Beiträge von Chrisael

    STRANGE DAYS


    Ein Film der damals mehr als nur gefloppt ist und das völlig ungerechtfertigt wie ich finde.
    Er spielt kurz vor Sylvester der Jahtausendwende und endet mehr oder weniger zur Sylvesterfeier.

    Er hat Cyberpunkelemente denn es gibt schon ein Gerät mit denen man die Erinnerungen anderer Menschen erleben kann. Davon können manche Menschen auch süchtig werden, so auch die Hauptperson. Dieser hängt einer verflossenen Liebe nach über die er nicht hinweg kommt weil er sich immer und immer wieder die Erinnerungen mit dieser Liebe ansieht. Dabei übersieht er dann welche Personen ihn tatsächlich mögen und sich auch für ihn einsetzen.
    Nebenbei geht es noch um eine einer Erinnerung die quasi ein Snuffvideo ist weil die entsprechende Person während sie diese Erinnerungen aufzeichnet ermordet wird. Als der Mörder bemerkt das er quasi aufgezeichnet wurde ist er hinter dieser Erinnerung her.

    Ich finde das Strange Days ein wirklich guter Thriller ist mit unglaublich sympathischen und nachvollziehbaren Charakteren. Regie führte Kathryn Bigelow, Exfrau von James Cameron, von dem auch das Drehbuch zu dem Film stammt.


    Grad die weiblichen Charaktere, vor allem die female Lead, sind sehr starke Persönlichkeiten, quasi sehr feministisch ohne aber mit dem Holzhammer zu kommen was ich extrem sympathisch finde.

    Ich finde die Filme von Kathryn Bigelow allgemein ziemlich gut und finde es schade das sie kaum die entsprechende Anerkennung dafür bekommt.

    STRANGE DAYS - Trailer ( 1995 ) - YouTube

    Donatello

    Stimmt Nolan setzt so viel es geht auf praktische Effekte, das finde ich auch sehr gut und das merkt man seinen Filmen auch an. : )
    Das machen heutzutage viel zu wenige Filmemacher mehr!

    Gerade ist mir ein Film eingefallen die ich wirklich sehr gerne mag und den vermutlich kaum wer kennt:

    SILENT TRIGGER

    Silent Trigger (1996) DEUTSCH TRAILER [HD 1080p] - YouTube


    Ich weiß zwar nicht wie damals die Rezensionen zu dem Film waren aber ich weiß das den eigentlich fast niemand kennt. Er gehört wohl (aus meiner Sicht) zu den besseren Filmen mit Dolph Lundgren. Der Film spielt fast nur in einem Hochhaus das gerade fertiggestellt wird (bis auf ein paar Rückblenden). dabei ist der Film ziemlich ruhig und extrem Stimmungsvoll wie ich finde.
    Dolph Lundgren spielt einen Scharfschützen der in diesem Hochhaus auf sein Ziel wartet, unterstützt wird er dabei von seiner Partnerin und beide gehören zu einer ominösen Organisation die beide immer wieder mal erwähnen. Über den größten Teil des Filmes ist der einzige "Gegner" den die beiden haben zwei Securityleute die auf das Haus aufpassen wovon einer ein koksender Psycho ist.
    Und obwohl eigentlich insgesamt nicht viel passiert im Film fand ich den einfach ziemlich gut. Er hat einfach so eine ruhige Stimmung die man kaum in Filmen findet, vor allem heutzutage nicht. Von der Stimmung würde ich ihn vielleicht mit dem ersten Blade Runner vergleichen.
    Zum Trailer sei noch gesagt das er eigentlich den Film nicht wieder gibt und einen falschen Eindruck vermittelt, vor allem weil der zu Hälfte aus den wenigen Rückblenden im Film besteht.

    Dagegen stehen extrem gute Actionsequenzen wie z.B. die Trucksequenz.

    The Dark Knight ist ein toller Film was vermutlich vor allem an der Jokerdarstellung liegt der einfach nur Chaos verbreiten will und den Leuten angeblich immer eine Wahl lässt obwohl sie dann doch gar keine haben, siehe die Szene mit Harvey Dent und den Revolver.

