Beiträge von Yuffie


    Hier das super coole Promo-Video zur zweiten Staffel (mit Subtiteln!), welches einen ersten Hörgenuss auf das Opening von MOB CHOIR ft. saijou no hana mit dem Titel 99.9 gibt – schon das Opening der ersten Staffel wurde vom MOB CHOIR gesungen und was ich im Trailer höre, gefällt mir gut.


    Was ich sehe, finde ich sogar noch besser, denn der Clip ist wirklich episch gemacht und ich freue mich immer mehr auf die zweite Staffel. Scheinen ja einiges draufzulegen, was die visuelle Atmosphäre angeht.

    Ich kann es jetzt noch nicht bestätigen, da ich es noch nicht ausprobiert habe, aber die Patchnotes zu Smash Bros. 1.2.0 freuen mich trotzdem. Hier der betreffende Ausschnitt, welchen ich ja schon kritisiert hatte:


    Zitat

    When matchmaking in Quickplay, the Format setting of your Preferred Rules will be prioritized more. This may cause matchmaking to take more time. Also, there is no guarantee that matchmaking will be done exactly as shown in the set Preferred Rules.


    Zwar scheint es noch immer nicht zu 100% nach den eigenen Vorstellungen zu funktionieren, aber dass an der Kritik gearbeitet wird, ist doch gut. Wann ich es ausprobieren werde, weiß ich noch nicht.


    Die Event Kollaboration zwischen Final Fantasy XIV und Final Fantasy XV ist an den Start gegangen und kommt natürlich mit einem schicken Launch-Trailer daher.


    Ich selbst habe mir gestern kurz die Zeit genommen, damit ich reinschnuppern kann. Wie auch alle anderen Events, war die Spielzeit nicht so lange und ich denke, dass es mit der letzten Kollab zu vergleichen ist, was den Umfang angeht.


    Viel zu sagen gibt es sonst eigentlich nicht? Die Kostüme, welche man freischaltet, sind richtig schön (Noctis mit süßen Kätzchen-Ohren und Prompto mit einem netten Ausschnitt) und der neue Summon hat ein cooles Design, auch wenn es anhand der Story etwas merkwürdig ist… immerhin sind die sechs Astrals in die Hintergrundgeschichte vom Spiel eingebaut? Und zwar als… Rokushin / Sechs Götter / The Six… mit Garuda sind es nun Sieben und eeeeeeh. Es wird zwar erklärt, aber wirkt eben so ein bisschen patch-work-y a la „Okay, wir wollen jetzt einen neuen Summon, also bauen wir den ein, auch wenn es nicht so viel Sinn ergibt!“


    ***



    Auch der Stand-Alone zu Final Fantasy XV: Gefährten auf den Konsolen ist nun draußen. Nicht vergessen: Wenn man den Season-Pass hat, dann bekommt man sie natürlich kostenlos. Habe ich aber noch nicht gespielt, da ich Gefährten schon durch habe, zumindest die „Hauptstory“ und die Nebenquests mich tatsächlich nicht so interessieren.



    ***


    NsEvmiw.jpg


    Zu guter Letzt wurde auch noch das Key-Art zu der Anime-Episode veröffentlicht, welche im Rahmen von Episode Ardyn erscheinen wird.

    Erst einmal möchte ich sagen, dass das Jahr 2018 mit Spielen ja wirklich reichlich gedeckt war und ganz viele tolle Games rauskamen – für jedes Genre, jede Altersgruppe und jeden Geschmack sozusagen. Dementsprechend schwer fielen mir die einzelnen Benennungen… zumindest, wenn man von den liebsten Spielen absieht: Diese hatte ich relativ schnell für mich entschieden.

    Theoretisch hätte ich den Post sozusagen sogar vorproduzieren können.


    Platz 1: Dragon Quest XI

    Das Spiel wird vermutlich keine guten Chancen haben irgendeine Platzierung abzugreifen, aber der Titel wurde von (fast) allen Seiten absolut zurecht in den Himmel gelobt. Nostalgische Liebe für JRPGs und moderne Genre-Neuerungen wurden geschmeidig miteinander vereint – hier erwartet einen ein erstklassiges Abenteuer, mit sympathischen Charakteren, einem charmanten Look und spannenden Wendungen.

    Auch, wenn es in manchen Beziehungen anderen Teilen der Reihe nachhinkt; zum Beispiel bezüglich des OSTs, auch wenn dieser noch immer gut ist; ist es spielend mein liebster Teil der Dragon Quest-Reihe geworden und wenn man sich hier weiterhin so fortentwickelt, dann wird die Reihe vielleicht auch endlich in Deutschland anderen JRPGs den Rang streitig machen.


    Platz 2: Octopath Traveler

    Retro-Charme mit einigen Macken, die im Gesamtbild aber kaum negativ auffallen und was bleibt? Ein enorm spaßiges Rollenspiel, welches nicht nur für SNES-Nostalgiker etwas ist, sondern auch neue Genre-Fans in seinen Bann ziehen konnte.

    Die Grafik ist wunderschön: Pixellook mit mehreren Ebenen, schönen Effekten und einer hübschen Welt, interessante Geschichten; einige weniger klischeehaft als die anderen; und ein peppiges Gameplay, welches an andere Titel lehnt, aber doch noch viel Eigenes einbringt.

    Abgesehen vom Top-Look, hat es auch einen Top-OST und einige besondere Aufgaben für alle, denen das normale Spiel noch zu einfach war.


    Platz 3: Xenoblade Chronicles 2: Torna ~ The Golden Country

    Tja, vermutlich haben irgendwie alle damit gerechnet, dass ich Super Smash Bros. Ultimate wähle, aber ich bin mir fast schon sicher, dass das Spiel 2018 auch ohne meine Unterstützung (und völlig verdient) abräumen wird. Für mich war es aber das Jahr des RPGs. Ich liebe ja schon das Grundspiel und zähle es mittlerweile zu einem meiner liebsten JRPGs generell, aber mit der Erweiterung kam noch mal eine richtige Bombe.

    Da ist Mühe reingeflossen und man hat sich nicht einfach auf dem ausgeruht, was man schon mit dem Grundspiel geliefert hat, sondern sich neue Gameplay-Mechaniken überlegt und diese Erweiterung mit so viel Inhalt gefüttert, dass es sich anfühlt wie ein Stand-Alone-Titel – und Fun Fact: Wer das Grundspiel nicht kennt, kann hier nämlich wirklich zugreifen. Zwar ergänzen sich die Spiele, aber sie können auch einzeln genossen werden.


    Für RPG-Liebhaber ein großartiges Jahr, denn es kam ja noch mehr. Egal ob seichte Unterhaltung bei Atelier Lydie & Suelle: The Alchemists and the Mysterious Paintings oder für die Strategie-Liebhaber Valkyria Chronicles 4. Das Jahr ist RPG-technisch aus den Nähten geplatzt und mich als Fan des Genres hat es tierisch gefreut, weshalb ich hoffe, dass es im nächsten Jahr so weiter geht!


    Flop: Super Mario Party

    Eigentlich hätte ich gerne The World Ends With You genannt, da ich den Switch-Port aber noch immer nicht gespielt habe und die grausige Steuerung nur aus Horrorgeschichten kenne, hätte ich es als unfair empfunden.

    Auf dem Papier sah Super Mario Party spaßig aus und das erste Brett hat auch Freude bereitet, mir ist aber der Glücks-Faktor noch immer viel zu hoch und eine gute Runde kann schnell frustrierend werden, wenn ein Computer darauf basierend gewinnt, dass er der SCHLECHTESTE ist.

    Dass einem ein NPC mal etwas schenkt, wenn man auf dem letzten Platz ist: Okay. Aber es gibt wirklich Boni für negative Sachen (z.B. wenn man nicht weit auf dem Brett bekommt oder viele Spiele verliert). Wenn man es wenigstens ausschalten könnte… aber ne, sorry. Verlierer sollen verlieren und nicht noch Preise in den Popo gesteckt bekommen.


    Most Wanted: Kingdom Hearts III

    Zwar sag ich zu Sylph immer scherzhaft, dass ich es nicht wiederwählen werde, da es ja schon sehr bald am Anfang des Jahres kommt, aber was soll es! Der Hype auf dieses Spiel wurde vor allem in diesem Jahr wieder bis ins unermessliche getrieben und ich sitze diesbezüglich auf heißen Kohlen.

    Das Game sieht fantastisch aus und ich habe da ein ganz gutes Bauchgefühl dabei. BALD IST ES SOWEIT. Diesmal wirklich.

    Oder?


    (Und danach wird endlich mehr Info zu Final Fantasy VII Remake gemacht… positiver Nebeneffekt!)


    Honorable Mentions: Resident Evil 2 Remake, Devil May Cry 5, Fire Emblem: Three Houses, Yoshi's Crafted World


    Videospiel Soundtrack des Jahres: Octopath Traveler

    Höre ich zum Schreiben rauf und runter. Super entspannende Musik, mit etwas aufregenderen Stücken, welche nicht nur im Game selbst eine gelungene Atmosphäre erschaffen.


    Und noch einmal, vielen Dank, WhiteShadow , dass du es mal wieder in die Hand nimmst~

    Ich bin nicht so die riesige Kinogängerin, wenn man es mit wirklichen Film-Fanatics vergleicht, aber ein paar Filme habe ich schon gesehen, weshalb mir die Wahl für die drei Filme gar nicht so leichtgefallen ist. Trotzdem waren es letztendlich wohl drei Ereignisse, welche mir Besonders im Gedächtnis geblieben sind:


    Film des Jahres 2018


    Platz 3

    Hier steht The Shape of Water. Letztes Jahr war es ja mein „Most Wanted“ und demnach hat sich dieses Bauchgefühl bestätigt. Ein wirklich bildgewaltiges Märchen, mit einer interessanten Perspektive auf außergewöhnliche Umstände und eine außergewöhnliche Liebe.


    Platz 2

    Eventuell könnte er sogar auf Platz 1 stehen, aber letztendlich musste ich mich entscheiden: Mandy habe ich im Forum noch gar nicht erwähnt, aber der Film ist so krass, dass ich ihn sowieso nicht einmal in Worte fassen kann. Nicolas Cage ist absolut krank, in diesem kranken Film, welcher inhaltlich und vom Look an Klassiker wie Mad Max (die originale Trilogy!) oder auch Hellraiser erinnert. Der trifft nicht jedermanns Geschmack und man fühlt sich, als wäre man auf einem Trip, ohne auch nur Drogen angefasst zu haben… das verspreche ich und daher vielleicht „nur“ der zweite Platz, aber ein absoluter Geheimtipp!


    Platz 1

    Hier kommt Bohemian Rhapsody – ein fesselndes BioPic, bei dem meine Liebe für Queen nur noch mehr entfacht wurde und auch vor allem Rami Malek eine Meisterleistung abgeliefert hat, welche ihres Gleichen sucht. Dass der OST einzigartig war und man bei jedem Stück am liebsten mitgesungen hätte, muss ich ja nicht erwähnen.

    Sicherlich eine konventionelle Wahl, aber ich glaube, den Film kann ich mir zukünftig auch durchaus noch einmal anschauen und genauso Gänsehaut bekommen.



    Most Wanted 2019


    Hier kann ich definitiv mehrere Filme nennen. Genau wie Trakon freue ich mich auf Stephen Kings ES – Chapter 2 (bin ja froh, dass ich den ersten Teil nicht als Einzige cool fand), aber auch Avengers: Endgame sah; für das was es ist; interessant aus. John Wick 3 und die Disney-Remakes fallen auch auf den Schirm. Auch dabei Detektiv Pikachu – es sind jetzt alles Filme, die ich nicht als absolute Kracher empfinden werde (und auch nicht erwarte), einigen davon bin ich sogar skeptisch gegenüber, aber sie haben mein Interesse geweckt. Sei es, um mich davon zu überzeugen, dass das Konzept für mich nicht so funktioniert oder um positiv überrascht zu werden.


    Das ist jetzt alles so ein bisschen Wischi-Waschi und keine super Geheimtipps dabei, aber vielleicht kann Noa mir ja ein paar Tipps geben. Irgendwelche Filme, welche ich unbedingt in meine Liste aufnehmen sollte, weil ich sie interessant finden könnte? Ein bisschen kennt er meinen Geschmack ja und er ist da weitaus informierter als ich. Wird nämlich schwer wirklich alle Filme auf Letterboxd durchzuklicken, ggf. Trailer anzuschauen und zu überlegen, ob es was für mich ist.



    Flop Film des Jahres 2018


    Viele der Horrorfilme, welche ich dieses Jahr geschaut habe, wobei auch einige positive Ausnahmen dabei waren… aber Filme wie Slender Man, The Nun, The Cloverfield Paradox, Insidious: The Last Key und The First Purge waren alle eher schlecht als recht. Vielleicht nicht das Schlimmste, was man sehen kann aber… gerade, weil viele interessantere Filme im Genre rauskamen, war es etwas enttäuschend.





    Beste/r Darsteller/in


    Ich bin leider bei sowas nicht sonderlich bewandert und vor allem wechselt sich sowas oft und ohne tiefere Begründungen. Dank Venom wurde meine Liebe zu Tom Hardy wieder geweckt, in welchen ich mich ja schon zu Mad Max: Fury Road verliebt hatte. Auch Rami Malek konnte einmal mehr beweisen, wie zuckersüß und talentiert er ist – nicht nur in seinen Rollen, sondern auch immer in Interviews etc.


    Bei Frauen fällt mir hingegen niemand ein, der mir dieses Jahr besonders hervorgestochen ist. Jemand, bei dem ich sofort nach dem Film erst einmal die Filmografie rausgesucht und geschaut habe. Gibt viele tolle Frauen in der Industrie, aber ich fühle mich da meist eher zu männlichen Rollen hingezogen. Kommt eventuell auch auf die Filme an, die ich so schaue.




    Beste Szene & Bester OST


    Alles ab dem zweiten Akt von Mandy? Noa – schau den Film bitte unbedingt an. TRIPPIN‘. Die Musik war auch absolut abgefahren, wobei es sich hier den Platz mit Bohemian Rhapsody teilen muss.


    Ja, ich weiß: Ich bringe nicht so viel Variation mit meinen Wahlen, aber so bin ich eben. Ich bin jetzt nicht so der raffinierte Kinogänger und mir fällt es schwer hier ganz klar zu bewerten – Filme gefallen mir eben, oder sie gefallen mir nicht.


    Serien habe ich dieses Jahr keine gesehen, abgesehen von Anime, daher muss ich die Kategorien leider auslassen. Vielleicht komme ich ja nächstes Jahr dazu.

    Devil May Cry 5 wird gerade stark beworben, demnach kamen nach den Game Awards noch ein paar Informationen und vor allem Bildmaterial zusammen.


    Als Erstes wurde das Thema von V vorgestellt. Wir erinnern uns: Für Nero gibt es „Devil Trigger“, für Dante „Subhuman“ (Video zeigt die alte Version, neue Vocals sind von Michael Barr) und für V wird es „Crimson Cloud“:



    Persönlich nicht mein liebstes Lied; kommt einfach nicht an Neros-Thema ran; aber ich denke, es passt zu V ganz gut, welcher auf mich wirkt wie ein etwas überdramatischer (edgy) Goth-Fuckboy.


    Abgesehen davon sind einige Informationen aus der Weekly Famitsu bekannt geworden:


    • Wenn man eine Stage spielt, kann man andere Online-Spieler (Jäger) treffen
    • Die Jäger können aus der ganzen Welt sein. Meistens sind es Realtime-Begegnungen
    • Man kann sich anschauen, was die anderen Spieler machen, aber nicht eingreifen
    • Es gibt aber Coop-Missionen
    • Wenn man zusammen eine Mission bestanden hat, kann man dem Partner einen „Like“ geben – für Likes gibt es Orbs
    • Wenn man im Coop kein Match findet, wird auf ein altes Rekording zurückgegriffen


    Und zu guter Letzt, können wir ein Ohr auf die japanische Synchronisation, so wie den Song „Mad Qualia“ hören, welcher von HYDE (von L’arc~en~Ciel) performt wird:


    » Japanische Version des Main Trailers


    Hier eine Liste der japanischen Synchronsprecher und anderer bekannter Rollen dieser:


    • Nero: Ishikawa Kaito (Īda Ten'ya in Boku no Hero Academia & Kageyama Tobio in Haikyū!!)
    • Dante: Morikawa Toshiyuki (Sephiroth in Final Fantasy VII: Crisis Core & Advent Children & Munakata Kyōsuke in Danganronpa)
    • V: Uchiyama Kōki (Fudō Akira in Devilman Crybaby & Roxas in Kingdom Hearts)
    • Nico: Lynn (Kintoki Kotoko in Ongaku Shōjo & Azura in Fire Emblem Fates)
    • Trish: Tanaka Atsuko (Rosso the Crimson in Dirge of Cerberus: Final Fantasy VII & Bayonetta in Bayonetta)
    • Lady: Orikasa Fumiko (Makino Ruki in Digimon Tamers & Riza Hawkeye in Fullmetal Alchemist)
    • Kyrie: Hayami Saori (Leia Rolando in Tales of Xillia & Fan la Norne / Lora in Xenoblade Chronicles 2)
    • Morrison: Ōtsuka Akio (Judge Gabranth in Final Fantasy XII & Snake in Metal Gear Solid)


    Zwar finde ic das Stimmen aufgebaut; abgesehen von Orikasa Fumiko; ziemlich gut, aber tatsächlich ist Devil May Cry eine der wenigen Reihen, wo ich immer die amerikanische Synchronisation bevorzuge. Liegt vielleicht daran, da es einen relativ amerikanischen Appeal hat und daher die japanische Synchronisation etwas befremdlich klingt (bei der Resident Evil-Reihe empfinde ich z.B. auch so).

    Viele machen zwar nie mit, aber ich lasse es mir auch dieses Jahr nicht nehmen, die Anime und Manga des Jahres zu küren – wer sich ein Bild davon machen will, der kann gerne in vergangene Threads schnuppern: 2015 | 2016 | 2017


    Anders als bei unserem jährlichen Ereignis über die besten Spiele 2018, geht es hier weniger um einen klaren Sieger, sondern mehr um Empfehlungen und Geheimtipps, weshalb es am Ende auch keine Punktevergabe geben wird.


    Wegen der Natur des Threads, ist es Pflicht, dass man eine kleine Begründung unter die jeweilige Wahl schreibt – ein paar Sätze reichen vollkommen. Außerdem müsst ihr verständlich nicht zwei Mal etwas schreiben, wenn sich eure Wahl überschneidet und z.B. „Top Winter Anime“ und „Anime des Jahres 2018“ dasselbe sind.


    Regeln gibt es in dem Sinne keine, aber auf eine Kleinigkeit solltet ihr schon achten – welche ich einfach aus dem vorherigen Thread übernehme:


    Zitat

    „Regeln“ gibt es demnach fast keine. Was heißt: Ihr dürft nicht nur einzelne Kategorien streichen, wenn euch nichts einfällt, ihr dürft auch theoretisch so viele Serien pro Kategorie nennen, wie ihr möchtet. Allerdings müssen die Anime wirklich im genannten Quartal gelaufen sein (Bei Manga lege ich die Vorgabe etwas lockerer aus, da 1. Übersetzungen teilweise nicht so schnell vorhanden sind, wie bei Anime, die oft durch Crunchyroll oder Funimation fast direkt mit englischen Subtiteln kommen 2. Sie über einen viel längeren Zeitraum laufen – ihr könnt also theoretisch auch einen Manga nennen, welcher z.B. schon im Jahr 2011 gestartet ist)!


    Die Kategorien:

    Top Winter Anime 2018

    Liste


    Top Spring Anime 2018

    Liste


    Top Summer Anime 2018

    Liste


    Top Fall Anime 2018

    Liste


    Top Anime 2018

    Hier schreibt ihr DEN Anime des Jahres 2018 hin! Diese Wahl muss keinen der oben genannten Anime beinhalten und kann gerne eine separate Wahl sein. Die Listen könnt ihr dennoch als Stütze nehmen um zu sehen was alles 2018 gekommen ist.


    Flop Anime 2018

    Auch hier könnt ihr die oben eingefügten Listen zu den einzelnen Seasons als Stütze nehmen und uns die Enttäuschung des Anime-Jahres nennen, damit wir die Finger davon lassen können.


    Most Wanted Anime 2019

    Auf welche kommenden Serien könnt ihr kaum noch warten? Bitte nennt nur Serien, welche auch wirklich angekündigt wurden und nicht einfach nur eurem Wunschdenken entsprechen. Eine kleine Hilfestellung findet ihr hier, aber auch Seiten wie aniSearch, MyAnimeList und Anime News Network können Hilfe bieten.


    Best Opening 2018

    Hier kommt das beste Opening des Jahres hin, eine Liste habe ich nicht, aber ihr könnt euch sicher an den Anime-Listen orientieren.


    Best Ending 2018

    Hier kommt das Ending des Jahres hin, auch hier könnt ihr euch an der Anime-Liste orientieren.


    Top Manga 2018

    Wie gehabt: Hier muss kein Manga genannt werden, welcher ausschließlich 2018 gelaufen ist. Demnach ist eine Liste nicht erforderlich.


    Flop Manga 2018

    Nennt uns doch eure Enttäuschungen aus dem Jahre 2018 im Bereich Manga. Vielleicht hat eine lange laufende Serie (a la Shingeki no Kyojin) auch dieses Jahr ihren Tiefpunkt in euren Augen gehabt?


    Most Wanted Manga 2019

    Ich weiß nicht, wie viel Sinn diese Kategorie macht – ich selbst lese zwar Manga, aber die kommen meistens recht unerwartet aus dem Boden geschossen. Dennoch gibt es natürlich Ankündigungen zu diversen Serien, also nehme ich die Kategorie mal auf… könnt sie ja einfach streichen, wenn es dazu nichts zu schreiben gibt!


    Best Character 2018 (Male)

    Hier kommt der beste männliche Anime- oder Manga-Charakter aus dem Jahre 2018 hin. Der Anime sollte 2018 auch wirklich gelaufen sein (also aus den Listen stammen) und der Manga sollte zumindest aktuell noch laufen.


    Best Charakter 2018 (Female)

    Hier kommt der beste weibliche Anime- oder Manga-Charakter aus dem Jahre 2018 hin. Der Anime sollte 2018 auch wirklich gelaufen sein (also aus der Liste stammen) und der Manga sollte zumindest aktuell noch laufen.



    Hier noch der BB-Code, den ihr aber auch gerne nach eigenem Ermessen gestalten könnt:


    Die „Panzer Dragon“-Serie ist im Westen eher untergegangen und hat trotzdem einige Ableger: Die ersten beiden Spiele; Panzer Dragoon und Panzer Dragoon II Zwei; waren Rail-Shooter und konnten mich durch ein für mich damals sehr einzigartiges Konzept und einen tollen OST überzeugen.


    Beide Titel wurden mehrfach rausgebracht: Ursprünglich waren sie für den Sega Saturn, nachher es noch Versionen auf dem PC und 2006; 11 Jahre nach dem originalen Release; gab es auch eine PlayStation 2-Portierung. Selbst habe ich diese nie gespielt, aber als Port… vermutlich ist das Spiel nicht so dolle gealtert.


    Das Game bot für mich Spaß, auch wenn es im Grunde wirklich keinerlei Freiheiten gab. Im zweiten Titel wurde es ein bisschen verbessert und man konnte einige Wege wählen und somit war es nicht nur grafischer Fortschritt, sondern auch spielerisch eine kleine Verbesserung.


    1996 kam dann noch ein Spiel für den Game-Gear: Panzer Dragoon Mini. Habe ich selbst niemals gespielt, das Spielprinzip hat sich aber an den Saturn-Teilen orientiert. Panzer Dragoon Saga; ein Rollenspiel von 1998; kenne und liebe ich wiederum. Aus der Reihe war es mein liebster Titel und ich habe später mal gelesen, dass das Spiel ein echtes Sammlerstück ist, da es nur stark limitiert produziert wurde…

    Hergeben würde ich meines jedenfalls nicht. Vom Rail-Shooter ist man komplett weggegangen!


    Der letzte Titel war Panzer Dragoon Orta, welcher 2002 für XBox kam und sich wieder an Rail-Shooter gehalten hat – wurde von mir nie gespielt. Da es auch nicht von den originalen Entwicklern produziert wurde, habe ich in dem Sinne auch nie vor daran etwas zu ändern.


    Aber: Warum komme ich jetzt mit dem Thema um die Ecke?



    Deswegen:


    Zitat

    Forever Entertainment together with SEGA Holding Co., Ltd. from Japan will co-create and publish Panzer Dragoon: Remake and Panzer Dragoon II Zwei: Remake. The premiere of the first part is planned before the end of 2019!


    Panzer Dragoon: Remake is a refreshed version of Panzer Dragoon. The original version of the game had its premiere on the Sega Saturn console in 1995 and was well received by both players and critics. The entire Panzer Dragoon series has been repeatedly remade and released on many platforms. The last re-launch took place in April 2018 on Xbox One, where players can play Panzer Dragoon Orta with a backward compatibility. The new version of the game will be characterized by a completely new graphics compatible with today's standards and several modifications of the game, making it more attractive to modern players, while remaining faithful to the original in terms of story. The first materials from the game will be presented in the upcoming months!


    Zwar habe ich etwas „Angst“, dass das Spiel nur für die XBox One kommen wird, aber mein Interesse ist auf jeden Fall geweckt. Rail-Shooter sind ein merkwürdiges Genre, aber die Idee mit den Drachen fand ich interessant und außerdem… wenn die Spiele nun Remake bekommen, eventuell bekommt dann auch der RPG-Ableger eine neue Chance und erhält entweder ein Remake oder ein komplett neues Spiel.


    Ist jemand von euch an der Reihe interessiert oder kennt sie noch aus alten Tagen?

    Ups, ich habe hier ganz vergessen noch was zu den Episoden zu sagen, aber ich will mich gar nicht lange damit aufhalten und kann bisher generell zu Sword Art Online: Alicization sagen, dass es eventuell sogar die schwächste Staffel ist (wenn man die gesamten Staffeln und nicht die einzelnen Arcs bewertet).


    Zwar fand ich Mother Rosario wirklich furchtbar, aber damit konnte ich irgendwie noch leben. Fairy Dance war auch schlecht, aber wie sie nun alles bei Alicization an die Wand fahren, ist einfach nicht mehr normal.


    Zum einen ist die Story teilweise schon unnötig kompliziert und versucht dadurch tiefsinnig zu sein, während es im Endeffekt einfach unrealistisch ist. Ich kann einen gewissen Blödsinn ja nachvollziehen und mir ist bewusst, dass es in einem Anime auch Fantasy geben muss, aber diese Serie macht es sich einfach zu leicht.


    Ich spoilere jetzt ganz frei, wer es nicht wissen möchte: EINFACH NICHT WEITERLESEN!


    Nachdem Kirito abgestochen wird und in ein Krankenhaus kommt, kann Yui; eine AI aus einem Spiel!!!!; einen Hochsicherheitstrakt knacken, die Personaldaten eines Hochsicherheits-Forschungsinstituts manipulieren und so Asuna einschmuggeln, ABER Kirito nicht weiter als 1km tracken. Alles klar. Dass sie mit einer AI aus einem Spiel, welche Kirito extrahiert hat, enorme Schwerverbrecher und Super-Genies werden könnten, muss ich jetzt ja nicht sagen…


    Die Parts, in denen sie einfach nur in der Fantasy-Welt sind, sind großteilig in Ordnung… aber alles was in der realen Welt passiert, ist so hirnrissig, dass ich es nicht ernst nehmen kann. Und mit Episode 10 wurde der Vogel absolut abgeschossen.

    Nachdem der Anime schon für seine Asuna-Tentakel-Szene ziemlichen Shit bekommen hat, müsste man denken, dass die gelernt haben… ABER NOPE. In der aktuellen Folge, wurden zwei Mädchen fast vergewaltigt, was schon sehr explizit gezeigt wurde und alles nur, weil ein Charakter dumm und naiv wie Stroh ist… Holy Shit…


    Dass Yu-Gi-Oh nichts wegen seiner Programmierung tun kann, war zwar cool gemacht (auch, wenn ich es cooler gefunden hätte, wenn er sein Auge nicht zurückbekommen hätte…), aber eine coole Szene rettet halt diesen Anime nicht…

    Vielleicht haben wir am Ende ja das gesamte Opening zusammen, ehe das Spiel dann endlich erscheint.

    Man munkelt, dass das nächste Video die Vollversion des Opening sein könnte, allerdings habe ich keine Ahnung, woher diese Information genommen wird – Nomura hat den nächsten Trailer als „Final“ tituliert.


    Am 18. Dezember ist es also soweit und am 21. Dezember kommt dann der 30-Sekunden-Werbeclip, wobei diese für Kinos ist, aber sicherlich auch so veröffentlicht wird.


    Und da ich nun sowieso hier poste:



    Bei dieser VR-Experience für den 25. Dezember, handelt es sich um eine 10-minütige Zusammenfassung der bisherigen Abenteuer. Am 18. Januar bekommt es dann ein Update bezüglich des neuen „Face My Fears“-Song.


    Keine Ahnung, ob es auch bei uns kommt und mit KHIII hat es ja nur indirekt etwas zu tun, trotzdem wollte ich die News mal hierlassen. Ein Extra-Thema lohnt sich da ja nicht.

    » Japanische Version


    Nomura hat versprochen, dass im Dezember noch Clips auf uns warten und den Anfang macht ein Ausschnitt aus dem Opening-Video, bei dem man auch zum ersten Mal den Song von Utada Hikaru ft. Skrilles „Face My Fears“ hört.


    Das Lied gefällt mir eigentlich als Stand-Alone weniger als „Don’t Think Twice“ (und weniger als andere Kingdom Hearts-Lieder), für ein Opening und mit dem Schnitt finde ich es aber gut, vor allem im Kontrast zu dem anderen, eher gefühlvollen Lied, welches sicher an den richtigen Stellen zum Einsatz kommt.


    Ansonsten… AAAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaaaaah. Ich bin so stark gehyped auf das Spiel, dass ich fast schon Angst habe, dass es meinen Anforderungen nicht gerecht wird.



    Weiß eigentlich jemand, was es mit dem "see you next month" bei Twitter auf sich hat? Findet nächsten Monat noch ein Event statt?

    Soweit ich weiß, spielt es auf die 3 Trailer / Teaser an (jetzt noch 2), welche im Dezember veröffentlicht werden sollen.

    Das online miteinander spielen funktioniert aber soweit?

    Ja, das funktioniert eigentlich ganz gut – solange die Internetverbindung von allen stabil ist, weshalb ich bei Randos nicht darauf vertrauen würde. Aber als mein Freund kurz ein paar Runden gegen Freunde gespielt hat, habe ich keine Lags bemerkt und auch generell gab es keine Probleme.

    Man muss sich halt auf die Regeln einigen.


    Kann dir also zukünftig gerne auf's Maul geben. =P

    Ich habe gestern den Story-Modus abgeschlossen – zu 100%. Dafür habe ich; laut File; 25 Stunden gebraucht, wobei ich glaube, dass einige davon Idle waren und konnte innerhalb des Modus alle Charaktere freischalten (74 Stück), sowie über 600 Spirits, wovon ich gefühlt 10 Stück verwendet habe. Am Ende sowieso nur noch Celebi mit dem Auto-Heal.

    „New Game+“ bei dem man alles behalten darf (Spirits, deren Level, der Fortschritt auf dem Skillbaum usw), habe ich auch kurz mal gestartet. Eventuell mache ich; aus Übungszwecken; einen Inkling/Cloud-Run auf schwerer Schwierigkeit.


    Die restlichen Modi habe ich mir da weitaus weniger ausführlich angeschaut, aber das freie Smashen, habe ich jedenfalls mit dem Inkling am meisten gespielt, da er mir ziemlich viel Spaß macht… Inkling spielt sich; meiner Meinung nach; wie Diddy Kong, nur irgendwie auf einer massiven Dröhnung.


    Schneller, stärker, besser – sozusagen.


    Mit Tier-Listen usw. kenne ich mich nicht aus, aber ich nehme an, dass Inkling mein Main wird, wobei ich auch Cloud mag… wenn man von der sehr schwachen Rettungsattacke absieht. Außerdem kommt es mir vor als wäre Lucas zum ersten Mal besser als Ness, aber ich bin kein Profi oder „Kenner“. Für mich hat es sich einfach beim Zocken so angefühlt.


    Was das generelle Gefühl angeht: Das Spiels scheint sich flüssiger denn je zu spielen. Wäre jetzt das Match-Making mit Zufalls-Leuten besser, würde ich mich glatt trauen ein paar Online-Kämpfe zu machen…

    Tsurune #06 - #07

    Die Einführung der Zwillinge… ich weiß, dass die beiden kleine Arschlöcher sind, aber mir haben sie dermaßen gut gefallen. Für mich muss nicht jeder Charakter gutherzig sein und die zwei sind eben arrogant, sowie rotzfrech.


    Gerade jetzt, wo sich die Gruppe in einem Wettbewerb befindet, kann es eben nicht nur Friede, Freude und Eierkuchen geben. Die Rivalität zwischen den einzelnen Charakteren finde ich sehr anschaulich und realistisch, auch wenn mir Onogi leidgetan hat, weil er wegen seiner Sturheit beim Einzelwettbewerb dann so versagt hat.


    Aber immerhin ist Nanao weitergekommen, wenn auch nicht ins Finale. Hätte es ehrlich gesagt doof gefunden, wenn alle schon beim ersten Mal total abgegangen wären.


    Was ich von Shu halten soll, weiß ich aber nicht… zwar war er nett zu Minato und hat auch die Zwillinge in seine Schranken gewiesen, aber seine Augen sehen tot aus und irgendwie habe ich das Gefühl, dass er etwas mit Minatos Unfall zu tun hat… dass die beiden ein angespanntes Verhältnis zueinander haben, war ja kaum zu übersehen. Ich glaube, in dem Fall ist Seiyas Beschützerinstinkt eventuell berechtigt…

    Den ersten Platz, müssten sich wohl zwei Spiele teilen: Skies of Arcadia Legends und Tales of Symphonia.


    Während Tales of Symphonia den meisten (J)RPG-Fans und GameCube-Liebhabern ein Begriff ist, ist Skies of Arcadia Legends; meiner Ansicht nach; ein bisschen untergegangen. Zurecht wohl, denn es hatte schon einige Makel – trotzdem wurden mit diesen zwei Games zwei grandiose RPGs auf dem Würfel geschaffen.

    Hat eben besonders meinen Geschmack getroffen und ein Genre abgedeckt, welches auf der Konsole nun nicht übermäßig vertreten war (anders, als bei der PlayStation).


    Natürlich gibt es noch andere, ganz wundervolle Spiele – wobei ich bei einigen Games die Leidenschaft auch nicht teile (z.B. finde ich Super Mari Sunshine nicht überdurchschnittlich, sondern teilweise eher anstrengend).


    Das Spiel hat nun einen offiziellen Namen für den Westen: Judgment! Und es wird auch im Westen erscheinen. Ein genaues Datum gibt es zwar nicht, aber Interessenten sollten sich auf den Sommer 2019 einstellen und einen Zocker-Platz offenhalten.


    Aus der Beschreibung unter dem Video, gehen auch die Synchronsprecher hervor:


    Zitat

    A star-studded English voice cast brings Judgment to life. Greg Chun takes on the role of Judgment’s protagonist, Takayuki Yagami, supported by Crispin Freeman, Matthew Mercer, Cherami Leigh, Yuri Lowenthal, James Hong, Ed O’Ross, Amy Walker, Matt Yang King, Fred Tatasciore, Brian McNamara, as well as guest appearances by SungWon Cho, Cristina Vee, Max Mittelman, and many more.


    Kleine Randinfo: Die Famitsu hat dem Spiel satte 37 Punkte gegeben, womit es in der Ausgabe 1.566 auf dem ersten Platz war und sich neben Call of Duty V (34 Punkte), Just Cause 4 (33 Punkte) und God Eater 3 (32 Punkte) behaupten konnte.

    OjVj8xQ.jpg


    Auch wenn die meisten Fans; so auch ich; das Interesse am Spiel verloren haben, als bekannt wurde, dass es kein Mothership-Titel wird und wir uns alle bereuen können, wollte ich die Neuigkeiten dennoch verkünden:


    Tales of Crestoria kommt 2019 auch in den Westen. Generelle englische Neuigkeiten, kann man verfolgen, wenn man auf den Link klickt – dieser führt zum offiziellen, englischen Twitter-Feed des Spiels.


    Auch wenn mir einige der Charakter-Designs nicht gefallen, finde ich es wirklich schade, dass dies „nur“ ein Handy-Spin-Off ist. Das Material hätte eigentlich Potenzial ein düsterer Hauptteil zu werden und eventuell schau ich auch mal rein (wenn es eine kostenlose Episode gibt / generell keine Kosten anfallen), aber für mich funktionieren nur wenige Mobile-Games und langfristig konnten mich nur wenige Spiele fesseln.

    Habe heute den lieben-langen Tag weiter gespielt… wie viele Stunden wir nun auf dem Buckel haben, weiß ich nicht. Festgestellt habe ich, dass es viel einfacher ist Kämpfer im Smash-Modus freizuschalten und nicht via „World of Light“ – die macht mir persönlich aber mehr Spaß, als einfach nur smashen.


    Aber ich kann mir vorstellen, dass es ein gutes Kompromiss ist. „World of Light“ ist schon sehr auf Grinding ausgelegt und wer darauf einfach keinen Bock hat, der kann sich die Sache einfach (und schnell) machen, wenn man einfach nur Smash macht.


    Generell: Das Spiel ist einfach; wie der Name verspricht; ultimativ für mich – und alles was einem nicht gefällt, kann man im Grunde ausblenden. Man kann es sich wie einen riesigen Kuchen vorstellen. Wer keine Sahne mag, nimmt eben keine dazu und wer Erdbeeren eklig findet, sammelt sie vom Kuchen und isst sie nicht. ;3


    Kleine Kritik gibt es aber: Online-Modus. Das Match-Making ist noch nicht wirklich gut. Wenn man mit random Leuten spielt, dann wird auch irgendwie random Regel gewählt… anstatt, dass man Match-Making mit denen macht, welche dieselben Regeln haben…? Check ich irgendwie nicht, kommt aber ja vielleicht noch. Weil es zum Beispiel doof ist, dass ich ein 4v4 machen muss, wenn ich dazu einfach keinen Bock habe, nur weil mein Smash-Gegner halt bei einem zufallsbedingten Wahlsystem gewonnen hat…


    Als ob der Trailer nicht schon cool genug wäre, gibt es für alle Glücklichen, die eine XBox-Besitzen ein besonderes Schmankerl: Ab heute; den 07. Dezember; gibt es eine exklusive Demo zum Spiel, die momentan aber erst mal nur auf der XBox One genossen werden kann.


    Ob; und wann; die Demo auch auf der PlayStation spielbar sein wird, ist noch unklar – dafür gibt es nun aber die Gewissheit, dass der Bloody Palace Modus zurück ist.


    Am 08. März 2018 ist es schon so weit, der Palast folgt dann im April als kostenloses Update.


    Auch, wenn ich allem etwas skeptisch gegenüber bin (Look usw.), werde ich mir das Game höchstwahrscheinlich zu Release gönnen. Da sollte ich schon mit den anderen, „großen“ Spielen durch sein und habe hoffentlich Platz, um ein paar dämonische Bastarde zu verkloppen.

    Ich glaube nicht, dass man damit rechnen konnte: Joker aus Persona 5 wird er erste Zusatz-Charakter für Super Smash Bros. Ultimate sein. Wenn man ihn möchte, wird man ihn auch einzeln runterladen können, wenn ihr euch den Pass zum Spiel holt, könnt ihr euch die ersten fünf Sets gleich holen.



    Für mich war diese Nachricht äußerst überraschend. Zunächst dachte ich, dass es Werbung für den neuen Persona Q-Teil wäre oder eventuell Dancing, welches ja auch erst kürzlich rauskam… aber nein: unser Protagonist aus dem äußerst beliebten JRPG Persona 5 wird „bald“ schon in Smash Bros. mitmischen.


    ***


    Wir haben das Spiel schon gestern (06. Dezember) angefangen zu spielen, da es schon vor ein paar Tagen ankam, wir aber erst nach Hause gekommen sind.


    Natürlich habe ich jetzt noch nicht so viele Stunden investiert, dass ich sagen würde, es wäre mir möglich ein „richtiges“ Review zu schreiben, aber für erste Eindrücke reicht es auf alle Fälle: In Smash habe ich mich persönlich immer etwas doof angestellt, weshalb ich etwas Angst hatte, dass ich überfordert bin, wenn ich dann mit der Masse konfrontiert werde.


    Der „Story-Modus“ hat aber eine gute Lernkurve und ich konnte zumindest auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad mein eigenes Können unter Beweis stellen, während mein Freund; der erfahrenere Spieler; dafür dann einen schweren Modus hat bzw. besondere Etappen.


    „World of Light“ (Story-Modus) hat einige lustige Ideen und bietet einem eine enorme Vielfalt an Freischaltbaren. Allerdings zweifele ich an, dass man alle 1.300 Spirits so freischalten kann… wenn man danach alle via Rotation / Time-Limit holen muss, könnte dies etwas mühselig werden. 100% könnten eine große Herausforderung werden.

    Auch habe ich das Gefühl, dass der Story-Modus eventuell etwas eintönig wird. Zwar gibt es unterschiedliche Gimmicks, aber im Großen und Ganzen ist es Kampf, nach Kampf, nach Kampf… und wenn man die gesamte Karte „ablaufen“ möchte, dann hat man schon was zu tun.


    Ist aber nur eine Vermutung, noch habe ich mich nicht satt gespielt und es gibt auch in anderen Modi genug zu tun. Persönlich war ich ja skeptisch, was die Vielfalt der Kämpfer angeht, aber der Name des Games ist Programm und zeigt sich in allen Facetten.

    Einige der neuen Stages sind wunderschön und vor allem der OST ist grandios. Vor allem die Animal Crossing-Remixe haben es mir angetan, aber im Grunde kann man sich in der Musik-Bibliothek hunderte Tracks anhören und die meisten davon sind toll.


    Am meisten macht mir das Leveln und kombinieren der Spirits Spaß. Man bekommt so viele, kann sich den individuellen Kämpfen anpassen und zusätzlich auch noch auf dem Skill-Baum (übergreifend auf alle Charaktere) austoben. So fühlt es sich auch lohnenswert im Story-Modus abzuklappern.


    Durch bin ich noch nicht, da ich versuche möglichst 100% zu kriegen (nicht sicher, ob man nicht sowieso alles machen muss?) – außerdem hat es sich irgendwie zu einem „Kirby Only“-Run entwickelt. Theoretisch kann man alle Kämpfer wählen, die man freischaltet, obacht jedoch: Du kannst auch wirklich nur die im Story-Modus nutzen, die du innerhalb des Story-Modus freischaltest (zumindest beim ersten Druchlauf – ich weiß nicht, ob sich dies vielleicht ändert).

    Man kann Kämpfer nämlich auch generell freischalten, damit man sie dann in den anderen Modi nutzen kann. Die tauchen auf, wenn man bestimmte Meilensteine erreicht hat / Zeit verstreicht usw.


    Freue mich schon, wenn ich es gegen ein paar Leute spielen kann (sobald ich genug geübt habe) und vor allem muss ich noch meine liebsten Charaktere freischalten (Cloud, Isabelle, Inkling), um zu sehen, ob diese mir liegen.