Beiträge von Yuffie

    [...]der didney-part wirkt erstmal total sinnlos, storytechnisch

    „Lustig“ ist, dass das Spiel es selbst zu merken scheint – in fast jeder Welt (oder zwischen den Welten), fragt Sora, warum er eigentlich gerade da ist und teilweise wird er darauf angesprochen (Hercules fragt STRAIGHT UP was er eigentlich will) und Sora nur so „Ach, lol, nicht so wichtig.“


    Okay…


    Ich find die Welten wirklich schön im Design, aber für das Gesamtbild hätte man da etwas mehr Storyinhalt reingeben können. Da hatte ja fast Malefiz mehr „Grund“ die einzelnen Welten zu durchforsten, aber die treffen ja nicht mal wirklich oft auf Sora und Co.


    Irgendwie zeigen die bei jedem Trailer so wenig wie möglich vom Gameplay und langsam kommt es mir so vor, als hätten wir es mit einem Budget-Titel zu tun… klar, Atelier-Serie ist niemals ein Spiel, welches enorm hohe Kosten in der Herstellung hat, aber hier…


    Ich nehme an, da es sich um ein neues Konzept handelt, wollten sie keine großen Verluste riskieren, aber so werden immer weniger Leute (vor allem im Westen, wo die Moe-Kultur noch nicht so extrem ist) vom Konzept angezogen…


    Eh, ich wollte es mir eigentlich holen, aber bisher flacht mein Interesse ganz schön ab. Selbst für ein Atelier-Spiel ist alles eher etwas enttäuschend aufgezogen…

    Es gibt nun die Extended-Version der HYDE-Collaboration (siehe hier).



    Inwiefern sich das Lied dann im Game niederschlagen wird, muss man sehen, aber ich mag den Song ganz gerne, auch wenn er bei weitem nicht so cool ist wie „Devil Trigger“.


    Hat denn sonst noch niemand die Demo ausprobiert?


    Ich habe sie tatsächlich noch ein paar Mal gespielt und mich sozusagen auf das Spiel „vorbereitet“ – ich freue mich tierisch auf DMC5 und vor allem auf das V-Gameplay… glücklicherweise war der Februar sehr mau, was neue Spiele angeht und auch der März wird erst gegen Ende interessant, weshalb ich mir Zeit für das Game nehmen kann. (Vorher schaff ich sogar noch Resident Evil 2 Remake!)

    Also subklassen die passen.

    Hehe, ja wie gesagt: Kommt auf den Spielstil an – die beste Kombi dürfte wohl Tressa als Runelord sein. Ansonsten ist es oft „Whatever floats your boat.“ Primrose ist zum Beispiel (zusammen mit Olberic und H’aanit) die schlechteste Heilerin, aber meiner Erfahrung nach, kommt man durch das Spiel, auch wenn man es so macht, wie man möchte und nicht zwingend so, wie es „das Beste“ ist.

    Wichtig ist wohl einfach, dass man mit seinem Team möglichst viele Waffen und Elemente abdeckt – und, dass man auch mit den passiven Fähigkeiten arbeitet, wobei das wohl nur für (schwere) Extra-Bosse gilt.


    Hast du denn mittlerweile weitergespielt? (Und sorry für die späte Antwort, hatte es irgendwie übersehen)



    ***


    Für alle Liebhaber des Soundtracks: Seit heute gibt es in Japan das Octopath Traveler Arrangements –Break & Boost–-Album, zu finden hier: Square Enix eStore (Japan), Amazon (Japan) oder Sony (Japan).


    Hier ein paar Samples:





    Ich habe mir das Album sofort bestellt, als es damals on gegangen ist und hoffe, dass es schnell zu mir kommt. Als ob der OST nicht sowieso schon wunderschön wäre, sind die Arrangements noch mal einen Zacken schöner und ich kann mir vorstellen, dass ich dazu echt gut schreiben kann.


    daniaelx

    Ein „Critical Mode“ wäre schon mal eine Idee, wobei Nomura ja erst einmal DLC eher abgeneigt gegenüber war (habe ich hier irgendwo im Thread aus einem Interview in Erinnerung), wobei dies ja nichts heißen muss…


    Einen nachgereichten Schwierigkeitsgrad (kostenlos, im besten Fall), würde ich als völlig legitim erachten. Wenn es mehr wird, dann auch gerne mit Aufpreis. (z.B. neue Welten, neue Bosse)

    Capcom hat einen Fragebogen über das Resident Evil 2 Remakeveröffentlicht – die ersten Fragen wirken sich noch nicht so sehr auf Kritik am Spiel aus und befassen sich mit dem Kunden (wie alt man ist, woher man das Spiel hat etc.), aber bei 69% wird dann abgefragt, wie man welche Aspekte auf einer Skala von 1 (I hated it!) zu 5 (I loved it) empfunden hat.


    ***


    Ich hatte jetzt auch endlich die Zeit in den Teil reinzuschnuppern, bin aber noch nicht sehr weit gekommen (war gerade in der Garage, wo zum ersten Mal Hunde auftauchen).


    Atmosphärisch und spielerisch finde ich das Spiel bisher wirklich gut gelungen, manchmal nervt mich noch ein bisschen die Steuerung, aber man gewöhnt sich daran, dass man so komisch rennt und auch, dass man „Doppel-Click“ machen muss, wenn man Gegenstände aufnehmen will…

    Habe ich auf die harte Tour gelernt, nachdem ich etwas aufgenommen habe; Zombies erwachen zum „Leben“; und davongerannt bin, nur um festzustellen, dass ich versehentlich nicht zwei Mal bestätigt habe und noch einmal zurück in den versuchten Gang (jetzt mit Licker) musste.


    Ob ich es jemals auf 100% schaffen werde, sei mal dahingestellt… es macht mir furchtbar viel Spaß, aber mit Zeitdruck kann ich gar nicht gut umgehen, es macht mich einfach nur nervös, haha. Trotzdem werde ich es nach meinem ersten Durchlauf mit Leon probieren.


    Ein bisschen verwundert war ich über kleine Änderungen (z.B. dass Leon nicht mehr den Herzschlüssel finden kann) und es nervt, dass man nicht über die winzigsten Abgründe springen kann. Sind Nitpicks und nichts, was meinen eigenen Spielspaß sehr eindämmt.


    Über Mr. X (gonna give it to ya’) habe ich ja schon gelesen, dass einige ihn nervig finden – mal sehen, wie er bei mir ankommen wird. Bisher hat er noch nicht viel gemacht.

    Mein Spielstand ist schon seit einer Weile auf 100% (nun, ich habe das Spiel schon seit gut einem Monat), aber irgendwie kam es mir so vor, als wäre das Game auch in dem Belangen viel einfacher, als die Teile davor?


    Eventuell ist meine Technik auch einfach besser geworden, aber ich hatte bei fast nichts (sei es Mini-Spiel oder auch optionale Gegner) irgendein Problem, obwohl ich auf dem schwierigsten Grad gespielt habe.


    Generell: Im Spiel verlauf fand ich nur einen Boss etwas schwerer, auch wenn ich trotzdem kein „Continue“ gebraucht habe.


    Ich erinnere mich, dass ich zu meiner Zeit definitiv länger an Sephiroth geknabbert habe und auch das Phantom eine etwas schwerere Herausforderung war… jetzt empfand ich ja beinahe das Suchen aller Kisten und der „Lucky Emblem“ am anspruchsvollsten, weil der Rest einfach nur 1 ~ 2 mal probieren war, bevor ich es konnte.


    Gut, eine Ausnahme: Irgendwie habe ich es am Anfang nicht hinbekommen, das Ei aufzuschlagen auf „Exzellent“, aber sobald ich es einmal geschafft hatte, habe ich auch den Rest immer beim ersten Versuch hinbekommen?


    Im Grunde ist es gut, dass ich es niemals wirklich frustrierend fand, aber ein bisschen mehr Anspruch hätte ich mir irgendwie gewünscht?

