Kanojo, Okarishimasu (Rental Girlfriend)


  • Kaojo, Okarishimasu oder auch Rental Girlfriend ist eine Mangareihe des Mangakas Reiji Miyajima und ist dem Genre "RomCom" (Romantic Comedy) zuzuordnen. Der Manga erscheint seit 2017 und erfreute sich so großer Beliebtheit heit, dass die Animeserie 2020 folgte (zu sehen auf Crunchyroll). Eine zweite Staffel ist bereits für 2022 bestätigt.

    In Deutschland erscheint seit 2020 der Manga beim Carlsen Verlag.


    Worum geht's?

    Der junge Student Kazuya Kinoshita ist am Boden zerstört, nachdem seine Freundin ohne ersichtlichen Grund mit ihm Schluss gemacht hat. In seiner Trauer und Verzweiflung meldet er sich bei einer Online-Agentur für Mietfreundinnen an. Prompt trifft er auf die schöne Chizuru Mizuhara und ist hin und weg. Ihre Schönheit wird nur dadurch getrübt, dass sie sogleich ihr Honorar im Voraus verlangt, bevor sie in den "Freundinnen-Modus" geht.

    Nach dem Date ist Kazuya deprimierter als vorher und fühlt sich betrogen. Kurzerhand mietet er Chizuru erneut und macht ihr gegenüber eine Szene. Als dann aber die Nachricht ihn erreicht, dass seine Großmutter ins Krankenhaus musste, überschlagen sich die Ereignisse. Chizuru begleitet ihn ins Krankenhaus, wo er sie als seine Freundin vorstellt. Als dann auch noch herauskommt, dass Kazuyas Großmutter und Chizurus Großmutter, die nichts von dem Job ihrer Enkelin weiß, Freundinnen sind, ist das Chaos perfekt...


    Ich habe den Manga bis zum aktuellen Kapitel verfolgt. Mir persönlich gefällt er ganz gut, auch wenn ich seit knapp 30 Kapiteln eher das Gefühl habe, dass die Story schon längst hätte auserzählt sein können. Nach dem letzten großen Arc hätte ich ein Finale erwartet, doch leider dümpelt die Story gerade etwas vor sich rum.


    Kennt hier jemand den Manga oder hat den Anime gesehen? Wie findet ihr die Story rund um das Rental Girlfriend?





    Funfact: in Japan gibt es die Rental Girlfriends in Wirklichkeit! Wusste ich selbst bis vor kurzem nicht.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Also, ich bin 50% von dem Anime genervt und 50% davon unterhalten. RomCom hat es bei mir sowieso schon schwer und wenn es Harem-Elemente hat, dann müssen diese schon wirklich gut gemacht sein, dass ich nicht genervt bin… und leider bin ich hier oft genervt.


    Ruka und Mami sind zwei absolut nervige Charaktere und nein: Rukas sehr fragwürdige „Krankheit“ entschuldigt nicht, dass sie eine erpresserische, fiese Schlange ist. Getoppt wird es echt nur durch Mami… ich war froh, dass Sumi dann wenigstens keine Bitch war, weil ich auch schon bei Kazuya und Chizuru ziemlich oft die Augen rollen muss.


    Gut sieht der Anime definitiv aus, war richtig süß das jedes Mal anzuschauen (während ich den Manga im Stil brutal langweilig finde…), aber leider finde ich die Charaktere nervig, weshalb die schönen, nachvollziehbaren Momente und die süßen romantischen Gefühle der Charaktere für mich oft eher untergehen.


    Für mich durchschnittliche Unterhaltung, wer aber sehr klischeebehaftete RomComs mit Harem-Elementen a la Nisekoi mag; was völlig legitim ist; und von sowas nicht schnell genervt ist, der hat hier definitiv eine Serie, die er mal anschauen könnte.


    Ich war btw. sehr überrascht, dass das keine Light Novel-Adaption ist. Hat sich irgendwie so angefühlt.

  • Ja, Ruka und Mami sind sehr nervig. Mami ist so unbeliebt, dass sie sogar im späteren Verlauf kaum mehr vorkommt... Das ist auch mein größetes Manko: die Beziehung von Kazuya und Chizuru wird leider stark verwässert und gestreckt. Rukas und auch Sumis Auftritte sind absolute Filler-Kapitel. Aber vermutlich macht der Mangaka das, da er möglichst lange den Hype bewahren will... für mich fühlte sich der Manga rund um Kapitel 150 eigentlich fertig an. Jetzt sind wir bei 180...

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Rukas und auch Sumis Auftritte sind absolute Filler-Kapitel.

    Kurze Anmerkung: Die Bezeichnung „Filler“ kann es beim Quell-Material (also dem Manga) nicht geben. Denn ein Filler ist; per Definition; ein Inhalt, welcher zur Streckung der Adaption genutzt wird. Der Begriff wird von vielen Fans sehr lose genutzt, hier aber was es wirklich bedeutet:


    Zitat

    A segment of anime, whether it be an entire episode or part of one, which does not appear in the manga of the title. Fillers, as the name implies, "fills" an episode with non-canonical material which has been written usually by the same company which animates it.


    Daher sind es meist Episoden (oder ganze Arcs) in Anime. Filler in Manga gibt es nur, wenn das Quell-Material 1. Anime/Light Novel/Spiel ist 2. Es nicht vom Originalen Autor beigesteuert wurde.

