Lieblingsort

  • Am allerliebsten laufe ich auf Drakonia herum - und das vor allem wegen der Musik. Ich liebe dieses Stück einfach und kann es mir im Grunde genommen Nonstop anhören, wäre ich nicht doch so gespannt, wie die Story denn mal weitergeht :D Allerdings mag ich auch die Bewohner der Insel, von daher geht das schon.
    Außerdem bin ich natürlich gerne in Port Monee, aber auch auf Präludien, weil die Stimmung einfach so schön ist. Generell mag ich also lieber gern diese Orte, die wirklich Bewohner haben und ein paar Dinge, die man sonst so tun kann. Den ganz einsamen Inseln kann ich demnach nicht wirklich etwas abgewinnen, leider.
    Lediglich noch Tantopia gefällt mir sehr gut, allein schon wegen dem Grün und den kleinen Bewohnern, ich mag das einfach sehr gerne.

  • Am liebsten halte ich mich auf Port Monee auf. Ist für mich einfach die Insel wo am meisten los ist und wo man die meisten Dinge erledigen kann. Find das toll mit den ganzen Läden dort, und dass es trotzdem noch eine große Wiese und einen Strand gibt, genau richtig aufgeteilt. Auch die Minispiele dort sind ganz nett für zwischendrin, genau wie die Auktionen bei Nacht. Ein Highlight ist ja auch der Leuchtturm, wenn man ihn nachts draußen vom Meer aus sieht, oder wenn man oben draufsteht und die Aussicht genießen oder eine Runde mit dem Deku-Blatt fliegen kann.


    Zwischen den anderen Orten kann ich mich ehrlich gesagt nicht entscheiden, da die alle sehr, sehr schön sind, vor allem auch Drakonia und Tanntopia. Aber auch die vielen kleinen Inseln sind teilweise ganz nett, hat mir immer Spaß gemacht spazieren zu fahren und die Gegenden zu entdecken, also könnte man sagen dass auch die kleineren, unspektakuläreren Inseln zu meinen Favoriten gehören.

  • Mein Lieblingsort ist Tantopia, weil ich die Musik mag. Auch gefällt mir all das Wasser und die Pflanzen im inneren. Egal ob Tag oder Nacht mir gefällt die Insel.
    Gefolgt wird Tantopia von Port Monee. Ich mag den Namen und und den Leuchtturm bei Nacht. Tags über gefällt mir Port Monee nicht so sehr, wie Nachts.
    Und auf Platz 3.... das innere der Mutter-Kind Insel. Mir gefällt das Innere, auch wenn man da nicht so viel machen kann.


    Set von Cloud-Strife


    Diese Mikasa zierte das Cover von "ATTACK ON MIKASA" von Nemigi Tsukasa
    Wer sagt das Hentais keine Kunst sind?

  • Der Ort, an dem am meisten ist, ist ja Port Monee, zwangsläufig und das ist auch das, was ich an dem Spiel stark kritisiere, dass es eigentlich die einzige große zivilisierte Insel ist. Deswegen hat es seinen Charme
    Mein Lieblingsort ist nichtsdestotrotz ein anderer: Präludien. Die Insel wirkt klein (wenn sie das für TWW-Verhältnisse auch überhaupt nicht ist) und sehr gemütlich, beim ersten mal spielen fand ich sie tatsächlich direkt wunderschön. Wenn meine Augen auch für ein paar Minuten von der grellen Grafik geblutet haben, war dieser Ort direkt zum Verlieben. Die liebevoll eingerichteten Häuser, die kleinen Details, die sympathischen Figuren wie Vadder Orco und Orca, sowie vor allem: Das Haus von der Großmutter. Ich fand es so schön, dass Link in TWW endlich mal eine richtige Familie hatte. Derart herzerwärmend wie die Szenen mit Aril und der Großmutter, war in Zelda ehrlich gesagt nie etwas. Und durch die niedliche Grafik wurde das im Prinzip noch besser. Auch wenn man sich später bei der Oma Suppe holen kann... Das ist so atmosphärisch und mit der Optik und der Musik sooooo süß. Da sage ich ganz ketzerisch: Dieses warme Gefühl hat kein anderer Zeldateil jemals bei mir ausgelöst.
    Der klare Gewinner heißt also Präludien.


    Cool finde ich aber auch Tanatopia, mit dem Deku-Baum, allgemein der schönen Umgebung und den niedlichen Krogs. Aber dieser Ort ist zwar bezaubernd, aber richtige Emotionen wie Präludien kann er nicht auslösen.
    Zu gerne würde ich die beiden Orte mal in The Wind Waker HD bereisen, es muss einfach umwerfend sein in aufpolierter Grafik.

  • Ganz klar Drakonia, vor allem wegen der wahnsinnig tollen Musik, die ganz klar eine meiner Favoriten in der gesamten Zelda Reihe ist.
    Aber auch die Reisen auf dem Meer gefallen mir immer sehr gut.

    <3 Zeit entschwindet, Menschen scheiden…
    In ewig wie des Wassers Fluß…
    Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut…
    Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark…
    Des Wassers Kraft allein dies schafft!
    Lausche der Serenade des Wassers und trage sie in Deinem Herzen… <3

  • Ich habe eine ganz ähnliche Beziehung zu Drakonia wie WindWaker1988, möchte aber noch Schloss Hyrule hinzufügen. Das war damals wirklich ein magischer Moment und hat gezeigt, dass man bisher nur an der Oberfläche der Geschichte gekratzt hat, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Entdecken des Master-Schwertes und der anschließende Kampf gegen die Ritterarmee komplettierten dann den wunderbaren Gesamteindruck dieses Ortes :)

  • Hmmm.. Das ist eine schwere Frage, aber ich glaube, das mir die Firn Insel am besten gefällt, weil ich es einfach liebe den armen Link vom Eis ins Wasser rutschen zu lassen.


    Außerdem, gefällt es mir auf der verwunschenen Bastion sehr gut. Denn mir gefällt die Schleichmission am Anfang sehr gut.


    Aber wenn die Bastion nicht als Insel durchgehen würde, wäre mein zweiter Platz, die Insel Präludien da sie eine sehr entspannte Atmosphäre
    hat.

    Dies ist meine Armee:
    :*:S<X;(;):huh:X(;);(
    Vorsicht: Bitte nicht füttern.

    Einmal editiert, zuletzt von Hatschi06 ()

  • Ich kann mich in WW ehrlich gesagt nur noch an folgende Inseln erinnern:

    • Präludien
    • Port Monee
    • Tanntopia
    • Drakonia
    • Verwunschene Bastion
    • Mutter-Kind-Insel
    • Niemandsland

    Ich fand manche zwar ganz nett gemacht, aber übermäßig begeistern konnte mich keine davon. Wobei ich zugeben muss, dass die Inseln auf denen diese kleinen Schweine umherliefen, irgendwie was hatten. Das lag aber mehr an den Tieren (die quiekten immer so nett wenn man sie durch die Gegend warf) und weniger an der Landschaft. Im Niemandsland hätte ich mir mehr Interaktionsmöglichkeiten gewünscht, die Mutter-Kind-Insel barg eine schöne Überraschung wenn man sich hinwarpte und die Musik auf Tanntopia war für mich die beste im gesamten Spiel.


    Über Wasser wollte mich aber dennoch nichts so wirklich in den Bann ziehen, allerdings sollte ich auf dem Meeresgrund endlich fündig werden. Als Link, das in Sepiafarben getauchte Schloss Hyrule betrat, war es nicht nur eine langersehnte Wohltat für die Augen (die Farben in WW sind echt grell) sondern auch eine besondere Atmosphäre (besonders durch die - in der Zeit - erstarrten Monster). Bestens unterstrichen wurde der hylianische Dornröschenschlaf dieses mal ausnahmsweise nicht durch die Begleitmusik, sondern durch das fehlen ebensolcher. Es hatte irgendwie etwas surreal schönes durch das Schloss zu laufen als es sich noch in der Erstarrung befand und genau deshalb zählt es zu meinem persönlichen Lieblingsort in WW.

  • Meine beiden Lieblingsorte sind Präludien und Portmonaie :wacko:

    Beide Inseln sind wunderbar friedliche Orte, an denen man sich einfach gerne aufhält und den Ausblick auf das Meer genießt. Und wenn mir mal langweilig wurde habe Ich mir ein Schwein geschnappt und von einer Klippe geworfen :whistling:

    Ebenso habe Ich mich immer gerne auf Niemandsland/Links Land zurückgezogen. Meine eigene kleine Insel, auf der mir niemand was kann und Ich tuen und lassen kann, was Ich will. Allerdings hat mich dieser sprechende Butler immer ziemlich gecreeped, und dass unter meinem Haus Monster waren fand Ich auch nicht so angenehm D:

    Mhh, und dann fand Ich Drakonia noch sehr schön. Ich habe mich immer gerne in der Haupthalle aufgehalten und beim Briefe sortieren geholfen :wacko:

  • Mir gefallen fast alle Inseln im Spiel. Es gibt natürlich auch kleinere Inseln; sogar welche, die man gar nicht betreten kann, da sie nur spitze steile Felsen sind. Aber jeder Kartenabschnitt hat seine Geheimnisse. Das find ich richtig gut am Spiel.


    Ich halte mich oft und gern in Port Monee auf. Es ist natürlich eine Insel, die man im Laufe des Spiels sehr häufig aufsucht. Aber ich mag es auch einfach dort zu sein. Die Musik ist schön und die Bewohner interessant. Außerdem kann man so viele Gegenstände dort finden und bekommen.


    Die Bastion ist natürlich auch toll auf eine Art. Auch, wenn sie relativ bald verlassen ist, ist sie ein irgendwie geheimnisvoll.


    Dann ist da noch Ichthusk. Diese Insel wurde ja zerstört und mich hat schon interessiert, wie die Insel davor ausgesehen hat. Es scheint eine recht große Insel gewesen zu sein. Ich erinnere mich hier vor allem daran, dass ich große Mühe hatte, das Herzteil zu holen.

  • Es gibt viele Orte, die ich in WW mag. Port Monee ist lebhaft, Präludien hat einen heimischen Flair... aber ich mag am liebsten Schloss Hyrule unter Wasser. Allein dieser Flash, als man sas erste Mal das erstarrte Schloss mit all den Feinden betritt. Kein Lüftchen regt sich, keine Musik... nichts. Doch hinterher erklingt die altbekannte Melodie und die Kammer, in welcher das Masterschwert ruht, gibt einem eine pure Gänsehaut. Lassen die Fensterbilder einen doch die Geschichte aus Oot nochmals erleben.

    Als ich klein war mochte ich aber vor allem den Gedanken, dass das Schloss nur mir gehört, weil es sonst kein Mensch erreichen kann...:z17: