Beiträge von Darkshuttle123

    Gar nicht so leicht, wenn man wirklich die freie Wahl hat! Außerdem habe ich gerade das Gefühl, einen Charakter für ein Pokémon-RPG zu erstellen. :ugly:


    Arenaleiter


    Name des Leiters: Aurelian


    Typ: Boden


    Motto: Das Fass mit Boden!


    Orden: Terraorden


    Standort: Laubwechselfeld (Hoenn)


    Team:

    Sumpex (Wasser/Boden)

    Knogga (Boden)

    Libelldra (Boden/Drache)

    Golgantes (Boden/Geist)

    Suelord (Gift/Boden)

    Ursaluna (Boden/Normal) - Signature-Pokémon


    Der korpulente Aurelian, der Pokémon genauso liebt wie gutes Essen, wird von Einheimischen aufgrund seiner Körperstatur auch gerne "das Fass" genannt. Er hat sich den Boden-Pokémon verschrieben und schätzt ihre Vielseitigkeit (wo sie doch so gerne unterschätzt werden!) und Einzigartigkeit. Daher hat er sich auch in Laubwechselfeld, einer weltweit einzigartigen Landschaft, niedergelassen und empfängt die Trainer Hoenns, die mutig genug sind, es mit ihm aufzunehmen. Aber Achtung! Seine Spezialität ist der Einsatz von selbstgebackenen Lavakeksen, also solltet ihr euch von Statusveränderungen zum Kampfvorteil verabschieden.

    Nach Pokémon ist vor Pokémon! Tatsächlich gibt es in meinem Pile of Shame ein Game dieser Reihe aka ich habe noch nie die Remakes zur 2. Generation gespielt. Habe sie damals ausgelassen, aus unterschiedlichen Gründen: Johto ist nicht meine liebste Region, ein Team zusammenzustellen fällt mir hier auch immer besonders schwer, da ich tatsächlich hier nicht soo viele Pokémon habe, die mir wirklich gefallen. Vor einiger Zeit habe ich dann die Silberne Edition (original) auf dem 3DS durchgespielt und war dann erstmal eh gesättigt. Nun wird es aber endlich Zeit für das Remake - Pokémon Heartgold! Die Teamproblematik umgehe ich nun ein wenig, da ich mir nur Boden-Pokémon holen werde - so als Zusatzherausforderung. Mal schauen, wie es laufen wird.

    Abgesehen davon schreibe ich an einer kleinen Geschichte im entsprechenden Thread, die zwar nicht ganz dem Spielverlauf folgen wird, aber z.B. mein tatsächliches Team repräsentieren wird.


    Und ich setze mich weiterhin an The Minish Cap, welches ich schon noch gerne vor Weihnachten abschließen würde. Aber mal schauen, will mich auch nicht stressen.

    Ein Herz aus Gold


    Kapitel I – Abreise



    Der unverkennbare Turm stach an einem Abend wie diesem, an dem die umliegenden Häuser längst im Nebel ertränkt worden waren, imposant hervor. Monumental, unumstößlich, jeder Widrigkeit zum Trotze.


    Er lag in seinem Bett, betrachtete das Herz der Stadt stillschweigend und lauschte den Bäumen des Waldes im Wind, deren Zweige das Haus kitzelten, während eine wärmende Hand seinen Rücken auf eine Art streichelte, wie es eben nur eine Mutter vermochte.

    „Morgen ist der große Tag, hm?“, sagte sie. Er antwortete nicht, sondern schloss die Augen, den Turm noch im Kopfe vor sich, und spitzte seine Ohren – schnelle Schritte auf dem Holzboden. Er umschloss seine Bettdecke fester.

    Jemand pochte so stark an seiner Zimmertür, dass er glaubte, sie reiße aus ihrem vorgesehenen Platz und knalle zu Boden. „Bei Arceus, er ist doch kein Baby mehr“, schallte es vom Gang, „hilf mir jetzt beim Packen.“

    Er vergrub sein Gesicht tief in sein Kissen, spürte den Blick seiner Mutter im Nacken und hatte für den Bruchteil eines Moments die aberwitzige Hoffnung, sie widersetzte sich wenigstens dieses eine Mal. „Pack doch selbst, Bob.“ oder „Orania City kann uns gern haben, Bob.“ oder „Geh doch ohne uns, Bob.“

    „Ich komme schon, Bob“, sagte sie stattdessen und drückte ihm einen sanften Kuss auf den Hinterkopf. „Träum süß“, hauchte sie, sodass nur seine Ohren es vernehmen konnten, und er spürte, wie sich die Matratze seines Betts entspannte, als sie aufstand und das Zimmer verließ.


    Dies war fürs Erste wohl ihrer aller letzter Umzug. Es schickte sich für einen frischgebackenen Arenaleiter, dem tollen und kräftigen und allmächtigen Bob, nicht mehr, von Stadt zu Stadt zu reisen. Er wünschte, dass ein richtig starker Pokémon-Trainer käme und das überhebliche Grinsen aus seines Vaters Gesicht wischte...

    Er hatte es satt. Auch, dass er keinen Ort sein Zuhause nennen konnte. Nicht, dass er hier Freunde gefunden hätte (selbst die Pokémon hier schienen ihn wie gehabt zu meiden), aber dennoch hatte es ihm in Teak City gefallen. Sie hatte etwas Altehrwürdiges an sich, Tradition, Beständigkeit und der Glockenturm übte eine Faszination auf ihn aus, die er sich selbst nicht erklären konnte.


    Je richtete er sich in seinem Bett auf und spürte sein Herz gegen den Brustkorb schlagen. Der Turm. Er hatte schon gepackt und seine Mutter würde vor morgen Früh garantiert nicht mehr nach ihm sehen. Eine letzte Nacht in diesem Turm, an dem er schon unzählige Male untertags gewesen war. Es kam ihm wie die beste Idee seines Lebens vor.

    Er zog sich rasch an, schob die Tür zur Veranda behutsam auf und stahl sich hinaus. Das feuchte Gras knirschte unter seinen Füßen. Er hatte den Hinterhof schon fast verlassen, als ihm die harte Stimme seines Vaters das Blut in den Adern gefrieren ließ.

    „Wo glaubst du hinzugehen?“, tönte es über den Hof. Er wirbelte herum, blankes Entsetzen in seinem Gesicht; doch da war niemand. „Komm rein, du Racker“, hörte er seinen Vater vergnügt, fast schon liebevoll, rufen. Selbst auf dieser Seite des Hauses drangen die Worte an sein Ohr, als stünde sein Vater direkt neben ihm.

    „Chuuu", stieß das Raichu der Familie wie zur Antwort aus. Getrappel, Gelächter, die sich schließende Vordertür.


    Erleichtert drehte er sich um und stierte in ein schimmerndes Augenpaar. Mit dem nächsten Lidschlag war es auch schon wieder verschwunden, sodass er für eine Sekunde glaubte, es sich eingebildet zu haben; doch Laute, die für ihn nicht so richtig zuordenbar waren und sich von ihm zu entfernen schienen, überzeugten ihn vom Gegenteil. Er sah sich eilig um, doch in diesem Nebel konnte er nichts erspähen.

    Er ging dem Geräusch wie in Trance nach und bemerkte nicht, dass er dem unbekannten Wesen vom Hof, über die Straßen Teak Citys bis tief in den Wald folgte und den sagenumwobenen Glockenturm hinter sich zurückließ – für immer.

    Ohhh, ich freue mich riesig über diese Ankündigung!! Schön zu sehen, dass die Bayonetta-Saga derzeit so viel Aufmerksamkeit bekommt; auf jeden Fall verdient. Gerade die Lore ist ja recht interessant und Cereza als Kind fand ich schon im ersten Teil spannend. Schön, dass wir mehr von Cereza erfahren.


    Da ich echt kein Hack 'n' Slay-Main bin und das Genre für mich schnell mühsam wird, ist es in meinen Augen toll, nun auch einen kleinen Adventure-Ableger zu bekommen. Sieht jedenfalls sehr interessant aus, fast schon wie eine Halloween-Version von Alice im Wunderland. :D Wird sicher gekauft!!

    Oh boy, dabei haben sie ja auch den Award gewonnen. :( Eine Kleinigkeit wäre da schon nett gewesen. Enttäuscht bin ich per se zwar nicht, da ich der Meinung bin, dass sie etwas zeigen sollen, wenn es eben Zeit dafür ist... Aber tatsächlich steigen "die Sorgen" mittlerweile ein wenig.

    Das Game baut auf derselben Engine und Welt auf und war trotzdem so lange in der Entwicklung, wie noch kein anderes Zelda-Game zuvor. Zudem gab es bisher kaum Gameplay zu sehen, nebst dem Faktum, dass es ja schon ein paar Mal verschoben wurde. Da frage ich mich, ob es wohl Probleme bei der Entwicklung gibt? Ich will das Fehlen eines Trailers bei einer einzelnen Award-Show nicht überinterpretieren, aber Gedanken macht man sich als Fan dann doch. Ich zweifle derzeit ein wenig daran, dass das Game wirklich im Mai kommt.

    Heute musste ich des Olivengottes Zorn ertragen, denn er bestrafte mich bei der Olivenprüfung, die eh schon so nervig ist, mit einem hübschen Blackscreen. 🥲 Jetzt habe ich wirklich alles gesehen, was GameFreak vorbereitet hat inklusive einem abgeschmierten Game, was mir bisher noch nicht passiert ist. Zeit, das Game ad acta zu legen, haha. Hab aber nun eh alles gemacht, was ich machen wollte. Trotzdem schade, dass es so endet. 😓

    Pokémon Karmesin

    Die Sucht kicked rein. :z11: Bin mit dem Maingame durch (mein Fazit findest du *hier*) und verbringe nun die Zeit im Postgame-Abschnitt. Neben dem obligatorischen Erkunden hab ich...

    Ein paar Raids hab ich auch gemacht, wobei ich da nicht so dahinter bin, da sie mich nicht soo sehr interessieren. Eine Sache möchte ich auf jeden Fall noch nachholen (auch wenn ich sie etwas blöd finde):

    Ansonsten werde ich einfach noch solange herumrennen, bis ich nicht mehr mag. :p


    Hab mir außerdem für meinen nächsten Run in einem Pokémon-Game (irgendeinen älteren Ableger) eine kleine Challenge überlegt. Ich möchte "Arenaleiter werden"; diese fokussieren sich ja bekanntlich auf einen Typ und so als Zusatzherausforderung werde ich ein Team rund um einen bestimmten Typen zusammenstellen und mal schauen, wie weit ich komme! Stelle ich mir schwierig vor, aber mit entsprechenden Zweittypen wird die Challenge hoffentlich von Erfolg gekrönt sein. Selbstverständlich wird es mein Ziel sein, ein Boden-Arenaleiter zu werden!!! Der olle Giotto Giovanni braucht eh mal einen ordentlichen Nachfolger.


    The Minish Cap

    Zugunsten von Pokémon ging hier nicht viel weiter; aber der zweite Dungeon ist zumindest geschafft, das Schwert geupgraded und Vaati bin ich auch erneut begegnet.

    Ich wünschte, man würde auf einige Sachen hingewiesen, die das Leben im Spiel erheblich leichtern. Vielleicht habe ich die Tipps auch überlesen. Viel zu spät habe ich gecheckt, dass man...

    • ...mit dem Drücken des R-Sticks die Kamera in Kämpfen fokussieren kann. Manchmal hilft's.
    • ...mit dem Drücken des R-Sticks die Karte fixieren und so verhindern kann, dass sie sich mitdreht.
    • ...mit Drücken des B-Knopfs Leitern schneller hochklettern kann.

    Naja, besser spät als nie, I guess...


    Hab mittlerweile die nötigen Münzen zusammengekratzt, um Gierspenst zu entwickeln. Ich... LIEBE DIE ENTWICKLUNG. :love:


    Im Postgame habe ich mal...

    Mittlerweile sind alle meine Team-Pokémon auf Level 70.

    Meine Stimme geht an Professorin Antiqua. Das Storyfinale war...

    Disclaimer vorab: Ich setze mich morgen an etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler; bin jetzt 2,5 Stunden an diesem Beitrag gesessen. Sorry an alle "Frühleser", but I'm tired now. y-y


    Sooo, die Credits sind gelaufen. Was für ein Finale!!! Der letzte Abschnitt verdient ja mal wirklich die Bezeichnung "Story“; hat mir sehr gut gefallen. Zeit für ein Review:


    Was mag ich an Pokémon Karmesin? Was ist gelungen?


    + Story: Bleiben wir doch gleich dabei. Das klassische "Besiege sie alle und werde Champ"-Thema wird mir eh nie zu blöd, dennoch fand ich es toll, zwischen drei Storysträngen switchen (höhö) zu können, die jeweils ihre eigene kleine Geschichte repräsentieren. Ich finde die angesprochenen Themen gut gewählt und zum Teil berührend erzählt. Der bestgeschriebenste Charakter im ganzen Spiel ist in meinen Augen...

    ...und das sage ich, obwohl ich diesen Charakter gar nicht mal soo sympathisch fand. Mitfühlen konnte ich aber und darum geht es ja.


    + Akademie: Neben der Story gibt es diesmal mit der Orangen-Akademie eine Art "Safespace", bei dem es sich auch tatsächlich mal auszahlt, immer wieder zurückzukehren (bye mom, lol). Mir hat es gefallen, die Kurse zu besuchen, eigene kleine Aufgaben zu erledigen und die Lehrer kennenzulernen.


    + Charaktere: Stichwort "Kennenlernen". Man trifft auf so viele neue und einzigartige Persönlichkeiten! Bei manchen fand ich es echt schade, dass man nicht mehr mit ihnen zu tun hat (gerade bei den Arenaleitern und der Top 4).


    + Pokémondesigns: Ich muss ja bei "Seit Gen 1 werden die Designs schlechter"-Kommentaren eh immer mit den Augen rollen und finde, dass nun insbesondere Gen 9 wirklich viele tolle neue Monster hervorgebracht hat. Ausreißer gibt es zwar, aber zumindest ist keines so hypergrottenschlecht wie Cupidos. Und ja, ich werde dieses Vieh so lange dissen, bis GF ein neues Pokémon präsentiert, welches die Auszeichnung "Hässlichstes Pokémon aller Zeiten" verdient.


    + Welt: Paldea ist eine hübsche Region mit vielen frei begehbaren Biomen (ich wünschte, man hätte sie nicht Zonen genannt; das klingt so... sterisch), die sich recht lebendig anfühlt. Es kreucht und fleucht überall und es macht einfach Spaß, nach neuen Pokémon Ausschau zu halten oder zu beobachten, wie sich diese in natura verhalten. Seien es spinnenartige Pokémon auf Bäumen oder im Wasser badende Monster. Auch der Protagonist reagiert hin und wieder auf seine Umwelt (z.B. bei Regen). Eine Sache hat mir hier allerdings etwas gefehlt und zwar...


    Was mag ich an Pokémon Karmesin nicht so gern? Was hätte man besser machen können?


    - ...Diversität: Es tauchen viele verschiedene alte und neue Pokémon auf und trotzdem war es mir an manchen Stellen zu wenig. Gebiete um Flüsse, Teiche und Seen habe ich beispielsweise nicht so gerne erkundet, da es hier nur so von Entons und Entorons wimmelt. Enton ist süß, aber dass ihm der Psycho-Typ fehlt werde ich GF nie verzeihen und überall muss ich es jetzt auch nicht haben.

    Ich mag die erzählten Geschichten, die präsentierten Charaktere und die Welt... aber mehr Abwechslung hätten dem Spiel in vielerlei Hinsicht gut getan. Warum die immergleichen Ruinen und Höhlen? Warum laufen alle Herrscher-Kämpfe und Star Camp-Infiltrationen gleich ab? Warum gibt es keine Doppelkämpfe mehr (bis auf wirklich wenige Ausnahmen)? Warum haben sämtliche Arenaleiter statt eines ordentlichen Signature-Pokémons einfach irgendeines mit dem vorhersehbaren Tera-Typ? Da der Terakristall den ursprünglichen Typ zusätzlich einstampft, könnten diese wirklich jedes Vieh nehmen.


    - Schwierigkeitsgrad: Ich finde zwar, dass Pokémon nie schwer war (einzige Herausforderung: Cynthia), aber dadurch, dass die gewöhnlichen Trainer und Arenaleiter bezüglich ihres Levels nicht mitskalieren, ist es manchmal (zu) einfach, durchzukommen. Den EP-Teiler kann man ja zum Teil umgehen und positiv will ich hier auf jeden Fall anmerken, dass sich viele (stärkere) Trainer endlich mal Attacken wie Lichtschild oder gewisse Fähigkeiten zunutze machen, aber dann gibt es so Sachen wie zum Beispiel, dass kein einziger Trainer in dem Spiel einen Trank benutzt. Why?