    Aber die Actionszenen empfinde ich eigentlich gar nciht gut, vor allem die Truckszene ist halt typisch modernes Actionkino, unübersichtlich, unlogisch aufgebaut und ständiger Seitenwechsel von Figuren, Autos die auftauchen und im nächsten Schnitt wieder weg sind. Gibt ganze Abhandlungen warum das eine besonders schlechte Actionszene ist.
    Ich bin eigentlich der Meinung das Christopher Nolan zwar ziemlich coole Ideen hat und seine Filme meistens auch recht gut sind aber seine Action immer extrem unübersichtlich und meist auch unlogisch ist.

    Aber nun zu meinen Filmen:

    Grad in den 80er gab es einen Haufen Filme die gefloppt sind, dazu gehören Filme wie "Die Legende", "Reise ins Labyrinth" oder auch "The dark Crystal". Ich habe diese Filme schon immer geliebt aber in den 80ern kamen die einfach nicht gut an beim Publikum. Seltsamerweise gelten alle drei Filme heute als Kultfilme.

    Alle drei Filme sind besonders phantastisch und haben ihren ganz eigenen phantastischen Look auch bedingt das es alles drei Filme sind die nur im Studio gedreht wurden. Eventuell kam das nicht sonderlich gut an, dieser extrem märchenhafte Look, der mich aber so sehr in die Filme zieht und es bis heute noch tut. Auch die Handlung ist jeweils sehr märchenhaft und weit weg von realistischen Fantasy ala GoT.
    Ich find es ja extrem schade das solche Filme scheinbar nur in den 80ern gemacht wurden und heute nicht mehr. Aber eventuell gab und gibt es für solche Filme einfach nicht genug Publikum.
    Also ganz stimmt es nicht, den Netflix hat zu "Dark Crytal" eine Serie gemacht die den Film eigentlich sogar schlägt. Aber auch die Serie hatte (trotz sehr guter Kritik) nicht genug Publikum weswegen sie keine zweite Staffel erhalten hat. Für mich ist sie aber eine der besten Fantasyserien überhaupt.

    Es gibt da sicher noch ein paar solche Filme die ich grandios fand aber sonst nicht gut ankamen. Muss aber noch ein bissi drüber nachdenken.

    Zum Glück verspüre ich gerade überhaupt gar keinen Hype auf das Spiel. Ähnlich erging es mir vor BotW, da war ich superskeptisch ob ein Open World-Zelda überhaupt funktionieren kann. SO ganz ohne Erwartungen konnte ich daher das Spiel völlig offen in die Konsole werfen und schauen was da raus gekommen ist. Und dann wurde es schwupps mein Lieblingszelda.

    Jetzt denk ich mir das Gegenteil: kann das neue Zelda mir nochmals dieses Spielgefühl von BotW geben? Und gefühlt würde ich nein sagen, weswegen mal der ganze Hype weg ist. was ich aber sehr begrüße denn ohne Hype und ohne echte Erwartungen kann ich mich einfach überraschen lassen und schaun was da so kommt.

    Wie gehst euch so mit hype und Erwartungen bei TotK?

    Hab gestern Abend auch die ersten beiden Folgen gesehen und in den 90ern wär ich wohl hellauf begeistert gewesen. Aber das ist auch schon eines der Probleme der Serie, sie wirkt als würde sie aus den 90ern kommen nur das mehr Geld drin steckt als in damaligen Serien. Auch die Kostüme sind sehr meh, ich mein der junge Willow hat ernsthaft eine Jeansjacke an, wer hat sowas durchgelassen?
    Writing und Dialoge sind auch recht schwach und hauen mich echt nicht vom Hocker.
    Die Charaktere sind ganz, ganz typisches Jugendfantasy, was ich auch nicht besonders toll finde, was ich aber auch nicht wirklich kritisieren will, das ist vermutlich die neue Zielgruppe der Serie. Leider hat sie bisher aber auch nix nostalgisches für die Leute die als Kind den Film gesehen haben. Aber das ist eventuell auch besser so. Denn andere Serien wie The Mandalorian knüppeln einen so nieder mit Nostalgie das die Serie sonst nichts zu bieten hat. Da ist mir dann Willow die ganz ohne Nostalgie und Fanservice auskommt schon wesentlich lieber.

    Die Serie ist auch nicht wirklich schlecht, sie ist bisher ok aber wirkt recht uninspiriert. Mal sehen wie sie sich weiterhin entwickelt.

