Ghost of Tsushima


  • Wow, welch atemberaubende Vorstellung! In Ghost of Tsushima, welches offenbar PS4 exklusiv werden wird, begleiten wir Jin Sakai im Jahre 1274 auf seinem Rachefeldzug. Die Mongolen sind auf die japanische Insel Tsushima eingedrungen und haben unzählige Samurai getötet. Als einer der wenigen Überlebenden seines Samurai Clans verteidigt er sein Land. Auffällig sind sofort das überwältigende Design der Oberwelt mit verschiedenen Tageszeiten und Wettereffekten sowie das Fehlen eines HUDs. Ohne die Anzeigen wirkt das Gesamtbild nochmal deutlich cinematischer. Im Kampf symbolisieren kurze Bluteffekte, dass man Schaden genommen hat. Das Kampfsystem setzt ziemlich realistisch auf ordentliches Blocken und Kämpfe enden bei schweren Treffern mit der Klinge natürlich sofort. Ghost of Tsushima sieht unglaublich vielversprechend aus und könnte ein nicht zu unterschätzender Konkurrent zu Nioh werden. Ich kann weitere Informationen kaum abwarten, für mich eines der absoluten E3 Highlights dieses Jahr!


    Was erwartet Ihr Euch von Ghost of Tsushima?

  • Sieht schonmal sehr ordentlich aus. Die Ästhetik vom feudalen Japan gefällt mir immer noch total und ich warte schon gespannt auf das Erscheinen des Titels. Nur konnte ich mich halt überhaupt nicht mit Nioh anfreunden, was das Gameplay betrifft und fand es einfach einen billigen Dark Souls Klon, zu vergleichen mit Lords of the Fallen. Daher bin ich noch ein Bisschen vorsichtig, was Dark Souls Klone betrifft, weil halt diesen tollen Mix aus frustrierendem Trial and Error aber dann doch noch genug Motivation zum Weitermachen schaffen nicht viele Entwickler so richtig gut.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #57: Data

    jwrfinwkzt.png

    "Zieh dir Hosen an, William!"

  • Die roten Blätter verschwinden: - 51 / 10.


    Nun ernsthaft: Die Präsentation war eigentlich ganz cool gemacht, aber den Kampf gen Ende fand ich fast schon ein bisschen langweilig inszeniert – ich denke mal, dass man im Endprodukt dann schon etwas mehr abgehen kann.


    Ob mich das Spiel dann reizen würde? Weiß ich nicht.


    Das Problem, welches ich sehe ist, dass das Spiel nun ja auch Konkurrenz hat. Sekiro: Shadows Die Twice kommt noch mit einem asiatischen Look und blutigen Kämpfen daher und dann auch noch ein zweiter Teil von Nioh, welcher ja auch in eine thematisch ähnliche Richtung gehen wird.


    Atmosphärisch fand ich bisher aber noch diesen Titel von den drei genannten am gelungensten, aber ich kann mir dennoch vorstellen, dass der Markt dann vielleicht ein bisschen übersättigt sein wird.

  • Atmosphärisch fand ich bisher aber noch diesen Titel von den drei genannten am gelungensten, aber ich kann mir dennoch vorstellen, dass der Markt dann vielleicht ein bisschen übersättigt sein wird.

    Und trotzdem wird er lange nicht so übersättigt wie mit belanglosen Shootern, 08/15 rundenbasierten RPGs und einer schieren Flutwelle an unfertig wirkenden Indie-Games sein. Ich halte das feudale Japan für ein durchaus sehr ansprechendes Setting, welches sich sicherlich verkaufen wird. Trotzdem werden vor allem die nächsten veröffentlichten Informationen dafür sorgen, zu welchem Titel man eher tendiert. Bei Sekiro ist es schon Anfang 2019 soweit, bei Nioh 2 sah man dagegen noch fast nichts. Der erste Teil kam sowieso erst letztes Jahr raus, ich denke hier müssen wir uns noch länger gedulden.

    Die roten Blätter verschwinden: - 51 / 10.

    ?(

  • Bei Shootern gebe ich dir Recht, bei den meisten Rollenspielen (egal ob nun JRPG oder Westliche) allerdings nicht, da hier der Fokus sehr, sehr, sehr stark auf Charakteren und Geschichte liegt, was man bei Spielen wie z.B. Nioh nicht sagen kann – und Dark Souls, als Beispiel, mag zwar eine interessante Lore haben, aber ich habe noch nie jemand im Leben sagen hören „Dark Souls ist mein liebstes Spiel, weil es eine so tolle Geschichte hat!“ (und ja, ich weiß, Dark Souls ist ein Action-RPG, aber es unterscheidet sich ja schon von herkömmlichen RPGs).


    Das soll nun nicht heißen, dass Nioh oder Dark Souls schlechtere Spiele sind, als welche, die mehr story-getrieben sind, aber wenn man nun Tales of X, Final Fantasy YZ und Atelier Q zeitgleich rausbringt, mögen dies zwar alles JRPGs sein, die sich eventuell im Gameplay ähneln, aber sie heben sich dafür von Story und Charakteren eben voneinander ab.


    Bei einigen Arten von Spielen, steht viel mehr das Gameplay im Fokus. So entscheiden sich z.B. ganz viele Leute entweder für Fifa oder für Pro Evolution Soccer, oder manche mögen nur BlazBlue, andere dann nur Guilty Gear. Und bei diesen drei Spielen könnte es sein, dass sie sich vom Gameplay so ähnlich sind, dass sich nicht alle drei durchsetzen können – aber das war nur ein Gedanke: Man weiß ja zu den Spielen noch gar nicht viel.


    Und zu den Blättern: @Sylph war aufgefallen, dass die roten Blätter verschwinden, wenn sie auf den Boden fallen im Trailer und teilweise nicht liegen bleiben. Deswegen habe ich gestern scherzhaft gesagt, dass es ein schlechtes Spiel wäre – war also nicht ernst gemeint.

  • Und trotzdem wird er lange nicht so übersättigt wie mit belanglosen Shootern, 08/15 rundenbasierten RPGs und einer schieren Flutwelle an unfertig wirkenden Indie-Games sein

    Ehrlich gesagt finde ich schon, dass jetzt mit diesen Ankündigungen zur selben Zeit und wohl auch ähnlichen Releaseterminen schon recht schnell das Fass voll ist. Die Spiele sehen ja echt aus wie aus einem Guss und innerhalb kürzester Zeit gleich drei davon, während in den 10 Jahren davor gerade mal Nioh etwas mehr in dieser Richtung ging am Mainstream Markt finde ich schon viel. Für Diehard Fans des Genres vielleicht nicht zu viel aber für mich, dem ein Dark Soul-eskes Game Pro Jahr mehr als reicht weil mich das Gameplay irre schnell langweilt, ist das ein wenig zu viel des Guten.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #57: Data

    jwrfinwkzt.png

    "Zieh dir Hosen an, William!"

  • Von dem Game hatte ich vor der E3 ja schon erfahren und eher kein Interesse dran gehabt. Bis eben das Video auf der E3 erschienen ist und eigentlich eine bombastische Grafik verspricht und ein hoffentlich gutes Kampfsystem. Leider befürchte ich wird das aber wie in Nioh sein und ich konnte, trotz meiner Darksouls/Bloodborne Affinität, eben nicht warm werden mit Nioh. Es gibt aber noch den kleinen Funken Hoffnung, dass es vielleicht eher wie Witcher 3 wird was es wesentlich besser machen würde. Ich weiss ja, dass das Video vorgerendert war aber andere Spiele haben auch schon gezeigt was die Pro leisten kann. Bspw. Uncharted 4 hat auch jetzt noch eine ultra starke Grafik trotz des Alters. Und man möchte doch meinen, dass auch andere das hinkriegen.
    Ich behalte eher das im Hinterkopf als Sekiro oder gar Nioh 2 da ich die beiden letzteren quasi schon abgeschrieben habe. Zumindest für´s selbst Durchspielen.

    unbenannt5qsld.png


    Zitat

    Original von Megaolf


    "Extrablatt - Zufälliger Zelda Forum User fühlt sich durch Megaolf provoziert"

  • *Staub aus dem Threads pustet*



    Zwar wird das Projekt wohl noch immer seine Zeit brauchen; nähere Informationen zum Release gab es nicht; doch es ist schön, dass das Game mal wieder im Spotlight war. Mittlerweile muss man wohl auch nicht mehr eine Übersättigung fürchten, immerhin sind sowohl Sekiro, als auch Nioh 2 bereits erschienen und da warten dann sicherlich auch ein paar Leute freudig auf mehr Futter.

