Beiträge von Maronus der Kroggi

    >>>>>>Symin kommt vom Stall der Sümpfe


    Symin lief zusammen mit seinen Gefährten an einem breiten Fluss entlang. Er hielt sich dabei etwas hinter der Gruppe. Die Ereignisse der letzten Zeit nahmen Symin einfach mit und er brauchte Ruhe und Zeit, sich zu beruhigen. Er brauchte einfach Entspannung und die bekam er hier mehr, als er sich hätte wünschen können. Er strich genussvoll mit den Fingern durch das Gras während er auf die von gelb-goldenem Licht erfüllte Ebene des zentralen Hyrules blickte. Der Anblick war wunderschön. Die saftigen Wiesen schmiegten sich an dunkle Wälder und steinige Felsen, das ganze Schauspiel im Norden überthront von Schloss Hyrule, einer mysthischen Ruine. Verlassen und vernichtet ruhte das schweigsame Schloss auf der Ebene als Mahnmal für den Fall des Königreichs vor langer Zeit. Leider würde Symin es wohl nie von innen sehen können, auch wenn es ihn extrem interessierte. Es war ein absolutes Selbstmordkommando in die Nähe des Schlosses zu gehen, es wimmelte dort nur so von Kampfmaschinen und Monstern. Es war schade, aber es gab genug andere Dinge zu entdecken. Während er sich umsah genoss er die Geräusche des plätschernden Bachs, der zwitschernden Vögel und den plaudernden Gefährten. Er hörte zwar nicht ganz, was sie sagten, aber es war dennoch irgendwie beruhigend. Es war ein schönes Gefühl, wenn es ihnen allen gut ging. Was auch ein Grund war, weshalb er hinter seinen Freunden blieb. Er wollte nicht riskieren, dass sie auf einmal von einem Wächter angegriffen wurden. Doch seine Beobachtungen wurden unterbrochen, als Sebariell auf ihn zukam: "Hey Symin, alles in Ordnung bei dir?"

    "Hm? Äh, ja."

    "Ich wollte dich etwas fragen: Wir sind ja nun auf dem Weg in die Gerudo-Wüste. Meines Wissens nach befindet sich dort doch auch das Versteck der Yiga, deinem Clan. Bringt es dich nicht in Schwierigkeiten, wenn du mit uns gesehen wirst? Können wir dir irgendwie helfen?" Symin war stark verwundert, dass er überhaupt darauf kam. Was ihn hingegen nicht wunderte war das merkliche Leiserwerden der Stimme, als Sebariell die Yiga erwähnte. Wenige Menschen sprachen gerne laut von einem berüchtigten Verbrecher-Clan. Oder zumindest von einem Clan, den sie für einen reinen Verbrecher-Clan hielten. "Danke der Nachfrage, aber ich wüsste nichts, was ihr tun könnt. Ihr könnt mich nicht die ganze Zeit verstecken und mehr als nicht »Hey, das ist ein Yiga!« schreien, könnt ihr wohl nicht für mich tun. Das Risiko muss ich wohl eingehen." Sebariell nickte verständnisvoll. "Und was, wenn wir dir irgendwo eine Maske besorgen? Dann würde man dich doch nicht erkennen, oder?" Eine gute Idee, die Sebariell da hatte, aber auch sie hatte leider Nachteile. "Eine gute Idee, aber wo möchtest du noch eine Maske auftreiben? Und außerdem weiß ich nicht, ob eine Maske nicht andere Menschen misstrauisch machen könnte. Ich würde es also vielleicht bei einer weiten Kapuze belassen." Erneut nickte Sebariell ihm zu. "Ich verstehe. Ein gewisses Risiko bleibt wohl immer."

    "Ja, leider. Aber so viele Yiga streifen jetzt auch nicht durch die Wüste, solange wir nicht allzu nah an ihr Versteck kommen, sollte uns nichts passieren."

    "Immerhin etwas." entgegnete Sebariell. Für eine kurze Zeit herrschte eine Stille zwischen den beiden, in der Symin wieder mit seinen Augen durch die Gegend schweifte. Dabei blieben sie bei Eve hängen, und dann kam Symin auf eine Idee. "Was ist jetzt eigentlich zwischen dir und Eve?" fragte Symin Sebariell. Dieser gab erst nur ein kurzes "Hm?" von sich, als Symin dann aber mit "Ihr habt euch doch geküsst?" nachsetzte, verstand Sebariell genau...

    Ich würde sagen wir springen zum Stall am Fluss, oder hat jemand unterwegs noch etwas vor?

    Dann müssen wir unsere Beiträge aber umschreiben. Ich wär aber fast, wie bereits gesagt, für das Ausspielen der Reise und dem Treiben lassen. Wir müssen eh durch Zentral Hyrule, wenn wir in Richtung Wüste wollen (und falls wir später noch Sebariells Auftrag am Institut erledigen wollen). Daher sollte jemand nen Thread aufmachen, wer will das gern machen?

    “Wir sollten tatsächlich Mordret suchen und in Erfahrung bringen, was er weiß und was er besitzt, damit wir den Terror ein für Allemal aus der Welt schaffen können!“ tönte es aus Eves Mund. Damit war das Ziel der Gefährten besiegelt. Sie würden sich auf die Jagd nach einem Mörder begeben, um Eve zu retten. Eve mochte es nicht, gerettet zu werden, aber bestimmte Dinge kann man nicht allein schaffen. Dieser Moment ist Symin auch bereits begegnet.

    > Die Sonne fiel vom Himmelszelt hinab und das kühle Mondlicht dominierte die Nacht. Es ist still, nur das Zirpen der Grillen erfüllte die Stille mit Klang. Symins Hand zitterte und die Blume in der Rechten wackelte erheblich. Es war eine weiße Lilie, so wunderschön und voller Unschuld. Genau wie das Kind, das sie hielt. Symin atmete schwer. Sein Mund stand halboffen mit den Mundwinkeln nach unten, während seine Zähne zitterten und die Augenbrauen den gepeinigten Ausdruck vervollständigten. Seine Augen waren eng fokussiert und er konnte sie nicht abwenden. Für ihn gab es nur sich und den Stein. Der Stein mit dem Yiga-Amulett und dem Namen "Marlisa" eingemeißelt. Symin vergoss eine Träne. Plötzlich spürt er eine Hand auf seiner Schulter. Symin blickt kurz hoch zu dem Mann, wendet sich aber schnell wieder dem Grabstein zu. Die Hand streichelt ihn und führt ihn langsam in Richtung des Steins. Gemeinsam legen sie die Lilie ab. Dann blickt Symin zu seinem Vater hoch und umarmt ihn. <

    Damals offenbarte sich Symin, dass manche Dinge nur gemeinsam gehen. Auch wenn er selbst eher der Einzelgänger war. Während Symin über seine Vergangenheit sinnierte, kamen die anderen zu dem Schluss, dass sie die Suche nach Mordred am besten in der Wüste begannen. Die Wüste ... Symin hasste sie. Er hasste den Sand, er hasste die Hitze, er hasste die Gerudo. Zumal das Risiko, aufzufliegen, dort am größten war. Die Gerudo kannten ihn wohl am ehesten und außerdem gab es dort eben am meisten Yiga, die ihn vielleicht kannten. Zumindest war er nicht mehr mit Zoltan unterwegs und auf dem Weg in die Wüste könnte er sich vielleicht noch etwas besorgen, dass ihn ein wenig anonymer reisen ließ. Sebariell erwähnte noch, dass sie vorher vielleicht noch zum Stall am Fluss sollten, damit sie sich dort eine Mitfahrgelegenheit beschaffen konnten. Ein kluger Gedanke.

    Als Symin seine Sachen packte, blickte er in den Sonnenaufgang. Hyrule konnte das Paradies sein. Noch vor wenigen Stunden war es die Hölle gewesen, doch die Sonne ertränkte die Nacht in der Flut des Tageslichts. Es war wunderschön, das Schauspiel mit anzusehen. Was man von der Sonne wohl alles sah? Nur die Schatten konnte man nicht sehen, aber ansonsten musste man alles sehen. Ob das schön war? Der Ausblick musste wohl wundervoll sein. Aber gleichzeitig wusste man auch alles, auch das, was man nicht wissen wollte. "Symin, alles gut?" rief Sebariell ihm zu. "Ja, bin fertig!" antwortete Symin. Er begab sich zurück zu seinen Gefährten, die bereits auf ihn warteten. Die Reise begann.


