Beiträge von Noa

    Bei Early Access handelt es sich um ein Finanzierungsmodell, welches ein Pendant zum DLC darstellt und den Spieler ermöglicht das Spiel bereits im Entwicklungsstadium gegen Kosten zu spielen.
    Die Vorteile für den Entwickler sind zum einen das durch den Early Access das Spiel bereits sehr früh Geld generiert und zum anderen man auf die Erfahrungs- bzw. Testberichte der Spieler zurückgreifen kann und nicht nur Bugs ausgemerzt, sondern nach Wünschen auch Spielprinzipen impliziert werden können. Early Access findet man überwiegend bei Indie Entwickler vor, da diese sich mit ihren kleinen Team und Budget kein interen Kreis von Testpersonen leisten können und diese oftmals auch das Budget nicht haben um am Stück am Spiel zu werkeln.

    Man geht aber auch ein gewisses Risiko als Konsument ein, da nie 100 % gewährleistet ist, dass das Spiel nie in einer Vollversion veröffentlicht wird.


    Was haltet ihr von Early Access? Habt ihr schon einige EA Versionen gespielt und anschließend die Vollversion? Welche Erfahrungen habt ihr bisher gemacht?

    Megaolf  

    Ich glaube was Trakon meint, ist z. B. die Veröffentlichung von Journey auf den EGS. Journey hätte es sonst zu 100 % nie auf dem PC geschafft, da es ein Sony exklusives Spiel für die PS3 und PS4 ist. Demnach verstand ich die Hoffnung auch dahin Gehens so, dass nun mehr exklusive Titel seinen Weg von Sony (nur als Beispiel) zum Store von Epic finden können. Bloodborne, Persona 5, Ghost of Tsushima ...

    Nur als Beispiel: Die PS4 exklusive Visual Novel 428 Shibuya Scramble kam kürzlich auch auf Steam raus. Wenn die Publisher untereinander ein guten Deal ausmachen können, warum sollte man sich die Lizenz nicht teilen?

    Neben den Pocket Monster Special kann ich auch Festival of Champions als Pokémon Manga empfehlen, jedoch handelt es sich bei FoC um einen Doujinshi. Ich weiß. Viele denken jetzt an das negative, wenn sie den Begriff Doujinshi lesen und ja, die selbst veröffentlichten Manga haben eher ein schlechten Ruf. Leider besteht eine sehr geringe Chance, das der Manga in den Westen rauskommt, aufgrund der Tatsache das er über ein Selbstverlag ist. Doch das Werk von Seijun Tombo ist es wert gelesen zu werden.

    Wie der Titel es schon vermuten lässt, geht es hier um die Pokémon Liga und die Abenteuer in Indigo Plateau.

    Was ich an FoC sehr mag sind seine Charakterdesigns, sowohl von den Charakteren, als auch von den Pokémon selbst. Das ist Pokémon-Stil auf sein absoluten Höhepunkt. Auch die Zeichnungen selbst sind extrem gut. Look at this (weiter unten).

    In den bisherigen 12 Chaptern ist schon einiges passiert. Von Flashbacks an die Silph Co. Zeit, wo Team Rocket Pokémon missbraucht und Red sich schwört nie wieder seine Taschenmonster in Stich zu lassen oder Lapras im selben Arc eine Charakterentwicklung vom weichen und verwöhnten Pokémon durchmacht zu einem, dass ihren geliebten Trainer nie wieder enttäuschen will (Kampf gegen Team Rocket).

    Green ist zum Glück mehr als nur dieser Klischee-Shounen-Rivale. Er macht sehr viele coole Entwicklungen innerhalb dieser kurzen Kapitel durch. Gerade die Sache mit Rattikarl. Green ist ein großartiger Charakter in diesen Doujinshi.


    Dieser Doujinshi zeigt, wie gut Pokémon sein kann. Große Empfehlung.

    Es gibt unzählige Streamingdienste. Sei es im Live Action oder auch Animation Bereich. Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Crunchyroll, Wakanim, Anime on Demand und zukünftig geplante Dienste wie Disney+ und Warner Bros. ihren VoD Anbieter. Nur um einige zu nennen.

    Wie sehr ihr den Boom an diversen Streamingplattformen? Welche nutzt ihr? Wieso gerade diesen?


    In Zukunft müssen sich Konsumenten genauer überlegen für welchen Anbieter sie zahlen wollen und was für ein eine Auswahl von Filme & Serien der jeweilige Dienst anbietet.


    Zwei relevante Videos zum Thema: Das alte Netflix gibt es bald nicht mehr | Der Streaming-Krieg

    The Red Stringe Club, Night in the Woods, Below und Superbrothers habe ich nun mal in meine Wunschliste mit aufgenommen. Die Games sehen alle spitze aus.

