Eure Ideen zum Spiel

  • Hallo zusammen!


    Soo, mein erster Eintrag und hoffentlich auch ein Interessanter. Da nun Zelda Breath of the Wild schon länger erhältlich und für mich nahezu perfekt ist, möchte ich euch nun fragen, ob ihr eigene Ideen habt, denn ich hab welche, um das Spiel noch etwas spannender zu gestallten.


    Mein erster Gedanke war die Einführung von spezifischen Monstern, wie in älteren Spielen. Natürlich sind die Monster im Spiel sehr interessant und manche auch Raritäten (Bokoblins, Echsalfos, Leune (ist wirklich sehr taff) usw.). Was ich aber damit meine sind Monster wie zum Beispiel die Leever oder Gibdos (Englischer Name, weil ich den Deutschen vergaß) welche nur in manchen Gebieten vorkommen würden z.B. die Gerudowüste. Jene droppen auch ihre eigenen Materialien.


    Zweitens: Da Schilde und Waffen mit der Zeit brechen, was für mich ein cooler Mechanismus ist, wäre es doch ideal sie selbst zu erstellen oder reparieren. Natürlich gibt es *Spoiler* und jene Waffen, welche die Recken besassen und somit wieder neu hergestellt werden können, aber was ich darunter verstehe ist die Herstellung von Waffen, wie das Soldatenschwert, der Reiseschild oder der Gleichen. Man bräuchte Materialien z.B. Holz, Bernstein oder sogar neue Erze oder Materialien wie "Gibdobandaschen", "Echsalstahl", "Hyrulium" (Name Hyrulium = Mischung aus Hyrule und Aluminium) einen Amboss oder ähnliches, welcher wie der Topf funktioniert (Anzahl Materialien in die Hand -> Entscheid welche Waffen/Schilder -> Herstellung ein kleiner Soundeffekt + Springende Materialien und voilà Soldatenschwert angefertigt oder repariert). Ambosse wären auf der Karte dort vertreten, wo auch die Lager der Monster wären. Stärkere Waffen, wie Felsspalter oder Ritterschwerter bräuchten teurere Materialien und eine Schmiede. Jene findet man in den Dörfern und muss mit einem Schmied sprechen, der Waffen verkauft oder für dich herstellt. Schmieden haben auch eigene Ambosse um leichte Waffen herzustellen.


    Drittens: Verzauberung: Ihr wisst sicher bereits, dass Waffen manchmal Haltbarkeit oder ein Stärkebonus besitzen. Es könnte Läden in Dörfern geben, welche solche "Fähigkeiten" auf eine "leere Waffe" übertragen könnten, natürlich nur gegen einen angemessenen Betrag (Rupees).


    Natürlich sind die Gedanken, die wir hier austauschen vielleicht zu kompliziert für die Umsetzung oder zu gross für die Switch, doch es sind einfach nur unsere Gedanken, über die wir diskutieren.


    *Spoiler*

  • [...] einen Amboss oder ähnliches, welcher wie der Topf funktioniert [...]

    Das fände ich persönlich ziemlich cool. Dass Waffen zerbrechen können, macht meiner Meinung nach gameplaytechnisch schon Sinn, aber doch kommt es vor, dass ich eine Waffe extrem toll finde und sie gar nicht benutzen möchte, damit sie nicht kaputt geht (sie könnte ja selten sein). Und dann habe ich einen Haufen richtig starker Schwerter/Äxte in der Tasche und kämpfe doch mit Bok-Stöcken :)


    Das Reparieren oder Schmieden muss ja nicht zu einfach sein - zeige einem Schmied eine Waffe und er merkt sich das "Rezept". Und dann kann man gegen Materialien und einen Geldbetrag diese Waffe wieder schmieden lassen. "Einfache" Ausrüstungsgegenstände könnte man selbst herstellen. Das wäre echt schön, denn ich habe heute beispielsweise alle meine Schilde zerstört, da ich mich beim Schildkonter gegen Wächter ein wenig ungeschickt angestellt habe - habe die Kämpfe zwar alle überstanden, nur: Wo bekomme ich einen Schild her? Normalerweise liegen die ja überall herum, aber gerade wenn ich einen brauche, ist natürlich keiner da...


    Ebenfalls schön wäre, wenn man die speziellen Pfeile selbst herstellen könnte - also Feuer-, Eis-, Blitz- und Bombenpfeile. Die sind in Läden oftmals schrecklich teuer, weshalb ich es schön fände, wenn man sie mit den richtigen Items selbst bauen könnte.


    Auch praktisch wäre ein Rezeptebuch, das hier ja schon in einigen Themen mal genannt wurde. Wenn man kocht, werden dort die Rezepte gespeichert und man kann auf Knopfdruck mehrere der gleichen Gerichte auf einmal kochen, vorausgesetzt man besitzt genügend Zutaten.


    Was auch nett wäre, wäre, wenn man beim Färben mehrere Farben für ein Ausrüstungsteil auswählen könnte. Oftmals wird ja nur ein Teil gefärbt und andere Teile dann automatisch angepasst oder eben nicht - etwas mehr Freiheit fände ich cool, aber andererseits ist das nur reiner Dekoschnickschnack, der nicht sooo wichtig ist ;)

  • Die Idee mit dem Schmieden/Reparieren hatte ich auch schon, allerdings müssten sie da schon einiges Überdenken. Dann dürften vielleicht nicht so viele Waffen droppen oder man kann die nutzlosen Waffen einschmelzen um an eine gewisse Ressource zu kommen, wie es in anderen Spielen der Fall ist. Ich finde, dass es aber jetzt schon richtig viele unterschiedliche Gegenstände gibt und noch mehr Gegenstände würden das Inventar nur noch mehr zumüllen und unübersichtlich gestalten. Weniger ist mehr und Nintendo hat diesen Weg bei den Waffen eingeschlagen. Wenn es jetzt plötzlich da auch noch ein Craftingsystem gäbe, müsste man meiner Meinung nach ordentlich das Gameplay bzw. das Inventarsystem dementsprechend anpassen, damit es auch sinnvoll umgesetzt werden kann und nicht zur Last wird, dass man noch mehr Zeit mit Grinden/Craften verbringen muss.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Stimmt, das mit dem übermüllen des Inventars kann zur last werden. Zwar ist die Möglichkeit des Sortierens da, doch trotzdem ist man nachher nicht wirklich weiter als zuvor. Ideal wären ja solche Raster, wo die passenden Gegenstände liegen z.B. ein Insektenraster, horizontal, wo nur die Insekten wären, die man gesammelt hätte.
    Grinden und Craften kann wirklich zur last werden für manche und ich verstehe, wenn hin und her reisen nur für ein material nervig ist, doch das Spiel setzt ja auf Abenteuer und Entdeckung. Könnte man einen Bokoblin finden und schon beim Angriff ein paar Zähne raus schlagen oder einen Darknut entdecken, der ja nicht vorkommt (schade aber leicht verkraftbar), seine Rüstungsfragmente, die ihm abfallen, aufnehmen. Die Waffen müssten ja auch nicht so extrem fragil sein, dennoch starke Waffen sind seltene Funde und kostenintensiver herzustellen/reparieren, damit die nicht gleich ganz am Anfang das Spiel beeinflussen.


    Wäre es nicht auch toll, Ganons Geist/Schattenform/Phantom vor der Verheerung Ganons zu bekämpfen? Müsste nicht so schwer sein wie die nächste Phase, doch wenigstens wird auch dieses Phantom verwendet, das wir immer wieder sehen. Es könnte ja den Weg zum Thronsaal versperren.


    Edit (Sylph): Doppelpost zusammengefügt.

  • Zum Endkampf kann ich noch nichts sagen, da ich noch nicht so weit bin.


    Was ich ganz schön fände, wäre eine Möglichkeit, Waffen und Ausrüstungsgegenstände direkt zum Haus schicken zu lassen, wenn man sie findet, und dort auch mehr zu lagern. Eventuell auch eine Art Lager für Materialien, die man ja nur bedingt unterwegs benötigt. Damit könnte man vielleicht auch einer "Übermüllung" des Inventars entgegenwirken. Ich habe oft so viel Material und Zutaten dabei, dass ich gar nicht weiß, wohin mit dem allen und dann aber ewig brauche, wenn ich etwas Bestimmtes suche. Oder vielleicht eine Art "Favoritenfach" oder andere Arten der Organisation, damit ich ein bestimmtes Item schnell finde. Eine Unterteilung vielleicht ein Einhand- und Zweihandwaffen. In Zutaten, die die Verteidigung erhöhen oder die Ausdauer. So etwas in der Art. Hier gibt es zwar schon eine Art System, aber ganz glücklich bin ich damit nicht.

  • Bei der Suche nach den Krog-Samen könnten es kleine Hilfen geben. Beispielsweise eine Art Karte im Sheikah-Stein, die verrät, wie viele es davon noch in einer Region zu finden gibt. Oder Hinweise durch Bewohner. Oder dass man den Sensor darauf ausrichten kann.
    Ich hab zum Beispiel ganz Hateno (nicht nur die Stadt, sondern das Gebiet) abgesucht, buchstäblich jeden Stein umgedreht usw und weiß trotzdem nicht, ob ich alle gefunden hab. Es gibt keinen Hinweis darauf.

  • Mir gefällt die Idee mit der Musik. Doch ich glaube Nintendo entschied sich eher für ruhige Musik, da die Welt so gross und offen ist.


    Ich hatte eine Idee, das Masterschwert ein bisschen stärker zu machen. Klar es ist zwar schon ziemlich stark und man muss es in Kombination mit anderen Waffen einsetzen, doch um die volle Stärke zu zeigen und ein bisschen mehr Abenteuer zu bestehen, könnte man in die Dungeons der drei Göttinnen (Kraft, Mut und Weisheit).Jene sind dort, wo auch diese drei Elemente vertreten sind. Man bekäme ähnlich wie bei " A Link to the Past" Medaillons, Fragmente wie auch immer, um das Masterschwert sich selbst und seine Waffen zu verbessern.


    Kraft = Masterschwert 50% mehr Angriffsschaden, sowie alle anderen Waffen 25% mehr Angriffsschaden.
    Weisheit = Masterschwert hält 50% länger, die anderen Waffen 25%
    Mut = Masterschwert "kühlt" um 50% schneller ab, Wirbelattacken und andere schwere Attacken brauchen 25% Ausdauer
    Alle drei Verdienste = Das Masterschwert ist immer im "Bannschwert (leuchtender Modus)"

  • Ich bin mir nicht sicher, ich glaube, wenn man das Masterschwert so stark macht, geht das Balancing des Spiels (oder das, was davon übrig ist) ziemlich flöten. Das Spiel wird auch so schon immer leichter zum Ende hin, da man durch das Erkunden viele starke Waffen findet, die Gegner jedoch nicht zwingend stärker werden.
    Zusätzlich wird für das Finden des Masterschwertes nicht so arg viel verlangt, sodass man es eigentlich schon relativ früh im Spielverlauf erhalten kann (wenn man weiß, wo man suchen muss). Deshalb könnte man sich so das Spiel noch leichter machen, was denke ich so nicht geplant wäre.


    Die Idee mit der Musik finde ich sehr gut. Die Musik, die man hören konnte, hat mir zum größten Teil wirklich sehr gut gefallen, aber leider wurde sie viel zu spärlich eingesetzt. Ein paar mehr Stücke hätten für mich die Atmosphäre überhaupt nicht zerstört, im Gegenteil, wenn neben dem Regenprasseln noch ein paar weitere Töne erklungen wären, hätte das für mich sicher noch besser gepasst.


    Etwas anderes, was ich ebenfalls schön gefunden hätte, sich aber nicht auf das Gameplay bezieht, sondern die Story. Vorsichtshalber als Spoiler:

  • Ja, die Präsenz von Ganondorf fehlt mir auch, doch das Spiel wurde schon oft mit dem ersten Zelda verglichen, da sie sich ähneln (Openworld usw.). Dort gab es ja auch noch keinen Ganondorf. Vielleicht hat man das erste Zelda als Basis benutzt.


    Der Kampf gegen Ganon war OK. Ich hoffte einfach gegen seinen Geist zu kämpfen und oder eine schwierigere letzte Phase.

  • Hallo liebe gaming Freunde,
    Ich habe mir mit meinem besten Freund ein paar the legend of zelda breathe of the wild Waffen ausgedacht. Zum Beispiel einen etwas größeren Stock als eine Rute der auch etwas mehr Schaden machen kann oder eine Leunen Lanze die 30 Schaden macht und sehr viel aushält. Ich wollte euch fragen ob ihr noch andere Ideen hättet für coole neue Waffen die man in das Spiel einbauen kann. Liebe Grüße euer Gameplaylink :):):):thumbup:

  • - Ein Stab der Hühner verschießt
    - Das Kokiri Schwert
    - Ein Pfanne
    - Ein Hammer der die Erde erbeben lässt und beim Aufladen sogar Gegner umwerfen kann
    - Ein Schwert mit einem sehr hohen Angriffswert, bei dem man aber auch doppelten Schaden von Gegnern erleidet
    - Der Morgenstern aus Twilight Princess
    - Pfeile die Gegner für kurze Zeit Betäuben


    :D:thumbsup::D:thumbsup::D

  • Der Faktor "musizieren" kommt viel zu kurz. Ich bin dafür, dass Link in einem kommenden Update so eine Wandergitarre bekommt, die man dann in so einer Art Guitar Hero-Mode spielen kann. "Wonderwall" an so einem Stallfeuer wäre doch n Burner. Ist zwar der schlechteste Song der Welt, aber um zu verdeutlichen, wie ich das meine, taugt's so gerade noch.

    Erlaube mir, dich zu warnen, dass es ein gefährliches Unterfangen ist, meine Genialität in Frage zu stellen; es könnte deinen Tag um einiges surrealer machen.


  • Ich würd mir wünschen, dass man, wenn man schon so ein verkorkstes Waffensystem hat, diese auch aufwerten kann oder sowas, quasi dass man sich mit der Waffe "verbunden" fühlt und diese nicht als reiner Wegwerfmüll agiert.
    Schön wäre auch, wenn nicht jeder Dungeonboss langweilig designt wäre und man stattdessen etwas Imposantes hätte, wie in den vorherigen Teilen.
    Wie wärs mit Musik? Musik ist immer gut!
    Und wenn wir schon dabei sind:
    Wie wärs wenn man das ganze Spiel neu designt damit es kein langweiliges Wannabesurvivalspiel ist sondern ein Zelda :))

  • Wie wärs mit Musik? Musik ist immer gut!

    Das hab ich doch gesagt! *reacts angry*

    Erlaube mir, dich zu warnen, dass es ein gefährliches Unterfangen ist, meine Genialität in Frage zu stellen; es könnte deinen Tag um einiges surrealer machen.


  • Wie ja bereits im DLC-Thread heiß diskutiert wird, gibt es ein paar Zusatzinhalte in den kommenden Wochen. Davon betroffen sind auch die Monster. (Der Spoiler ist für alle lesbar, die bereits alle vier Großen Feen gefunden haben.)