    >>>>>> Symin verlässt den Stall der Sümpfe in Richtung Zentral-Hyrule >>>>>>

    Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, beides hat Vor- und Nachteile. Ich finds irgendwie schön, sich ein bisschen durch das Land treiben zu lassen, und dann vielleicht kleinen Abenteuern begegnen. Wir können ja etwas schneller schreiben, also das die Zeit während der Beiträge schneller verstreicht. Aber ich würde auch eine Schnellreise mitmachen.

    Symin wandte sich nun von Merios ab und dem Stall zu. Das heitere Lächeln in seinem Gesicht verflog zu einem angespannten, geraden Band. Das Band legte sich um die Stimmung und drückte sie zu einer unangenehmen Spannung zusammen. Der Druck hinterließ seine Spuren, am meisten ins Auge stach dabei Eve's blutige Lippe. Symin schraubte das Tempo etwas hoch, da er eine Eskalation fürchtete. Er rannte aber nicht, denn die Eskalation stand nicht unmittelbar im Raum. Als er ankam, bekam er nur noch mit, dass sie nicht mehr erwünscht wären. Man wollte sie am Stall nicht mehr sehen, also begaben sich die Gefährten mit hängenden Köpfen in Richtung des etwas abseits befindlichen Waldes. Dort blieb die Gruppe stehen und versammelte sich. Mittlerweile hatte auch Brom, der etwas in den Händen trug - wahrscheinlich aus den Überresten des Hinox geborgen. Die Stille hatte sich über die Gruppe gesenkt und alle waren in ihren Gedanken gefangen. Wie es häufig der Fall war, analysierte Symin seine Gefährten. Zunächst Brom. Er schien nachzudenken, hin und wieder drehte er die Augen nach oben. Dann blickte er auch immer wieder häufig in der Gruppe umher, gerade zu Eve blickte er häufig. Und immer wieder fixierten die Augen dieses Relikt in seinen Händen. Was das wohl war? Symin wollte nicht fragen, da er davon ausging, dass Brom es früh genug erläutern würde - wenn es wichtig war. Wenn es unwichtig war, brauchte er es auch nicht wissen. Symin's Blick schweifte zu Sebariell, der Eve gerade ein Tuch reichte. Man sah Sebariell, wie unangenehm ihm zumute war. Genauso wie die anderen beschäftigten ihn seine Gedanken - Gedanken, die er nicht denken wollte. Schließlich brach er ein Gespräch an, da er sich entgültig aus seiner Gedankenwelt befreien musste. Symin kannte das Gefühl. "Wir müssen etwas gegen den Fluch von Eve unternehmen!" begann Sebariell. Ach was! dachte Symin zunächst. Natürlich mussten sie das. Aber Sebariell war ja noch nicht fertig: "Wie Malkus sagte, ist Evelyn unsere Gefährtin. Und auch, wenn wir uns nur kurz kennen, können wir sie nicht mit so einer Last allein lassen!" Da stimmte Symin zu und ihm fiel auf, dass er zunächst gar nicht daran gedacht hatte. Es könnte ja sein, dass jemand dachte, man müsse sich um Eve nicht scheren, da man sich nicht gut kannte. Aber durch diese Emotionalität und das Versprechen, dass er Merios gab, hat er nie daran gedacht, Eve mit ihrem Fluch alleinzulassen - und das gefiel ihm. Er konnte Menschen, die sich an ihre Versprechen nicht hielten, nicht leiden. "Der Fluch liegt auf Eve und lockt das Gesindel Hyrules an. Dieser Mordred ist einer davon. Vara, so hieß die Gerudo, ist eine andere. Wir können nicht abwarten, bis sie uns wieder unvorbereitet treffen. Wir müssen aktiv handeln!" fuhr Sebariell fort. Das gab Symin zu denken. Einige Fragen stellten sich ihm. Wie könnten sie Eves Fluch nur besiegen? Vielleicht mithilfe dieses Mordreds? Und wo ist die Gerudo hin? Fragen über Fragen, über die sich Symin den Kopf zerbrach, während Sebariell ein paar Worte an Eve richtete. Auch Sebariell hatte den Gedanken, dass Mordred vielleicht mehr wusste. Außerdem ermutigte er Eve, ihren Gefährten zu vertrauen.

    Direkt danach ergriff Brom das Wort. Er hatte wohl die ganze Zeit schon etwas auf dem Herzen und wollte es unbedingt loswerden. Es ging aber nicht um Mordred, sondern um das Artefakt, dass er in den Händen hielt. Es handelte sich wohl um ein Artefakt, dass Eve helfen würde, ihren Fluch zu unterdrücken - dafür kostete es sie aber Lebensenergie. Brom drückte Eve das Artefakt in die Hand und Eve guckte es mit großen Augen an. Sie warteten eigentlich alle auf Eves Reaktion, doch Symin konnte sich seine Gedanken nicht verkneifen. "Ich kann zwar nicht einschätzen, wieviel dieses Ding an deiner Kraft nagt, aber wir müssen den richtigen Mittelweg finden. Wir können weder dein Leben aufgeben, noch das der unschuldigen Menschen, die du töten könntest. Bisher ist dir das", Symin deutet mit seinem Kopf Richtung Stall, um zu zeigen, dass er das Massaker meint,"aber nur beim Blutmond passiert, oder? Das heißt, da sollltest du das auf jeden Fall tragen." Eve blickte Symin lange in die Augen, doch aus ihren Augen war keine Erkenntnis zu gewinnen. Wahrscheinlich war sie selbst sich nicht ganz sicher, wie das zu handhaben war...

    Da jetzt wieder Wochenende ist, würde ich gerne nochmal jason remindern. Wenn er sich weiterhin nicht meldet (also an diesem Wochenende), würde ich einfach weitermachen, ok? Ist glaube ich das beste, wir warten jetzt seit 10 Tagen.

    Ich bevorzuge irgendwie, wenn die Diskussion, gerade, weil wir ja schon seit längerem eine große Gruppe und nicht blos 1v1 sind, es hier im Forum zu lassen. Ich habe so schon viel zu viele Discord Gruppen und finde es irgendwie netter, für das Foren RPG auch im Forum zu bleiben.

    Rein theoretisch kann man eine große Konversations-Gruppe machen. Aber ich find das hier im Thread fast entspannter, ehrlich gesagt.

    Ich denke, dass wir in unserer Gruppe einfach offen miteinander kommunizieren können, wenn uns was stört. Wenn also jemand zu sehr fremdsteuert, dann kann man das genauso sagen, wie wenn jemand zu viel Recap oder nur Recap postet. Man kann ja dann offen darüber reden. Ist ja dann auch nicht böse gemeint, sondern soll nur zum gemeinsamen Spielspaß verhelfen, der ja nunmal das Wichtigste ist. Und ich hab gerade einen Heidenspaß!


    Und wo wir bei offen kommunizieren sind: Eine Kleinigkeit fällt mir häufig auf, wenn ich deine Beiträge lese: Häufig steht am Ende von Fragen kein Fragezeichen sondern ein Punkt (zumindest, wenn sie im Fließtext und nicht im Dialog stehen). Hier mal als Beispiel:

    Aber würden sie ihnen die Geschichte glauben.

    Da müsste eigentlich ein Fragezeichen stehen. Ist aber auch wirklich nur eine Kleinigkeit, aber sie fiel mehr halt vermehrt auf und mein innerer Rechtschreib-Monk macht dann immer Alarm.


    LG Maronus

    Alles gut, lass dir Zeit. Ich brauche normalerweise sogar noch länger, verstehe das also. Und das man für das Lesen von den Beiträgen lange braucht (ich gucke nicht dich an, Jason!), kann ich bestätigen.