Star Wars: Andor (2022)



  • Heute Nacht wurde der erste Teaser-Trailer zur kommenden Star Wars-Serie "Andor" veröffentlicht. Cassian Andor (nicht zu verwechseln mit dem Waldmond Endor aus Star Wars) ist eine Figur, die wir bereits im Film "Star Wars: Rogue One" kennengelernt haben. Er war dort etwas zwielichtig, wenngleich er auf der Seite der Rebellen stand und als Geheimdienstoffizier tätig war. (Nächster Satz ist ein Spoiler aus Rogue One): Vermutlich zeigt man uns hier seinen Werdegang und seine Arbeit vor Rogue One, denn in diesem Film stirbt er ja.


    Gespielt wird er wie schon im Film von Diego Luna, einem bislang eher unbekannten Schauspieler, jedenfalls für mich. Die Figur Cassian Andor ist auch ehrlich gesagt bis jetzt nicht die spannendste, deswegen lässt mich die Ankündigung relativ kalt. Aber so war es auch mit "The Mandalorian" damals und von dem bin ich ja bekanntlich großer Fan.


    Die Serie startet am 31. August 2022 auf Disney Plus!


    Was sagt ihr zur Serie? Wie steht ihr dazu und was kann sie uns zeigen, was wir noch nicht über Star Wars wissen? Welche Handlungen könnten hier interessant sein und inwiefern können sie unsere Sicht auf Star Wars erweitern?


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Alle Aegisses in einem glücklichen Paralleluniversum

  • Dies ist eins der Projekte, die mich derzeit noch völlig kalt lassen und eher den Beigeschmack von Kühe melken hat... Ja, Disney konzentriert sich auch hier wieder mehr auf die Zeit der alten Filme und lässt seine Sequels lieber unberührt. Aber brauchen wir eine Serie über einen Rebellen, obwohl wir schon so viel über die Rebellion wissen (durch Rebels, Rogue One und eben der OT).

    Ich weiß gerade wirklich nicht, was uns hier neues erzählt werden könnte. Mir persönlich haben die Eindrücke aus Rebels und Rogue One, wie es in der Zeit des Imperiums aussah und wie Rebellion sich verhielt, gereicht. Auch war Andor für mich jetzt nicht die interessanteste Figur im Film damals. Vielschichtig ja, aber nicht so beeindruckend, dass mir eine ganze Serie mit ihm nötig wäre.


    Nach Obi-Wan Kenobi werde ich wieder keinen D+ Zugang haben und ob ich mich für diese Serie nochmals bemühen oder sie evtl bei einem Kumpel gucken werde, weiß ich noch nicht.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Der Trailer macht auf mich den Eindruck das die Serie den Werdegang von Cassion Andor erzählt von Kind bis hin wo er Spion der Rebellion wurde.
    Ich hab mir da eher eine Spionageserie im StarWars-Universum erwartet aber mal sehen wie es wirklich wird. : )

    Ich finde Serien, Filme, Bücher, Comics, etc. müssen nichts neues, ja können eigentlich nix neues erzählen. Was wichtig ist das sie eine spannende Geschichte erzählen und das muss eh jede Serie für sich selbst beweisen ob sie das tut.

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Ein neuer Trailer ist draußen:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Ich muss sagen, dass mir dieser Trailer besser gefällt als der erste. Auch finde ich gut, dass die Köpfe hinter Rogue One (dem einzig wirklich gutem Disney SW Kinofilm) am Projekt beteiligt sind. Der Look ist gut, aber ich weiß nicht, ob ich noch mehr Geschichten aus der Rebellen-Ära brauche... bisher haben mich die meisten SW-Serien enttäuscht und blieben weit hinter den Möglichkeiten zurück.

    Also bisher bleibt mein Interesse eher gering und ich werde wohl nicht einschalten - oder es höchstens mit Freunden schauen.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Noch mehr Trailer. Diesmal einer zu Andor. Es gibt viele Szenen, die man bereits aus anderen Trailern kannte, doch insgesamt sieht es schon alles ganz gut aus. Ich will aber auf keinen Fall irgendwelche Erwartungen in diese Serie stecken, dafür war zu vieles bei Disney SW schon zu schlecht. Aber wenn ich kann, werde ich mir die Serie wohl bei einem Kumpel ansehen.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Wow!


    Hab die ersten 3 Folgen gesehen und eigentlich will ich jetzt nicht eine Woche auf Folge 4 warten.


    Das ist für mich die beste Star Wars Serie bisher. Klar man könnte auf die Idee kommen das wäre gar nicht Star Wars weil sie auf so eine ernste Weise erzählt wird. Die typische Leichtigkeit von Star Wars fehlt völlig.

    Aber das ist OK, es ist die erste Star Wars Serie die sich wirklich was neues traut. Bisher auch ganz ohne Force User.


    Die Erzählweise, die Schnitte und auch die Dialoge und Charaktere allgemein sind superb im Vergleich zu anderen Star Wars Serien und auch sehr glaubwürdig.

    Auffällig sind die kühlen Farben und das scheinbar omnipräsente ockergelb.


    Ausserdem find ich es ziemlich cool das man recht viel Einblicke in die Gegenseite bekommt. Zur Zeit noch nicht das Imperium sondern der Sicherheitsdienst, und vor allem ein viel zu motivierter Offizier, eines Konzerns.


    Freue mich auf Folge 4. : )

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Ich freu mich schon drauf, es zu gucken. Ich warte allerdings noch ein bisschen ab, weil meine Prioritäten im Serienbereich gerade woanders liegen. Allerdings höre ich wirklich viel Gutes. Und auch dein Ersteindruck verspricht viel Gutes Chrisael

    Diego Luna find ich als Schauspieler gar nicht so schlecht; hab den schon in anderen Filmen gesehen und er ist ein bisschen unterschätzt vielleicht. Bin neugierig geworden, obwohl ich von SW-Serien aktuell nicht so viel halte (mando mal ausgenommen).


    Alle Aegisses in einem glücklichen Paralleluniversum

  • Bei mir wird sich das Gucken wohl auch noch etwas hinauszögern, da ich andere Serien gerade interessierter verfolge (wie z.B. Better call Saul, The Crown oder Ringe der Macht). Wären die letzten SW-Serien nicht mitunter unterirdisch gewesen (Mando ausgenommen), wäre ich wohl um einiges interessierter.

    Einzig die Tatsache, dass es an vielen Stellen heißt, die Serie wäre gut, lässt mich ein wenig aufhorchen. Aber es ist nicht verwunderlich, wenn die Serie, die an den einzig guten Disney SW Film anknüpft, positiv ausfällt.


    Vielleicht bekomme ich am Wochenende ja den Zugang meines Kumpels, dann schau ich mal rein.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Andor "knüpft" nicht nur an Rogue One an sondern wird scheinbar auch zum grossen Teil von den selben Leuten gemacht wie der Film. Nicht nur merkt man das optisch sehr stark, vor allem an der Farbwahl sondern man merkt was die Macher von Rogue One wohl wirklich vor hatten. Ihre Vision von Rogue One wurde ja durch viele Nachdrehs zerstört weil das ganze zu kühl und ernst gewesen wäre. Kann ich einerseits verstehen weil Star Wars halt schon auch von Wärme und Leichtigkeit lebt aber andererseits bringt es auch neue Facetten, die man eben jetzt in der Serie bestaunen kann. Bei der Serie hatten sie wohl mehr Freiheiten als bei einem Film.


    P. S. : Meine Meinung zu Mandalirian kennt ihr ja bereits. Werd ich jetzt nicht weiter ausführen! ; p

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Bei mir wird sich das Gucken wohl auch noch etwas hinauszögern

    Sagte ich und habe dann doch gestern geschaut. Ein anderer D+ Kumpel hatte spontan nach einem Serien-Abend gefragt und so hatten wir zu viert gestern die ersten beiden Episoden geschaut.


    Ich muss sagen, dass mir die zwei Folgen gut gefallen haben. Die Story entwickelt sich recht langsam und lässt sich Zeit, die Figuren etwas zu beleuchten.

    Der Anfang der Folge 1 erinnerte mich fast ein wenig an Blade Runner, was ich hier viel besser fand als diese komische Cyberpunk Truppe aus Book of Boba Fett...

    Insgesamt war der Look der Folgen sehr gut. Es wirkt alles so deckig und allen voran scheint viel auf praktische Effekte und Kulissen gesetzt worden zu sein - eben so wie bei Rogue One.


    Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht worden, was aber auch nicht schwer war, da meine Messlatte mittlerweile ganz unten angelangt ist.

    Ob die Serie wirklich was taugt, sehen wird dann, wenn alle Folgen durch sind.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Nach Folge 4 bin ich noch begeisterter als ich ohnehin von der Serie schon war. Jetzt gilt es wieder eine Woche warten. : /

    Zuerst das negative, es gab in der ganzen Folge kein einziges Alien zu sehen. das liegt einerseits wohl daran das die Folge viel vom ISB zeigt und andererseits nur das....



