Links wichtigste Eigenschaften

  • Hallo !!!!!!!


    Bin neu im Forum und habe eine Frage an euch: Was sind Links wichtigste Eigenschaften ??? Zwar ist das was ich jetzt sage irgendwie gemein und soll keineswegs beleidigend sein, aber ich kann mir keinen Link vorstellen der älter als 20 ist. Aber für mich ist die Eigenschaft die ihn am meisten ausmacht der Mut, sich für andere in lebensgefährliche Situationen zu begeben. Außerdem sollte immer eher bescheiden leben. Ein Link aus einem reichen Elternhaus ?!? Passt das ? Naja aber jetzt seit ihr dran. Was ist euch an Link am wichtigsten ?

  • Hi Maronus,

    Link ist für mich erstmal mutig und nicht zögerlich - wetzt sofort los, als Zelda in MinishCap versteinert wurde😊 Ausserdem ist er recht selbstlos und vor allem schlau: er weiss immer, wie er weiter kommt oder wo er Hilfe kriegt .... und er ist aufrichtig, deshalb hilft ihm z. B. die eine grosse Fee. Er ist hilfsbereit und erledigt noch so manche Neben-Quests, hilft irgendwelchen Zivilisten gegen Monster...

    Bei alledem ist er nicht zu cool und heldenmässig drauf; ich könnt mich beispielsweise immer beömmeln, wie er schreit, wenn er in MinishCap mit der Eisenbahn fährt 😊 zu süss

  • Ich sehe schon, seine Eigenschaften als "good guy" sind wohl recht beliebt, aber ich finde die wichtigste Eigenschaft, welche nichts mit seiner Persönlichkeit zu tun hat, ist, dass er der chosen one von Hylia ist. Normalerwesie ist "because he is the chosen one" eine, wie ich finde, lahme Erklärung. Der Manga, welcher sich im Hyrule Historia auf den letzten Seiten befindet, erklärt aber ganz gut, warum ihn die Göttin ausgesucht hat. Er hat sich ihr durch sein Tun als würdig erwiesen, hätte er das nicht getan, wäre es eben ein Anderer geworden. Das "von nichts kommt nichts" war mir dabei sehr wichtig. Unverdientes oder zumindest unbegründetes "auserwählt sein" hatte mich in vielen "Chosen one"-Stories gestört. Wegen jenes Ereignisses wird er ja immer wiedergeboren, was dafür sorgt, dass die Spielreihe noch ewig weitergehen kann.


    Eine andere wichtige Eigenschaft von ihm ist das verflucht sein durch Todbringer. In vielen der guten Zeldateile muss er ja gegen die Personifizierung von Todbringers Hass kämpfen und Ganondorf hat mir als Gegenspieler immer sehr gut gefallen.


    Es wurde sein Mut angesprochen. Ja, wegen der ganzen Triforcesache sind seine Tugenden umso wichtiger und da sie bereits aufgezählt wurden, werde ich das nicht wiederholen. Das funktioniert wohl auch deswegen so gut, weil er in den Spielen nicht so wirklich etwas sagt. Ich denke dann immer......der muss furchtbar nett sein. Ich wünschte, seine Inkarnationen wären ein wenig wie der erste Link. Der verwehrt zwar seine Hilfe nicht, aber übt zumindest mal Kritik an Leute, die Mist bauen. Allerdings wäre er nicht mehr so niedlich, wie ihn sich MinishMum wünscht, aber Geschmäcker sind nunmal unterschiedlich.


    Bisher ist er wirklich nie aus reichem Hause geboren worden. Ich hätte aber nichts dagegen, wenn es mal anders wäre. Allerdings gebe ich zu, dass seine Eigenschaft "Bescheidenheit" dadurch an Glaubwürdigkeit gewinnt.

  • Aus meiner Sicht besitzt er eine große Ansammlung an wertvollen Tugenden. Er ist tierlieb, diszipliniert, verlässlich, bescheiden, sozial, umsichtig. Dazu kommt ein großes Verständnis für die Welt um ihn herum.


    Gerade in BotW haben sie das deutlich herausgearbeitet. Link hat einem Zora das Schwimmen beigebracht. Er hat Zelda gezeigt, wie man mit einem temperamentvollen Pferd umgeht, ohne es zu brechen. Das zeigt klar, dass er sich mit sehr viel mehr eingehend beschäftigt haben muss, als nur mit dem Schwertkampf.

    Er erträgt ihre Launen und vergisst dabei nie seine Pflicht.


    Aber auch in anderen Zelda-Spielen zögert er nie eine Sekunde. Er beklagt sich nicht, er rühmt sich nicht und er beschäftigt sich ausschließlich mit den entscheidenden Dingen. Politik, Zankereien u.ä. blendet er völlig aus.


    Dennoch fänd ich es schön, wenn er ein Zuhause hätte. Das ist auch manchmal der Fall, aber oft genug kommt er aus dem Nichts und verschwindet nach getaner Arbeit wieder im Nichts.

  • Link ist ein Freund für Jeden der einen braucht. Schon von jungen Jahren an, will er für seine Umgebung und seinen Nahestehenden das Beste. Statt sich eine Übersicht zu erschaffen mag er lieber das einfache Leben und sucht die Freude und Schönheit im Detail und in Einzelheiten. Für mich ist er auch Freund der Tiere und der Natur. Somit hat Link für mich eine besondere Eigenschaft in BotW verloren: Statt mit Tieren zu spielen oder mit ihnen zu reden isst und tötet er sie. In meinem Spiel-Durchgang habe ich komplett darauf verzichtet, weil es für mich einfach nicht zu Link passen will. Ganz vergessen hätte ich, dass er stets ein Vorbild für Andere sein kann, auch wenn er ein wenig faul und schläfrig ist. Aber wenn die Briese des Abenteuers auftaucht, wird Link meistens zu Bewegung gezwungen und muss seinen gemütlichen Bunker des Friedens verlassen. Dabei werden für ihn ungeahnte Kräfte frei. Mut, unglaubliche Motivation und Geschick, dass nur noch darauf wartete gegen das Böse eingesetzt zu werden. Wenn Link erstmal herangwachsen ist (und sein Schicksal erfüllt wurde), kann er auch melancholische Züge mit sich tragen und ein wenig Ziellos durch die Welt wandern. Er kann nicht mehr der Alte sein, der sich nur auf die kleinen Dinge konzentriert.


    Aber ich denke, dass jeder so seine eigenen Vorstellungen auf Link projeziert, was ihn auch interessant macht.


    Mal abgesehen davon, sollte Link meiner Meinung nach nur sehr dezente Eigenschaften mit sich bringen. Für mich ist es wichtig, dass Link (wie der Name bereits sagt) den Spieler mit der Welt des Videospiels verbindet und er stets eine mehr oder weniger einfache und leicht idendifzierbare Figur bleibt. Ich finde es zum Beispiel gut, dass man Link keinen Dialog zuordnet. Aber auch finde ich es schön, dass man in TLoZ keinen eigenen Charakter erstellt. Ich tue mich mit sowas nicht nur immer schwer, sondern ich finde, dass dadurch gern die Rolle der Hauptfigur innerhalb der Handlung trivialisiert wird. "Ach egal, wer auch immer das ist". Das gute an Link ist, dass er in seinem jetztigen Auftreten einen guten Kompromiss darstellt mit dem ich leben kann.


    Der Manga, welcher sich im Hyrule Historia auf den letzten Seiten befindet, erklärt aber ganz gut, warum ihn die Göttin ausgesucht hat. Er hat sich ihr durch sein Tun als würdig erwiesen, hätte er das nicht getan, wäre es eben ein Anderer geworden. Das "von nichts kommt nichts" war mir dabei sehr wichtig. Unverdientes oder zumindest unbegründetes "auserwählt sein" hatte mich in vielen "Chosen one"-Stories gestört.

    Mal ne Frage, weil ich das Gefühl habe, dass das mit der Philosophie (aus meinem ersten Absatz) die ich mit Link assoziere kollidiert: Was hat Link denn getan um der Erwählte der Göttin zu sein? Ich hab Hyrule Histora nicht und habe ansonsten auch kein wirkliches Interesse die Mangas zu lesen. Also du kannst mich ruig voll und ganz spoilern, hehe.


    [...] aber ich kann mir keinen Link vorstellen der älter als 20 ist.

    Das ist ein interessanter Punkt. Das ist wirklich schwieriger sich einen älteren Link vorzustellen. Hierbei will ich auf die Enstehungs-Geschichte von The Legend of Zelda aufmerksam machen. Shigeru Miyamoto hatte mit dem ersten Videospiel der Serie seine Ausflüge in den Wald, die er als Kind unternommen hat, als größere Inspiration genannt. Außerdem ist das Äußerliche von Link an Peter Pan angelehnt. Somit sollte die Kindheit und die damit blühende Fantasie stark in die Serie verworren sein.


    Einen älteren Link, der erst spät sein Schicksal erfüllen soll, kann ich mir kaum vorstellen. Ich habe das Gefühl, dass Link ein Abenteuer braucht um sich überhaupt gesund zu entwickeln. Irgendwann scheint der Zug abgefahren zu sein, nicht nur weil Ganondorf, oder sonst wer, die Welt in das dunkle treibt. Aber wie wäre es mit einem älteren Link, der schon sein Abenteuer durchlebt hat, ein wenig verbittert geworden ist und in einem zweiten Abenteuer die Verluste die das Alter mit sich bringt, wie zum Beispiel das Kindheitswunder, wiederentdeckt? Ich bin mir gerade selbst nicht so sicher was ich von dieser Idee halte, hehe.