    Optisch schaut es schon sehr sympathisch aus und es kommt irgendwie (warum auch immer) ein Super Mario World-Feeling bei mir auf. Obwohl ich schon das ganz alte Super Mario Bros gespielt habe war Super Mario World vermutlich mein prägendstes Marioerlebnis!
    Der Humor kommt mir zur Zeit halt doch recht plump vor.

    Ich geh mal davon aus das es ein unterhaltsamer Film wird aber vermutlich nicht viel mehr. ich bleib da einfach lieber skeptisch!

    Syncro find ich weder auf Englisch noch auf Deutsch beeindruckend, naja Hauptsache nicht grottig! XD
    Mal sehen was die japanische Syncro hergibt!

    EDIT: Ich kann kein Japanisch (bis auf ein paar Wörter und Sätze) aber die japanische Syncro kommt mir sehr viel besser vor, einfach cartooniger/animemässiger.

    Die Optik haben sie wirklich gut getroffen, was man aber nicht sieht ist ob es wirklich ein Zeldaklon ist, also ich seh keinen Einsatz von den typischen Zeldaitems die für mich diese Art von Spielen ausmachen.

    Ich selber könnte dieses Spiel nicht spielen weil sie ja sogar die verwaschene Graphik des N64 übernommen haben. Ich halt das nur schwer aus. XD Es betrifft aber nur die Spiele des N64 und auch viele der PSX. Es geht daher nicht um veraltete Grafik sondern einfach um eine gewisse Graphikära die ich heute nicht mehr ansehen kann. Alles was vor PSX/N64 war kann ich problemlos spielen und alles danach auch.

    Also für mich war Avatar optisch eine Wucht. Schon alleine dieser großartige Kontrast im Design zwischen dem Tribal Stil der Na Vi und den militärischen Stil der Menschen. Mir hat an dem Film beinahe alles wirklich gut gefallen außer vielleicht das der Wald Nachts in Neon geleuchtet hat. XD Ich vermute aber fast das es in teil 2 nicht mehr so viel glühen wird.

    James Cameron ist ja begeistert von Wasser, dem Meer und die Tiefe, daher hat er ja auch Abyss und Titanic verfilmt und eine Doku über die Titanic gemacht. Way of Water war sicher ein weiteres dieser Traumprojekte von ihm. Soweit ich weiß mussten alle relevanten Schauspieler Apnoetechniken lernen für glaubwürdig lange Unterwasserszenen. ich glaub der Maincast schafft zwischen 3 und 6 Minuten. das ist zwar weit weg von den Weltrekorden aber immer noch unglaublich beachtlich und weit weg von dem was wir schaffen.
    Schon in Teil 1 hat der ja den gesamten Cast drei Monate durch den Dschungel getrieben damit dieser sich im CGI-Wald glaubwürdig bewegt. Jetzt hat er noch mal eins mit Wasser drauf gesetzt. James Cameron steht ja auch recht viel hinter der Kamera und scheinbar hat er die gefährlichsten Kamerafahrten selbst übernommen.
    Cameron scheint keine einfache Person zu sein aber seinen maximalen Einsatz für seine Filme finde ich schon beachtlich. Tom Cruise ist da ganz ähnlich, auch eine komplizierte und fragwürdige Person aber sein Einsatz für seine Filme ist schon beachtenswert. Und seine Actionfilme wie MI oder jetzt Top Gun Maverick sind schon echt ganz großes Actionkino.
    Wundert mich das die noch keinen Film zusammen gemacht haben, aber vermutlich sind die sich so ähnlich das sie ständig aneinander geraten würden.

    Ich finde schon, dass der zu spät kommt. Nicht, dass ungewöhnlich wäre, dass Filme spät noch eine Fortsetzung bekommen. Aber seit Release von Teil 1 sagte Cameron eigentlich schon, dass noch mehr käme. Jahrelange hat er die Leute damit scharf gemacht, dass er an einem Monumentalprojekt arbeiten würde. Seine Visionen wären der Zeit nur voraus etc.

    Solch eine Erwartungshaltung vorab zu erzeugen, finde ich immer sehr kritisch. Da mich zudem der Film fast schon gelangweilt hat, spare ich mir im Dezember wohl eher das Ticket.