    Ansonsten ist alles wirklich super in der Folge. Es gibt tiefe Einblicke ins Imperium, hier vor allem in dessen Geheimdienst ISB. Man bekommt ein Gefühl dafür wie gigantisch wohl die Kluft ist der reichen und superreichen Angehörigen des Imperiums und jenen die im Dreck leben und halbversklavt in Fabriken des Imperiums arbeiten müssen.
    Die Charaktere sind wirklich gut gezeichnet, vor allem realistischer als man es von Star Wars gewohnt ist.



    Auch das Doppelleben von Luth Rael wird von Stellan Skarsgard (der ja schon mehrmals bewiesen hat das er ein wirklich guter Schauspieler ist) wird super dargestellt und gespielt.

    Und ich bekomme schon das Gefühl das auch die Rebellen wohl eher realistisch denn verklärt dargestellt werden. Den in der Realität sind Rebellen oft Fanatiker, die bereit sind für die "gute" Sache über Leichen zu gehen.

    Es ist definitiv kein Star Wars wie ich es mir wünschen würde aber es überrascht mich wirklich positiv.
    Für mich die beste Star Wars Serie bisher. Die Serie ist bis jetzt so gut erzählt das ich hoffe das hier noch viele Staffeln kommen.
    Ich bin ehrlich auch ein wenig entsetzt das Andor in der Metacritic so schlecht abschneidet, denn die Serie ist auch von einem ganz objektiven Standpunkt eine wirklich gute Serie. Aber gut in den letzten Jahren wird eh nur noch alles review-bombed!

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Ich kann wirklich behaupten, dass ich seit Mando nicht mehr so interessiert und gespannt auf eine neue Folge einer SW-Serie war! Diese Serie entwickelt sich bisher echt gut und steigt solide an.


    Dabei finde ich Andor fast schon die uninteressanteste Figur von allen! Mit der Einführung von Mon Mothma in dieser Folge, war ich einfach nur baff! Einblicke in das Leben dieser Figur zu bekommen, die man so nicht kannte, ist einerseits ungewöhnlich für SW (was auch Chrisael schrieb) und anderseits einfach sehr interessant.


    Auch Luth Rael ist äußerst spannend dargestellt! Er ist viel mehr, als man anfangs vermutet hätte!


    Ich freue mich ernsthaft auf die nächste Folge - bete aber, dass die Serie die Qualität halten kann.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Aus irgend einem Grund hat mich das was mich in Episode 4 nciht gestört hat jetzt in Episode 5 gestört, die vielen Handlungsstränge die gleichzeitig erzählt werden. Gefühlt ging da nix weiter, als obs eine Füllerepisode war. eventuell wollten sie die Spannung noch mal anheben bevors zum Coup kommt auf den wir jetzt alle warten.
    Wirklich schlecht war Episode 5 dennoch nciht aber die schwächste bisher würde ich sagen.

    Meine Vorhersagen zur noch kommenden Geschichte:

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Folge 5

    Diese Episode hat mir gefallen. Andor und die "Gang" bereiten sich auf ihre Mission vor und die Anspannung kurz vor Beginn ist fast greifbar.


    Viel ist nicht passiert, dafür wurden die Charaktere etwas vertieft. Sie alle haben entsprechen bereits bekannten Charakterzeichnungen, wie man ihnen in ähnlichen Filmen begegnen kann. Wir haben einen jungen, unerfahrenen Eiferer, den harten, misstrauischen Kerl usw. Die Figuren haben alle ihre Backstory, diese wird aber entweder gar nicht oder nur oberflächlich thematisiert.

    Das alles finde ich nicht schlecht. Die bekannten Charaktereigenschaften funktionieren und ich brauch nicht die tragischen Hintergründe jeder Figur. Diese nur kurz zu umreißen reicht mir schon.


    Alles in allem eine gute Folge, die auf die Mission vorbereitet, die Charaktere näher bringt und gleichzeitig sympathischer macht und weitere Schritte, die andernorts gemacht werden, um die Story über die Mission hinaus voranzubringen.

    Ich freue mich auf die sechste Folge und wie es da weitergeht.


    Chrisael, deiner "Prognose" stimme ich so zu. Könnte tatsächlich auf diese Art weitergehen.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Wow, das war ja wohl das spannendste das ich bisher je bei Star Wars gesehen habe. Auch wenn es schwer mit dem zu vergleichen ist was man bisher bei Star Wars zu sehen bekam, daher will ich auch nicht behaupten das es das beste ist aber halt das spannendste.

