Gruseln in Zelda

  • Gruselt ihr euch gerne? Grusel ist nicht gleichzustellen mit Horror und Splatter, wenngleich aber miteinander kombinierbar. In der Zeldaspielreihe gibt es viele Stellen, die gruselig sind. In einem Video habe ich gestern erfahren, dass der Ersteller den Sohn vom Dekubutler sehr gruselig findet. Wenn ich es richtig verstand, so trägt Link seine Haut....in dem Fall Schale, um zu Dekulink zu werden. Der Sohn ist aber tatsächlich zu einem gruseligen Baumsprössling geworden.


    Was sind die gruseligsten Dinge, die euch in Legend of Zelda untergekommen sind? Ist es vielleicht ein Gegner oder vielleicht eine andere Kreatur/Person? Vielleicht handelt es sich dabei aber auch um einen Traum, eine Vision oder eine Geschichte, die Link erzählt bekommt. Etwas, was man im Spiel selbst erlebt? Ein Ort? Was es auch sei, erzählt uns davon.


    :z07:

  • Nachdem ich vor einigen Jahren mit meinem zarten Gemüt vom Ben Drowned Mythos erfahren hatte, fand ich die Link-Statue, welche vor allem im Felsenturm zum Einsatz kommt, tatsächlich ein wenig gruselig. Ansonsten bekam ich auch bei Deckengrabschern sehr oft ein mulmiges Gefühl, weshalb ich sie immer besiegt und erst im Anschluss den Raum ausgekundschaftet hatte. Abgesehen davon gabs nichts Nennenswertes in diesem Bereich, schließlich ist die Zelda Reihe ein absoluter Witz für jemanden wie mich, der großen Gefallen an vielen Survival-Horror Titeln findet. Gerne würde ich ein paar weitere düstere Passagen begrüßen, die für ordentlich Atmosphäre sorgen.

  • Ich finde, dass Grusel ein passendes Mittel sein kann, um einer Situation mehr Ausdruck zu verschaffen. In Zelda gibt es manchmal Situationen, wo ich sagen würde, dass sie gruselig sind oder zumindest diesen Eindruck vermitteln können oder sollen. Das ist irgendwo auch verständlich, denn die Geschichten, die in den Spielen erzählt werden, sind nicht nur fröhlich, sondern oftmals ernst und handeln von Kampf, Tod und Ungeheuern - natürlich alles in einem kindergerechten Niveau.

    In Ocarina of Time finde ich den Brunnen gruselig. Früher, als Kind, hatte ich Angst vor ihm und ging nur ungern hinein - ebenso wenig wie in dunkle Keller. Nicht nur die düstere Atmosphäre und die Musik waren zum Fürchten, sondern auch die blutverschmierten Kreuze und der Hirnsauger. Den Schattentempel und Bongo Bongo finde ich ebenfalls gruselig, wenn auch nicht so sehr wie den Brunnen. Auch die in Hyrule verstreuten Zombies, Mumien, Decken- und Bodengrapscher in den Dungeons und Höhlen sind prädestiniert, um jemandem einen Schrecken einzujagen. Und nicht zu vergessen: die grausige Grabgrusel-Tour mit Boris, dem Totengräber. Brr!


    In Majora's Mask gibt es mehrere Orte, die von einer düsteren oder traurigen Stimmung bedrückt sind. Der Maskenhändler ist ebenso gruselig wie die Link-Statue und der Gesichtsausdruck des Monds, oder? Auch die Geschichte um Ben Drowned bringt einen zum Nachdenken, auch wenn es sich dabei bloß um eine Creepypasta handelt. Es sind zwar keine Dinge, bei denen ich sagen würde, dass man Angst zu haben braucht, aber um Angst allein geht es in Grusel ja nicht. (The Nightmare Before Christmas ist auch ein gruseliger Film, aber Angst braucht man nicht zu haben.)


    Ansonsten geht auch Twilight Princess meiner Meinung nach in die Richtung, zumal es ja auch als ein düstereres Zelda gilt. Die Wüstenburg ist ein Beispiel hierfür, auch wenn ich nicht sagen würde, dass ich Angst oder Ähnliches in dem Dungeon hatte, sondern es eher unterhaltsam fand, dass das Setting dem des Films Die Mumie ähnelt. Es war also vermutlich eher fröhlicher Spaß mit einer Prise Kitsch. Ansonsten erinnere ich mich an zwei Szenen, die ich als gruselig einstufen würde. Die erste war, als Wolfslink in Kakariko ankam und sich die Kinder mit Leonard und Burns vor den Dämonen der Finsternis versteckten. Und die zweite war die Sequenz, in der Dark Link vorkam. Aber auch allgemein vermitteln die Spielabschnitte, in denen man nach dem Strahlentau sucht, ein düsteres Feeling.


    Davon abgesehen haben manche NPCs aufgrund ihres einzigartigen Verhaltens oder Aussehens etwas an sich, wovon man auf eine ironische Art sagen kann, dass sie gruselig sind. Oder sind Burns und Zanto aus Twilight Princess sowie die Einwohner von Wolkenhort nicht allesamt zum Fürchten?

  • Uh, ja, Zelda hat schon seine gruseligen Momente. Mein Favorit ist da ganz klar der Schattentempel in Ocarina of Time. Aber da das die naheliegendste Antwort ist..


    Der Untergrund im Höhlenheiligtum in Skyward Sword war ziemlich gruselig. Der obere Teil des Tempels war ruhig und friedlich und eigentlich sehr schön und dann fällt man runter und landet plötzlich mitten in der Hölle, umringt von einer Armee von Zombie-Bokoblins. Brrr. Gänsehaut.

    Vielleicht liegt das an diesem sehr krassen Kontrast, aber ich war immer froh, wenn ich es aus dem Loch wieder rausgeschafft habe.

  • Klingt vielleicht komisch, aber ich fand Tingle gruselig, als ich ihn das erste Mal sah, das war in Majoras Mask. Da hängt ein Mann an einem Balon, mit einem seltesamen Gesicht und allgemein seltsamen Proportionen in seltsamer Kleidung. Dann noch das seltsame Verhalten. Inzwischen finde ich ihn eher niedlich, vor allem nach windwaker, aber ernsthaft, er IST seltsam.


    Etwas gruseliger, aber auch niedlich war die Angelegenheit um Pamela und ihrem Vater in Majoras Mask. Angefangen bei den Gibdos, welche sich am Haus herumtreiben und weiter dem anderen Gibdo.......naja, nicht ganz Gibdo. Wie kam diese Maske überhaupt auf sein Gesicht? Gib es zu, Horror Kid, das warst du.

  • Schon mit 8 oder 9 habe ich mir schon gerne Dokumentationen angesehen. Sei es nun um Löwen gegangen oder eben auch um den Steinzeitmenschen Ötzi, wo auch über den angeblichen Fluch gesprochen wurde der von ihm Ausgehen soll.

    Das war dann doch etwas zu viel für mich und führte dazu, dass ich panische Angst vor Zombies und Mumien und so ziemlich jeder Menschlich aussehenden Leiche hatte.

    Mit 13 oder 14 spielte Ich dann Ocarina of Time. Dort fand ich den Brunnen zwar schon gruselig und bin dort auch kein zweites Mal rein und soweit ich mich erinnere gab es dort auch ein paar Zombies. Ich fand es bei Zelda schon immer grausig wie sie sich an Links Rücken heften und seine Lebensenergie aussaugen.

    Jedoch fand ich die Stellen wo man sich auf sie einstellen konnte noch ok, war ja schließlich zu erwarten.


    Jedoch gab es glaub ich links vor Hyrule-Stadt ein Loch in einer Blumenwiese wo zwei standen. Diese haben mich dermaßen erschreckt, dass ich mich gegen ihren eisernen griff nicht gewährt habe. Und ein ändern Mal in Kakariko wenn man diesen Schatzsuchstein besitzt.

    Dort bin ich auch nochmal erschrocken.


    Das Anwesen auf Linksland in WW finde ich auch noch sehr gruselig. Zum einen die sprechende Türe, welche mir bis heute nicht ganz geheuer ist. Noch die Tatsache daß sich unter Links Haus ein überschwemmten Keller befindet wo noch Mal zwei Zombies in der Nässe Kauern und das Triforce bewachen.

    Ich will gar nicht wissen was die Vorbesitzerin im Keller sonst noch so gemacht hat.:huh2:

    I sleep very very well in my quitsching bettgestell but today in dieser Nacht, is that scheißding zamgekracht.
    I hope that dir not passiert and my english better wird.