[Analyse] Wie nervig ist Phai genau? (In Bearbeitung)

  • Phai ist wohlmöglich der kontroverseste Begleiter von Link. Während Navi und Tatl als ikonische, hilfreiche, wenn auch nervige Partner gesehen werden, der rote Leuenkönig auch schon Symbolstatus hat und Midna als Gleichwertig zu Prinzessin Zelda angesehen wird, war Phai seit dem Erscheinen von Skyward Sword stehts in der Kritik. Sie ist der Schwertgeist des Master-Schwerts und von der Göttin Hylia gesandt, um dem Helden bei seinem Abenteuer zu helfen.

    Mir persönlich hatte Skyward Sword beim Release sehr gefallen. Das Spiel war sehr toll mit einer schönen Story, toller Musik und vielen, lustigen Charakteren und einem interessanten Kampfsystem. Zum Start des neuen Jahrzehnts habe ich das Spiel erneut gespielt und mir ist aufgefallen, wie sehr Phai teilweise nervt.


    Um aus diesem subjektiven Gefühl ein objektives Fazit ziehen zu können, möchte ich noch einmal durch Skyward Sword gehen und die Momente aufzählen, in denen Phai sinnlose Ratschläge gibt und das Spiel stört. Da dieses Projekt sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, da ich mindestens 30 Stunden Spielzeit durchgehen muss, habe ich den Thread vorerst in Bearbeitung gesetzt. Ich hoffe, dies ist in Ordnung. Ich werde ihn regelmäßig updaten, möchte aber zunächst die Reaktion des Forums in Erfahrung bringen.


    Aus Rücksicht und Fairness gegenüber der Philosophie eines Videospiels habe ich Phais Bemerkungen und Hilfen erst ab dem Moment einbezogen, in dem Link das Erdland betritt. Der Grund hierfür ist einfach: Auch wenn ich persönlich kein Fan von Tutorials bin, so kann man ein Tutorial, wie der Wolkenhort den Anfang nun einmal darstellt, nicht negativ bewerten. Auch habe ich nicht bewertet, wenn Phai nicht zwangsweise erschienen ist vor Link, sondern sich nur über dem Icon auf der Wii-Fernbedienung bemerkbar gemacht hat. Durch das Ausstellen der Lautstärkeregelung der Wii-Fernbedienung kann der Spieler Phai, ähnlich wie Navi, einfach ignorieren.

    Bewertet habe ich lediglich die Momente, in denen Phai unnötigerweise erscheint. Wenn Link also ein neues Gebiet betritt und Phai ihn darüber informiert, ist das völlig ok. Wenn Link aber auf die Lösung eines Rätsels hingewiesen wird, dann werde dieses Ereignis hier dokumentieren.


    Wald von Phirone

    • Als Link den zweiten Kyu findet, erklärt ihm dieser, dass Zelda vor Monstern flüchten musste und zum Ältesten der Kyu gegangen ist. Daraufhin erscheint Phai und erklärt, dass Zelda wohl vor Monstern flüchten müsste.
    • Wenn Link den Ältesten der Kyu anspricht, erklärt ihm dieser, dass die Kyu des Waldes von Monstern angegriffen wurden und Hilfe benötigen. Phai erklärt Link daraufhin, dass der Älteste der Kyu ihnen wohl mit Zelda helfen wird, sollte Link den Kyu helfen. Das einzig positive hier dran ist, dass Phai die Kyu zur Aurasuche hinzufügt.
    • Link befreit den ersten Kyu, der sich auf einen Baum geflüchtet hat und von einem roten Moblin belagert wird. Als Link die herbeigerufenen Moblins besiegt, erscheint Phai und berichtet Link, dass es nun, da die Monster besiegt sind, es sicher sei, für den Kyu vom Baum runterzukommen. Des weiteren erklärt sie ihm, dass er mit der Taste 2 das Hilfe-Menü aufrufen kann.
    • Schließlich rettet Link alle Kyu und bekommt die Schleuder vom Ältesten der Kyu im Walde. Er geht zum zu dem weißen Gebäude am nördlichen Ende und eventuell wird der Spieler zur Vogelstatue gehen, entweder um zu speichern oder um ins Wolkenmeer zurückzureisen. Phai erscheint und rät Link daraufhin, seinen Spielstand zu speichern, bevor er weitergeht.