  • Was ein miserabler Trailer. Lebenszeichen ist schön und gut, aber was sollte das denn bitteschön werden? Hype? So nicht. Wenns noch länger dauern sollte, dann hoffe ich zumindest auf einen Doppelrelease für diese und nächste Generation. Sollte es ausschließlich für die nächste erscheinen, weil es sich z.B. noch weiter zieht oder verschiebt, dann kann ich mir mit sämtlichen alten Tenchu Games sowie eben Sekiro und Nioh genug die Zeit vertreiben.

  • Was ein miserabler Trailer. Lebenszeichen ist schön und gut, aber was sollte das denn bitteschön werden? Hype?

    Ich glaube schon: Soweit ich es bei der State of Play verstanden habe, ist dies der „Prolog“ des Trailers, der dann auf den The Game Awards (13. Dezemer, 2:30 Uhr) gezeigt wird… (deswegen das „To Be Continued“)


    Allerdings ist nun fraglich, ob die Taktik so funktioniert, mit einem Spiel, welches schon seeehr lange in der Versenkung gelandet ist? Da hätte ich wohl jetzt einen guten Cinematic Trailer rausgehauen (SoP) und am Ende dann vielleicht einen flotten Zusammenschnitt von dem Gameplay-Trailer, der dann bei TGA gezeigt wird.


    Oder so ähnlich.


    Ein Spiel, von dem man über ein Jahr nichts gesehen hat, nur in dieser Form zu zeigen, war definitiv nicht die beste Entscheidung. Viele haben das Spiel vergessen, alle warten auf den Fortschritt… ich meine: Wenn TGA-Trailer nun super geil wird, ist der vorherige Teaser sicher vergessen, aber war einfach kein so gelungenes Marketing.

    Um einen so „schlichten“ Teaser zu rechtfertigen, müsste man vorher schon etwas mehr Feuer erzeugen…

  • Ich habe mich noch nie so richtig für das Spiel interessiert, aber selbst ich, als Außenstehender finde, dass zB. Nioh 2 oder Sekiro dem Spiel schon sehr die Show stehlen und gestohlen haben. Sekiro kam erst raus und ist auf den ersten Blick vom Style her ähnlich, dann soll Nioh 2 schon kommenden März erscheinen und von Tsushima gibts immer noch nur einen nicht ganz so tollen Trailer? Ich schätze, dass das Spiel, wenn die so weitermachen, völlig in Vergessenheit gerät und sich keiner mehr dafür interessiert, weil alle nach den ganzen anderen Games vom Setting übersättigt sein könnten, wer weiß. Zumindest ich würde zehnmal eher, wenn es mich interessierte, zu einem Sekiro greifen oder mich auf ein Nioh 2 freuen, als hier hinterherzulaufen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #57: Data

    jwrfinwkzt.png

    "Zieh dir Hosen an, William!"


  • Das Spiel hat nun auch einen konkreteren Release-Termin: Sommer 2020. Die PlayStation 4 wird also praktisch mit einem „Knall“ abdanken, denn beim Publikum kam der Trailer offenbar ganz gut an – wobei die musikalische Performance ja auch wirklich gut war.


    Man sieht auch ein bisschen Gameplay und… klar, ich werde mir das Game nicht holen, aber der Look ist schon schön. Da es nun nach Nioh 2 kommen wird, bleibt eben die Frage, ob die Fans nicht übersättigt sind, aber auf der anderen Seite… Freunde des Settings werden sich vielleicht freuen, wenn sie nicht zu lange verzichten müssen und technisch glänzt das Spiel ja wirklich.

  • Was mir halt von Anfang an aufgefallen ist und so super gut gefällt, ist der Wind. Man kann ihn förmlich spüren. Allgemein werden die Elemente nahezu hautnah abgebildet und das find ich überragend. Dann dazu im feudalen Japan - ja warum denn nicht?! Ich fürchte nur eben, dass es sich um ein weiteres Gemetzel handelt, welches sich von anderen kaum unterscheidet und man abseits vom Metzeln wenig anderes zu tun hat.


    Mal abwarten, was da noch kommt.