    Mehr will ich mal aus Spoilergründen zu der Folge nicht sagen. Ausser das die nicht ganz so endet wie man sich das erwartet oder erhofft.

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Hu boi! Folge 6 hatte es in sich! Richtig krasse Folge. Ich bin immer noch baff und überrascht.


    Bin gespannt, wie es in der nächsten Folge weitergehen wird!

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Es geht wirklich super weiter. Es gab zwar keine so spannende Action wie in Folge 6 dafür zeigt die Folge einfach durch viele Kleinigkeiten wie sich das Imperium mehr und mehr zu einem superfaschistoiden Staat entwickelt. Eventuell ist das ganze politischer als es GL je haben wollte. Aber ich finds gut das die Serie neue Wege geht, weil nur so kann man Star Wars auch mal erneuern und nicht ständig ausgetretene Pfade immer wieder neu benutzen.

    Der Handlungsstrang von Mon Mothma wird auch immer interessanter.

    Und ich habe gelesen die Staffel hat 12 Folgen, wir bekommen also noch viel spannendes Futter! : D

    Hyro
    Da du ja großer Fan bist von Handlungen die charaktergetrieben sind könnte dir diese Star Wars Serie wirklich gefallen. Man muss sich halt darauf einlassen das man eben nicht ganz typisches Star Wars zu sehen bekommt. Dafür gibts aber tiefere Einblicke in das Imperium und wie faschistoid es wirklich ist, als jemals zuvor.

    ich kann nur sagen das es für mich die besten Serie 2022 bisher ist. Wobei ich House of Dragon aber noch nicht gesehen habe, weil ich keinen Account für HBO habe. Da ich aber Fire and Blood schon vor drei Jahren gelesen habe wird mich diese Serie wohl nicht so überraschen und daher begeistern können wie Andor.


    Und jetzt zu den Spoiler:



    Ich sehe übrigens bisher auch keine nennenswerten Fehler die, die Serie macht. Sie scheint wirklich gut durchdacht zu sein, die Charaktere gut geschrieben, der Plot spannenden und bisher ohne Plotholes (zumindest sehe ich keine)!
    Warum hat es so lange gebraucht eine so gute Star Wars Serie zu machen?

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Warum hat es so lange gebraucht eine so gute Star Wars Serie zu machen?

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Gerade bei dieser Serie hatte ich keine Erwartungen und bin jedes Mal echt gehypt, weil die Folgen so gut sind!

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Einer der Gründe warum die Serie so gut sein könnte ist das die Serie sich tatsächlich nur um die Figuren und um den Plot kümmert. Es gibt keine Geheimnisse zu ergründen, keine Puzzles, keine Mysteryboxen. Fast immer werden solche Elemente ja nur benutzt um zu verdecken das es nichts zu erzählen gibt. Das ist bei Andor völlig anders, die Spannung baut sich dadurch auf weil man wissen will wie es mit den Figuren weiter geht (wie entkommt Andor der Situation die sich am Ende von Folge 7 ergibt). Wir legen auch keine Erwartungen in die Serie wie zum Beispiel in Obi Wan wo wir alle wissen wollen wie es wohl wird wenn Obi nochmals auf Anakin/Darth Vader trifft. Die Serie hatte ja auch kaum was zu erzählen und Folge 4 und 5 kamen mir wie reine Füllerfolgen vor weswegen ich sie auch ziemlich schlecht fand, also Folge 4 und 5. Eigentlich war es bei RoP ganz ähnlich, da hat man ja auch gerätselt wer Sauron sein könnte und auch hier fand ich die Folgen mitten drin eher langweilig.

    "Ich war die Welt in der ich wandelte und was ich sah und hörte und fühlte kam nur durch mich selbst!"

    "Vielleicht werde ich ewig Leben oder vielleicht ist das auch nur ein allerletzter Traum vor dem ewigen Tod!"

  • Ich glaube, dass mir die Serie gefällt, da sie weder versucht, an die Sequels anzuknüpfen (oder deren Dasein zu berechtigen). Dahingehend hat mich sogar Mando etwss genervt. Da man, gerade in Staffel 2, das Gefühl hatte, sie wollten ein Mysterium und eine Erklärung für u.a. Palps in Episode IX schaffen.

    Außerdem baut die Serie bisher keine Pfade für weitere Serien-Projekte. Es gibt keine Szenen oder Figuren, die nur als Werbung für die nächste Serie dienen. Andor macht sein eigenes Ding und das ist auch gut so!

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif