Untertitel - Ja oder nein?

  • Ja, wir haben bereits einige Themen dazu im Anime-Bereich, aber es gibt einen Grund, warum ich ein Thema aufmache, denn mir geht es nicht um Untertitel (oft auch Subtitle / Sub genannt) für Filme und Serien, deren Sprache man vielleicht nicht versteht, sondern um Untertitel für Werke, deren Sprache ihr eigentlich beherrscht.


    Ich merke nämlich, wie ich immer mehr UT einstellen muss bei englischsprachigen Filmen und Serien mit realen Schauspielern (mehr noch bei Filmen, als bei Serien), weil die Abmische des Tons in vielen Fällen einfach eine absolute Katastrophe ist. Bei allem, was „nachgesprochen“ wird, ist die Mische meistens VIEL besser (d.h. animierte Sachen oder hochwertige Dubs – also, z.B. in deutscher Sprache), aber „OTon“ ist manchmal echt nicht gut aufgenommen.


    Man merkt dies auch daran, dass z.B. bestimmte Szenen viel lauter sind (oft Action-Szenen), das Gesprochene dann aber wieder sehr leise… die Option ist also, immer, wenn eine Action-Szene „droht“ schleunigst leiser zu machen oder damit zu leben, dass die Dialoge kaum verständlich sind… oder, und so mache ich es mittlerweile, man stellt Untertitel ein.


    Leider auch nicht immer die optimalste Lösung, da die Einstellungsmöglichkeiten teilweise begrenzt sind, aber eigentlich schaue ich mittlerweile Zuhause viele englischsprachigen Sachen mit CC. Wednesday und Brooklyn-99; um aktuelle Beispiele zu nennen, fand ich tatsächlich sehr gut und problemlos verständlich, aber fast alle Horror-Filme, die ich zuletzt so angeschaut habe, habe ich mit Text drunter angeschaut.


    Ich liebe es völlig OTon zu schauen, aber wenn dieser OTon englischsprachig ist, ist dies so ca. der einzige Nachteil den ich empfinde… die Mische ist oft nicht gut (zumindest im Heimkino, in einem guten Saal sicherlich besser).


    Wie steht ihr zu dem Thema? Nutzt ihr Untertitel, selbst wenn ihr die Sprache könnt?

    fL5tgUK.png

    𝕴𝖙'𝖘 𝖒𝖊, 𝖍𝖎, 𝕴'𝖒 𝖙𝖍𝖊 𝖕𝖗𝖔𝖇𝖑𝖊𝖒, 𝖎𝖙'𝖘 𝖒𝖊

  • Wenn meine Tochter dabei ist haben wir immer Untertitel an da sie noch Probleme mit manchem Akzenten hat.

    Alleine gucke ich fast ausschließlich ohne.

    Bei manchen Filmen, also neueren ist mir das auch aufgefallen, wenn mir dort die Sprache zu leise ist gebe ich etwas mehr Dezibel auf den Center speaker, da viel Dialog darüber läuft und selten Musik aus nem Center Speaker kommt.

    Dann ist er etwas lauter als die hinteren Lautsprecher und die Vorderen, aber gleicht die zu leise Sprache aus.


    Das hilft schon ein gutes Stück.


    Kurz Off-topic Frage:

    Welche Technik benutzt Du?

    Die meisten Filme werden heute in Dolby Digital HD 7.2 oder 5.1 gedreht, wenn man die dann über Stereo also 2.0 schaut ist häufig die Sprache zu leise.

    Bei Actionfilmen habe ich auch das Gefühl das bei neueren Produktionen die Lautstärke Differenz in Actionsequenzen zugenommen hat. Nach dem Motto je lauter desto besser.

    Etwas was die Musikbranche in den 2000ern auch gemacht hat wo die Alben insgesamt lauter wurden.

    Mit nem einigermaßen vernünftigen Verstärker kann man das mittels Nachtmodus auch ganz gut regeln das die Tonlautatärkeunterschiede weggefiltert werden und alles ziemlich gleich laut ist. Bei 2.0 Geräten können manche Fernseher, Blu-Ray und DVD Spieler das auch.

    Das animierte Produktionen und Synchro da von der Sprache lauter ist liegt daran das sie per Studio drüber gelegt werden, wärend sie bei Live Action Filmen im Raum selbst aufgenommen werden, du also den Raum in dem gedreht wird mithörst, was für mich ziemlich wichtig für die Immersion ist.


    Edit: ohh und bei Horrorfilmen wie du sagst, hat es besonders bei diesen wooosh Effekten die für schreckeffekt sorgen sollen an Lautstärke gefühlt deutlich zugenommen.

  • Ich schaue mittlerweile fast ausschließlich mit Untertiteln, unabhängig davon, ob ich die Sprache verstehe oder nicht. Zwar verstehe ich das Gesprochene in den allermeisten Fällen, allerdings finde auch ich die Stimmen manchmal echt leise im Vergleich zur Hintergrundmusik oder Soundeffekten. Das stört mich dann, da ich es insgesamt tatsächlich eher leiser mag, dann aber die Stimmen kaum noch zu verstehen sind.

    Zusätzlich kommt noch dazu, dass ich manchmal gerne nebenbei noch zu Abend esse oder etwas knabbere und dann gehen die Stimmen dann komplett unter, hehe.


    Ich würde die Stimmen sehr gerne lauter stellen; bei Videospielen stelle ich die Stimmen immer auf Maximum, während Soundeffekte sehr leise und Musik eher mittel ist. Leider kann ich das bei Filmen/Serien nicht tun (da fehlt mir wohl die richtige Technik) und dann schaue ich es dann lieber mit Untertiteln. Mich "stören" diese aber auch gar nicht, also, ich habe nicht das Gefühl, dadurch etwas im Bild zu verpassen. Das Bisschen Text ist ja schnell gelesen.

  • Also ich schaue auch nur noch mit Untertitel, was aber überwiegend daran liegt, das ich schwerhörig bin und deshalb oft Probleme habe, in Action Szenen oder an sich bei Szenen mit viel Hintergrundgeräuschen die Stimmen noch richtig zu verstehen, da ich gefühlt alles gleich laut höre.


    Das Problem hab ich auch bei Musikstücken. Da hab ich meist auch gern den Songtext eingeblendet, weil ich einfach nicht verstehe was da gesungen wird, weil das komplett in der Musik untergeht. Ich kann das nicht filtern.


    Darum hab ich wann immer es möglich ist, Untertitel an, egal ob es Deutsch oder eine andere Synchro ist. Übrigens finde ich da immer wieder Unterschiede zwischen der Synchro und den Untertiteln, was mich manchmal total irritiert, wenn beides von einander abweicht.


    Ganz deutlich war das in dem Anime "Glitter Force" auf Netflix. Die Attacken und Verwandlungen waren dort im Untertitel Original gehalten, während sie in der Synchro total unpassende Übersetzungen hatten. Fand ich fast schon wieder witzig. Da würde ich mir mehr Konsistenz wünschen.

  • Ganz deutlich war das in dem Anime "Glitter Force" auf Netflix. Die Attacken und Verwandlungen waren dort im Untertitel Original gehalten, während sie in der Synchro total unpassende Übersetzungen hatten. Fand ich fast schon wieder witzig. Da würde ich mir mehr Konsistenz wünschen.

    Untertitel sind, glaube ich, in Serien und Co. sehr oft angepasst, damit man diese schneller/besser lesen kann. Im Englischen gibt es dafür die CC-Funktion (Closed Caption), welche die gesprochenen Texte identisch wiedergeben und z.B. aber auch dann diese Zusatzinformation in Klammern haben, z.B. (Doorbell Ringing), was lustig ist, da es mal eine Closed Caption gab, in dem die Hintergrund-Sachen auch alle aufgeschrieben waren (irgendwas aus dem TV), was aber gar nicht relevant war (man hätte das auch auf voller Lautstärke kaum verstanden, weil es nur ein Hintergrundgeräusch war).


    Donatello

    Ich kenne mich mit unserer Technik nicht aus, denke aber wie haben einmal eine große Soundbar; dann einmal zwei Mini-Boxen + Center-Bar und ich höre auch mit Kopfhörern, weswegen ich zweifele, dass es daran liegt. Sonst würde ich es ja nicht bei allen drei Optionen so empfinden. Kann natürlich sein, dass man es etwas aufbessern kann, aber bequemer wäre, wenn es eben einfach wie bei Spielen wäre und man alles individuell einstellen könnte (mir ist aber klar, dass das nicht geht, da Filme anders aufgenommen werden als Spiele).

    fL5tgUK.png

    𝕴𝖙'𝖘 𝖒𝖊, 𝖍𝖎, 𝕴'𝖒 𝖙𝖍𝖊 𝖕𝖗𝖔𝖇𝖑𝖊𝖒, 𝖎𝖙'𝖘 𝖒𝖊

  • Wenn ich was im OTon schaue (also eigentlich nur Englisch bei mir, lol), dann so gut wie immer ohne Untertitel. Solange es kein Akzent wie z. B. tiefstes Schottisch ist, habe ich auch eigentlich nie Probleme irgendwas zu verstehen. Tatsächlich hasse ich es sogar Untertitel zu lesen, was auch ein Grund ist, warum ich Anime, sofern möglich, auf Deutsch schaue. Ich will mich da voll und ganz aufs Bild konzentrieren, ohne währenddessen lesen zu müssen. Bei Englischen Dubs ist das natürlich kein Problem, da ich dort natürlich alles verstehe, deswegen sind die da sowieso aus. Wo ich bei englischen Dubs wohl die Untertitel anmache, sind bei älteren Serien und Filmen. Da ist die Audioqualität natürlich nicht immer die Beste gewesen und falls ich da mal was nicht verstehen sollte, lese ich das eben schnell in den Untertiteln nach.

    Ignoriere diese Signatur.

  • Ich bin ja allgemein hin er der DUB-Watcher und schaue mir vieles nicht im O-Ton. Nichtsdestotrotz habe ich, aufgrund meiner Frau (Englischlehrerin), jetzt öfter mal Serien auf englisch geschaut. Da war es dann auch ganz unterschiedlich, wie ich mit SUBs umgegangen bin. Zum Beispiel klappte "How I met your Mother" wunderbar ohne Untertitel, da alle relativ klar und ohne Akzente sprachen. Bei "The Crown" wiederum waren die Akzente teils so krass, dass es nur mit Untertitel klappte.


    Bei Filmen schaue ich immer erst alles auf deutsch. Doch beim zweiten oder dritten Durchlauf wird dann auch mal der O-Ton verwendet. Bei Filmen aber weitaus häufiger mit Untertitel, da ich hier oft das Gefühl habe, dass alle anderen Geräusche (Musik, Effekte, Hintergrund) lauter ist als die Stimmen der Darsteller.

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Yuffie 1000% genau das. Die Tonspuren sind in den Filmen, die ich zuletzt sah, wirklich so derart miserabel, dass ich oft in manchen Szenen überhaupt nicht verstand, was gesagt wurde. Ich würde mich schon als jemand bezeichnen, der relativ gut Englisch versteht. Ich schaue meine Youtuber fast ausschließlich auf Englisch und da brauche ich nirgends Untertitel, aber bei Filmen geht es mir dann oft so, dass ich in der englischen Originalfassung die Schauspieler so schlecht verstehe, dass ich mich wirklich so sehr auf den Film und das Gesagte konzentrieren muss, dass es sich für mich schon fast ein wenig mühsam anfühlt. Untertitel helfen dann sehr dabei, das zu verstehen, was gesagt wird. Die Wörter verstehe ich ja, ich kann sie nur akustisch nicht verstehen. Die deutsche Fassungen sind dann viel besser abgemischt und die Stimmen deutlicher zu hören

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #72: Dr. McNinja

    drmcninjav1d5w.png

    "Because it was hilarious!"

  • Yuffie

    Nicht das mich jemand falsch versteht, mir geht es mehr um eine Problemlösung als die Abmischung zu diskutieren.

    Ich bin in der Hinsicht kompletter Nerd und teste vor jedem Filmabend einmal die Anlage durch ob alle Kanäle die korrekte Lautstärke haben und die Entfernungen richtig eingestellt sind.

