Tales of Arise


  • Das neuste Spiel der berühmten JRPG-Reihe Tales of trägt den Namen Tales of Arise und wird für PlayStation 4, XBox One und PC erscheinen – vorgestellt wurde es auf der E3 2019, auch wenn es leider schon ein bisschen vorher durch ein Leak bekannt geworden ist.



    Das Spiel wird mit der Unreal Engine 4 entwickelt, sieht dementsprechend schick aus und soll viele neue Gameplay-Mechaniken mit dem altbewährten Rezept verknüpfen.


    2020 wird es erscheinen!


    Was haltet ihr davon?


    Natürlich war es klar, dass da irgendwann ein neuer Titel in der Reihe kommen wird, aber ich muss sagen: Ich bin positiv darüber überrascht, wie es aussieht. Der neue Look und das neue Gameplay, gekoppelt an klassische Tales of-Elemente sieht interessant aus.


    Bin froh, dass das Mädchen im Trailer doch nicht Laiah ist, wie es zuerst ausgesehen hat.

  • Das meiste habe ich ja bereits in der Games-Gerüchteküche geschrieben. Bewegt sieht das Ganze auch ziemlich gut aus, wenn auch eben ungewohnt für ein Tales of.


    Dass es sich bei dem Mädchen nicht um Lailah handelt, freut mich nun auch. Zeit für eine völlig neue Welt (oder auch zwei) für dieses Spiel. Ich hoffe, dass diesmal keine Figuren fusionieren oder so, irgendwie hatte ich ein wenig die Befürchtung, als ich sah, wie der Protagonist das Schwert da aus dem Mädchen zieht.


    Hoffentlich gibt es auch mehr Charaktere später. Bisher waren in den Kämpfen ja nur die beiden zu sehen, aber eigentlich bin ich da guter Dinge, da das ja schon oft so war. Ich bin noch etwas verunsichert, da ich kein Interface oder Ähnliches erkennen konnte, daher ist das Kampfsystem noch etwas undurchschaubar. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass wir demnächst noch mit ein paar weiteren Informationen diesbezüglich rechnen können.


  • Wollte dieses offizielle Artwork noch mit euch teilen, weil es mir so toll gefällt und auch den neuen Look irgendwie ganz gut einfängt. Zwar sind dies jetzt nicht die gewünschten Informationen, aber da meine Freude für den Titel doch recht gut ist… will ich diese Euphorie gerne nach außen tragen!


    Auch bin ich gespannt auf mehr Charaktere, wobei die zwei mir schon ganz gut gefallen. Ein sehr eigener Stil, der aber doch an die Anime-esque Fantasy erinnert, die Tales of immer versprüht.


    Nun muss ich aber ins Bett.


    Verzeiht, wenn ich viele Tippfehler habe – es gab da so eine gewisse Sache, für die ich etwas zu lange wachgeblieben bin. ;3

  • Definitiv das Highlight bei der MSE3 (für mich persönlich).


    Der Trailer ist sehr cool. Ich mag den Look. Zwar ist es ein ungewohnter, aber definitiv kein schlechter.


    Alle reden hier über den weiblichen Charakter. Ich finde den männlichen cool! :3

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Alle reden hier über den weiblichen Charakter

    Ich glaube, die meisten reden nicht über den weiblichen Charakter, weil er so cool aussieht, sondern weil sie Lailah auf den ersten Bildern so ähnlich gesehen hat, dass viele Leute die Befürchtung hatten, dass das Spiel mit Zestiria und Berseria zusammenhängt – gut, kann natürlich noch immer sein, aber es ist zumindest Lailah, also kann man vorerst von einem wirklich komplett neuen Titel ausgehen.


    Mir gefällt das Kerlchen jedenfalls auch ganz gut. Ich habe nichts gegen die üblichen „Bübchen“, aber er sieht wirklich zumindest etwas erwachsener aus (wenn auch natürlich noch immer typischer JRPG-Protagonist).

  • Also ich bin jedenfalls sehr positiv überrascht. Nicht, weil mal wieder ein Tales of Teil kommt, sondern, weil es Tales of nach wievielen, knapp 15?? Jahren endlich auf die nexte Konsolengeneration geschafft hat. Während die letzten Teile alle (noch) auf PS 3 erschienen sind und sich dementsprechend so gespielt und so ausgesehen haben (was aber kein Nachteil ist, nur eben aus technischer Sicht) bin ich echt froh, dass es so ausschaut, als würde dieses Tales of endlich mal ein reines für aktuelle Konsolen entwickeltes Spiel sein, nicht einfach nur hochskalierte Texturen, und das sieht man auch an der tollen Grafik, die echt - für ein Tales Spiel - richtig gut und zeitgemäß ausschaut. Zwar kann man durch die vielen Schnitte vom Gameplay leider nicht viel aussagekräftiges erkennen (live action Kämpfe ohne Arena?) aber es schaut jedenfalls echt toll aus und ich werde mir das Spiel unbedingt zum Release auch holen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #66: Little Face Finny

    littlefacefinney72k5y.png

    "It's just tiny and tiny and fits right in!"

  • Ich weiß ja nicht viel über die "Tales of"-Reihe, allerdings hat mich der Trailer durchaus gepackt. Am positivsten überrascht hat mich das coole World Building. Da waren schon ein paar ziemlich wunderliche Orte mit phantastischen Farben mit dabei. Einiges sah so aus, als hätte man es direkt aus irgendeinem fantasievollen Anime übernommen. Da stellt sich natürlich Vorfreude ein, einmal selbst Fuß in diese Welt zu fassen.


    Das Kampfsystem (scheinbar Echtzeit gepaart mit bestimmten Aktionen?) sah auch nicht so übel aus. ^^

  • Ein neues Tales of, das endlich kein Handygame ist und in seinem ersten Trailer gleich mit mehreren wunderschönen Orten prahlen kann. Nichts anderes habe ich von einer meiner absoluten Lieblingsreihen erwartet. Nur wäre ich wohlgemerkt viel mehr im Hype, wenn ich mit Abyss für 3DS und Berseria und Versperia auf der PS4 nicht noch drei vollwertige Ableger vor mir hätte, die ich auch nicht so schnell abarbeiten werde.


    Mein erster Gedanke war natürlich auch, dass es sich bei der Frau um Lailah handelt. Letztendlich sind aber die Augen anders und das ist für mich im Gegensatz zur Haarfarbe, die leicht änderbar ist, ein auschlaggebender Punkt. Als der Mann das Schwert aus ihrem Körper zog, kam mir das sehr bekannt vor. Besaß Lailah auch eine solche Fähigkeit oder verwechsle ich das grad mit etwas ganz anderem?


    Egal ob es ein komplett neues Spiel oder nur eine Anknüpfung an Zestiria und Berseria wird, ich bin positiv gestimmt. Im Falle von Letzterem müsste ich natürlich zuerst Berseria nachholen. Sollten bei zukünftigen Informationen natürlich Anspielungen auf diesen Teil gemacht werden, dann spoilern sie mich hoffentlich nicht.


    Jedenfalls ist mein letzter Tales of Playthrough schon wieder über zwei Jahre her. Wird echt mal wieder Zeit! Einsteigen werde ich mit dem kurzen Zestiria DLC, das ich mir einst gegönnt und noch nicht gespielt habe. Aber dann lege ich richtig los, bisher hat mich jeder Teil irgendwie an den Bildschirm gefesselt, egal ob ich mich ein paar Stunden einspielen musste (Symphonia) oder von der ersten Minuten dabei war (Graces) :thumup2:

  • Famitsu hatte ein kleines Interview mit Tales of Arise-Produzent Tomizawa und ich habe euch die Einzelheiten zusammengetragen (via Gamestalk) :


    • Die Arbeit an Tales of Arise hat lange vor Tales of Vesperia: Definitive Edition angefangen, welches bereits vor einem Jahr angekündigt wurde.
    • Wie man bereits am Video erkennen kann, ist es ein bisschen anderer Titel – während das Spiel kreiert wurde, hatten man vor Augen was Tales of ist und zu was es werden soll. Mit dem neuen Titel wolle man mit einigen Konventionen brechen, um sowohl eingesessenen Spielern, als auch neuen Fans ein aufregendes Tales of zu bieten.
    • Auch der Look wird ein anderer, weswegen man sich von der alten Engine verabschiedet hat und stattdessen Unreal Engine 4 mit eigens kreierten Shadern nutzen wird.
    • Man versucht eine eindringliche Erfahrung zu erschaffen, den Charakteren mehr Emotionen zu verschaffen und viel Details in Bewegungsanimationen zu legen.
    • Charakterdesigner ist Iwamoto Minoru (Tales of Vesperia, Tales of Zestiria, Tales of Berseria), außerdem ist er auch der generelle Chef für die Art-Direktion des Spiels. Dies ist das erste Mal, dass in der Hauptreihe beide Positionen von derselben Person besetzt sind.
    • Das Team besteht aus Leuten, welche schon länger an der Reihe arbeiten (z.B. Tales of Phantasia), als auch Mitarbeiter, welche vorwiegend an aktuellen Titeln (z.B. Tales of Berseria) gearbeitet haben.
    • Wer der Komponist ist, bleibt vorerst noch ein Geheimnis.
    • Der Protagonist ist von Dahna, ein Planet reich an natürlichen Ressourcen, welcher jedoch technisch noch nicht so weit fortgeschritten ist. Die Protagonistin ist von Rena, ein enorm fortgeschrittener Planet dessen Bewohner nach Dahna eingedrungen und die Bewohner unterdrückt haben. Auf Grund dieser Tatsache sind die zwei gezeigten Charaktere nicht unbedingt gute Freunde.
    • Das Design der Monster soll angsteinflößender sein, aber es wird auch niedliche Gegner geben – so etwas wie ein Maskottchen ist auch wieder mit dabei.
    • Wer Interesse an der Entwicklung hat, kann dem Blog (JP) folgen.
    • Versprechungen könnte man keine machen, aber man wünsche sich mit dem Spiel mehr „Hands-On“ (Demos) als je zu vor zu gehen.
    • Wegen der doppelten Abkürzung (ToA = Tales of Abyss) hatte man sich schlicht und ergreifend für Tales of Arise entschieden, weil es gut zu dem neuen Enthusiasmus der Serie passt, sowie die Geschichte gut beschreibt. Die Abkürzung solle nicht ToA sein, sondern einfach Arise oder ToArise.
    • Bezogen auf einen Release könnte man noch keine konkreten Angaben machen.
  • Ich habe bisher nur Tales of Vesperia auf der Switch gespielt bzw. bin dabei und kenne die Reihe sonst eigentlich gar nicht. Aber dieses Spiel sieht unglaublich schön aus. Den Trailer fand ich auch gut. Die Musikuntermalung fand ich schön und sowas zieht natürlich auch wieder xD Ich denke aktuell schon, dass es ein Spiel sein könnte, dass ich mir für meine PS4 holen werde. Es sieht halt einfach gut aus und wenn es dann noch Spaß macht, why not? Mehr neue tolle RPGs für die Konsolen sind ja nie verkehrt und ich freue mich, wenn ich mehr habe, was ich spielen und wo ich mitfiebern kann :D


  • Auf dem Tales of Festival 2019 gab es nicht nur einen Trailer, sondern auch ein paar neue Informationen (via Abyssal Chronicles) :


    Der männliche Protagonist trägt den Namen Alphen – er ist ein junger Mann, welcher nicht nur seine Erinnerungen verloren hat, sondern auch die Fähigkeit Schmerz zu verspüren. Gesprochen wird der Charakter von Takuya Satō, welcher z.B. in Tales of Berseria schon Benwick gesprochen hat.


    Dann hätten wir da noch Shion, eine junge Frau, welche den „Fluch der Dornen“ all jener bringt, welche sie berühren. Sie wird von Shino Shimoji gesprochen, die z.B. auch Pyra bzw. Mythra in Xenoblade Chronicles 2 spricht.

  • Schön, dass es so kurz vor der Ankündigung bereits mit neuen Informationen zu den Protagonisten weitergeht. Bis 2020 ist noch etwas Zeit, aber ich kann mir gut vorstellen, dass wir auch weiterhin immer mal wieder mit neuen Happen Neuigkeiten rechnen können.


    Die paar Töne, die am Ende des Trailers ertönen, klingen irgendwie schön nach Tales of. Ich hoffe, dass wir auch hier wieder einen tollen und vielfältigen Soundtrack bekommen, mit einem starken Opening. Aber da mache ich mir keine großen Sorgen.


    Nach wie vor kann ich in das Kampfsystem nicht viel reinlesen - Echtzeit, ja, aber das Ausführen von Fertigkeiten etc. ist noch nicht so ersichtlich, was auch am fehlenden Interface liegt. Aber noch ist Zeit und ich denke, dass man sich gut wird reinfuchsen können. Dafür finde ich die Welt umso schöner, die gezeigten Orte sind echte Hingucker.


    Freue mich darauf, auch wenn bis 2020 noch was hin ist.

  • Die aktuelle Ausgabe der Famitsu hatte auf einen Artikel über Tales of Arise parat, via Ryokutya2089:


    Generell:

    • Um sowohl neue Spieler anzulocken, als auch eingesessenen Fans etwas Neues zu bieten, hat man sich entschieden der Serie einen neuen Anstrich zu verpassen.
    • Die Charaktere haben nun realistischere Proportionen, damit sie wirklich aussehen als würden sie in ihre Welt gehören.
    • Ufotable hat noch mehr Mühe in die animierten Cutscenes gesteckt, als je zuvor


    Alphen:

    • Alphen ist etwas älter, wenn man ihn mit den bisherigen Protagonisten vergleicht. Er kann keinen Schmerz verspüren, weshalb er selbst mit Verletzungen weiterkämpfen kann. Auf der anderen Seite merkt er nicht, wann er hart getroffen wurde und könnte an gefährlichen Wunden sterben. Da seine Mitstreiter dies wissen, sorgen sie dafür, dass er eine gute Rüstung trägt.
    • Da er keinen Schmerz fühlen kann, ist er dazu in der Lage ein brennendes Schwert zu führen.
    • Alphen ist nicht unsterblich.


    Shionne: (Offizielle Schreibweise)

    • Jeder der sie anfasst, wird von einem elektrisierenden Schmerz durchzogen.
    • Dass sie Alphen trifft ist nur Zufall.
    • Nur Leute aus Rena können Schusswaffen nutzen.


    Nichts weltbewegendes zwar, aber ich wollte es trotzdem mal da lassen.


    Schön, dass man einen etwas älteren Charakter gewählt hat, auch wenn es mich per se nicht stört, ob ein Protagonist nun jung oder alt ist, solange er sympathisch ist…


    Und welch ein Zufall: Alphen und Shionne passen perfekt zusammen… =P

  • Auf der anderen Seite merkt er nicht, wann er hart getroffen wurde und könnte an gefährlichen Wunden sterben.

    [...]

    Da er keinen Schmerz fühlen kann, ist er dazu in der Lage ein brennendes Schwert zu führen.

    Die Frage ist, wie viel Sinn da ergibt, dass er ein brennendes Schwert führt. Ich meine, er wird ja trotzdem Brandwunden oder sogar stärkere Verletzungen davontragen, oder nicht? Oder trägt er spezielle (Topf-)Handschuhe? Dann könnte wiederum jeder das Schwert tragen. Hmm.


    Dass Alphen etwas "älter" aussieht, hatte ich auf die nun eher realistischeren Proportionen geschoben, aber trotzdem sieht er nicht wirklich älter als 30 aus. Aber gut, verglichen mit anderen Ablegern der Reihe gehört er damit wohl zu den "älteren" Protagonisten.


    Ansonsten natürlich ein seltsamer "Zufall", dass ausgerechnet die beiden aufeinander treffen. Bin gespannt, ob und wie erklärt wird, warum Alphen keinen Schmerz fühlt und wieso jeder, der Shionne anfasst, einen Donnerschock zu spüren bekommt. Aber am meisten gespannt bin ich auf weitere Charaktere und deren Eigenheiten!

  • Was für mich auf jeden Fall zu einem Tales of Game dazugehört, ist ein halbwegs normaler Charakter, der aus seinem Alltagsleben heraus ins Abenteuer stürzt. Der mit seiner heimischen Sympathie für gute Laune sorgt und stets mit einem Spruch oder einer Tradition punkten kann. Klingt, als hätte ich viele Ansprüche, he he. Letztendlich kommt es für mich einfach auf die Dynamik zwischen den Kämpfern an und wie sie in die Handlung eingebunden werden. Diese finde ich nämlich noch wichtiger. Daher kann ich mit solch kurzen Beschreibungen noch nicht sonderlich etwas anfangen. Wünschenswert wären für mich allerdings wieder mehr Rätsel in den Dungeons. Das ist seit der frei bewegbaren Kamera in der Reihe einfach flöten gegangen und war zuvor immer eine absolute Bereicherung.


  • Sieht so aus, als würde er wirklich Wunden davon tragen Sylph - außerdem bekommen wir einen ersten, winzigen Blick auf einen neuen Charakter, sowie das obligatorische Maskottchen.


    Ich hätte den Charakter gerne ganz gesehen, tippe aber darauf, dass es das Kind wird, welches ja in jedem Spiel irgendwie eine Rolle hat. Von der klassischen „Verteilung“ scheinen sie sich also nicht wegzubewegen.


