Beiträge von Phi

    Ich weiß, dass es schon einen Thread gibt, auf welchen Festivals bereits war - mich interessiert aber, zu welchen ihr wahrscheinlich gehen werdet. Vielleicht kann sich der ein oder andere auch mal treffen?


    Ich gehe auf jeden Fall dieses Jahr zu Summerbreeze, weil das LineUp der totale Hammer ist.
    Zu Rock im Park gehe ich eventuell, aber wenn, dann nur einen Tag, weil es ein ziemlich unorganisiertes, überfülltes und immer mehr zu Pop verkommendes Festivals ist.

    Es gibt zwar schon einen Thread zu 'Edna bricht aus', aber hier geht es um alle Daedalic-Spiele (wer das nicht kennt: Homepage)
    Welche habt ihr schon gespielt? Welches war das Beste und warum? Welches hat euch nicht gefallen?


    Dass man alle PC-Spiele aus diesem Hause blind kaufen kann, war mir spätestens klar, nachdem ich 'Edna bricht aus', 'The Whispered World' und 'Harveys neue Augen' gespielt habe. Und deswegen werde ich auch weiterhin jedes einzelne Spiel von Daedalic kaufen.


    Außer den drei oben genannten habe ich noch The Night of the Rabbit, Deponia, Machinarium, Botanicula, Tales of Monkey Island und Full Pipe gespielt. Chaos auf Deponia installiert grade im Hintergrund.
    Mein absoluter Liebling ist 'Whispered World'. Es geht um den depressiven Clown Sadwick, der jede Nacht diesen komischen Traum hat, dass die Welt untergehen wird. Und zwar wegen ihm. Er macht sich sofort auf dem Weg mit seinem treuen Begleiter Spot, um eben das zu verhindern. Begleitet werden sie von der schönsten Spielmusik, die ich je für ein PC-Spiel gehört habe. Der Humor in diesem Spiel (vor allem Sadwicks bitterer Sarkasmus) und dazu die anderen ganzen Nebenfiguren gehen einem sofort ins Herz. Beim Ende kann man dann mal eben einen See vollheulen, weil es absolut unerwartet, traurig und schön zugleich ist.


    Nicht gefallen im Gegensatz dazu hat mir 'Botanicula'. Man spiel eine Art Blatt und rennt mit anderen Blättern und Stöcken in einer Welt herum, die man sich nur auf LSD erträumen könnte. Und dann wäre es auch noch ein Horrortrip. Nach 30 Minuten habe ich das Farben- und Musikgewirr nicht mehr ausgehalten und habe das Spiel deinstalliert.

    Ich werde wohl nie ein Spiel besser finden können als Oot. Dafür liebe ich es schon zu lange und zu sehr. Ich bin damit aufgewachsen und habe schon an meinem Vater gesehen, wie faszinierend dieses Spiel sein muss, wenn es ihn dazu bringen kann, es 5x direkt hintereinander zu spielen. Die Musik verzaubert mich und die Figuren haben eine solche Detailliebe. Bei jedem Kartenabschnitt hat man das Gefühl, in eine komplett neue Spielwelt einzutauchen. Und Epona bringt das alles eh nochmal 5 Meter weiter nach vorne.


    TWW mag ich trotzdem auch sehr. Ich habe in einem anderen Thread schonmal geschrieben, dass es einfach nur unbeschwert ist. Man segelt auf diesem wunderschön blauen Meer in sein Abenteuer, die Musik ist fröhlich und die Figuren sind alle bunt und knuffig. Ich mag die Grafik, grade weil sie sich von Oot so unterscheidet. Die Nebenquest sind auch zahlreich vorhanden, wenn ich das richtig in Erinnerung habe sogar deutlich mehr als bei Oot. Und am allerbesten finde ich ja 'Zelda'. Nichts da mit hilfloser Prinzessin, eine rotzfreche Piratenbraut spuckt einem Beleidigungen entgegen! Herrlich.

    Ich bin auch liebend gerne auf Port Monee. Schweine jagen, Schiffe versenken, irgendwo hochklettern und runter segeln, bei de Auktionen mitmachen, im Gefängnis die Gänge lang krabbeln, die Blumen 1.000x austauschen. Ich kann mich da auch bis zu einer Stunde aufhalten. Das ist eine wirklich, wirklich tolle Stadt.

    Ich vermisse hier schmerzlich einen Blog-Bereich, in dem jeder User seinen eigenen Blog-Thread eröffnen kann.
    Falls das einen bestimmten Grund hat (ich glaube ich bin noch nicht wirklich lang genug hier, um sowas beurteilen zu können ;)) wäre ich über Aufklärung dankbar. Falls nicht, könnte man das in Betracht ziehen bzw. wären vielleicht noch mehr daran interessiert?

    Ich habe grade das Buch "Verbannt zwischen Schatten und Licht" von Kira Grembi zu Ende gelesen.
    Es geht um das Schulmädchen Lily, die den mysteriösen Rasmus kennen lernt. Er scheint eine dunkle Aura zu haben und zieht sie magisch an. Doch seine Vergangenheit scheint gefährlich zu sein...


