Die unendliche Geschichte (Michael Ende)


  • Buchcover vom Thienemann-Verlag.




    Die unendliche Geschichte ist ein Roman von Michael Ende aus dem Jahr 1979 und wurde vom Thienemann-Verlag veröffentlicht. Im Vergleich zu vielen anderen Werken Endes gilt dieses hier nicht nur als Kinder- und Jugendbuch, sondern wird auch von vielen Erwachsenen gelesen. In weit über 400 Seiten wird die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt, der in eine fantastische und märchenhafte Welt reist, um sie und damit die eigene Welt zu retten.


    Der junge Bastian Balthasar Bux ist Schüler und begeisterter Leser von Büchern aller Art. Als er wieder einmal von Klassenkameraden schikaniert wird, flüchtet er in das Antiquariat des Buchhändlers Karl Konrad Koreander und entdeckt ein sonderbares und magisch anziehendes Buch mit der Inschrift Die unendliche Geschichte, das er schlechten Gewissens stiehlt. Mit diesem flüchtet er in den alten Dachboden seiner Schule, macht es sich dort gemütlich und beginnt, es zu lesen.


    Jenes Buch handelt von einem Reich namens Phantásien, dessen Herrscherin, die Kindliche Kaiserin, schwer krank ist. Indem sich ihre Gesundheit immer weiter verschlechtert, wird auch Phantásien immer mehr zerstört, da das Land vom mysteriösen Nichts heimgesucht wird, das es nach und nach verschlingt. Der Junge Atréju, der dem Volk der Grünhäute angehört, wird von einem Zentauren im Auftrag der Kindlichen Kaiserin geschickt, um ein Heilmittel zu finden. So macht sich Atréju auf eine Reise durch das riesige Reich und erkennt bald, dass er seine Aufgabe allein nicht erfüllen kann, sondern die Hilfe eines Menschenkinds braucht. Bastian erkennt nach und nach, dass er den Lauf der Geschichte von seiner Welt aus beeinflussen kann und gelangt so schließlich selbst nach Phantásien. So machen sich Bastian und Atréju gemeinsam auf die Suche nach einem Heilmittel und der Ursache des Nichts. Sie bereisen märchenhafte Orte und treffen auf die fantastischsten Lebewesen. Ein zentrales Thema ist dabei das Amulett AURYN, mit dessen Hilfe Bastian alle seine Schwächen und Hemmungen ablegen kann.


    Zum Roman existieren noch drei Verfilmungen. In Die unendliche Geschichte (englisch: The NeverEnding Story) von Wolfgang Petersen aus dem Jahr 1984 wurde die erste Hälfte des Buchinhalts behandelt, während in Die unendliche Geschichte II - Auf der Suche nach Phantásien (englisch: The NeverEnding Story II: The Next Chapter) von George Miller aus dem Jahr 1990 die zweite Hälfte umgesetzt wurde. Der dritte Teil, Die unendliche Geschichte 3 - Rettung aus Phantasien (englisch: The Neverending Story III: Escape from Fantasia) von Peter MacDonald aus dem Jahr 1994, setzt eine vom Buch unabhängige Geschichte fort.


    Des weiteren gibt es ein Hörbuch, das 12 CDs umfasst und von Gert Heidenreich vom Kinder- und Jugendhörbuchlabel Silberfisch gelesen wurde.



    Das Amulett AURYN, ein im Buch
    häufig vorkommendes Symbol.





    Ich persönlich habe die Filme nie gesehen, kenne jedoch das Buch recht gut. Bisher habe ich es mehrmals durchgelesen und blättere auch heute noch ab und zu mal rein, um ein paar Stellen oder Kapitel, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind, zu suchen und durchzulesen. Die unendliche Geschichte gilt nicht nur als das erfolgreichste Werk Endes, sondern auch als eines der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbücher überhaupt und als ich es das erste Mal durchgelesen hatte, verstand ich, warum es so gute Kritiken erhalten hat. Ich schäme mich nicht, zu sagen, dass Die unendliche Geschichte mein persönliches Lieblingsbuch ist.


