Pokémon Unite


  • Das Spiel kommt im Juli auf die Switch und im September dann für Mobile. Ich selbst finde den Anfang des Trailers wirklich cool gemacht und wenn das Spiel so aussehen würde, hätte ich voll Interesse aber als man dann das richtige Gameplay sieht, sieht es einfach brutal langweilig aus.


    Ich kenne halt nicht so viele Games dieser Art oder nur vom Sehen, aber LoL-Maps sehen z.B. etwas „dichter“ aus, weshalb die nicht so leer und leblos wirken, wie nun bei dem Pokémon-Spiel… also, da werde ich definitiv passen.

    Spielart nicht meins, Stil nicht meins.

  • Juli ist ja echt nicht mehr weit. Sehr cool!

    Mich freuts auch, dass zuerst die Switch-Version erscheint.


    aber LoL-Maps sehen z.B. etwas „dichter“ aus, weshalb die nicht so leer und leblos wirken, wie nun bei dem Pokémon-Spiel…

    Ich liebe LoL. Aber die Map. Gerade der "jungle" war am Anfang auch wirklich Crap. Demnach besteht durchaus noch die Hoffnung, dass es vielleicht noch aufgepimpt wird. Wobei dafür halt erstmal Erfolg von Nöten ist. Es wird, denke ich, niemals das MOBA für mich sein. Aber ich hoffe, dass gerade die Switch-Version ordentlich rockt. (Solange das Spiel natürlich gut ist, Crap sollte auch Crap bleiben, hehe)

    Ich fänd ein MOBA halt auf der Switch interessant, da es das Gaming nochmal n bisschen angenehmer macht. Das MOBA auf Mobil läuft, zeigen viele Handyableger. (Arena of Valor, Big Bang, Wild Rift)


    ABER Arena of Valor (welches auch auf der Switch erschien) wird nur noch am Handy unterstützt. Der Service auf der Switch wurde eingestellt. Da es sich wohl nicht mehr auf dem westlichen Markt gelohnt hat. Hoffen wir mal, dass PKM Unite gut ist und dementsprechend länger hält, hehe. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.


  • Ab dem 21. Juli wird man das Spiel dann auf der Switch spielen können. Ich glaube, in diesem Fall werde ich es nicht mal ausprobieren. Es ist einfach wirklich nicht meins, aber ich freue mich auf Eindrücke, falls es jemand zumindest mal testen sollte ( daniaelx ). Trotzdem hier mal ein Kalendereintrag, auch wenn der relativ kurzfristig ist.


  • Ich habe den Trailer auch eben angeschaut. Und ja, ich habe tatsächlich bock mir das Ganze anzuschauen. Ich erwarte tatsächlich nicht viel. Aber MOBAs muss ich einfach anspielen. Und ich hoffe einfach, dass es ein gutes MOBA für die Switch wird, welches sich lohnt und somit langfristig supportet wird. Mein Bericht wird folgen! :)


    Übrigens gibt es Zeraora als Early-Access (wer sich das Video nicht bis zum Ende anschauen möchte). Also lohnt sich der Blick schonmal für mich doppelt. Sollte es gut sein, habe ich ein PKM mehr, hehe.

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.


  • Happy Release Day!


    Selbst wenn ich es testen wollte wäre heute ziemlich ungünstig, da natürlich auch der 2.0-Patch von Genshin on gekommen ist. Trotzdem wünsche ich allen, die es testen werden, ganz viel Spaß. Wird es denn jemand anderes als daniaelx ausprobieren? Ist ja kostenlos und tut somit zumindest der Geldbörse nicht weh.

  • Ich bin da mal total raus. Alles von Pokémon, das bisher auf Handys erschienen ist, hat mich so gar nicht interessiert. Selbst GO konnte mich nur kurz bei Laune halten, weil ich das Kampf- und Levelsystem einfach Panne fand.

    Dieses Game hier ist auch so ein Ding, das ich einfach nicht brauche. daniaelx wünsche ich aber ebenfalls viel Spaß!

