Wie fandet ihr das Feen-Sammeln?

  • Also ich fands nicht mal so schlecht, das tolle war daran dass man die Feen NICHT einsammeln musste. Man konnte. Es war schon ein Aufwand die ganzen Feen zu suchen vor allem im Felsenturm aber dafür hat es sich auch gelohnt. z.B beim Meertempel bekommt man ja sowas

    Dass ist sehr nützlich für den Meeresboss und auch für Ikana Canyon/Felsenturm. Oder Man bekommt ja sogar

    Also es ist mühselig aber es lohnt sich. Es soll jeder selbst entscheiden ob es will oder nicht ^^

    ...Welcome home. - ...Willkommen zu Hause. - ...Bienvenido a casa. - ...Bentornato. - ...Bienvenue à la maison. - お帰りなさい


    Einmal editiert, zuletzt von WhiteShadow ()

  • Armos : Ich habe sicherheitshalber die zwei Belohnungen, die du erwähnt hast, in einen Spoiler gepackt. Vielleicht gibt es ein paar Personen, die noch nicht alle Feen gesammelt haben.
    ---
    Mir hat das Sammeln eigentlich viel Spaß gemacht. Mir fehlte allerdings die große Wirbelattacke, als ich die Hauptquest das erste Mal beendete, weil ich erst im Pic Hibernia angefangen habe mit der Feen-Maske zu arbeiten. So wurde ich z.B. gleich auf die Fee, welche sich in einer Deckenkuhle befindet (in dem Raum fallen weiße Spuks von der Decke und man muss ein Rätsel mit Säulen, die man in den Boden stampfen kann, lösen) aufmerksam. Auch wenn ich nicht gleich auf Anhieb mit dem Auge der Wahrheit gesucht habe, hat es nicht allzu lange gedauert, bis ich die Fee fand.


    Die Fee im Hauptraum hätte ich ohne den Truhenhinweis so schnell nicht gefunden.
    Um auf Nummer sicher zu gehen, hatte ich mich in einen Deku verwandelt, bin gegen die Wand geflogen und habe solange gewartet bis ich auf die Höhe der Niesche sank. Hat zwar länger gedauert, aber was tut man nicht alles für

  • WhiteShadow : ja danke ^^ Hab völlig vergessen dass es ja sein kann dass viele noch nicht alle haben bzw noch sammeln. Naja wer weiß wenn sie sehen was sie da als Belohnung bekommen und sie es noch nicht haben ermutigt es sie vielleicht die Feen zu sammeln ;)

    ...Welcome home. - ...Willkommen zu Hause. - ...Bienvenido a casa. - ...Bentornato. - ...Bienvenue à la maison. - お帰りなさい


  • Ich fand das Sammeln der Feen eigentlich wirklich eine tolle Idee.


    Das hat einerseits dazu geführt, dass man nicht einfach durch die Dungeons durchrennt, sondern sich genauer umschaut, was die Spielzeit verlängert, sie meiner Meinung nach aber trotzdem nicht künstlich in die Länge zieht. Mir hat es auch viel Spaß gemacht, und die Belohnungen, die man dafür bekommen hat, waren auch nicht schlecht.


    In Ocarina of Time musste man die Feen nur besuchen, um die Belohnung zu bekommen, hier musste man auch etwas dafür tun. Und so schwer und aufwendig ist es eigentlich gar nicht, wenn man die Feen-Maske hat.

  • Ich fand es gut, da deswegen die Tempel auch schwerer wurden. Ohne die Feen-Maske wäre es sogar übelst schwr, alle einzusammeln!
    Auf jeden Fall eine gute Sache, und das liebe ich so an diesem Spiel: Man vervollständigt sich immer weiter: Bei den Masken, bei der Ausrüstung, bei den Upgrades für Köcher, Bomben und Rubine und vor allem auch bei den Tempelfeen. Die Belohnungen für diese sind meistns auch sehr gut:



    Auch wenn die Belohnung im 1. Tempel nicht sooo toll ist, sind die anderen sehr, sehr nützlich für das weitere Spiel. :)

    Editiert von WhiteShadow: Ich habe die Belohnungen in einen Spoiler gepackt. Begründung steht in meinem ersten Beitrag auf dieser Seite.

  • Ich finde alle 4 Belohnungen sind gerechtfertig. Ich meine direkt nach den ersten Tempel schon doppelte Magieleiste oder halt was recht starkes würde das Spiel unnötig einfach machen. Klar

    ist nicht soo der burner (fand es in OOT viel stärker) aber imo eine angemessene Belohnung.
    Wie auch bereits gesagt wurde durch das Feen Sammeln rennt man nicht direkt ziellos durch die Gegend sucht den Master Schlüssel und zack zum Boss sondern ich hab direkt jeden Raum erkundet und alles abgesucht. Habe auch beim ersten Durchspielen auch alle 60 Feen eingesammelt. :)


    Editiert von WhiteShadow: Spoiler hinzugefügt. Begründung steht in meinem ersten Beitrag auf dieser Seite.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich fand es eher nervig, und habe es nach dem 1. Dungeon auch nicht mehr gemacht. Erst als ich bei den seelenlosen Wüstenkriechern Twinmold

    brauchte, weil mich diese beiden Dinger doch ein wenig ärgern konnten, entschied ich mich nachträglich im 2. Dungeon war es glaube, die Feen zu sammeln.
    Aber so wirklich motiviert hat mich das sammeln nicht, genau genommen brauch man

    überhaupt nicht. Abgesehen davon dass ich mich ewig mit dem Kokiri-Schwert durchgeschlagen habe, reicht die Schmirgelklinge völlig aus.
    Der Vollständigkeit halber werde ich im nächsten Spieldurchlauf aber wahrscheinlich alle Feen sammeln.


    An sich fand ich es nervig, aber

    ist denke doch ziemlich praktisch.

  • Als ich das Spiel früher zum ersten Mal spielte fand ich es sehr lästig und habe es einfach ignoriert, damals hatte ich so schon Probleme durch die Tempel zu kommen, die Feensuche war mir dann wirklich zu anstrengend. Eigentlich schade wenn man sich ansieht was man für schöne Belohnungen bekommt. Würde ich das Spiel heute nochmal spielen können, ich würde schon versuchen alle Feen zu sammeln, einerseits für die Belohnungen, andererseits auch um es komplett zu haben. Dadurch, dass man ja noch die Feenmaske zur Verfügung gestellt bekommt, dürfte sich das auch nicht ganz so schwer gestalten, die ist da schon eine sehr große Hilfe.


    An sich ist es ja auch keine schlechte Idee, dem Spieler für die besonderen Extras vor so eine Aufgabe zu stellen, das bringt zumindest etwas Abwechslung im Vergleich zu Ocarina of Time. Dennoch gefiel es mir besser, als ich nur einen Ort aufsuchen musste um etwas Schönes zu erhalten.


    Süß fand ich übrigens auch die Idee mit den verschiedenfarbigen kleinen Feen, ist eine nette Abwechslung bei der großen Fee, wenn man sie auch mal in anderen Farben bewundern kann.

  • Das Feensammeln habe ich im ersten Spieldurchlauf auch ignoriert was doch schon etwas ärgerlich ist weil ich eigentlich immer versuche im ersten Spielverlauf soviel wie möglich freizuschalten.


    Natürlich sind die Belohnungen bis auf

    nicht wirklich nützlich aber ich finde diese Zusatzaufgabe hat die Tempel doch schon etwas abwechslungsreicher gemacht.Auch wenn es wirklich eher umständlich und nervig ist.


    Als ich im Waldtempel alle Feen zum ersten Mal gesammelt habe bin ich natürlich voller Vorfreude zur Feenquelle gegangen und ich weiß noch genau wie enttäuscht ich war als ich

    erhalten habe. Ich habe echt gedacht die gute Fee will mich verarschen :rolleyes: Ich hätte die an Links Stelle wohl wieder in ihre Einzelteile zerlegt xD


    Eigentlich sind die Belohnungen ja ziemlich angemessen weil es sich hier auch nur um eine optionale Aufgabe handelt. Trotzdem hätte ich mir für Tempel 1 und 3 eher eine Belohnung gewünscht die im Spiel brauchbarer ist. Das

    ist eigentlich auch ein relativ nutzloser Gegenstand aber wenigstens kann man damit kämpfen und es macht optisch auch einiges her.

  • Das war mal etwas Neues, in einem Dungeon neben den ganzen Aufgaben zusätzlich Verirrte Feen zu finden. Die Idee war super und die Umsetzung ebenso.


    Wenn man sich darauf einlässt, die Feen zu sammeln, muss man das auch etwas zügig machen, damit man sie am Ende auch noch für eine Belohnung eintauschen kann. Nicht immer gelang mir das, weil die drei Tage zu Ende waren oder drohten, zu Ende zu gehen. Aber dann versuchte ich es einfach noch einmal von vorn. Nach einer Weile kennt man die Verstecke der Feen auch gut und läuft den Dungeon nur noch durch.


    Die Feen sind überwiegend an offensichtlichen Plätzen positioniert, aber hin und wieder auch ziemlich gut versteckt. Ich erinnere mich noch an einige Räume, in denen ich die Feen-Maske einsetzte, aber trotzdem gefühlte Stunden vergeblich nach einer Fee suchte. Zwei Beispiele befanden sich im Pic-Hibernia-Tempel, in dem sich eine Fee hinter der Decke versteckt hielt (man kann mit entsprechendem Item durch die Decke sehen) und eine andere hinter einer Wand im zentralen Raum mit der hohen Säule. Aber ohne die Feen-Maske hätte ich sie wohl nie gefunden - und für einige braucht man ja auch zwingend die Maske, um sie anzuziehen, falls ich nicht falsch liege.

  • Ich finde grundsätzlich sind die Dungeon-Feen eine sehr nette Idee. Sie waren auch echt sehr kreativ und zahlreich versteckt! Das hat mir wirklich sehr gefallen. Ich hoffe auf ein Zelda, dass wieder ähnliche Collectibles in Dungeons einführen wird.


    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Feen in Majoras Mask etwas deplatziert sind. Ganz einfach wegen dem Zeitlimit. Wenn man die Dungeons nicht gut kennt ist es sehr unwahrscheinlich, dass man alle Feen beim ersten Durchgang finden kann. Die drei Tage waren selbst mit verlangsamten Zeittempo ein knackiges Zeitlimit und das will was heißen! Dazu muss man auch noch die jeweilige Feenquelle finden die sich außerhalb des Dungeons befindet. Da ist es für mich kein Wunder, dass zum Beispiel Phirone im Beitrag vor mir, davon berichtet wie er die Feen erst nach mehreren Versuchen findet.


    Für die Feen brauch man Zeit. In Majoras Mask hat man das nur bedingt! Das ist der größte Schwachpunkt an der Mechanik im Spiel wie ich finde.

  • Das Feen sammeln hat mir nicht so gut gefallen. Wie @Moody™ schon schrieb, war es in der N64-Version wirklich knifflig, im ersten Spieldurchlauf den Tempel zu bewältigen UND alle Feen einzusammeln. Das fand ich bei der 3DS-Version um einiges einfacher, weil die kleinen Flatterwesen z.T. nicht ganz so schwer versteckt waren. Das ist aber eigentlich nicht der Grund, warum ich sie nicht so gern mag (denn ein erhöhtes Schwierigkeitslevel muss ja nicht immer schlecht sein).


    Ich fand einfach, dass die meisten Belohnungen ziemlich enttäuschend waren, im Vergleich zu der doch recht anspruchsvollen Quest. Praktisch für die jeweils nachfolgenden Tempel sind die ersten drei Belohnungen bestimmt, aber … naja, irgendwie nichts Besonderes. Mag sich arrogant anhören, aber in OoT bekam man die gleichen Skills nach Beendigung der Tempel und musste dafür nur die großen Feen suchen (die man nur finden konnte, mit den Items aus den Tempeln). Im Vergleich ist die Feensuche in MM ein wenig over the Top (nur m.M.). Die letzte Belohnung ist ja keine Fähigkeit sondern ein Item, dass mich aber weder von der Optik überzeugen konnte, noch großartig nützlich war. Dadurch, dass die Feen optional eingebaut wurden, ist das aber alles verkraftbar und jammern auf hohem Niveau.


    Und das Aussehen der Feen? Tja, eine Mischung aus Duckface, Schmalzlocke und Wasserkopf mit Propeller. Ich fand sie nicht hässlich, aber begeistern konnten sie mich auch nicht wirklich (auch weil sie - für mich - wie alles mögliche aussehen … nur eben nicht wie Feen).


  • Mich hat das Feensammeln jetzt nicht unbedingt gestört. Meistens hab ich erst den Tempel durchgespielt, Boss gekillt, hab dann die Zeit zurückgedreht und bin zurück in den Tempel, um nochmal in aller Ruhe die Feen zu sammeln. War für mich einfach ein Grund, nochmal in die Tempel zurückzukehren.

  • Das Feen sammeln ist weder gut noch schlecht, und dank der Feen-Maske wird dieses Unterfangen ja sowieso ungemein erleichtert. Ein paar von diesen Viechern gibt es durchaus, wo man schonmal genauer hinsehen muss (Pic Hibernia-Tempel, die Fee in der unsichtbaren Deckennische...), aber im großen und ganzen steht der Spieler da jetzt nicht gerade vor der knackigsten aller Aufgaben, die es im Spiel zu bewältigen gilt. Vielleicht ist es aber doch gerade die (persönlich) empfundene Einfachheit, die es irgendwie zu einem notwendigen Übel macht, wenn man die 100% holen will. Da lässt sich mein erster Satz ein wenig korrigieren: Etwas bescheuert ist es schon, zumal man die großen Feen nicht unbedingt als superwichtige Charaktere wahrnimmt, sie durch das einsammeln ihrer "Splitter" aber doch irgendwie krampfhaft ins Bewusstsein des Spielers gequetscht werden. Aber dennoch ist das Feen sammeln einfach klasse und meine Lieblingsbeschäftigung in Majora's Mask!

    Erlaube mir, dich zu warnen, dass es ein gefährliches Unterfangen ist, meine Genialität in Frage zu stellen; es könnte deinen Tag um einiges surrealer machen.


  • Wie schon von mir beschrieben sind die Feen eine knackige Sache, wenn man das Dungeon gerade zum ersten Mal durchspielt. Je nachdem wie gut man durch das Dungeon kommt ist das Zeitlimit knapp für den gesamten Durchlauf und die Feen. Ohne Feen-Maske würde ich das erst gar nicht angehen wollen.


    Was ich allerdings momentan sehr gerne mache ist die Dungeons im späteren Spielverlauf, mit all den neuen Items, ein zweites Mal zu besuchen. Das bietet sich eigentlich sehr gut an. Die Feen haben meist eine sehr gute Belohnung, den Bosskampf kann man auch mal wieder gern machen und oft verstecken sich in den jeweilien HImmelsrichtungen gerne Nebenquests die nur erreichbar sind sobald der Fluch gebrochen ist.


    So kann man die Dungeons echt völlig neu erleben. Durch die neuen Items und Werkzeuge bietet sich ganz andere Wege. Man kann das Dungeon ganz neu angehen und die Feen bieten damit nochmal eine zusätzliche frische Würze. Macht mir wirklich sehr viel Spaß. Wahrscheinlich mehr als es beim ersten Durchlauf mitzuerledigen.

  • Ich fand das Feensammeln mit viel Backtracking verbunden. Wenn man den Dungeon noch nicht kannte oder auch man gewisse Items noch nicht besaß, dann war es ein ewiges Hin- und Hergelaufe bis man wirklich alle Feen eingesammelt hat. Ganz stark kam dieses Backtracking im letzten Dungeon zu tragen, wenn man ständig vor die Tür laufen und den Tempel umdrehen musste, man aber dann im Tempel wieder bemerkt hat, ah kacke, ich da ist die Fee und die bekomme ich nur, wenn ich den Tempel wieder umdrehe, dann war das schon sehr nervig.


    Zum Glück bekommt man als eigentlich erste Maske die Feenmaske, die einiges erleichtert. Die Lokation der Feen werden dir angezeigt durch einem lila leuchtenden Schimmer um die Haare und wenn eine Fee in der unmittelbaren Nähe ist, fliegt sie dank der Maske sogar auf dich zu. Das nahm einiges an Arbeit ab, was allerdings das Backtracking nicht löste.


    Die Belohnungen waren angemessen. Von einer stärkeren Wirbelattacke bis zur Resistance, bis zur Feenklinge und doppelter Magie, konnte man eigentlich alles dankend mitnehmen und vor allem auch gebrauchen.

  • Ich hab mir früher nicht viel daraus gemacht. Ich hab das als höheren Schwierigkeitsgrad empfunden, denn Majoras Mask kam ja nach Ocarina raus wo dir die Belohnungen der Feen ja geschenkt wurden ab einem bestimmten Fortschritt.

    Hier musste man tatsächlich sich mit dem Dungeon auseinandersetzen und mehr tun als nur durchfliegen. Was dazu führt dass man mehr Zeit in einem Dungeon verbringt und versucht die kleinen Verstecke und Rätsel der Feen ausfindig zu machen und zu lösen. Das mag ich. Theoretisch hätte es den 4(oder 5) Dungeons aus BotW auch gut getan ein weiteres Objective hinzu zu fügen.

    Damals empfand ich nur den letzten Dungeon als etwas umfangreicher und aufwendiger zu lösen. Ich glaube ich wurde gerade so am letzten Tag fertig. Heute empfinde ich die Feen als schöne Nebenquest in einem Dungeon. Als etwas mehr was man tun kann - Multitasking wenn man so will. Und alles in allem tragen die Feen im wesentlichen dazu bei dass es mehr Spaß macht die Tempel zu lösen. Man hat mehr Buttons zu smashen, man bewegt das Digi-Pad oder den Control-Stick öfters und es kommt dadurch zu mehr Gameplay. Ich mag das sehr. Vor allem wenn ich mein Gehirn mal benutzen muss und nicht meine Augen die "Rätsel" lösen und die Informationen gefühlt gar nicht bei meinem Gehirn ankommen, eben weil es oftmals so ersichtlich ist was zu tun ist.


    Kurz gesagt trägt das sammeln der Feen passend zu einem guten Gameplay bei. Ich kann mir vorstellen dass andernfalls ich die Dungeons in Majoras Mask als eher langweilig empfinden würde. Auch wenn sie schön designed wurden und tolle Elemente und Rätsel beinhalten, ohne die Feenquest wären die Dungeons nicht so unterhaltend und spaßig.


    Eben weil die Feen die Dungeons für mich gameplaytechnisch den Dungeon upgraden empfinde ich die Tempel in MM als gelungene Abwechslung was insgesamt mein Bild bzw. meine Erinnerungen an das Spiel positiv bestärkt.