Tales of Crestoria


  • » Teaser – Another Ver.

    » Website

    » Twitter


    Heute wurde ein neues Spiel der Tales of-Reihe angekündigt und die Fans sind außer Rand und Band – allerdings nicht im positiven Sinne, denn es handelt sich um ein Mobile Game (Mobage). Im Mittelpunkt sollen Verbrechen stehen, mit denen die drei Protagonisten sich auseinander setzen müssen.


    Bei einem Spin-Off wäre dies zu vertreten, viele Fans munkeln jedoch, dass es sich bei diesem Spiel um das Spiel handelt, welches zum Tales of FES (ein Event speziell für die Tales of-Reihe) erwähnt wurde (siehe hier).


    Dies ist aber nur eine Vermutung und daher sollte man diese mit Vorsicht genießen. Beim Tales of FES hieß es, dass es ein Titel für „Zuhause“ wird, es wurde aber nicht explizit gesagt, dass es für Konsolen ist, auch wenn ich bisher davon ausgegangen war. Was mich jetzt ein bisschen schwanken lässt, ist der Fakt, dass Tales of Crestoria so groß beworben wird.


    Mobage im japanischen Raum sind keine Seltenheit, auch dass sie zu einem gewissen Grad stark beworben werden. Aber selbst japanische Fans sind ein wenig verunsichert und wünschen sich ein Spiel für die Konsole (Quelle).


    Was auch für viele Fans ein Grund zur Sorge ist: Baba-san, welcher seit 2007 der Manager und „Papa“ der Reihe war; hat Namco ja verlassen und arbeitet derzeit mit Square Enix für Studio Istolia (Project Prelude Rune) – deswegen haben viele Fans schon den Untergang der Reihe hervorgesehen.


    Eigentlich würde ich für ein Mobage nicht zwingend ein Thema auf machen, da es aber momentan fast wie ein Mothership-Titel gehandelt wird, möchte ich gerne ein bisschen mit euch spekulieren.


    Glaubt ihr, dass es sich bei Tales of Crestoria um einen Haupttitel handelt oder ist es tatsächlich nur ein Spin-Off und die Fans machen sich zu viele Sorgen?


    Ein bisschen besorgt bin ich ehrlich gesagt schon. Nachdem Baba nicht mehr bei Namco war, war ich sowieso verunsichert, allerdings ist es jetzt auch nicht so als wäre Baba für „viele“ Aspekte der Reihe verantwortlich. Damit möchte ich seine wundervolle Arbeit gar nicht niederreden, aber ein Spiel wird eben von mehreren Leuten zum Leben erweckt!


    Als Beispiel: In Tales of Zestiria war Baba „nur“ der Produzent und in Tales of Beseria war er nur generell für die Aufsicht der Tales of-Reihe zuständig, hatte aber keine zugeschriebene Rolle in der Produktion. Geschrieben wurden beide Teile z.B. von Yamamoto Naoki… demnach sehe ich hier noch lange kein Todesurteil für die Spiele-Reihe. Anders als z.B. bei Metal Gear Solid, wo Kojima ja nicht nur Produzent war, sondern auch Direktor, Designer und Writer. So ist es hier nicht.


    Die Verunsicherung kann ich dennoch verstehen: Falls es nun ein großes Missverständnis ist, dann war es nicht unbedingt klug zu erst für den neuen unbekannten Titel zu werben und dann einige Monate danach für ein Mobage die Werbetrommel zu rühren.


    Eventuell werden alle Verunsicherungen aber ja schon zur TGS weggeblasen, weil ein Trailer zum neuen namenlosen Mothership-Titel kommt und wir Tales of Crestoria als das akzeptieren können, was es ist: Ein Spin-Off, welcher keine Signifikanz für die Hauptreihe hat.

  • Meine liebe Oma hat mir immer gesagt:" Bub, wenn du nichts liebes über ein Spiel sagen kannst, weil es endloser Abschaum, dreck unter meinen Fingernägeln und ein Cashgrab wie er im Buche steht ist, dann sage lieber garnichts". Tja, Oma, in diesem Fall werde ich mich leider nicht an deine weisen Worte halten können. Zu sagen, ich wäre außer Rand und Band, stimmt wohl so nicht. Ich sitze am Pc, Blutdruck 50 und kann mich eigentlich schon garnicht mehr wundern. Es ist schon fast zur Normalität geworden, dass schöne Serien wie mit dem Schlachtmesser abgestochen werden, ihre Eingeweide in übelster Art verteilt und die Überreste desekriert werden. Es ist leider alltäglich geworden, dass Entwickler und Publisher für den Weg des Geldes entscheiden. Nur das ist ein Weg, den sie von mir aus alleine gehen können und hoffentlich endet der Weg an einem Abgrund, den sie dann hinabstürzen. Aber wie kann ich diesen Cashgrab so sehr verurteilen, während ich mich auch das Tales of Vesperia Remaster freue, das so sehr Cashgrab auf die Stirn tätowiert hat, als wäre es in Berlin in ein billiges Tatookabuff gegangen? Tja, ich bin jemand, der manchmal auch so etwas wie eine rosarote Brille aufhat. In diesem Sinne, Oma, hätte ich dir auf deine alten Tage so etwas eigentlich ersparen wollen. Du hast in der Nachkriegszeit das gegessen, was nicht mal die Schweine angerührt haben. Schade, dass dir auch heute solche Kost in Form von Videospielen vorgesetzt wird.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #66: Little Face Finny

    littlefacefinney72k5y.png

    "It's just tiny and tiny and fits right in!"

  • Offensichtlich war der Aufruhr umsonst – und Bandai Namco hat sicherlich damit gerechnet, dass einige Fans empört sein werden – denn es gab schon bald ein Statement. Zunächst einmal: Tomizawa Yusuke ist nach Hideo Baba der neue Kopf der Tales of-Games. Bisher war er für die God Eater-Spiele als Produzent zuständig.


    Dann die zweite Information ist, dass Tales of Crestoria ein eigenständiges Spiel ist und nicht wie die anderen Handy-Titel in der „All-Star“-Manier funktioniert. Das heißt: Die App wird originalen Inhalt haben, bezogen auf die komplette Story und die kompletten Charaktere. Anders als es z.B. in Tales of Rays ist, bei dem man einen Spin-Off hat, indem viele Helden der Reihe auftauchen.


    Und nun das Wichtigste: Tomizawa arbeitet z.Z. an dem Titel, welcher auf dem Tales FES (siehe erster Post!) erwähnt wurde und dies ist nicht der Handy-Titel, sondern ein richtiges Spiel für die Konsole. Welche Konsole es ist, wurde zwar nicht erwähnt, aber dass es eine Konsole ist, war ja auch die wichtige Information.


    Zwar bin ich von der Ausschlachtung der Serie in dem Rahmen auch nicht begeistert (immerhin hat ein Mobage schon dicht gemacht und ein weiteres läuft), aber solange die Handy-Games nicht die großen Titel ablöst und man nun noch einmal geklärt hat, dass wir dennoch einen Konsolen-Titel bekommen, ist es mir in dem Sinne egal. Es mag nicht unser Markt sein (vermutlich kommt Crestoria auch gar nicht zu uns), aber in Japan sind mobile Spiele eine ziemlich wichtige Beschäftigung.


    Nun kann ich also entspannter auf das Thema zurückblicken. Trotzdem habe ich etwas bedenken, was die Zukunft dieser Spielereihe angeht, auch wenn dies unfair ist. Tales of Berseria lief ohne direkten Einfluss von Baba klasse und wird von den Fans sogar mehr gemocht als die Vorgänger, aber ich hoffe sehr, dass es eben nicht in eine God Eater-Richtung abdriftet.


    (Quellen: #1 | #2)

  • Der Teaser sah ja ziemlich hübsch aus, da war die Enttäuschung sicher groß, als klar wurde, dass es sich nur um eine App handelt. Ich bin froh, dass nun doch bestätigt wurde, dass auch ein neues Tales für die Heimkonsole entwickelt wird. Ich kann mit Handyspielen einfach nicht viel anfangen; noch nie habe ich ein Spiel länger als ein paar Wochen aktiv gespielt. Ich weiß auch nicht, woran das so genau liegt.


    Selbst wenn Herr Baba nicht mehr an der Reihe beteiligt ist, so machte er ja nicht alles aus. Wie Yuffie schon richtig sagte, war sein Einfluss auf die neueren Teile auch eher gering, weshalb ich zuversichtlich bin, dass wir auch in Zukunft mit guten Tales-Spielen rechnen können.


