Story Spekulationen



  • Der First Look Trailer zum Sequel von Breath Of The Wild ist nun schon vor über einem Jahr erschienen. Dieser gibt anscheinend einen Einblick wohin sich das geschichtlich Sequel bewegen wird, doch viel wissen wir noch nicht. Fest steht, dass Ganondorf anscheinend wieder zurückkehren wird, diesmal in der Gestalt eines Mannes und das nach dem Bezwingen der Verheerung Ganons.


    Link und Zelda erkunden zusammen eine merkwürdige Höhle mit Wandmalereien, alten Ruinen und glühende Kristallen. Der Weg scheint lang zu sein, denn sie brachten Reittiere mit sich, mit denen sie an einen unterirdischen Wasserlauf rasteten. Doch am Ende stoßen sie auf einen großen Saal in dessen Mitte sich ein mumifizierter Ganondorf befindet. Eine weiße Kralle hat ihn ergriffen und magische Schriftzeichen erhellen den Raum. Der Fluch des Bösen scheint sich plötzlich auszubreiten und der vermeintlich tote Hexenmeister des Bösen bewegt seine Finger.. und dann?! Es bleibt ungewiss... Die Höhle scheint einzustürzen, Link kommt mit der Kralle in berührung, Zelda und Link könnten getrennt worden sein und Ganondorf erwacht... Ein wenig später erkennen wir das altbekannte Hyrule aus Breath Of The Wild. Schreine und diverse andere Shiekah-Technologie scheinen nicht mehr auf der Karte verbreitet zu sein. Das Schloss des Königreiches erhebt sich.




    Na, das kann ja noch in alle Richtungen gehen, nicht wahr?! Ich bin aufjeden Fall sehr gespannt wohin das führen wird und wie das Sequel vom Vorgänger differenziert wird. Das fehlen der Shiekah-Technologie könnte darauf hinweisen, dass definitiv damit begonnen wird. Die Schreine waren wohl der größte Bestandteil der Identität von Breath Of The Wild und es könnte sein, dass diese kein Teil mehr des Sequels sein werden. So hat man definitiv schon eine große Differenzierung geschaffen und kann neue Geschichten erzählen. Der Plot von den Zelda spielen diktiert schließlich ein wenig das Gameplay und/oder umgekehrt. Eiji Aonuma der Producer der modernen The Legend of Zelda Spielserie, erwähnte, dass wir nochmals in das bereits bekannte Hyrule aus Breath of the Wild eintauchen werden. Doch in wie fern ist diesem Wort zu glauben und wie soll man das interpretieren? Werden wir wirklich nochmal die gleiche Overworld erkunden und das gegebenfalls mit ein paar Änderungen? Oder doch unbekannte Länder bereisen die noch Teil des gleichen Hyrules sind? Ich bin mir da nicht so sicher. Aber die Klaue aus dem First Look Trailer könnte ein Hinweis sein wie es mit der Geschichte weitergeht und ein Gimmick des Gameplays werden. Ein altes BotW-Konzept könnte die Vermutung bestätigen. Aber ganz ehrlich... wir sind noch so um dunkeln...




    Was sind so eure Vermutungen wie sich das entwickeln wird? Und ich bin mir sicher, dass auch während den ersten Spielstunden und nach dem beenden des Spiels noch hitzige Diskussionen mit allerlei Spekulationen geführt werden können. Also schießt los!

  • Meone Idee wäre, dass Link und Zelda ein Paar Jahre nach den Ereignissen von BotW irgendeine Böse Energie oder sowas spüren und daraufhin in die ,,Keller'' von Schloss Hyrule gehen. Dann erwacht dieses Ganondorf-Dingens Wesen und verseucht mit einer bösen Macht Hyrule und Link muss mal wieder alle retten.

    aa6b9a9ac0c97cfg1bc11c233c555b56.png

    Dies war ein weiterer Beitrag von mir. :3

  • Zelda war in BotW bereits sehr an historischen und antiken Dingen interessiert. Ich habe sie immer als Wissenschaftlerin empfunden; zumindest wäre sie es gern gewesen, aber sie hatte königliche Pflichten und die Erwartung ihres Vaters zu erfüllen. Zelda ist also mehr, als einfach nur eine Prinzessin; sie hat eine Passion.


    Die Geschichte, schon in BotW, erzählt von der immer wiederkehrenden Verheerung Ganon. Es ist niemals gelungen, das Böse entgültig zu vernichten. Ich kann nur spekulieren, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Zelda im Sequel einen Weg sucht, diesem Fluch ein für alle Mal zu brechen. Dafür muss sie recherchieren und erkunden. Zum Glück hat sie Link an ihrer Seite, der seinen Wert mehr als bewiesen hat. Er ist nicht nur ihr Leibwächter; er ist ihr engster Vertrauter. Beide verbindet zudem dieses Schicksal, von Göttern auserwählt zu sein bzw. im Falle von Zelda auch noch Hylia zu verkörpern. Aber die beiden sind damit nicht allein; es gibt da noch Ganondorf, der von Din auserwählt wurde.

    Die Prinzessin möchte vielleicht diese Last und Bürde nicht an weitere Generationen weitergeben. Weil sie es selbst miterlebt hat, weiß sie nur zu gut, dass es eine unglaubliche Belastung ist, Zelda zu sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie versuchen möchte, dass es nie wieder ein kleines Mädchen gibt, die ihre Familie, ihre Freunde und ihr Volk verliert, weil irgendwann dieser Fluch wieder zurückkommt.


    In BotW war sie eingeschüchtert, im Sequel mit all den Erfahrungen und Entbehrungen ist sie möglicherweise zu einer resoluten und toughen Person herangereift. Sie stellt sich dem, was vor Äonen begann.


    Vielleicht gibt es irgendwo einen Hinweis, den sie entdeckt hat und der nun in diese Höhle führt. Natürlich kommt Link mit, denn es ist auch sein Schicksal. Vielleicht teilt er ihre Ansicht, dass das endlich aufhören muss.

    Und offensichtlich befindet sich Ganondorfs Körper irgendwo in irgendwelchen Katakomben; vermutlich ist das hier der Anfang des Fluches. Ist er tot? Es scheint so, aber da auch Ganondorf ein Auserwählter ist, ist er nicht tot. Er wird von etwas festgehalten, vielleicht in Schach gehalten. Diese grüne Hand sieht aus, wie die eines Shiekah-Mönchs und sie hält ihn an der Stelle fest, wo sein Herz sein müsste.


    Ob Zelda und Link es nun wollen oder nicht; um diesen Fluch zu brechen, brauchen sie den dritten im Bunde. Ich weiß nicht wirklich, was sie sich davon erhoffen, ihn zu finden. Besonders glücklich kann Ganondorf in dieser Position da unten jedenfalls nicht sein. Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass sie ihn - salopp formuliert - überreden wollen, den Wahnsinn zu beenden und/oder eventuell zusammenzuarbeiten. Mal ganz davon abgesehen, dass er wahrscheinlich kein Interesse daran hat.


    Aber wie wollten sie ihn vernichten? Vielleicht, indem sie seinen Körper verbrennen oder sonst wie zerstören.




    Der Trailer ist bisher das einzige, was wir haben. Und sehr wahrscheinlich wird er uns nicht bereits verraten, wer warum was macht usw. Selbst beim Launch-Trailer zu Botw war noch gar nicht ersichtlich, dass Link 100 Jahre im Koma gelegen hatte und vieles mehr. Es kann noch so viel passieren oder passiert sein im Vorfeld dieser Erkundungstour in den Höhlen, dass eigentlich alles möglich ist.

  • Ich kann mir gut vorstellen, dass wir wieder einen Begleiter bekommen könnten. Je nachdem, was die geisterhafte Hand an Links Arm darstellt... vielleicht ist es der Geist eines Sonau, der bei Ganondorfs Versiegelung half. Sobald er ein Teil von Link wird, kann dieser mit ihm kommunizieren, ähnlich wie Phai, die aus dem Schwert schlüpfte...


    An vielen Stellen habe ich davon gelesen, dass BotW und das Sequel zusammen mit einem weiteren Spiel eine Trilogie erzählen könnten, in welcher es je um einen Erwählten des Triforce geht. In BotW war Zeldas Entwicklung und Charakter das Hauptthema. Das Sequel widmet sich Ganondorf und der letzte Teil dann Link. Idee hinter diesen Gedanken ist es, die Legende um das Triforce zu beenden und sich auf neue Legenden zu konzentrieren.

    Ich finde die Idee an sich sehr interessant, vor allem, da ein Abschied vom Triforce ja nicht das Ende sein muss. Man kann in der Zeit vor BotW sicher noch mehr zum Triforce erzählen. Gleichzeitig löst man sich aber von alten Pfaden (wie in BotW schon getan) und entwickelt neue Geschichten, Figuren und Gegner...

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Ich sammle mal meine Theorien zu den Ereignissen im Trailer und folglich zu den Story-Inhalten. Das sind halt mehrere und daran erkennt man auch, dass ich mich nicht festlegen kann und auch derzeit gar nicht möchte:

    1. Nach den Geschehnissen in Teil 1 lebt es sich also nun ganz ohne Sorgen und Schrecken in Hyrule weiter, bis eines schönen Tages völlig ohne Vorwarnung das Schloss in den Himmel steigt. Link und Zelda machen sich zum Ort des Geschehens auf und treffen dort auf Ganondorfs Überreste.
    2. Zelda und Link befinden sich in der Ruine von Schloss Hyrule, vielleicht weil sie überlegen, was nun mit dieser geschehen soll. Plötzlich steigt das Schloss in den Himmel, schwebt/fliegt irgendwo hin, weg aus Hyrule und dann sehen sich die beiden in einem fremden Land wieder, wo es andere Tiere gibt. Dort finden sie Ganondorf.
    3. Zelda forscht weiter, findet Hinweise darauf, dass Ganondorfs Körper noch irgendwo zu finden ist und gemeinsam erkunden sie die Unterwelt Hyrules. Sie finden seinen Körper, als es eine Erderuption gibt, woraufhin Link in die Tiefe fällt. Zelda dreht sich um und sieht, wie Ganondorf erwacht. Dieser klaut mal wieder die Prinzessin, flieht mit ihr in die Schlossruine und diese hebt ab. Link ist nun irgendwo verschüttet und muss nun einen Weg finden, Zelda zu retten. Möglicherweise bekommt er Hilfe von Farore (oder einem magischen Wesen), welche(s) seinen Arm und seine Hand modifiziert.
  • Wenn du mich fragst, meine Theorie zum BotW Sequel Trailer wäre, wenn ich mir Zeit der Verheerung und BotW anschaue, dass es überwiegend in die Richtung von A Link to the Past gehen wird. BotW hat viele gemeinsame Punkte mit Zelda 2 und Zeit der Verheerung hat die eine oder andere Gemeinsamkeit mit dem ersten Zelda. Der Rest wird halt wie bei A Link to the Past 3DS ablaufen und in andere Welten führen. Schau dir mal die Häuser von Land in Hateno an und dann vergleich mal seine Stimme mit der von Vilia auf dem Wüstenbasar. Weitere Faktoren sind sämtliche Wolken, Schatten und Untergründe, auf denen man sich bewegen kann. So schwebt z.B. zwischen der Gerudo-Stadt und dem Wüstenbasar ein schwarzer Schatten durch die Wüste und wenn man nach oben schaut, sieht man absolut keine passende Wolke dazu. Weiterhin findet man überall Wandbilder, wenn man die Wildnis ganz genau betrachtet. Hörst du dem Wind genau zu, so kannst du klar und deutlich eine düstere Aura hören und farblich ähnelt der Nachthimmel dem Sequel Trailer mehr als nur. Meine Meinung ist ganz klar, dass Landa der Magier ist, der am Ende für sämtliche Schandtaten verantwortlich ist. Landa hat alle verflucht und so entwickelt sich nach und nach eine durch König Rhoam und Königin Urbosa verfluchte Welt. Rhoam trägt nicht umsonst einen dunklen Umhang und Königin Urbosa ihre Art gegenüber Prinzessin Zelda ist mehr als verdächtig.

  • Ja, das wäre tatsächlich gar nicht mal so unmöglich... Allerdings muss es halt in 3D sein, was der Trailer schon sagte, aber das hast du ja wahrscheinlich auch gemeint.


    Ich persönlich denke, dass der neue Teil zwar von ALtP inspiriert sein kann, es aber deutlich länger sein wird, und nicht genau die gleiche Story behandelt, sondern eher die Ähnlichkeit mit A Link to the Past ein kleines Secret ist.

    Willst du glücklich sein? Dann sorge dafür, dass du es bist!

  • Ohhhh, ich liebe solche Spekulations- und Vermutungsthreads... :)


    Also wenn mal all das was man weiß und ein paar Ideen zusammen zählt, spricht fast alles dafür, dass BOTW2 unter Tage, in Höhlen und unterirdischen Gängen spielt.


    1. In einem YT-Video wirtd spekuliert ob das große Loch im Yiga-versteck, der Weg/Eingang zur unterirdischen Welt sei.

    2. Die Quests im DLC führen ja an zwei Stellen in die Tiefe - so z.B. der Fahrstuhl im Schrein des Lebens.

    3. Das Teaser-Video zeigt alle Szenen in unterirdischen Höhlen und Gängen

    4. Nintendo muss BOTW irgendwie steigern und die "Sensation" halten


    Ich vermute, dass BOTW zu 80-90% unterirdisch und - leider - eher düster und eine Art "Twillight Princess" sein wird. Bin sicher, dass bei der Entwicklung von BOTW und den DLCs viele Ideen verworfen wurden (in einem der Making-Of Videos wird das ja auch gesagt). Und ich meine, dass man bei der Entwicklung der DLCs schon Ansätze von BOTW2 sieht.


    Ein Highlight wird wohl sein, dass man mehrere Charaktere spielen kann (u.a. Zelda selber). Hyrule Warriors 2 suggeriert das.


    Ganz ehrlich: Mich triggert beides nicht. Ich fand Twillight Princess fürchterlich (nach ca. 10 Spielstunden weggelegt und nie wieder angefasst). Und Multi-Character-Spiel... weiß nicht... aber damit habe ich keine Erfahrung.


    Meine große Hoffnung ist, dass BOTW wenig Hyrule Warriors hat (dummes stumpfen Gemetzel) und wieder viel große Welt viel Entdeckumgsreise und viele der niedlichen. lustigen, kuriosen Ideen und Stories / Quests hat.


    Also abwarten und gespannt sein. :-)

    Gruß vom Wattwurm :•)

    8 Mal editiert, zuletzt von Wattwurm ()

  • 1. In einem YT-Video wirtd spekuliert ob das große Loch im Yiga-versteck, der Weg/Eingang zur unterirdischen Welt sei.

    2. Die Quests im DLC führen ja an zwei Stellen in die Tiefe - so z.B. der Fahrstuhl im Schrein des Lebens.

    3. Das Teaser-Video zeigt alle Szenen in unterirdischen Höhlen und Gängen

    4. Nintendo muss BOTW irgendwie steigern und die "Sensation" halten

    zu 1.) Ja kann sein, der Gerudo-Turm, der sich ja auch in relativer Näher zum Yiga-Versteck befindet, steht ebenso im Nichts. Kann also sein, dass sich unter dem Gerudo-Gebirge irgendetwas befindet. Da ja nun auch Ganondorf ein Gerudo ist/war, gibt es zumindest spekulativ eine Verbindung.

    zu 2.) Ich weiß nicht, wie weit es runter geht, aber der Schrein des Lebens befindet sich auf dem Plateau. Kann sein, das der Fahrstuhl auch nur bis ebenerdig geht, nur eben innerhalb des Plateaus.

    zu 3.) Ja und gleichzeitig steigt das Schloss in die Höhe. Kann also auch irgendwie in den Wolken spielen, eventuell (wobei ich das nicht wirklich glaube, denn SwS war ja schon in den Wolken). Ich vermute, dass der Trailer mehr oder weniger das Intro zum Sequel zeigt, also wie die Story beginnt. Ob es nun komplett unterirdisch sein wird, möchte ich noch bezweifeln.

    zu 4.) Ich bin mir sicher, die schaffen das.

    Ein Highlight wird wohl sein, dass man mehrere Charaktere spielen kann (u.a. Zelda selber). Hyrule Warriors 2 suggeriert das.

    (...)

    Meine große Hoffnung ist, dass BOTW wenig Hyrule Warriors hat (dummes stumpfen Gemetzel) und wieder viel große Welt viel Entdeckumgsreise und viele der niedlichen. lustigen, kuriosen Ideen und Stories / Quests hat.

    Also ich glaube, du brauchst dir da nicht all zu viele Gedanken machen. HW ist ein SpinOff und gehört gar nicht in den Kanon; nicht mal Age of Calamity gehört in den Kanon. HW ist ein Hack´n´Slay; das ist ein ganz anderes Genre. Insofern denke ich nicht, dass ein echtes Zelda nur aus stumpfem Gemetzel bestehen wird.

  • zu 1.) Ja kann sein, der Gerudo-Turm, der sich ja auch in relativer Näher zum Yiga-Versteck befindet, steht ebenso im Nichts. K

    Ich denke so: BOTW wird sicher wieder eine große Welt haben in der man sich frei bewegen kann. Und nichts wäre langweiliger als wenn es die selbe Landschaft wie in BOTW 1 wäre nur mit anderen Quests und neuen NPCs. Bin sehr sicher, dass BOTW2 eine Etage tiefer spielt. Gleiche Welt, nur eben "unten". Der Hinweis mit dem "fliegenden Schloss" ist gut. Kann sein, dass BOTW auch in der Luft spielt (Skyword Swort lässt grüßen, ich fänd's mega). Tja, oder der Krater gibt den Weg frei (neben Yiga-Loch) in die unterirdische Welt..... :o)

    Denkbar, und sehr NIntendo-typisch wäre, wenn man zwischen den Sphären wechselt... Viel unterirdisch, dann mal hoch oben in der Luft und ein bisschen überirdisch.

  • Ich frage mich immer wieder, warum so viele User sich sicher sind, dass das Schloss abhebt. Meine erste Assoziation mit der Szene aus dem Trailer war immer, dass unter dem Schloss irgendetwas explodiert ist und es nun zu starken Erschütterungen kommt, die das Schloss ordentlich durchschütteln und es als Resultat dessen eher in den Boden versinkt anstatt wie ein Vögelchen davon zu flattern.


    Ich habe mir die Szene inzwischen mehrfach angesehen und inzwischen kann ich wenigstens verstehen, warum man sie mit Abheben des Schlosses in Verbindung bringt - hat durchaus etwas von einem Raketenstart - aber außer, dass das Schloss ordentlich vibriert und auf und ab und von links nach rechts gestoßen wird.

    Ja, ich habe sogar einen Finger auf den Screen gelegt, um zu testen, ob es eine signifikante Aufwärtsbewegung des Schlosses gibt und ich muss einräumen, ja, es bewegt sich aufwärts, aber für mich nicht genug, um mir sicher zu sein, dass es abheben wird.

    Für mich könnte diese Aufwärtsbewegung auch Resultat der Druckwelle sein, die sich nach der Explosion unter dem Schloss ausbreitet und es anhebt, bevor sie irgendwo anders entweichen kann und das Schloss gemeinsam mit dem in sich zusammenfallenden Boden darunter in die Tiefe stürzt.


    Letzteres würde für mich viel besser zu dem restlichen Höhlen-Thema des Trailers passen. Und außerdem ist ein Schloss, das wie ein Ufo gen Himmel düst, so absurd, dass ich das nicht glauben will, fürchte ich. Ich fand schon die sanft zu Boden schwebende Insel in SkSw super dämlich, aber da waren wenigstens göttliche Kräfte am Werk, kein Raketenantrieb...

  • Eine Story, die nur im Untergrund spielt, wäre auch öde - da kann die Umgebung ja nicht großartig variieren, außer, dass hier und dort mal Lava oder unterirdische Seen vorkommen. Großartig wäre, wenn das unterirdische Hyrule so eine Art "Basis" wäre, von der aus Portale zu anderen Versionen von Hyrule, bekannt aus vorherigen Titeln, führen. Ich verlange natürlich nicht, dass die kompletten Maps der jeweiligen Overworld remodelliert werden, sondern eben nur bestimmte Bereiche. Und Link muss dann eben dort hinreisen, um Zeugs zu sammeln. Da könnten ja als Collectibles die "Steine aus einer anderen Welt", welche man in AoC sammelt, herhalten. Dazu würde dann passen, dass Zelda als "Begleiterin" agiert, indem sie mit Link über eine Art "Videochat" via Shiekah-Stein in Kontakt bleibt, während Link die anderen Welten bereist, sich um das "Grobe" kümmert, und sie mit den gesammelten Informationen und bestimmten Materialien neue Portale entdeckt. So etwas könnte funktionieren: Die Shiekah-Technologie hätte noch einen Nutzen, spielt aber eher eine Nebenrolle. Fragt sich nur wie wahrscheinlich eine Umsetzung dieser Idee ist, denn die Welten aus vorherigen Titeln mit der BotW-Engine erleben zu dürfen, grenzt schon so ein bisschen an stumpfem Fanservice. Aber vielleicht trotzdem irgendwas in der Richtung "Portale in andere Dimensionen".

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)

  • Und im übernächsten Spiel lernen wir dann die Nachkommen von Link und Zelda kennen: Blinde, degenerierte Höhlenmenschen, die sich seit zehn Generationen mit ihren Geschwistern paaren. Aber sie haben das hylianische Adelsgeschlecht fortbestehen lassen, das "Wie?" ist uninteressant! :ugly:


    Okay, sind wir wieder ernst: Ich sagte ja nur "es wäre öde", nicht, es wäre abwegig. Obwohl: Ist Termina nicht auch unterirdisch gelegen, da Link ja im Intro erstmal meilentief irgendwo runterstürzt? Dann hat Nintendo ja längst seine fünf Cent zur Hohlerden-Theorie dazugegeben. Nur dass meine Variante nicht ganz so gruselig wäre wie im Sinne von "Alle Leute die man kennt leben auch hier, nur anders!".

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)

  • Zitat von Labrynna

    Ich frage mich immer wieder, warum so viele User sich sicher sind, dass das Schloss abhebt.

    Also für mich bewegt es sich deutlich nach oben. Ich habe aber auch schon oft geschrieben, dass das Schloss nicht zwingend bis in den Himmel aufsteigen muss. Es kann auch ein paar Meter in die Höhe gehen und dann schweben. Ich stellte mir ähnlich so vor wie das Schloss in OoT, welches auch schwebt, als Ganondorf es übernommen hat.

  • Also für mich bewegt es sich deutlich nach oben.

    Ja, das tut es auf alle Fälle. Das wollte ich auch gar nicht bestreiten. Ich war nur immer irritiert über die Sicherheit, mit der vielerorts davon ausgegangen wurde, dass es dort auch bleibt bzw. sogar ganz abhebt und einen auf Ufo macht.


    Also, ich will nicht bestreiten, dass das möglich wäre - der Trailer gibt durchaus einiges her, um davon auszugehen.


    Aber das ist für mich halt nicht die einzig mögliche Leseweise dieser Szene, weil es, meiner Meinung nach, halt auch möglich wäre, dass das Schloss durch eine Druckwelle nur temporär angehoben wird, bevor es wieder runter kracht und womöglich sogar im Boden versinkt.


    In meinen Augen sind beide Deutungen plausibel (auch wenn ich letztere präferieren würde) und der Trailer gibt zu wenig her, um tatsächlich sagen zu können, was hier eigentlich passiert. Weder sieht man, dass das Schloss tatsächlich den Bodenkontakt verliert, noch sieht man, dass es wieder abwärts geht...


    Wir werden abwarten müssen, was richtig ist.


    Und ich will wirklich niemandem seine Sichtweise der Szene ausreden! Ich war, wie gesagt, nur irritiert davon, dass ich immer das Gefühl hatte, dass es als Fakt behandelt wurde, dass das Schloss in den Himmel steigt/abhebt, obwohl die zu beobachtende Aufwärtsbewegung nur eine kurze Momentaufnahme sein könnte.

  • Labrynna

    Also ob das Schloss nun in den Weltraum steigt, oder in die Wolken, nur um ein paar Meter hochgehoben wird oder implodiert: Für mich ist es brisant genug, dass überhaupt etwas mit dem Schloss passiert und dass es sich bewegt. Damit hab ich nie gerechnet und da muss ich sagen, bin ich am meisten gespannt drauf, was der Grund dafür ist.

    Allein das vermittelt den Eindruck, dass in diesem verlassenen Hyrule ein riesiges Geheimnis steckt.

  • Letzteres würde für mich viel besser zu dem restlichen Höhlen-Thema des Trailers passen. Und außerdem ist ein Schloss, das wie ein Ufo gen Himmel düst, so absurd, dass ich das nicht glauben will, fürchte ich. Ich fand schon die sanft zu Boden schwebende Insel in SkSw super dämlich, aber da waren wenigstens göttliche Kräfte am Werk, kein Raketenantrieb...

    Ich kenne die Chronik von Zelda nicht gut... aber könnte sich BOTW2 nicht vor Skyword Sword platzieren? Es wäre dann keine Fortsetzung von BOTW1 mehr... aber... Das Schloß in der Luft würde doch passen.

  • Wattwurm Nope, das ist allein dadurch auszuschließen, dass es in BotW2 eine physische Form von Ganondorf geben wird - diese trat erstmals während der Ereignisse in Ocarina of Time in Erscheinung, welches nach Skyward Sword spielt. Es ist glaube ich auch bestätigt, dass Zelda aus Skyward Sword die erste Reinkarnation der Göttin Hylia ist, da bleibt also kein Platz für eine "Vorgängerin".

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)