Blasphemous

  • header.jpg?t=1567778688


    Nachdem es vor zwei Jahren sehr erfolgreich von fast 10.000 Unterstützern mit über 330.000 $ sein Kickstarter-Ziel erreicht hatte, arbeiteten Team17 und The Game Kitchen an der Realisierung des düsteren und brutalen 2D Action-Adventure.

    Am 10. September, also schon morgen, wird das Spiel auf Steam und den aktuellen Konsolen zum Download bereitstehen. Vergangenes Wochenende gab es auch eine limitierte Demo zum testen. Leider habe ich es auf Twitter zu spät mitbekommen und konnte mir die Demo nicht selbst ansehen. Es ist ein Hack-and-Slash-Spiels mit einer tiefgründigen Handlung kombiniert, mit ein brutalen Gameplay, sowie die Erforschung einer nicht linearen Welt. Fans der Souls-Spiele werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.


    Das Setting ist an das finstere Mittelater angelehnt. Das Land Cvstodia und seine Bewohner werden von einem üblen Fluch heimgesucht. Der Spieler spielt den einzigen Überlebenden eines Massakers und ist in seinen Kampf gegen das Schicksal im endlosen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt gefangen.
    Wir müssen die albtraumhafte Welt voller abstruser Religion und tief verborgenen Geheimnissen erkunden. In unseren Kampf gegen ganzer Horden von grotesker Monster und titanischen Bossen nutzen wir unsere Combos und unseren entfesselten Zorn, um diese in blutige Einzelstücke zu zerstückeln. Blasphemous zeigt uns hierbei pixelgenaue Hinrichtungsanimationen.




    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Wirkt auf mich wie Slain, das ich vor einiger Zeit gespielt habe. Trotz des Gameplays war Slain einfach nicht so ganz meine Kragenweite, weil ich das Gameplay einfach einen ticken zu schlecht fand.

    Blasphemous werde ich mir auf alle Fälle anschauen und je nach preislicher Lage sofort (<15 Euro) oder bei Preisreduktion holen. Ausschauen tut es schonmal ganz gut, aber was 2D Plattformer und Metroidvania-eske Spiele betrifft bevorzuge ich eigentlich einen arcadigen- vielleicht sogar wählbaren Schwierigkeitsgrad, denn gerade wenn so eine Spiel zu schwer ist, wird es schnell Frustig, da die Möglichkeiten von Seiten des Gameplays in 2D eben eher etwas begrenzt sind und es dann nicht so doll Spaß macht, am immer selben Boss draufzugehen, wenn die Entwickler es nicht schaffen, sich am schmalen Grad zwischen fairer Herausforderung und cheesy Bulletsponges zu bewegen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Blasphemous werde ich mir auf alle Fälle anschauen und je nach preislicher Lage sofort (<15 Euro) oder bei Preisreduktion holen.

    Das Game kostet regulär 24,99 und ist aktuell zum Launch für 10% reduziert - zumindest so auf Steam. Die nächsten Monate sind ja sicherlich auch Sales auf Steam und ggf. kriegt man es dort für weniger Taler. Wie es bei den Konsolen ist bzw. sein wird kann ich schlecht einschätzen.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ja habs gesehen und im Store um die 22 Euro (war im PSN um die 10% reduziert wie du gesagt hast) jetzt doch gleich gekauft. Ich habs gleich gemeinsam mit Torchlight II - das ich schon ewig nicht mehr gespielt habe und worauf ich so richtig Lust hatte - sowie Final Fantasy VIII als Digital Download erworben. Da ich einen Soft Spot für solche Spiele hab tun mir die knapp 22 Euro auch nicht weh und für was mache ich sonst immer an den Wochenenden Überstunden, wenn man sich nicht manchmal auch was gönnt - auch mit der Gefahr, dass mir Blasphemous - wie Slain - nicht so sehr gefallen könnte.


    Ich weiß aber noch nicht, ob ich es sofort bzw. heute noch spielen werde. Habe schließlich noch Tokoy Xanadu, das dem Ende zugeht, eben Torchlight und Final Fantasy VIII noch nebenher.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Bin soeben auch auf das Spiel aufmerksam geworden. Das Setting gefällt mir und die Tatsache, dass es sich hierbei um ein Metroidvania handelt lassen mich dann sowieso aufhorchen. Erstmal bin ich vollgepackt mit Games. Ganz unerwartet und unvorbereitet kam ja jetzt auch noch Dark Souls hinzu. Allerdings werde ich das Spiel im Auge behalten und dann zu einem späteren Zeitpunkt zuschlagen.

  • Mein YouTuber des Vertrauens bezüglich Indie Games hat zu Blasphemous eine Review veröffentlicht. Visuell sieht das Game schon echt stark aus. Ansonsten werden einige Kritikpunkte genannt, weswegen ich auf ein größeren Sale warten werde.




    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich habe heute ein wenig reingezockt, nur ein Bisschen, weil ich einfach neugierig war und mein erster Eindruck war leider eher so meh... Ich kann auch nicht mal sagen, woran das direkt liegt. Das Spiel fühlt sich einfach nicht so gut an. Wäre es nämlich gut gewesen, hätte ich bestimmt mehr als nur so eine halbe Stunde bis Stunde reingespielt.


    Der Art Style ist eigentlich ganz cool. Es wirkt düster und der religiöse Touch fühlt sich stimmig und passend an. Das Gameplay ist in Ordnung, man hat einige von Demons Souls inspirierte Mechaniken.