    Muss ich bei nem Kleinkind im Haus auch, da der Lütte eventuell mal die Fernbedienung in die Finger kriegt :grin: .

    Auch wenn du es sowohl bei Kopfhörer als auch an der Anlage wahrnimmt können es trotzdem 2 unterschiedliche Probleme sein.

    Wenn es sich um Stereo Kopfhörer handelt wird im besten Fall der komplette 5.1 Ton auf 2.0 gedrückt, im schlechtesten Fall werden aber Kanäle verschluckt. Da kommt es darauf an ob das Endgerät weiß das es nun Stereo ausgeben muss oder ob es weiter 5.1 rausgiebt.

    Als die DVD neu war waren Foren voll mit Problemen das die Sprache zu leise ist, weil bei Wiedergabe von Stereo nur der linke und rechte Kanal über den Fernseher rausgegeben wurden.

    Je nach Film, Ausnahmen bestätigen die Regel, ist aber die Abmischung des Dialogs eher auf den Center Lautsprecher gelegt.

    Wenn ihr eure Lautsprecher einzeln ansteuern könnt würde ich um den Dialog besser zu verstehen versuchen den Center Lautsprecher je nach Bedarf lauter zu stellen, da der in der Regel den Dialog am lautesten rausgiebt.

    Ich entscheide das bei jedem Film einzeln und stelle dann nach Bedarf um.

    Die Back to the Future Blu Ray z.b. ist sehr frontlastig gemischt, liegt dort daran das der Film original in Stereo gedreht wurde und die 5.1 Spur nachträglich erstellt wurde. Wenn ich BttF Box gucke gebe ich etwas Lautstärke auf die hinteren beiden Boxen um das auszugleichen.

    Spiderman auf PS4 ist auch so frontlastig, dort gebe ich auch etwas Lautstärke nach hinten damit man die Umgebung besser hört.

    Die deutsche Tonspur hat den Vorteil das die Sprache deutlich lauter ist, weil die im Studio aufgenommen wurde und dann drüber gelegt wird, halt auf Kosten des Klanges des Raumes in dem gedreht wurde.

  • Es kann durchaus sein, dass es eine Sache der Einstellung ist, aber ich kenne die genauen Infos nicht und finde auch, dass es bei einer so alltäglichen Sache eigentlich so eingestellt sein sollte, dass es auf den Standard problemlos läuft oder via Menü des Streaming-Service einfach eingestellt werden könnte.


    Ich habe es ja bei Anime, Spielen und Musik nicht, aber bei TV und Film scheint es irgendwie schwer zu sein auf einen Nenner zu kommen. Vermutlich bevorzugen da auch alle Menschen was Anderes.

    fL5tgUK.png

    𝕴𝖙'𝖘 𝖒𝖊, 𝖍𝖎, 𝕴'𝖒 𝖙𝖍𝖊 𝖕𝖗𝖔𝖇𝖑𝖊𝖒, 𝖎𝖙'𝖘 𝖒𝖊

  • Yuffie

    Muss es nicht mal, es kann auch sein das alles normal läuft, dich aber in diesem Fall das dynamic range stört.

    Also das Gesprochenes sich in einem niedrigeren Dezibelmaximun bewegt als z.B. Action.

    Diese hat deutlich zugenommen in neueren Filmen, so das die Action heute lauter ist als früher.

    Das ist ein gewollten Effekt der beim Post processing des Filmes schon eingebaut wird.

    Auf viele Serien trifft das aufgrund von Sparen von Kosten nicht zu, viele der Netflixserien haben im Gegensatz zu Filmen auch einen stärker kompressierten Ton.

    Es muss nicht mal im Entstehungsprocess sein, es gibt z.B. auch Fälle wo bei Crunchy Roll ein Anime deutlich höheres dynamic range hatte als z.B. im japanischen Fernsehen.

    Das kommt darauf an welcher codec benutzt wird für den Stream / die Ausstrahlung.

    Da klingt die selbe Sendung anders.


    Deswegen wird es in Bezug auf Heimkino immer nötig sein Anpassungen vorzunehmen und den eigenen Sehgewohnheiten anzupassen.

