Review-Thread

  • Bis das Embargo für das Game gelüftet wird, müssen wir uns noch bis zum 19. September, um 14 Uhr gedulden – einen ersten Score für das Game gibt es aber dennoch: In der neusten Ausgabe der Famitsu bekam das Spiel eine Punktzahl von 35 von 40 (9/9/9/8) möglichen Punkten.


    Auf den ersten Blick ordentlich, für Famitsu und ein Nintendo-Spiel aber tatsächlich eher durchschnittlich. Im Vergleich haben die letzten „großen“ Switch-Titel folgende Wertungen bekommen:


    • Astral Chain – 37/40
    • Fire Emblem: Three Houses – 37/40
    • Super Mario Maker 2 – 37/40
    • Yo-kai Watch 4 – 37/40
    • Yoshi’s Crafted World – 37/40


    Und hier große Non-Switch-Spiele:


    • Monster Hunter World: Iceborn – 37/40
    • Sekiro: Shadows Die Twice – 37/40
    • Devil May Cry 5 – 37/40
    • Resident Evil 2 Remake – 37/40
    • Kingdom Hearts III – 39/40


    Vielleicht könnt ihr (mit einer Ausnahme =P) ein gewisses Muster feststellen?


    Famitsu Ratings gehen für AAA-Titel nur von 30 – 40, wobei 35 dann in etwa einer 5 von 10 entspricht.


    Aber persönlich gebe ich nicht viel auf Famitsu-Scores. Die haben Final Fantasy XIII-2 40 von 40 gegeben… (und auch ein paar andere Spielen, bei denen die Mehrheit den Score wohl als fragwürdig ansehen würden).


    Trotzdem wollte ich die Diskussion mal eröffnen: Vielleicht könnt ihr ja euren geschätzten Score preisgeben und später mit eurer tatsächlichen Wertung vergleichen? Was für einen Metascore erwartet ihr?


    Später kann der Thread natürlich auch dazu genutzt werden, eure eigenen Reviews oder Impressionen reinzuschreiben! Würde mich jedenfalls freuen.


    *


    Nun, wie gesagt… der Score von Famitsu bedeutet mir nicht viel, vor allem da er ohne Kontext ist. In Japan denke ich nicht, dass der Look das Problem sein wird, aber eventuell der Umfang bzw. der Mangel an Neuerungen.


    Was den Stil angeht, könnte ich mir allerdings vorstellen, dass er für westliche Kritiker ein Schwachpunkt sein wird, weshalb ich denke, dass der Metascore unter 80 liegen, aber über 75 liegen wird.


    (Auch dies würde mir nichts bedeuten, ich freue mich auf das Spiel und bin mir sicher, dass ich Spaß damit haben werde!)

  • Das sehe ich genauso. Ich werde meinen Spaß damit haben und freue mich auf dieses Retro-Erlebnis.


    Aufgrund der Tatsache, dass wir ja quasi ein Spiel der Neunziger haben (Von der Grafik mal abgesehen), gehe ich von einer Metascore von ca 80 aus. Es wird denke ich Dinge zu bemängeln geben, die man bei Spielen aus heutiger Zeit nicht mehr hat und man wird damit das Zeitgemäße ansprechen.


    Aber das juckt mich nicht, denn ich spiele gerne Retro und zur Zeit besonders gerne.


    Werde dann mein Fazit auch nochmal nieder schreiben.

  • Dass Famitsu-Punktzahlen manchmal etwas seltsam vergeben werden, ist ja allseits bekannt. Ich glaube, oftmals werden alleine schon für den Namen Punkte verschenkt - und nicht immer stimmt das Ergebnis dann auch mit meiner eigenen Meinung überein, von daher mache ich mir da keine Sorgen. Ohne nähere Informationen weiß man ja auch nicht, wie die Punkte zustande kamen - eventuell haben die Reviewer sich ja wirklich mehr erhofft und sind "enttäuscht", dass sie das gleiche Spiel nur eben mit neuer Grafik bekommen.


    Ich freue mich nach wie vor darauf, aber ich kann mir vorstellen, dass der Grafikstil viele Spieler abschreckt. Allein hier im Forum gibt es ja auch einige User, die mit dem Stil nichts anfangen können und daher denke ich, dass das Spiel unter Umständen schon stark polarisieren wird. Außerdem gibt es eben auch viele Leute, die das Original ohnehin besser finden, das ist ja auch nicht selten der Fall, weshalb ich nun auch keine Traumwertungen für das Spiel erwarten würde.


    Im Ende kommt es halt wie so oft auf den Einzelnen an. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass mir das Spiel gefallen wird.

  • Auf Metacritic beläuft sich die Gesamtwertung ziemlich hoch: Im Moment 88 von der Presse und 9.2 von den Usern.


    Ob sich mein Review so positiv einordnen wird, kann ich nicht sagen – bisher sind meine Eindrücke aber durchaus gut! Mir macht das Spiel Spaß und ich kann es kaum erwarten mir nachher endlich richtig Zeit dafür zu nehmen.


    Was mir aber schon auffällt, sind die Frame-Drops (Handheld). Es ist nicht super störend und für mich überwiegt bisher noch das Positive, aber es ist eben sogar mir bewusst, obwohl ich gar nicht so stark auf solche Sachen achte.


    Das Design finde ich hingegen hinreißend. Mir fällt es echt schwer nachzuvollziehen, warum andere damit so ein Problem haben? Details zum Verlieben, einfach nur knuffig.


    Sicher sind andere User schon weiter als ich gekommen und können mehr sagen… und das obwohl mein Spiel schon gestern Vormittag in der Post lag.

  • Ich bin mit dem Spiel durch und kann nun auch mein Review dalassen – wobei ich es relativ kurz fassen möchte: Das Spiel ist ein süßes 2D-Abenteuer und für mich in dem Bereich sogar das Beste. Was ich im Original schon mochte, wurde auf vielerlei Hinsicht verbessert und hat so für ein weitaus komfortableres Spielgefühl gesorgt.


    Da es mehr festgelegte Gegenstände gibt, ist der mühselige Austausch nicht mehr so zeitraubend und man kann sich weitaus flinker durch die Welt navigieren und den Geheimnissen auf die Schliche kommen. Abgesehen davon mag ich die komplexeren Mini-Spiele, wobei sich hier die Ansichten ja zu schneiden scheinen.


    Wenn ich etwas kritisieren würde, dann der technische Stand. Das Spiel sieht hübsch aus; der Stil ist einfach Zucker; aber er ist definitiv nicht so anspruchsvoll, dass die Frames so in die Knie gehen sollten. Insbesondere beim „Screen-Wechsel“ fällt es gerne mal auf.

    Zwar hat es keinen Einfluss auf das Gameplay (meistens), aber es ist wirklich auffallend – da würde ich mir schon einen Patch wünschen.


    Müsste ich es mit Punkten ausdrücken, dann würde es wohl eine 8 von 10 geben. Aber man sollte eben auch wirklich nicht viel mehr als ein fast identisches Remake erwarten.

  • Bin nun auch durch und war von Link's Awakening begeistert! Ich hab mich zwar auf das Spiel schon ziemlich gefreut, weil es halt ein Zelda-Titel ist, aber ich hatte auch geringe Erwartungen. Einerseits kenne ich das Original nicht und andererseits habe ich auch bisher nicht soo gute Erfahrungen mit den 2D-Zeldas gemacht. Den ersten Zelda-Ableger vom NES habe ich vor 10 Jahren oder so das erste Mal gespielt und fand es schon nett, mal den Anfang der Reihe zu sehen. Aber mit den späteren Zelda-Teilen hatte das für mich nicht viel gemein. Phantom Hourglass konnte ich nie lange spielen, weil es irgendwie defekt war und ich nicht speichern konnte und ALBW fand ich eher nur durchschnittlich (wenngleich es mir beim zweiten Mal spielen eine Spur besser gefallen hat). Daher habe ich mir immer gesagt, gut, für dich sind die 2D-Ableger eher nichts, bleib bei den 3D-Zeldas. Link's Awakening hat für mich den "2D-Fluch" gebrochen.


    Optisch gefällt mir das Game sehr! Detailreichtum wird hier mal wieder groß geschrieben und wie alles gestaltet ist - herrlich. Auch soundtechnisch hat mich das Spiel beeindruckt, ich mag den OST und finde, dass er einige schöne Stücke enthält.

    Die Geschichte rund um die Insel Cocolint ist wahrlich sehr einzigartig, was mich auch positiv überrascht hat. Auf eine Art ein sehr melancholischer Zelda-Ableger, wie ich finde.

    Die Dungeons haben mir im Großen und Ganzen auch gefallen! Besonders toll sind die Dungeon-Items. Macht echt Spaß die Items aufzusammeln, da man weiß, dass sie dann gut im Dungeon und bei der Erkundung der Insel genutzt werden können. Wenn man das vergleicht, z.B. mit dem Gleiter aus Twilight Princess... unnötigstes Item ever. :ugly2:

    Schön auch, dass man einige Sachen abseits der Story machen konnte, wie z.B. die lange Tauschquest. Sowas mag ich ja total.

    Den Schwierigkeitsgrad empfinde ich als passend. Die Endgegner sind zu leicht, trotz Hero-Mode. Was für mich in Link's Awakening eher die Schwierigkeit ausmacht ist die Frage, wo man denn eigentlich immer hin muss. Das ist gar nicht immer so klar, hab z.B. echt lange gebraucht um zu checken, was ich alles machen muss um endlich in die Adlerfestung zu kommen. Ulrira hat mir da ein wenig geholfen zum Glück.


    Das Einzige, wovon ich wirklich gar nicht angetan war, waren die Minispiele. Die fand ich echt nicht so toll, haha. Aber gut, dass ist ein so kleiner und im Prinzip optionaler Teil des Spieles, das fällt für die Gesamtbewertung kaum ins Gewicht.

    Das Spiel ist recht kurz, gegen längere Dungeons oder mehr Nebenquests hätte ich nichts einzuwenden gehabt, das könnte ich vielleicht auch noch kritisieren.


    Insgesamt hat mir das Remake aber sehr gut gefallen! Ein schöner Zelda-Ableger, der mich angesprochen hat.

  • tl;dr vorweg: Ich bin sehr froh, Links Awakening mit dem Remake vom Pile of Shame geschmissen zu haben.


    Ich bin großer Fan vom Humor und dem Soundtrack. Letzterer reicht zwar nicht ganz an die Game Boy-Klänge heran, aber macht sich schon relativ gut. Ich war erleichtert, dass mit den Tal Tal Heights einer meiner liebsten Tracks nicht versaut wurde.

    Das Remake reißt für mich jede Menge raus, weil es viel, viel bequemer ist. Die Karte ist übersichtlicher, allein schon der verbesserten Grafik wegen, und ich kann mir selbst Pins zur Markierung setzen, bloß die maximale Anzahl hätte großzügiger ausfallen dürfen. Außerdem kann ich bequem jederzeit zu einem der Teleporterpunkte reisen.

    Der Dungeon Maker ist ganz okay und bleibt ein wenig hinter seinem Potential zurück. Gerne mehr davon, am liebsten mit Onlineanbindung.


    Dennoch muss ich sagen, dass LA nicht mein liebstes 2D-Zelda sein wird. Es macht nicht viel falsch und es war damals eben ein Hosentaschen-Zelda. Ich muss aber sagen, dass mir A Link to the Past und auch Oracle of Seasons deutlich mehr liegen und bieten.