder Konsolen von heute aufgrund verschiedener Kriterien (etwa die Steuerung, Grafik, Story, Komplexität, Leistung oder die persönlichen Erinnerungen, die man mit bestimmten Spielen verbindet, und so weiter) nicht so sehr gefallen wie die älteren Titel. Letzten Endes bleibt das eine subjektive Angelegenheit.


    Um auf den eigentlichen Thread zurückzukommen, so sehe ich mich eher als vielseitigen Menschen. Mir fällt es nicht leicht, mich für eine Generation zu entscheiden, denn ich kann mit allen meinen Konsolen, die ich besitze, etwas anfangen. Wobei ich hinzufügen muss, dass die ersten drei Generationen nicht all zu präsent in meiner Sammlung sind, da ich nur wenige ursprünglich für das NES erschienene Spiele besitze. Ebenso ist die sechste Generation mangels Interesses für den GameCube mehr oder weniger an mir vorbeigegangen.


    Die vierte und fünfte Generation wurde und wird bei mir vom SNES und Nintendo 64 bestimmt. Als Kind hatte ich sehr viel an beiden Konsolen gespielt, aber auch heute noch lege ich jedes Jahr ein paar alte Titel ein, um in den Genuss meiner liebsten Spiele zu kommen. Daher sind die Konsolen meiner Kindheit auch bis heute nicht verstaut, sondern weiterhin griffsbereit, sei es, um nach ein paar Jahren noch einmal Secret of Mana durchzuspielen, die Cups in Mario Kart 64 im Schnelldurchlauf zu rasen oder eines der vielen anderen tollen Spiele zu spielen, die in dieser Zeit so erschienen sind.


    Aufgrund der Wii ist auch die siebte Generation in meinem Fall präsent. Aktuell spiele ich zwar nicht so viele Wii-Spiele, aber auch diese Konsole ist stets in Reichweite und es ist nur eine Frage der Zeit, wann mich wieder die Lust auf Twilight Princess, Metroid Prime Trilogy und Co. packt. Zur Zeit dürfte wohl die achte Generation die meistgespielte sein. Vor allem Wii U und New Nintendo 3DS XL beschäftigen mich im Moment sehr, aber auch die Switch hat mittlerweile Einzug gefunden und dürfte in Zukunft eine zunehmende Rolle spielen.


    Ich profitiere jedenfalls von allen Konsolen, die ich habe, weshalb es mir nicht so leicht fällt, mir eine vorzuknöpfen und zur besten Konsole hervorzuheben. Das Gleiche mit den Konsolengenerationen. Letztlich hängt das auch sehr von den Kriterien ab, die ich betrachten möchte. Meine liebsten Spiele stammen hauptsächlich aus der N64- und Wii-Ära, aber auch die anderen genannten Konsolen punkten meiner Meinung nach mit vielen tollen Spielen und einer guten Leistung, mit der ich zufrieden bin.