    Was ich mir - neben neuen Titeln - auch wünschen würde, wären Remakes von Spielen, die es nie nach Europa geschafft haben - also hauptsächlich ältere Teile wie zum Beispiel Tales of Destiny sowie sein Nachfolger Tales of Destiny 2. Über ein Remake von Tales of the Abyss würde ich mich ebenfalls riesig freuen; zwar kam es hierzulande wenigstens für den 3DS heraus, aber es ist einfach nicht gut gealtert und der Multiplayer fehlt mir doch ein bisschen. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit wohl nicht besonders groß, aber... wenn Tales of Vesperia schon ein Remaster erhält (und mal ehrlich, es ist sehr gut gealtert), kann ich wenigstens noch hoffen.

  • Auch, wenn es sich „nur“ um ein Handy-Spiel handelt, werde ich diesen Thread weiterhin betreuen! Mittlerweile gibt es auf der Website nämlich ein bisschen mehr Informationen:



    Unser Protagonist trägt den Namen Kanata Hjuger – gesprochen wird er von Amasaki Kōhei (Naito Monoma aus Boku no Hero Academia; Neige in Black Clover) und die Illustration stammt von Fujishima Kōsuke, welcher schon für diverse andere Tales of-Titel; z.B. Tales of Vesperia Designs geliefert hat.


    Kanata ist der Sohn eines Mönches, welcher ein kleines Dorf regiert. Obwohl Kanata stets versucht die Schwächeren zu beschützen und einen starken Sinn für Gerechtigkeit hat, bleiben die meisten Leute ihm wegen seiner direkten Art fern. Er ist sehr an dem Geheimnis hinter dem Vision Orb interessiert und beginnt die Unehrlichkeit der Welt zu verstehen, nachdem er zu einem Kriminellen wird, obwohl er nur jemand beschützen wollte.



    Alle Menschen sind dazu genötigt diese sogenannten Vision Orbs zu tragen – diese Zeichnen diverse Schlüsselinformationen ihres Trägers auf, welche man dann via Vision Central (in Kirchen oder auf Dorfplätzen) aufrufen kann. So wird entschieden, ob eine Person schuldig ist und zum Verbrecher wird oder nicht. Ist das Verbrechen schwer genug, erscheint ein Mal am Körper und bald tauchen die Enforcer auf um die gerechte Strafe zu vollrichten und die Verbrecher niederzustrecken.


    An sich finde ich die Story ja ganz interessant, aber ein bisschen erinnert mich die Thematik auch an Tales of Berseria – gegen düstere Atmosphäre habe ich per se nichts, aber eventuell hätte sich das Game wirklich gar nicht so schlecht auf der Konsole gemacht? Nur das Design des Protagonisten will mir nicht so 100% gefallen. Gesicht und Frisur = süß, beim Rest springt der Funke nicht so über, wobei es eventuell an der Illustration selbst liegt… irgendwie finde ich die Pose steif.



    Ich kann mit Handyspielen einfach nicht viel anfangen; noch nie habe ich ein Spiel länger als ein paar Wochen aktiv gespielt.

    Ist bei mir genauso, zumindest bei RPGs (meine Rhythmusspiele mag ich am Handy gerne) – daher werde ich das Spiel maximal ausprobieren, wobei natürlich die Frage ist, ob es überhaupt möglich sein wird. Meiner Vermutung nach wird es keine Free-to-Play-App (wie z.B. Tales of Rays) und dann müsste sie erst mal nach EU kommen, damit man sie überhaupt bezahlen kann… und ob ich bereit bin 10 €+ zu bezahlen, für ein Spiel, welches ich nur mal kurz ausprobieren möchte? Eher nicht.


    Eventuell finanziert sich das Ganze am Ende aber doch über in-App-Käufe, aber es scheint wirklich eher ein „richtiges“ Spiel für Handy zu sein und nicht mit den sonstigen, oftmals Gacha-basierten Games zu tun zu haben.


  • Im ersten richtigen Trailer des Handygames wurden nun weitere Charaktere vorgestellt. Aegis Alver (VA: Tatsuhisa Suzuki; Design: Miyuki Kobayashi), Yuna Azetta (VA: Ayane Sakura; Design: Daigo Okumura) und Orwin Granbery (VA: Hiroki Yasumoto; Design: Daigo Okumura).


    Irgendwie will mir der Design-Mix nicht gefallen… damit meine ich nicht zwingend die unterschiedlichen Künstler, sondern auch das Design direkt. Vor allem Misera fällt; meiner Meinung nach; aus der Reihe und erinnert mich an den Stil eher an Tales of Hearts, während der Rest in eher modernere Richtung geht… Yuna finde ich auch nicht toll, was den Look angeht.