    Zum einen bevorzugen da verschiedene Menschen verschiedene Arten von Ton, zum anderen ist es ähnlich wie bei PC Spielen, da kommen soviel Faktoren zusammen das es schlicht unmöglich ist.

    Da spielt zum einen das drehen eine Rolle, wie stark ist die dynamic range beim entstwhungsprocess, welches Codec wird benutzt für den stream und zuguterletzt haben die endbenutzer alle wieder unterschiedliche Geräte.

    Der eine baut sich eine Sourround Anlage aus unterschiedlichen Komponenten, der nächste hat eine Anlage die genau aufeinander abgestimmt ist in Bezug auf Verstärker und alle Boxen haben genau die Größe wie vorgesehen.

    Der nächste hält die benötigten Abstände der Boxen zueinander ein, der andere aber nicht usw. Da kommen so viele Faktoren, unterschiedliche Firmen und unterschiedliche Setups und Geschmäcker zusammen das es schlicht unmöglich ist da eine reine "plug and play" Variante anzubieten.


    Kannst Du mir mal einen ser genannten Filme nennen, wenn es netflix war habe ich kein Problem drauf zuzugreifen.

    Ich würde das gerne mal bei mir ausprobieren, zum einen mit den dynamic range Einstellungen meines Verstärkers oder ob Dir vielleicht schon mir mehr Lautstärke auf Center geholfen wäre.


    Ich vermute nämlich eher das es die dynamic range ist und keine Einstellungssache.

  • Bezüglich zu leiser Stimmen ist mir schon Mal ein gravierender Unterschied zwischen Fernseher und Handy aufgefallen.


    Oft sind die Stimmen gerade in Action Szenen auf dem Fernseher kaum zu verstehen. Die Soundeffekte sind oft viel lauter als die Stimmen.


    Wenn ich allerdings hingegen das gleiche Video auf dem Handy anschaue, sind die Stimmen dort in der gleichen Szene plötzlich deutlich zu hören.


    Ich hab schon verzweifelt die ganzen Einstellungen meines Fernsehers durchforstet, ob ich da vielleicht etwas falsch eingestellt habe, das die Soundtracks hervorhebt, aber konnte bisher noch nichts finden.

  • Mittlerweile schaue ich sehr viel im O-Ton, es sei denn es handelt sich um Animationen oder andere Produktionen in denen dieser nicht so essentziell ist. Meist habe ich dann auch die Untertitel an, auch bei der englischen Sprache, die ich im Alltag eigentlich recht gut verstehe. In so manch FIlmen und Serien habe ich dann doch Probleme wirklich alles zu verstehen. Ich weiß auch nicht so genau an was es liegt, aber die Abmischung ist definitiv auch ein Faktor, manchmal aber auch irgendwelche starken Dialekte oder Nuschelreien. Eigentlich will ich die Unteritel gänzlich loswerden, doch das bekomme ich derzeit nicht so hin.

    Was mich am meisten daran stört ist, dass ich bei englischen Werken auch am liebsten englische Unteritel haben will und ich das so selten bekommen kann. Ich kann die Sprache, höre dann mit, und will die Untertitel nur als kleine Beihilfe. Wenn es z.B. deutsche Untertitel sind stört es mich manchmal, weil die Satzstruktur oder die Reihenfolge der Informationen so unterschiedlich sind oder eventuell ist der Schreibstil ein völlig anderer. Leider ist diese EN O-Ton + Subs Kombination in kaum einem Kino vertreten und auch auf Streamingplattformen muss man sich oft deswegen irgendwelche Closed Captions geben die nervig sind.


    O-Ton ist echt ein Segen und ein Fluch für mich. Wieso habe ich mich bloß daran gewöhnt, haha.

    10940-index-1-1-png

    This fire… what a warm and beautiful light it makes.
    Go, find the others. What comes next cannot be done alone.

  • Endymion82

    Je nachdem über was Du den Film schaust kann es helfen da in den Einstellungen der App zu schauen.

    Netflix z.B. hat direkt in den Einstellungen die Möglichkeit auf Stereo oder 5.1 umzustellen.

