Beiträge von Kitti

    Herzlichen Glückwunsch, ich hab die Schnauze voll. Ja, ich weiß, dass es eine Kleinigkeit ist, ich habe nichts gegen Yuffie oder irgendwen persönlich oder ein Problem mit Kritik. Fehler passieren. Ich hab nur einfach keinen Bock mehr drauf, dass die immer gleichen Leute ein Fass aufmachen, weil sie sich ans Bein gepinkelt fühlen. Einfach mal sachlich bei mir, Olf oder Deku nachfragen? Eine Chance der Kommunikation und der Berechtigung? Nein. Ja, ich hab einen Fehler gemacht, bei meiner wilden Aufräumarbeit im Gamesforum bei den Benachrichtigungen der User geschlampt. Reif genug dafür bin ich. Was mir nicht passt, ist der Umgang hier, nicht nur bei Yuffie, nicht nur heute.


    Mir ist das offen gesagt zu blöd, jetzt die konkreten Beispiele und Ereignisse rauszukramen. Ob nun auf den Putz gehauen wurde, weil irgendwem was persönlich nicht passt und man lieber mal die Sau rauslässt statt erstmal den persönlichen Kontakt zu suchen. Die Sau zusammen mit einer Gruppe durchs Dorf zu treiben und eine Hexenjagd veranstalten. Nur angekrochen kommen und Posts raushauen, wenn es Stunk gibt. Nur noch aktiv sein, weil trololol und Mituser unterschwellig bashen. Einfach mal durchs Forum rennen und zweideutig-eindeutigen Scheißdreck dalassen. Wenn auf längst vergangenen Geschichten oder auf Usern, die seit Jahren nicht mehr hier sind, herumgeritten wird.
    Es sind leider die immer gleichen Leute, die vor Jahren wie heute die Sau rauslassen, weil Kleinigkeiten sind, weil die Mods Mimimi sind, weil irgendeine Kleinigkeit aufgeblasen werden muss, weil andere Meinungen widerlegt werden müssen, indem der andere denunziert wird oder man die Zwing mir nicht deine Meinung auf-Schiene fährt.
    Ich weiß nicht, was andere für Umgangstöne pflegen. Ich hab keinen Bock mehr drauf. Ich verstehe andere User (deren Namen ich nicht nenne, weil das deren Bier ist), die sich aus dem Forum verpisst haben, weil sie es nicht mehr hören können.


    Ich hab schlichtweg keine Lust mehr, brav runterzuschlucken und mich objektiv zu verhalten. Dennoch hoffe ich, mich nicht im Ton allzu sehr zu vergreifen, auf den ich in diesem Post zugegebenermaßen nicht wirklich Acht geben. Ich verfahre seit einigen Jahren glücklich damit, die Dinge und Kontakte auszusortieren, die mir nicht gut tun. Ich mag die Bremse eigentlich nicht ziehen. Ich bin kein Mensch dafür, auf den Putz zu hauen und einen Scheiß drauf zu geben. Eigentlich mag ich das Forum. Anderseits will ich mich nicht dazu zwingen, nur weil ich seit knapp 13 Jahren hier bin, weil ich das Konzept Forum mag, eigentlich sonst ganz gerne hier lese, gerade seit dem Aufschwung seit BotW. Immer wieder Auszeiten zu nehmen und professionell-objektiv und ruhig damit umzugehen ist das eine, immer wieder entnervt über irgendeinen Mist zu stolpern das andere. Ich mag mich nicht mehr ärgern. So ein (un-)menschlicher Umgang kann mir gestohlen bleiben.


    Habt Spaß damit, meinen Post zu zerreißen und die nächste Schlammschlacht zu starten. Mir ist egal, wie emotional es ist und wie wenig das wahrscheinlich ändern wird. Es reißen die immer gleichen Leute ihre Fresse auf, also mach ich das auch mal. Wird die Mituser freuen, denen ich eh gegen den Strich gehe. Was solls, soll mir egal sein.


    Over and out.

    Das Intro ist da:


    First Look (keine Ahnung, warum mir das bisher entgangen ist):


    Noch mehr Vorgeschmack:




    Schöne Referenzen zum Originalintro. Geht ins Ohr und verpasst mir gleich einen Ohrwurm. Davon abgesehen, dass Frieda echt seltsam aussieht und Moneysac irgendwie auch ein bisschen, gefällt mir der neue Stil. Könnte was werden, wenn der Reboot letzten Endes die Qualität der Vorlage halten kann. Hoffentlich kriegt die Krachbumm-Ente/Dingsbums-Duck wieder seine Rolle.
    Vor allem über Donalds Geburtstag musste ich lachen. Die kurzen Clips machen Lust auf mehr. Ich mag die vertrottelte, cholerische Ente sehr.


    Im August gehts los mit der englischen Fassung.

    Auf Empfehlung von @Moody™ hab ich Brothers - A Tale of Two Sons nachgeholt. Wurde mal Zeit. Es ist kurz, das Gameplay ist nicht weltbewegend. Andererseits gefällt mir die Idee, mit je einer Controllerhälfte die Brüder zu steuern und gemeinsam (sehr simple) Rätsel und Bosse umzuhauen. Lebt so ein bisschen von seiner Story und sozusagen der Atmosphäre, hin zu immer düstereren Gebieten auf der Suche nach der Wunderheilung für den Papi. 3-4 nette Stunden mit einem Ende, das ich beschissen empfinde, weil

    Bitterer Nachgeschmack. Außerdem musste ich an einer Stelle im Epilog googeln, was zu tun ist, weil das Spiel Bock drauf hatte, kryptisch zu sein und mich alleine zu lassen. Konkret:


    Viel weiter bin ich in Pokemon Rot noch nicht gekommen. Der Mondberg ist fertig und Piepi hat den Levelanschluss zu Glumanda und Habitak gefunden. Gary umgehauen, Nuggetbrücke umgehauen. Ich hatte kurzzeitig überlegt, ob ich mir da ein Abra fange und ein Simsala in mein Team hole, mich aber dagegen entschieden, weil ich doch bei Kokowei bleibe.


    Hin und wieder spiele ich Rocket League in allen möglichen Varianten. Wie schlecht ich spiele, ist mir vollkommen egal, ich hab meinen Spaß, mal 2-3 Runden zu je 5 Minuten zu spielen.

    Bericht zu Abschnitt Nr.: 2
    Bewertung des Abschnitts: zu warm
    Passwort-Modus:
    Spielsprache: Hinter dir, ein dreiköpfiger Affe.
    Konsole: 3DS VC


    Kleiner Nachtrag: Das Kind von dem durchgeknallten Paar, das zu tief ins Whiskeyglas geguckt hat, hab ich übrigens Bisa genannt. Für Bisaflor war das mickrige Textfeld zu klein bzw. können die versoffenen Eltern sich keine langen Namen merken.


    Bumbo erwacht aus seinem Schlaf. In seinen Träumen suchten ihn Doppelgänger wie Otter, Salbeitee, Olav und Senf (sorry, falls ich beim überfliegen jemanden übersehen hab) heim, die alle irgendwie das Gleiche, aber irgendwie anders machten.
    Mit dem Cuccodex in der Hand zieht er nun also durch die Lande, um der Allerbeste zu werden. Doch ehe er es sich versieht und er nichtsahnend in ein Haus latscht, um sein Oktorokmon gegen ein Taubsi zu tauschen, nimmt die Gaunerin ihm seinen Dex ab und drückt ihm ein mysteriöses Ei in die Hand. Mit welchem Pokemon Ditto sich wohl wieder im Bett vergnügt hat?


    Zurück im Dorf, quatscht ihn ein ebenso mysteriöser Fremder mit Laute und Sonnenbrille an. Im Winter. Bumbo hat das Gefühl, dass er Manfred heißt und keine Freunde hat. Manfred rät ihm dazu, zum Feuerteufel im Dorf zu werden. Bumbo sieht sich argwöhnisch um. Nur Manfred, ein kleiner Junge und ein Hund - kein Problem, also erstmal zündeln. Damit ihn niemand erwischt, rennt er sogleich weg und rennt fast in Rosa hinein. Bevor Bumbo " @Phirone " sagen kann, rennt sie schon weg. Der holde verpeilte Recke macht ihr einen Strich durch die Rechnung, ihre Stealthnummer geht nicht auf. Statt Phirones Freundin findet er am Ende jedoch nur einen blauen Kreisel. Bumbo, ganz heiß auf die Fidget Spinner, rennt gleich los.
    Als er wieder aufwacht, den riesigen Spinner im Rücken, schaut Bumbo sich verwirrt um. Es ist eklig heiß und überall laufen kleine Wesen mit Manteln herum. Ist er etwa in der Sahara gelandet? Sind die Beyblades etwa eine Fa(n)ta Morgana? Verwirrt schwitzend und nach Fanta jammernd watschelt Bumbo weiter. Tanzen? Hat er von der heißen Flamme Din gelernt. Er holt seine Bluetoothbox aus seiner magischen, endlos großen Tasche und wirft lautstark Rise Like a Phoenix an. Denn er guckt jedes Jahr den Hyrulian Song Contest und will wie Conchita Wurst sein, schließlich trägt er nicht umsonst einen Rock. Als Belohnung dafür kriegt er einen Bumeraung und 2x 50 Brocken, weil er nicht genug von Conchita kriegen kann. (Den Ohrwurm werd ich den ganzen Tag nicht mehr los.)


    Irgendwann findet Bumbo letztlich den Tempel der Jahreszeiten. 4 Geister streiten sich um die Vorherrschafft, doch das soll nicht sein Problem sein. Lieber klaut er einen alten Stock, rennt verwirrt durchs Gebäude und kann den Winter herbeirufen. Verzweifelt fuchtelt er mit seinem neuen Dingsda herum, aber nein, Subrosia bleibt heiß.
    Nach einer raschen Rückkehr nach Holodrum und einem Gespräch mit einem zugedröhnten Manfred, hopst Bumbo auf den Baumstamm, um sich zu verkleinern und unter die Röcke von Frauen zu spähen den Winter herbeizurufen. Endlich Abkühlung. Hätte ich auch gerne.
    Ein paar Streifzüge bringen ein Herzteil, Rubine, weiteren Kleinkram, eine Schaufel und eine Puppe gegen das Ditto-Ei. Wer will schon Din retten, wenn er ganz Holodrum umgraben kann? Wer weiß, welche Schätze und welche vertrockneten Knochen unter der Erde versteckt sind? Vielleicht kann Bumbo Sam und Dean Winchester nacheifern, Knochen verbrennen und Salz durch die Gegend streuen?


    Die Pflicht ruft und heißt Schlangengrube. Das auf den Boden gekritzelte Gesicht ist ein geringes Problem, ebensowenig King Dodongo.


    Vor Ende des Abschnitts nochmal in den bekannten Gebieten umgesehen, ob man irgendwas mit dem Krafthandschuh anstellen kann. Erfolglos. Aus Frust gräbt Bumbo Impas gesamten Vorgarten um, weil die blöde Kuh ihn bloß durch die Gegend schickt, aber selbst keinen Finger rührt.


    Eines Tages reiste Senf mit seinem treuen Gefährten, der Fert, durch das Land

    Der Ferd sein suß und nett.

    Bei dieser Einleitung musste ich so lachen, vielen Dank dafür.

    Gern geschehen, der Ferd darf nicht in Vergessenheit geraten :ugly:

    So ein Glück aber auch, dass im Zeldauniversum legendäre Waffen einfach so in Höhlen, an Stränden oder in Supermärkten zu finden sind.

    Bei der Vorstellung musste ich lachen. Ob man seine Treuepunkte gegen das Masterschwert eintauschen kann?

    Ein paar Sachen lagen verstreut herum, um die beide nun wetteiferten, nachdem sie offenbarte, dass sie Schülerin der großen Hexe Syrup ist. Wer bitte?

    Wenn sowas deine Lehrerin ist, würde ich mir ernsthaft Sorgen machen.

    Nachdem das in bester Stealth-Manier (im Ernst, wer braucht schon Metal Gear Solid, wenn er sowas haben kann) eine Weile das Ding verfolgt hat, wurde er am Ende von ihr ausgetrickst.

    Zwei Dumme, ein Gedanke.

    Der Dungeon geht kocker-flockig von den Fingern

    "Kocker-flockig" ist mein neuer Lieblingsbegriff :ugly:

    Es hat sich im wahrsten Wortsinn bezahlt gemacht, mit dem Schwert an die Wände zu schlagen, wobei der Pfeil aus Steinen in dem Raum eigentlich auch Hinweis genug ist.

    Ich wäre fast dran vorbeigerannt. Ich hätte mich ansonsten echt blöd gefühlt, den Pfeil zu übersehen. Ich achte nie auf sowas.

    Ich bin auch ein paar Tage nach der Ankündigung verdammt gehypt drauf, Remake hin oder her. Shut up and take my money. Samus Aran ist zurück und wischt mit Federation Force den Boden auf. So ist mir ein Spinoff nämlich ziemlich egal, das ignorier ich dann einfach und freu mich auf die richtigen Spiele, eben Samus Returns und Prime.
    Vielleicht gibt es ja sogar einen neuen Abschnitt, ähnlich wie dem Zero Suit-Abschnitt in Zero Mission, den es im ersten Metroid nicht gab. Ansonsten freu ich mich schon auf einen verbesserten Soundtrack und auf ein für mich fast neues Abenteuer, weil ich Metroid 2 bislang nur angespielt hab.


    [edit]
    Post mal auf den Inhalt runtergebrochen. Posts verschieben geht doch, danke Olf.

    Ich rechne mit einer besonders ästhetischen Optik, düsterem Theme, wieder ein klardefinierter HUD und eventuell eine Betonung auf Open-World. Allerdings auch mehreren neuen Spielmechaniken und Änderungen am Metroid-Konzept wie es auch schon bei BotW der Fall war. Insbesonders weil auch ein neues Team und nicht Retro-Studios daran arbeitet. Vielleicht sogar auch mehr Fokus auf Action (wie auch bei Other M) weil das oft mehr Leute an sich zieht. Aber das hoffe ich persönlich gar nicht. Man darf aber auch nicht von einer Projekt-Größenordnung wie BotW ausgehen.

    Interessanter Gedankengang. Ich hab zwar keine Ahnung davon, wie weit BotW im Detail gegangen ist, weil ich es nicht gespielt hab, aber falls es dem Open World-Vorbild folgt, wär das Metroid eh kaum verkehrt. Es ist sowieso meist recht offen, Ausnahmen wie Metroid Fusion mal ausgenommen, gerade wenn du den vom Spiel gedachten Weg in die Tonne ignorierst und zum Beispiel Super Metroid mit Sequencebreaks ganz anders spielst.
    Wie Moody hoffe ich, dass der Actionaspekt nicht zu sehr anwächst. Prime fühlt sich für mich bereits deutlich actionorientierter als die 2D-Titel, behielt dennoch stets die großen Aspekte wie Erkundung, Adventure und Backtracking bei.

    Mehr Kirby, mehr 2D. Ich mag. Ich war zwar kein Freund vom Fähigkeitenkopplefeature in Crystal Shards auf dem N64, dennoch würde ich mal reinzocken wollen. Vielleicht werd ich ja in dem Teil damit warm. Sieht ansonsten so grundsolide aus, wie es die letzten Titel wie Triple Deluxe und Planet Robobot auch waren. Der Ko-opaspekt gefällt mir. Hallo, Fun Pak 2.0.

    Auf Ni No Kuni 2 und Samus Returns bin ich scharf. Ersteres kann hoffentlich die hohe Qualität des Vorgängers halten und verbessert bestenfalls dessen Schwächen und Metroid geht immer (wenn wir nicht gerade von Federation Force reden). Für Prime 4 fehlt mir die Switch und bisher kennen wir nur das Logo, aber an sich kriegt das auch Hype von mir.
    Was andere Spiele angeht, behalt ich die noch im Auge bzw. kann sie eh nicht spielen, weil die Konsolen fehlen. Mal sehen, ob ich mir ansonsten irgendwas auf YouTube/Twitch reinzieh.
    Dass Spiele wie Undertale ins Boot geholt werden und die Xbox One X der PS4 Pro nachzieht, überrascht wenig.


    Alles in allem eine grundsolide E3. Der Sieger der Herzen ist für mich dieses Mal tatsächlich Nintendo.


    Schade bloß, dass ich dieses Jahr keine einzige Pressekonferenz live hab live sehen können, weil das Real Life mir dazwischengegrätscht hat. Hier wird ja alles gepostet, allen voran die fleißige @Yuffie .

    "Neu" :ugly:


    Ich schließ mich da Olf an. Ein neues AoE wäre besser aber ist schon okay so. AoE II HD hat sich gut gemacht und hab ich primär für den Onlinemodus gekauft. Sieht außerdem hübscher aus als den alten Titel aufzuspielen. Ich denke nicht, dass ich mir das Remake von Teil 1 dann noch zusätzlich hole. Es ist besser als nichts. Nicht mehr und nicht weniger.


    Wtf. Ich meine, okay, VR ist neu und momentan gibt es viel simplen Kram, um erstmal mit der Technik warum zu werden. Ernsthaft, man hat ein Universum wie Final Fantasy (XV) vor sich und entscheidet sich für angeln? Das mag zwar besser sein als angeln ohne FF-Charaktere, aber eine andere Annäherung an VR würde ich für besser halten. Was solls.

    Was zur Hölle. Okay, das Gameplay an sich sieht rund aus, so wie man es von Mario Galaxy und 3D World kennt. Die x-beliebigen Verwandlungen, der Hochzeitskram, die Städte und vor allem Marios Verwandlung in einen Städter sind mir zu abgedreht, zu schräg und zu weit hergeholt. Das ist mir ein zu krasser Bruch, da brauch ich einen sanfteren Übergang. Das fühlt sich an wie ein Stilbruch: Mariowelt hier, Stadt da. Ich werde dennoch mal abwarten, vielleicht wird das finale Spiel seinen Dreh damit finden und die Verwandlungsmöglichkeiten sich als wunderbare Freiheit entpuppen und gar nicht so random sein.
    Ich sehe schon kommen, dass die theoretisch freien Verwandlungen echt seltsame Fanarts entstehen lassen werden.