Links Awakening durchgezockt?

  • Ja sowohl das Original, die DX-Version und zuletzt das Remake.


    Wobei ich grundsätzlich sagen muss, dass ich die Originalversion wohl am schwierigsten fand. Ich weiß halt nicht, ob es daran lag, dass ich da noch kleiner war und demnach unreif war, was eben diverse Rätseletagen wie z.B. die Adlerfestung angeht. Oder aber ob das tatsächlich "schwieriger" war. Ich hatte es auf jeden Fall schwieriger in Erinnerung. Dennoch hatte ich beim Original deutlich mehr Probleme.


    Im Remake bin ich ganze 2x gestorben. Einmal aus Dummheit und einmal beim Endkampf. Aber ansonsten wirkte das Spiel sehr "Kinderfreundlich", was ich hier niemals kritisieren möchte, ich hatte mit dem Remake wahnsinnig meinen Spaß und ich würde sogar behaupten, dass das Remake echt gelungen ist. Ich wünsche mir, dass OoA/OoS ähnlich geremaket wird. Ich fand den Look als passend und die kleinen Eastereggs von damals waren auch vorhanden. Daher wars für mich einmal aus Nostalgiegründen ein schönes Erlebnis. Aber ich glaube auch, dass das Spiel bei Neulingen super angekommen ist!

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • daniaelx Vom Lesen und von den Videos im Internet her wirkt das Remake eine Spur einfacher durch die Äpfel, mehr Herzteile, die Rüstungen des Farbdungeon und in den Bosskämpfen Moldorm, Giga-Zol und Teufelsadler. Moldorm hat im Remake nur wenig Abgrund, im Original war der ganze Raum, außer an den beiden Türen, von einem Abgrund umzingelt. Moldorm war im Original für mich dadurch einer der schwersten Bosse. Giga-Zol scheint schneller durchtrennbar zu sein im Remake. Und der Teufelsadler Kampf startet im Remake nicht von Neuem, wenn man abstürzt.

    Ob das durch Erhöhungen des Schwierigkeitsgrades durch die etwas stärker kämpfenden Moblins, den endlich mal zum Zuge kommenden Piranhakiller und den etwas härteren Endboss (Dethl Form der Shadow Nightmares) aufgefangen wird?