    Ori and the blind Forest, sowie Bastion habe ich sehr günstig kaufen können, aber beide bisher noch nicht gespielt. Shame on me. Die anderen Titel von Supergigant Games sind ebenso auf meiner Wunschliste. Hades sieht visuell richtig gut aus.

    Von Life is Strange habe ich die erste Episode kostenlos geladen und durchgespielt, aber irgendwie hat es mich bisher noch nicht dazu bewegt die anderen Episoden zu holen. :saint:

    WhiteShadow Genau. Dieses Jahr kam das Lifeblood Updates, welches nicht direkt als DLC gelistet wird, da es hauptsächlich Fehlern und Mechaniken ausbessert, sowie die Grafik und Sound noch besser abrundet. Dann kam das letzte und große kostenlose DLC Godmaster.

    Ich werde es in mein Beitrag oben notieren. Ich persönlich hätte nichts dagegen wenn du Hollow Knight in deine Liste aufnimmst. Von mir kommt da keine Einwände. ;)

    Es ist gut zu beobachten wie im virtuellen/digitalen der Kampf um die Nutzerdaten und Abos angegangen wird. Netflix gegen Amazon Prime, Sky und kommenden Disney+ und der Streamingdienst von Warner Bros.

    Dann Spotify gegen Amazon Music, iTunes und was es dort nicht alles noch gibt. Der Videospielmarkt passt sich da nun auch langsam an.

    Der Store von Epic ist definitiv für Indie ein Segen. Vollständige Kontrolle über ihre Produktseiten, keine Werbung für andere Spiele und ein viel direkter Kontakt von Entwickler zum Konsumenten. Man wird mit den zahlreichen exklusiven Spielen und attraktive Plattform, gleichermaßen versuchen Spieler und Entwickler an sich zu binden. Ist ein Schritt, den ich mit gehe und den Store auch nutzen will, zumindest solange er mir auch was bieten kann. Sobald sich die Grenze etwas überschneidet und die großen Vorteile von EGS verstreichen, wird Steam der klare Sieger sein.

    Silence sieht genau nach der Art Spiel aus, was ich gesucht habe. Muss man aber Whispered World gespielt haben? Finde den Trailer dazu ästhetisch nicht schön.

    Monster Boy schaut lustig aus. Schön bunt und Actionreich.


    Gravost Genre sind mir egal. Bis auf Shooter und Rennspiele kann ich mich mit allem anfreunden. 2D Optik wäre mir am liebsten.

    Epic+Games+Node%2Fxlarge_whitetext_blackback_epiclogo_504x512_1529964470588-503x512-ac795e81c54b27aaa2e196456dd307bfe4ca3ca4.jpg


    Epic Games hat mit Fortnite wohl einer der finanziell erfolgreichsten Games in der Videospiele Geschichte auf den Markt gebracht. Ebenso sind sie die Entwickler der Unreal Engine. Vor einiger Zeit kam dann quasi aus dem Nichts ihr Epic Games Store, welcher ihr Launcher nutzt.

    Mit ihren eigenen Download-Shop könnte das Unternehmen aus North Carolina eine ernste Konkurrenz für Steam sein. Der Epic Games Store ist auch der erste echte Konkurrenz von Valves Monopol.


    Mit Fortnite im Rücken, welches mehr als 200 Millionen registrierte Mitglieder verzeichnet. Das gibt dem Softwareunternehmen das Geld und die Möglichkeit sich viele Spiele exklusiv auf den PC in ihren Shop anzubieten. Teilweise bis zu einem Jahr. Zusätzlich lockt der Store mit stets abwechselnden kostenlosen Spielen. Alle zwei Wochen gibt es ein neues Spiel gratis. Jetzt aktuell ist es Subnautica und anschließend Super Meat Boy.

    Bastion Entwickler Supergigant Games stellt bisher ihr neues Game Hades als Early Access nur im EGS rein. Journey wird auf den Store exklusiv kommen. Es auf jeden Fall eine deutliche Steigerung und Abhebung von anderen Dingen wie Discord Nitro, Origin, Uplay oder Twitch..

    Ob man Steam übertrumpfen kann? Wage ich zu bezweifeln. Man kann aber zumindest einiges am Markt ändern und der Share Unterschied von satte 18% bei EGS ist für Indie Entwickler ein großer Reiz. Auf der neuen Plattform wird man sicher viele Indie Titel in der Zukunft antreffen, zumal der Store noch lange nicht so groß wie Steam ist und daher der Konkurrenzkampf der Indie Entwickler nicht so groß ist.


    Wie steht ihr dazu? Holt/Nutzt ihr den Store?