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Meine Schwester zockt es gerade. Ich habe nur bei ein paar Partien zugesehen, aber es wirkt auf den ersten Blick natürlich unübersichtlich und ich denke, für einen besseren Eindruck werde ich es mal anspielen. Was ich aber aus der Ferne sagen kann, und ich kenne ja auch mit League of Legends und Heroes of the Storm zwei weitere MOBAs, wirkt es sehr simplifiziert. Die Maps, die ich sah, haben nur wenig Jungle und nur zwei Lanes, im Vergleich zu bspw. Heroes. Es gibt keine Möglichkeit "aufzusatteln" und die Fähigkeiten sind auch etwas begrenzt, dafür kann man innerhalb des Spiels aufleveln bzw. digitieren, wodurch man andere Attacken wählen kann, aber das Gameplay wirkt sehr langsam und ich durchschaue die Klassen noch nicht so, habe bisher bspw. noch keinen Heiler gesehen in den Matches.

    Es wirkt allgemein wie eine dumbed down Version eines MOBAs, aber das kann ich nur vom Zusehen sagen, vielleicht spiele ich es auch mal, um mir einen besseren Eindruck zu verschaffen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #65: Superfly Johnson

    our_good_buddy2ykab.jpg

    "I can't leave without my buddy Hiro!"

  • Wenn ich Zeit finde schau ich es mir vielleicht mal an, ich meine, es kostet ja nix. An sich ist das für mich ein Game, dass ich wenn dann eher mal bei Gelegenheit mit Freunden spiele. Wenn es mir gefällt, könnte das durchaus mal vorkommen, aber mal schauen.


    LG Maronus

    Maroni ist die Mehrzahl von Maronus. Esst meine Brüder nicht !

  • Ja Happyreleaseday Pokemon Unite!


    Da gestern auch Release des neuen Genshin Impact-Patchs war, war meine Spielzeit für PKM Unite erstmal begrenzt. Trotzdem habe ich gestern Abend nochmal das Spiel kurz angeschmissen. Die Tutorials (Grundlagen + Botgame) habe ich absolviert und hab quasi das Menü "freigeschaltet". Ab jetzt kann ich wohl richtig spielen. Ansonsten habe ich mich etwas umgeschaut. Tatsächlich merkt man den Entwickler komplett raus, wenn man Arena of Valor kennt. Direkt beim Tutorial hatte es seine Ähnlichkeit. Was definitiv nichts schlechtes ist. Arena of Valor ist definitiv kein schlechtes Mobile-MOBA.


    Ansonsten ist es für mich als LoL-Veteran nicht so komplex. Dennoch ist es deutlich anders. Es gibt zwar einen "Jungle" mit NPC-PKM. Aber nur zwei Lanes. Mit Spielern. Ich habe mir mal die Rollen angeschaut. Das System habe ich dahinter noch nicht ganz geblickt. Also was auch Laneaufteilung gibt. Denn die NPC-PKM können auch von der Lane gemacht werden. Es kann halt sein, dass der Supporter vielleicht ständig roamt. Aber ich glaube, das sind alles Elemente die man nach und nach verstehen wird. Ich habe neben Pikachu (was wohl standard ist) mich für Glurak entschieden. Einfach weil Glumando cute ist. Das Event-PKM habe ich auch abgegriffen. Und ich glaube ich habe Flegmon via. LVL freigeschaltet. Das muss ich mir heute Abend dann nochmal in Ruhe anschauen.


    Ansonsten wirkte das Gameplay jetzt erstmal relativ normal. Wie gesagt, es war nur das Botgame. Mal schauen, wie das Ganze dann im Normalmode o.ä. aussieht. Aber schlecht wirkte es bisher nicht! Ich bleibe dran.

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Gestern hatte ich kurz die Gelegenheit (Tutorial + 1 Match oder so), heute hab ich nochmal so 2 Stündchen drangehängt. Wenn alles gut geht, wird heute Abend auch mal in einer Community gemeinsam gezockt.


    Persönlich bin ich ganz glücklich mit der Tiefe, wenn man das so nennen kann. Ich denke auch, dass sich eine gewisse Meta noch etablieren wird, LoL war sicherlich in den Anfangstagen chaotischer als heute. Dass ich pro Match nur 10 Minuten brauche und recht schnell Bescheid weiß, was Sache ist, kommt mir entgegen. So zwischendurch mal 1-2 Matches oder auch länger? Beides drin, bei LoL muss ich eine +/- Dreiviertelstunde kalkulieren, (falls sich das in meiner Abstinenz nicht geändert hat, die ich heute so halb abgebrochen habe), je nach dem wie es läuft.

    Das Gameplay ist halt Moba Light mit Pokemon. Die Übersicht hatte ich recht schnell raus. So langsam probiere ich mich durch die verschiedenen Pokemon durch, am wenigsten komme ich mit Ranged zurecht (wie zum Beispiel Bisaflor oder Liberlo, hingegen mit Lahmus als Defender komme ich gut zurecht. Am einfachsten war es bisher mit All-Roundern wie Glurak und Machomei. Sowohl die Speedster- als auch die Supporter-Klasse ist mir noch nicht zwischen die Finger geraten.

    Es wird kein Game werden, mit dem ich mich Tag und Nacht beschäftige, aber so zwischendurch mag ich es sicherlich rauskramen.


    Das einzige, was ein bisschen stört, ist der extreme Geldaufwand, aber naja, das Spiel an sich ist gratis. Zeit zum freispielen hab ich genug. Ich bin mir allerdings noch nicht ganz schlüssig, inwiefern man sich Boosts kaufen kann und ob das demjenigen dann einen Spielvorteil bringt.

  • Dass ich pro Match nur 10 Minuten brauche und recht schnell Bescheid weiß, was Sache ist, kommt mir entgegen. So zwischendurch mal 1-2 Matches oder auch länger? Beides drin, bei LoL muss ich eine +/- Dreiviertelstunde kalkulieren, (falls sich das in meiner Abstinenz nicht geändert hat, die ich heute so halb abgebrochen habe), je nach dem wie es läuft.

    Finde ich auch wahnsinnig ansprechend. Das macht das Spiel auch wirklich spielbarer für mich. Ich schaffe in der Woche vielleicht noch 1-2 LoL-Games, wenn ich mir die Zeit nehme. Manchmal kriege ich vielleicht noch n Clash-Turnier hin. Aber dann hockst du halt auch gefühlt 3-4 Stunden am PC, für vielleicht 3 Games. Das ist dann für mein Spielverhalten wahnsinnig viel. Da finde ich die festgelegten 10 Minuten echt klasse!


    Das einzige, was ein bisschen stört, ist der extreme Geldaufwand, aber naja, das Spiel an sich ist gratis. Zeit zum freispielen hab ich genug. Ich bin mir allerdings noch nicht ganz schlüssig, inwiefern man sich Boosts kaufen kann und ob das demjenigen dann einen Spielvorteil bringt.

    Du kannst dir durch diese Tickets-Boosts kaufen, dann erhälst du wohl mehr Gold. Ausprobiert habe ich es aber noch nicht. Grundsätzlich kannst du durch Games 2.100 Münzen erspielen. Dannach ist es locked, d.h. mehr bekommst du nicht. Wie schnell das zusammen kommt weiß ich nicht, habe ehrlich gesagt nicht so drauf geachtet, was man nach dem Game an Münzen bekommt. Aber ja ich finde auch, dass das länger dauern kann. Wenn ich an Arena of Valor zurückdenke, hat es auch etwas gedauert. Da gab es ähnliche Abläufe. Aber es gab mehr Möglichkeiten Münzen zu bekommen. Aber ich denke, das wird hier ebenfalls noch kommen. Einige Charaktere wie Bisaflor, Castellith, Vulnona, Liberlo und Quajutsu gibt es gratis durch LVL Ups oder Events. Sollte man trotzdem die Münzen dafür ausgegeben haben, soll man wohl die Münzen stattdessen bekommen und dann kann man sich ja ein anderes kaufen.




    Ansonsten habe ich gestern das Spiel weiter auf Herz und Niere getestet. So umgerechnet, habe ich wohl 6/7 Games gemacht. Ich habe das Tutorial vollständig abgeschlossen und mir am Ende davon Fiaro gekauft. Ich fand ihn als Gegner bisher recht interessant und mit 6k Münzen war er nicht so wucher teuer. Überwiegend meine Games habe ich gewonnen. Ich glaube ich habe 2 Games verloren, was an sich gut war. Am meisten habe ich Lahmus gespielt, da die Defender-Role meist offen war. Ich bin da nicht so eigensinnig und picke irgendwas. Ich versuche schon aufs Team zu achten, auch wenns schwachsinnig ist, da es ja noch keine wirkliche Meta gibt und auch so alles noch Anfänger sind (inklusive mir). Aber das ist glaube son MOBA-Ding bei mir, hehe.


    Ich habe mich sogar an den Ranked-Mode (ab LVL 6 und 5 PKM). Dort habe ich dann Bisaflor ausgepackt und wahnsinnig gefallen gefunden. Ich spiele eigentlich schon gerne Carry in anderen Games. Einfach weil ich in LoL auf der Supportlane zuhause bin und jahrelang im Comp-Mode den Carry betreut habe und mir dachte, das will ich auch. xD

    Und ich finde, dass man am Ende des Tages im Sologame das Game selbst carrien muss, da man sich nicht so auf die Randos verlassen darf, haha.


    Das Spiel habe ich mittlerweile mehr verstanden. Wichtig sind die PKM Creeps oder Kills, weil man so eben auch schneller lvlt, logischerweise. In meiner ersten Niederlage hatte ich ein "Liberlo" mit LVL 4 am Ende des Games. Wir waren alle um die 10-13. Und er war nicht AFK. Da spielt man dann doch schonmal 4v5. Einen Disconnect hatte ich auch mal, dann kann man auswählen, ob der NPC ihn steuert oder ob er AFK in der Base stehen soll.


    Meine Daily-Aufgaben und Events hatte ich gestern dann alles abgeschlossen. Es gibt auch einen Battle-Pass. Dort kann man auch einige Tickets for free freischalten. Ansonsten ist es in erster Linie von Kosmetischer Natur. Es gibt auch Verstärker-Items, die man auf die Helditems anwählen kann. Denn dieses Spiel besteht nicht nur aus Champs, sondern auch aus Ausrüstungen und Eigenschaften. So schaltet man recht früh als "Summonerspell" einen Trank frei. Damit kann man sich hin und wieder healen. Es gibt aber da auch noch mehr, diese muss man sich dann mit diesen Tickets kaufen.


    Ansonsten kann man von ausgehen, dass das Spiel wohl (erstmal auf jeden Fall) stetig wächst. Im Herbst steht das Handyrelease an. Übrigens bekommen Handyspieler ebenfalls die Chance das Gratis-PKM zu erhalten. Und weitere PKM sind ebenfalls in der Pipeline:


    E4FpH1tVUA4BMcP?format=jpg&name=large


    Turtok als Defender finde ich ganz stark! Und Gardevoir als Attacker hat auch was. Psycho PKM sind ja auch beliebt. Mal schauen wer der dritte sein wird. Mit Turtok ist der letzte Gen1-Starter dann draußen. Ich glaube Support macht derweil noch nicht Sinn. Also wird vielleicht ein All-Rounder oder Speedster kommen? Speedster gab es jetzt vorab Gratis, also liegt mein Tipp eher auf 'n All-Rounder.


    Wobei ich auch schon n Screen gesehen habe, da ist folgendes zu sehen:



    Es bleibt auf jeden Fall spannend. Ich hoffe, dass Spiel bleibt weiterhin (für mich) so interessant! :3

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Ich finde das Spiel unglaublich unattraktiv. Allein schon die ganzen Microtransactions und das Pay2Win-Gedöns. Das Spiel hat einfach alles zu bieten was man sich so erdacht hat: "Premium Currency", "Boosting Items", "Battle Pass", "Gacha Pulls" und und und. Ansonsten fällt mir das wenn ich ehrlich bin aber auch relativ einfach das Spiel nicht anzurühren, da ich kein Fan mehr von Pokémon bin und ich mit Mobas auch nie warm geworden bin. Außerdem mache ich um ein Produkt von Tencent gerne einen Bogen.


    Was die Spiellänge angeht, so finde ich eure Aussagen äußerst interessant. Tatsächlich ist die Spiellänge ein großes Thema bei sämtlichen Game-Designern und momentan findet ein Umdenken statt um die Sessions viel kürzer zu gestalten. Ich persönlich bin absolut kein Fan von. Lieber spiele ich ein langes Spiel als viele kleine Spiele. So lerne ich meine Gegner und Teammates besser kennen, weiß ihre Stärken und Schwächen, man baut mehr eine Beziehung mit ihnen auf und einzelne Situationen haben nicht so einen ausschlagebenden Entscheidungsgrad, weshalb es darum geht lang und konsistent gut zu spielen statt das eine mal viel Glück oder Pech zu haben. Kürzere Sessions bedeutet auch, dass die Sozialisierung innerhalb der Games auch immer schwieriger wird. Ein Trend der seit dem Aufstieg des Matchmakings nicht mehr zu stoppen scheint...


    Naja, es scheint den meisten Leuten halt einfach zu gefallen das Kürzeste vom Kurzen zu konsumieren. Das ist spätestens seit Vine klar und äußerst sich mehr und mehr durch Social Media wie Tiktok & co.

  • Was die Spiellänge angeht, so finde ich eure Aussagen äußerst interessant. Tatsächlich ist die Spiellänge ein großes Thema bei sämtlichen Game-Designern und momentan findet ein Umdenken statt um die Sessions viel kürzer zu gestalten. Ich persönlich bin absolut kein Fan von. Lieber spiele ich ein langes Spiel als viele kleine Spiele. So lerne ich meine Gegner und Teammates besser kennen, weiß ihre Stärken und Schwächen, man baut mehr eine Beziehung mit ihnen auf und einzelne Situationen haben nicht so einen ausschlagebenden Entscheidungsgrad, weshalb es darum geht lang und konsistent gut zu spielen statt das eine mal viel Glück oder Pech zu haben. Kürzere Sessions bedeutet auch, dass die Sozialisierung innerhalb der Games auch immer schwieriger wird. Ein Trend der seit dem Aufstieg des Matchmakings nicht mehr zu stoppen scheint...

    Du darfst aber auch nicht vergessen, dass es sich hierbei grundsätzlich um ein Mobile-MOBA handelt. Da kannst du nicht verlangen, dass diese Matches ebenfalls 20-40 Minuten gehen. Je nachdem wie eng das Matchup ist. Zumal das Spielsystem nicht darauf ausgelegt ist lang zu gehen. Hierbei musst du nicht die Gegnerische Base zerstört, wie es üblich ist. Sondern du generierst Punkte durch Mob-/Playerkills und diese verwertest du an Gegner-Stops um. Wenn du das machen müsstest bis Punktzahl 500/1000 wäre das irgendwie unnötige lang gezogen. So hat man einfach ne feste Zeit und wer mehr Punkte hat gewinnt.



    Allein schon die ganzen Microtransactions und das Pay2Win-Gedöns.

    Erstere stimmt. Ist aber mittlerweile in fast allen Onlinegames so. P2W sehe ich derweil noch nicht. Finde ich, kann man auch schwer beurteilen nach 1-2 Tagen. Aber die angebotenen Pässe und Gacha-Elemente sind mMn nur kosmetischer Natur. Natürlich erhälst du im Pass auch Tickets, die erhälst du aber auch im Freepass. Ansonsten gibt es Klamotten für deinen Trainer und Skins für deine PKM. Ansonsten hast du in dem Pass keine Elemente die du freischaltest. Das Gacha-System sieht ebenfalls erstmal nicht nach Pay2Win aus.(wo man täglich ebenfalls n Gratis-Zug bekommt, war bisher auch nur kosmetischer Natur. Hier muss ich aber zugeben, dass ich mir den Preispool nicht angeschaut habe)

    Die Tickets womit du Itemboost etc. erhälst gibt es grundsätzlich eher, als Münzen. Zumindest bisher. Und durch deine Activity erhälst du hier auch weitere.


    Von den Charakteren kriegst du, wie oben erwähnt sehr viele Gratis. Davon auch welche die 10k Münzen kosten, somit am teuersten sind. Wobei das imo kein P2W ist. Zumal du auch deine Münzen dir ansparen kannst und so einiges erspielen kannst. Wie auch in eigentlich allen Mobas?


    Ich finde das Spiel unglaublich unattraktiv.

    Tatsächlich würde das Spiel keine Awards abräumen. Auch optisch ist das ebenfalls nicht das schönste Spiel, technisch ebenso. Aber ich glaube, dass ist bei PKM auch nicht so zwingend das Ziel bisher gewesen., hehe.

    134d3c48c5b3c3282471ee0754148af7.gif

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Lieber spiele ich ein langes Spiel als viele kleine Spiele. So lerne ich meine Gegner und Teammates besser kennen, weiß ihre Stärken und Schwächen, man baut mehr eine Beziehung mit ihnen auf und einzelne Situationen haben nicht so einen ausschlagebenden Entscheidungsgrad, weshalb es darum geht lang und konsistent gut zu spielen statt das eine mal viel Glück oder Pech zu haben.

    Ist das nicht irgendwie widersprüchlich? Meiner Erfahrung nach mit bspw. Heroes of the Storm (Spiele dauern im Schnitt ~15-20 Minuten) gibts nun 90 Helden, in League of Legends ~140 Helden. Heroes ist sehr Buildbasiert, man kann die meisten Helden auf mehrere Arten spielen, je nach Patch ändert sich auch der Build, dh. ich profitiere total davon, weniger lange, dafür mehr Spiele zu spielen, weil ich so mehr Builds oder Fähigkeiten ausprobieren kann, weil ich mehr unterschiedliche Gegner sehe und auch unterschiedliche Spielweisen. So kann man viel mehr in viel weniger Zeit lernen. Sonst bin ich doppelt so lang mit dem selben Build "gefangen", in einem kürzeren Spiel kann ich in der selben Zeit drei Builds probieren und lerne dreimal so viele Spieler/Helden kennen, deren Stärken und Schwächen. Kürzere Spiele sind auch viel attraktiver, wenn man bspw. mit Freunden spielt. Ein Freund braucht bspw. eine Pause um Scheißen zu gehen, kein Problem, in 15 Minuten ist er wieder da und kann das nächste Match mitspielen, bei längeren Spielen wartet er.

    Ich sehe da überhaupt keine Paralleln zur schnelllebigen Internetgesellschaft, die du ansprichst, sondern finde, dass Spiele von kürzeren Matches wahnsinnig profitieren, weil man eben dadurch auch viele Vorteile hat, bspw. zieht sich ein schlechtes Match nicht ewig, oder man hat schnell eine neue Chance einen Helden zu probieren, der dir mehr liegt, auch aus sozialen Gründen ist es besser, kürzere Games zu haben, so ist man im Zeitmanagement flexibel. Für bspw. Counter Strike muss ich mir schonmal 45 Minuten zirka einplanen, sicherheitshalber, Heroes kann ich noch eine schnelle Partie zocken, bevor ich was anderes vorhabe, zB.

    Kürzere Sessions bedeutet auch, dass die Sozialisierung innerhalb der Games auch immer schwieriger wird. Ein Trend der seit dem Aufstieg des Matchmakings nicht mehr zu stoppen scheint...

    Zumindest in jenen Onlinegames, die ich kenne oder bisher gespielt habe, hat dieses Argument niemals eine Rolle gespielt. Gerade bei kompetitiven Spielen hast du fast immer eher angefressene oder wütende Spieler und viel seltener jene, die dich zur Freundesliste hinzufügen oder mit denen du reden kannst. Außerdem wirkt sich die Spiellänge darauf eh nicht aus, unter dem Game sollte ja jeder konzentriert sein und nicht seine Lebensgeschichte erzählen, außer, man wartet auf den Respawn.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #65: Superfly Johnson

    our_good_buddy2ykab.jpg

    "I can't leave without my buddy Hiro!"

  • Ist das nicht irgendwie widersprüchlich?

    Ich habe damit nie verschiedene Builds oder In-Game Charaktere gemeint, sondern wenn ich von Gegnern und Teammates spreche, spreche ich von den Menschen, deren Spielweisen und Eigenschaften. Das hast du falsch verstanden und vielleicht hätte ich das besser ausdrücken sollen. Aber ich dachte wenn ich zumindest von Teammates spreche wäre das ersichtlich.

    Zumindest in jenen Onlinegames, die ich kenne oder bisher gespielt habe, hat dieses Argument niemals eine Rolle gespielt. Gerade bei kompetitiven Spielen hast du fast immer eher angefressene oder wütende Spieler und viel seltener jene, die dich zur Freundesliste hinzufügen oder mit denen du reden kannst.

    Hast du eigentlich schon Online-Multipalyer gespielt als Matchmaking noch nicht existierte? Ob competitive oder casual.

    Die angefressenen und wütenden Teammates sind definitiv öfter in Spielen die sehr ernst genommen werden vertreten, sind aber wegen der kurzlebigen Natur des Zusammenspielens beim Matchmaking, viel häufiger vertreten als es zuvor der Fall war.

  • Ich habe damit nie verschiedene Builds oder In-Game Charaktere gemeint, sondern wenn ich von Gegnern und Teammates spreche, spreche ich von den Menschen, deren Spielweisen und Eigenschaften. Das hast du falsch verstanden und vielleicht hätte ich das besser ausdrücken sollen. Aber ich dachte wenn ich zumindest von Teammates spreche wäre das ersichtlich.

    Das hatte ich nicht gleich verstanden, dass du es so gemeint hast. Redest du von Premate Spielen, also, dass alle 10 Leute sich zumindest kennen und mehrmals miteinander oder gegeneinander spielen? Dann würde es ein wenig Sinn machen. Anders, also, wenn man bspw. nur in einem wechselnden Team aus ~3-7 Leuten spielt, so wie beispielsweise meine Kumpels und ich, kann ich das so nicht bestätigen. Die Gegner sind immer anders (außer, man ist gerade im selben Such-Cycle drinnen und kommt nochmal in die selbe Gruppe wie ein Random) und auch meine Kumpels spielen mit unterschiedlichen Charakteren ganz unterschiedlich. Das hängt von der Map, dem Build und auch der Tagesverfassung ab. Ich könnte also nicht bestätigen, dass ich mich bei entsprechend längeren Matches auf meine Kumpels einstellen könnte, zumindest nicht bei MOBAs, weil da passieren Fehler, die Abläufe und Skillungen sind immer verschiedlich und selbst, wenn ich irgendwann weiß, welche Ultimate Action der Gegner zu welchem Zeitpunkt zieht oder wie sie zusammenspielen, kann völlig situativ sein, je nach Map, Event oder welche Ideen das Team gerade hat. Ich stimme dir zu, dass man bei längeren Spielen mehr Zeit hat, die quirks der Gegner zu lernen, aber selbst bei kurzen Matches weiß ich, wenn ich zwei bestimmte Helden sehe, dass sie vermutlich ihre Ultis abstimmen, dazu brauche ich kein langes Match, im Gegenteil, ich weiß durch die vielen kürzeren Matches eben mehr über meine Kontrahenten und kann ihre Fähigkeiten und möglichen Builds besser lesen. Da ist dann egal, ob das Spiel 10 oder 50 Minuten dauert, außerdem muss man immer sehr flexibel agieren, Lanes wechseln, es kommt zu kleinen Clashes mit unterschiedlicher Besetzung und ist super hektisch und schnell, dass ich da nicht darüber nachdenke, dass Gegner A in dieser Situation immer das macht, sondern da muss ich in Sekundenbruchteilen richtig entscheiden, Gegnerstrategie ist da für mich halt zweitrangig.


    Hast du eigentlich schon Online-Multipalyer gespielt als Matchmaking noch nicht existierte? Ob competitive oder casual.

    Ehrlich gesagt spielt das keine Rolle, weil Pokemon Unite und Heroes bzw. League of Legends genau das anbieten. Es gibt in Heroes zwar auch Cutsom Matches, die werden meiner Erfahrung nach aber so gut wie garnicht genutzt oder sind mehr was für LANs oder eben die 10er Matches, wo man die Leute kennt. Vielleicht verstehe ich dich auch falsch oder du meinst etwas anderes, ich weiß nämlich nicht genau, ob du die Interaktion zwischen Randoms meinst oder wenn ihr 10 Freunde seid und gemeinsam spielt bzw. welche Alternativen du nutzt, ich zocke mit meinen Freunden fast ausschließlich Matchmaking (Quickmatch, Ranked, etc.), weil die Spiele, die wir zocken, ebenso wie die Community rundherum fast ausschließlich darauf ausgelegt sind.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #65: Superfly Johnson

    our_good_buddy2ykab.jpg

    "I can't leave without my buddy Hiro!"