Dead Dead Demon's Dededede Destruction

  • dededede.jpg


    Der Manga läuft bei uns bei Tokyopop. Derzeit gibt es 7 Bände, in Japan bereits 10.


    Als großer Fan von Gute Nacht, Punpun wollte ich mal schauen, was der Mangaka Inio Asano sonst so rausbrachte und bin auf diese Reihe gestoßen. Es ist herrlich! Erstmal normaler Schulalltag, doch am Ende vom zweiten Kapitel sieht man ein riesiges Raumschiff über der Stadt. Doch hier erfolgt keine hollywoodtypische Alieninvasion, das Raumschiff befindet sich bereits seit drei Jahren dort. Friedlich ist diese Begegnung jedoch auch nicht abgelaufen, doch der Leser lernt nur nach und nach mehr über diese Umstände kennen.


    Der Alltag geht jedoch weiter, so erleben wir das Geschehen aus Sicht zweier Oberschülerinnen. Die Charaktere sind interessant, sie sind weder zu einfach gestrikt, noch zu abgehoben, was sie glaubhaft wirken lässt. Der Humor ist so schön wie schon bei Punpun. Durch das Setting gibt es Parallelen zu unseren aktuellen Lage. Durch einen Angriff der "Eindringlinge" macht sich eine Mutter auf, unbedingt große Mengen Toilettenpapier auf Vorrat zu kaufen. Wegen dem Raumschiff erhalten manche Gebäude kein Sonnenlicht, wodurch Leute dagegen demonstrieren, weil ihre Wäsche nicht trocken wird.


    Die Liebe zum Detail wird auch gleich im ersten Panel deutlich. So sieht man einen aufgeschlagenen Band eines fiktiven Mangas, der fast schon unnötig genau gezeichnet wurde. Als kleines Extra gibt es das gezeigte Kapitel in Farbe als Bonus im ersten Band.


    Nach drei Bänden bin ich sehr angetan von der Reihe und möchte unbedingt weiterlesen, doch digital gibt es noch keine weiteren Bände. Überhaupt ist es seit zwei Jahren etwas sehr ruhig um die Veröffentlichung weiterer Bände geworden.

  • Oh, ich mag den Mangaka sehr. Ein Freund von mir hat mir viele seiner Werke ausgeliehen. Asano-sensei hat viele Kurzwerke (1 bis 2 Bände) veröffentlicht. Soweit ich weiß, bei Tokyopop. Falls du diese noch nicht kennst, musst du sie nach und nach mal lesen, Kumahiro.


    Was diesen Manga betrifft, so finde ich interessant, wie sich die Story anhört. Es klingt so schön surreal und kann mir vorstellen, dass die Story aus der Feder von Asano sehr gut ist!

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Du meinst bestimmt What a Wonderful World! Um diesen Titel hatte ich erst einen Bogen gemacht, weil ich mit episodischen Kurzgeschichten immer nicht so viel anfangen kann, doch dieses Jahr hatte ich dann doch zugegriffen und fand den Manga richtig gut. Mädchen am Strand hatte ich mir auch geholt, aber noch nicht gelesen.


    Zurück zum Thema: D^5 ist wirklich gut. Allein schon, dass man sich auch in den anderen Bänden schon wieder die Mühe mit dem Manga im Manga gemacht hat. Aber auch vollkommen unabhängig davon mag ich einfach diesen Stil vom Mangaka. Die Optik in Verbindung mit dem Inhalt. Die vollkommen andere Art, eine Geschichte zu erzählen. Schön finde ich auch die Verbindungen zwischen irgendwelchen Nebenfiguren. Da erfährt man plötzlich, dass eine Mitarbeiterin bei einer Roboterfabrik früher in die selbe Klasse ging, wie einer der Lehrer der Oberschülerinnen und man lernt neue Dinge über ihn. Der Lehrer ist als Randfigur aber schon klasse.


    Hach, dieser besondere Humor, der hier und da auch Gesellschaftskritik ausübt, wenn ich das richtig verstehe. Da gibt es Vergleiche zwischen Tote und Verletzte durch Autounfälle, die bedeutend höher ausfallen als die Zahlen durch die Eindringlinge. Im ersten Kapitel vom zweiten Band habe ich vielleicht zum ersten Mal überhaupt über einen Pantyshot lachen müssen. Wie genial dieser aufgebaut wird. Diese Reihe ist einfach schön. Die kleinen sozialen Momente im dritten Band mochte ich bisher am meisten.

  • Inio Asano ist ein sehr beeindruckender Zeichner. Das hat er bereits in sein kürzeren Werken gezeigt und in Punpun ist er dann voll aufgeblüht mit den detaillierten Hintergründen. Ich bin bei DeDe nicht aktuell.. aber der Manga ist echt abgedreht, hat ein tollen Humor und ist ein Paradebeispiel für Gesellschaftskritik.


    DeDe pausiert in Japan sehr häufig, daher kommen auch unregelmäßig neue Bände.

    Von Asano kann ich Solanin empfehlen. Tolles Drama in 2 Bänden erzählt.

    OXW5zLS.png

    I’m just watching a bad dream I never wake up from.


    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Inio Asano gab auf Twitter heute bekannt, dass er plant die Serie noch dieses Jahr abzuschließen. Offen bleibt dabei, aber wie viele Kapitel noch folgen werden. Es werden wohl 12 Sammelbände insgesamt.


    https://twitter.com/MangaPassi…/1421047925522669572?s=19

    OXW5zLS.png

    I’m just watching a bad dream I never wake up from.


    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich glaube, die Person, die sich den Namen des Mangas ausgedacht hatte, mag einfach die Silbe "De", denn sonst kann ich mir diesen überlangen bzw. stellenweise repetitiven Namen nicht erklären oder warum einfach nur "Dead Demon's Destruction" nicht als Titel reichen konnte.


    Den Manga selber habe ich noch nicht gelesen, habe aber bereits von "Gute Nacht, Punpun" schon Gutes gehört und werde mir beide Serien vielleicht mal durchlesen.

    3qCfNJx.png
    i want a new conspiracy and the silence of a thousand cries