Beiträge von Ashes

    Ah, cool, danke Sylph . Sollte ich wieder das Bedürfnis haben, danke ich dran. Welche Sologames und welche Partygames empfehlt ihr für die Switch? Was hat sich besonders positiv hervorgetan? Ich habe zwar schon mal Spaß an Mariocard 8 für die andere Konsole und halte das Franchise gut für Partyspiele geeignet, aber gibt es da nicht noch etwas anderes? Ich denke schon. Wie sehen also eure Empfehlungen bezüglich der Switch an mich aus?

    Verzeihung Megaolf , hätte vielleicht schreiben können, dass ich mich nur auf die Hardware beziehe, da ich mich mit anderweitiger Kompatibilität von Spielen mit anderer Software nie auseinandersetzte....bis auf einmal. Ich wollte Crisis core spielen, hatte das Spiel auch für die PSP. Da kam mir der Einfall, ich könne doch sicher auch einen Monitor oder einen Fernseher als Bildschirm verwenden, weil ich es gerne groß habe, weswegen ich mir normalerweise keine Handkonsolen hole. Ich frage also meinen Mann, ob er das hinkriegt und er versuchte es. Scheinbar war das aber von Sony nicht so vorgesehen. Es soll zwar wohl möglich sein, aber nur mit anderer Software und die PSP....ich nenne es mal....zu beugen, war es mir dann doch nicht wert.


    Und auch wenn der Akku der Switch lange hält...die Zeit stoppte ich nicht, so kam es vor, dass der Akku zu Neige ging. Das war halt als ich anfing Breath of the wild zu spielen und ich spielte ein paar Stunden. Da ich sonst kaum Handkonsolen nutze, ist mir das natürlich negativ aufgefallen.

    Ich bevorzuge eh, das Bild groß auf dem Fernseher zu sehen, aber wenn ich mal keinen in der nähe haben sollte oder aus anderen Gründen nur den Konsolenbildschirm nutzen kann, ist es schon schade, wenn der Akku schnell alle ist. Deswegen schleppte ich auch das Ladegerät mit, als wir woanders zu Besuch waren. Manche denken jetzt wohl "Alleine Spielen während man zu Besuch ist ist unhöflich", aber wir waren nicht nur einen Tag da und es trafen sich Leute, die alle das selbe Spiel spielten mit Ausnahme mir und wenn die dann über etwas sprachen, von dem ich kaum etwas verstand, war das superdoof.


    Jedenfalls finde ich auch das Pad in der Hand etwas seltsam. Glücklicherweise haben wir uns ein anderes geholt, was besser in der Hand liegt


    Es gibt einige Mängel. Aber wisst ihr was ich an der Arbeit von Nintendo und auch an der Switch mag? Sie bleiben nicht komplett bei Altbewärtem, sondern probieren viele DInge aus, welche, wenn sie funktionieren, ziemlich cool sind. Die Wii-Fernbedienung und jetzt die Konsole, die eine Fernsehkonsole und eine Handkonsole in einem ist. So viel Vielseitigkeit finde ich nicht bei Playstation und nicht bei X-Box.

    Aero schrieb:


    Wenn dem so wäre, dann hätte Ganondorf schon vor "Twilight Princess" versiegelt sein müssen. War er aber nicht, sondern erst durch die Weisen, die ihn nach Ende des Gerudo-Hylianer-Krieges ins Schattenreich verbannen mussten, weil die Exekution fehlschlug.

    In twilight princess war es ja eine Erzählung von Vergangenem, wenn ich mich nicht irre.Gab es da einen Anhaltspunkt, wie lange die Versiegelung zurücklag? Wann waren diese Kriege? Nur aus Interesse, habe nicht jedes Spiel gespielt.


    Versiegelungsszene


    Das Einzige, was wir zu Ende OoT zu sehen bekamen ist Ganondorf im endlosen Weiß, welcher Zelda und Link verflucht. Aber da redet er auch vom Brechen des Siegels.


    Ende von Ocarina of time

    Darauf wollte ich auch hinaus. Das Problem mit Ganondorf wurde ja erst im Erwachsenenlinkzeitraum gelöst, dass Link nicht wie gewohnt durch die Zeit gesendet wurde sehe ich weniger als Problem an.


    Im folgenden Abschnitt werden Skywardsword und Windwaker etwas gespoilert.


    Eine bessere Lösung für den Fall Ganondorf habe ich nicht wirklich und würde einfach mal auf Vincent Delacroix Beitrag Bezug nehmen. Zusätzlich sei auf einen anderen Beitrag Bezug genommen.


    Ein Realm fernab von Raum und Zeit?


    Ich sprach da diesen Raum an. Vielleicht wurde Ganondorf in diesem oder einem ähnlichen Raum gefangen gehalten. Wenn irgendetwas aus Raum und Zeit genommen werden kann, dann wohl in einem Realm wie jenes für welches ich diesen blauen Raum halte. Soviel zur Untermauerung des anderen Beitrags.

    Jop, ich gehe auch dort hin um einen kleinen Einkaufsbummel zu machen. Bin auch letztens aufs Dach geklettert, wo das Wasser herkommt und sowas eben. Die Quests dort versuche ich hin und wieder, allerdings schicken sie dich auch schonmal hinaus in die Wüste, wo ich weniger oft herumlaufe, da die Wüste recht trist ist. Für die Krogs habe ich sie allerdings dann doch näher erkundet. Allerdings endet die Tour in Gerudostaadt mit einem Blick über die Auslagen, von denen ich zugegebenermaßen nichts mehr benötige aber dennoch hole, um Rezepte auszuprobieren.

    Yuffie


    Jahaaaa, dann kann ich es wieder ausprobieren....hat beim letzten mal vor Jahren ja nicht so gut geklappt. Aber das war auch nicht via Steam. Es klingt jedenfalls besser als das was du zu der Version zuvor geschrieben hast....wesentlich besser. Mir macht nähmlich schnell ein Spiel keinen Spaß mehr, wenn die Steuerung miserabel funktioniert oder belegt ist. Tatsächlich hatte ich damals, da ich nicht auf einen Supernintendo zurückgreifen konnte, es mit einem Emulator versucht gehabt, aber der war auch doof, weswegen ich das Spiel ein paar mal angespielt, aber nie durchgespielt hatte.

    Wie sinnlos wäre es dich dafür nieder zu machen. Niemand braucht Schuldgefühle dafür zu haben, dass er nominiert wurde und auch dafür nicht, davon zurückzutreten. Der nächste, der mir einfällt und auf den das Kriterium zutrifft, dass er auf andere eingeht, ist Trakon . Ich habe mir nicht darüber Gedanken gemacht, wie häufig jemand auf einen Beitrag eines anderen eingeht, sondern nur darüber ob er es tut, schließlich müsste ich dafür alles lesen und auszählen und darauf habe ich keine Lust. Ich nominiere also hiermit Trakon, da WhiteShadow zurücktrat. Danke, dass du ein deutliches Interesse an manch unserer Themen zeigst und nicht nur einen Like verteilst, sondern auch schriftlich darauf eingehst, Trakon. Weiter so.


    Edit: Schreibt zwar jeder, aber damit meine ich wirklich auf die Meinungen anderer einzugehen und nicht nur seine eigenen Gedanken zu einem Thema zu schreiben. Ich denke, dieser Zusatz war nötig, sonst wäre mein Schrieb hier sinnlos, eben zu einfach falsch zu verstehen.

    Da gebe ich dir recht, aber auch WhiteShadow sollte hier eine Chance bekommen. Mir ist aufgefallen, dass dieses Mitglied sich oft genug für Texte von anderen Mitgliedern interessiert und darauf eingeht. Das widerum wirkt motivierend auf die Verfasser ein "Hey, der interessiert sich für das, was ich schreibe" und die daraus entstehende Laune sorgt widerum dafür, dass

    die beglückte Person in der Tendenz freundlicher oder weniger unfreundlich zu den anderen Leuten ist (Verbessert die Gesamtatmosphäre). Das kann ein Tropfen auf dem heißen Stein sein oder auch wesentlich mehr. Das trifft übrigens auch auf andere Spieler zu, aber ich darf nur einen nominieren.


    Wo ich schon wieder im Bereich Psychologie bin....ich empfehle euch Vera Birkenbihl. Sie ist zwar tot, aber ihre genialen Vorträge gibt es auf Youtube und sie trägt sie mit einem Hauch von feinem Humor vor. .....Vielleicht sollte ich hier einen Thread dazu aufmachen.

    Klar, ich sage ihnen, dass ich dafür 100€ bekomme und es nicht ernst meine, dann schmunzeln sie und lassen das über sich ergehen.


    Würdest du für 100€ deine Freizeit damit verschwenden, eine Staffel einer Serie am Stück zu schaun, die dich so gar nicht interessiert? Sagen wir mal zehn Folgen und pro Folge vierzig Minuten. Insgesamt also sechs Stunden und vierzig Minuten.

    Auch wahr, ich mag BotW ja auch sehr und ich kann mir vorstellen, dass es wirklich sehr viel Abreit sein muss, bei so vielen NSC's Tiefgrund herauszuarbeiten. Wäre dennoch schön, wenn sie es zumindest bei ein paar mehr gemacht hätten. Bei Zelda hat man zumindest gesehen, dass sie Selbstzweifel hatte, da sie nicht die das erfüllen konnte, was andere von ihr erwarteten. Das war es aber auch schon. Jeder von den Recken hat durch den Titanen eine kleine eigene Story, aber diese könnte noch wesentlich besser ausgearbeitet werden. Bei Mipha, die Reckin der Zora, vielleicht einen sowas wie einen Konflikt zu einem eifersüchtigen Verehrer, der nicht darauf klarkommt, dass sie einen Hylianer als Nichtzora ihm vorzieht. Bei unserem Goronenfreund vielleicht eine nicht sehr schnell vorrübergehende Trauer um seinen verstorbenen Vater oder sowas. Urbosa, die Gerudo wirkt in ihren Bewegungen stolz, elegant und selbstsicher, aber im Video mit Zelda kam sie fürsorglich rüber. Zu ihr kommt mir der Gedanke "Selbst ist die Frau". Vielleicht eine Geschichte aus ihrer Kindheit, wie sie versuchte, ihre Grenzen zu finden und dann leider viel zu weit ging, dass es gefährlich wurde. Jedoch konnte sie die Sache noch deichseln.


    Soweit meine Kopfspinnereien an Ideengenerierung. Es ist nicht schwer, jemanden einen Hintergrund zu geben und hat man diesen erstmal, ist es nicht mehr so schwer ihnen in der Gegenwart Charakter passend zum Vergangenen zu geben. Immerhin formen Erfahrungen.

    Ich habe es zuletzt geschafft nach Jahren meinen WOW-Account wieder zu reaktivieren. Das Spiel hat sich positiv gewandelt. Mehr Plot und vor allem zum hören, auch einige, die mir gefallen und mehr hübsche Modelle. Mal schaun, was ich noch finden werde.

    Ich habe über die Charaktere in Zelda nachgedacht und warum mich Dagianis interessiert hat, die meisten anderen Charaktere jedoch nicht und ich fand zum Schluss, dass fast alle anderen Charaktere, die mir eben einfielen, zu einwandfrei eindeutig das sind, was sie zu sein vorgeben und nein, ich habe Shiek nicht vergessen. Aber die Freunde sind eindeutig Links Freunde und die Bösewichte offensichtlich seine Feinde. Über den Maskenverkäufer haben sich die Leute häufig unterhalten, denn er ist nicht so einfach zu durchschauen. Dagianis ist ein unbekannterer, aber ähnlicher Fall. Für Link schien es so, dass sie auf der selben Seite stehen bis Dagianis ihn verriet. Vaati fällt mir noch ein, doch er hat seine Ziele vollkommen offen gelegt. Es gibt keinen Raum für Spekulation...oder doch?


    Auf jeden Fall sind Charaktere interessanter, wenn sie ihre Geheimnisse haben. Verkauft der Barkeeper illegales unter seiner Milchtheke? Vielleicht vom Aussterben bedrohte Wundererbsen, die er abernten lässt, obwohl sie unter Schutz stehen.


    Was fändet ihr denn spannend? Mögt ihr die Charaktere, so wie sie sind? Was würdet ihr ändern?

    Vincent Delacroix schrieb:

    Die interessanteste Geschichte ist aber für mich die um das Auge der Wahrheit (auch OoT), weil mich so vieles rund um die Shiekah und ihre Geschichte fasziniert.

    Ich habe letzt über die Shiekah nachgedacht. Wie bereits an anderer Stelle geschrieben wurde müssen sie seit mindestens Skyward Sword bestehen. Impa fühlte sich dort dazu verpflichtet, dem Helden und Zelda unter die Arme zu greifen. Genauso wie Phai ist sie mit der Prophezeiung vertraut. Die Person, welche am meisten Einfluss auf die Geschichte ausüben konnte, ist Hylia. Sie selbst entschied ja, dass es den Helden und sie als Zelda immer wieder geben würde. Wieso also nicht Vorbereitungen treffen? Ich kann mich nicht an jedes Detail des Spiels erinnern, aber es würde mich nicht wundern, wenn sie die Shiekah gründete oder zumindest auf den für sie rechten Weg geführt hätte. Keine Prophezeiung kommt aus dem nichts, hier war es dann wohl der Plan einer Göttin. Zelda würde aber keine Erinnerung an ihr altes Selbst mit ihrem Wissen haben und mindestens dafür brauchte sie wohl die Shieka als ihre Gelehrten, welche bei Bedarf einschreiten.


    Die meisten Gegenstände der Shieka hatten bisher mit Wissen zu tun...bis es zu Breath of the wild kam, hier haben sie bewiesen, dass ihre Erfindungen sich nicht nur auf Wissen begrenzen müssen und in Wirklichkeit sich bereits lange nicht darauf begrenzt haben. Es ist leider schwer einzuschätzen, wann das Auge der Wahrheit entstanden sein könnte, dafür ist die mögliche Zeitspanne einfach viel zu lang. Der Shiekahstein ist wie ein Tablet mit magischen Fähigkeiten, dann diese Waffen und diese Rüstung. In diesem Volk steckt sehr viel Potential für eine halbwegs moderne Zivilisation. Da stellt sich mir die Frage, ob es in Wirklichkeit nicht schon länger eine solche Zivilisation im Verborgenen gibt. Vermutlich nicht die ganze Zeit von Skyward Sword bis breath of the wild, wäre unrealistisch, dass sie ihre Fortschrittlichkeit in dem Maße so lange so verborgen gehalten hätten.

    Klar....wenn sie leer ist oder nur meine Freunde da sind. :D Ansonsten...nein. :|


    Würdest du für 100€ dich bei einer medizinischen Studie einschreiben, wo du Testperson für ein Medikament wärst? Sagen wir einfach...es sei ein Medikament gegen Übelkeit.

    Grüß dich, schön dass du selbstmotiviert und ambitioniert an die Sache gehst. Ich wäre wohl nicht geeignet, da ich zwar mich gerne künstlerisch betätige, aber in Sachen Programmen und Computer eher der Durchschnittsuser bin. Zudem möchte ich mich in meiner Freizeit nicht zeitlich binden. Dennoch würde ich gerne wissen, von welcher Art Projekt wir hier reden, weil neugierig. Möchtest du eine eigene Seite einrichten?


    Edit: Ah, habe gerade deinen anderen Beitrag gelesen und bin somit im Bilde. Bin schon sehr gespannt.

    Labrynna schrieb:

    Soweit ich mich erinnere, hat das Skyward Sword zu diesem Zeitpunkt schon existiert und Hylia hat es, nachdem der Verbannte zurückgeschlagen und versiegelt worden war, im Schrein der Göttin hinterlegt, damit es, wenn die Zeit kommt, dem Helden zur Verfügung steht.


    https://pre00.deviantart.net/b…nga_by_phauxe-d5upcsa.jpg


    https://imgfast.net/users/1113/11/22/48/album/link410.png


    https://imgfast.net/users/1113/11/22/48/album/link510.png