    Waldtempel

    • Nachdem Link den Mini-Boss des ersten Tempels besiegt hat, erhält er den Käfer. Phai erscheint daraufhin und erklärt ihm, wie der Käfer funktioniert - Nachdem eine Textbox beim Erhalten des Items ihm den Käfer bereits erklärt hat. Phai verrät ihm also Geheimnisse, die der Spieler erst durch Ausprobieren mit dem Käfer erfahren würde.
    • Link schlägt Girahim in Flucht und sucht die Quelle des Mutes auf. Zelda ist bereits weg und als Link mit seinem Himmelstrahl das Emblem der Quelle aktiviert, spricht Hylia zu Phai, die anfängt zu tanzen und den Text übersetzt. Am Ende dieser Cutscene erscheint Phai erneut und erklärt Link noch einmal, was sie ihm gerade übersetzt hat. (Genauer: Phai übersetzt, das Zelda sich in den beiden Quellen von Phirone und Eldin reinigen muss. Außerdem sagt sie, dass Zelda nach Eldin aufgebrochen ist. Danach erhält Link eine weitere Steintafel, die den Weg vom Wolkenhort nach Eldin öffnet. Da Link bereits eine solche Steintafel hatte, die den Weg nach Phirone öffnete, ist jede weitere Erklärung an diesem Punkt sinnlos).

    Eldin

    • Als Link die Region Eldin betritt und einige Schritte zurücklegt, erscheint Phai und fragt ihn, ob er weiß, wie er die Aurausche benutzt, um Zelda zu finden. Im Wald hatte Link diese Suchfunktion bereits mehrere Male benutzt.
    • Link sucht die fünf Schlüsselfragmente für den Eingang zum Erdtempel und erforscht dabei einen sehr heißen Teil des Gebirges. Auch wenn der Spieler, sobald er ohne die Ohrringe, die er später im Spielverlauf erhält, sofort in Feuer auftritt, wenn er das Gebiet betritt, erscheint Phai und klärt ihn darüber auf, dass das Gebiet zu heiß ist und er in Flammen aufgehen könnte.


    Erdtempel

    • Nachdem Link mithilfe des Käfers ein Tor einstürzen lässt und es als Brücke benutzt, sieht er einen Echsalfos. Phai erscheint und erklärt ihm, dass dies ein sehr starker Gegner sei und der Spieler Phai jederzeit mit der Steuerkreuz-Unten Taste rufen kann, um Informationen zu erhalten.
    • An der Quelle der Kraft wiederholt sich das Schauspiel mit Phai: Sie übersetzt einen Text der Göttin Hylia und gibt diese Text 1:1 nach der Cutscene an Link wieder. (Genauer: Phai übersetzt einen Text, in dem es lautet, dass Zelda in die Wüste Ranelle zum Portal der Zeit reist. Link erhält die letzte Steintafel, die den Weg zur Wüste öffnet. Nach der Cutscene erscheint Phai und erklärt eben genau dies noch einmal).

    Ranelle-Wüste

    • Link erreicht die Wüste und Phai meldet sich daraufhin. Das Problem: Sie weist Link auf Treibsand hin (was der Spieler auch durch ausprobieren hätte erfahren können) und dass Link durch einen Blick auf seine Karte sichere Wege sehen kann. Phai spoilert hier gleich zwei kleine Rätsel.
    • Link öffnet eine Truhe in der Mitte der Wüste und erhält das Item Wüstengras. Phai erscheint und erklärt ihm, dass Wüstengras durch die Wüste rollt und mithilfe eines Fangnetzes eingefangen werden kann.
    • Vor den Toren des Tempel der Zeit stellt Link fest, dass er einen anderen Weg einschlagen muss. Er trifft einen Roboter, der seine Karte "updated", in Wahrheit aber auf den Stand der Vergangenheit bringt. Phai erklärt ihm daraufhin genau dies und das er mithilfe dieser Karte den Weg durch den Treibsand finden kann.
    • Weiterhin erscheint Phai wieder als Link das erste Mal den Weg unter dem Treibsand benutzt. Sie erklärt ihm erneut, dass er mithilfe der Karte die Wege finden kann, die sicher sind, und gestattet ihm mehrere Markierungen auf der Karte.



    [Fortsetzung folgt]

    Natürlich freue ich mich jederzeit, wenn ihr mir auch noch solche Ereignise vorschlagt! :grin: Über jegliche Mitarbeit freue ich mich sehr.

    Aber auch gerne eure Meinung zu Fi!

    Hier vielleicht einige Vorschläge zum Kommentieren:


    1. Wie hat euch Phai gefallen?
    2. Fandet ihr die Ratschläge von Phai sinnvoll?
    3. Denkt ihr, dass Phai in zukünftigen Zelda Spielen noch mal auftauchen wird?
  • Um einen meiner Liebligs-LPler zu zitieren: "Lieber zehn Navis als eine Phai..."


    Im Prinzip finde ich die Idee hinter dieser Figur toll: Der Gedanke, dass das Masterschwert von der Göttin eine Seele bekommen hat und deswegen zum einen entscheiden kann, wem es dienen möchte bzw. wer ein würdiger Held ist/werden kann, und zum anderen den Helden mit mehr als seiner scharfen Schneide unterstützen kann, gefällt mir sehr.

    Allerdings war ich von ihrem Charakter immer etwas irritiert. Klar, sie ist ein Ding und menschliche Emotionen gehen ihr daher vermutlich ab, aber trotzdem finde ich es komisch, dass die Seele eines Schwertes eine derart analytische Denke haben soll. Ein Schwert (bzw. Waffen allgemein) ist für mich nichts, dass ich mit rationalem Kalkül in Verbindung bringe. Kurz: Ihre Emotionslosigkeit fand ich passend, aber wenn sie mir mit irgendwelchen Prozentsätzen kam, fand ich das störend. Ein Schwert ist doch kein Computer/Roboter!


    Am schlimmsten waren aber wohl, wie von dir angesprochen, die nicht-überspringbaren Szenen, in denen sie unnötigerweise etwas erklärt.

    Mein Favorit findet auf der Sandgalleone statt: Bis man auf besagtes Schiff kommt, hat man bereits mehrere Dungeons absolviert (mindestens 3, wenn ich mich nicht irre) - man sollte also bereits wissen, a) wie Masterschlüssel-Schlösser aussehen und b) dass hinter Türen mit solchen Schlössern immer etwas sehr Wichtiges auf Link wartet. Trotzdem springt Phai beim Anblick der Sandgelloenen-Bosstür aus ihrem Schwert und schwallert mich dicht, dass hinter dieser Tür die Flamme der Nayru sein könnte. ... ... ... You don't say, Phai... Auf die Idee wäre ich niemals gekommen... :z04:

    Alle Begleiter von Link haben Momente, wo sie dem Spieler etwas lästig sind und man sich ärgert, dass die Szene nicht überspringbar ist, aber an derartige Klopper kann ich mich nur bei Phai erinnern.


    Auf der anderen Seite kann ich mich an nützliche Tipps von Phai nicht erinnern, aber da will ich ihr nicht Unrecht tun. Erstens hab ich mir ihre Tipps zu Gegnern nie angehört, weil ich durch Erfahrungen mit anderen (Zelda-)Spielen schnell drauf gekommen bin, wie ich die Biester besiege und zweitens habe ich auf Grund dieser Erfahrung auch schnell begriffen, wie Rätsel und so funktionieren. Möglicherweise waren ihre Tipps für unerfahrene Spieler wertvoll und gut.


    Glaube ich daran, dass Phai in einem zukünftigen Zelda-Teil nochmal auftreten könnte?
    Hm... Es wäre ungewöhnlich, einen Sidekick zu "recyceln", aber andererseits wäre Phai die einzige Begleiterin, bei der ein erneuter Auftritt Sinn machen würde. Bei der kontroversen Aufnahme Phais in der Fangemeinde glaube ich allerdings nicht an ein Wiedersehen, wobei mir das - trotz aller Kritik - durchaus gefallen würde, falls man ihr Charakterdesign überarbeiten würde. Denn, wie gesagt, eigentlich finde ich die Idee des beseelten Masterschwertes toll.

  • Ein sehr ausführlicher Eingangspost und kudos dafür, dass du extra das Spiel nochmal durchgegangen bist.


    Da ich mit Skyward Sword nicht viel gute Erinnerungen verbinde und das Spiel persönlich nicht nur als einen der schwächsten Zeldateile sehe, was Gameplay, Level und Charakterdesign betrifft sondern auch die Steuerungsmethode ungenau und dämlich finde, habe ich an sich für das Spiel nicht viel übrig. Demzufolge erhält Phai schonmal eine negative Starbilanz.

    Ich empfand sie - ähnlich wie Labrynna - erstmal nicht ganz so schlecht - ihr Platz in der Welt ist eigentlich ok, wenn man das Spiel als Gesamtes betrachtet - wir haben ja Ghirahim und Phai als quasi sein Gegenstück. Die Idee, dass Phai der Geist des Meisterschwerts ist, finde ich nun nicht per se dumm und ich erkenne viele Parallelen zu Navi - die auch einige Leute nicht mögen, die aber nunmal in Ocarina of Time vorkommt, was als eines der besten Spiele gilt und somit kommt Navi da auch besser weg. Ich glaube, würde man die Rollen vertauschen - also gäbe es Phai in Ocarina of Time und Navi in Skyward Sword, wären die Meinungen ausgetauscht, dh. Navi und Phai sind gleich "aufdringlich" und "nervig", Navi hat aber den Vorteil, dass sie fast schon liebevoll gemocht wird, weil halt Ocarina of Time als Klasse für sich gilt.

    Ich fand sie aber - losgelöst von Navi - eigentlich mittelmäßig nervig. Jetzt nicht sonderlich, konnte mit ihr aber als Charakter nix anfangen. Ihre prozentuellen Rechnungen und Chancen haben nicht ins Spiel gepasst, das hat aber nichts damit zu tun, dass sie nervt, sondern, dass die Entwickler halt der Meinung waren, ihr diesen Charakter-Trait zu verpassen.

    Ich erinnere mich auch an andere Zeldateile, wo man einen "nervigen" Charakter hat, der Link alles erklärt und manchmal sogar doppelt - würde da Phai also nicht ausklammern sondern als Teil einer Gruppe nerviger Begleiter sehen.


    Fast keine der Ratschläge von Phai habe ich als sinnvoll in Erinnerung - man bedenke aber, dass ich überhaupt keinen der Begleiter von Zeldaspielen als besonders Hilfreich sehe


    Ich glaube, Phai hat ausgedient und es würde mich sehr wundern, sie in einem Spiel zu sehen, das nicht ein direkter Nachfolger zu Skyward Sword ist.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #58: Luigi Mario

    danny-wells-luigi_245obk6m.jpg

    "What the Maccaroni is even this?!"

  • [Analyse] Wie geil ist dieser Thread genau?

    Fazit: Sehr geil.

    [Fortsetzung folgt trotzdem]


    Die überflüssigen Informationen und Dialoge mit Phai gehören wahrscheinlich zum wichtigsten Punkt wieso Sie so nervig war. Für mich hört das da aber nicht auf. Diese Prozentsätze, die sie andauernd loswird, ihre mechanische Persönlichkeit... das war einfach nicht gut umgesetzt und passte für mich auch nie mit ihrer Natur und Design zusammen. Dazu noch der schreckliche Gesang und ihre Animation dazu, die so gar nicht dazu passen wollte. Ihre Tanzszenen waren auch allersamt unmotiviert und schnell langweilig.

  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 85% bin ich mir sicher, dass ich mir nicht sicher bin, wie ich sie einschätzen soll.


    Sie schafft ja den schmalen Grad, eben nicht so penetrant wie Navi und co zu sein, aber sie hat halt das

    Talent, das Offensichtliche noch offensichtlicher zu machen. Außerdem ist sie ja nicht nur Anfangs so viel

    da, sondern bleibt auch nach der üblichen Tutorialzeit an einem kleben.


    Aber immerhin sind die Dialoge meist nicht so ewig lang.