    Mich würde nun aber auch sehr interessieren, wer von euch den Roman gelesen hat und was ihr davon haltet. Oder habt ihr stattdessen einen oder mehrere der Filme gesehen? Wie hat euch Phantásien gefallen und würdet ihr selber dort leben wollen? Was haltet ihr von Bastian und seiner persönlichen Entwicklung vom schüchternen Kind zum selbstbewussten Menschen? Habt ihr euch mal Gedanken über die Beziehung zwischen Bastian und seinem Vater gemacht? Wie denkt ihr über Atréju? Habt ihr vielleicht eine Lieblingsfigur?


    Ich würde mich freuen, wenn ich mit euch über den Inhalt reden könnte, denn er ist sehr interessant, vielfältig und hängt meiner Meinung nach sogar vom Alter und von den eigenen Erfahrungen und Sichtweisen des Lesers ab. So sieht ein Kind dieses Buch mit anderen Augen als ein Erwachsener. Es sind viele Interpretationen möglich, die beispielsweise im Wikipedia-Artikel zum Roman sehr ausführlich beschrieben und erläutert wurden.

  • Ich kann ebenfalls behaupten, dass "Die unendliche Geschichte" zu meinen Lieblingsbüchern gehört, seit ich sie mit neun Jahren zum ersten Mal - und danach immer wieder - gelesen habe. Endes "Phantasién" muss sich nicht hinter heutzutage populäreren Universen wie "Der Herr der Ringe" oder "Harry Potter" verstecken, wird aber leider nur noch selten damit in einem Atemzug genannt.


    Besonders interessant ist ja der berühmte Satz "...aber dies ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden". Ich habe es immer so interpretiert, dass Ende damit erreichen wollte, dass nach ihm kommende Autoren diese Geschichten erzählen und darin wiederum Raum für neue Erzählungen lassen - eine unendliche Geschichte eben. Und tatsächlich gibt es mit Tanja Kinkels "König der Narren", Wolfram Fleischhauers "Die Verschwörung der Engel" und zehn anderen Titeln Romane, die an Michael Endes Geschichte anknüpfen. Dies waren aber keine Bücher, die sich von allein losgetreten haben, sondern ein Projekt des Droemer Verlags zum 25. Jubiläum von "Die unendliche Geschichte". Auf Wunsch der Familie Endes wurden die Rechte an "Phantasién" nur einmalig zu diesem Anlass den 12 Autoren überlassen. Detaillierte Infos dazu findet man auch Hier .


    Zu der Handlung hat @Phirone ja bereits genug gesagt. Erwähnenswert ist nur noch, dass die Hauptfigur Bastian nicht nur der Held ist, sondern schließlich auch selbst zum Antagonisten wird, der durch die zweifelhafte Macht des Auryn immer mehr den Bezug zur Realität verliert und sich, von seiner Gier zerfressen, allein und ohne Erinnerung auf eine neue Reise begeben muss, um sich selbst wiederzufinden.


    Kaum zu glauben, dass die ganze Handlung auf 480 Seiten Platz findet. Denn auf jeder, wirklich jeder Seite passiert etwas neues und spannendes. Allein die "Schlacht um den Elfenbeinturm" steht den epischen Kriegsszenarien, die Tolkien einst beschrieben hat, in kaum etwas nach, aber das um nur eines der insgesamt 26 großartigen Kapitel hervorzuheben :)


    Wer "Die unendliche Geschichte" tatsächlich noch nicht kennt, sollte sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Jeder, der auch nur einen Fitzel für fantastische Literatur übrig hat, wird hier auf seine Kosten kommen.

    Erlaube mir, dich zu warnen, dass es ein gefährliches Unterfangen ist, meine Genialität in Frage zu stellen; es könnte deinen Tag um einiges surrealer machen.