    Grundsätzlich gibt es nicht so viele Gegner, dh. die Kämpfe sind nicht so Hack und Slay sondern jeder Gegner hat seine Muster, nach denen er angreift und teilt auch ordentlich aus, dh. man braucht fast für jeden Gegner eine kleine Strategie. Diese besteht zwar oft nur daraus, das Angriffsmuster zu kennen und dementsprechend zu blocken, aber durch wildes Angreifen ohne Rücksicht verliert man schnell mal die ganze Lebensleiste an nur einem kleinen Gegner.

    Leider wird das rasch fad, selbst nach einer halben Stunde haben mich die ersten paar Gegner im Spiel schon etwas angeödet, weil die Strategie halt meist daraus besteht, zur richtigen Zeit zu Blocken um dann eben eine Riposte zu machen.


    Die Levels sind recht offen, es ist klassisches Metroidvania. Es gibt Speicherpunkte, an denen man eben abspeichert, HP und die Estus Flasken auffüllen kann. Ich schätze, dass man im Spielverlauf später mehr davon bekommt sowie auch seine Lebens- und Manaleiste verlängern kann. Ausdauer gibt es keine, dafür einfache Zauber, die Mana verbrauchen. Items gibts auch jede Menge, bei denen es die Entwickler leider etwas übertrieben haben mit der Inspiration von Demons Souls, so sind die Statustexte teilweise recht kryptisch und man weiß garnicht so recht auf den ersten Blick, was das Item jetzt macht, aber dafür hat alles seinen eigenen Lore-Text.


    Jeder besiegte Gegner gibt Punkte ab, mit denen man dann zB. Fähigkeiten freischalten kann. Stirbt man, bleiben die Punkte bestehen, dh. man muss nicht seine Seele oder so wieder holen. Aber ganz ohne dieses Feature geht es nicht, stirbt man nämlich öfter, verliert man zB. einen Teil seiner Mana und muss seinen "Geist" eben wieder holen, damit man vollständig wird. Es geht auch auf andere Art und Weise (hab noch nicht rausgefunden wie), aber zumindest wird das im Spiel so gesagt.


    Blöd war bei mir nur, dass ich einmal in die Stacheln fiel (Instadeath) und meine Seele jetzt in den Stacheln steht, dh. für mich unerreichbar bleibt, vorerst.


    Bis jetzt hat mich das Spiel also nicht so gepackt. Seien es die Kämpfe, die gerade am Anfang Spaß machen sollten - es aber nicht tun, oder das Levelsystem, das eigentlich Lust auf tolle Fähigkeiten machen sollte - es aber nicht tut. Ich würde das Spiel leider mit Slain vergleichen, das ich schon mehrmals erwähnt habe. Ich kann auch nicht genau sagen, warum ich Slain nicht mag, aber Chasm wie verrückt gespielt habt. Blasphemous ist einfach bereits zu Beginn sehr zäh, das Gameplay fühlt sich mühsam an und die Spielwelt lädt nicht sonderlich zum Erkunden ein.


    Ich werde jedenfalls noch weiterspielen und hoffen, dass sich dieser eher negative Ersteindruck verflüchtigt, denn ich würde schon gerne mit dem Spiel Spaß haben.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Nach jetzt doch knapp 3 Spielstunden muss ich schweren Herzens das Spiel weglegen. Es gefällt mir überhaupt nicht. Ich ärgere mich auch ein Bisschen, weil ich da so schnell zugeschlagen habe, ohne mich zu informieren. Es ist genau so ein Slain-Scheiß. Das Kampfsystem ist nervig, die Gegenden und Gegnerplacing ist stellenweise einfach nur unfair und trotz fairer Rücksetzpunkte (und man verlierte keine Punkte mit denen man zB. Fähigkeiten kauft) ist es einfach... zäh zum Spielen. Es macht einfach überhaupt keinen Spaß. Trotz Open World Metroidvania Style habe ich so überhaupt keine Lust die fade Welt zu erkunden. Es fühlt sich stellenweise an wie Demons Souls - ohne aber die lohnenden Elemente davon zu haben, sondern nur die nervigen Elemente, nämlich furchtbares Trial and Error, fragwürdiges Gegnerdesign und Gameplay, das halt einfach keinen Spaß zu machen scheint.

    Ich hatte kürzlich mit Aggelos und Chasm auf gut Glück zwei Metroidvanias gekauft, die ich verschlungen habe und mit denen ich großen Spaß hatte, aber nicht jedes Metroidvania taugt etwas, daher kann ich für mich Blasphemous nicht als gutes Spiel einstufen. Wer es spielen möchte und Spaß hat - gern, aber obwohl die Spieleformel eigentlich gut aussieht und stimmt, macht es überhaupt keinen Spaß und bevor ich mich noch mehr durch die Spielwelt quäle, lasse ich es sein und schreibe die knapp 20 Euro leider ab.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Das ist mega Schade. Hatte es nach dem Video von Get Indie Gaming (siehe Post #6) fast schon befürchtet. Visuell schön, aber Gameplay meh und unkreativ. Die Hoffnung, dass es nachgebessert wird, habe ich nicht. Das grenzt eher an ein Wunder. Wirklich schade. Ich lasse es noch auf meiner Steam Wunschliste und evtl. gibt es das Game in den nächsten Monaten für ein größeren Sale und dann beobachte ich die Reviews.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Das klingt ja wirklich nicht so toll. Interessant schaut es ja wirklich aus aber bei Megaolf s Fazit ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass der Spielspaß bei mir genauso auf der Strecke bleiben wird.


    Da gibt es dann doch andere Alternativen, die deutlich mehr Spielspaß bieten und ähnlich viel Geld kosten.