  • Ich meine in diesem Zusammenhang nicht, dass sie Filler sind, sondern dass sich ihre Kapitel so anfühlen, als ob sie nur da wären, um die Handlung zu strecken. Beispiel: Kazuya entschließt sich, ein wichtiges Gespräch mit Chizuru zu führen, öffnet die Tür und Ruka steht da, um mit ihm auszugehen. 5 Kapitel (und keine Storyentwicklung) später, ist das Date zu Ende und Kazuya an der Stelle, wo er zuvor war.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Ja, ich denke ich weiß schon was du meinst, aber wie gehabt: nennt man dann nicht Filler. Die sind per Definition eben etwas Anderes. Was du beschreibst ist einfach die Natur dieser Harem-Anime. Man will ja auch seinen Neckbeard-Lesern (Scherz natürlich!) das winzige Gefühl geben, dass ihre Waifu doch noch eine Chance haben könnte – immerhin werden dadurch auch viele Leser geködert.


    Wenn ich selbst wen wählen würde, würde ich Sumi nehmen, allerdings kenne ich; wie gehabt; nur den Anime und den Manga nur so, wenn ich manchmal am Abend im Bett liege und mein Mann ein Kapitel liest. Dann sehe ich halt ein paar Seiten.


    Tue mir einfach mit so stark Harem-lastigen RomComs sehr schwer. Ich kann verstehen, wo da der „Appeal“ liegt und lehne es auch nicht irgendwie aus Prinzip ab; denn es kann gut gemacht sein; aber in dem Fall ist Kazuya so ein Lappen und halt 50% der Nebenbuhlerinnen absoluter Trash. Sehr schade, denn gerade Ruka hat mir vom Design ganz gut gefallen. Hatte getippt, dass ich sie mögen würde.

  • Die Idee dahinter verstehe ich auch, aber es nervt halt. Denn anders als bei Nisekoi, ist in Rental Girlfriend ganz klar, dass die Damen nebenan keine Chance gegen Chizuru haben... allgemein ist der Harem-Anteil in Rental Girlfriend eher unausgearbeitet... das hat Nisekoi besser gemacht... bin aber im Allgemeinen kein Fan von Harem Stories...

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder an den Manga gesetzt und weitergelesen. Und es ist eingetroffen, was ich befürchtet habe: der Manga wird aufgrund seines Erfolgs in die Länge gezogen. Hatte ich bereits rund um Kapitel 140 das Gefühl, der Manga hat jetzt so allmählich sein Ende erreicht, so ist es jetzt, bei Kapitel 187 definitiv nur noch Streckung. Der Protagonist hat vor mehr als 10 Kapiteln (oder waren es schon 20?) den Entschluss gefasst, dass er seine Liebe gestehen will. Sogar mit seiner aufgezwungenen "Freundin" Ruka hat er Schluss gemacht. Und dann kam plötzlich Mami, die er zuvor gefühlt 100 Kapitel nicht mehr erwähnt hat, wieder an den Plan und nun ist die "Ex" Ruka auch wieder da, obwohl das eigentlich abgearbeitet war...

    Hatte ich am Anfang viel Interesse an der Story, so nervt sie mich jetzt leider nur noch. Schade, denn rund um Kapitel 140 wäre ein tolles Ende zustande gekommen.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif


  • Die zweite Staffel des Anime beginnt im Juli. Persönlich hoffe ich, dass die Dummheit der MCs ein bisschen zurückgeht und vor allem, dass Mami und Ruka mal etwas normaler werden. Abgesehen davon habe ich gelesen, dass es noch ein weiteres Mädchen gibt (Yaemori Mini), die wohl auch ganz süß sein soll?


    Ich habe den Anime jetzt nicht gehasst, aber oft genug wollte ich einfach meinen Kopf gegen die Wand klatschen, weil ein bisschen Kommunikation und ein gesunder Menschenverstand viel ausgerichtet hätten.

  • Ja, da kommt noch ein Mädchen hinzu, die aber (soweit ich weiß) kein Loveinterest wird. Dennoch bringt sie etwas mehr Schwung in die Story.

    Was Ruka und allen voran Mami betrifft, so würde ich mir nicht zu viel Hoffnung machen. Aber ich habe den Manga auch irgendwann nicht mehr verfolgt, da er mir leider zu langatmig wurde...

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Was Ruka und allen voran Mami betrifft, so würde ich mir nicht zu viel Hoffnung machen.

    Mein Mann sagt, dass zumindest später Mami nicht mehr wirklich viel vorkommt. Ich meine, sie war ja nicht mal bis jetzt so extrem viel dabei, aber jede Sekunde war eine Sekunde zuviel. Ruka ist noch etwas erträglicher, aber mein Mann ist per se auch schon genervt davon, dass es sich eben so zieht.


    Mit zwei Staffeln, denke ich, wird zumindest mal noch nicht das Problem aufkommen, dass es sich (rein von der Länge) nach zu viel anfühlt. Aber wenn die zweite Staffel wieder populär ist, kommt dann vermutlich noch ein Film und noch eine Season. Und kein Plan wie lange ich es aushalte, ohne meinen Kopf an der besagten Wand zerklatsche. xD

  • Ich habe die erste Staffel bisher noch nicht zu Ende gesehen, weiß also nicht, wie viele Kapitel adaptiert wurden. Doch die zweite Staffel wird wahrscheinlich noch nicht die Längen haben, die später kommen. Mittlerweile gibt es ja über 210 Kapitel und ich hatte rund um Kapitel 140 das Gefühl, die Story hätte jetzt enden können. Also haben wir schon über 70 Kapitel, die ich als zu viel bzw langezogen empfinde.

    Davor hat mir die Story und deren Entwicklung auch gut gefallen (bis auf ALLES, was mit Ruka zu tun hat).

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif