Kritik zur Kritik

  • Tagchen,

    ich habe heute eine Kritik im Internet gefunden, die eine zahlreiche Auflistung von sagenhaften 100 kritischen Punkten zu "Breath of the Wild" aufführt.

    Seit dem Release sind vier Jahre vergangen und meinerseits bin ich seit einigen Wochen wieder an diesem Game dran.

    Jetzt habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, jeden Tag einen Punkt dieser Liste "gegenzuprüfen" - stimme ich dem zu oder bin ich anderer Meinung?

    Ihr könnt euch gerne zu den Punkten beteiligen :-)

    Aber bitte geht auf einzelne Punkte ein und gebt keine allgemeine Meinung ab - dafür gibt es noch andere Themen.


    Wer gerne selber vorab die vollständige Liste lesen möchte -> hier.



    Los geht es mit Punkt 1:


    "

    1) Framerate

    Fangen wir mit der spürbarsten Schwäche an, nämlich der Framerate. Dank eines Patches wurde glücklicherweise ein wenig nachgebessert, doch selbst jetzt fällt die Framerate stellenweise unter 20fps und die beeinflusst das Spielerlebnis stark, das sollte eigentlich nicht passieren. Besonders betroffen ist davon ausgerechnet der Bereich rund um das Masterschwert... Das epische Feeling, welches man an diesem magischen Ort haben sollte, wird durch die Framerateprobleme (die in diesem Bereich bei der WiiU-Version besonders stark auftreten) leider stark getrübt und das ist sehr schade. Auch die Dörfer (allen voran Kakariko und mit Abstrichen Hateno) sind von den Framerateproblemen betroffen, weiters merkt man in Vah Naboris, dass das Spiel nicht so flüssig läuft wie man es sich wünschen würde.

    "


    Da ich die Version auf der Switch spiele, kann ich das Argument für die Wii-U nicht einschätzen.
    Vier Jahre später kann ich die Kritik generell nachvollziehen - ich erinnere mich, dass diese Problematik damals aufkam. Jedoch nicht in dem Ausmaß, wie es (als aktuelles Beispiel) bei Cyberpunk 2077 für die PS4 der Fall war.

    Zum jetzigen Zeitpunkt erlebe ich lediglich vereinzelt einen Abfall der Framerate, wenn ich beispielsweise "Stase-On-Air" mit Bombenpfeile vermehrt rumschieße. Ein "starkes Beeinflussen des Spieleerlebnis" war, und vor allem ist, aber bei mir definitiv nicht der Fall.


    Zustimmung: 15%.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Toller Thread, würde mich als BotW-Veteran gerne an der Abarbeitung der Punkte beteiligen :D


    Nunja, leider ist Punkt 1 direkt einer von denen, die mich am wenigsten jucken. Wie schon in den Threads zu AoC erwähnt, bin ich der Framerate gegenüber recht unempfindlich und nehme manche Einbrüche gar nichtmal so recht wahr. Und ich spiele BotW auf der WiiU! :D Klar, auffällig ist es schon, wenn irgendwo etwas explodiert oder neue Gebiete geladen werden. Aber damit kann ich sehr gut leben, da es mir auf die Sekunde verlorene Lebenszeit nicht ankommt.

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)

  • Da ich die Version auf der Switch spiele, kann ich das Argument für die Wii-U nicht einschätzen.

    Ist zwar schon etwas länger her, aber ich habe dazu (ich glaube von Digital Foundry) ein Video gesehen, welches sich mit den Frame-Einbrüchen der beiden Versionen (sowie dem Handheld und Dock-Modus) beschäftigt. Der Konsens war, dass es Einbrüche bei beiden Versionen gibt, aber diese finden in unterschiedlichen Gegenden oder Situationen statt.

    Ich besitze beide Versionen und Frameeinbrüche hatte ich beide Male, wobei ich es, zurückblickend, nicht mehr als großen Kritikpunkt sehe, weil es mich nicht sonderlich gestört hat. Ich könnte auch nicht einmal mehr sagen, wann die Einbrüche passiert sind. Ich bin zwar jemand, der großen Wert auf knackige 60FPS bei Spielen legt, aber als Konsolenspieler wird man meist eher mit gesperrten 30FPS bedient. Ich spiele ausschließlich am TV mittels Dock-Modus und da habe ich schon bei vielen Games, die ich darauf gezockt oder gesehen habe, eine schwächere Framerate festgestellt, vielleicht ist das im Handheldmodus besser, aber so richtig auffallend, dass ich es als echten Kritikpunkt sehe, war es bisher nur bei Deadly Premonition 2 und ein wenig ist es mir bei Hyrule Wariors Age of Callamity auf den Keks gegangen, weil das Gameplay da viel mehr darauf ausgelegt ist, dass man eine stabile, hohe Framerate hat.


    Ich kann zwar zustimmen, aber für mich haben die Framerate-Einbrüche bei Breath of the Wild keine Auswirkungen darauf, was ich am Spiel mag oder nicht mag.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #63: Chargeman Ken

    chargmannkennethk0jt1.jpg

    "ボルガ博士、お許し下さい!"

  • Mom, es gab Framerateeinbrüche bei BotW? Gut, in welchem Spiel gibt es die nicht, aber aufgefallen sind sie mir nicht. Wahrscheinlich weil ich darauf noch nie groß Wert gelegt habe. Ich kann problemlos ein Spiel mit minimum Grafik und 30 fps spielen, wenn es nicht anders geht (hab ich über längere Zeit in WoW gemacht, weil meine Grafikkarte abgeraucht ist und ich längere Zeit mit der onboard Grafik weitergespielt habe). Andere bekämen Augenkrebs, aber für mich war der Inhalt eines Spiels schon immer wichtiger als flüssiges und gutes aussehen.


    Gute negativ Beispiele sind Witcher 3 und Mass Effekt Andromeda. Obwohl mein PC mit beiden Spielen maximum überfordert war und eingaben manchmal 3 Sekunden brauchten, bis sie Wirkung zeigten, habe ich mich durch beide Spiele gequält, weil mir der Inhalt und die Story wichtiger war. DAS waren frameraten die wirklich spürbar und störend waren.


    Bei BotW hab ich dahingehend nichts gemerkt was mir im Gedächtnis blieb. Daher kann ich das nicht als störend bestätigen.

  • Endymion82 Na, da gehörst du ja zu meiner Kaste :D Es ist zu bedenken, dass viele Leute hier auch Playstation, Xbox oder PC zocken und von daher einfach "verwöhnter" sind, was FPS angeht. Ohne Witz, vor BotW war mir nichtmal so richtig bewusst, was FPS überhaupt sind - plötzlich hat jeder darüber gesprochen. Hätte ich nicht so häufig über diese Beschwerden gelesen, wären sie mir einfach nie aufgefallen. Mittlerweile kommt es dann doch vor, dass ich mir so denke: "Ah, okay. DAS meinen die also damit.".

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)

  • Gravost

    Super Idee für ein Thema, finde ich spannend.

    Am PC war ich immer eher ein Performance Spieler, lieber etwas hässlicher aber dafür läuft es einen Ticken schneller. Ich kann mit "Rucklern" wie wir früher framerateinbrüche genannt haben nicht gut spielen, Inputlag kann ich auch nicht gut haben.

    Ich habe BotW auf Switch und WiiU gespielt, die WiiU Version ist aber mittlerweile schon etwas her. Beide haben Schwankungen in der Framerate, aber bei beiden nicht in den Maßen das es mich gestört hätte.

    Ich würde sagen die Switch Version läuft runder als die WiiU Version was FPS angeht, jedenfalls gedocked, soweit ich mich erinnere. Auf der Wii U gab es öfter Einbrüche in der Framerate, aber das ist jetzt rein aus der Erinnerung.

    Da gibt und gab es ganz andere Spiele wo solche Einbrüche deutlich heftiger waren und die auch wirklich den Spielfluss gestört haben. Das war bei BotW für mich gefühlt nie der Fall, egal ob auf Switch oder WiiU.

    Da ist wie Olf sagte Age of Calamity deutlich schlimmer und im Multiplayer an einer Konsole richtig übel, da gibt es auch mal kurze Standbilder.

  • Ich bin durch meinen Beruf darauf geeicht, auf sowas wie Framerateeinbrüche zu gucken - von daher sind sie mir bei BotW (Switch) schon aufgefallen, aber gestört haben sie mich auch nie. Es war auch nie so massiv, dass ich Input-Lag gehabt hätte oder Link und/oder Gegner Teile der Animation übersprungen hätten und ich mich plötzlich in einer unerwarteten Situation wiedergefunden hätte - sowas würde ich als "beeinflusst das Spielerlebnis stark" bezeichnen. Aber bei BotW war es, wie gesagt, nie so krass. Da liefen Animationen vielleicht mal nicht ganz so smooth und flüssig ab wie normal, aber das war für mich immer in einem völlig akzeptablen Rahmen.


    Von daher: Ja zu "Es gibt Framerateeinbrüche", aber Nein zu "Diese beeinflussen das Spielerlebnis (stark)".

  • Irgendwie ist das hier zum "Frameeinbrüche"-Thema verkommen, obwohl das ja gar nicht der Fokus ist. xD


    Joah, vielleicht mach ich damit mal weiter. Aber ich finde die Liste bisher nicht sonderlich gut, auch wenn einige Dinge natürlich stimmen. Aber ich denke das ist dem äußerst fragwürdigen Format der Kritik zu schulden die dazu verleihtet Kritikpunkte aufzusplitten oder völlig unsignifikante Kritiken mit viel wichtigeren Punkten gleichzustellen.

  • Eine einbrechende Framerate ist mir bei botw auch ab und an aufgefallen, allerdings auch nur, wenn ich jetzt durch das Lesen dieses Themas mal darüber nachdenke. Besonders wenn auf dem Bildschirm "viel los ist", also in Dörfern, in den verlorenen Wäldern oder auch bei Kämpfen mit vielen Gegnern. Und stimmt: Wenn man viele Bombenpfeile abschießt, kommt das Spiel manchmal auch nicht so schnell hinterher. Aber wie einige Vorredner hier schon schrieben, fällt es zwar kurz auf, ist aber nicht extrem störend. Es ruckelt ein bisschen, ja, aber dass für einige Sekunden gar nichts passiert oder allgemein fette Sprünge drin sind, sodass ich das Gefühl bekomme irgendwas verpasst zu haben, ist nicht der Fall. Wie es auf der WiiU war oder ist, kann ich nicht beurteilen, da ich nur die Version auf der Switch spiele.

    Allgemein bin ich bei Grafikfehlern oder Ähnlichem sowieso nicht allzu pingelig.


    Da ist wie Olf sagte Age of Calamity deutlich schlimmer und im Multiplayer an einer Konsole richtig übel, da gibt es auch mal kurze Standbilder.

    Oha, echt? Das klingt ja ungut. Ich hab Age of Calamity noch nicht gespielt, es wartet aber schon auf mich im Regal. Mal sehen, ob mir das dann direkt negativ auffällt.

  • Aber ich finde die Liste bisher nicht sonderlich gut, auch wenn einige Dinge natürlich stimmen. Aber ich denke das ist dem äußerst fragwürdigen Format der Kritik zu schulden die dazu verleihtet Kritikpunkte aufzusplitten oder völlig unsignifikante Kritiken mit viel wichtigeren Punkten gleichzustellen.

    Das wird vor allem im zweiten Punkt deutlich - der Blogger will auf "Biegen und Brechen" negative Aspekte des Spiels finden will.

    Er hat aber betont, dass er die Liste absichtlich provokant und "übertrieben" formuliert hat. Ich nehme diese Liste nur gerne als "Orientierung" - praktisch für eine unfassbar detaillierte Review des Spiels.


    Irgendwie ist das hier zum "Frameeinbrüche"-Thema verkommen, obwohl das ja gar nicht der Fokus ist. xD


    Aber die Antworten passen gut zu dem, was ich mir vorgestellt habe - explizit den Punkt "bearbeiten", der an dem tag vorgestellt wird - gerne auch vergangene Punkte nochmal aufgreifen. :-)


    Ich bin über den Konsens hier überrascht, da die Kritik des Bloggers sehr … verallgemeinert beschrieben wurde. Er ist anscheinend in einer anderen Community unterwegs.



    Nun denn - ich komme zum 2. Punkt:


    "

    2) Freezes

    Eine absolute Katastrophe sind die Freezes, welche ab und zu im Spiel auftreten können. Man will ein Moblinlager bekämpfen, zückt sein Schwert, trifft den ersten Moblin und plötzlich beginnt der Bildschirm für mehr als eine Sekunde einzufrieren. Wie kann soetwas durch die Qualitätskontrolle kommen? Es ist ja nicht so, dass dies ein Ausnahmefall ist, ich habe mit einigen Leuten gesprochen und dieses Problem trat nicht nur bei mir vermehrt auf.

    "


    Bisher habe ich noch nie einen Freeze im Spiel erlebt oder in Videos gesehen - wenn nicht konkret auf YouTube danach gesucht wird. Wenn so etwas vorkommt, dann ist es auf jeden Fall ärgerlich, aber keine "absolute Katastrophe".

    Im Unterschied zum ersten Punkt halte ich das Phänomen, im Gegensatz zum Autor, für einen Ausnahmefall und kommt nur vereinzelt vor. Während der Framerate-Einbruch in Punkt 1 hier und da mal auftaucht, sind Freezes, meiner Meinung nach, eine solche Seltenheit, dass es als eigenen Kritikpunkt schon überzogen wirkt.


    Zustimmung: 1%

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Ich kann mich an einen Freeze erinnern. Ich war am Todesberg und wollte den Magmarok besiegen. Der warf gerade mit seinem Arm nach mir, als von der Seite Feuerfledermäuse dazu kamen. Da war das Spiel etwas überfordert von explodierenden Steinen aus Feuer und fliegenden Monstern. Kurz mal eingefrizzled und dann ging aber weiter.


    Die beschriebene Situation des Bloggers kenne ich nicht, will das aber nicht ausschließen. Wäre ja blöd, wenn er sich einfach irgendwelche Dinge ausdenkt, nur um eine Liste zu befüllen...

  • Tatsächlich hatte ich auch noch nie einen derartigen Freeze, auch wenn das ja offenbar vorkommt. Ich hatte zwar manchmal Lags, aber einen richtigen Freeze des Bildschirms, und wenn es nur für eine Sekunde war, noch nicht, Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass das ärgerlich ist, da ich aber wie gesagt noch nie damit zu tun hatte, kann ich es nicht beurteilen. Das sehe ich aber trotzdem nicht als guten Kritikpunkt für das Spiel.


    Zustimmung: 3%

  • Die Sache mit den Fps ist mir tatsächlich nur im Wald im Bereich des Master Schwertes aufgefallen. Ich achte im Allgemeinen etwas mehr auf Fps aber ich konnte Einbrüche in Botw eigentlich nur selten feststellen.


    Besonders aufgefallen ist mir das schon an oben genannter Stelle. Ich dachte beim ersten Mal, dass gleich mekne Switch ab schmiert.


    Aber ist das eine beharrende Kritik?

    Nein, da es ja wirklich nur an dieser Stelle ist. Ich habe teilweise vorher schon gescherzt mit: So und jetzt wird es nochmal ganz langsam.


    Kein Spiel ist perfekt und gestört hat mich diese Stelle nie!


    Die Sache mit den Freezes habe ich noch nicht gehabt. Oder ich hatte es und habe es verdrängt. Ich glaube ich habe sowas in einem Video mal gesehen und ein Kumpel hatte das vor einem Moblinlager.


    Ich wie gesagt habe es noch nicht vernommen.

  • Ich hatte bei meinem ersten Spieldurchlauf einige Freezes, aber in einer völlig anderen Situation als von dem Autor beschrieben: bei mir ist es passiert, wenn ich die Konsole für längeren Zeitraum in Standby versetzt habe, ohne vorher das Spiel geschlossen zu haben. Wenn ich dann die Konsole wieder aufgeweckt habe und mit meinem Spiel fortfahren wollte, musste ich häufiger feststellen, dass nichts mehr ging und ich das Spiel erst schließen und neu starten musste.


    Aber:

    Hier sollte man bedenken, dass ich mir Konsole und Spiel direkt zum Release geholt habe. Beide hatten noch Kinderkrankheiten, was vor allem bei neuen Plattformen völlig normal ist. Ich denke, wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch ein anderes Spiel auf der Switch gehabt hätte, wären da ähnliche Fehler aufgetreten, denn nach einem Firmware-Update der Switch verschwand das Problem und danach kann ich mich an keine Freezes mehr erinnern.


    Und, wie gesagt, in Situationen, wie von dem Autor beschrieben, hatte ich derartige Probleme nie oder kann mich zumindest nicht daran erinnern (was dafür sprechen würde, dass ich es nicht als dramatisch empfunden habe).

  • Ich finde im Übrigen die Idee des Themas, jeden Tag einen Kritikpunkt vorzunehmen, zu dem jeder Stellung beziehen kann, sehr schön und eine etwas andere Art, sich auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, was kritikwürdige Aspekte betrifft.

    2) Freezes

    Eine absolute Katastrophe sind die Freezes, welche ab und zu im Spiel auftreten können. Man will ein Moblinlager bekämpfen, zückt sein Schwert, trifft den ersten Moblin und plötzlich beginnt der Bildschirm für mehr als eine Sekunde einzufrieren. Wie kann soetwas durch die Qualitätskontrolle kommen? Es ist ja nicht so, dass dies ein Ausnahmefall ist, ich habe mit einigen Leuten gesprochen und dieses Problem trat nicht nur bei mir vermehrt auf.

    "

    Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, ob ich bei meinen Durchgängen auf der Wii U bzw. Switch, ich habe das Spiel jeweils einmal auf jeder der Konsolen durchgespielt und ~50-70 Spielstunden damit jeweils verbracht, Freezes hatte, die eben nicht starke Frameeinbrüche waren.

    Zumindest kann ich mich einfach nicht mehr erinnern. Ist auch schon mehrere Jahre her, hätte aber nicht im Kopf, dass ich sowas im Spiel hatte bzw. es wäre mir auch nicht im Gedächtnis geblieben, daher nehme ich an, dass es entweder nicht der Fall oder nicht schlimm (?) war.

    Ehrlich gesagt hatte ich bisher auch in diesem Zusammenhang noch nicht viel von tatsächlichen Freezes gelesen, die eben keine Framerateeinbrüche waren.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #63: Chargeman Ken

    chargmannkennethk0jt1.jpg

    "ボルガ博士、お許し下さい!"

  • Die Idee, jeden Tag einen Kritikpunkt aufzufassen und darüber zu diskutieren, finde ich auch sehr schön. Da ich gestern "verpasst" habe, möchte ich mich heute zu den beiden ersten Punkten äußern, wobei diese für mich irgendwie auch nicht wirklich verschiedene sind.


    Ehrlich gesagt sind für die die oben genannten Freezes nur eine sehr extreme Form von Rucklern (niedrigen FPS), also im Rahmen von einstelligen Ziffern. Denn auch das hier

    Für mich ist es ein Rätsel, dass Leute davon berichten eine solche Slideshow nicht zu bemerken.

    ist für mich noch lange keine Slideshow, sondern ein Ruckeln. Eine Slideshow ist, wenn es so wenige Bilder pro Sekunde sind, dass ich "in Ruhe" Bild für Bild einzeln für sich betrachten kann (wie eine Slideshow eben). Das kann ich im verlinkten Video nicht. Natürlich bemerke ich, dass es nicht wunderbar flüssig läuft, aber da von "Slideshow" zu sprechen, halte ich für übertrieben.


    Vielleicht bin ich auch einfach nicht so verwöhnt wie manch anderer, denn ich bin mit solchen FPS (seien es Spiele oder Filme auf Videokassette) aufgewachsen und auch wenn ich mich heute am PC über 60 oder mehr FPS freue, so empfinde ich lokal begrenzte (!) Einbrüche auf 20 Bilder pro Sekunde nun nicht als dermaßen schlimm, dass ich das ganze Spiel dafür verteufeln würde. 30 FPS sind heute auch nicht mehr die Crème de la Crème, für mich jedoch ausreichend, wenn das Spiel sie einhalten kann.


    Um zur Frage zu kommen, ob mir solche Einbrüche/Freezes aufgefallen sind: Eine abfallende Framerate auf ~20 FPS fällt mir normalerweise nur auf, wenn ich wirklich darauf achte, ansonsten eher weniger. Standbilder fallen mir natürlich eher auf und hatte ich exakt ein Mal (Switch, Handheld-Modus). Da habe ich am Todesberg gegen zwei Moblins gekämpft und das Bild blieb zweimal für mehrere Sekunden stehen, lief dann aber normal weiter. Ich weiß nicht, was die Switch an der Stelle überfordert hat, aber danach ist es nie mehr aufgetaucht und ich konnte den Fehler auch nicht reproduzieren, deshalb weiß ich nicht, wo man nach dem Problem suchen sollte.

  • Also ich kann mich meinem Vorrednern nur anschließen. Wenn mir schon keine Framerate Probleme aufgefallen sind, dann erst recht keine Freeze, was die Steigerung wäre.

    Da hab ich gestern mit Witcher 3 und Mass Effekt Andromeda zwei Spiele genannt, wo das auf meinem PC alle paar Minuten oder gar Sekunden auftrat. Das war störend.

    Bei BotW ist mir sowas nicht aufgefallen. Daher nicht wirklich nachvollziehbar

  • Zum 2ten Punkt Freezes:

    Hatte ich auf keiner der beiden Versionen, das mir das Spiel wirklich abgeschmiert ist kam so nicht vor. Die üblichen Probleme wenn BotW zu lange im Standby ist hatte ich auch mal, aber keinen Freeze der im Laufenden Spiel passiert ist. 1% Übereinstimmung, da ich auch nicht behaupten möchte der Blogger lügt.

  • Die Freezes fallen dann doch selbst mir sehr stark auf. Das passiert nämlich immer, wenn ein Moblin mit einem letzten, traurigem "Böööh" einknickt und langsam zu Boden sinkt. Zack, Standbild! Das hebt den dramatischen Effekt doch ziemlich. Oder wenn man ein Lager in die Luft sprengt und ein halbes Dutzend brennender Bokblins durch die Lüfte segeln. Zack, Standbild! Das sieht dann eher lustig als dramatisch aus. Leider aber passiert das nicht, wenn ich einen Leunen besiege, denn "Zack, Standbild!" würde dieses "Üüaaauhauhauhauhauh", welches der sterbende Leune von sich gibt, wunderschön untermalen.

    "You better believe that happy crappy!"

    -The Kid (The Stand)

  • Hm. Ich denke Kritik, wenn auf fairen Grundlagen getroffen, ist immer angebracht – denn am Ende ist ein Review immer nur etwas, was die eigenen Erfahrungen wiederspiegelt. Wer bin ich zu behaupten, dass ein anderer Mensch es so nicht empfinden kann bzw. seine Empfindungen falsch sind? Immerhin ist auch ein Aspekt, der mit den eigenen Erwartungen verbunden ist. Daher sollte man immer, wenn man ein Review liest, kritisch an den Artikel gehen und evaluieren, ob die Punkte einen Kern treffen, der für mein eigenes Spielempfinden wichtig ist oder eben nicht. Kritisch wird es erst dann, wenn Kritik fälschlicherweise Punkte als Fakten abstempelt, die entweder gar nicht faktisch belegbar sind oder willentlich falsch dargestellt wurden.


    Persönlich bin ich zum Beispiel ein Mensch, dem der technische Aspekt nicht super wichtig ist, solange das Spiel nicht wirklich krasse Einschränkungen hat, wobei es zusätzlich noch ein bisschen auf die Art des Spiels ankommt. Frameeinbrüche in einem Spiel, indem man schnell reagieren muss, können tatsächlich störend sein.


    Ich finde die Frameeinbrüche bei Breath of the Wild waren deutlich, wie viel dies ins Gewicht fällt, ist aber von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich. Bei meinem ersten Schuss mit einem Feuerpfeil in ein Moblin-Lager ging alles in Flammen auf und da sind die Frames auch wirklich eingebrochen, so sehr, dass es störend aufgefallen ist und ich kurz die Befürchtung hatte, dass es abstürzen würde.


    Und nein. Ich bin nicht „verwöhnt“. Man kann Dinge trotzdem an einem heutigen Standard messen und kritisieren. Der Standard liegt halt bei jedem woanders und wenn niemand Ansprüche an Gaming stellen würde, wären wir heute noch bei schlechter Auflösung und Low-Poly Figuren.


    Freeze hatte ich; soweit ich mich erinnere; keinen Einzigen. Demnach kann ich dazu nichts sagen, aber selbst wenn diese Person nur die erste Version des Spiels, auf der ersten Generation der Switch hat, ist die Kritik ja nicht zwingend falsch.

    Wenn ich mir eine Waschmaschine kaufe, die frisch aus der Produktion kommt und die dann explodiert, ist es mir auch herzlich egal, ob die nächste Generation besser ist. Ich hatte dann ja die Probleme mit dem Produkt.


    Fernab davon ist’s halt ein reißerischer Blogartikel von ntower. Nicht gerade die seriöseste und ernste Spiele-Seite, die man sich am Horizont vorstellen kann. Zusätzlich wird der Artikel auch am 1. April geschrieben und ist ein Aprilscherz. Ich glaube, die Punkte müsste man gar nicht auf die Goldwaage legen*.


    EDIT: *Damit will ich übrigens nicht sagen, dass der Thread oder die Diskussion unsinnig sind. Nur glaube ich, dass Worte wie „katastrophal“ eben dann eine Überspitzung sind und man nicht auf diese Kleinigkeiten versteifen sollte, sondern eher auf den generellen Punkt, der besprochen wird.