    Shionne sieht in dem Kleidchen bezaubernd aus. Es ist schlicht, aber cute. Vielleicht gibt es ja ein Kostüm dafür? =P


    Freu mich jedenfalls darauf, mehr vom Spiel zu sehen. Dass man bisher erst relativ wenig gezeigt hat, deutet für mich darauf hin, dass wir auf einen Release noch eine Weile warten müssen.

  • Eigentlich hatte ich frühestens Ende 2020 mit dem Spiel gerechnet, doch könnten wir uns hier auf Glatteis befinden? In Korea wurde das Spiel nämlich bereits einem Rating unterzogen, was eigentlich nicht ein halbes Jahr oder mehr vorher passiert.


    » PS4 Rating

    » Xbox One Rating

    » PC Rating


    Vielleicht könnte es schon im Sommer 2020 im Westen soweit sein? Dann müssten sie mit dem Marketing aber ganz schön ranklotzen (und bitte nicht schon im März!!! Wir haben da weitaus genug, quält uns nicht, liebe Spieleentwickler…).


    Was sagt ihr dazu? Freut ihr euch, dass es vielleicht bald schon soweit ist?


    Ich freue mich erst mal darauf, dass wir dann wohl bald mehr Promo-Material zu sehen bekommen. Habe mir noch kein Husbando/Waifu ausgesucht… die müssen mal ranklotzen, sonst kann ich nämlich immer schon vorher abschätzen, wer mein Liebling wird. Bisher mag ich das Design zwar, aber… noch bin ich nicht verliebt! Namco? Liefere mal ab!


    Spaß bei Seite: Ich will natürlich generell gerne mehr sehen. Bisher sieht alles toll aus, aber wir haben noch kaum etwas gesehen…

  • Als ich eben sah, dass es einen neuen Beitrag in dem Thema gibt, war mein erster Gedanke: "Hui, neue Infos! Vielleicht sogar ein Trailer?"


    Jetzt bin ich verwirrt. Ich meine, bislang wissen wir nicht viel - es gab zwar zwei Videos, die haben aber nicht viel gezeigt und wir kennen auch nur zwei Charaktere so richtig. Gibt es womöglich nur die beiden Protagonisten? Das fände ich etwas schade. Ich brauche ein paar Verrückte für die Gruppendynamik!

    Auch sonst ist nicht viel bekannt zu Gameplay, Story etc. Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass wir allzu bald mit dem Spiel rechnen können. Ich hätte eigentlich ebenso wie Yuffie auf frühestens Ende 2020 getippt, vielleicht auch noch später. Es war ja eine Weile auch recht ruhig um das Spiel.


    Ich hoffe auf weitere Informationen, denn bislang kann ich mir noch nichts Richtiges unter dem Spiel vorstellen.

  • Mich persönlich stört nicht, wenn das Spiel sang und klanglos erscheint. Bei Tales habe ich in den letzten Jahren nicht viel falsch gemacht und die letzten beiden Teile der Serie, die ich gezockt habe, haben mir durch die Bank sehr gut gefallen. Für mich wird Arise somit ein Fixkauf, ob das jetzt viel beworben wird und ich im Vorfeld viel darüber erfahre oder nicht, schreckt mich nicht ab oder ändert an meinem Kaufverhalten nichts. Day One Kauf incoming. Seltsam wäre es schon, wenn es nicht beworben wird oder wenn man überhaupt nichts davon sieht, weil das muss ja einen Grund haben und es schaut irgendwie nicht gut aus, wenn ein Studio/Publisher sein Produkt nicht stolz herzeigen möchte.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #66: Little Face Finny

    littlefacefinney72k5y.png

    "It's just tiny and tiny and fits right in!"

  • Ich bin sowieso nicht daran interessiert, wenn Charaktere im Vornherein vorgestellt werden. Ihr Aussehen, ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten will ich von selbst im Spielverlauf erleben. Genau wie Megaolf habe ich mit einem Tales of Game bisher noch nie etwas falsch gemacht. All die Jahre habe ich mich keinen Funken über Tales of Versperia informiert und seitdem ich es seit gestern spiele, fühle ich mich wieder total in die Welt des Franchises hineinversetzt. Es ist klasse und ich wüsste nicht, warum Arise das nicht auch schaffen sollte ^^

    Ich vertraue da ganz auf den Namen der Spielereihe. Trotzdem würde mich mehr Gameplay im Vorfeld reizen.