    Zum Glück ist es „nur“ ein Handyspiel. Bei den Main-Titel habe ich nämlich meistens schon immer einen optischen Liebling, hier ist es so gar nicht der Fall. Denke Aegis ist noch am ehesten mein „Typ“, aber nicht mal der haut mich um.

  • OjVj8xQ.jpg


    Auch wenn die meisten Fans; so auch ich; das Interesse am Spiel verloren haben, als bekannt wurde, dass es kein Mothership-Titel wird und wir uns alle bereuen können, wollte ich die Neuigkeiten dennoch verkünden:


    Tales of Crestoria kommt 2019 auch in den Westen. Generelle englische Neuigkeiten, kann man verfolgen, wenn man auf den Link klickt – dieser führt zum offiziellen, englischen Twitter-Feed des Spiels.


    Auch wenn mir einige der Charakter-Designs nicht gefallen, finde ich es wirklich schade, dass dies „nur“ ein Handy-Spin-Off ist. Das Material hätte eigentlich Potenzial ein düsterer Hauptteil zu werden und eventuell schau ich auch mal rein (wenn es eine kostenlose Episode gibt / generell keine Kosten anfallen), aber für mich funktionieren nur wenige Mobile-Games und langfristig konnten mich nur wenige Spiele fesseln.


  • Im neusten Trailer, sieht man einige Charaktere, welche doch Fragen aufwerfen: Luke fon Fabre (Tales of Vesperia), Milla Maxwell (Tales of Xillia), Velvet Crowe (Tales of Berseria) und am Ende Leon Magnus (Tales of Destiny).


    Während ich den Trailer am Anfang richtig cool gemacht finde, bin ich überrascht so viele bekannte Gesichter zu sehen. Wäre es nur ein Charakter aus einem Spiel, könnte man davon ausgehen, dass es in derselben Welt spielt, aber so?


    Wird es etwa doch kein absolut eigenständiges Game, sondern eine Gacha-Falle oder gehen sie in die Richtung, wie sie schon bei Tales of the World, wo man die anderen Charaktere rekrutieren kann, obwohl es eine eigenständige Geschichte hat?


    Nun.

    Da es „nur“ ein Handyspiel ist; egal wie viel Mühe man sich zu machen scheint; bin ich nun weder enttäuscht, noch positiv überrascht. Aber bis zum nächsten Mothership-Titel, ist es wohl das Einzige, was wir in Sachen Tales zu sehen bekommen.

  • Tja… jetzt wo Tales of Arise gerade vorgestellt wurde und als neuer Haupttitel der Reihe erscheinen wird, interessiert sich gerade für den Westen wohl niemand mehr – trotzdem gab es auf dem Tales of Festival 2019 auch zum Handyableger einen neuen Trailer: Sogar mit englischen Untertiteln!



    Da es noch immer ein Hauptgame gibt, bin ich nicht genervt von dem Spiel, aber es steht jetzt halt doppel- und dreifach im Schatten von etwas Anderem. Falls es kostenlos bleibt und zu uns kommt, werde ich es mal anschauen, aber vermutlich schnell wieder löschen.


  • Okay… den Skit fand ich wirklich ganz witzig gemacht, vor allem das Zitat mit Alvin. *hust*


    Dachte am Anfang, dass sie die Kommentare wegen wildgewordener Amerikaner ausgeschalten hatten, aber offenbar ist auf dem Kanal die Bewertung und das Kommentieren generell ausgestellt.


    Wie gesagt… wenn es kostenlos ist, werde ich es mir definitiv mal ansehen, aber da haben andere Spiele einfach eine höhere Priorität.

  • Ja Mobilespiele schrecken immer etwas ab. Aber es wirkt halt wirklich wie ein eigenes Tales of-Spiel. Was das ganze doch sehr interessant macht!

    Ich werde da, falls es zu uns kommt, gerne mal reinschauen. Dafür mag ich die Reihe zu sehr. :3

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.


  • Also, für ein Handy-Spiel sieht das ja schon sehr cool aus. Trotzdem bin ich noch immer kein Fan von dem Cross-Over-Charakter. Als eigenes Spiel, mit eigener Story und eigenen Charakteren hätte es mich wohl ein bisschen mehr interessiert.

    Nicht, dass ich Luke z.B. nicht mag; im Gegenteil; aber oftmals ist bei sowas dann die Story so, dass man sie eher als Fanservice sehen kann und nicht als wirklich, vollwertiges Spiel mit interessanter Story.


    Ich warte mal ab, bisher scheinen die Cross-Over-Charaktere ja nur nebensächlich zu sein und wenn es dann kostenlos sein wird, kann man nicht viel falsch machen, wenn man es nur mal ausprobiert.


  • Und Bandai Namco legt gleich noch einen nach: In diesem Video sieht man dieses Mal die Cut-Ins im Kampf – da das Spiel nun auf einmal wieder mehr in den Fokus gerät, würde ich fast sagen: der Release lässt gar nicht mehr so lange auf sich warten.

  • Hat ja jetzt doch seine Zeit gedauert – nun gab es aber wieder News von offizieller Seite: Es ist ein weltweiter Release Anfang Juni geplant (wobei sich dies durch COVID-19 noch verschieben könnte). Außerdem soll es im Mai eine open Beta-Phase geben.


    Die Open Beta werde ich mir wohl mal ansehen, sofern ich es nicht vergesse… kostenlos was ausprobieren schadet ja nicht und wer weiß, wie lange wir noch auf Arise warten müssen. xD

  • [...]wobei sich dies durch COVID-19 noch verschieben könnte

    Und dies ist nun auch eingetroffen. Zwar wurde als Begründung nicht COVID-19 genannt, aber verschoben wurde es trotzdem – damit man dem Game den endgültigen Feinschliff verpassen kann. Ein genaues Datum wurde jetzt weiterhin nicht genannt, nur die Aussage, dass das Team noch ein bisschen mehr Zeit benötigt.


    Hier im Forum wird keiner dem nachweinen, nehme ich an, aber trotzdem wollte ich die Information mal dalassen. daniaelx wollte ja vielleicht mal reinschauen (und ich auch), demnach müssen sich hier schon mal zwei User etwas mehr gedulden.

  • Also, runterladen kann man sich das Spiel nun schon einmal – entweder via Google Play (Android) oder auch via App Store (iOS).


    Spielen kann man es allerdings noch nicht, trotzdem tagge ich dich mal frech: daniaelx


    Geladen habe ich es mir schon mal und wenn dies schon geht, kann man davon ausgehen, dass das Spiel sehr bald verfügbar sein wird. Als Happen, um die Wartezeit auf Arise zu überbrücken, wird ich wohl echt mal reinschnuppern. Vor allem da mir einer der Charaktere ja doch ganz gut gefällt. *hust*

  • Werde es mir dann heute Abend mal runterladen. Ich hoffe ich werde dort mehr reinschauen als in dem KH-Game. Wobei ich dieses immernoch auf dem Handy habe.


    Wobei das bisher gezeigte Material deutlich besser ist, als andere Handygames. Vielleicht kann es ja uns "langfristig" binden. :D

    Danke für's reminden. :)


    Mal schauen, wann es dann offiziell los geht.

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Also, daniaelx (noch mal): Das Game kann man jetzt spielen und ich muss sagen… Produktions-Value der Opening-Sequenz sah wirklich ordentlich aus. Würde man mir das Anime-Intro zeigen, würde ich denken, dass wir hier einen regulären Titel haben.


    Beim Rest ist es natürlich schon schlichter, wobei die Grafik im Kampf in Ordnung ist, allerdings ist dieses nicht Action-orientiert, sondern rundenbasiert. Ein paar Kniffe hat es, aber bisher habe ich noch nichts Außergewöhnliches festgestellt.

    Man kann normal angreifen, man kann Artes nutzen, welche ein paar Runden Abklingzeit haben, man kann den Schadensmultiplier mit Kombo-Angriffen hochtreiben und es gibt ein Over-Limit, bei dem der Charakter dann eine Mystic Arte ausführen kann, wenn die Leiste voll ist.

    Auch bei der Team-Erstellung gibt es ein paar Gameplay-Mechaniken, da man Sub-Stones einsetzen kann und wenn man hier Elemente kombiniert, bekommt man Boni. Selbst konnte ich es noch nicht wirklich probieren, da ich; außer den kostenlosen Single-Summon noch nichts gemacht habe; aber es scheint ganz interessant zu sein und meiner Erfahrung nach, ist „Auto“ nicht immer die beste Möglichkeit und man sollte es sich Team und Stones wohl selbst erstellen.

    Attacken-Bezeichnungen, Gegner und teilweise auch die Charaktere kennt man aus anderen Tales of-Teilen, was dann für den Fan vielleicht ein kleines Leckerlie ist, vor allem da; soweit ich sehen kann; die meisten populären Charaktere abgedeckt sind.


    Am Anfang hat man einen kostenlosen Summon: Das Gute hierbei ist, dass man sich seinen liebsten Charakter aussuchen kann, wobei es sich natürlich empfiehlt eine SSR zu nehmen. Die Auswahl ist beachtlich, es gibt Luke, Sorey, Velvet, Leon etc. pp. Sollte also für jeden Spieler etwas dabei sein.

    Ich habe Leon genommen, weil es Mikleo leider nicht als SSR gab und er danach folgend mein Liebling war, wobei ich mich fast für Yuri entschieden habe, den ich ja auch gerne mag. Aber kann ja nur einer werden und zum Glück bin ich in dem Spiel jetzt nicht so versessen darauf, exakt zu bekommen was ich möchte.


    Ansonsten funktioniert das Game, genauso wie man es sich bei einem Gacha-Game vorstellt: Man hat AP, welche man für Story-Quests, Events etc. aufbraucht, stärker wird und ggf. weiterkommt. Sind die AP leer, dann muss man das Spiel erst einmal ruhen lassen. Abgesehen davon gibt es Microtransaktionen, mit denen man die Game-Währung zum Aufrufen von Helden kaufen kann usw. usf.


    Ich kann bisher noch nicht sagen, wie fair das Aufrufen ist und ob das Spiel einfach/schwer ist, wenn man kein Team voller SSR-Charaktere hat – aber bisher finde ich es ein gutes Gacha-Game. Wer mit Gacha nichts anfangen kann, muss halt einfach weitergehen, aber ich werde dem eine Chance geben. Macht mir schon mal mehr Spaß, als Kingdom Hearts: Dark Road

  • Spricht mich vom Hören/Sagen leider nicht an. Tatsächlich hatte ich dieses Jahr zum ersten mal in Smartphone-Games reingeschnuppert, genauer gesagt die von Nintendo. Aber dieses grundlegende Free-2-Play-Konzept hat mich früher oder später überall abgeschreckt. Hinzu kommt, dass ich sehr wenig Speicher besitze und zwei Spiele-Apps schon dazu geführt hatten, dass ich im kritischen Bereich war und aufgefordert wurde, etwas zu löschen. Momentan habe ich nur noch Fire Emblem Heroes installiert, aber nutze es eigentlich gar nicht mehr. Ich selbst werde jedenfalls bei den richtigen Tales of Titeln bleiben, welche mich höchstwahrscheinlich auch kaum enttäuschen können. Da habe ich eine bequeme Controller-Steuerung, coole Echtzeitkämpfe und keine Mikrotransaktionen oder Gacha-Mechaniken. So genieße ich meine Rollenspiele am liebsten ^^

  • Kann die Ansicht zwar verstehen, aber ich muss sagen: Ich hab ziemlichen Spaß mit dem Game und finde es wirklich schade, dass die Story nicht für die große Konsole konzipiert ist… weil sie mir (bis jetzt) besser gefällt, als die einiger Hauptteile – was natürlich Geschmacksache ist, aber ja… finde den Anfang schon mal spannender als z.B. Xillia / Xillia 2.


    Glück scheine ich auch zu haben, da ich bei meinem ersten Scout gleich 3 SSR Charaktere bekommen habe und somit ein komplettes SSR-Team habe: Leon, Aegis, Visious und Yuri. Also, zwei von den Originalen Charaktere und dann noch zwei Altbekannte.


    Ich weiß nicht, wie lange es mich noch halten kann, da ich mir vorstellen kann, dass es schwer wird, wenn man später nicht mehr das passende Element hat, aber bisher komme ich gut durch und konnte alles locker freischalten, ohne irgendwo zu hängen.


    Manchmal finde ich die Story-Portionen viel zu kurz… im Sinne von: Es kommt eine „Story Only“-Mission… und die geht fünf Zeilen und danach kommt noch eine „Story Only“-Mission von derselben Länge… da hätte man die Story-Abschnitte auch einfach zusammenlegen können.

    Na ja, mal sehen, wie es weiter läuft.