    - Technik: Ansonsten sind es wohl noch viele kleinere Sachen, die man kritisieren könnte; aber eines ist mir richtig negativ aufgefallen und ich glaube, ich spreche hier nichts Neues aus, wenn ich sage, dass das Game aus technischer Sicht eine Frechheit ist. In einem Vollpreistitel dürfen mehr oder weniger ständige Framerateeinbrüche, Glitches und Co. einfach nicht sein. Irgendwann gewöhnt man sich daran, dass man bei jedem zweiten Kampf in Paldeas Unterwelt blicken kann, aber eigentlich will ich mich daran gar nicht gewöhnen; ich habe 60€ für ein Produkt bezahlt und erwarte einen gewissen Qualitätsstandard, der in dieser Hinsicht nicht gegeben ist.


    Mein Fazit


    Auch wenn vor allem die mangelnde technische Reife und andere Kleinigkeiten den Eindruck trüben, zählt Pokémon Karmesin definitiv zu meinen Favoriten unter den Games dieser Reihe. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, Paldea zu entdecken und die Storystränge zu verfolgen. Ein bisschen was hab ich ja noch vor mir. Für mich jedenfalls das Beste aus dem Hause GameFreak seit BW2 und ich hoffe, dass man auf diesem Fundament aufbauen kann; denn eines ist gewiss: Das nächste Pokémon-Spiel kommt sicher. :biggrin:

    Ich war noch nie auf Shiny-Hunt und hab auch vom Schillerpin bisher nicht Gebrauch gemacht; Shinys sind ein nettes "Extra" und ich freue mich natürlich, wenn ich eines treffe, aber ansonsten bin ich jetzt keiner, der explizit danach sucht.


    Vielleicht haben die Games eine Art verstecktes Bewusstsein und merken meine nicht vorhandene Ekstase bezüglich Shinys, denn tatsächlich habe ich dahingehend kein großes Glück. Irgendwie findet jeder immer und überall Shinys, ohne auf die Jagd zu gehen. xD Ich habe in meiner bisherigen (und doch schon sehr langen) Pokémon-Karriere erst zwei Exemplare (abseits von storyrelevanten Monsters natürlich) ausfindig machen können: Einmal ein Shiny-Rattikarl in Let's Go Evoli! und ein Shiny-Mickrick in Karmesin.

    Habe mich in den letzten Spielstunden unter anderem im Zaubertausch verloren und die halbe Region verscherbelt. Man merkt, dass die Glurak-Raids begonnen haben; ich wurde mit Glumandas zugebombt, haha. Glumanda ist toll, blabla, WO BLEIBT BISASAM? :assaultrifle: GF

    Hab aber nun auch die anderen Starter erhalten und meine übrigen Bonbons gleich genutzt, um sie vollständig zu entwickeln! Auch sonst gab es einige nette Viecher.


    Die Akademie ist abgeschlossen, sowie der Herrscher-Zweig erledigt. Anschließend habe ich fleißig für die Liga trainiert; die gehe ich heute Nachmittag an und es wird vorerst mein "Höhepunkt", das heißt, es folgt dann heute Abend oder morgen ein Fazit zum Game.


    Außerdem habe ich mich plötzlich total in Viscogon verliebt. :love: Ich weiß nicht, warum ich das Pokémon nie auf meiner "Top-Liste" hatte, aber ich mag die regenliebende fette Schnecke.

    158

    Und noch 4 Tage bis zu den Game Awards. Erwartet uns ein epischer Trailer? Da das Game bei Most Anticipated Game nominiert ist und Nintendo bei den Game Awards schon auch gerne Hochkarätiges zeigt, habe ich ein kleines bisschen Hoffnung… Das letzte Snippet ist eh schon wieder EWIG her.

    Ich bin ja nie der größte Freund von Feuertempeln, finde aber dafür die Höhle der Flammen ganz okay. Zum Positiven: Der Endboss hatte ein cooles Design und der Stab wird sicherlich auch außerhalb des Dungeons nützlich sein.

    Das Fahren mit den Minenkarts war ein interessanter Ansatz; hier wären mehr mehr Rätsel rund um das Umstellen der Weichen toll gewesen. Vielleicht hätte man auch den Windkrug irgendwie mehr zum Einsatz bringen können (beispielweise, in dem man Feuerseen "trocken legt" und damit neue Pfade eröffnet oder so).


    Man merkt, dass ich "Verbesserungsvorschläge" habe, haha. Ich fand die Höhle der Flammen nämlich dann doch recht einfach bzw. mit kaum nennenswerten Rätsel ausgestattet und nicht ganz so abwechslungsreich wie den ersten Tempel. Der zweite Dungeon gefiel mir demzufolge nicht so gut wie sein Vorgänger; trotzdem nett gemacht!

    Duddits (Stephen King)

    Wurde mal wieder Zeit für einen King! Bin jetzt zu ca. einem Drittel mit dem Buch durch und bisher gefällt es mir recht gut. Über den Namensgeber des Buches, einem Jungen mit Downsyndrom und scheinbar übernatürlichen Kräften (?), habe ich noch gar nicht soo viel erfahren, dafür umso mehr über seine (ehemaligen) Freunde drumherum! Die Charakterbeschreibungen und -beziehungen sind wie gewohnt top notch. Die Story nimmt mittlerweile auch richtig Fahrt auf und ich bin gespannt, in welche Richtung sich diese entwickelt.

    Find ich auch. Ich fand es mal als Abwechslung ganz nett, so als Alternative zu den klassischen Trainerkämpfen, aber in allen fünf Camps hätte ich das jetzt auch nicht gebraucht. Und btw, warum 10 Minuten Zeit? xD 60 oder 100 Sekunden wären eine spannende Challenge gewesen. Hab glaub ich nie länger als zwei Minuten gebraucht.

    Bei mir ist im ersten Camp ein Vieh kaputtgegangen, weil ich etwas unter dem "vorhergesehenen" Level war, aber selbst das hat eig. keine Auswirkung. Dann rennt man halt zum Automaten und alles ist wieder gut. Scheitern kann man ja glaub ich nur, wenn alle drei Pokémon krepieren.


    Ich bin mit meinem Team übrigens recht zufrieden, sind tolle Monsters. Nur Olithenas Fähigkeit geht mir etwas auf die Nerven^^ Jedes Mal diese Heilanimationen... *drückt exzessiv B* Heil schneller... *drückt exzessiver* SCHNELLER HAB ICH GESAGT.

    Pokémon Karmesin

    Arenaleiter: 8/8

    Herrscher-Pokémon: 5/5

    Star-Camps: 5/5 - ABGESCHLOSSEN


    Zuletzt habe ich einen der drei Storypfade beenden können; obgleich sich die Camps etwas repetitiv angefühlt haben und der Storyverlauf vorhersehbar war, mochte ich die Geschichte rund um Team Star! Verpasst dem Geschehen rund um die Akademie doch gleich einen interessanten (wenn auch eigentlich traurigen) Anstrich. Apropos Akademie: Señora Quendella war mit meinen Leistungen bei der Mathe-Abschlussprüfung nicht zufrieden und hat mich durchfallen lassen. Blöde Kuh!!! Ich habe ausreichend gelernt, sie hat nur nicht ordentlich erklärt und mit Sicherheit auch unfair benotet. Beim zweiten Anhieb hat es aber geklappt. Auch die Biologie-Abschlussprüfung habe ich bestanden.

    Ansonsten befinde ich mich derzeit auf Erkundungstour und grase Paldea solange ab, bis ich jedes Fleckchen Erde mit meinen Ruckelfüßen berührt habe.


    The Minish Cap

    Habe mich ein wenig in Hyrule-Town umgesehen, mit den Bewohnern gequatscht und fleißig Moneten beim Hühnerspielchen gesammelt. Von meinen erwirtschafteten Rubinen habe ich mir eine größere Geldbörse sowie den Bumerang geholt. Danach habe ich die Kletterausrüstung angelegt und bin auf den Gongol-Berg gekraxelt. War gar nicht so einfach! Schließlich habe ich es geschafft und bin in den Minen auf ein paar Minish getroffen. Als Nächstes geht es in die Höhle der Flammen; Feuerdungeon-Time!

    Hype, hype, hype!


    Breath of the Wild wird für mich wohl immer eines der besten Spiele aller Zeiten sein und ich freue mich riesig auf den Nachfolger. Bin echt gespannt, was uns erwartet. Ich hoffe, die Werbemaschinerie wird bald angeworfen und wir bekommen einen epischen Trailer!! Ich bin zuversichtlich, dass das kommende Game genug Neues bieten wird. Selbst das doch eher maue Twilight Princess hatte ja seinen Reiz und ich denke, dass auch das nächste 3D-Abenteuer nicht enttäuschen wird.