    Das es am Handy gleich funktioniert wird daran liegen das es als mobiles Endgerät erkannt wird und somit die app automatisch auf Stereo läuft, gibt ja keine Handys mit echtem Sourroundsound.

    Solltest Du über einen Receiver schauen kann es helfen zu schauen ob der Receiver auch Stereo rausgibt und nicht ein 5.1 Signal an deinen Fernseher sendet, der aber nur die Kanäle links und rechts verarbeiten kann, da Fernseher in der Regel, es gibt sündhaft teure Ausnahmen, nicht selbst decodieren können und einfach nur das wiedergeben was ankommt. Ein Fernseher kann also aus einem 5.1 Mehrkanalton keinen 2 Kanalton machen und es gehen 3 Kanäle verloren.

    Womit auch der Center verloren geht über den der Dialog am lautesten läuft.

    Selbst wenn Du die App auf dem Fernseher benutzt muss sie sich nicht unbedingt automatisch auf Stereo stellen, du könntest ja ggf. per HDMI den Ton an einen Receiver weiterleiten und dann dort die 5.1 nutzen.

    Die Wahrscheinlichkeit das es am Fernseher liegt ist eher gering. Gerade bei 5.1 zu Stereo kann es aber dazu kommen das Kanäle verloren gehen.

    Was du aber auch mal gucken könntest ist ob dein Fernseher "dynamic range" Einstellungen hat. Dann würde er bei geringer range die Lautstärke von Explosionen usw nicht lauter als den Dialog werden lassen. Haben manche Geräte.

  • Ob ich Untertitel nutze, kommt immer auf die Situation und den Film an. Wenn ich alleine schaue nutze ich meistens Kopfhörer oder stell mir den Fernseher entsprechend laut (Schwerhörigkeit lässt grüßen), wenn ich mit anderen schaue dann gerne mit Untertiteln, damit die anderen eine angenehme Lautstärke haben. Dabei ist es auch relativ egal ob ich O-Ton oder Synchro schaue, da mein Englisch meistens gut genug ist um problemlos mitzukommen (starke Akzente mal ausgenommen).

    Besonders bei neueren Filmen habe ich aber das hier schon angesprochene Problem, dass die Dialoge im Vergleich zum Hintergrund viel zu leise sind. Deswegen war es auch ziemlich interessant, Donatellos Info zu den verschiedenen Einstellungen zu lesen, da ich mich schon lange gefragt habe, warum das eigentlich so ist.

  • Früher mochte ich Untertitel gar nicht und es hat mich regelrecht abgenervt, dass die Schrift Teile vom Bild verdeckt. Durch Noa, der ja durch seine Schwerhörigkeit Untertitel braucht, sehe ich die Schrift tatsächlich gar nicht mehr. Der Untertitel ist zwar da, aber ich lese ihn nicht. Nur in den aller seltensten Fällen. Ich kann irgendwie nicht gleichzeitig lesen und gucken.

    Da ich auch so gut wie nie einen Film oder eine Serie allein schaue, weil das für mich in die Kategorie von gemeinsamen Unternehmungen zählt, gucke ich quasi nur noch mit Untertitel egal welche Sprache - zumindest wenn Noa und ich was zusammen gucken, was zu 95% der Fall ist xD Und das ist mir so auch lieber, denn die Lautstärke, die er braucht, um alles halbwegs gut zu verstehen, ist mir schon zu laut :'D Ich habe tatsächlich auch ein sehr gutes Gehör - blöde Mischung, aber gibt Schlimmeres.


    Ich stimme auf jeden Fall zu, dass Actionszenen irgendwie sehr sehr oft lauter sind, als "stille Dialoge". Als ob die Actionszene spannender werden würde, wenn die Musik besonders laut ist? Für mich jedenfalls nicht. Generell bin ich auch sehr schreckhaft bei Geräuschen. Also die Lautstärke, die ich einstelle, ist den meisten Leuten generell zu leise.

    Auf jeden Fall verstehe ich den Need total Untertitel anzumachen bei der oft sehr unglücklich regulierten Lautstärke. Aber ja wäre da nicht Noa, würde auch wohl auch heute noch nie Untertitel einschalten.