    DLCs waren mal ein nobler Gedanke. Spieleentwickler möchten sich bei den treuen Fans bedanken und hauen kostenlos oder für sehr wenig Geld viel Inhalt raus. Irgendwann haben gierige Entwickler das für sich genutzt und mittlerweile ist DLCs und ganze Content Erweiterungen gang und gäbe. Da zahlt man für ein neues Spiel XY € und muss hinten drauf noch paar weitere DLCs holen, damit man das vollständige Game hat. Richtig dreist, dass aus dem fertig entwickelten Spiel Sachen rausschneidet und paar Wochen später als DLC für 10 € verkauft. Da gibt es viele negative Beispiele für.

    Wo aber auch Schatten ist, da ist auch Licht. Es gibt zum Glück auch noch viele Entwickler die sich nach den ursprünglichen Prinzip von DLCs richten und diese aus Liebe zum Spiel und als Dank für die Fans raushauen. Finde ich ne tolle Sache. Allgemein die Möglichkeit ein Spiel nachträglich massiv zu erweitern, Fehler auszubessern, Grafik, Sound und alles zu updaten.


    Es sollten mehr Entwickler solche eine DLC Politik wie Team Cherry fahren.

    Ja, ein Anfang muss es irgendwann geben. P3 und P4 kann ich ja auch früher nachholen, da es ja für die PS2 gibt, wenn meine alte Kiste dann keine Probleme macht.

    Bei den Persona Spielen braucht man nicht wirklich nach Reihenfolge gehen, da die Spiele in sich geschlossen sind, oder? Vermute aber das es hier und da Anspielungen auf andere Teile geben wird.

    Inwiefern hängen Shin Megami und Persona zusammen? Dann ist ja gut, dass ich den Anime abgebrochen habe, hehe.

    Persona 5 für die Switch nehme ich doch gerne. Yuffie erinnert sich sicherlich daran, dass ich größeres Interesse an den Titel habe und auch den einen oder anderen älteren (und empfehlenswerten Persona Teil nachholen will - P3 soll ja sehr gut sein?) Titel aus dem Franchise noch spielen will.

    Ein Release für Steam wurde ja nie kommuniziert und ich glaube auch weniger daran, dass es noch für den PC kommen wird. Also ja, gib mir ein Switch Port / Remaster. (Evtl. gebe ich anschließend den Anime wieder eine Chance? Oder lohnt sich nicht Yuffie ?

    Trakon

    Ich sage ja auch ähnlich ;) Mir ist bewusst, dass man per se alles direkt in Journey holen kann. Ich hatte auch eher auf das weiße Gewand angespielt. War schwammig von mir formuliert.

    Bin leider nicht weiter zum Spielen gekommen, aber werfe das Game gleich nochmal für ne Stunde an. Was ich aber noch kurz fest halten wollte, sind die mir immer mehr auffallende Ähnlichkeiten zwischen Gris und Journey. Das merkt man besonders beim Soundtrack. Es gab da so manche Klänge, die hätten so auch Verwendung in Journey gefunden. Also woher die Inspiration zum 2D Game kam ist offensichtlich.

    Oder wie Public Enemys einst rappte: Don't belive the Hype.


    Ich denke, jeder kennt diese Situation. Sei es Videospiele, Filme, Serien, Anime, Manga, Comic oder eine andere Form von Unterhaltungsmedien. Eine neue Sache befindet sich gerade im Trend und der Hype geht durch die Decke. Man selbst fängt jenes Werk an und ist zu Anfang noch positiv gestimmt, doch nach einiger Zeit flaut es ab und es macht sich große Enttäuschung bereit.

    Wo erging es euch so? Versucht ihr eure Erwartungen niedrig zu halten, um eben nicht enttäuscht zu werden oder nimmt euch der Hype doch gerne mal mit? Berichtet gerne darüber.

    Es müssen auch nicht direkt (aktuelle) Hypes sein, es können auch gerne Klassiker oder Favoriten von anderen Menschen sein, die euch nahe gelegt wurden und bei euch nicht gefunkt haben.

    Am Donnerstagnachmittag habe ich mir ein neues USB-Kabel für mein Xbox 360 Controller gekauft, da das Kabel vom Controller selbst gebrochen war und ich die vergangenen Wochen mit stets über den Wackelkontakt geärgert habe. Gerade in Kämpfe gegen Bosse ne super nervige Sache wenn der Controller dann an und aus geht.

    Am Abend habe ich mir zum Launch dann noch Gris gekauft. Hatte den Preis eher in Richtung wie bei Child of Light auf 15 € getippt. Der Spielumfang von ~ 6 Stunden und der wunderschöne Artstyle rechtfertigt der Preis von 17 € für mich.

    Das ich auf Indie Games stehe wird der eine oder andere sich sicher schon gedacht haben. Ebenso habe ich eine große Schwäche für Soundtracks die passend die Atmosphäre unterstreichen und sich harmonisch in die Welt einfügen.

    Ich wollte daher mal in die Runde fragen, ob wer noch Empfehlungen für mich offen hat. Sei es auf Steam oder Switch. Die Länge und Preise der Spiele sind erstmal zweitrangig. Im Vordergrund stehen Indie, Soundtrack und Atmosphäre. Bin offen für aller Art, sei es melancholisch, bunt, düster oder denkt euch was aus..


    Ashes Child of Light besitze ich bereits. Trotzdem danke dir :)

    Kadaj  Gris :P Auch danke dir

    Das Game wird einen guten Blick darauf geben, was ein weiterentwickeltes Pokémon-Spiel aussieht, nachdem es solange mit Traditionen Erfolg hatte.
    Wir wollen, dass Pokémon-Fans sagen „das ist, worauf ich gewartet habe!“, vollgepackt mit neuen Gameplay-Elementen und neuen Pokémon.

    Im November gab Junichi Masuda in einem Interview bekannt, dass er als Direktor der Pokémon Hauptspiele zurücktritt. Let's go seien die letzten Pokémon Spiele, an den er mit gearbeitet hat. Er sagte aber auch, dass er an zukünftige Pokémon Spiele noch gerne mit Freude die Soundtracks komponieren möchte.
    Masuda möchte nun der jüngeren Generation von Game Freak das Ruder zu überlassen und ein neuen und passenden Director finden.

    Für Pokémon als Franchise selbst dürfte das nicht nur ein sehr mutiger, sondern auch richtiger Schritt sein. Gerade wenn man die beiden zitierten Punkte aus dem Interview mit Tsunekazu wirklich halten möchte.

    Kombiniert man nun den frischen Stil und neuere Gamedesign Entscheidungen aus Let's Go, dann dürfen die Hoffnungen steigen, dass der neuste RPG Teil auf der Switch vieles mit der Tradition brechen wird. Ein Breath of the Wild für Pokémon quasi?

    Vor paar Tagen fragte der Verlag Manga Cult nach Wünschen der Fans, welche Manga sie denn gerne beim Verlag sehen würden und doch einige antworteten auf den Tweet mit 7 Seeds. Ich hatte zufälligerweise einen Tag zuvor den Verlag den Tipp gegeben, dass der Manga sehr gut auf ihr Portfolio passen würde und mit der kommenden Anime Adaption sicherlich auch eine Kanzenban/Collector's Edition in Japan raus und die 35 Bände werden sicherlich auf deutlich weniger Bände kommen.

    Das wäre wirklich eine tolle Nachricht, wenn sich Manga Cult den schnappen würde oder / und ein engl. Verlag. Mir käme da am ehesten VIZ Media in den Sinn, da sie drei Werke der Mangaka in den frühen 2000ern zu sich geholt haben. Basara lief auch sehr gut. Eine Printversion von 7 Seeds wäre ein Traum.


    Die letzten beiden Tage habe ich Band 2 gelesen. Je mehr ich mit den re-read voran schreite, umso mehr fasziniert es mich, wie Yumi Tamura vorausgedacht hat und die Geschichte flüssig und in sich schlüssig geschrieben ist.

    Es gelingt der Mangaka nicht nur eine konstante Geschichte zu erzählen, die Atmosphäre immer besser aufzugreifen mit ihren Zeichnungen, sondern auch die große Anzahl von Charaktere weiter aufzubauen, zu charakterisieren und Facetten zu geben. Mit den unterschiedlichen Situationen im apokalyptischen Setting; einer ungewissen Zukunft; und der stetigen Gefahr die von Flora und Fauna ausgeht, müssen die Überlebenden zusammen arbeiten und sich weiter entwickeln. Der Charaktercast ist die größte Stärke des Manga. Die Art und Weise wie es gelingt alle Charaktere genug Spotlight zu geben ist beeindruckend.

    Wer Interesse an dem Thema hat und zwanzig Minuten erübrigen kann, sollte sich auf jeden Fall das Video über die Geschichte und Evolution von Hollow Knight anschauen. Der YouTube Kanal The Superforge hat bereits einige tolle Video zum Spiel gemacht, aber dieses dürfte sein aufwendigstes gewesen sein und es direkt im Video zu sehen, wie sehr sich Hollow Knight über die vergangenen Jahre weiter entwickelt hat .. ist beeindruckend.

    Team Cherrys Projekt ist die Passion des Teams gewachsen und erschuf eine sehr enge Einheit in der Community von Hollow Knight. Die beste Community, die ich so kenne.