    Ich hab das anders herum in Erinnerung das er eigentlich keine Fortsetzung geplant hatte aber sehr bald, als der Erfolg des Filmes offenkundig wurde, das Studio an ihm herangetreten ist. Eigentlich ist James Cameron nämlich kein Franchisefilmemacher, er hat nur in einem Franchise zwei Filme gedreht und das war Terminator 1 und 2. Ansonsten hat er immer einen Film gedreht und sich gleich was neues ausgedacht.
    Damals sagte er dann das er aber für einen Teil 2 halt Zeit bräuchte, da müssen erst gute Drehbücher her weil er will nicht dasselbe nochmal machen nur mit mehr Explosionen, wenn er einen zweiten Avatar macht dann will er was ganz neues zeigen. So hab ich das in Erinnerung.

    Ob er das geschafft hat werden wir dann Mitte Dezember sehen. ich geh auf jeden Fall ins Kino ich fand den ersten Teil schon ziemlich wuchtig in Optik und Umsetzung und die relativ flache Handlung war gut erzählt. Allerbestes Popcornkino mit großartig inszenierter Action wie man sie heute kaum noch zu sehen bekommt. Fast immer ist Action heutzutage einfach nur bunt und wackelig ohne sinnvollen Ablauf, wie man es zum Beispiel in den ganzen MCU-Filmen zu sehen bekommt. James Cameron dagegen weiß noch wie man Action inszeniert neben anderen superguten Actionregisseuren wie Miller der Mad Max Fury Road gemacht hat.

    Avatar hat ja kein echtes Fandom, daraus ist nie was geworden was mit Star Wars oder Harry Potter oder dem MCU vergleichbar wäre.
    Und dennoch traue ich mich wetten das dieser Film ganz ohne Fandom mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder alle Rekorde brechen wird und der erfolgreichste Film aller Zeiten wird.
    Vorausgesetzt es wird kein Mist aber ich traue James Cameron keinen echten Mist zu. Seine Filme sind zwar nie deep aber das beste Popcornkino was man bekommen konnte bis jetzt.

    Ich konnte die Faszination an LPs nie nachvollziehen, auch nicht die Interaktion mit den Contentcreators. Ich spiel einfach viel lieber selbst und schau anderen nur gerne beim Spielen zu wenn es meine Freunde sind mit denen ich nebenbei plaudere und Süßigkeiten in uns stopfen. Irgendwelchen Fremden beim Spielen zuschauen interessiert mich wirklich gar nicht.

    Aber völlig umsonst sind LPs auch für mich nicht. Wann immer ich mir unschlüssig bin ob ich ein Spiel kaufen will oder nicht schau ich mir einige LPs an. dabei ist es mir dann völlig egal von wem das LP ist, beim nächsten Mal ist es dann eh wieder ein anderer. XD
    Für mich sind LPs also keine Unterhaltung sondern reine Infos ob ich ein Spiel kaufen will. Dafür reicht mir dann aber ein paar Stunden Material das ich aber auch nie ganz schaue sondern eher hin und her skippe!

    Ich werde mir das auch sicher nicht zulegen eben wegen der Nostalgie! Ich will diese alten Serien und Filme gar nicht mit neuen Ton und Bild, für mich gehört das krisselige ja zur Nostalgie dazu.
    Außerdem ist die alte MotU-Serie extrem schlecht gealtert oder war vermutlich schon damals nicht sonderlich gut. Mir reicht es völlig mir aus purer Nostalgie hin und wieder eine Folge auf YT anzusehen, mit dem alten Bild und dem alten Ton. : )

    Ein eher ungewöhnlicher Thread da ich diesen alten Anime aus den 80er nie gesehen habe und vermutlich es auch schwer werden wird den zu Gesicht zu bekommen. ich bin zufällig auf ein Review dieses Anime gestoßen und fand seine Machart einfach wunderschön. Eine jener Macharten die wir mit hoher Wahrscheinlichkeit bei neuen Produktionen nie wieder zu sehen bekommen, was ich sehr schade finde. Die Aussage gegen Ende über eine eventuelle BR-Veröffentlichung sagt da eh schon alles dazu.

    Wie steht ihr zu Macharten dieser Art die man hauptsächlich in den 70er und 80er zu Gesicht bekommen hat. Mögt ihr sowas (so wie ich) oder seid ihr froh über die sehr glatten Macharten heutiger Anime oder Animationsfilmen?

    Falls jemand eine Quelle kennt wo man diesen Film ansehen kann, immer her damit! : )

    They drew every grain of sand - YouTube

    Nachdem Episode 8 und 9 eher ruhiger war, war Episode 10 wieder total spannend. Ich mein wir wissen zwar das Andor Cassion in der Serie nicht sterben wird aber ich traue den Machern der Show halt zu das alles Mögliche schief gehen kann. So schaffen sie es das die Serie einfach super spannend bleibt. Das hebt diese Serie halt stark von den anderen Star Wars Serien ab wo man halt weiß das eh immer alles mehr oder weniger klappen wird.



    Pfuh, nur noch zwei Folgen und dann müssen wir zwei Jahre warten auf Staffel 2, die die finale Staffel sein wird.

    Ich hoffe sehr das bis dahin die ein oder andere weitere gute Star Wars Serie kommen wird. Darf natürlich zwischendurch auch mal wieder ein bissi kindlicher und heldenhafter sein. XD
    Aber so viel wie da kommt wird da auch schon was gutes dabei sein.

    Es gibt neue Trailer zu River City Girls 2 und zwar die Charaktertrailer für Marian und Provie. Die wirken beide recht cool aber Marian hats mir hier besonders angetan. Ich mag starke Frauen gerade auch in Anime!
    Fehlt nur noch das von diesem Spiel auch noch ein (Shonen)Anime raus kommt, da fehlen meiste eh die wirklich coolen und starken Frauen. XD


    River City Girls 2 - Provie Trailer - Nintendo Switch - YouTube

    River City Girls 2 - Marian Trailer - Nintendo Switch - YouTube

    Eigentlich sind Survival Games ja nicht so ganz mein Ding, zumindest nicht jene wo man durch andere Spieler sterben kann. Solche PvP-Spiele sind einfach nicht mein Ding.

    Doch Blight Survival gefällt mir von Setting und Artstyle ziemlich gut und trifft sehr meinen Geschmack.
    Bisher steht da nur was von bis zu 4 Spieler Co-Op was hoffen lässt das es kein MMO-PvP Spiel ist. Sollte es kein MMO-PvP Spiel sein werde ich mir das Spiel definitiv anschauen. Und ich denke wenn man Co-Op spielen kann müsste das ja auch Soloplay gehen.

    Das Setting ist ein alternative Version des Hochmittelalters im 14. Jahrhundert, rein optisch würde mir Ende des 15., Anfang des 16 Jahrhunderts ja besser gefallen aber das hier schaut auch sehr schick aus.
    Im Grenzland zweier Länder die sich im Krieg befinden ist eine Seuche ausgebrochen die Tote zu Untote verwandelt (Zombies kennt man ja auch aus anderen Survival Spielen XD) und irgendwie muss man sich da durchschlagen und wohl gleichzeitig seine Burg aufbauen wenn ich das richtig verstanden habe.
    Es ist wohl auch ein Roguelite das heißt man kann wohl richtig sterben nimmt aber irgendwas ins nächste Spiel mit.

    Alleine wegen Setting und der graphischen Umsetzung bin ich auf dieses Spiel gespannt. Werde es aber nur kaufen wenn ich dann vom fertigen Spiel mehrere Reviews gesehen habe die mir zusagen. Bin aber gespannt! : )

    Blight: Survival – Official Gameplay Reveal Trailer - YouTube

    Hier der zweite Trailer/teaser zu Avatar The Way of Water.

    Großartige Bilder aber von der Handlung gibt der Trailer weiterhin nichts Preis was vermutlich auch besser ist. Ich traue aber James Cameron zu das Avatar2 nicht ein typisches Hollywoodsequel wird wo wir das selbe nochmals sehen werden, ich denke es wir die ein oder andere Überraschung geben. Das hoffe ich zumindest, hat doch die Produktion 13 Jahre gedauert, also noch länger als Avatar 1, da wird es doch zu einen guten Drehbuch mit interessanten Plot gekommen sein. : )

    Übrigens haben die Bilder im Trailer schon einen gewissen Tiefeneffekt auf mich ganz ohne 3D. ich bin schon sehr gespannt ob Avatar 2 uns umhauen wird was 3d betrifft.

    Avatar: The Way of Water | Official Trailer - YouTube

    Das ist natürlich DER Grund, warum sie es getan haben. Nicht etwa, weil diese Szenenmontage wie ein Forshadowing verstanden werden kann: die zweifache Niederlage der Targaryen zurselben Zeit - ein mal im Kindsbett und ein mal im Tunier. Nein, es geht nur darum, so viel Gewalt wie möglich zu zeigen.

    Häh, foreshadowing?
    Erstens, foreshadowing macht keinen echten sinn wenn es sich um Dinge handelt die gleich darauf gezeigt werden.
    Zweitens, ich seh da kein Foreshadowing, ich lasse es mir aber gerne erklären, bei der Metzelei sind ja nicht mal die Wappen der Targeryns im Spiel. Ich seh da echt keinen Zusammenhang.
    Drittens, selbst wenn es foreshadowing wäre, hätte man das im Turnier einem Turnier entsprechend lösen können.
    Vor allem weil ein forshadowing eigentlich etwas sehr sanftes und sehr subtiles in der Regel ist das etwas sehr hartes und brachiales ankündigt. Falls es also forshadowing sein soll dann schon ziemlich plump, einfach weil HBO gerne Blut und Gore in ihren Serien hat, auch dann wenn es keinen Sinn macht.

    Zitat


    Was hat denn Aegon der Eroberer mit dem Tanz der Drachen zu tun? Zwischen beiden liegen ~100 Jahre. Das passt nicht zusammen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die sich das für ne extra Show aufsparren. Es ist zwar nichts bestätigt, aber die Gerüchteküche brodelt. Zum Glück tritt HBO ein bisschen auf die Bremse und sagt, dass sie hochwertigen Content haben wollen und keine Ausschlachtung des Franchises. Ginge es nach GRRM, würde der am liebsten alles verfilmt haben wollen: die Zeit im Alten Valyria, die Geschichte um Nymeria, die Eroberungskriege, Roberts Rebellion, die Heckenritterstory uvm. Aber HBO sagt erstmal nö. Zum Glück.



    Ähm, weil das Buch mit Aegon dem Eroberer beginnt? Dem entsprechend war da auch meine Erwartungshaltung das die Serie dort beginnt.
    Ich will nicht sagen das es per se eine schlechte Entscheidung war, nur keine die mich persönlich halt freut.
    Ich bin recht unwissend in die Serie gegangen und bin davon ausgegangen das eben das ganze Buch erzählt wird nicht nur ein Teil davon. Wie gesagt das ist nicht per se schlecht das sie nur einen Teil der Geschichte erzählen wollen, vor allem mit einer meiner liebsten Charaktere aus dem Buch Rhaenyra. Aber erwartet und gewünscht hab ich mir da halt das es so beginnt wie das Buch.

    Ich verstehe da auch nciht ganz deine Aussage das es nicht zusammen passt, denn beides kommt im selben buch vor. ; )

    Zitat

    Von welchen Fehlern sprichst du denn bitte? Dass es nach deinem Geschmack zu brutal ist? Guck mal die Serie weiter und vergleiche das mit GoT. Kein Vergleich. Aber nur, weil es deinen Geschmack nicht trifft, brauchst du das nicht als generellen Fehler der Showrunner bezeichnen. D&D haben mit GoT Geschichte geschrieben, ob man das nun zugeben will oder nicht. Alle Fantasyserien und -filme müssen sich daran nun messen lassen. Kann man das als Fehler bezeichnen? Wohl kaum. Und Miguel Sapochnik und Ryan Condal haben es mit dieser Serie hier geschafft, ein totes Franchise zum Leben zu erwecken. Also... was ist nun der "Fehler"? Was haben sie nicht dazu gelernt?



    Die Serie mit unnötig Gewalt und Sex zu füllen ohne dass dies wesentlich zur Geschichte beitragen würde. Da gehöre ich ja nicht gerade zu wenigen die das so kritisieren. Ist halt HBO-Style. In GoT stieß mir das besonders auf weil sie dafür ja alle wirklich schönen Details der Geschichte weggelassen haben.
    In den Büchern war die Origin von Jon Snow auf so eine wunderbare Weise in den Dialogen und dem was erzählt wurde versteckt. Als Fan konnte man mit anderen Fans drüber diskutieren und sich das zusammen reimen. In Der Serie wird nie auch nur ein Hinweis darauf geliefert dafür wurde die gesamte Origin von Jon Snow in eine Folge lieblos gestopft.
    In den Büchern musste man sich die Homosexualität des Rosenritters und des Königbruders ebenfalls selbst zusammen reimen aufgrund von Hinweisen die uns GRRM gibt. In der Serie wird uns das halt einfach durch Nacktszenen (ich hab nix gegen Nacktszenen) hingeklatscht. Auch die witzige Anspielung der Regenbogengarde fehlt völlig (zumindest erinnere ich mich da nicht).
    Soweit ich weiß wird in der letzten Staffel endlich was über Lyanna erzählt aber davon wird sie nur mal kurz erwähnt. All diese netten und coolen Geschichten in den Büchern über Lyanna und was für eine Persönlichkeit sie hat, werden einfach weggelassen.
    Überhaupt, all die Mythologie die einem in den Büchern vermittelt werden mit unzähligen Geschichten die irgendwelche Charaktere erzählen werden ebenfalls weggelassen.
    Die Serie nimmt alleine das was ohnehin offensichtlich ist aber alles was Worldbuilding betreiben würde und alles was uns all die anderen Dinge über die Welt erzählt, all die subtilen Nuancen die GRRM in die Bücher eingebracht hat, fehlen der Serie halt völlig. Dafür wird die Serie dann mit Gewalt und Sex gefüllt, scheinbar nur als Schauwerte, weil für die Handlung schlicht nicht notwendig. Die Serie ist so viel plumper als die Bücher und das merkt man ganz besonders ab dem Punkt ab dem GRRM die Story nicht mehr liefern konnte weil der Typ leider einfach nicht weiter schreibt. ich glaub ja gar nicht mehr an Band 6. XD

    Und an was müssen sich die anderen Fantasyserien messen? An Gewalt und Sex? Ich hoffe nicht! An den gut ausgearbeiteten Charakteren und guten Dialogen wohl eher, die aber genau dann enden wenn GRRM nichts mehr beitragen kann. Und ob sich was dran messen lassen muss hängt sowieso von der Art der Fantasy ab. Für mich ist GRRM Fantasyvision sehr einzigartig und kaum mit was anderen zu vergleichen.
    Ich würde daher gar nicht auf die Idee kommen andere Fantasyserien daran zu messen, kein Age of Resistance und kein Willow und auch nicht RoP werde ich daran messen weil sich all das sehr schwer vergleichen lässt und viel mehr Geschmackssache ist welche Art von Fantasy man mehr mag.



    Zitat

    Ich weiß es nicht, wo du das her hast. HBO sagt, sie möchten sich gern auf ein, maximal zwei Projekte von GRRM konzentrieren, weil sie diese mit so viel Productionvalue wie möglich produzieren wollen. Was ist denn daran falsch? Es ist mitnichten so, wie du behauptest, dass sie es ohne GRRM gar nicht hinbekommen. Was ist das denn für ne Behauptung?



    Das kann ich simpel erklären. Bevor die Serie House of the Dragon im Raum stand, hat man über eine Serie geredet die über den Untergang von Valyria handeln sollte. Ich war mir damals aber schon ziemlich sicher das sowas cooles wohl nie kommen würde. Dann kam GRRM Buch "Fire and Blood" raus und es dauerte nicht lange da wurde kein einziges Wort mehr über Valyria verloren und plötzlich war nur noch von der Serie House of the Dragon die Rede. Das hat mir eindeutig gezeigt das sie vermutlich kaum was brauchbares für die Valyria-Serie bis zu diesem Zeitpunkt hinbekommen hatten also sich lieber auf die schon geschriebenen Ideen von GRRM konzentrierten weil die wohl besser waren als alles was sie sich ausdenken konnten.

    Und es ist wirklich Wahnsinn was sich GRRM hier ausgedacht hat und strukturiert hat, ein Stammbaum der sich über 300 Jahre hinzieht, verknüpft mit anderen Stammbäumen. So detailliert und lebensnahe als hätte es sich wirklich zugetragen und Historiker hätten diesen Stammbaum rekonstruiert. Soetwas muss ihm mal wer nachmachen.



    Und im übrigens will ich nochmals darauf hinweisen das ich die Serie bisher nicht schlecht finde und ich werde heute weiter schauen. Mich bisher auch besser unterhält als RoP. Du hast dich aber gerade nur an meinen negativen Kritikpunkten abgearbeitet.