Eure größten Games-"Wertanlagen"

  • Falls es ein solches Thema schon gibt, bitte verschieben :)

    Die Idee zu diesem Thread kam mir, als ich kürzlich meine N64-Spielesammlung um Paper Mario 64 erweitern wollte. Vor einigen Jahren, als ich zuletzt nach diesem Spiel Ausschau gehalten hatte, lag es auf ebay preislich meist um die 60-70 Euro, was damals so viel Geld für mich war, dass ich beschloss, mit dem Kauf noch ein wenig zu warten. Bis heute hat sich der Preis ca. verdoppelt, das günstigste Sofort-Kaufen-Angebot auf ebay liegt aktuell bei 130 Euro (PAL-Modul, Versand aus D, keine Repro-Cartridge). Natürlich könnte ich mich jetzt ein bisschen ärgern, dass ich damals nicht schon zugeschlagen habe, aber gleichzeitig freut es mich auch, zu sehen, dass einige seltenere Games nach so langer Zeit eine solche Wertsteigerung mit sich bringen.


    Wie ist es bei euch mit den "Wertanlagen" - welche Spiele habt ihr in eurer Sammlung, die ihr damals günstig erwerben konntet und die heute um einiges mehr wert sind? Oder bei welchen Spielen geht es euch vielleicht wie mir mit Paper Mario - dass ihr eine günstige Gelegenheit verpasst habt und heute deutlich mehr für das Spiel bezahlen müsstet?

    16_sigy1jzg.png

    - Seit dem 06.02.2014 in einer butterwampigen Matschkuchen-Partnerschaft mit Darkshuttle123 -

  • Ich hatte als ich klein war selber noch keine Konsole, sondern nur mein großer Bruder und so konnte ich trotzdem den ein oder anderen GC Titel zocken. Die gehörten mir aber fast nie. Außer Wind waker.

    Die GC Version von Wind Waker ist versiegelt 300 € Wert, hab ich mal zufällig aufgeschnappt. Aber dieses Spiel ist mir heilig und ich werde es nie verkaufen, und es ist unversiegelt, weil es die Version ist, die ich gezockt habe. Das war so ziemlich das einzige Spiel, dass nicht meinem Bruder gehörte.

    Gut, gebraucht ist es nicht wirklich viel wert, aber für mich hat es einen hohen Wert.


    Als ich kleiner war hatte ich auch nicht viel gezockt, und da ich noch ziemlich jung bin, ist das das älteste Spiel, was ich habe.


    LG Maronus

    Maroni ist die Mehrzahl von Maronus. Esst meine Brüder nicht !

  • Ich bin zwar ein Sammler, als Wertanlage würde ich selbst die Raritäten in meiner Sammlung nicht bezeichnen, einfach, weil ich die Spiele alle nicht mehr in Originalpackung habe und weil ich alle meine Spiele selbst spiele, das heißt, es wären höchstens Gebrauchtspiele, und die erzielen meist nur geringe Preise, verglichen mit Spielen in zB. Mint Condition (Neuwertig).


    Dazu kommt, dass immer mehr ältere Spiele in irgendeiner Form erhältlich sind, sei es als digitaler Download oder als Portierungen, HD Remaster usw. dh. die Nachfrage allein dadurch sinkt. Ich erinnere mich noch, dass bsp. der Preis von Final Fantasy VII, Mario RPG oder Earthbound ziemlich gefallen ist, als die Spiele in den diversen Stores digital angeboten wurden. Für Sammler bleiben solche Spiele immer noch interessant, aber für jene, die es auch tatsächlich zocken möchten, gibt es Alternativen, weswegen da die Nachfrage etwas nachlässt.


    Außerdem würde ich mich nicht von meiner Spielesammlung trennen. Ich habe einmal den großen Fehler gemacht und einen Brocken meiner PS 2 Sammlung verkauft, um damals Geld für die Wii locker zu machen. Ich habe den Großteil dann wieder später mühevoll zurückgekauft, das war mir aber eine Lehre. An vielen meiner Games hängt irgendeine Erinnerung, schon allein wegen dem Durchspielen und die würde ich auch nicht hergeben, selbst, wenn die Spiele relativ gute Preise (40+ Euro) erzielen würden.


    Was den Gebrauchtmarkt oder den Markt auf Ebay an sich betrifft, so sind die Preise dort manchmal schon unverschämt und es wird auch viel gescammt mit Repro Cartridges oder ungenauen Produktbeschreibungen. Ich habe mich schon lange von eBay abgewandt, weil die Seite einfach nur mehr voll ist von Leuten, die bsp. 100 Stk NES Mini zum Release kaufen und den Preis künstlich in die Höhe treiben. Das Geschäft mit gebrauchten Spielen hat in den letzten 10 Jahren viele Leute gierig werden lassen und gerade auf eBay macht sich das deutlich bemerkbar, finde ich. Daher nutze ich fast ausschließlich "regionale" oder "kleinere" Flohmarktseiten (verglichen zu eBay), weil ich da weiß, dass die Leute auch mal ihre Games für vernünftige Preise hergeben (wobei heute eh jeder durch kurze Recherche rausfinden kann, was er für sein Spiel verlangt). Ich finde aber manche dieser künstlich aufgeblähten Preisblasen für div. Games echt nervig, gerade wenn jemand wie ich gerne ein Spiel im Original besitzt, das aber dann auch nur zocken möchte und nicht nur zum Anschauen oder als Wertanlage hat.


    Ich weiß auch nicht wirklich, wie viel so ein Game als Wertanlage taugt, ich habe mal gelesen, dass sich bsp. die Speicherbatterien in NES, SNES usw. Games entladen und auch CDs ein Ablaufdatum haben (weiß nun nicht, ob man das verlängern kann, wenn man sie verpackt lässt), aber wenn man die Games eh nur zum Anschauen hat, kann man sich eine leere CD kaufen und selbst das Booklet drucken oder die Steelbook kaufen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #60: Cheerful Telecasting Distraction Spod

    hvgnqnjjk.jpg

    "Cease Bone Chassis from Dispute!"

  • Ich bin mir sicher, wenn ich all meine Artikel durchgehe; Konsolen, Spiele, aber auch Gegenstände aus Sammler-Editionen; könnte ich bestimmt mehrere tausend Euro Gewinn erzielen, wobei ich jetzt nicht mit dem Finger auf einzelne Spiele zeigen könnte, um einen genauen Wert zu ermitteln.


    Ein relativ frisches Beispiel ist meine original eingeschweißte Final Fantasy VII-Version (JP). Ich habe sie teuer gekauft, aber wenn man nun bei Yahoo!-Auktionen schaut; was in Japan eher als ebay genutzt wird; dann geht das Zeug mittlerweile für einen Haufen Geld.

    Dies gilt aber für viele Gegenstände, die ich verscherbeln könnte – vieles davon dreht sich um Final Fantasy VII, da ich z.B. die auf 777.777 Stück limitierte Advent Pieces Collection habe. Sowas nimmt mit der Zeit an Wert zu, vor allem wenn es komplett eingepackt ist und gerade jetzt, wo das Remake die Fan-Liebe wieder hat aufleben lassen.


    Rule of Rose ist auch so eine Sache. Habe das Spiel in wirklich sehr guter Verfassung und damals einen völlig normalen Preis dafür gezahlt. Ich weiß nicht mehr, wie viel PlayStation 2-Spiele gekostet haben, aber umgerechnet definitiv keine 150€+ (und dies ist noch ein Preis ohne Angebote, das Game geht eher noch teurer über die Ladentheke).


    Solche Spiele finden sich aber zig in meinem Besitz. Entweder nahezu perfekter Zustand (sprich: es ist nicht mehr versiegelt, aber ansonsten wie neu) oder gar versiegelt. SNES-RPGs habe ich auch etliche, welche man dank OVP (also inklusive Sammlerkarton, wie bei Terranigma, Secret of Mana und so) für einen guten Preis verkaufen könnte. Da ich die Spiele aber alle vor ZIG Jahren gekauft habe, habe ich sie für einen normalen bis leicht erhöhten Preis bekommen.


    Achso, außerdem habe ich eine PlayStation 4 mit Silent Hills drauf, die zumindest mal zeitweise ziemlich was wert war, allerdings weiß ich nicht, wie es jetzt aussieht.


    Aber: All dieser „Reichtum“ bringt mir in dem Sinne nicht viel. Ich verkaufe unter so gut wie keinen Umständen Spiele. Die einzige Ausnahme, an die ich denken kann war, als ich versehentlich mehrfach ein Spiel gekauft habe, bei dem ich dies eigentlich nicht wollte. Zweimal dasselbe Steelbook bringt mir auch nicht viel, haha.


    Dementsprechend… ich könnte sicherlich ein gutes Sümmchen mit meiner Sammlung machen und mittlerweile die Investition sicher mindestens verdoppeln, aber ich würde es niemals tun. An all meinen Spielen, Konsolen und Merchandise hängt meine ganz eigene Leidenschaft und die kann man eigentlich nicht mit Gold aufwiegen.

    ✦ With your every smile, hiding something more ✦

    LvPCOO5.png

    Dark mysteries, lurking beneath ✦

  • Mein Metroid 2 : Return of Samus inklusive Verpackung, Ellepsiewarnung, Werbeblatt, Anleitung, Pappschuber und Cardridge dürfte mittlerweile auch bei ca 200 Euro liegen. Ist in einem super Zustand und für mich so etwas wie ein Organ.


    Ich glaube wenn ich mal in finanzielle Schwierigkeiten Geräte, würde ich eher eine Niere spenden als dieses Exemplar zu verkaufen.

  • Ich habe zwar recht viele Spele für DS und Wii, aber auch eher das Normale. Dann paar für die Wii U und fertig.


    Ich kann dem ganzen Sammeln von Digitalen Medien auf CD/DVD nix abgewinnen.


    Ein Kumpel sammelt alles mögliche an DVDs und ich sehe gar nicht ein, wie er, ein ganzes Wohnzimmer damit zu zu stellen.

  • Mein wertvollstes Game ist definitiv Paper Mario 2. Da es mein liebstes Mariospiel ist und ich seit Anfang des Jahres wieder Bock auf ein Replay von Paper Mario 1+2 hab, würde ich es nicht verkaufen wollen.


    Allerdings sind nicht alle Games eine dauerhafte Wertanlage. Xenoblade Chronicles auf der Wii konnte ich sowohl mit Glück für knapp 40€ ergattern, als auch zwei Jahre später zum ca. gleichen Preis wieder verkaufen. Der Preis sank schon leicht durch die New 3DS Version und spätestens jetzt bei der Switch Version ist das Game auf Wii spürbar billiger zu kriegen. Da bin ich froh, es noch rechtzeitig verkauft zu haben.

  • Bei mir hält sich das sehr in Grenzen - ich bin Typ "verkaufen, was nicht benutzt wird". Alte Spiele und Konsolen werden sofort weiterverkauft, wenn was neues ins Haus kommt.


    Ich habe noch Windwaker inkl. OoT Masterquest für den GC, das ist wohl 70€ wert. Das war's an höheren Summen x)


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?

  • Per Zufall hab ich gemerkt das wohl Paper Mario Die Legende vom Äonentor eines meiner wertvollsten Spiele sein könnte. Das wird für recht hohe Preise auf Ebay gehandelt.
    Würde das aber jetzt nicht verkaufen weil es eines der besten Spiele ist die ich kenne.

    Eventuell verstecken sich zwischen meiner Sammlung noch ein paar Schätze von denen ich nichts weiß.

  • Per Zufall hab ich gemerkt das wohl Paper Mario Die Legende vom Äonentor eines meiner wertvollsten Spiele sein könnte. Das wird für recht hohe Preise auf Ebay gehandelt.

    Mein wertvollstes Game ist definitiv Paper Mario 2. Da es mein liebstes Mariospiel ist und ich seit Anfang des Jahres wieder Bock auf ein Replay von Paper Mario 1+2 hab, würde ich es nicht verkaufen wollen.

    Habe auf eure Beiträge hin noch mal nach Paper Mario für den Gamecube geschaut. Wirklich beeindruckend, dass auch das (teils weit) über 100 Euro liegt. Ich hatte angenommen, dass davon deutlich mehr Kopien in Umlauf sind (im direkten Vergleich zu Paper Mario 64) und es deshalb vielleicht nicht ganz so selten/teuer ist, aber weit gefehlt. Ist aber auch wirklich ein verdammt gutes Spiel, auch in meiner Sammlung eines, was ich ganz bestimmt nicht verkaufen wollen würde. :)


    Generell war der Begriff "Wertanlage" für diesen Thread nicht ganz so wörtlich gemeint (habe ihn deshalb im Titel des Themas noch nachträglich in Anführungszeichen gesetzt). Ich bin schon davon ausgegangen, dass viele Leute hier im Forum Sammler sind und nicht wirklich darauf spekulieren, dass die Spiele im Wert steigen, um sie dann gewinnbringend verkaufen zu können. Mich persönlich freut es einfach immer ein wenig, zu sehen, dass manche Games noch von vielen Leuten so geschätzt werden und sich das in höheren Preisen widerspiegelt - auch ganz ohne den Gedanken, selbst etwas verkaufen zu wollen.


    Auch ein gutes Beispiel ist meiner Meinung nach Mario Party 3 für den N64. Auch da ist zwar inzwischen durch die Repros, die den Markt geflutet haben, Vorsicht geboten, aber Originale bringen meist um die 100 Euro auf ebay und ähnlichen Portalen, mit OVP natürlich mehr. Ich hatte vor vielen Jahren mal Glück und hab es für knapp die Hälfte bekommen. Zu diesem Spiel gibt es auch einen interessanten kleinen Artikel, bei dem es um seine vermeintliche Seltenheit und seinen Wert geht.

    16_sigy1jzg.png

    - Seit dem 06.02.2014 in einer butterwampigen Matschkuchen-Partnerschaft mit Darkshuttle123 -

  • Gibt wohl definitiv bessere Wertanlagen als solch alten Retrospiele. :z17: Ob diese im Wert an- oder absteigen ist ja relativ zufällig. Paper Mario: Die Legende vom Äonentor durfte ganze 16 Jahre rumgammeln um diesen verhältmismäßig großen Wertanstieg zu erreichen. Ein trauriger Anblick, wenn man bedenkt, dass viele Fans sich das Spiel nicht leisten können nur weil es für eine uralte Konsole produziert wurde und seit dem auf keiner anderen Plattform erschienen ist. Gäbe es mal neuere Portierungen, oder noch besser, gäbe es keine Exklusivität, würde so ein Dilemma erst gar nicht geschehen.


    Also ich sehe das recht verbittert und ich habe absolut kein Verständnis dafür Freude zu empfinden, vor allem wenn man einen großen Bogen um ein Spiel machen muss/will weil es zu teuer verkauft wird. Aber wie gesagt: Zum Glück sind Retrospiele nicht die beste Wertanlage. Im Gegenteil. Wenn man was mit Games wirklich verdienen will, muss man wohl eher auf irgendwelche Colelctors Editionen mit großen Beilagen setzen. Oder noch schlimmer: Seltene Amiibo-Figuren kaufen oder Engpässe bzw. Interessenspikes ausnutzen, wie zum Beispiel eine Nintendo Switch Anfang März.


    Ich sehe die Spiele lieber in den Händen von Leuten die dem Spiel eine Seele geben und dieses bewundern. Deshalb habe ich auch mein Four Swords Adventures verschenkt, was bei mir nur rumlag und Staub aufsammelte. Ich hätte es auch teuer verkaufen können, aber bei sowas mache ich nur ungern mit. Ich hoffe alle Spiele werden in Zukunft leicht zugänglich sein, man brauch keine spezielle Hardware so lang die Steuerung nicht auf diese angewiesen wäre, Produktionsrarität gibt es nicht und die Spiele gibt es möglichst auch ohne Datenträger.

    "Everyone's waiting for you. Everyone's waiting to throw rocks at you, spit on you, and make your life hell. Everyone you love."

    - Illusion


    ?u=https%3A%2F%2Fvignette3.wikia.nocookie.net%2Fearthbound%2Fimages%2Fb%2Fb2%2FEeriesmile.png%2Frevision%2Flatest%3Fcb%3D20100106112844&f=1&nofb=1