    Nachdem das Rating im Januar auch für Amerika und Japan eingetragen wurde, folgt nun Korea.


    Ob nun bald (endlich) Informationen zum Spiel veröffentlicht werden, steht noch in den Sternen, aber man munkelt, dass ein nächster Trailer oder ähnliche Information jetzt praktisch vor der Türe steht.


    Für mich ist diese lange „Ebbe“ an Neuheiten meistens nicht so gut, wenn es um ein Studio geht, welches sich noch beweisen muss. Cygames hat nun zwar ein paar Konsolen-Games in der Mache, aber davon ist noch nichts auf dem Markt und nur weil sie Erfahrung haben, was Handy-Games angeht, heißt es nicht, dass sie auch hier punkten…

    Daher bleibe ich skeptisch.

    Episode #07

    Mit dem Auftritt im TV hat sich Reigen ziemlich in die Nesseln gesetzt und selbst seine „Freunde“ haben sich von ihm abgewendet, obwohl er eigentlich (meist) gute Intentionen hatte und niemals Leuten Geld abgeknöpft hat, wenn er ihnen nicht wirklich geholfen hat…


    Diese ganze Identitätskrise war wirklich schön inszeniert und ich hatte richtig Mitgefühl mit Reigen, auch wenn er sich gegenüber Mob ein bisschen harsch verhalten hat. Manchmal weiß er es eben nicht besser und reagiert etwas dämlich.


    Trotzdem steht Mob zu ihm und die letzten paar Minuten der Serie waren so berührend… wie Mob sagt, dass er schon lange wusste, was Reigen „wirklich“ ist, Reigen verkrampft schon richtig und stellt sich darauf ein, seinen einzigen Vertrauten zu verlieren… und dann sagt Mob einfach, dass er ein „guter Kerl“ ist (und gratuliert ihm zum Geburtstag).


    So niedlich…

    Episode #07

    Irgendwie hat mir das Pacing der Episode so gar nicht gefallen – obwohl ich den Inhalt wirklich süß fand und es auch eine schöne Sentimentalität war. Nicht jeder Dämon ist grundsätzlich böse und möchte vielleicht auch nur überleben, dabei den Menschen möglichst wenig Schaden zufügend.


    Aber dieses „Monster of the Week”-Format ist einfach schade, aber ich nehme an, dass es mit der Anzahl der Episoden einfach nicht anders zu machen war. Ein bisschen ausschweifendere Episoden bzw. auf mehrere Episoden gezogen, wäre aber ganz nett und das hatte bisher nur der Mio-Part so wirklich.


    Süß war die Folge aber alle Male… Hyakkimaru hat sogar mal gelacht, sofern man das kleine Geräusch so nennen kann – aber es war ohnehin ein niedlicher Moment, auch wenn Hyakki noch immer sehr schweigsam ist, sehr zu Dororos Missfallen.

    Episode #08

    Abgesehen von einer kleinen Szene, haben wir das reale Boogiepop nun schon ein paar Episoden nicht gesehen und während der Imaginator versucht hat Spooky E auf seine Seite zu ziehen, um so die Organisation zu infiltrieren, verhält Boogiepop sich ja noch relativ ruhig.


    Die Episode war sehr spannend und knüpft einige lose Enden aneinander, wobei ich mich jetzt (mal wieder) um Orihata bzw. Camille sorge, welche vom Imaginator offenbar als passender Samenspender (das klingt ohne Kontext etwas merkwürdig…) auserkoren hat.


    Eine Szene fand ich einfach nur komisch: Die Konfrontation mit Jin… er hat OFFENSICHTLICH irgendwelchen borderline Psycho-Scheiß gelabert und am Ende alles mit einem „Haha, ich rede doch nur von dem Gemälde!“ abgetan? Keine Ahnung, das wirkte einfach so out-of-place und kein bisschen subtil, dass ich die Reaktion einfach richtig schlecht empfand.

    Also, bisher ist das Spiel zum Volltitelpreis; also 59,99€; zu erhalten, wenn man es via Amazon, GameStop, MediaMarkt oder Saturn vorbestellt.


    Dies könnte natürlich noch fallen, aber vorerst sind wir bei einem Vollpreis-Titel. Ich meine, dass mein Woolly World damals auch denselben Preis hatte, dort aber ein Woll-Yoshi-Amiibo dabei war – weswegen eine Preissenkung wohl nicht unwahrscheinlich ist.

    Wer sich nach der Demo noch immer nicht sicher ist, kann ja nun die Ohren spitzen: etliche News-Seiten hatten ihr Hands-on zum Spiel und durften etwas mehr Zeit mit dem knubbeligen Yoshi verbringen.


    Ich verlinke Artikel und Videos separiert:


    Artikel



    Videos




    Persönlich habe ich mir nur die Artikel durchgelesen und nicht die Videos angesehen. Die allgemeinen Stimmen scheinen sehr positiv zu sein, wenn man von der Resolution absieht, die mir; für ein modernes Spiel; doch etwas mickrig vorkommt (steht in Digital Foundry).

    Da mir persönlich der technische Aspekt eines Spiels aber nicht so 100% wichtig ist, wird es zumindest für mich kein grober Einschnitt sein.

    Ein genaues Todesdatum ist nicht veröffentlicht, vertraut man jedoch der offiziellen Vita Website, wird die Auslieferung der letzten Vita-Modelle; PCH-2000 ZA11 (Schwarz) und PCH-2000 ZA23 (Aqua); bald eingestellt.


    Wie schnell die Klappe nun fallen wird, kann man nur spekulieren. Bei der PlayStation 3 hat die Terminierung etwa zwei Monate nach der Notifikation geendet. Vielleicht wird es dem Handheld ähnlich gehen.


    Höchstwahrscheinlich wird dies auch der letzte Gehversuch von Sony bezüglich des Handheld-Markts, ich nehme schwer an, dass man sich nun auf Heimkonsolen beschränken wird.


    Mit dem neuen Trailer steht nun auch der Starttermin für Season 3 (Part II) fest: Die erste Episode wird am 29. April um kurz nach Mitternacht ausgestrahlt und läuft kurze Zeit später im Simulcast auf Funimation.


    Bin mal gespannt, wie sie den Arc umsetzen und wie weit sie vor allem kommen. Der Manga neigt sich dem Ende, der Anime ist aber ein gutes Stück im Rückstand.


    Der Prolog zur kommenden, spielbaren Episode wurde heute in Form der 15-minütigen Anime-Episode auf der KatsuCon 2019 gezeigt und wurde kurze Zeit darauf auf dem offiziellen Youtube Kanal zu Final Fantasy XV hochgeladen.


    Wer kein Interesse an der Folge hat, sondern nur am Spiel, sollte das Video aber dennoch nicht auslassen: Bei 13:34 sieht man nämlich einen neuen Trailer zur spielbaren Episode Ardyn und auch am Anfang gibt es ein paar neue Szenen zu sehen.


    Final Fantasy XV: Episode Ardyn wird am 26. März 2019 erscheinen.


    Außerdem erscheint der gestrichene Inhalt in Form eines Novells; FINAL FANTASY XV -The Dawn Of The Future-, welcher in Japan am 25. April 2019 erscheint – wie es mit einer Veröffentlichung im Westen aussieht, ist noch nicht bekannt.


    ***


    Ich empfand die Episode wirklich als ganz interessant und obwohl mir der musikalische Einschlag in dem gezeigten Material im Game-Trailer nicht so gefällt, sieht das Gameplay interessant aus. Vor allem geht es mir hier aber um den Inhalt… ich fand den Prolog ganz interessant…


    Somnus sieht Noctis so ähnlich (sie teilen sich sogar das Muttermal), dass es fast erschreckend ist, die verdrehten Rollen so zu sehen…

    Episode #06

    Eine sehr spannende Folge, welche nicht nur mehr Geheimnisse ins Spiel gebracht hat, weil die Kinder verschlüsselte Botschaften in den Büchern gefunden haben, sondern auch weil Gilda und Don endlich Emma, Norman und Ray konfrontiert haben…


    Ich fand die Szene wundervoll gemacht – nicht nur die Konfrontation an sich, sondern auch die Reaktion von Don, welcher im Endeffekt nur sauer auf sich selbst war, weil er so hilflos ist und nichts für Conny (und die Anderen) tun konnte.


    Und am Ende war da natürlich Krone, welche die Kinder erwischt hat und ihnen nun einen Deal vorschlägt… ich hasse sie einfach, sie ist das Gruseligste an der ganzen Geschichte…

    Episode #06

    Erst bemerke ich noch, wie lieb Reigen eigentlich zu Mob ist und in der nächsten Episode verhält er sich ihm gegenüber schon wie ein Arschloch… *räuspert*


    Ich weiß, dass er es nur gut meint und man hat innerhalb der Folge ja auch gesehen, dass er sich ernsthaft um Mob sorgt und an ihn denkt, aber was er gesagt hat, war wirklich gemein. Süß, dass Mob es ihm eigentlich gar nicht übelgenommen hat und nicht direkt sauer ist, sondern einfach nur darüber reflektiert, wie er selbst in Zukunft mit allem umgehen möchte.


    Reigen, an dessen Geburtstag keiner gedacht hatte, fand ich da fast schon deprimierender… klar, es hat ihn auf die Spur gebracht, aber irgendwie hatte ich schon Mitgefühl für ihn… vor allem, da er sich ja nun in Gefahr gebracht hat. Der Cliffhanger war super und ich kann ja fast schon froh sein, dass ich so lange damit gewartet habe weiterzuschauen… jetzt kommt bald schon die nächste Episode und ich muss nicht allzu lange auf Kohlen sitzen. ;3

    Was zum… bin ich hörend? Zwar geht es in dem Sinne nicht um Rammstein, aber um das Projekt des Sängers Till Lindemann, welches Lindemann heißt und offenbar schon seit 2015 existiert. Ich habe davon bis zum heutigen Tag nichts gehört, bin aber gerade irgendwie in die absurden Tiefen von Youtube versumpft und habe dieses Goldstück gefunden: Mathematik.


    Das Video kann nur mit einem Youtube-Account eines mindestens 18-jährigen Users angesehen werden, dementsprechend sollte klar sein, dass die Lyrics recht explizit sind, trotzdem warne ich noch einmal: OBACHT, da kommt ein paar Mal das böse F-Wort vor und auch der Rest der Thematik ist nichts für den Schulhof.


    Mit 3 Millionen Clicks ist das Video; eine Zusammenarbeit mit Haftbefehl; offenbar gar nicht so unbekannt, aber ich war bisher verschont… denn was ich da höre gefällt mir gar nicht und damit meine ich nicht einmal zwingend den Text (auch, wenn ich diese überprovokante Art schon beim „Pussy“ Lied eher nervig fand…)… sondern einfach den Song per se.

    Ist ja wirklich furchtbar, aber vielleicht verstehe ich die Ironie dahinter auch nicht und der ganze Clip und die ganze Musik soll suggerieren, wohin man kommt, wenn man bei Mathe (bzw. in der Schule) nicht aufpasst…


    Ehrm… wollte diesen „interessanten“ Fund mal mit euch teilen.

    Fest steht, dass der Film 2020 in die Kinos kommen soll.

    In Amerika gibt es sogar einen ganz festen Termin: 20. November 2020 – so wie es in der heutigen Zeit läuft, würde ich nicht ausschließen, dass der Film in einem ähnlichen Zeitrahmen auch in die deutschen Kinos kommt.


    Offenbar soll auch Stellan Skarsgård dabei sein, dessen Rolle mir in Nymphomaniac ganz gut gefallen hat (auch, wenn ich den Rest des Films gar nicht so mochte) und offenbar ist auch Jason Momoa (Aquaman) ein Thema?


    (Gelesen hab ich das alles auf Variety, wobei da noch etwas mehr Zeug steht, was ja vielleicht für andere User interessant wäre – hab jetzt nicht alles aufgezählt aus dem Bericht).