    Es ist nicht sehr geistreich. Aber genau das brauche ich manchmal. Schnöder, altbekannter Teenager-Kitsch-Übernatürliche-Wesen-Kram. Das Buch hat mich mit seinem Plot (nein, weder Vampire noch Werwölfe) dann sogar so sehr begeistert, dass ich mir grade den zweiten Teil bestellt habe.

    >> Start / Gerudo Festung


    Sie lief so schnell sie konnte. Hinter Persona wurde die Gerudo Festung immer kleiner und mir jedem Schritt ließ sie ihre Familie ein Stückchen weiter hinter sich. Aber sie fühlte keine Traurigkeit oder Reue. Heute war der Tag, an dem ihr Abenteuer begann.


    Zumindest war das der Plan.


    Sie wurde langsamer, ging noch ein paar Meter unschlüssig geradeaus und blieb schließlich stehen. Was genau machte sie da eigentlich?
    'Ohja, Persona, da sind wir ja mal wieder eine ganz Schlaue gewesen. Abenteuer erleben, selbstständig werden... Wie wäre es, wenn du dir vorher überlegt hättest, wo genau du überhaupt hingehen willst? Idiotin...', schimpfte sie mehr oder weniger leise vor sich hin.
    Sie sah verdrossen von links nach rechts. Bäume, Felsen, Büsche, Mauern, die Lon-Lon-Farm, das Schloss, der Todesberg. Das alles nahm sie nacheinander in sich auf.


    Wo steckte das Abenteuer?
    Nein. Wo steckte IHR Abenteuer?


    Bei den Goronen könnte es eine schreckliche Explosion gegeben habe, die alle möglichen Monster und Ungeheuer aus Dodongos Höhle freigelassen hat. Machtlos stehen die Goronen ihrem Untergang entgehen, doch was ist da? Tadadada, Persona, die Heldin des Stunde, eilt zu ihrer Rettung! Vor lauter Dankbarkeit wird sie nach erfolgreicher Schlacht zum Oberhaupt der Goronen gekürt. Stolz sitzt sie auf ihrem Throne und empfängt ihre vor Neid erblassten Geschwister...

    Ein lautes Geräusch ließ sie jäh aus ihrer Tagträumerei aufschrecken. Genauer gesagt, das Geräusch eines Körpers, der hart auf den Boden fällt.
    Ihr Körper. Natürlich.
    Während ihrer imaginären Siegestour war sie weitergegangen, ohne es bemerkt zu haben, was nicht grade förderlich ist für ein Mädchen mit fehlender Augen-Fuß-Koordination.


    Seufzend stemmt Persona sich wieder in eine aufrechte Position. Sie sollte einfach nach Kakariko gehen. Dort würde sie schon in Erfahrung bringen, welchen armen Geschöpfen sie in größter Not zur Hilfe eilen konnte.
    Vielleicht würde dabei ja trotzdem irgendein Thron für sie rausspringen.


    Sie fing wieder an schneller zu laufen, auch wenn sie diesmal peinlich genau darauf achtete, was ihre Füße da unten fabrizierten.

    Zitat

    Das erste Mal hatte ich mich erschreckt, als mich ein Zombie geknuddelt hat [...]

    Ich brech ab... :'D Unterschreibe ich so, auch wenn ich es bei weitem nicht so genial formuliert hätte. Herrlich.


    Mein erster Schock war ja schon, als Navi in der Anfangssequenz durch dieses Holzgitter fliegen will und dagegenknallt. Ich bin ein sehr schreckhafter Mensch.

    Ich finde die Grafik perfekt. Naja, ich kenn das Spiel ja auch nicht anders. Aber so viel Unterschied kann ich auch zum 3DS-Remake nicht erkennen, außer hier und da ein paar frischere Farben oder solche Kleinigkeiten.
    Genau das ist aber auch der Grund, warum ich z.B. Twilight Princess nicht sonderlich mag. Diese "moderne" Grafik passt mMn einfach nicht zu sowas wie Zelda.

    Eindeutig Ocarina of Time, egal auf welcher Konsole. N64 ist nunmal der Klassiker, einen Gamcube hab ich praktischerweise in meinem Zimmer stehen und auf dem DS ist es wunderbar, weil man es mal eben einpacken, mitnehmen und unterwegs spielen kann... Aber ja, schon allein wegen dem Soundtrack, den ich absolut vergöttere. Ganz vorne Gerudo Valley. Das kann ich den ganzen Tag rauf und runter hören.
    Gleich dahinter kommt Wind Waker. Dafür kann ich aber nichtmal einen wirklichen Grund nennen. Vielleicht, weil es irgendwie so unbeschwert wirkt?

    Wenn das Gerudo-Tal mit der Musik beschallt werden würde, würde ich definitiv dort wohnen wollen. Schon allein auch deswegen, weil man da gut Bogenschießen kann.
    Ansonsten würde es mich zu den Zoras ziehen. Ich liebe es, im Wasser zu sein und es plätschern zu hören. Außerdem würrde ich mal wirklich gerne den Wasserfall runterspringen...